Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Mai 26, 2022, 04:12:09 Nachmittag

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Shoutbox

Recent

Mitglieder
Stats
  • Beiträge insgesamt: 5
  • Themen insgesamt: 5
  • Online Today: 112
  • Online Ever: 892
  • (Juni 17, 2021, 05:05:41 Vormittag)
Benutzer Online
Users: 0
Guests: 110
Total: 113
Google (3)

110 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: Lebe ... .. .  (Gelesen 136 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ★ Sarah Maria Schwab

  • BodhietologIn ⭐️ BodhieIn Sarah Maria Schwab
  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 22
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
  • ● Sarah Maria Schwab
    • BodhietologIn
Lebe ... .. .
« am: April 18, 2022, 06:54:25 Nachmittag »

Zitat
Spielst du schon das wundervolle Spiel des Lebens?
Deins?
Jeder von uns kennt sie, die Sehnsucht. Oft wissen wir gar nicht wonach genau.
Deine Seele ist auf der Suche. Sie kann nicht stehen bleiben. Es treibt uns eine Kraft voran.
Manche fangen das Reisen an. Andere stürzen sich von einer Beziehung in die Nächste. Wieder andere finden sich in allen Betten dieser Welt wieder.
Nur um festzustellen, dass sie auch dort keine Ruhe finden. Sie wissen nicht was los ist. Es ist wie eine Leere, die durch nichts aufzufüllen ist.
Wir finden keinen Frieden.
Wir finden keine Exstase.
Wir finden keine bedingungslose Liebe.
Wir finden keine wirkliche Freiheit.
Im Außen.
Diese Sehnsucht treibt uns voran. Es ist die Kraft, die deinen Weg beginnen lässt. Als Suchende. Und dich finden lässt.
Sehn Sucht. Das Suchen wird zu einer Sucht.
Es ist deine Suche nach dem eigenen Ich. Das Sehnen und
Suchen nach der Wirklichkeit. Die Suche nach der Göttlichkeit in dir.
Manche reisen um die ganze Welt, nur um herauszufinden, dass die Erfüllung der Sehnsucht in dir liegt. Der verborgene Schatz. Das Mysterium. Der goldene Schlüssel. Die Büchse der Pandora.
Die Seele möchte sich erfahren in dieser Inkarnation. Als Mensch. Mit all deinen Talenten und deinem ganzen Potenzial.
Sehnsucht ist die Kraft, die uns vorantriebt. Vorwärtsbringt. Es ist die Verbindung zum Goldenen Buch des Lebens. Die Sehnsucht führt dich zu deinen inneren Bildern und Visionen.
Sie ist dein Inner Knowing, welches du dir zu erfüllen auf die Fahnen geschrieben hast.
Die Sehnsucht ist ein wertvoller Wegweiser. Nimm sie ernst. Sehr ernst. Sie ist der magische Weckruf deiner Seele.
Wohin möchte sie dich führen?
Was möchte sie dir zeigen?
Welche wahnwitzigen Ideen hat sie für dich parat hier wirklich jetzt das Spiel deines Lebens zu spielen?
Was möchte heute aus dir heraus auferstehen?
Für mich lief Ostern immer gleich ab. Freitag zum Kreuzgang und an den beiden Ostertagen ab zum Gottesdienst in die Kirche. Anschließend: Kirchenkaffee.
Gern auch als Messdienerin. Sonntag gab es immer Schlesische Hefeklöse bei Tante Gitti und am Montag gedeckten Apfelkuchen bei Oma in der Stadt. Meine ganze Kindheit und Jugend.
Als ich dann später selber Kinder hatte, habe ich es anders gemacht. Wir waren Ostern immer mit der ganzen Familie unterwegs. Viel an den unterschiedlichsten Orten. Viel draußen in der Natur. Mit Singen am Lagerfeuer. Und zusammen kochen. Haben viel gequatscht und gelacht. Gern auch in größerer Runde mit anderen Familien zusammen.
Und je nach Alter der Kinder haben wir einen kleineren oder größeren Ausflug gemacht. Einfach mal woanders sein. Immer mal irgendwo anders sein. Egal wo. Hauptsache zusammen.
Erst viel später begann Ostern für mich noch eine andere Bedeutung einzunehmen. Diese Tage wurden nach und nach zu einer ganz persönlichen Reise. Ich begann nach innen zu schauen. Still. Und nur für mich.
Wo kommt denn Ostern eigentlich her?
Ostern hat seinen Ursprung aus dem Christlichen Glauben und der Auferstehung Jesus, seit dem wird Ostern Ostern genannt.
Keltischen Ursprungs ist Ostera die germanische Frühlingsgöttin. Die Göttin der Fruchtbarkeit, des Ackerbaus, des Frühlings und der Morgenröte. Die aufsteigende Sonne in den Tag. Wenn aus der Dunkelheit der Nacht der neue Tag entspringt.
Bei beidem geht es um die Erneuerung. Um die Auferstehung. Um einen Kreislauf.
Egal, ob wir einer Religion angehören. Egal, ob wir einem bestimmten Glauben folgen oder auch nicht. Ganz egal.
Ostern wird gefeiert als das Fest der Auferstehung. Das Fest des Wechsels zwischen Dunkelheit und Licht. Zwischen Tod und Leben. Zwischen der Dunkelheit und dem Licht.
Die Zeit vor Ostern wird beschrieben als eine Zeit des Leidens und des Verzichts. Der Dunkelheit. Des Todes.
Ich persönlich nutze diese Metapher der Fastenzeit, um mir ganz bewusst immer wieder verschiedene Fragen zu stellen.
Welche Anteile in mir liegen noch im Dunkeln verborgen?
Was darf ich gezielt mit Licht und Liebe beleuchten, damit es an die Oberfläche kommt?
Was darf in mir noch "sterben"? Was soll nicht mehr zu mir gehören? Was kann weg? Was wähle ich bewusst ab?
Was darf in mir noch liebevoll, dankbar und mit Demut angenommen werden, damit auch das ins Licht treten darf?
Welche Erlebnisse und Erfahrungen kann ich noch aus der Dunkelheit meiner Erinnerungen ins Licht transformieren?
Die Ostertage sind lichtvoll, sie beschreiben eine Zeit der Freude und der Hoffnung. Das Licht. Die Auferstehung.
Wenn wir möchten, darf es uns daran erinnern, was noch ganz tief in uns und aus uns heraus auferstehen soll. Was aus uns aus der Dunkelheit ins Licht treten möchte. Aus dem Verborgenen in die Sichtbarkeit.
Wie kann ich mein Potenzial, meine Gabe und damit meine Selbstbestimmung wieder aus mir heraus wachsen lassen?
Was darf unterstützt werden in mir, dass es erwachen und wachsen kann?
Welcher Teil in mir darf jetzt auferstehen? Was in mir darf wieder geboren werden?
Wie kann ich mein Licht aus meinem Herzen heraus leuchten lassen?
Was ruft in mir? Wozu bin ich berufen? Was ist meine Berufung?
Gerade dieses Ostern ist ein ganz Besonderes. Unser aller "Fastenzeit" dauert diesmal schon über zwei Jahre an, etwas länger als sonst. Wir haben mehr Zeit gehabt zu reflektieren. Mehr Zeit in uns zu gehen. Mehr Zeit mit der Familie gehabt. Mehr Ruhe und Stille erlebt. Waren der Natur wieder ein Stück näher und konnten die Reinheit und den Goldenen Schnitt der Natur, die immer in der 5. Dimension schwingt für uns wieder erkennen.
Wir hatten die letzten Jahre die einzigartige Chance durch dieses kollektive Herunterfahren uns wieder ein Stück mehr selbst zu erfahren. Uns selbst wieder etwas näher zu kommen. Wir hatten die einmalige Chance all unsere verborgenen Schätze in uns zu sichten und sie an die Oberfläche zu bringen. Die tolle Chance wieder mehr zu spüren. Und zu fühlen. Andere zu spüren. Mitgefühl und Verbundenheit zu spüren.
Wir durften alles spüren was da in uns hoch kommen durfte. All unsere Lebensfreude und unsere tiefe Verbundenheit mit uns und mit anderen. Aber auch all unsere Ängste in uns und um uns herum. Wir konnten beobachten wie wir uns in Ausnahmesituationen verhalten.
Und auch wie es andere tun. Wir konnten ganz andere Gespräche führen. Oder auch eben nicht.
- Wir konnten spüren was uns wirklich wichtig ist. Was wir wirklich brauchen. Und was ganz klar auch nicht.
- Wir durften erfahren was für eine Freiheit wir eigentlich jeden Tag genießen. Und konnten endlich einmal für uns fühlen, was das mit uns macht, wenn wir diese nicht vorübergehend auch nicht mehr haben.
- Wir durften uns einschränken und näher zusammen rücken. Wir durften lernen zu vertrauen. Ohne direkte Zeit und Anwesenheitskontrolle über andere zu haben. Und durften sehen, dass das auch ganz gut klappt.
- Wir durften alle lernen die längst schon vorhandene Technik einzusetzen. Und spüren, dass wir damit Trennungen überwinden.
- Wir durften erleben wie es sich anfühlt in Kontakt mit anderen zu sein, ohne ihnen direkt gegenüberzustehen. Sie anzufassen. Durften spüren, dass vieles auch ohne direkten Kontakt geht. Dass die Energien auch ohne diesen laufen. Einfach da sind.
- Wir durften kreativ werden und neue Ideen entwickeln. Ja stimmt, viele der Not erwachsen. Aber so was von toll und wertvoll, dass ich sehr sehr hoffe, dass wir daran festhalten und diese Prototypen für uns weiter entwickeln.
- Wir duften feststellen, was uns wirklich wichtig ist. Fühlen was wir vermissen. Und was wir doch gern in unserem Leben haben möchten.
Wenn sich nun bald unsere Türen wieder ganz öffnen und das werden sie. Haben wir die großartige Chance uns auf all das Erlebte zu besinnen. Das Erfahrene anzuwenden. Den Transfer zu leisten.
Das Gefühlte in Kraft umzusetzen. Wir alle können dann, wenn unsere Türen sich wieder öffnen selbst entscheiden, was wir aus dieser Zeit mitnehmen wollen. In die Normalität unseres Alltags. Und was auch eben nicht.
Was ist dir wirklich wirklich wichtig im Leben?
Worauf freust du dich schon so sehr, dass du es kaum erwarten kannst, es wieder zu tun?
Worauf kannst du getrost auch weiter verzichten? Auch nach der Auferstehung aus der Isolation?
Was möchtest du dir unbedingt bewahren?
Was möchtest du in der Zukunft für Gespräche führen? Was möchtest du wirklich erleben? Was fühlen? Wen wiedersehen?
Beantworte dir diese Fragen nur für dich. Still. In der Ruhe. Mit geschlossenen Augen. Ohne Sicherheitsgedanken. Ohne Angst. Ohne Absicht. Ohne Ziel. Ohne Mogeln. Ohne verschränkter Tippe hinterm Rücken. Einfach nur für dich beantworten. Und wirken lassen.
Was möchtest du mitnehmen für dich aus dieser "Fastenzeit", wenn unsere Türen bald wieder aufgehen? Was nimmst du mit vor deine Tür? Wer wirst sein? Wie fühlt sich das für dich an? Wer wird bei dir sein? Was wirst du erleben? Wo wirst du sein? Was siehst du? Was spürst du? Wie sieht dein Tag dann aus? Was für Gefühle fühlst du? Was riechst du?
Und dann lasst es uns Wirklichkeit werden lassen. Lasst uns eintreten in die Wirklichkeit.
Versuchst Du immer noch Freiheit und Selbstbestimmung zu leben? Hier ist, warum es sich lohnt, das endlich zu erledigen.
Sobald du aufhörst dich an dem Leben Anderer zu orientieren. Aufhörst nach links und rechts zu linsen.
Sobald du aufhörst so sein zu wollen wie die anderen. Aufhörst alte Strukturen und Konzepte zu greifen, bist du frei.
Wenn du bereit bist alte Denk- und Lebensweisen abfließen zu lassen und gehen zu lassen was nicht mehr deiner Persönlichkeit, oder besser deinem höchsten Wesen entspricht, kannst du das nach außen bringen, was wirklich in dir steckt und warum du hierher gekommen bist.
Es geht um deine Heilung. Und es geht um die Heilung des Planeten durch die Heilung der Menschen, durch dich. Und das braucht neue Strukturen und Lösungen. Nicht ein mehr vom Alten.
Die alten Strukturen und alten Lebensweisen haben den Planeten und damit den Menschen fast zerstört. Und nun braucht es dich.
Du kannst die alte Lebensweise nicht mitnehmen in die neue Zeit.
Aus diesem Grund zerbrechen nun so viele alte Strukturen. Beziehungen.
Unsere wundervollen Kinder tragen das Wissen, Können und die Visionen in sich. Guck dir diese alten weisen Seelen an. Das Kind in dir trägt diese unendliche Weisheit in sich. Fang an auf es zu hören.
Lasst uns unsere Kinder ernst nehmen. Sie sind die Erbauer der neuen Zeit. Es sind keine Lernstörungen oder Anpassungsschwierigkeiten, keine Zappelfilippe und Nichtstillsitzer.
Wie sollen sie das Neue aufbauen, wenn sie dem alten weiter folgen? Wie sollst du das tun?
Viele Jahre meines Lebens hab ich auf alle Situationen und Fragen meines Lebens ein "alles gut" geantwortet. So viele Jahre. Und. Es war gar nichts gut. Bis ich mich meinem wahren Reichtum öffnete und ehrlich zu mir war.
Seit dem kann ich meine Freiheit und Selbstbestimmung leben.
Wenn du bereit bist diese alten Denkmuster und das wie es die anderen machen hinter dir zu lassen. Dann kannst auch du das leben, warum du hierher gekommen bist. Dann können wir unsere Fähigkeiten hier und jetzt einbringen. Alles alte Wissen und alle Weisheit der Wirklichkeit.
Und nun sprich deutlich und klar und voller Inbrunst aus deinem Herzen heraus, wenn du bereit bist jetzt in deine Freiheit und Selbstbestimmung einzutreten.
Ich erkläre mich bereit dem Weckruf meiner Seele zu folgen.
Ich nehme meine Schöpferkraft an.
Ich öffne mich für die vollkommene Heilung.
Ich trete jetzt aus der Matrix aus.
Und dann folge voller Vertrauen dir selbst. Und wirf keinen Blick mehr zurück. Setze nun die wesentlichen Dinge in deinem Leben um und unterstütze dann andere dabei echte Freiheit zu leben.
Danke für dich!

Nutze die 3 Ebenen der Schöpfungsebene bewusst und dein Leben hebt ab.
1. Gedanken, sind in Form gebrachte Ideen.
2. Worte, sind in Ausdruck gebrachte Gedanken.
3. Handlungen, sind in Bewegung gebrachte Worte.
Jede Schöpfungsebene mit seiner ganz eigenen Energie. Und der eigenen Kraft zu erschaffen.
Auf diesen drei Schöpfungsebenen erschaffst du und erhältst als Antwort der Universellen Gesetze als Resonanz auf die Energie ein Ergebnis. Ein Gefühl. Eine Erfahrung.
Deine Seele ruft dich dazu auf Schluss zu machen mit
dem unbewussten Erschaffen. Und einzutreten in das Erschaffen
im göttlichen Bewusstsein. Seit Anbeginn an.
Würde ein unendliches Wesen wirklich zweifeln daran, dass es alles erschaffen kann?
Was sind die Gedanken, Worte und Handlungen deiner
erhabensten Version?
Was sind deine allerhöchsten Gedanken über dich?
Was denkt jemand, der akzeptiert und lebt, dass er Schöpfer ist?
Was spricht er?
Wie handelt er?
Deine erste Natur ist die bedingungslose Liebe.
Deine zweite Natur ist die ständige bewusste Wahl, wie du deiner ersten deiner wahren Natur Ausdruck verleihen möchtest.
Was wählst du ab heute?
Zitat
Als wir auf diese Welt gekommen sind, waren wir rein und bewusst. Jeder von uns.
Wir wussten uns auszudrücken und wir haben uns selbst gespürt.
Wenn wir uns gefreut haben, dann haben wir das direkt und sofort unserer Umwelt gezeigt.
Wenn wir wütend waren, haben wir es zum Ausdruck gebracht. Ungeschönt. Ursprünglich. Direkt. Rein. Manchmal sogar wild strampelnd vor der Kasse. Matschverschmiert im Graben. Ganz egal. Ohne darauf zu achten und auszuloten was das für Konsequenzen für uns haben könnte.
Ob das in genau diesem Moment wirklich schlau war uns so zu zeigen, oder nicht. Wir haben uns allumfänglich gespürt und haben unseren Emotionen freien Lauf gelassen. Uns ausgedrückt. Uns selbst erfahren. Zu dieser Zeit waren wir uns unserem Höheren Selbst auf einer tiefen Ebene bewusst.
Unserer Einzigartigkeit. Wir waren uneingeschränkt neugierig, mutig und kreativ und hatten eine tiefe Verbindung zu unserem Herzen, unseren Gefühlen und zu unserer Seele.
Fühlten uns als Schöpfer und Schöpferin. Stark. Unaufhaltbar. Merkten jeden Tag, dass wir (er)schaffen konnten. Mit einer fantastischen Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit. Alles war denkbar.
Alles war möglich. Auch der Kontakt zur feinstofflichen Welt war selbstverständlich und total normal für uns.
Wer hatte ihn nicht, den unsichtbaren Unterstützer und Freund?
Wir waren frei von Ängsten und Begrenzungen. Wir wussten einfach, dass alles möglich ist.
Da wollen wir alle wieder hin.
Und zwischen diesem leichten und unbedarften Zustand unserer ersten Jahre hier, liegen vielerlei Erfahrungen, Anpassungen, Zurücknehmen, Fehlinterpretationen, Verkoppelungen und Verkapselungen von Emotionen, Unverstandenes, Angenommenes, Ängste... .   
Wir selbst dürfen jeden einzelnen Schritt durch unsere Ängste gehen, damit wir wieder erwachen und immer bewusster und bewusster werden. Damit wir uns unseren ursprünglichen Zustand zurück erobern. Ihn uns zurück erfahren.
Damals waren wir ein paar Jahre im genau richtigen Umfeld. Denn das was uns fehlte haben wir ja doch gehabt. Oder wie war das bei dir? Wenn du mal wieder auf die Nase gefallen bist. Wenn der hoch gestapelte Turm doch irgendwann der Schwerkraft unterlag. Wenn deine Inszenierung trotz fehlenden Protagonisten einfach von deinem Kumpel durch einen Stock oder Stein zum Leben erweckt wurde.
Heute wird es schwer für uns ohne ein passendes Umfeld diese Schritte zu gehen. Zu viele noch Schlafende, die sich ihren Sehnsüchten und Ängsten nicht stellen, um dich herum. Zu viel Angst vor dem Unbekannten. Zu wenig Vertrauen. Zu viele Theorien und Wahrheiten um dich herum. Sie werden dich immer wieder zurückwerfen in deiner Transformation.
Du selbst wirst bewusst oder wenn nicht das, dann aber zumindest un(ter)bewusst heil froh darüber sein. Über jeden Kritiker und Pessimisten. Jeder Nörgler, der dir begegnet und das bestätigt, was dir eh längst bekannt ist.
Weil es das bestätigt woran du glaubst zu glauben. Weil es das Sicherste ist. Weil es dich nicht zwingt Entscheidungen zu treffen.
Dir aus den scheinbar vielen tausenden Wahrheiten deine ganz eigene zu kreieren. Weil du nicht hinabsteigen musst in deinen eigenen Keller, um dort in den Tiefen deines Inneren aufzuräumen. Weil es dich ganz in Ruhe weiter schlafen lässt. Das ist deinem Unterbewusstsein sehr recht. Das ist ihm bekannt. Da ist es schön sicher. Sicher, dass es dein Überleben garantieren kann.
Das hat schon etliche Male geklappt. Ob du glücklich bist mit dieser Entscheidung, oder nicht ist nebensächlich. Was willst du denn? Du lebst doch noch.
Wenn wir partout nicht erwachen wollen, dann werden wir das auch niemals erfahren. So, wie wir uns auch in keiner Träumerei, Meditation oder Hypnose vertrauensvoll dem Klang der Stimme und den daraus entstehenden  Bildern hingeben können. Wenn wir uns dagegen (unter)bewusst wehren. Immer in Hab-Acht-Stellung, dass das doch sicher nicht funktioniert.
Wir dürfen im Hier und Jetzt jede Gelegenheit nutzen, die uns über die Füße fällt. Ausnahmslos jede. Wenn du jeden Tag in all deinem Tun und Sein Liebe aussendest und in die Welt bringst. Dich in deinem Wirkungsfeld bewegst und dort das lebst, was deine Aufgabe ist, deine Leidenschaft und deinen Werten entspricht. Wenn du ausnahmslos jeden, den du triffst am Tag beschenkst mit deinem vollen Mitgefühl, deinem strahlenden Licht und deiner maximalen Liebe, dann ändert sich wirklich etwas. Für dich. Für mich. Und für alle.
Immer, wenn du das nicht kannst oder wenn dich irgendetwas im außen aufregt, verletzt und triggert. Wenn du nicht in der Lage bist mit offenem Herzen deine Liebe fließen zu lassen. In diesen Momenten  wird sich das in dir zeigen, was noch nicht vollständig Liebe ist. Und du darfst es fühlen. Und jede einzelne Blockade für dich in deinem Herzen auflösen. Denn das was dir im außen begegnet ist nicht die Ursache für deine Reaktion. Sie liegt tief in dir. Sei mutig und guck in deinem Innern, was sich da meldet. Wieder. Und wieder. Und wieder.
Und du darfst dankbar dafür sein, dass du wieder einen Schritt weiter gekommen bist. Du darfst dich jeder einzelnen aufkommenden Emotion stellen, die dir begegnet. Jeder. Du darfst diese ganz tief fühlen und durchleben. Tief spüren und darfst das eigentliche Thema, welches dahintersteckt damit für dich transformieren. 
Einfach zu wissen oder im Kopf bereits alles durchgearbeitet zu haben, reicht  nicht aus. Und auch anderen Erklärbärmäßig erzählen zu können, transformiert in dir rein gar nichts.
Nutze jedes Gefühl und jede Emotion, die sich dir bietet. Jedes grummelige Gefühl im Bauch. Jeden nervenden Kollegen.
Immer, wenn sich dein Magen massiv zusammen zieht. Oder das unaufgeräumte Zimmer deiner Kinder dich verärgert. Du ob der Reaktion anderer traurig bist. Alles. Alles ist gut und auch nur dazu da, um dich zu transformieren. Um dich mit den Projektionen deiner Angst zu konfrontieren. Dich zu befreien. Dich aufzuwecken. Dich zurück zu führen zu dem was du schon einmal warst und immer sein wirst.
Solange wir glauben, dass wir schon bereits alles wissen, schon alles erlebt und ausprobiert haben, schon alles gefühlt haben, schon alles aufgearbeitet haben und denken, dass wir schon längst erwacht sind. So lange wird gar nichts passieren. Null Komma Null. Das Geheimnis liegt darin jeden Schmerz und jede Emotion und damit auch jedes Thema wirklich zu durchfühlen.
Solange du deine eigene Transformationsreise nicht beginnst, darf anstatt des Erwachens deiner Selbst, dein Ego, das abgetrennt sein weiter und weiter wachsen und dich steuern.
Es liegt an uns selbst, ob wir leuchten und damit eine Spur aus Licht und Liebe verbreiten. Es liegt an uns selbst, ob wir diesen Planeten ein Stück weit schöner machen.
Ob wir mit kreieren und erschaffen.
Es liegt an uns selbst, mit welchen schillernden Farben, Formen und Erlebnissen wir die Leinwand unseres Lebens malen. Trau dich für dich und für andere zu leuchten. Voranzugehen.
Und deine Einzigartigkeit zuallererst zu erkennen, zu fühlen, anzunehmen und dann in die Welt zu tragen. Jeder auf seine ganz spezielle und einzigartige Weise. Aber alle gleich, tief aus unserem Herzen heraus. In der Vollkommenheit der Liebe. Jeder mit den Gaben, die tief in ihm stecken. Alle anders. Der Schlüssel liegt in dir. Und mir. Und uns.
Lass dich endlich frei. Explodiere als DU in diese Welt. Du bist frei.
Zitat
Wie du deine wirkende Kraft in dir aktivierst.
Gedanke, Wort und Tat lassen deine Träume wahr werden.
Deine.
Lass nicht zu, dass dein Leben jemals irgendetwas anderes darstellt als die großartigste Vision von Wer du wirklich bist.
Das Leben ist kein Kampf. Das Leben ist kein Ringen um die Existenz.
Wo glaubst du noch und hast abgekauft, dass das Leben ein Kampf ist?
Und genau weil du das noch denkst, ist es auch deine Realität.
Genau aus diesem Grund.
Dein Leben war nie als Kampf gedacht und muss es auch jetzt
gerade nicht sein.
Du hältst das Handwerkszeug, den Schlüssel in deinen Händen dir die großartigste Realität des Lebens jetzt zu erschaffen.
Du hast dich allerdings dazu entschieden es nicht zu benutzen. Hast dich dazu entschieden es nur zu wissen. Und es nicht anzuwenden.
Du darfst es nun anwenden, du darfst es nun benutzen. Gedanke. Wort und Tat.
Es soll geschehen nach deinem Glauben. Der Anfang ist der Gedanke und das Ende ist die Handlung. Um deine Schöpfung physisch in deinen Händen halten zu können.
Und jetzt gilt es dieses Wissen in die Tat umzusetzen und
furchtlos voranzuschreiten. Du darfst all das Wissen in dir
furchtlos mit der Öffentlichkeit teilen. Es ihnen übermitteln was
in dir ist. Das sind die größten Lehrer. Die Meister. Und alles na klar auch in weiblicher Form.
Und nein. Du musst nicht Vollkommenheit präsentieren. Du bist vollkommen.
So lange du noch nach Vollkommenheit strebst und erst dann losgehst und deine Werke erschaffst, so lange leugnest du noch deine eigene wahre Größe.
Mit jedem Gedanken, bei dem du dein Selbst kleiner machst, leugnest du dich und auch Gott, den Gott in dir.
Mit jedem Wort, bei dem du dich selbst klein machst, leugnest du dich und auch Gott, den Gott in dir.
Mit jeder Tat, die du nicht vollbringst und die du nicht gut genug machst in deinen Augen, oder ganz unterlässt, leugnest du Gott, den Gott in dir.
Lass nicht zu, dass dein Leben jemals irgendetwas anderes darstellt als die großartigste Vision von Wer du wirklich bist.
Lebe deine volle Schöpferkraft jetzt.
Wer bist du, wenn du diese großartigste Vision von dir jetzt zulässt?
Den Prozess der Selbsterkenntnis und Spiritualität der Entwicklung muss man abfedern - am besten mit etwas Praktischem.

Es gibt diesen Unterschied zwischen dem was du bist und dem was du zu sein wählst.
Ich habe so lange Zeit gedacht, dass es Geld und Fülle nicht für mich gibt. Das es für alle anderen möglich und bestimmt ist und das es für mich nicht sein kann.
Tausende von Gründen sprachen dagegen. Und die Realität sowieso.
Bis ich mich anfing meinem Innersten auch in den Geldthemen zu widmen. Begann ganz tief in meinem Geist und auch auf Körperebene mir selbst und dem was ich glaubte über Geld und Fülle auf die Schliche zu kommen.
Bis ich mir selbst das Commitment gab mich jetzt darum zu kümmern. Bis ich die Wahl traf, endlich auch in diesem Thema frei zu werden. Und die Schöpferin in mir zu leben.
Wenn du in dir spürst, dass es da eine noch großartigere Version von dessen was du bist existieren könnte, dann begib dich dahin, tritt ein und wähle diese Wahrheit.
Es geht darum diese Realität mit der Wirklichkeit zu leben und die Realität bestmöglich der Wirklichkeit anzupassen.
Wähle den noch größeren Ausdruck von Göttlichkeit in dir.
Deine Welt, deine Realität wird deiner Vorstellung von dir folgen. Da gibt es nichts dazwischen. Es war immer so. Und. Es wird immer so sein.
Erst kommt der Gedanke über dich selbst, dass du
es erschaffen kannst und dann folgt die Äußere Welt. Es kann nicht anders sein.
Was du denkst, dass erschaffst du.
Was du erschaffst, das wirst du.
Was du bist, das bringst du zum Ausdruck.
Was du zum Ausdruck bringst, das erfährst du.
Das wiederum bist du.
Was du bist, das denkst du.
Und daraus formt sich dein Ich bin.
Zitat
Wie du mit den geistigen Werkzeugen Materie erschaffst.
Gedanke. Wort. Tat.
Alles was du sprichst. Deine Worte. All deine Gedanken. All deine Gefühle. Werden sich genau so manifestieren.
Egal, ob du das so meinst, oder auch nicht. Egal, ob du das so möchtest, oder auch nicht. Noch nicht mal das Tippe hinterm Rücken aus unseren Kindertagen schützt uns davor.
Wir bekommen alles was wir sagen. Was wir schreiben. Was wir denken. Was wir fühlen. Wir bekommen alles, was wir tun. Alles, was wir als Energie rausjagen.
Wünschen und Wollen unterscheidet sich dabei explizit.
Wann immer wir in der Welt etwas erschaffen, manifestieren wir. Vielerlei unbewusst. Was aber im Umkehrschluss natürlich bedeutet, dass wir das auch gezielt und bewusst einsetzen können.
So lange ich zu mir selbst stehen wollte. Authentisch sein wollte. Mich selbst lieben wollte.
War ich immer noch im Mangel, denn ich fühlte es nicht. Ich wollte es nur sein. Und ich lebte es auch nicht. Meine Taten entsprachen dem nicht. Ich lies mich immer noch täglich verleugnen. Andere sagten es über mich. Aber, ich fühlte es nicht.
Da hab ich lange gestanden. Da hab ich mich lange im Kreis gedreht. Ich durfte sehr genau darüber nachdenken. Und fühlen. Durfte viele Spiegel dazu kommen und gehen sehen.
Mit all den dann daraus resultierenden Gedanken, Gefühlen, Worten und Taten. Immer, wenn ich wieder einmal in das negative Gefühl gegangen war.
Auch wenn es nur einen Hauch eines Zweifels gab.
Auch wenn die Gedanken und Worte schon passten, aber das Gefühl noch nicht da war.
Auch wenn ich es besser wusste und dennoch in meiner Handlung etwas anderes wählte. Ich es nicht aus tiefem Herzen gefühlt habe. Hab ich es mir manifestiert.
Hab es auf dem Silbertablett serviert bekommen. Direkt. Oft schmerzlich.
Obwohl ich das doch gar nicht wollte. Und ja. Obwohl ich doch genau das Gegenteil haben wollte. Respekt. Wertschätzung. Bedingungslose Liebe. Anerkennung. Fürsorge. Wohlige Wärme. Für alles was ich bin. Für jeden Aspekt meines Seins.
Bis ich angefangen habe in Fülle zu denken. In Fülle zu fühlen. Und damit in Fülle zu sein. Bis ich angefangen habe in Fülle zu sprechen und auch zu handeln und zwar ohne Ausnahme.
Das heißt ganz genau, dass ich angefangen habe in das Gefühl zu gehen mit aller Kraft und den tollsten und buntesten Bildern. Mit Glitzer drauf. Ne, das ist geflunkert. Glitzer hat sich noch nie gut für mich angefühlt.
So dass ich es quasi vorab erlebt habe. Das was ich erleben wollte. Ich in voller Größe und Authentizität. Nackt. Verletzlich. Und doch so stark. Es spüren konnte.
Ich habe angefangen immer schon vorher daran zu denken, wie es für mich sein soll. Ich habe angefangen mir in Gedanken die bevorstehenden Situationen und Begegnungen in Liebe vorzustellen. Sie zu spüren.
Ich habe mir vorgestellt was ich fühlen werde. Wie ich mich fühlen werde. Wie es sein wird. Was ich riechen und schmecken werde. Wie ich gehen werde, in voller Liebe zu mir selbst. Welche Menschen an meiner Seite sein werden.
Mit einer sehr hohen Schwingung. Mit einer sehr hohen Energie. Mit einer sehr hohen Intention.
Ohne überhaupt auch nur etwas Luft dafür zu lassen, dass etwas anderes passieren kann.
Ohne Wahl für mich.
Ohne Wahl für mein Unterbewusstsein.
Ohne Wahl für das Universum. Als mir genau das zu liefern, was ich mir gewünscht habe. 
Und?
Klappt. Und nun folgt das Wichtigste. Ich bin auf mein Ziel zugegangen.
Weil ich mich dann auf mein Ziel zubewegt habe. Und es immer tue. Ausnahmslos!
Mich jetzt authentisch in allen Situationen verhalte und spüre. Ich mich erlebe, wie ich liebevoll mit mir selbst bin und das auch fühle. Ich mich in meinen Taten dem Höchsten in mir anpasse. Ich bin es seit dem. Ich lebe es einfach.
Und ich muss es gar nicht mehr nur wollen. Ich kann seit dem beobachten, wie die Welt um mich drumherum quasi ohne mein Zutun mit an der Verwirklichung meines Wunsches arbeitet.
Das Universum liefert. Ich erschaffe. Ich manifestiere. Ich wachse. Es ist eine Wahl.
Möchtest du das auch?
Zitat
Du kannst. Ende der Geschichte.
Wie? Wenn du die Wahl triffst.
Du denkst, du kannst dir kein richtig geiles Millionen Business aufbauen?
Du denkst, du kannst nicht mit dem Rauchen aufhören? Mit dem Trinken? Mit den Drogen?
Du denkst, du kannst nicht meditieren? Dich fallen lassen? Bilder sehen?
Du denkst, du kannst nicht abnehmen?
Du denkst, du kannst nicht auf eigenen Beinen stehen? Unabhängig sein? Alleine sein? Kannst nicht deinen Eltern klar sagen was für dich geht und was aber auch nicht? Deinen Kindern? Deinem Partner?
Du denkst, du kannst nicht deinem Herzen folgen? Obwohl dich deine Seele so sehr ruft?
Du kannst nicht anfangen? Aufhören? Beginnen? Weglassen? Ausprobieren?
Du denkst, du kannst nicht Nähe zulassen? Nicht Distanz leben? Dich nicht hingeben? Nicht vertrauen?
Du denkst, du kannst nicht den Job wechseln? Dich nicht selbständig machen? In eine andere Stadt gehen? In ein anderes Land?
Du denkst du kannst keinen Onlinekurs erstellen? Nicht vor Menschen sprechen?
Du denkst, du kannst nicht verzeihen? Nicht loslassen? Nicht vergessen? Dich nicht wieder öffnen? 
Du denkst, du kannst nicht lieben? Noch nicht mal dich selbst? Nicht glücklich sein?
Du kannst.
Wenn wir  aufhören uns diese Geschichten zu erzählen.
Wenn wir aufhören immer viel zu tun, aber niemals das Richtige.
Wenn wir aufhören uns zu beschweren, zu (be)klagen, zu mahnen, zu erklären, aufzuschieben und stattdessen wirklich und ehrlich für uns die Entscheidung treffen.
Ich kann. Und ich werde.
Und ich weiß noch nicht WIE, aber und ich weiß DAS!
Das annehmen, was wir können. Was in uns steckt. In jedem Einzelnen von uns. Einzigartig in dir und in mir.
Wenn wir aktiv die Entscheidung treffen, dass wir unser Leben verändern können. Und zwar jeden Tag. Jede Stunde: Jede Sekunde. Ohne Vorgaben.
So, wie wir es uns wünschen. So, wie wir wollen. So, wie es uns gefällt.
Wenn wir akzeptieren, annehmen, fließen lassen, uns führen lassen,  oder wie auch immer das für dich stimmig ist.
Wenn wir unser Leben selbst (pro)aktiv gestalten. Unsere Träume leben. Uns zeigen.
Du kannst.
Wenn du plötzlich diese Kraft in dir selbst verspürst.
Wenn du deinen Geist nicht immer wieder abhauen lässt und wählst was er zu denken hat.
Wenn du spürst, was alles in dir steckt. Was du bis heute zurückgehalten oder gar weggesperrt hast. Was unterdrückt. Was von anderen hast Wegreden lassen. Oder gar von dir selbst.
Was du ach so vernünftig auf später verschoben hast. Wenn die Kinder gross sind. Wenn das Haus abbezahlt ist. Wenn die Rente gekommen ist. Wenn... .  Später auf jeden Fall. In vielen Fällen sehr viel später. Also NIE.
Wenn du anfängst mehr und mehr auf deine innere Stimme zu hören und nicht mehr auf die vielen klugen Ratschläge deines Verstandes. Der Anderen hörst.
Wenn du dir mehr und mehr selbst vertraust. Dein Potenzial. Deine Einzigartigkeit. Deine unendliche Liebe und Schöpferkraft. Entdeckst. Fühlst. Und lebst.
Dann plötzlich können wir auch. Und zwar nicht weniger als alles.
Alles ist möglich. ALLES.
Wenn wir endlich zu uns stehen. Endlich machen was wir wirklich wollen. Wonach unser Herz sich sehnt. Da wo unsere Superkräfte sich die ganze Zeit verborgen gehalten haben.
Du kannst.
Ab dem Moment, wenn du alle Zweifel und Ängste abstreifen kannst. Deine. Und die der Anderen.
Ab dem Moment, in dem du die Herrlichkeit deines Seins und deines Lebens annehmen kannst.
Ab dem Moment, in dem du endlich glaubst und ganz tief spürst, dass das Leben dir nichts Böses möchte. Dass es wirklich immer nur gut mit dir meint.
Ab dem Moment, in dem du endlich für dich erkennen kannst, dass du unendlich geliebt bist. Getragen wirst. Geführt bist.
Vertrauen kannst. Vertrauen in dich selbst. Vertrauen in dein Höheres Selbst. Vertrauen in deine innere Führung. Vertrauen in das Leben.
Ab diesem Moment gelingt dir alles. In Leichtigkeit. Mit Freude. Mit Licht.
Ab diesem Moment ergeben sich wunderbare Möglichkeiten.
Öffnen sich ungeahnte Türen und Tore.
Fügt sich eins ins andere.
Begegnen dir Gleichgesinnte. Gleichschwingende.
Gleichenergetische.
Gefährten.
Wegbegleiter.
Brüder und Schwestern.
Seelenpartner.
Du kannst.
Die Frage ist nur, ob du auch wirst…
Zitat
Hör auf damit, keiner möchte, dass es dir schlecht geht, auch das Universum nicht.
"Ab heute gelingt mir alles.
Was ich anfasse wird zu Gold."
Wenn du dich mit dem Mangel identifizierst,  dann bist du Mangel an Energie und dann ziehst du Mangel an.
Das Universum sagt dir dann, hach, ach was, du möchtest Mangel?
Okay, na dann, bekommst du das! Das Universum schickt dir nur einen Abdruck deiner Energie als Kopie in deine Realität.
Du bist süchtig nach dem Mangel und kämpfen und über Wasser halten. Und dich beweisen müssen. Deine alte Identität wird immer ums bestehen bleiben und um ihre Daseinsberechtigung kämpfen. Es dir immer wieder beweisen müssen, dass es für dich na klar echt nicht geht.
Du bist abhängig davon, Mangel, nicht mit dem Rauchen aufhören zu können, nix aufm Konto zu haben, Minus zu haben, schlechtes Gewissen, nichts zu Ende zu bringen,
Dein ganzer Körper ist abhängig davon von dem Scheiss.
Obwohl du doch eigentlich etwas ganz anderes möchtest...
Obwohl du tief in dir spürst, dass doch etwas ganz anderes möglich ist...
Obwohl da doch immer wieder eine leise feine Stimme in dir spricht, dass das ein Ende haben kann.
Es ist ein Kampf zwischen alter und neuer Identität in dir. Es ist ein Kampf zwischen erlebter Realität und Wirklichkeit. Beides ist zeitgleich vorhanden.
Und das Universum schickt dir alles was du bist. An Energie, als wundervolle Kopie. Bähm.
Also. Hör auf mit dem Zweifel. Lass den Mangel da und nähre ihn nicht.
"Ab heute gelingt mir alles.
Was ich anfasse wird zu Gold."
Geh den ersten Schritt in die Fülle. In Wissen. In unendlicher Weisheit.
Zitat
Wer bist du wirklich? Teil des Kosmos✨.
Du bist ein hoch schwingendes Energiewesen.
Wenn du dir keine Zeit nimmst dein Leben zu gestalten, dann verpasst du es.
Wenn du dir selbst keine Energie in dein System gibst, dann verpasst du dich selbst.
Schau mal, alles was du in dich investierst, Zeit, Geld, Liebe, das fügst du deinem System zu. Deiner Energie. Dir selbst.
Aber und was ist die Realität, die wir hier leben?
Wir lernen unser ganzes Leben lang uns abgetrennt von anderen zu erfahren.
Wir lernen unser ganzes Leben lang, dass wenn wir etwas weggeben, oder jemand weggeht, oder nicht mehr da ist, dass wir dann weniger sind als vorher.
In einem ewigen Kampf und Krieg ums behalten und abgrenzen allen anderen gegenüber.
Wer bist du wirklich?
Ich bin… .
Und die Antworten, die aus uns raussprudeln sind:
- Beruf
- Abschluss
- Familienstand
- Körpereigenschaften
- das was ich habe
All diese Mauern und Grenzen bauen wir selbst. Und erschaffen damit unsere Realität.
Und ich frage dich jetzt. Bist du das wirklich?
Wir definieren uns über all das, was uns von anderen trennt. All die Eigenschaften, die unterschiedlich sind, als bei den anderen. Das haben wir gelernt. Das wird uns hier beigebracht.
All das was wir mehr oder weniger haben oder sind.
Die Zeit ist nicht weg, sie ist in dir.
Das Geld ist nicht weg, es ist in dir.
Die Liebe ist nicht weg, sie ist in dir.
Wenn wir aufhören etwas zu sein, dann können wir anfangen alles zu sein. Und die Magie beginnt.
Wir kommen auf jeden Fall an, fragt sich nur wo.
Der SchöpfungsCode. Steig aus und kreiere dich selbst. Erschaffe dein Leben. Aus der Fülle heraus. Nicht aus dem abgetrennt sein.
Werde du selbst zur ermächtigenden Ursache.
Die Wahrheit ist…
Diese Realität, dass diese Realtität, der wir folgen, aufgebaut aus den Grenzen der Trennung, die wahre Illusion ist.
Wer bist du wirklich? Teil des Kosmos✨.
Erinnere dich. Da ist die Fülle, nach der du dich sehnst. Da der REICHtum in dir.
RE (aus dem Lateinischen, wieder zurück zu). ICH (zurück zu dir).
TUM (ein „Nominalisierungssuffix“, eine Nachsilbe, die aus einem Wort ein Nomen macht).
Kommst du mit?
Zitat
Vertrauen kommt über den Körper, Zweifel auch.
Ich wusste es einfach, dass ich es konnte. Dass es nur klappen konnte.
Und nach all den Spiegeln meines Lebens. All den einschneidenden Erfahrungen der Ablehnung auf die tiefe Liebe in mir. Meinen unermüdlichen Einsatz mit so viel Herzblut, musste ich es sogar irgendwann.
Es war unausweichlich.
Kein Schieben mehr möglich.
Keine weitere Zeit für Zweifel. Und Angst.
Ich musste vertrauen. Ich musste tiefer gehen. In mich. Mich meiner Seele endlich hingeben. Bereit mich führen zu lassen.
Ich musste herausfinden, was da in mir sprach. Was ich da hörte.
Was ich da wusste.
Was ich da sah.
Was sich immer wieder leise und sanft in mir meldete.
So liebevoll.
So klar.
So rein.
So wissend.
Und ich machte mich auf die wundervolle Reise mir selbst zu vertrauen.
Lernte den Quatschkopf in mir besser kennen. Fand heraus wie mein Unterbewusstsein mich steuerte.
Und mich komplett im Griff hatte. Immer entgegengesetzt meiner Träume. Und entgegengesetzt meiner Seelenstimme. Immer wieder Extrarunden mit vielen Spiegeln drehend.
Und ich verstand, warum es mich nur schützen wollte. Und wovor denn überhaupt?
Na klar, vor einem außergewöhnlichen Leben. Davor mich zu zeigen und meine Berufung zu leben.
Viel zu gefährlich.
Viel zu unsicher.
Viel zu unbekannt.
Viel zu anstrengend.
Viel zu unmöglich.
Sprach es in mir.
Und ich lernte diese Zeichen deuten. Lernte die Sprache meines Unterbewusstsein kennen. Fühlte immer besser wie und wann mein Unterbewusstsein meine Körperreaktionen steuerten.
Mit meinen Ängsten und Zweifeln eine Party feierten. Ich mittendrin. Um mich davon abzuhalten weiter zu gehen.
Als ich verstand, dass ich gerade in den Zeiten, wo es mir "Augenscheinlich" nicht gut ging.
Wo mein Körper rebellierte.
Mein innerer Zweifler schrie.
Meine Beine vor Angst schlotterten.
Hand in Hand mit dem mich schützen wollenden Anteil des Unterbewusstseins in mir.
Veränderte sich alles. Und ich konnte anfangen mir zu vertrauen und für mich Schritt für Schritt zu gehen. Trotz der körperlichen Reaktionen.
Der strahlenden Sonne entgegen.
Den Träumen und Visionen in mir. Meiner Seelenmission.
Und ja. Das kannst du auch. Und dann wird wirklich alles möglich.
Danke für dein Sein.
Danke für deine Energie.
Danke für dein Zeigen.
Danke für deine Verletzlichkeit.
Danke für deine Tränen.
Danke für deinen Seelenmuskelkater.
Los gehts. Mach dich auf den Weg. Es ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt diese deine wundervolle Reise zu starten.
Bist du bereit?
Zitat
Wie du bewusst im Einklang mit der universellen Kraft erschaffst.
„Meine Forschungen haben ergeben, dass hinter all der Welt,
mit der wir uns befassen, ein großer Orchesterdirigent
sein muss, der alles lenkt und der unser Gutes will."
                               Albert Einstein
Solange mir das wundervolle Zusammenspiel der 7 Hermetischen  Gesetze nicht bewusst war, habe ich immer Andere in meinem Leben dafür verantwortlich gemacht, dass dies und das nicht lief und war oder auch nicht war.
Lauter Bewertungen über Dinge, Menschen, Situationen und Erfahrungen. Lauter Ansichten. Meine. Und auch die vieler Anderer.
"Und wenn ich hätte, na dann würde ich auch."
"Und wenn die Rahmenbedingungen da sein würden, na dann, dann wäre alles anders."
"Wenn diese Blödigen ... sich endlich mal daran halten würden, was meinst du wie mein Leben dann wäre."
In meinen Coachings und Mentorings beobachte ich genau das, dass die Verantwortung für gewisse Erfahrungen und Ergebnisse im Leben, oft auch Nicht-Erfahrungen und Nicht-Ergebnisse, abhängig gemacht wird von Anderen. Von äußeren, scheinbar nicht beeinflussbaren Faktoren.
Doch die Wahrheit ist...
Sobald wir bewusst mit dieser universellen Kraft Hand in Hand im Einklang erschaffen, entfaltet sich eine unglaubliche und grenzenlose Magie in unserem Leben. Es passiert all das, was wir Wunder nennen.
Umso mehr wir im Privaten und im Business anfangen bewusst nach diesen Gesetzen zu handeln, desto einfacher wird unser Leben.
Desto kraftvoller wirst du zur Ursache deiner Erfahrungen.
Sobald du die Zusammenhänge entschlüsselst, und auch nach ihnen handelst, kannst du alles erschaffen und manifestieren was du wirklich in deinem Leben haben möchtest. Grenzenlos.
Warum?
Ganz einfach. Weil du DEINE Schöpferkraft nutzt.
Zitat
Ich liebe wer du bist. Ich liebe was du bist.
Ich möchte dich nicht größer machen und auch nicht kleiner. Ich möchte dich nicht stärker wünschen und auch nicht schwächer. Ich möchte dich nicht näher sehnen und auch nicht weiter weg. Ich möchte dich nicht dünner denken und auch nicht dicker. Ich möchte dich nicht jünger verlangen und auch nicht älter. Ich möchte dich nicht drängen und auch nicht an dir zuppeln und zerren. Ich möchte dich nicht anders herbei fiebern und auch schon gar nicht ändern.
Ich möchte dich nicht einengen und auch nicht deiner Freiheit beschneiden.Ich möchte dir nichts nachtragen und alles Vergangene in Liebe annehmen. Ich möchte dich nicht (ver)urteilen und dich mit nichts und niemandem vergleichen. Ich möchte dich nicht auf dein Äußeres beschränken und auch nicht nur deine Hülle sehen. Ich möchte dich nicht bewerten und auch keine vorschnellen Schlüsse ziehen. Ich möchte dich nicht verändern und auch nicht ohne Wachstum lassen. Ich möchte nicht, dass du abhängig bist und auch nicht allein. Ich möchte dich nicht woanders hindenken und auch nicht da belassen wo du gerade stehst.
Ich möchte an dich denken und mich nach dir sehnen. Ich möchte dich sehen wollen und mich tief fallen lassen.
Ich möchte dich lieb haben und dich begehren. Ich möchte mich nach dir verzehren und mit dir fließen in Liebe. Ich möchte nach dir dürsten und mit dir leben was ist. Ich möchte mit dir loslaufen und es ist ganz egal wohin uns unser Weg führt.
Ich möchte mit dir wachsen und mich an dir reiben. Ich möchte dich lieben und deine Liebe vollends annehmen.
Ich möchte mit dir Lebensfreude versprühen und in Leichtigkeit beschwingt sein. Ich möchte mit dir Pferde stehlen und deine beste Freundin sein. Ich möchte mit dir Faxen machen und auch bitterlich weinen. Ich möchte jedem wahren Impuls folgen und mich dir freudig entgegen strecken.
Ich möchte mit dir jeden Moment leben und nur im Hier und Jetzt glücklich sein - ganz im gegenwärtigen Moment. Ich möchte an dich denken und mich an deiner Seele erfreuen und deinen Kern unendlich lieben. Ich möchte mit dir Pläne schmieden und auch alles wieder über den Haufen werfen. Ich möchte auch alle deine Schatten lieben und mein Licht auch auf die dunkelste Stelle leuchten. Ich möchte mich jeden Tag freudig fragen wofür ich dich am Meisten liebe und alle Zweifel über Bord schmeissen.
Ich möchte in deine wunderschönen alten und weisen Augen versinken und mich unter deinen Küssen verlieren. Ich möchte dir all meine Aufmerksamkeit schenken und auch mal alleine sein. Ich möchte meine göttliche Leidenschaft mit dir stillen und die unendliche Fülle unseres Seins leben. Ich möchte  mit dir Schöne-Momente-Sammler sein und ein ganzes Album damit füllen.
Ich möchte dir alles sein und gleichzeitig möchte ich alles für mich sein. Ich möchte dich genau so annehmen wie du wirklich bist und dich mit der vollen Kraft meines Herzens lieben. Ich möchte dich mit meinem weit geöffneten Herzen empfangen und lieben als gäb`s kein morgen. Ich möchte dir vollends vertrauen und dir universelle Hoffnung schenken. Ich möchte den Zauber der Liebe mit dir leben und dir unendlich nah sein - ganz dichte bei dich bei. Ich möchte unsere Liebe verdoppeln und unsere dunklen Seiten zum Leuchten bringen. Ich möchte dir geben was du gerade brauchst und nicht das was ich benötige. Ich möchte dir nah sein und diese tiefe Verbindung spüren. Ich möchte mich mit dir tief verbunden fühlen ohne gefesselt zu sein. Ich möchte das Unbekannte mit dir erkunden und einfach nur glücklich sein. Ich möchte mich mit dir dem Leben ein Stück weit entgegen schmeißen.
Ich möchte dich annehmen wie du bist. Weil du gut bist wie du bist. Weil ich dich liebe wie du bist. Weil du du bist. Weil ich liebe wer du bist. Weil ich liebe was du bist. Weil du mich lieben kannst wie ich bin. Weil du liebst wie ich bin. Weil du liebst was ich bin. Weil du mich annehmen kannst wie ich bin. Weil ich gut bin wie ich bin. Weil ich bei dir ich sein kann. Weil du bei mir du sein kannst. Weil wir bei uns wir sein können.
Ich weiß, wer ich bin in Wahrheit. Ich weiß, wer du bist in Wahrheit. Wir wissen, wer wir sind in Wahrheit. Ich weiß was ich bin in Wahrheit. Ich weiß, was du bist in Wahrheit. Wir wissen, was wir sind in Wahrheit. Ich weiß, wie ich wirke in Wahrheit. Ich weiß, wie du wirkst in Wahrheit. Wir wissen, wie wir wirken in Wahrheit.
Ich liebe dich. Ich liebe dich. Ich liebe dich.
Ich liebe mich. Ich liebe mich. Ich liebe mich.
Ich bin so glücklich und dankbar, dass du an meiner Seite bist.
Zitat
Wenn du endgültig alle Geldlimitierungen lösen möchtest und nun endlich wirklich Fülle und Reichtum in deinem Leben empfangen möchtest.
Wenn du jetzt wirklich die Fülle und den Fluss des Lebens in deinem Leben empfangen möchtest.
Ein Leben nach deinen Vorstellungen und Träumen erschaffen möchtest.
Ein Leben erschaffen möchtest, dass dich jeden Morgen in Freude aufstehen lässt und du immer denken wirst, wer hat das hier eigentlich gemacht? Zwick mich mal!
DEN SCHÖPFUNGSCODE IN DEINEM LEBEN ZU AKTIVIEREN, IST FÜR DIEJENIGEN, DIE SAGEN, JETZT WILL ICH MICH WIRKLICH AUF'S NÄCHSTE LEVEL BRINGEN.
Es ist für alle, die schon so viel in ihrem Leben ausprobiert haben und immer noch nicht Fülle in ihrem Leben haben.
Eigentlich kenne ich die Universellen Gesetze und glaube auch, dass sie funktionieren, aber und bei mir kommt nichts von dieser Fülle in meiner Realität an.
Ich bin sehr bewusst und kann mir echt schon viel vorstellen und bin bereit für's empfangen.
Ich bin unzufrieden mit meiner Kreationskraft und auch den Ergebnissen in meiner Realität.
Ich ärgere mich immer mehr, weil ich es doch besser wissen müsste. Eigentlich.
Ich sehe überall Menschen aus dem Boden sprießen bei denen es funktioniert, nur bei mir scheint es nicht zu funzen.
Ich weiß eigentlich alles schon, erleben tue ich dennoch keinen Geldfluss in meinem Leben.
Ich will jetzt endlich auch mein Traumleben leben, wenn ich jetzt nicht starte, was soll denn dann noch passieren in meinem Leben?
Ich habe keinen Bock mehr immer nur auf meinem Weg zu sein und am Ende doch wieder keine Ergebnisse, ganz real in meinen Händen zu halten.
Kenne ich alles, in diesem Loop habe ich mich auch jahrelang befunden. Immer wieder gleiche Ergebnisse. Immer wieder gleiche Erlebnisse.
Und dann hab ich mich entschieden mir Unterstützung zu holen und nochmal in richtig krasse Mentoren zu investieren.
Ohne die Mentoren und mein Wissen um den SchöpfungsCode und all die wundervollen Geistigen Werkzeuge, hätte ich meinen Durchbruch nie geschafft.
Ich anerkenne mich dafür, dass ich mir Unterstützung geholt habe, wo ich doch so lange und so hart daran gekämpft und gearbeitet habe, dass ich es alleine schaffe und das ich ja auf meinem Weg bin.
Seit dem bin ich nur noch mutig. Nur noch echt. Nur noch nackt und verletztlich. Noch noch ehrlich und klar.
Ich spreche nur noch meine Wahrheit. Ich verstecke nichts mehr und halte nichts zurück.
Ich bin bereit alles zu empfangen und bewerte nichts mehr.
Ich gelernt das Geld zu lieben und empfange es seitdem in Liebe.
Hast du Lust jetzt wirklich Geld in deinem Leben zu empfangen?Viel Geld? Auf vielen Wegen?
Wenn du jetzt Lust bekommen hast jetzt wirklich in deine Größe zu gehen und bereit bist dich deinen Ansichten, Blockaden, ungeheilten Wunden, Implataten zu stellen - sie aus deinem Leben wegzusprengen - dann bist du bei den Divine Activation Days genau richtig, dann geht es jetzt los!
ICH, STEPHANIE BIN DAFÜR DEINE MENTORIN UND AUCH SEHR GERN DEIN ARSCHENGEL.
Ich unterstütze dich, wenn du es brauchst.
Ich gehe mit dir durch deinen Schmerz und reiche dir meine Hand.
Ich zeige dir Tools, die deinen Körper wirklich in Bewegung bringen. Dich diesmal wirklich in die Umsetzung gehen lassen.
Ich bin da, wenn du mal wieder nicht an dich glaubst.
Was hast du davon?
👑 Du bindest dich wieder an deinen Lebensfluss an.
👑 Du lernst das Thema mit dem Geld zu heilen. Und alle Ansichten von Gut und Böse aus deinem Leben zu entlassen.
👑 Du gehst wieder in tiefen Kontakt mit dem was du in Wahrheit bist. Mit deinem Kern und deiner Seele. Und spürst dich wieder.
👑 Du pustest alle Kanäle frei, die immer noch zwischen deinen Träumen und deiner gelebten und erfahrenen Realität stehen.
👑 Du wirst eine neue Frequenz im gegenwärtigen Moment leben können.
👑 Du schwingst auf der Ebene von dem was du manifestierne möchtest. Liebe. Geld. Gesundheit. Du bist pure Fülle.
👑 Du wirst deine unendliche Schöpferkraft leben.
👑 Und in deinem Leben wieder die Magie der Wunder begrüßen.
Du möchtest all das auch?
Na dann, meld dich schnell an, wir starten schon nächste Woche in dein Leben in Fülle. Wir aktivieren den SchöpferCode in dir.
Zitat
Deine wahre Kraft steckt in deinen Schatten.
Wenn du nicht aufhörst dich weiter ins Spiritual Bypassing zu flüchten, wirst du niemals deine wahre, klare, lichte Schwingung spüren können.
"Da möchte ich aber gar nicht hingucken. Da hab ich so gar keinen Bock drauf. Da zieht sich in mir alles zusammen. Schnürt sich alles ab. Tränen schiessen mir in die Augen. Verletzlichkeit steigt in mir auf. Ich fühle mich nackt. Schnell eine Meditation machen. Schnell wieder ins schöne Gefühl. Flüchten. Mich entziehen. Ich bin doch aber gut in meinem Kern."
Und genau das ist es, was noch in dir schwingt, was dich nicht all die wundervollen Vorhaben und das weise Wissen in dir kraftvoll nach Außen bringen lässt.
Und genau das ist es, was du mit deinem heutigen Bewusstsein und Spiritual Bypassing - alles ist Licht und Liebe und wir affirmieren noch eine Runde - eben nicht an niedriger Schwingung in dir bergen kannst.
Wir übergiessen die niedrige Schwingung in uns mit dem scheinbar Lichtvollen. Mit einem einzigen Ergebnis. Mein erster Mentor nannte das immer liebevoll "Sahne auf Scheiße" gießen. Und genau das ist es auch bei dir.
Die verkapselte Energie in dir schwingt weiter. Ja. Unter dem Licht. Aber und es schwingt dennoch weiter.
Als ich das tief in mir erkennen konnte. Und anerkennen konnte. Für mich. Erstmal nur für mich. Konnte mich der Weg vom Spiritual Bypasser zum aktiven Schöpfer in mir bringen. Der wahren kraftvollen Schwingung in mir.
Mein Ego wollte immer nur noch in der Liebe baden. Noch tiefer eintauchen ins Licht.  Nur noch Licht und Liebe spüren. Ich flüchtete vollkommen gestresst und fluchtartig vor den Dingen, die mein Ego als nicht so lichtvoll anerkannte.
Wenn wir uns auf diesem spirituellen Weg befinden, biegen wir oft zu früh ab und das Ego strebt nur noch in die Richtung der High Vibes und  absoluten Positivität. Und wir werden abhängig nach einer anderen Droge. Weg von dem Beteuben und Beklagen. Hin zum Lichtvollen übergießen.
Deine wahre Kraft steckt in der Anerkennung deiner Schatten.
Das was dich noch in deiner wahren Schwingung senkt. Ist die Anerkennung der Schatten in dir. Und je mehr wir eintauchen in die innere Arbeit und die Freisetzung aller unterdrückter Aspekte in uns, umso mehr können wir uns von der kosmischen Liebe fluten lassen und unsere wahre Energie frei setzen.
Schattenarbeit ist Lichtarbeit.
Komm zu den Divine Activation Days und werde reich durch deine Schwingungserhöhung. Den Universellen  Gesetzen folgend. Von innen nach außen.
Zitat
Wie das Warten auf Etwas und oder Jemanden dich energetisch vom Eintauchen in dein Leben abhält.
Ich? Ja, DU.
Worauf wartest du immer noch? Was denkst du was noch passieren muss, bevor du dein Magnetic Soul Business in die 6-stelligkeit katapultierst?
Wo bist du noch in der Kontrolle dessen was sein muss. Sein kann. Sein darf. Und nutzt immer noch nicht deine jetzigen Möglichkeiten um ein Leben in Fülle in deiner Realität zu erfahren?
Wie viele Möglichkeiten willst du noch verstreichen lassen und anderen dabei zugucken, wie sie ihr Seelen Business zum Fliegen bringen?
Wie viel denkst du immer noch lernen zu müssen, bis du dir erlaubst selbst erfolgreich zu sein?
Weißt du, es ist möglich auch für dich dein Soul Business so zu führen, dass du es liebst, dass du ein mega Beitrag für Viele bist und du gerade deswegen ein 6-stelliges Business.
Es ging mir auch so, dass ich dachte, dass ich diesen Schritt mein Business in die Fülle zu bringen erst später machen könnte. Erst das, dann das, dann das… Schön linear nach vorne gedacht.
Ich hatte genau diese Zweifel wie du. Ich habe auch gedacht, dass ich mich erstmal „beweisen“ müsste und auch na klar auch, dass das hart sein müsste. Je schwerer, umso mehr Wert war es für mich.
Lasst uns heute alle ganz bewusst einen Unterschied machen.
Lasst uns lachen. Singen. Fröhlich sein. Tief lieben. Unsere verrückten und grenzenlosen Kinderseelen leben.
Unsere Gaben in Liebe und Leidenschaft nach außen zu zeigen und geben. Sie leben. Und mit voller Absicht das Feld der grenzenlosen Möglichkeiten zu stärken.
Und nicht das der Bedenken und der Bewertung. Des Wartens auf den richtigen Moment. Den Richtigen. Egal für was oder wen.
Ich bin Stephanie.
Ich stehe für ein Business, welches magnetisch und mit den Universellen Gesetzen arbeitet ein. Dafür bin ich hier angetreten.
Ich habe für mich und hunderte Coachees den Shift geschafft vom ewigen es muss immer hart, schwer und anstrengend sein, das klappt bei mir nicht, hin zu einem Business in Freude, grenzenloser Energie und Fülle.
Ich höre nicht auf zu Strahlen, bis alle Coaches für ihr Thema aufstehen und das Licht und die Liebe auch die hinterletzte Ecke durchdrungen und beleuchtet hat.
Warum?
Weil wir gebraucht werden!
Ich liebe Coaches, weil sie mich in meinen dunkelsten Momenten in meine Selbstverantwortung und Schöpferkraft begleitet haben.
Ich weiß, dass du das auch in dir trägst.
Dass du auch dafür hier bist.
Dass du es tief in dir spürst.
Daran möchte ich dich erinnern.
Dass du dir selbst vertraust und dem Leben.
Dass du deine eigene Schöpferkraft in dir wieder aktivierst. Hoch schwingst.
Deine wahre Frequenz wieder spürst und deinen wahren Platz in deinem Leben einnimmst. Du bist. Authentisch bis in deine Fußspitzen.
Und sie nach außen bringst. Zum höchsten Wohle von dir und aller.
Fühl mal in dich. Schließe deine Augen. Leg deine linke Hand auf dein Herz und die rechte auf deinen Solarplexus. Lass deine Liebe ausnahmsweise mal von dir zu dir fließen.
Jetzt? Ja, jetzt sofort.
Mach´s einfach. Nur für fünf klitzekleine Sekunden. Und wenn du dich kurz aufs Klo verziehst. Egal.
Spüre das Kribbeln. Die wohlige Wärme. Die wabernde Vibration. In dir. Spüre die Liebe und Energie. Dein Höchstes. Gänsehaut.
Du bist diejenige und derjenige auf den du immer gewartet hast. Den du zu treffen immer ersehnt hast. DU.
Zitat
Irdisches Ablehnen und spirituelles haben wollen passen nicht zusammen.
Wie oft deutest du selbst noch verächtlich mit deinem inneren Finger auf Menschen, die aus einem "dicken" Auto aussteigen?
Menschen, die in für dich "dick übertriebenen" Häusern leben?
Menschen, die vermeintlich "zu wenig arbeiten - nicht das Richtige arbeiten" und "dickes" Geld damit verdienen?
Menschen, die sich "dick und fett" der Schönheit des Lebens hingeben?
Im Ausdruck ihres Lebens. Urlaubs. Essens. Des Erlebens ihres Körpers. Der Wahl ihres Partners. Und der "fetten" Liebe zueinander.
Wie oft deutest du selbst noch missbillig und bewertend auf Menschen, die in Unterschiedlichsten Lebensformen zusammenleben. Offensichtlich "fett" in der Liebe und ihrem Glück schwimmen.
Wie oft hast du noch "fette" übergriffige Gedanken, die nicht dich betreffen, sondern Andere? Und bewertest ihr Handeln und Tun.
In diesen Momenten verurteilst du das Irdische. Das Materielle. Die Freude. Die Liebe. Die Schönheit. Die Lust.
Freu dich doch darüber mit Anderen, was sie erschaffen haben. Segne sie dafür. Im vollen Bewusstsein, dass auch du das erschaffen kannst. Oder auch ganz anders. Und schon gar nicht musst.
Die Irdische Energie der Fülle kann nur zu dir fließen, wenn du das Spirituelle auch im Irdischen lebst. Die wundervolle Energie des Geldes auch. Dein Leben in vollen Zügen geniesst. Und ja. So wie du das möchtest.
Stell dir einmal vor du könntest dich so richtig in dein Leben rein verknallen. Jetzt sofort. Mit voller Absicht. Und es auch genauso fett leben.
Stell dir nur für einen Moment vor, dass du deine Intuition und deine Seelenstimme trainieren kannst. Dir immer sicherer dessen wirst. Und sie voll und ganz voller Sicherheit und Selbstvertrauen in deine Entscheidungen integrieren könntest. Und auch so ein fettes Leben führen könntest. Und auch Anderen ein Beitrag sein könntest.
Stell dir nur einen Moment vor, dass du dich und dein Leben bedingungslos lieben könntest. In voller Integrität zu dir und zu anderen. In voller Liebe, Freude und Lebenslust, dass du gerade jetzt hier sein darfst. Und dein Leben in vollen Zügen leben kannst. Wundervoll spirituell und fett irdisch in der vollkommenen Liebe zu dir. Und den Anderen.
Und egal, was alle anderen von und über das und ihr Leben denken. Dich mit voller Leidenschaft in dein Leben verknallen könntest, um es dann in Fülle zu leben.
Weil du sicher mit dir bist.
Weil du weißt.
Und du dich nur noch von den Impulsen deiner Seele lenken und leiten lässt. Weil du selbst nicht mehr an dir und dem Leben zweifelst. Nichts und Niemanden beurteilst und dich damit nicht weiter selbst limitierst.
Stell dir nur einen Moment vor, dass du nichts mehr von deiner wertvollen Energie verschwenden müsstest, um zu zweifeln, ewige Endlosschleifen drehen müsstest. Endlich zu 100% deiner Intuition vertrauen könntest. Und auch würdest. Nicht immer wieder dasselbe nicht gewollte Leben in Mangel, Kampf und Angst leben müsstest.
Dein Leben so zu gestalten, wie du selbst es in deinem Seelenplan vorgesehen hast. Und genau das, den Unterschied machen würde.
Du den SchöpferCode leben würdest, scheiss egal was alle anderen denken und tun.
Was würde dir das alles für Türen und Tore öffnen?
Zitat
VerTrau dich! Geh jetzt in deine wahre Größe!
So viele reden übers VerTrauen. Tun es aber nicht.
So viele reden über Leichtigkeit. Ist es aber nicht.
"Am Liebsten würde ich alles hinschmeißen. Einfach wieder aufgeben. Die traumtänzerischen kindischen Ideen in mir ziehen lassen.
Pah. Ich könnte einen Unterschied machen? Ich? Was hab ich mir nur dabei gedacht? Wer bin ich schon? Was weiß ich schon? Was hab ich schon zu geben? Das kenne ich ja zu Genüge.
Und ja, ich will das nicht.
Und ja, ich weiß theoretisch wie ich da wieder rauskomme.
Und ja, ich weiß, dass ich die Wahl habe. Dass ich mich entscheiden kann. Für meinen Weg durch diese oder jene Tür.
Und dennoch brüllt in mir die Angst, dass ich es trotzdem tue. Aufgebe. Mich meinem so wohl bekannten Muster hingebe. Liegenbleibe. Mich einfach ergebe.
Weil sich alles Andere so schwer anfühlt gerade. Weil es eben nicht leicht geht, wie immer alle sagen. Weil es tonnenschwer auf mir lastet.
Das Neue.
Das Unbekannte.
Ich möchte so gern ver-trauen. Mir über den Weg trauen.
Ich möchte so gern dem Leben ver-trauen. Seinen Synchronizitäten folgen.
Ich möchte so gern meinem Herzen folgen. Der Führung meiner Seele folgen.
Dennoch fühlt sich eben alles wieder so schwer an. Und gar nicht wohlig weich.
Und. Da ist er wieder der Gedanke. Vielleicht sollte ich es doch lieber lassen. Alles hinschmeißen."
Und immer wieder werden wir vor die Wahl gestellt. Mit jedem Atemzug. Mit jedem Schritt den wir gehen. Oder auch stehenbleiben. Vor der ein oder anderen Tür.
Dein Unterbewusstsein wird sich immer wieder Hand in Hand mit deinem Körper für den bekannten und sicheren Weg entscheiden. Immer wieder für "Überleben" und die Erfahrung, die dich und sie, diese mächtige Sabotöse in dir, hat überleben lassen.
Und dir die ganze Zeit laufstark und schwer wiegende Zeichen ihrer Meinung über deinen Körper schickt. Was jetzt auf jeden Fall zu tun ist. Für euch zwei.
Und ja. Das fühlt sich na klar dann auch nicht leicht an.
Warum?
Na weil du es ja lassen sollst. Das woran du gerade denkst.
Nicht gerade glücklich.
Nicht gerade gesund.
Nicht gerade gerne hier auf Erden.
Nicht gerade in der Lebensfreude.
Nicht gerade glücklich in deinem menschlichen Körper.
Nicht gerade schöpferisch gestaltend.
Nicht gerade in geistigem und materiellem Reichtum.
Nicht gerade selbstbestimmt.
Aber hej. Immerhin lebst du noch.
Es ist Teil deines Seelenplans dich zu entscheiden. Mit deinem wundervollen freien Willen deinen Seelenplan zu bejahen. Tief zu vertrauen. Dich führen zu lassen von deinem Herzen.
Ja zu sagen zu deinem Leben.
Ja zu sagen zu deinem Körper.
Ja zu sagen zu deinem Glück.
Ja zu sagen zu deiner Liebe.
Ja zu sagen zu deinem inneren und äußeren Reichtum.
Ja zu sagen zu deinem Wachstum.
Du bist diejenige und derjenige, der diese Entscheidung treffen muss. Niemand anderes wird sie dir abnehmen.
Niemand anderes wird trotz der so süßen und scheinbar leichten und logischen Wahl deiner Sabotöse in dir den Weg für dich gehen.
Wählst du weiterhin die sichere Tür mit der dicken fetten und leuchtenden Aufschrift "Wissen", oder entscheidest du dich diesmal für die so unscheinbare unsicher wirkende mit den zaghaft dünnen Lettern "neue Erfahrung machen"?
In meiner Welt öffnen wir immer die Tür mit der Aufschrift „neue Erfahrung“.
Warum? Weil sie uns schnurstracks zu dem führt, warum wir hierher gekommen sind.
Wähle weise.
VerTrau dich!
Zitat
"Als ich mich selbst zu  lieben begann, konnte ich mich endlich Stück für Stück von allem befreien was mir nicht gut tat. Und Fülle in meinem Leben empfangen.
Alles, was mir nicht mehr dienlich war. Nicht gesund für mich.
Von selbstzerstörenden Rauschmitteln. Von belastendem Essen. Von Freunden. Menschen in meinem Umfeld. Niedrigen Schwingungen. Von vielerlei Beziehungsgeflechten. Ehrenämtern.
Von Dingen. Vielen Dingen. Situationen. Gefühlen. Tiefen Ängsten. Karma. Von Tätigkeiten. Von unbefriedigenden Jobs. Unter meinen Möglichkeiten. Fernab von meinen Träumen.
Von allem was mich immer wieder herunterzog. Gedanklich. Emotional.
Als ich anfing Grenzen zu ziehen. Meine eigenen. Auch mal nein zu sagen. Nicht immer nur lieb zu sein. Alles aus einem gesunden Egoismus heraus.
Als ich beschloss alle Entscheidungen nur noch aus Liebe zu mir selbst zu treffen. Zu meinem höchsten Wohl.
Da erst durfte  ich fühlen was SELBSTLIEBE wirklich bedeutet. Dich SELBST lieben. Sei wer du bist in deinem reinsten Kern und aus tiefstem Herzen und LIEBE.
Du denkst immer noch, dass das egoistisch ist? Nö. Ist es nicht.
So lange du noch die Liebe im Außen suchst, wirst du sie nicht finden. Erst mit einem aus den Tiefen deines Herzens gesprochenen:
„Ich liebe mich. Ich liebe mich. Ich liebe mich.", kann auch Liebe zu dir zurückfließen. Glasklar gemeint. Ehrlich echt empfunden. Mega Gänsehaut erzeugend gefühlt. Mit allem was du bist. In deiner ursprünglichen Einzigartigkeit.
Viele von uns sind bereit unendlich viel Liebe an andere zu verschenken. Partner. Freunde. Geliebte. Kinder. Eltern. Kollegen. Ämter. Den Müllmann.
Und für sie selbst bleibt nicht der klitzekleinste Fitzel übrig. Oder ist es nicht wert. Unfähig zu sagen wonach es einem selbst beliebt. Unklar was wir überhaupt selbst möchten. Wollen. Lieben. Sind.
Zuallererst dürfen wir uns das, was wir so bereit sind Anderen zu geben selbst schenken. Selbst annehmen. Um dann auch dieses Geschenk der Liebe weitergeben und selbst empfangen zu können. Bereit sind unendlich zu lieben. Bereit unendliche Liebe zu empfangen. Und. Lebst du es auch? Fühlst du es? Diese brennende Liebe für dich selbst?
Fühlen wir erst einmal, dass wir uns selbst nicht länger ausweichen können. Ausklammern. Nicht drumherum kommen. Nicht weiter fliehen dürfen. Machen wir uns auf unseren Weg.
Ohne Selbstliebe geht gar nichts. Ohne Zuwendung zu uns selbst laufen wir unser ganzes Leben der Liebe und Anerkennung Anderer hinterher.
Begeben und bewegen wir uns in Verstrickungen und freiheitsberaubenden Abhängigkeiten. Und das auch noch mit voller Absicht. Weil wir es gewohnt sind. Weil unser Unterbewusstsein danach verlangt. Wir abhängig davon sind.
Geben aus einem Mangel heraus. Lieben aus einem Mangel heraus. Senden energetisch eine Schwingung des Mangels. Nur ob der Liebe und Anerkennung Anderer zu erheischen. Zurück zu bekommen. Uns heil zu wähnen.
Dabei ist das Quatsch. Vollkommener Blödsinn. Kokolores. Niemand auf der Welt ist da um uns die Liebe zu geben, die wir uns so sehr wünschen und ersehnen.
Es ist nicht die Aufgabe deiner Mitmenschen dich zu lieben. Mit allem was in dir ist. Sondern deine. Ende der Geschichte. Mit all deinem Licht. Und auch mit all deinen Schatten. Liebe von außen kommt nur, wenn sie in uns bereits ist.
Für uns alle ist es nach einiger Zeit der Entwicklung durchaus möglich das strahlende und leuchtende an uns anzunehmen. Den süßen, lachenden Wonneproppen, der uns die Arme entgegenstreckt und über sein ganzes Gesicht lacht. Das innere Kind in uns. Das Sonnenkind.
Wahre Selbstliebe fängt aber erst da an wo es schmerzlich für uns wird. An dem Punkt wo es weh tut hinzugucken.
Wo unsere tiefen und schmerzenden Wunden sind. Tief vergraben. Im Keller. Hinter dicken Mauern. Oder mit dickem Schloss davor. Ketten aus Stahl. Genau da, wo unser emotional tiefster Schmerz sitzt.
Wo unser inneres Kind mit angezogenen Knien und gesenktem Blick  in einer Ecke sitzt. Tiefe Traurigkeit. Wo es strampelnd und weinend, wild mit Armen und Beinen um sich schlagend auf der Erde liegt. Hysterisch schreiend. Brodelnde Wut.
Wo unser inneres Kind vor lauter Angst und Verlassen seins zusammengekauert hinter seinem Bett sitzt. Pure Bedürftigkeit. Wo es sich vor lauter Scham und Selbstablehnung die Decke über den Kopf zieht. Tiefe Verletztheit.
Wo sich unser inneres Kind schuldig fühlt. Nicht geliebt. Verstoßen. Allein. In den Momenten in denen wir uns und unserem inneren Kind nicht aus eigener Kraft die Liebe geben können, die wir und unsere Aspekte so dringend bräuchten. Um nicht mehr allein zu sein. Um zu heilen.
Wo wir uns nach nichts mehr sehnen als liebevoll in den Arm genommen zu werden. Gehalten werden. Einfach mal auf den Arm wollen. Uns nach der bedingungslosen Liebe sehnen, die alles zu heilen vermag. Annimmt. Anerkennt. Da ist.
Stattdessen machen wir uns immer wieder selbst klein und fertig, wenn diese Gefühle in uns hoch steigen. Unser innerer Kritiker fängt an auch noch draufzuhauen. Vernebelt. Bagatellisiert. Wütet und wettert gegen uns . Schiebt in Schubladen. Betäubt.
Nur um diese(s) Gefühl(e) nicht noch einmal zu spüren. Bloss nicht. Nie wieder hatten wir uns doch geschworen. Lieber unser Lachen verkauft. Aus nackter und existenzieller Angst das noch einmal zu erleben, zu erfahren und fühlen zu müssen, was war. Nicht zu sehen. Nicht zu spüren. Nicht zu fühlen.
Aber hey. Trau dich den Schleier endlich zu lichten. Einmal in die Höhle des Löwen zu blicken. Es ist nie wieder so schlimm, wie es war. Und. Wenn diese Wunden geheilt sind und du dich voller Liebe annehmen und uneingeschränkt lieben kannst als das was du in Wahrheit bist.
Dann bist du frei. Unendlich frei alles zu tun und zu lassen was du magst. Auch deine Seelenpartnerschaft zu leben. Ganz. Heil. Und mit deiner Schwingung das in dein Leben ziehen wonach dein Herz ruft.
Nimm dein inneres Kind jeden Tag voller Liebe in den Arm und frag es was es heute von dir braucht. Und dann tu es. JETZT!
Diese tiefen Wunden werden wir heilen. Wenn es dir gut geht, gewinnen alle!
Geld ist Liebe und schwingt auf derselben Schwingung.
Unendliche Schöpferkraft und Fülle ist dein normal.
„Und wieder öffnete sich die Kühlschranktür wie von Geisterhand. Meine Gedanken kreisten schon wieder nur um das eine. Betäubung. Gefühle zudecken. Wegmachen. Weghaben wollen. Überdecken. Mehr von dem haben wollen. Wollen müssen. Müssen müssen. Doch im Grunde genommen nur nicht fühlen wollen. Mich selbst nicht fühlen. Und aushalten können. Längst gefühlte Gefühle, nicht noch einmal fühlen wollen."
Unsere Gefühle zu betäuben ist nur von kurzfristiger Dauer. Sie in Schubladen zu schieben und dort weg zu sperren hält sie nur vorübergehend in Schach. Den Situationen kategorisch auszuweichen, in denen sie uns direkt oder in Spiegeln begegnen könnten, nur ein aufschieben und vertagen. Bis das Leben deutlicher wird.
Und was eigentlich noch viel schlimmer ist, mit jeder negativen Emotion, die wir unter dem Deckel halten, dämpft sich auch eine positive ab. Verblasst immer ein wenig mehr.
Gefühle wegdrücken und weg sperren verbraucht unheimlich viel unserer kostbaren Lebensenergie.
Ein Schlüssel auf dem Weg zu einem Leben, welches vor Lebensfreude nur so strotzt und strahlt, ist es sich seinen Gefühlen wieder zu öffnen. Und zwar allen. Ausnahmslos. Sie liebevoll willkommen zu heißen und ihnen Wertschätzung zu erbringen indem wir sie da sein lassen. In dem wir sie annehmen und fühlen. Bejahend. Um sie dann ein für allemal verabschieden zu können. Damit sie gehen können.
Damit neue einziehen können in unser Leben. Endlich frei. Unsere Gefühle wollen gefühlt werden. Endlich unendlich gespürt werden. Allesamt.
Viele von uns haben ihre Gefühle tief in sich weggeschlossen. Lehnen sie kategorisch ab. All die Gefühle unserer Kindertage, die wir nicht einordnen konnten und jene welche, die wir als schlecht empfunden oder bewertet haben. "Jungs weinen nicht. Schmerz. Das darfst du niemandem verraten, sonst passiert etwas ganz Schlimmes. Scham.
Da kann man nichts machen, da musst du jetzt mal durch. Ohnmacht. Wegen dir müssen wir jetzt. Schuld. Stell dich nicht so an. Angst. Immer kümmerst du dich nur um ihn. Eifersucht. Niemand interessiert sich für mich. Verlassenheit.
Bis du verheiratet bist hast du ihn vergessen. Ablehnung. Das macht man aber nicht, sei lieb. Wut. Der Teufel scheisst immer auf den größten Haufen. Neid ."
Und trotz der gut gemeinten Sprüche und Lebensweisheiten unserer Eltern, Großeltern, Erzieher und vielerlei mehr, haben wir diese Gefühle doch gespürt. Und uns nicht richtig gefühlt, das wir sie fühlen. Einfach falsch. Und haben sie in uns verkapselt. Sie abgelehnt. Uns selbst verkapselt. Uns selbst abgelehnt.
All diese verborgenen und dennoch noch energetisch in uns gespeicherten Gefühle, kommen durch ganz bestimmte Trigger im Außen wieder in uns hoch. Drängen wieder an die Oberfläche. Ausgelöst durch tiefe Krisen. Krankheiten. Ablehnung.
Durch Spiegel, die an uns herantreten. Arschengel und Knöpfe-Drücker. Die allesamt nur aus einem einzigen Grund in unser Leben treten, damit wir hingucken können. Sie endlich fühlen und annehmen können.
Damit wir heilen.
All diese verdrängten und abgelehnten Gefühle in uns sind gespeichert in unserem emotionalen Körper. Allesamt feinstoffliche Energien, die eine sehr niedrige Schwingung haben.
Niedrigschwingend, wenn wir sie der höchsten Schwingung des Universums gegenüberstellen, der unendlichen Kraft der Liebe. Die es vermag alles zu transformieren.
Wir dürfen unsere Achtsamkeit trainieren und herausfinden, was wir denn wirklich haben wollen.
Uns Zeit nehmen für uns selbst. Was wir denn nicht fühlen wollen. Wenn diese Gefühle in uns hoch kommen.
Nimm dir Zeit es zu spüren und geh nicht einfach wieder darüber hinweg. Beschönige nicht weiter. Hör auf zu verdrängen. Und finde jetzt für dich heraus was sie dir wirklich sagen wollen. Nimm dir Zeit. Zeit für dich.
Genau in diesem Moment, wenn der Trigger kommt. Das Gefühl in dir aufbrechen möchte.
Nimm dir Zeit zu fühlen und lass es zu. Und (be)(hinter)frag dich, dein Hohes Selbst, dein Herz, die Geistige Welt oder wen auch immer du in diesem Moment in dir erwischen kannst.
Welcher Anteil bereit ist mit dir zu sprechen. Sei bereit dich dem Gefühl zu stellen. Ihm zu begegnen. Nimm es an. Um es zu transformieren. Und endlich diese Energie aus dir abfliessen zu lassen. Immer wenn wir in unserem Gefühl sind, dann sind wir verbunden mit unserem Hohen Selbst.
Dann kann alles fließen. Da kann alles fließen. Da fügt sich eins zum anderen. Da gibt es auch Heilung und Möglichkeiten für die niedrigschwingenden Gefühle in uns.
Warum mache ich das jetzt?
Warum möchte ich mich gerade so ablenken? Was für ein Gefühl möchte ich nicht haben?
Und wie komme ich dazu?
Wann habe ich dieses Gefühl schon einmal erlebt?
Wo kommt es wirklich her?
Schmeiss dich ganz tief rein und fühle es mit aller Wucht und Energie, die es für dich bereit hält. Und dann frag es was es dir sagen möchte. Was in dir geheilt werden möchte. Was endlich gehen darf.
Alle Gefühle wollen gefühlt werden. Gefühle SIND. Nicht negativ und auch nicht positiv. Ohne Bewertung betrachtet.
Sie sind nie etwas Schlechtes. Sie tragen immer eine gute Botschaft für uns und die herrliche Möglichkeit sie durch sie zu erfahren. In anderen Dimensionen ist dieses Fühlen so wie hier gar nicht möglich.
Das ist ein Grund dafür warum wir hierher gekommen sind. Wir möchten uns unendlich tief fühlen und uns selbst erfahren. Öffne dein Herz für jedes deiner Gefühle. Öffne dein Herz auch für deine Wut. Deine Scham. Deine Eifersucht. Deine Ohnmacht. Deine Angst.
So kann mehr und mehr Energie und Lebensfreude in dir wachsen. Energetische Schaffenskraft und ursprüngliche Schöpferkraft. So wirst du mehr und mehr zu dem, was du bist in Wahrheit. Sei es dir wert. Das Leben ist unendlich schön.
Für dich. Für mich. Für uns alle.
« Letzte Änderung: Mai 22, 2022, 11:57:51 Nachmittag von ★ Sarah Maria Schwab »
🇦🇹 Unverdrossen mit einem Servus aus Wien! 💖
⭐️ BodhieIn Sarah Maria Schwab
   🔴 https://bodhiein.eu
BodhietologIn
● Mache Notizen!
#sarahmariaschwab

 


Bodhietologie - bodhie.eu Forum & Community

bodhie.eu - ULC* e.V. LPD IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU - Underground Life Club Forum & Community


● Projekte I Bodhietologie INFO I Bodhietologie I bodhie I Pilot I Hanko I IWS I ULC I Facebook I Book I Bio.Resonanztherapie Resonanztherapie joomla I Menschenfreunde I Community I Bodhie Box I ●

I