Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

30. November 2022, 15:58:44

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Shoutbox

Paneel

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 4
  • Neueste: drmagjr
Statistik
  • Beiträge insgesamt: 401
  • Themen insgesamt: 400
  • Heute online: 429
  • Online gesamt: 1078
  • (09. Mai 2021, 20:02:03)
Benutzer Online
Nutzer: 1
Gäste: 383
Gesamt: 384

383 Gäste, 1 Mitglied
 

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - ★ Ronald Johannes deClaire Schwab

Seiten: [1] 2 ... 26
1
➡️ ★ 2.d / ☡ Objektive Prozesse
« am: 20. November 2022, 16:42:05 »
Finden Sie einen Freund oder einen Bekannten und geben Sie ihm einen der Objektiven Prozesse aus Abläufe zur Unterstützung. Führen Sie den Prozess aus, bis die Person gute Indikatoren und als Ergebnis des Prozesses eine Erkenntnis gehabt hat. Wiederholen Sie dies mit anderen Leuten, die Sie kennen, bis Sie sich Ihrer Fähigkeit, diese Prozesse zu verwenden, sicher sind.

Abläufe zur Unterstützung
Objektiv bedeutet, dass man es mit materiellen Gegenständen zu tun hat und mit Dingen, die sich außerhalb von einem befinden, nicht mit den eigenen Gedanken und Gefühlen.
Ein Prozess ist eine exakte Abfolge von Aktionen oder Anweisungen (eine Abfolge ist die Reihenfolge, in der Dinge geschehen), um ein erwünschtes Resultat zu erzielen.
Objektive Prozesse sind Abläufe, die einer Person dabei helfen, ihre Aufmerksamkeit von sich selbst wegzunehmen und sie nach außen und auf ihre Umgebung zu richten.
Verschiedene Geschichten drängen eine Person in Erfahrungen der Vergangenheit und fixieren ihre Aufmerksamkeit in diesen Momenten. Objektive Prozesse helfen, sie von der Vergangenheit zu lösen, und richten ihre Aufmerksamkeit nach außen in die Gegenwart.
Objektive Prozesse helfen einer Person, in die Gegenwart zu kommen, sodass sie sich über ihre Umgebung und über andere Leute bewusster wird. Je mehr eine Person fähig ist, der Gegenwart ins Auge zu schauen, und je weniger sie in der Vergangenheit steckt, umso mehr kann sie sich am Leben erfreuen. Sie kann in besserer Kommunikation mit ihrer Umgebung sein, so wie sie heute existiert, nicht, wie sie in der Vergangenheit existiert hat. Es ist für jedermann eine gute Sache, das zu erreichen. Für jemanden, der die schädlichen Auswirkungen des falschen Konsums erlitten hat, kann es lebensverändernd sein.
Am besten ist es, diese Prozesse an einem ruhigen Ort zu machen, an dem man wahrscheinlich nicht unterbrochen wird. Man braucht genügend Zeit, sodass man die Abläufe durchführen kann, bis die Person, der man hilft, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat. Indikatoren sind Umstände, die während eines Prozesses auftreten, die anzeigen, ob es gut oder schlecht läuft. Die Person zum Beispiel, die aufgeweckter oder fröhlicher aussieht, hat gute Indikatoren. Eine Erkenntnis ist eine neue Einsicht über das Leben. Es ist eine „Was sagt man dazu, ich …“-Aussage; etwas, das eine Person plötzlich versteht oder fühlt.
Diese Prozesse sind sehr wirksam, wenn sie mehrere Male am Tag gegeben werden, um der Person zu helfen, durch die Periode zu kommen.
Zum Beispiel könnte eine Person einen dieser Prozesse am Morgen erhalten und einige Stunden später könnte sie einen weiteren erhalten. Eine Person, schläft oft viel mehr als gewöhnlich, besonders zu Beginn. Es soll daher nicht damit übertrieben werden, diese Prozesse zu geben. Zwei oder drei Objektive Prozesse jeden Tag während des gesamten Prozesse sollten genügen, um ein Ergebnis zu erzielen.
Im Folgenden werden fünf Objektive Prozesse beschrieben. Das Wort Anweisung, wie es hier verwendet wird, bedeutet eine exakte Instruktion, der eine Person als Teil des Prozesses Folge leisten soll.
„Bemerke diese“
Dieser Prozess richtet die Aufmerksamkeit einer Person von ihrem Körper weg, hinaus auf ihre Umgebung. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendete Anweisung lautet:
 „Bemerke diese(n/s) ______ (Gegenstand, auf den hingewiesen wird).“
 Versichern Sie sich, dass sie die Anweisung versteht.
 Zeigen Sie auf einen sichtbaren Gegenstand, indem Sie darauf weisen. Sagen Sie der Person: „Bemerke diese(n/s) ______ (Gegenstand).“
 Wenn die Person das getan hat, bestätigen Sie sie, indem Sie „Danke“, „Okay“ oder „Gut“ usw. sagen.
 Fahren Sie mit der Anweisung fort, indem Sie die Aufmerksamkeit der Person auf verschiedene Gegenstände in diesem Bereich lenken. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Bemerke diesen Stuhl.“
 „Danke.“
 „Bemerke dieses Fenster.“
 „In Ordnung.“
 „Bemerke diesen Boden.“
 „Sehr gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat.
 An diesem Punkt können Sie den Prozess beenden. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
Ein Havingness-Prozess
Havingness ist das Gefühl, dass man etwas besitzt oder einem etwas gehört. Es kann auch als die Vorstellung beschrieben werden, „fähig zu sein, nach etwas zu greifen“ oder „nicht gehindert zu sein, nach etwas zu greifen“. Dieser Prozess richtet die Aufmerksamkeit einer Person auf den Bereich um sie herum, damit sie ihn „haben“ kann. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendete Anweisung lautet:
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 Versichern Sie sich, dass sie die Anweisung versteht.
 Geben Sie ihr die Anweisung: „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 Wenn die Person das getan hat, bestätigen Sie sie, indem Sie „Danke“, „Okay“ oder „Gut“ usw. sagen.
 Fahren Sie fort, die Anweisung zu geben. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 „Danke.“
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 „Gut.“
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 „In Ordnung.“
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 „Sehr gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat.
 An diesem Punkt beenden Sie den Prozess. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
„Berühre diese(n/s)“
Dieser Prozess wird gemacht, während beide Personen herumgehen. Oder wenn die Person, der man hilft, nicht fähig ist zu gehen, können beide an einem Tisch mit einigen Gegenständen darauf sitzen. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendete Anweisung lautet:
 „Berühre diese(n/s) ______ (Gegenstand, auf den hingewiesen wird).“
 Wählen Sie verschiedene Gegenstände im Zimmer aus, welche die Person berühren soll.
 Versichern Sie sich, dass die Person die Anweisung versteht.
 Geben Sie die Anweisung: „Berühre diese(n/s) ______ (bezeichneten Gegenstand).“
 Sobald die Person das gemacht hat, bestätigen Sie sie dafür.
 Fahren Sie fort, die Anweisung zu geben. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Berühre diesen Tisch.“
 „Danke.“
 „Berühre diesen Stuhl.“
 „Gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat. An diesem Punkt beenden Sie den Prozess. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
Berühren und Loslassen von Gegenständen in einem Raum
Dies ist eine sehr gute Methode und wird die Realität der Person über die Gegenstände im Raum vergrößern. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendeten Anweisungen lauten:
  „Was im Zimmer ist dir wirklich real?“
  „Gehe hinüber und berühre es.“
  „Nun lasse es los.“
 Versichern Sie sich, dass sie sie versteht.
 Geben Sie die Anweisung: „Was im Zimmer ist dir wirklich real?“
 Wenn die Person geantwortet hat, bestätigen Sie sie.
 Dann geben Sie die nächste Anweisung: „Gehe hinüber und berühre es.“
 Sobald die Person das gemacht hat, bestätigen Sie sie dafür.
 Anschließend geben Sie die nächste Anweisung: „Nun lasse es los.“
 Sobald die Person das gemacht hat, bestätigen Sie sie dafür.
 Fahren Sie fort, die Anweisungen in dieser Reihenfolge a, b, c, a, b, c usw. zu geben. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Was im Zimmer ist dir wirklich real?“
 „Danke.“
 „Gehe hinüber und berühre es.“
 „Gut.“
 „Nun lasse es los.“
 „In Ordnung.“
 „Was im Zimmer ist dir wirklich real?“
 „Sehr gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat.
 An diesem Punkt beenden Sie den Prozess. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
„Werde neugierig darauf“
Dies ist ein sehr einfacher und grundlegender Objektiver Prozess. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendete Anweisung lautet:
 „Werde neugierig darauf.“
 Versichern Sie sich, dass sie die Anweisung versteht.
 Zeigen Sie auf einen Gegenstand im Raum, indem Sie auf ihn hinweisen, und sagen Sie: „Werde neugierig darauf.“
 Sie nennen den Gegenstand nicht beim Namen, Sie zeigen einfach auf ihn. Sagen Sie nicht: „Werde neugierig auf diesen Stuhl.“ Sie sagen einfach: ,,Werde neugierig darauf.“
 Wenn die Person das getan hat, bestätigen Sie sie, indem Sie „Danke“, „Okay“ oder „Gut“ usw. sagen.
 Fahren Sie fort, die Anweisung zu geben. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Werde neugierig darauf.“ (Zeigen Sie auf einen Gegenstand.)
 „Danke.“
 „Werde neugierig darauf.“ (Zeigen Sie auf einen Gegenstand.)
 „Gut.“
 „Werde neugierig darauf.“ (Zeigen Sie auf einen Gegenstand.)
 „In Ordnung.“
 „Werde neugierig darauf.“ (Zeigen Sie auf einen Gegenstand.)
 „Sehr gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat.
 An diesem Punkt beenden Sie den Prozess. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
Zitat
    --- Objektive Prozesse helfen einer Person, in die Gegenwart zu kommen, sodass sie sich über ihre Umgebung und über andere Leute bewusster wird.

2
Zitat
WICHTIGE ANMERKUNG
Achten Sie beim Studieren dieses eBuch sehr, sehr sorgfältig darauf, dass Sie niemals über ein Wort hinweggehen, das Sie nicht vollständig verstehen.
Zitat
Der einzige Grund warum jemand ein Studium aufgibt verwirrt oder lernunfähig wird liegt darin dass er über ein nicht verstandenes Wort oder eine nicht verstandene Redewendung hinweggegangen ist. Wenn der Stoff verwirrend wird oder Sie ihn anscheinend nicht begreifen können wird es kurz davor ein Wort geben das Sie nicht verstanden haben. Gehen Sie nicht weiter sondern gehen Sie VOR den Punkt zurück wo Sie in Schwierigkeiten gerieten finden Sie das missverstandene Wort und sehen Sie zu, dass Sie seine Definition bekommen. Am Ende des eBuches finden Sie ein Verzeichnis der Ausdrücke, die Ihnen vielleicht nicht vertraut sind, mit den Definitionen, die im Rahmen dieses eBuches zutreffen. Die Fachausdrücke der Wissenschaft sind ausserdem bei ihrem ersten Auftreten im Text jeweils durch Kursivschrift hervorgehoben und entweder in einer Klammer, im Kontext oder in einer Fussnote erklärt.

Ganz vorne bei den schwierigsten Studiengängen steht das Fach Physik.
Die Durchfall- und Abbrecherquote ist in diesem Fach sehr hoch.
Und das hat auch gute Gründe: Der Lernstoff des Physikstudiums ist sehr anspruchsvoll.
Um hier mitzukommen, ist analytisches und abstraktes Denken gefordert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Technische_Chemie
In den Rankings wird er glasklar: Laut QS World University Rankings 15/16 liegt die TU Wien auf Rang 197, die TU München auf Rang 60.
Dekanat Technische Chemie
https://www.tuwien.at/studium/studienangebot/bachelorstudien/technische-chemie

➦ Die Physik ist eine Naturwissenschaft, die grundlegende Phänomene der Natur untersucht. Um deren Eigenschaften und Verhalten anhand von quantitativen Modellen und Gesetzmäßigkeiten zu erklären, befasst sie sich insbesondere mit Materie und Energie und deren Wechselwirkungen in Raum und Zeit.
https://de.wikipedia.org/wiki/Physik
Zitat
Teilgebiete der Physik
    die Mechanik,
    die Wärmelehre oder Thermodynamik,
    die Elektrizitätslehre oder Elektrik,
    die Optik und.
    die Atom-, Quanten und Kernphysik.

➦ In der Physik sind Quanten die allerkleinste Einheit, die man nicht weiter teilen kann. Das Wort kommt aus dem Lateinischen von "quantum", das heißt übersetzt: "wie groß" oder "wie viel". Physiker nannten diese allerkleinsten physikalischen Einheiten auch schon Quanten, als sie noch gar nicht entdeckt waren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Quant

    Das Phonon (https://de.wikipedia.org/wiki/Phonon) als Quant mechanischer Verzerrungswellen im Festkörper.
    Das Plasmon (https://de.wikipedia.org/wiki/Plasmon) als Quant einer Anregung im Festkörper, bei der die Ladungsträger gegeneinander schwingen.
    Das Magnon (https://de.wikipedia.org/wiki/Magnon) als Quant magnetischer Anregungen.
    Das Quant (https://de.wikipedia.org/wiki/Quant) des Drehimpulses, das nicht als Teilchen interpretiert wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Quasiteilchen
Zitat
Ein Coulomb (Einheitenzeichen C) ist die abgeleitete SI-Einheit der elektrischen Ladung (Formelzeichen Q oder q).
Zitat
⚜ Bislang ist Quantelung bei den folgenden physikalischen Objekten und Größen bekannt: Raum, Materie, Licht, Energie, Ladung, Impuls, Drehimpuls, elektrischer Widerstand und Magnetismus (https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetismus).
Zitat
Unter Quantelung versteht man eine Zerteilung einer Gesamtheit in Teile, wobei die Unterschiede zwischen diesen Teilen nicht beliebig klein werden können wie bei einer kontinuierlichen Variablen. https://de.wikipedia.org/wiki/Quantelung

https://de.wikipedia.org/wiki/Zeit
Infos: Albert Einstein war ein gebürtiger deutscher Physiker mit Schweizer und US-amerikanischer Staatsbürgerschaft. Er gilt als einer der bedeutendsten theoretischen Physiker der Wissenschaftsgeschichte und weltweit als einer der bekanntesten Wissenschaftler der Neuzeit. https://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Einstein
Zitat
Die Formel für die Zeit t bei gegebener Geschwindigkeit v und gegebener Strecke s erhält man, indem man wieder die allgemeine Formel für die Geschwindigkeit nach t umstellt. Aus der Geschwindigkeitsformel v = s / t wird somit t = s / v.
Zitat
Si einheit
⏰ Sekunde
„Die Sekunde, Einheitenzeichen s, ist die SI-Einheit der Zeit. Sie ist definiert, indem für die Cäsium-frequenz Δν, der Frequenz des ungestörten Hyperfeinübergangs des Grundzustands des Cäsiumatoms 133, der Zahlenwert 9 192 631 770 festgelegt wird, ausgedrückt in der Einheit Hz, die gleich s−1 ist.

⏱ Die Zeit als Idee entstand vor 600 Jahren, am Ende des Mittelalters, mit der Erfindung der mechanischen Uhr (⏳). Sie wurde von einem Mönch in einem Kloster nördlich von Mailand erfunden. Die Uhr war in erster Linie ein Wecker! Sie sollte den Mönchen helfen, ihre Gebets-, Ruhe-, Studier- (lesen), Essen- und Arbeitszeit einzuhalten. https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,558.0.html

3
➡️ ★ 2.d / ➦ DIE GEFÄHRLICHE UMWELT
« am: 04. November 2022, 07:31:08 »
Viele Leute sind nicht nur davon überzeugt, dass die Umwelt gefährlich und bedrohlich ist!? Sie glauben auch, dass sie immer gefährlicher wird. Viele empfinden es als eine Herausforderung, die größer ist, als sie verkraften können.
📕 Willkommen in der Akademie BodhietologieProlog: https://bodhietologie.eu
Zitat
glau·ben
/glaúben/
Aussprache lernen
schwaches Verb
    1a.    für möglich und wahrscheinlich halten, annehmen; meinen
    "glaubst du, dass er kommt?"
    1b.    fälschlich glauben, für jemanden oder etwas halten; wähnen
    "sich allein, unbeobachtet glauben"
Unter Glauben versteht man ein Fürwahrhalten ohne methodische Begründung. Glauben in diesem Sinne bedeutet, dass ein Sachverhalt für scheinbar wahr oder wahrscheinlich gehalten wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Glauben

Tatsächlich ist es jedoch so, dass verursacht wird, dass die Umwelt viel gefährlicher erscheint, als sie wirklich ist. Verursacht wird eine bedrohliche Umwelt um uns Angst zu machen wegen wirtschaftlichen Aspekte und Macht! Siehe: 📺 📲 📰 🗞
➦ Eine Vielzahl von Leuten sind professionelle Verursacher einer gefährlichen Umwelt. Das schließt Berufsgruppen ein, die für ihre Existenz auf eine gefährliche Umwelt angewiesen sind, wie zum Beispiel Politiker, Polizisten, Reporter, Leichenbestatter und andere. Solche Leute verkaufen eine gefährliche Umwelt. Das ist ihre Hauptstütze. Wenn sie Leute nicht von der Vorstellung überzeugten, dass die Umwelt gefährlich ist, so denken sie, würden sie sofort pleite gehen. Somit liegt es in ihrem Interesse, die Umwelt weit gefährlicher zu machen, als sie es ist.

💉 ☢ ♲ 🧬 🚬 🚭 ♻ 🛰 💊 🌍 🌐 ☣ 🧪 ☠ Die Umwelt ist ziemlich gefährlich?
Es wurde einmal die Ansicht vertreten, dass gewisse Gesellschaften keinen Fortschritt gemacht haben, weil die Umwelt eine zu geringe Herausforderung darstellte. Einer der Vertreter dieser Auffassung war der englische Historiker und Philosoph Arnold Toynbee (1889–1975), der die Ansicht vertrat, dass Länder wie beispielsweise Mexiko aus diesem Grund keinen Fortschritt gemacht hätten. Toynbees Vorstellung ist jedoch in einem Elfenbeinturm entstanden – er saß in Bibliotheken und las Bücher und ging niemals hinaus, um mit irgendeinem Mexikaner zu sprechen.
Toynbee erklärte also mit großen abschließenden Ausrufezeichen, denen unzählige akademische Grade folgten: „Der Grund, warum der Mexikaner keinen Erfolg hat, besteht darin, dass seine Umwelt eine unzureichende Herausforderung für ihn darstellt. Warum Südamerika keine aufstrebende Industriemacht ist, erklärt sich so, dass es keine genügend große Herausforderung in der Umwelt findet. Der Grund, weshalb der Afrikaner in der Zivilisation nicht weiter vorangekommen ist, liegt darin, dass seine Umwelt ihm keine ausreichende Herausforderung bietet.“
Was wusste Toynbee schon davon? Er verbrachte die ganze Zeit im hinteren Teil einer Bibliothek, wo er Bücher las, die von Leuten geschrieben wurden, die ihr ganzes Leben in Bibliotheken zugebracht haben! So lernt man das Leben nicht kennen.
Ein anderes Beispiel: Ein kecker, tatkräftiger weißer Mann kommt auf den Philippinen an und sagt zu den eingeborenen Igoroten – einem Stamm, der die nördliche Bergregion der Philippinen bewohnt: „Nun, wenn ihr einfach einen Weg durch das Gebüsch vom Dorf zum Fluss schneidet und am Morgen einen Ochsenkarren nehmt und zum Fluss hinunterfahrt, einen Wassertank auffüllt und ihn zurück ins Dorf bringt, dann müssten eure Frauen nicht den langen Weg hinunter zum Fluss gehen. Ihr solltet euch sofort mit diesem öffentlichen Bauprojekt befassen.“
Er ist absolut empört, dass diese Leute sich nicht sofort darauf stürzen. Und er geht weg und sagt: „Aha! Diese Leute finden zu wenig Herausforderung in ihrer Umwelt. Nichts, dem sie gewachsen sein müssen. Kein Ehrgeiz. Nicht wie wir im Westen. Wir haben eine Herausforderung in unserer Umwelt.“
Fand dieser Mann wirklich Herausforderung in seiner Umwelt? Seine Mutter hat ihm den Mund aufgemacht und den Brei hineingelöffelt, und Papa hat alle Schecks unterschrieben, als er zur Universität ging. Und sein Weg war in allen Richtungen mit Maschinen und Fahrzeugen gepflastert. Seine Umwelt war schon unter Kontrolle. Also konnte er es sich natürlich leisten, wagemutig zu sein.
Aber wie ist die Umwelt des Igoroten wirklich, der am Feuer sitzt und dem weißen Mann zuhört, der ihm erzählt, wie er einen Pfad zum Fluss durch den Busch schneiden muss? Der Igorot hat einen kleinen Jungen, den er sehr liebt, aber er weiß, dass dieser kleine Junge, bis er sieben Jahre alt ist, nur eine geringe Chance hat, da Krankheit und schlechtes Essen drohen. Er weiß, dass es in der Regenzeit nicht nur leichte Regenfälle geben wird; der Regen wird die ganze Saat aus dem Boden spülen und die Felder in Morast verwandeln. Aber wenn er irgendetwas davon retten kann, nun, vielleicht wird er dann ein paar Monate länger leben. Er weiß, dass er nur einmal unter den falschen Baum treten und von einer Giftschlange gebissen werden muss, und das wäre dann sein Ende gewesen. Mit anderen Worten, er weiß bereits, dass er nicht leben kann. Wozu soll er es also überhaupt versuchen?
Anders ausgedrückt, die Herausforderung der Umwelt ist für viele Leute absolut überwältigend.
Bedeutet das jedoch, dass es in der Umwelt der „zivilisierteren“ Teile der Welt keine Herausforderung gibt? Keineswegs. Betrachten wir einmal die Situation eines jungen Künstlers aus Terre Haute in Indiana, der nach New York gezogen ist. Der flüchtige Beobachter könnte sagen, dass er umgezogen ist, weil er in der Umgebung von Terre Haute keine Herausforderung gefunden hat. Aber auch hier war die Herausforderung zu groß. Dieser Bursche entschloss sich vor allem, ein Maler zu werden, weil er die Vorstellung nicht ertragen konnte, in einem Viehfuttergeschäft zusammen mit dem gleichen Jungen zu arbeiten, der ihn schon im Kindergarten, dann während der Grundschule und dann am Gymnasium verprügelt hat. Der Gedanke, mit diesem Burschen jeden Tag zusammenarbeiten zu müssen, war eine zu große Herausforderung für ihn. So wurde er also ein Künstler, aber niemand in Terre Haute kaufte Bilder, und niemand hielt etwas von dem, was er tat. Er hatte dort keine Zukunft; er sah sich fortwährendem Verhungern gegenüber. Er war unfähig, in seiner Gemeinschaft etwas beizutragen. Das war eine sehr feindselige Umwelt. Also zog er in eine freundlichere Gegend: Greenwich Village, das Künstlerviertel von New York. Er würde es vorziehen, dort friedlich zu verhungern, als den Todesdrohungen in Terre Haute (Indiana) ausgesetzt zu sein.
Wir kommen also zu dem Schluss, dass jeder Einzelne – sei er nun weiß, schwarz, rot oder gelb –, der nicht in der Lage war, sein eigenes Schicksal zu bestimmen, sich in einer Umwelt befinden muss, die für ihn überwältigend ist, und dass seine Methoden, dieser Umwelt gegenüberzutreten, für sein Überleben nicht ausreichen. Sein Dasein ist in dem Maße apathisch oder unglücklich, wie er seine Umwelt als überwältigend empfindet.
Warum würden Leute also alles daransetzen, die Umwelt noch gefährlicher erscheinen zu lassen, als sie schon ist?

DIE WIRKLICHE WELT
Gemäß dem Chaoshändler darf die Welt einfach kein besserer Ort sein. Und solange die Politiker sich mit Hilfe von Skandalen nach oben bewegen und sich das Militärestablishment mit mehr Krieg die Taschen füllt und die Medien von der Verbreitung schlechter Neuigkeiten profitieren, werden diejenigen, die sich am Chaos bereichern, weiterhin existieren.
Aber das ist eine kreierte Welt, nicht die wirkliche Welt. Hinter all der Verstimmung und Störung gibt es eine ruhigere Umwelt. Eine, in der man leben und sich besser fühlen kann, eine Welt, in der Leute heldenhafte Taten vollbringen, Nachbarn einander helfen und die Menschen enorme Schwierigkeiten überwinden, um sich selbst zu übertreffen.
Die Unterschiede zwischen einer kompetenten Person und einer inkompetenten Person zeigen sich in ihrer Umgebung (Umwelt). Eine Person ist entweder die Wirkung ihrer Umgebung oder sie ist fähig, eine Wirkung auf ihre Umgebung zu haben.
Der Psychologe des l9. Jahrhunderts predigte, der Mensch habe sich „seiner Umwelt anzupassen“. Dieses falsche Datum half, eine Völkerdegeneration einzuleiten.
Die Wahrheit ist, dass der Mensch in dem Maße erfolgreich ist, wie er die Umgebung an sich anpasst.
Kompetent sein heißt, die Fähigkeit zu haben, die Dinge in der Umgebung und die Umgebung selbst zu kontrollieren und damit umzugehen.
Indem man das Werk des Chaoshändlers erkennt, können die Leute anfangen, ihre Umwelt besser zu kontrollieren.

METHODEN, UM DIE BEDROHUNG ABZUSCHWÄCHEN
Leute suchen eine weniger bedrohliche Umwelt oder wenigstens Wege, um die Umwelt, in der sie leben, besser ertragen zu können.
Die Vorstellung der gefährlichen Umwelt wird für den Einzelnen verständlich, egal wie grob sie ihm präsentiert wird. Allein die Vorstellung, dass er die Umwelt als gefährlich und überwältigend betrachtet und nicht genau weiß, woher diese Gefahr oder Überwältigung kommt, ist schon ein enormes Stück Weisheit.
Vor einer sehr bedrohlichen Umwelt zurückzuschrecken, die ihn jeden Augenblick überwältigen könnte, nicht in der Lage zu sein, eine höhere Widerstandskraft oder Macht zu entwickeln, um die bedrohliche Umwelt zu bewältigen – das ist sein Leben.
Das Gesundheitsniveau einer Person, ihr Niveau geistiger Gesundheit, ihr Aktivitätsniveau und ihr Niveau, nach Erfolg zu streben – alle werden von ihrer Vorstellung der Gefährlichkeit der Umwelt kontrolliert.
Es gibt wirkliche Gefahrenzonen in dieser Umwelt, aber wir wissen auch, dass es Bereiche dieser Umwelt gibt, denen der Anschein gegeben wird, gefährlicher zu sein, als sie wirklich sind.
Wenn also jemand in diese Umweltbereiche geführt und dazu gebracht wird, diese zu überprüfen, kann er für sich selbst wahrnehmen, dass die Umwelt nicht so gefährlich ist, wie man ihr den Anschein gibt. Und mit seinem gesteigerten Vertrauen in seine Fähigkeit, mindestens diese Bereiche in seiner Umwelt in Ordnung zu bringen, werden auch seine Gesundheit, sein Wohlbefinden, seine geistige Gesundheit und seine Aktionsfähigkeit gesteigert.
Eine Anzahl einfacher Verfahren kann einer Person helfen, ihre Kontrolle über die Umwelt zu steigern. Die Hauptfrage aller dieser Techniken ist: „Welcher Teil der Umwelt ist nicht bedrohlich?“ Wenn jemand die Person dazu bringen kann, zu unterscheiden und herauszufinden, dass einige Teile der Umwelt nicht bedrohlich sind, wird sie einen beträchtlichen Nutzen daraus ziehen.
Was erwartet eine Person also auf dieser Stufe? Es könnte so wenig sein, dass sie einfach nicht so ängstlich ist, wenn die Türglocke ertönt. Das klingt wie eine sehr winzige Verbesserung. Aber dennoch wäre diese Verbesserung für sie ziemlich real.
Es kann auch sein, dass der Betreffende es einfach so einrichten möchte, dass er am Morgen, wenn er aufwacht, nicht dieses quälende Gefühl hat, dass ihm etwas Fürchterliches zustoßen wird, wenn er aus dem Bett steigt – und vielleicht erwartet er nicht einmal, dass dieses Gefühl vollständig verschwindet, hofft aber, dass es sich verringern wird.
Das wären wirkliche Gewinne für ihn, und er wäre sehr glücklich damit. Das Merkwürdige dabei ist, dass die Gewinne, die er tatsächlich erfahren wird, in den meisten Fällen seine Erwartungen weit übersteigen werden.

Zitat
Hier sind die Verfahren, die Sie anwenden können, um das zu erreichen:
1. Finden Sie etwas, das keine Bedrohung darstellt
Wenn jemand zu beunruhigt oder verwirrt wird, kann man ihn sich in der Umwelt umsehen und etwas finden lassen, das keine Bedrohung für ihn darstellt. Fahren Sie damit fort, bis die Person sehr glücklich oder erleichtert ist und eine Erkenntnis in Bezug auf sich, die Umwelt oder das Leben im Allgemeinen erfährt.
Jemand kann diese Technik auch direkt an sich selbst verwenden. Zum Beispiel kann jemand an seinem Arbeitsplatz über etwas sehr besorgt sein. Er könnte an seinem Schreibtisch sitzen, auf dem sich die Papiere anhäufen. Alles scheint in einem großen Aufruhr zu sein, und er fühlt sich völlig überwältigt. Die Person selbst sollte in der Lage sein, auf die Papiere auf ihrem Tisch zu schauen (die Quelle der Bedrohung) und etwas bei den Papieren zu finden, das keine Bedrohung darstellt. Indem man eine solche Entdeckung macht, wird sich die Bedrohung ausbalancieren.
2. Lesen Sie keine Zeitung
Das ist sehr einfach. Sagen Sie zu der Person: „Lesen Sie zwei Wochen lang keine Zeitungen und schauen Sie, ob Sie sich nicht besser fühlen.“
Wenn die Person zwei Wochen lang keine Zeitungen liest, wird sie sich natürlich besser fühlen.
Dann sagen Sie zu ihr: „Jetzt lesen Sie eine Woche lang die Zeitung, und Sie werden am Ende der Woche feststellen, dass Sie sich schlechter fühlen. Und dann entscheiden Sie, ob Sie den Zeitungen irgendwelche Aufmerksamkeit schenken sollten oder nicht.“
Das könnte als ein einfaches Experiment vorgeschlagen werden. Es ist nicht einmal ein teures Experiment – im Gegenteil, es ist billiger, keine Zeitungen zu kaufen, als welche zu kaufen.
Das ist eine einfache, aber eine sehr wirksame Aktivität, die die Lebenseinstellung einer Person deutlich verändern kann.
3. Machen Sie einen Spaziergang
Ein anderer Weg, wie man jemanden dazu bringen kann, auf die Umwelt zu schauen und zu entdecken, dass sie nicht so bedrohlich ist, ist eine Technik, die man „Machen Sie einen Spaziergang“ nennt. Wenn man sich schlecht fühlt, sollte man einen Spaziergang machen und sich beim Gehen Dinge ansehen.
Man strebt hier nur danach, die Person dazu zu bringen, die Umwelt genau anzuschauen und herauszufinden, dass sie ein wenig mehr Sicherheit bietet. Man möchte nur, dass die Person schaut und herausfindet, ob die Umwelt so bedrohlich ist, wie sie zu sein scheint.
„Gehen Sie spazieren und schauen Sie auf Dinge“ ist wahrscheinlich der mildeste Ratschlag, den man jemandem nur geben kann, und erzielt fast sicher ein Ergebnis, wenn die Person ihn ausführt. Es ist recht wirksam.
4. Finden Sie etwas, das Ihnen nicht feindlich gesinnt ist
Es gibt Leute, die das Gefühl haben, dass ihnen jeder in der Umwelt feindlich gesinnt ist.
Für eine solche Person gibt es eine andere Technik, die ihre Ängste verringern wird.
Man könnte ihr eine beliebige Frage aus einer Auswahl von Fragen stellen, je nachdem, wie die Situation aussieht. Beispiele sind:
„Finden Sie etwas, das Leute hier sagen oder tun, das Ihnen gegenüber nicht feindlich ist.“
„Gibt es jemanden im Betrieb, der Ihnen nicht aktiv feindlich gesinnt ist?“
„Wurde heute irgendetwas gesagt, das Ihnen gegenüber nicht direkt und unmittelbar feindlich war?“
Stellen Sie der Person eine der obigen Fragen (oder ähnliche Fragen mit einer Formulierung, die mehr auf die Situation der Person zutrifft). Fragen Sie sie zum Beispiel: „Gibt es jemanden in diesem Betrieb, der Ihnen nicht aktiv feindselig gesinnt ist?“
Fahren Sie damit fort, bis sich die Person besser fühlt, glücklicher ist und eine Erkenntnis in Bezug auf sich selbst, die Umwelt oder das Leben im Allgemeinen hat.
5. Die Befreiung von einem Verlust
Jemand, der gerade seine Freundin verloren hat, oder eine Frau, die ihren Mann verloren hat, fühlt diese schreckliche Trauer und diesen Verlust, der sich auf alles ausdehnt. Tatsächlich wird alles in ihrer Umwelt zu ihr oder ihm über die verlorene Liebe „sprechen“. Eine Weile lang wird es für sie unmöglich sein, sich umzusehen und nicht an diese Person erinnert zu werden.
Wenn jemandes Konzentration sehr stark auf einer Person war, dann ist es manchmal ungeheuer schwer, nicht alles mit dieser Person in Verbindung zu bringen. Der Trick ist, etwas zu finden, das einen nicht an die Person, die man verloren hat, erinnert. Möglicherweise müssen Sie lange suchen, um etwas zu finden.
So erholt man sich von einer Liebesaffäre. Die Situation ist eigentlich sehr einfach: Man hat alles in seiner Umgebung mit seiner Unruhe identifiziert. Indem man jemandes Aufmerksamkeit auf Dinge in der Umgebung richtet, die nicht so sehr damit verbunden sind, und die Person dazu gebracht wird, Dinge zu finden, die sie nicht aktiv daran erinnern, so erhält man eine Differenzierung, wo vorher eine Identifizierung stattfand. Und wo eine Differenzierung vorkommt, können Intelligenz und Urteilsvermögen zurückkehren.
Tun Sie das Folgende:
Sagen Sie der Person, dass Sie ihr helfen werden. Sagen Sie ihr: „Finden Sie etwas, das Sie nicht an __________ (Name der Person, die sie verloren hat) erinnert.“
Wiederholen Sie die Anweisung, indem Sie sie dazu bringen, etwas anderes zu finden, das sie nicht an die Person erinnert, bis sie eine Erkenntnis hat und sich in Bezug auf die Situation besser fühlt.
Dieses einfache Verfahren kann jemandem helfen, sich von seiner verlorenen Liebe zu erholen und wieder zu leben zu beginnen.
6. Sein Leben in Ordnung bringen
Indem man jemanden dazu bringt, sein Leben zu planen, sodass er ruhig und unbedroht leben kann, wird sein Leben weniger bedrohlich werden.
Nehmen wir beispielsweise den armen Kerl, der total in der Tretmühle steckt: Er muss seine Arbeitsstelle behalten, obwohl er nicht genug verdient, und es gibt keine Möglichkeit aufzusteigen, denn, wenn er diese verlieren würde, so hat er das Gefühl, wäre er nicht in der Lage, eine neue Stelle zu finden, oder er wäre nicht in der Lage zu überleben. Dieser Mann lebt in einer Schachtel, die er selbst hergestellt hat, und er empfindet diese Umwelt als sehr feindselig.
Bringen Sie ihn dazu, ein Leben, das nicht so bedrohlich ist, zu planen – gleichgültig, wie fantasievoll oder wie scheinbar unmöglich sein Plan zu erreichen wäre – und er wird in der Lage sein, weiterhin an seiner Arbeitsstelle tätig und viel glücklicher und viel ruhiger zu sein.
7. Damit aufhören, Dinge zu tun, die einen verstimmen
Es gibt eine andere Aktion, die einfach daraus besteht, die Person dazu zu bringen aufzuhören, Dinge zu tun oder mit Leuten zu verkehren, die sie verstimmen.
Man könnte sagen: „Hören Sie auf, in Ihrem Leben einige dieser Dinge zu machen, die Sie verstimmen.“
„Wer regt Sie auf? Reden Sie mit denen eine Weile lang nicht.“
„Welche Tätigkeiten bringen Sie dazu, dass Sie sich schlechter fühlen? Nun gut, tun Sie diese Dinge einfach eine Weile lang nicht.“
„Welche Dinge in der Umwelt sind nicht wirklich eine Bedrohung für Sie? In Ordnung, gibt es einige davon? Gut. Beschäftigen Sie sich mit diesen Sachen. Schenken Sie ihnen mehr Aufmerksamkeit.“
Dies wird jemandem mehr helfen, als man denkt.

KONFRONTIEREN
Man kann mit Sicherheit annehmen, dass es immer etwas in einer Situation gibt, das die Person konfrontieren kann – damit meinen wir etwas, dem man leicht entgegentreten kann, ohne davor zurückzuschrecken.
Das ist ein Prinzip, das die Grundlage der Lösung für viele bildet, die von ihrer Umwelt überwältigt sind.
Beispielsweise besucht ein Sozialarbeiter Frau Schuhmacher in ihrer Mietwohnung. Frau Schuhmacher hat schrecklich viele Probleme und erzählt sie dem Sozialarbeiter: Ihr Mann ist ständig betrunken und bringt nie den Lohn nach Hause, und die Möbel sind alle kaputt, und die Kinder haben keine Kleider, und es ist unmöglich, die Wohnung sauber zu halten, und so weiter.
Der Sozialarbeiter kann wirklich etwas erreichen, wenn er etwas finden kann, das von der Person konfrontiert werden kann, der er versucht zu helfen, und sie dazu bringt, das tatsächlich zu tun. Obwohl das sehr einfach und harmlos klingt, funktioniert es fabelhaft.
Leute, die auf dem Gebiet der Sozialhilfe tätig sind, versagen normalerweise dabei, die Probleme, die bei einer Situation mitspielen, richtig einzuschätzen und dann gegen die etwas zu unternehmen, gegen die etwas unternommen werden kann, und bei denen jemand es konfrontieren kann, etwas dagegen zu tun. Als ein Endresultat haben wir also einen Sozialarbeiter, der nicht erfolgreich ist, weil er niemals jemandem irgendetwas gibt, das gemacht werden kann.
Der Sozialarbeiter, der gute Absichten hat, sagt: „Frau Schuhmacher, Sie sollten also die Wohnung putzen, die Räume von oben bis unten schrubben – schließlich haben wir Ihnen Seife gegeben. Und baden Sie Ihre Kinder und ziehen Sie Ihnen die schönen neuen Kleider an, die wir Ihnen geschickt haben. Jetzt werde ich noch mit Ihrem Mann wegen seiner Trinkerei sprechen.“
Zu diesem Zeitpunkt werden Frau Schuhmacher und der Sozialarbeiter im Zorn auseinandergehen, auch wenn Frau Schuhmann die ganze Wohnung geputzt und den Kindern die sauberen Kleider angezogen hätte. Der Sozialarbeiter sagte gerade etwas zu Frau Schuhmacher, von dem sie aus Erfahrung weiß, dass es nicht gemacht werden kann. Niemand kann mit ihrem Ehemann über sein Trinken sprechen. Sie glaubt, dass nicht einmal eine vollständige Attacke der Armee der Vereinigten Staaten irgendetwas gegen das Trinken von Herrn Schuhmacher tun kann. Nichts, das der Sozialarbeiter von diesem Zeitpunkt an macht oder sagt, wird irgendeine Wirkung auf Frau Schuhmacher haben.
Nehmen wir an, der Sozialarbeiter habe Frau Schuhmacher aufmerksam zugehört und dann den Grundsatz angewendet, ihr etwas zu geben, das sie wirklich konfrontieren kann. Er hätte während ihres Gesprächs bemerken können, dass Frau Schuhmacher den Aschenbecher für seine Zigarette geleert hat. Also sagt er zu ihr: „Ich sage Ihnen, was ich tun würde. Ich würde in dieser Angelegenheit langsam beginnen, Schritt für Schritt, und ich würde die Wohnung richtig putzen. Nun, warum behalten Sie die Aschenbecher nicht immer leer?“ Sie könnte sogar wütend auf ihn werden, aber wenn der Sozialarbeiter geht, wird Frau Schuhmacher durch das Haus gehen und die Aschenbecher leeren.
Um die Übereinstimmung einer Person zu bekommen, etwas in Ordnung zu bringen, ist es sehr wichtig, etwas zu finden, das anzugehen die Person konfrontieren kann. Die erste Stufe der Hilfe ist: „Es gibt etwas, das man dagegen tun muss“, und die zweite Stufe enthält das Element: „dass man es tun kann“. Indem man der Person etwas gibt, das sie konfrontieren und wirklich tun kann, wird ihr das die Vorstellung geben, dass die Situation in Ordnung gebracht werden kann. Und dann kann Frau Schuhmacher auf einmal Ideen bekommen, dass sogar sie etwas unternehmen kann, um zu bewirken, dass ihr Mann zu trinken aufhört.
Dieser Grundsatz, einer Person etwas zu geben, das zu tun sie konfrontieren kann, ist in vielen Bereichen ungeheuer brauchbar.
Leute wissen oft nicht, wie sie in ihrem Leben weiterkommen sollen. Sie wissen, dass sie keine Verbesserung in ihrem Leben erreichen können, dass es unmöglich ist, besser zu sein. Aber indem man dieses Datum anwendet, kann man leicht beweisen, sogar an einer ganzen Gruppe, dass es möglich ist, sich zu verbessern. Das würde wie folgt gemacht werden: Beginnen Sie damit, indem Sie der Person, der Sie helfen möchten, den folgenden Ratschlag geben: „Schreiben Sie auf einem Blatt Papier eine kurze Liste von den Problemen auf, die Sie in Ihrem Leben haben.“
Wenn das gemacht ist, fragen Sie: „Welches dieser Probleme ist das leichteste, das Sie konfrontieren können? Schreiben Sie das jetzt auf.“
Dann sagen Sie zu ihr: „Schreiben Sie das auf, von dem Sie mit Sicherheit wissen, dass Sie es in Bezug auf die zuletzt aufgeschriebene Sache auch durchführen können.“
Und schließlich sagen Sie ihr: „Nun, sehen Sie, was Sie unten auf dieser Seite aufgeschrieben haben?
"Tun Sie es!“
Der Gebrauch dieses Grundsatzes kann sehr hilfreich sein – bei der Sozialarbeit, beim Führen von Gruppen, in der Ausbildung und beim Vortragen und in vielen anderen Bereichen.
Erzählen Sie den Leuten nicht von Problemen, von denen sie wissen, dass sie nichts dagegen unternehmen können, und erwarten Sie von ihnen nicht, dass sie begeistert darüber sind, irgendetwas zu erreichen.
Wenn man einer Person hilft, so darf weder das Problem, das angezeigt worden ist, noch die vorgeschlagene Lösung die Fähigkeit der Person zu konfrontieren übersteigen. Die einfachste Sache ist, eine Idee zu vermitteln, die aber nicht das Potenzial einer Person zu konfrontieren übersteigen darf, von der erwartet wird, dass sie die Sache ausführt.
 ➦ Die Reihenfolge ist: Was ist die Situation?
Welcher Teil der Situation ist möglicherweise konfrontierbar?
Und in Bezug auf welchen Teil dieser Situation wird die Person etwas unternehmen?
Die meisten hören auf, Ratschläge zu geben, weil der Ratschlag, den sie geben, nie befolgt wird. Aber wenn jemand den Regeln folgen würde, die hier beschrieben sind, wäre er ein sehr erfolgreicher Ratgeber.
Da die Sache, die von den Leuten zu tun erwartet wird, für sie konfrontierbar ist, werden sie in der Lage sein, ihre Probleme erfolgreich zu lösen. Daher werden sie in der Lage sein, ihre Schwierigkeiten besser zu erkennen und zu konfrontieren, und die obige Reihenfolge kann wiederholt werden. Eine neue Überprüfung der allgemeinen Situation wird ans Licht bringen, dass die Person eine verbesserte Vorstellung dessen hat, welches unter ihren Problemen potenziell konfrontierbar ist.
Dass Leute manchmal anfangen, sich mit einer zu hohen Zuversicht zu bewegen, ist die einzige Schwierigkeit, auf die man stoßen kann, wie zum Beispiel ein Kleinkind, das gerade gelernt hat zu gehen, plötzlich mit Höchstgeschwindigkeit durch die Wohnung rast. Unglücklicherweise fallen sie im Normalfall etwa beim dritten Schritt auf die Nase. Die Person kann zu übermütig werden. Das sollte man in Betracht ziehen und sie mit den Worten „Tu für den Moment nicht mehr als das“ warnen.
 ➦ Wenn Sie sich nun darum bemühen,
1) schnell einzuschätzen, wovon die Person denkt, dass es verkehrt wäre, dann
2) herauszufinden, welchen dieser Punkte sie konfrontieren kann; dann
3) herauszufinden, was sie dagegen unternehmen wird, von dem sie glaubt, dass sie es tun kann; und dann
4) dafür zu sorgen, dass sie das auch ausführt, und Sie zu diesem Zeitpunkt ungeheuer hartnäckig werden, dass dieser Punkt ausgeführt wird, dann werden Sie jedes Mal eine ÜBEREINSTIMMUNG haben.

➦ Übung: Finde etwas in deiner Umwelt vor dem du keine Angst hast und beschreibe es!

4
Zitat
Das Fragenspiel

Unsere Persönlichkeit ist im ständigen Veränderungsprozess. Umso schwerer fällt es uns manchmal, unser Handeln und Denken nachzuvollziehen. Dabei ist Selbstreflexion ein echter Gamechanger.
Was will ich wirklich?
Eine Frage, die sich bestimmt jeder und jede von uns schon einmal gestellt hat. Nur ist es alles andere als einfach, eine Antwort auf diese Frage zu finden. Das liegt auf der einen Seite daran, dass wir uns im Laufe unseres Lebens ständig verändern – und damit eben auch das, was wir vom Leben wollen. Und dann fällt es uns dank Dauerbeschäftigung durch Arbeitsalltag, Internet und Freizeitstress oftmals schwer, uns wirklich selbst zu hinterfragen.
Dabei kann regelmäßige Selbstreflexion unser Leben nachweislich bereichern. Wer sich selbst, seine Gedanken und Gefühle und sein Handeln regelmäßig hinterfragt, der trifft nicht nur bessere Entscheidungen, sondern kann seine Werte, Grenzen und Bedürfnisse auch klarer kommunizieren und durchsetzen und verfolgt seine Ziele und Träume gezielter – weil er sie kennt.
 ➦ Stress macht offensichtlich schlechte Laune und Angst!
StressTest
Psychologie Sind Sie zu gestresst? Testen Sie Ihren Stress-Level
Selbstreflexion kann unsere Produktivität steigern!

"Man sollte vor allem in sich selbst investieren. Das ist die einzige Investition, die sich tausendfach auszahlt", sagte der Milliardär Warren Buffett vor einigen Jahren. Er sprach damals vor allem von einer Investition in Erfolg. Eine Wirkung von Selbstreflexion, die mittlerweile sogar wissenschaftlich belegt ist.
So konnten die Forschenden Francesca Gino und Gary Pisano an der Harvard Universität mit einer Studie beweisen, dass tägliche Reflexion über den beruflichen und persönlichen Erfolg unsere Produktivität steigern kann. Uns regelmäßig selbst zu hinterfragen kann also dazu führen, dass wir unser Verhalten ändern – und zwar zum Positiven.
Selbstreflexion braucht vor allem eins: Zeit
Eine ähnliche Wirkung ist auch bei negativen Gefühlen möglich: Wenn wir es gewohnt sind, uns selbst zu reflektieren, dann nehmen wir auch Ängste und Sorgen nicht so einfach hin und können besser damit umgehen. Langfristig macht Selbstreflexion es uns möglich, unsere Impulse besser zu kontrollieren und aus unseren Fehlern auch wirklich zu lernen, statt sie wieder und wieder zu wiederholen.
Sinnkrise? Was wirklich zählt: 26 Wege zu mehr Sinn im eigenen Leben
Liebe
Erleben Sie romantische Abenteuer, verlieben Sie sich und trauen Sie sich, Menschen in Ihr Herz zu schließen. Echte Verbindung zu anderen Menschen und gelebte Intimität machen unser Leben wertvoller.
Macht
Zugegeben, es ist nichts, mit dem man hausieren geht, aber: Auch das Streben nach Macht gehört zu den Dingen, die manchen Menschen Sinn geben. In dem Zusammenhang wird auch oft großer Wert auf Dominanz und den eigenen Kampfgeist gelegt.
Entwicklung
Immer nach neuen Herausforderungen suchen, seine Ziele verfolgen und an persönlichem Wachstum interessiert sein – das kann unserem Leben einen Sinn verleihen.
Bewusstes Erleben
Achtsamkeit ist heute ein regelrechter Trend. Meditation, Yoga und das Leben im Hier und Jetzt sind also für viele Menschen nichts Neues mehr. Trotzdem kommt es hier auf die Überzeugung dahinter an. Sobald Achtsamkeit nichtmehr Mittel zum Zweck ist, sondern aus dem echten Bedürfnis heraus gemacht wird, den Moment wirklich zu erleben, kann es zum Lebenssinn werden.
Wellness
Wann haben Sie das letzte Mal richtig die Seele baumeln lassen? Fällt Ihnen nicht ein? Dann wird es höchste Zeit! Denn auch Genussmomente und Phasen, in denen Sie sich nur darum kümmern, dass es Ihnen gut geht, sind sehr wertvoll.
Naturverbundenheit
Nicht nur für die Klimakrise, auch für das eigene Leben macht es sehr viel Sinn, sich mit der Natur auseinanderzusetzen und sich respektvoll ihr gegenüber zu verhalten. Auch regelmäßige Ausflüge in den Wald, ans Meer oder zu den Bergen steigern die Naturverbundenheit.
Gesundheit
Wir haben zwar nur in Maßen in der Hand, ob wir irgendwann an Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Depressionen leiden werden, aber ein gesunder Lebensstil mit bewusster Ernährung und regelmäßiger Bewegung kann uns eine Richtung geben. Und im besten Fall beugen wir so noch der ein oder anderen Krankheit vor.
Generativität
Genera...was? Der etwas umständliche Begriff beschreibt das Bedürfnis vieler Menschen, Dinge zu tun und zu erschaffen, die bestehen bleiben. Wenn ich mit meinem Handeln also nachhaltige Auswirkungen auf mein Umfeld oder sogar die Welt haben kann, dann gibt das meinem Leben einen Sinn.
Mit sich selbst im Reinen sein – das ist häufig leichter gesagt, als getan. Trotzdem kann ein harmonisches Leben mit sich selbst und seinem Umfeld der eigenen Existenz durchaus Sinn verleihen.
Kreativität
Seine Phantasie schweifen lassen, sich in fremde Welten träumen und sich kreativ ausleben, zum Beispiel beim Malen, Tanzen oder Singen – das macht auch Sinn.
Der Einsatz für Menschenrechte und das Gemeinwohl macht nicht nur gesellschaftlich total Sinn, sondern kann auch dem eigenen Leben mehr Wert verleihen.
Vielleicht kennen Sie auch Menschen, die sich nicht gerne festlegen. Dann ist es gut möglich, dass diese Leute Freiheit, Ungebundenheit und Selbstbestimmung als sehr sinnvoll ansehen.
Wichtig für die Selbstreflexion ist allerdings, sich die richtigen Fragen zu stellen und sich wirklich Zeit zu nehmen, um intensiv darüber nachzudenken. Und es gibt Fragen, die sich wirklich jeder von uns einmal stellen sollte, um sich selbst besser kennenzulernen. Die folgenden 15 Stück gehören auf jeden Fall dazu.
15 Fragen, die sich jeder von uns stellen sollte:
    Wer bin ich, wenn niemand zusieht?
    Was für ein Mensch will ich gewesen sein?
    Welche Menschen sind mir im Leben wirklich wichtig?
    Wofür stehe ich jeden Morgen auf?
    Was bedeutet Erfolg für mich?
    Was ist mein größter Traum?
    Was hält mich davon ab, ihn mir zu erfüllen?
    Welche Werte sind mir wichtig – und warum?
    Was kann ich gut und was nicht?
    Bin ich ein gute:r Freund:in?
    Wie finde ich mich eigentlich selbst?
    Habe ich Angst vor dem Tod?
    Welchen Stellenwert hat Geld, Liebe und Freundschaft in meinem Leben?
    Was war der schönste Moment meines Lebens?
    Könnte ich von vorne beginnen – was würde ich anders machen?
EMDR-Methode
Psychologie EMDR-Therapie: So können Aufmerksamkeitsübungen helfen, chronischen Schmerz zu lindern
Das Idealbild der Persönlichkeit vergessen
Natürlich ist das nur eine Inspiration an Fragen, die wir uns selbst stellen können, um uns etwas besser zu verstehen. Wichtig ist es, mit einer offenen Haltung an Selbstreflexion heranzugehen und zu versuchen, ehrlich mit sich selbst zu sein. Häufig beantworten wir die entsprechenden Fragen so, wie wir gerne wären, statt so, wie wir wirklich denken.
Versuchen Sie also, Ihr Idealbild Ihrer Persönlichkeit bei Seite zu schieben und sich darauf einzulassen, wer Sie wirklich sind. Nur so können Sie auch herausfinden, was Ihnen wirklich gut tut und was Sie vom Leben wollen. Denn es ist so, wie schon der große Philosoph Seneca einst sagte: "Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige."
Spiel ist eine Tätigkeitsform. Spielen ist eine Tätigkeit, die zum Vergnügen, zur Entspannung, allein aus Freude an ihrer Ausübung, aber auch als Beruf ausgeführt werden kann um seine Zeit sinnvoll zu investieren.
Es ist eine Beschäftigung, die oft als spielerische Auseinandersetzung in Gemeinschaft mit anderen vorgenommen wird oder alleine in Meditation.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spiel

Kommunikation ist elementar für Beziehung und Freundschaft. Trotzdem reden wir viel zu oft aneinander vorbei – oder über Banales. Dabei hilft es manchmal schon, die richtigen Fragen zu stellen.
Wir haben da ein paar Ideen.

Wie geht es Ihnen? Eine Frage, die Ihnen bestimmt schon häufiger gestellt worden ist. Und weil wir sie so häufig hören, oft im beruflichen Kontext oder bei der Zufallsbegegnung im Supermarkt, verliert sie nach und nach an Wert. Die Antwort lautet meistens “Alles gut und selbst?“ – oder so ähnlich. Und das Gegenüber erwidert mit ähnlichen Worten der gleichen Bedeutung.
Ein Gespräch, das an Banalität kaum zu übertreffen ist. Aber wer würde schon einem Bekannten sein Leid im Supermarkt klagen? Kaum jemand. Das Problem ist: Wir gewöhnen uns irgendwann an oberflächlichen Smalltalk.
Warum Smalltalk manchmal nicht reicht
Studien konnten zeigen, dass die Menschen in den Vereinigten Staaten vor 100 Jahren noch rund vier Stunden am Tag wirklich miteinander gesprochen haben. Heute bleiben davon durchschnittlich 90 Minuten – und da sind Smalltalk und der reine Informationsaustausch bereits involviert.
Geschwister Paar, Daria Kathrin Linzbach, Marcus Linzbach
Psychologie Wie Geschwister uns fürs Leben prägen
Schuld daran sind auch Soziale Netzwerke und die ständige Erreichbarkeit über das Smartphone. Wir haben uns in den letzten Jahren an einen Kommunikationsstil angepasst, der vor allem eines ist: “Quick and Dirty“.
Wir antworten schnell auf Nachrichten, sammeln Gespräche über das Wetter und verlernen dadurch, wirklich zuzuhören. Wir "vergegnen" statt begegnen uns, wie es der Philosoph Martin Buber bereits vor mehr als 50 Jahren zutreffend beschrieb.
Natürlich gibt es auch heute noch viele Menschen, die wirklich Interesse an ihren Mitmenschen haben, keine Frage. Aber oft versäumen wir es eben trotzdem – aus Zeitdruck, Stress oder Erschöpfung – wirklich auf unser Gegenüber einzugehen.
Sinnkrise?
Was wirklich zählt: Wege zu mehr Sinn im eigenen Leben.
Vielleicht kennen Sie auch Menschen, die sich nicht gerne festlegen. Dann ist es gut möglich, dass diese Leute Freiheit, Ungebundenheit und Selbstbestimmung als sehr sinnvoll ansehen.
Stattdessen sind wir gedanklich ganz woanders, werfen mit leeren Worthülsen um uns oder warten nur darauf, bis wir endlich unseren Ballast abwerfen können. Die Folge: Wir stranden am Beckenrand, statt wirklich in die Gedankenwelt unseres Gesprächspartners einzutauchen.
Freundschaft vertiefen: Was ein gutes Gespräch ausmacht.
Dabei kann uns ein gutes Gespräch sogar nachweislich glücklicher machen. Ein Forschungsteam der Universität von Arizona hat untersucht, wie unterschiedlich sich Smalltalk und tiefgründige Gespräche auf unser Wohlbefinden auswirken. Das Ergebnis: Der glücklichste Studienteilnehmer hatte doppelt so viele bedeutende Gespräche wie der unglücklichste.
Aber was macht nun ein gutes Gespräch aus? Es geht dabei vor allem um eine offene Haltung gegenüber dem Gesprächspartner. Wer ehrliches Interesse zeigt und auf die Aussagen eingeht, der kann auch viel Neues erfahren.
Gemeinsamkeiten und Hormone für mehr Nähe.
Wer eine tiefere Verbindung aufbauen möchte, der sollte außerdem bereit sein, auch etwas von sich selbst preiszugeben. Sobald wir unsere Sorgen, Sehnsüchte und Geheimnisse mit jemandem teilen, wird das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet – und zwar auf beiden Seiten.
Eine ähnliche Wirkung hat es, sich an gemeinsame Erlebnisse zu erinnern und sich darüber auszutauschen. Sobald wir in Erinnerungen schwelgen, stärken wir damit laut einer Studie des amerikanischen Psychologen Clay Routhledge unsere soziale Verbundenheit. Wer gemeinsame Abenteuer erlebt und sich darüber austauscht, der verhält sich außerdem rücksichtsvoller und hilfsbereiter.
Und das Wichtigste zum Schluss: Ehrliche, offene Gespräche geben uns die Möglichkeit, Gemeinsamkeiten zu entdecken. Und das ist laut zahlreichen Studien etwas, das uns sehr eng mit anderen Menschen verbinden kann.
Wenn wir herausfinden, dass unser Gegenüber ähnliche Werte vertritt, das gleiche Hobby betreibt oder ein riesiger Fan unseres Fußballvereins ist – dann mögen wir ihn automatisch ein bisschen mehr als vorher.
Fragen für tiefgründige Gespräche
Der Zauber eines guten Gesprächs liegt vor allem darin, dass es nicht erzwungen ist. Aber es ist doch so: Manchmal fehlen uns einfach die richtigen Worte, um einander näherzukommen.
Die folgenden Fragen können Ihnen dabei helfen, Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder etwas besser kennenzulernen – und ganz nebenbei vielleicht auch neue Facetten an sich selbst zu entdecken.
    Wie geht es dir wirklich?
    Wie sieht dein perfekter Tag aus?
    Wofür bist du in deinem Leben dankbar?
    Welche Erfahrung hat dich am meisten geprägt?
    Auf welche deiner Eigenschaften bist du stolz?
    Was bedeutet Erfolg für dich?
    Was würdest du tun, wenn du nicht Scheitern könntest?
    Was schätzt du an einer Freundschaft am meisten?
    Was ist deine schönste Erinnerung?
    Was ist deine schlimmste Erinnerung?
    Was vermisst du daran, ein Kind zu sein?
    Welchen Rat würdest du deinem jüngeren Ich geben?
    Wann hast du das letzte Mal Tränen gelacht?
    Wie lautet der beste Ratschlag, den du je bekommen hast?
    Auf welchen Ratschlag hättest du lieber verzichtet?
    Was für ein Mensch willst du gewesen sein?
    Was ist deine frühste Erinnerung?
    Über welche Themen denkst du am meisten nach?
    Was denken andere Menschen über dich, was aber gar nicht stimmt?
    Was schätzt du an anderen Menschen am meisten?
    Woran merkst du, dass du langsam älter wirst?
    In welcher Situation hast du in letzter Zeit Mut benötigt?
    Worüber hast du deine Meinung geändert?
    Welche Frage würdest du gerne mal beantworten?
    Wofür stehst du jeden Morgen auf?

KommunikationsÜbungen: https://bodhie.eu/akademie/kommunikation

Mache Notizen und beantworte die Fragen!

1. Machen Sie manchmal gedankenlose Bemerkungen oder Anschuldigungen, die Ihnen später leid tun?
2. Wenn andere aus der Fassung geraten, bleiben Sie dann ziemlich ruhig?
3. Blättern Sie einfach zum Vergnügen in Eisenbahnfahrplänen, Telefonbüchern oder Wörterbüchern?
4. Wenn Sie gebeten würden, eine Entscheidung zu treffen, würden Sie durch Ihre Zuneigung zu der davon betroffenen Person - bzw. Ihre Abneigung gegen sie -, beeinflusst werden?
5. Beabsichtigen Sie, zwei oder weniger Kinder in Ihrer Familie zu haben, obwohl Ihre Gesundheit und Ihr Einkommen mehr erlauben?
6. Bekommen Sie manchmal ein Zucken in Ihren Muskeln, auch wenn es keinen ersichtlichen Grund dafür gibt?
7. Wären Sie lieber in einer Stellung, in der Sie nicht die Verantwortung tragen, Entscheidungen fällen zu müssen?
8. Werden Ihre Handlungen von anderen als unberechenbar angesehen?
9. Denken Sie, dass mehr Geld für soziale Sicherheit ausgegeben werden sollte?
10. Sind Sie an anderen Leuten stark interessiert?
11. Ist Ihre Stimme eher gleichbleibend als abwechslungsreich im Tonfall?
12. Überlassen Sie es normalerweise der anderen Person, die Unterhaltung zu beginnen?
13. Sind Sie ohne weiteres an der Unterhaltung anderer Leute interessiert?
14. Würde Sie der Gedanke, Wild, kleinen Tieren oder Fischen Schmerz zuzufügen, vom Jagen oder Fischen abhalten?
15. Verhalten Sie sich oft impulsiv?
16. Sprechen Sie langsam?
17. Sind Sie normalerweise über die Notwendigkeit besorgt, Ihre Gesundheit zu schützen?
18. Bringt eine unerwartete Handlung Ihre Muskeln zum Zucken?
19. Sind Sie normalerweise rücksichtsvoll in den Anforderungen, die Sie an Ihre Angestellten, Verwandten oder Schüler stellen?
20. Glauben Sie, dass Sie ein gültiges „Spontanurteil“ abgeben können?
21. Sorgen Sie sich immer noch über Ihre vergangenen Fehlschläge?
22. Sind Sie manchmal mehrere Tage lang besonders aktiv?
23. Nehmen Sie es anderen übel, wenn sie versuchen, Ihnen zu sagen, was Sie tun sollen?
24. Ist es normalerweise hart für Sie, etwas einzugestehen und die Verantwortung dafür zu tragen?
25. Haben Sie eher einen kleinen Kreis von engen Freunden – nicht viele Freunde und flüchtige Bekannte?
26. Ist Ihr Leben ein ständiger Kampf ums Überleben?
27. Singen oder pfeifen Sie oft einfach so zum Spaß?
28. Werden Sie von Ihren Freunden für warmherzig gehalten?
29. Würden Sie lieber Befehle geben als empfangen?
30. Macht es Ihnen Spaß, Leuten die neusten Skandalgeschichten über Ihre Kollegen zu erzählen?
31. Könnten Sie strikter Disziplin zustimmen?
32. Würde Sie die Idee sehr beunruhigen, nochmals ganz neu zu beginnen?
33. Bemühen Sie sich, andere zum Lachen oder zum Lächeln zu bringen?
34. Fällt es Ihnen leicht, Ihre Gefühle auszudrücken?
35. Halten Sie mit Ihren Vorwürfen zurück, wenn jemand zu spät zu einer Verabredung kommt?
36. Werden Sie manchmal von anderen als Spielverderber angesehen?
37. Glauben Sie, dass es Leute gibt, die Ihnen ganz sicher unfreundlich gesinnt sind und gegen Sie arbeiten?
38. Würden Sie „nur um des lieben Friedens willen“ eingestehen, im Unrecht zu sein?
39. Gibt es nur wenige Leute, für die Sie wirklich Zuneigung empfinden?
40. Sind Sie selten glücklich, es sei denn, Sie haben einen besonderen Grund dafür?
41. Gehen Sie bei einem gesellschaftlichen Anlass von einem zum anderen?
42. Treffen Sie vernünftige Vorsichtsmaßnahmen, um Unfälle zu vermeiden?
43. Macht Sie die Vorstellung nervös, vor Leuten zu sprechen?
44. Wenn Sie in einem Geschäft einen Artikel sehen würden, der offensichtlich mit einem falschen, zu niedrigen Preis ausgezeichnet ist, würden Sie dann versuchen, ihn zu diesem Preis zu bekommen?
45. Haben Sie oft das Gefühl, dass Leute Sie beobachten oder hinter Ihrem Rücken über Sie sprechen?
46. Geraten Sie „ständig in Schwierigkeiten“?
47. Haben Sie einen bestimmten Hass oder eine bestimmte Angst?
48. Ziehen Sie beim Sport die Rolle des Zuschauers der aktiven Teilnahme vor?
49. Fällt es Ihnen leicht unparteiisch zu sein?
50. Haben Sie vor anderen Familienmitgliedern einen klar bestimmten Standard höflichen Verhaltens?
51. Können Sie eine Gesellschaft richtig in Schwung bringen?
52. Würden Sie, mit der Hoffnung, die Raten einhalten zu können, etwas auf Kredit kaufen?
53. Bekommen Sie nach einem Unfall oder einem anderen unvorhergesehenen Geschehnis, das Sie aufregt, nachträgliche Reaktionen?
54. Ziehen Sie eher das Wohl aller in Betracht, als Ihre eigenen persönlichen Vorteile?
55. Wenn Sie einem Vortragenden zuhören, haben Sie manchmal das Gefühl, dass sich der Redner ausschließlich an Sie richtet?
56. Stört „Lärm von außen“ Sie nur selten in Ihrer Konzentration?
57. Sind Sie normalerweise über alltägliche Angelegenheiten auf dem Laufenden?
58. Können Sie zuversichtlich eine Veranstaltung in sechs Monaten planen und auf Ihrer Durchführung hinarbeiten?
59. Glauben Sie, dass der moderne Strafvollzug mit „Gefängnissen ohne Gitter“ zum Scheitern verurteilt ist?
60. Neigen Sie dazu, nachlässig zu sein?
61. Bekommen Sie dem Leben gegenüber jemals ein „traumähnliches“ Gefühl, so dass alles unwirklich erscheint?
62. Erholen Sie sich schnell von den Auswirkungen schlechter Neuigkeiten?
63. Wenn Sie kritisieren, versuchen Sie gleichzeitig zu ermutigen?
64. Werden Sie normalerweise für „kalt“ gehalten?
65. Sind Ihre Meinungen nicht wichtig genug, um sie anderen mitzuteilen?
66. Sind Sie so selbstsicher, dass es andere manchmal verärgert?
67. „Behalten Sie Dinge genau im Auge“, die Sie an Freunde ausgeliehen haben?
68. Machen Ihnen Aktivitäten Spaß, die Sie sich selbst ausgesucht haben?
69. Hat gefühlvolle Musik eine ziemlich starke Wirkung auf Sie?
70. Verurteilen Sie jemanden voll und ganz, weil er in irgendeiner Hinsicht ein Rivale oder ein Gegner von Ihnen ist?
71. Grübeln Sie oft über Tod, Krankheit, Schmerz und Kummer nach?
72. Beunruhigt Sie der Gedanke, Ihre Würde zu verlieren?
73. Sammeln Sie immer Dinge, die „von Nutzen sein könnten“?
74. Würden Sie Fehler kritisieren und die schlechten Seiten am Charakter oder an der Arbeit eines anderen hervorheben?
75. Zeigen Sie offen Bewunderung für schöne Dinge?
76. Geben Sie manchmal Dinge weg, die strenggenommen nicht Ihnen gehören?
77. Begrüßen Sie Leute überschwänglich?
78. Grübeln Sie oft über vergangene Missgeschicke nach?
79. Werden Sie manchmal aufgrund Ihrer Handlungen oder Meinungen als energisch angesehen?
80. Akzeptieren Sie Kritik leicht und ohne Verstimmung?
81. Lassen Sie sich üblicherweise nicht durch eine Geräuschkulisse stören, wenn Sie sich ausruhen wollen?
82. Neigen Sie dazu, eifersüchtig zu sein?
83. Neigen Sie dazu, Dinge aufzuschieben, und dann zu entdecken, dass es nun zu spät dafür ist?
84. Geben Sie lieber den Wünschen anderer nach, als zu versuchen, Ihren eigenen Willen durchzusetzen?
85. Ist es für Sie leicht, ein Projekt zu beginnen?
86. Kauen Sie an Ihren Fingernägeln oder auf Ihrem Stift herum?
87. „Verstärken Sie Ihre Emotionen“, nur um eine Wirkung zu erzielen?
88. Wenn wir in ein anderes Land einfallen würden, würden Sie dann den Kriegsdienstverweigerern in jenem Land wohlwollend gegenüberstehen?
89. Reagieren Sie empfindlich bezüglich einiger Dinge, die Ihre Person betreffen?
90. Haben Sie wenig Interessen und Aktivitäten, die Sie sich selbst ausgesucht haben?
91. Geht Ihnen manchmal ein einzelner Gedanke tagelang nicht aus dem Kopf?
92. Sind Sie ein langsamer Esser?
93. Können Sie einen stabilisierenden Einfluss ausüben, wenn andere in Panik geraten?
94. Würden Sie anhalten und herausfinden, ob jemand Hilfe braucht, auch wenn er Sie nicht direkt darum gebeten hat?
95. Sind Sie zugunsten Ihrer eigenen Schule, Ihrer Universität, Ihres Vereins, Ihrer Mannschaft usw. voreingenommen?
96. Bezahlen Sie Ihre Schulden und halten Sie Ihre Versprechen, wenn dies möglich ist?
97. Schlafen Sie gut?
98. Würden Sie ein zehn Jahre altes Kind körperlich züchtigen, wenn es sich weigerte, Ihnen zu gehorchen?
99. Ziehen Sie in einem Club oder einer Organisation, der Sie angehören, eine passive Rolle vor?
100. Gehen Sie in Ihrem Denken logisch und wissenschaftlich vor?
101. Hat die Jugend heutzutage mehr Möglichkeiten als vor einer Generation?
102. Werfen Sie Dinge fort und stellen dann später fest, dass Sie sie nötig hätten?
103. Würden Sie einen einmal eingeschlagenen Weg ohne weiteres aufgeben, wenn er Ihnen beträchtliche Unannehmlichkeiten bereiten würde?
104. Begeistern Sie sich nur für wenige Dinge?
105. Misstrauen Sie den Handlungen anderer selten?
106.Fragen Sie sich manchmal, ob irgendjemandem wirklich etwas an Ihnen gelegen ist?
107. Lehnen Sie Verantwortung ab, weil Sie Ihre Fähigkeit anzweifeln, damit zu Rande zu kommen?
108. Fühlen Sie sich manchmal gezwungen, eine interessante Sache oder Neuigkeit zu wiederholen?
109. Neigen Sie dazu, eine gerechtfertigte Beschwerde zu übertreiben?
110. Ist Ihr Gesichtsausdruck eher abwechslungsreich als gleichbleibend?
111. Müssen Sie normalerweise eine Meinung rechtfertigen oder begründen, nachdem Sie sie geäußert haben?
112. Bewundern Sie offen und ehrlich die Schönheit in anderen Leuten?
113. Würde es Ihnen eine eindeutige Anstrengung kosten, Selbstmord in Erwägung zu ziehen?
114. Würden Sie sich selbst in Ihrer Einstellung dem Leben gegenüber als energisch betrachten?
115. Würde eine Nichtübereinstimmung Ihre allgemeine Beziehung zu einer anderen Person beeinflussen?
116. Macht Ihnen ein geringfügiges Versagen Ihrerseits nur wenig Sorgen?
117. Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Sie zuviel reden?
118. Lächeln Sie oft?
119. Kann man Sie leicht zufrieden stellen?
120. Wenn Sie auf direkte Opposition treffen würden, würden Sie immer noch darauf bestehen, Ihren eigenen Willen durchzusetzen, und nicht aufzugeben?
121. Vorausgesetzt, die Entfernung ist nicht zu groß, würden Sie es immer noch vorziehen zu fahren, anstatt zu Fuß zu gehen?
122. Werden Sie je durch das Geräusch des Windes oder die knackenden Geräusche in einem Haus gestört?
123. Wird Ihre Meinung dadurch beeinflusst, dass Sie Dinge vom Standpunkt Ihrer Erfahrungen, Ihrer Beschäftigung oder Ausbildung betrachten?
124. Unterlaufen Ihnen oft Taktlosigkeiten?
125. Sind Sie misstrauisch gegenüber Leuten, von denen Sie gebeten werden, ihnen Geld zu leihen?
126. Werden Ihre Entscheidungen von persönlichen Interessen beeinflusst?
127. Können Sie über „eine kleine, einfache Sache“ in Begeisterung geraten?
128. Unternehmen Sie oft Handlungen, obwohl Ihr gesunder Menschenverstand davon abraten würde?
129. Sind Sie für Rassentrennung und Klassenunterschiede?
130. Sind Sie sich irgendwelcher andauernden körperlichen Angewohnheiten bewusst, wie sich an den Haaren, an der Nase, an den Ohren zu zupfen oder so etwas Ähnliches?
131. Können Sie sich schnell an neue Zustände und Situationen anpassen und davon Gebrauch machen, auch wenn sie vielleicht schwierig sind?
132. Gehen Ihnen manche Geräusche durch Mark und Bein?
133. Können Sie den Standpunkt eines anderen verstehen, wenn Sie wollen?
134. Gehen Sie eher zu Bett, wann Sie wollen, als zu einer bestimmten Uhrzeit?
135. Machen die „kleinen Schwächen“ anderer Sie ungeduldig?
136. Lassen Sie sich durch Kinder irritieren?
137. Sind Sie weniger gesprächig als Ihre Bekannten?
138. Führen Sie zugewiesene Aufgaben normalerweise prompt und systematisch aus?
139. Würden Sie einem Mitreisenden eher selbst helfen, als es den Beamten zu überlassen?
140. Wenn Sie an einer Abstimmung teilnehmen, wählen Sie einfach dieselbe Partei, anstatt sich eingehend mit den Kandidaten und Sachfragen zu befassen?
141. Denken Sie oft über vergangene Krankheiten oder schmerzhafte Erfahrungen nach?
142. Fühlen Sie sich in einer unordentlichen Umgebung sehr unbehaglich?
143. Äußern Sie sich gewöhnlich kritisierend über einen Film oder ein Schauspiel, das Sie gesehen haben, oder ein Buch, das Sie gelesen haben?
144. Wenn Sie einen amüsanten Vorfall wiedererzählen, können Sie die Eigenheiten oder den Dialekt der ursprünglichen Situation leicht nachahmen?
145. Sind Ihre eigenen Ideen auch in Bereichen, in denen Sie kein Experte sind, wichtig genug, um sie anderen mitzuteilen?
146. Neigen Sie dazu, Unordnung im Haushalt eines anderen zu beseitigen?
147. Können Sie eine Niederlage leicht hinnehmen, ohne „Ihre Enttäuschung hinunterschlucken zu müssen“?
148. Fühlen Sie sich oft deprimiert?
149. Fühlen Sie sich jemals in der Gesellschaft von Kindern unbehaglich?
150. Wenn Sie etwas nicht tun können, werden Sie dann frustriert, anstatt einfach etwas anderes zu tun oder die Sache anders anzupacken?
151. Ist es Ihnen manchmal völlig unmöglich, eine Sache zu erfassen?
152. Bringen Sie Ihre Beschwerden nur selten zum Ausdruck?
153. Arbeiten Sie eher stoßweise, d.h. sind Sie relativ inaktiv und dann für einen oder zwei Tage extrem aktiv?
154. Stört Sie die Anzahl unerledigter Arbeiten, um die Sie sich kümmern müssen?
155. Sind Leute gerne mit Ihnen zusammen?
156. Könnten Sie eine Person „die letzten zwei Wörter“ eines Kreuzworträtsels lösen lassen, ohne sich dabei einzumischen?
157. Ziehen Sie die besten Seiten der meisten Menschen in Betracht und reden nur selten geringschätzig über sie?
158. Lachen oder lächeln Sie recht leicht?
159. Sind Sie in Stimme und Benehmen klar und bestimmt?
160. Sind Sie, wenn überhaupt, nur engen Freunden gegenüber überschwänglich?
161. Sind Ihre Interessen und Wissensbereiche so wichtig, dass Sie nur wenig Zeit für etwas anderes haben?
162. Möchten Sie gerne eine neue Aktivität in der Umgebung beginnen, in der Sie leben?
163. Würden Sie das Notwendige unternehmen, um ein Tier zu töten, um es von Schmerz zu befreien?
164. Fällt es Ihnen leicht, sich zu entspannen?
165. Bedauern Sie vergangene Missgeschicke und Fehlschläge nur wenig?
166. Bekommen Sie bei Gedanken der Furcht oder Besorgnis eine körperliche Reaktion?
167. Können Sie sich in einer mit Emotionen behafteten Situation, in die Sie verwickelt sind, auf Ihr Urteilsvermögen verlassen?
168. Könnte Sie jemand anders für wirklich aktiv halten?
169. Fällt es Ihnen schwer, eine Sache in Angriff zu nehmen, die getan werden muss?
170. Sind Sie gegen „Freiheitsstrafe auf Bewährung“ für Verbrecher?
171. Verbringen Sie viel Zeit mit „unnötigen Sorgen“?
172. Fällt es Ihnen bei einer Auseinandersetzung schwer, zu verstehen, warum die andere Person Ihren Standpunkt nicht versteht und daher nicht mit Ihnen übereinstimmt?
173. Werden Sie mit den alltäglichen Problemen des Lebens ziemlich leicht fertig?
174. Sind Sie normalerweise anderen gegenüber aufrichtig?
175. Würden Sie eher „warten, bis etwas geschieht“, anstatt es selbst zu verursachen?
176. Geben Sie Geld im Verhältnis zu Ihren Einnahmen zu freizügig aus?
177. Können Sie ein „kalkuliertes Risiko“ auf sich nehmen, ohne sich allzu große Sorgen darüber zu machen?
178. Wenn Sie in einen kleinen Autounfall verwickelt wären, würden Sie sich wirklich die Mühe machen, dafür zu sorgen, dass jeglicher angerichtete Schaden in Ordnung gebracht wird?
179. Werden Sie von anderen herumgestoßen?
180. Drücken Sie bei gewissen Dingen, wo Sie anderen gegenüber härter urteilen würden, bei Ihren Freunden ein Auge zu?
181. Denken Sie oft über Ihre eigene Unterlegenheit nach?
182. Kritisieren Leute Sie gegenüber anderen?
183. Macht Sie eine herzhaften Begrüßung, wie zum Beispiel ein Kuss, eine Umarmung oder ein Klopfen auf den Rücken verlegen, wenn sie in der Öffentlichkeit geschieht?
184. Machen Sie häufig der Wünsche anderer Leute wegen nicht das, was Sie möchten?
185. Sind Sie manchmal von der Richtigkeit Ihrer Meinungen über eine Sache überzeugt, selbst wenn Sie diesbezüglich kein Experte sind?
186. Stellen Sie oft fest, dass Sie „in alle Richtungen gleichzeitig loslegen“?
187. Scheinen Ihre Bekannten mehr von Ihren Fähigkeiten zu halten als Sie selbst?
188. Ist Ihnen der Gedanke an den Tod - oder bereits die Tatsache, daran erinnert zu werden - zuwider?
189. Fühlen Sie sich noch eine Weile lang verstimmt, nachdem ein Streit beigelegt wurde?
190. Sind Sie freundlich in Stimme, Haltung und Ausdruck?
191. Erscheint Ihnen das Leben eher vage und unreal?
192. Geht Ihnen öfters das Schicksal der Kriegsopfer und politischen Flüchtlinge nahe?
193. Bitten flüchtige Bekannte Sie bei persönlichen Schwierigkeiten um Hilfe oder Rat?
194. Wenn Sie einen Gegenstand verlieren, kommt Ihnen der Gedanke, dass „jemand ihn gestohlen oder verlegt haben muss“?
195. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihnen und Ihren Handlungen misstraut, würden Sie ihn eher selber zur Rede stellen, anstatt es ihm zu überlassen, die Sache zu klären?
196. Glauben Sie manchmal, dass Ihr Alter gegen Sie spricht (zu jung oder zu alt)?
197. Sind Sie zeitweilig ohne einen offensichtlichen Grund traurig und deprimiert?
198. Beklagen Sie sich oft über Zustände, mit denen Sie im Leben konfrontiert werden?
199. Neigen Sie dazu, Ihre Gefühle zu verbergen?
200. Glauben Sie, dass Sie viele gute Freunde haben?

KommunikationsÜbungen: https://bodhie.eu/akademie/kommunikation

5
● Vergangenheit ● / ✪ Meine Kinder
« am: 06. Oktober 2022, 05:35:04 »
🍋 Randolph Schwab, LL.M. (WU)
Legal Contracting Counsel
Accenture GmbH
Wien
Lebenslauf
Randolph Schwab verantwortete bei einem führenden internationalen Telekommunikationsanbieter diverse IT-Bereiche, begleitete internationale Outsourcing-Projekte, implementierte länderübergreifende IT-Services und leitete in seinem Verantwortungsbereich IT M&A Separation/Integration Projekte. Nach seinem berufsbegleitenden Studium der Rechtswissenschaften (LL.B. und LL.M. an der Wirtschaftsuniversität Wien) sammelte er als Rechtsanwaltsanwärter im IP/IT, Data Protection Team von Jank Weiler Operenyi Rechtsanwälte | Deloitte Legal berufliche Erfahrungen in der rechtlichen Beratung von Klienten. Seit 2022 ist er als Legal Contracting Counsel bei Accenture tätig.
Seine Fachgebiete liegen in den rechtlichen Aspekten der Digitalisierung (insbesondere des Vertrags-, Lizenz-, Datenschutz-, Immaterialgüter- und IT-Rechts). Neben seiner beruflichen Tätigkeit publiziert er regelmäßig zu seinen Fachgebieten.
Publikationen bei WEKA
https://www.weka.at/verlag/Recht-Steuern/Wirtschaftsrecht/Mustersammlung-IT-Vertraege-1058840
Zitat
Service gegen Daten
Warum das neue Gewährleistungsrecht die datenschutzrechtliche Zulässigkeit der Monetarisierung personenbezogener Daten stützt.
Die Hingabe von Daten im Austausch gegen Services ist selbst in Take-it-or-leave-it-Konstellationen nicht unfreiwillig.
Randolph Schwab
Mehr zu diesem Thema
Bild zu Die Folgen der Ungültigkeit des Privacy Shields
Die Folgen der Ungültigkeit des Privacy Shields
Daten werden heute als das Gold des 21. Jahrhunderts gehandelt. Die Zurverfügungstellung von Kundendaten oder die Bezahlung damit ist wesentlicher Bestandteil zahlreicher Unternehmenskonzepte. Die Onlineangebote von Facebook und Google bilden dabei lediglich die Spitze des Eisbergs. Kunden nutzen bestimmte Services unentgeltlich, erklären sich aber gleichzeitig mit der Nutzung ihrer im Rahmen der Services erhobenen personenbezogenen Daten einverstanden. Die Unternehmen analysieren diese Daten dann und machen sie zu Geld - etwa durch zielgerichtete Werbeschaltungen.
Aus datenschutzrechtlicher Sicht bedarf es in solchen Fällen stets vorab der Einwilligung der betroffenen Kunden. Bei zahlreichen europäischen Datenschutzbehörden hat sich jedoch die Rechtsansicht verfestigt, dass bei den beschriebenen Geschäftsmodellen "Service gegen Daten" eine Einwilligung mangels gegebener Freiwilligkeit gar nicht wirksam erteilt werden kann. Das neue Gewährleistungsrecht wird hier zu einer Änderung der Entscheidungspraxis führen müssen. Doch der Reihe nach.
Zitat
Diskutieren Sie mit: Online unter www.wienerzeitung.at/recht oder unter recht@wienerzeitung.at
Randolph Schwab ist Rechtsanwaltsanwärter im Team von Sascha Jung, der das IP/IT & Data Protection Team von Jank Weiler Operenyi Rechtsanwälte | Deloitte Legal leitet. - © Deloitte feelimage
Randolph Schwab ist Rechtsanwaltsanwärter im Team von Sascha Jung, der das IP/IT & Data Protection Team von Jank Weiler Operenyi Rechtsanwälte | Deloitte Legal leitet. - © Deloitte feelimage
Es ist unbestritten, dass datenschutzrechtliche Einwilligungen freiwillig erteilt werden müssen, um wirksam zu sein. Wenn es an einer echten Wahlmöglichkeit mangelt, so die bislang landläufige Meinung, kann jedoch keine Freiwilligkeit vorliegen. Wem etwa der Zugang zu einer Website nur dann gewährt wird, wenn er die Cookies akzeptiert, hat keine freie Wahl. Eine erteilte Einwilligung kann somit nicht freiwillig und wirksam sein, so der Europäische Datenschutzausschuss ausdrücklich. Folgt man dieser Ansicht, wären natürlich auch Geschäftsmodelle wie Facebook in ihrer aktuellen Form (Service gegen Daten) nicht zulässig, da es den Nutzern auch hier an alternativen Teilnahmemöglichkeiten fehlt.
Zitat
Sascha Jung leitet das IP/IT & Data Protection Team von Jank Weiler Operenyi Rechtsanwälte | Deloitte Legal. - © Deloitte feelimage
Sascha Jung leitet das IP/IT & Data Protection Team von Jank Weiler Operenyi Rechtsanwälte | Deloitte Legal. - © Deloitte feelimage
Neues Gewährleistungsrecht als Game Changer?
Das neue Gewährleistungsgesetz bietet hier valide Gegenargumente, die eine Abkehr von der bisherigen Argumentationslinie geradezu erzwingen. Bis 1. Juli 2021 werden durch das Verbrauchergewährleistungsgesetz (VGG) sowie Anpassungen des Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches (ABGB) und des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) die Digitale-Inhalte-Richtlinie (EU 2019/770) und die Warenkauf-Richtlinie (EU 2019/771) in österreichisches Recht umgesetzt. Das neue Verbrauchergewährleistungsgesetz (VGG) erkennt im Einklang mit der Digitale-Inhalte-Richtlinie ausdrücklich auch "Verträge über die Bereitstellung digitaler Leistungen gegen die Hingabe personenbezogener Daten", die nicht bloß zur Vertragserfüllung oder zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen verarbeitet werden, an. Gleichzeitig geben das VGG und die Digitale-Inhalte-Richtlinie unmissverständlich vor, dass bei der Verarbeitung personenbezogener Daten die Regeln der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einzuhalten sind.
Wenn also Geschäftsmodelle zur Monetarisierung von Kundendaten auf unionsrechtlicher Ebene ausdrücklich anerkannt und für zulässig erachtet werden, kann und darf nicht gleichzeitig das DSGVO-Regime in einer Weise ausgelegt werden, welche die Umsetzung genau dieser Geschäftsmodelle praktisch unmöglich machen würde. Jede andere Ansicht würde zu unlösbaren Wertungswidersprüchen führen. Das gilt umso mehr, nachdem der Unionsgesetzgeber bei der Ausgestaltung des neuen Gewährleistungsrechts die datenschutzrechtliche Thematik ausdrücklich vor Augen hatte.
Da Geschäftsmodelle zur Monetarisierung von Kundendaten fast ausnahmslos auf dem Take-it-or-leave-it-Konzept basieren, kann alleine dieser Umstand vor dem Hintergrund des neuen Gewährleistungsrechts somit nicht zu deren datenschutzrechtlichen Unzulässigkeit führen. Dies wäre im Übrigen auch kaum mit der Vertragsfreiheit vereinbar. Warum soll es einem mündigen Kunden nicht erlaubt sein, mit seinen Daten zu bezahlen? Entscheidend kann nur sein, dass dieser ausreichend aufgeklärt wird.
Auf den Einzelfall kommt es an
Es mag andere Gründe geben, eine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung im Einzelfall für unwirksam zu erachten - beispielsweise, wenn es im konkreten Fall an einer inhaltlich hinreichenden und verständlichen Aufklärung mangelt. Und gerade in diesem Punkt gibt es bei vielen Unternehmen mit Sicherheit noch reichlich Verbesserungsbedarf. Die Hingabe von Daten im Austausch gegen Services ist aber selbst in Take-it-or-leave-it-Konstellationen nicht unfreiwillig. Die bislang vertretene Gegenmeinung kann spätestens mit der Gesetzwerdung des neuen europäischen Gewährleistungsrechts nicht sinnvoll aufrechterhalten werden.

🍋 Aaron Schwab
TW-Trainer
Jahrgang: 1993
Nationalität: Austria
Aktueller Verein: FC Tulln
Trainer seit: 14.07.2022
https://www.oefb.at/Profile/Trainer/1171526?Aaron-Schwab

6
● Vergangenheit ● / 🏍.🚩.Meine Motorräder
« am: 31. Juli 2022, 11:34:08 »
 🚩 My.Ex.Motorräder: Ï Honda VF 750 C Ï Honda VF 1000 F Ï BMW K 100 RS Ï Yamaha RD 350 LC Ï Kawasaki 750 LTD Ï Yamaha RD 350 LC YPVS Ï KTM 250  Yamaha RD 350 LC YPV Ï KTM 600 Rotax Ï BMW G 100 RS Ï Yamaha RD 350 LC YPVC EyeCater  Ï                          .🏍🚩  .🏍.🏍. .🏍. .🏍.🏍🏍. .🏍. .🏍.🏍.    .🏍. .🏍.🏍🏍. .🏍.  .🏍.   .🏍🏍.  .🏍.   .🏍🚩             
Ï Honda VF 750 C "derCaber"
 Ï Honda VF 1000 FII "dieUngestüme"
 Ï BMW K 100 RS "dasAuto"
 Ï Yamaha RD 350 LC YPVs II "dasGift"
 Ï Kawasaki 750 LTD "dieEasyRider*in"
 Ï Yamaha RD 350 LC YPVS* "dieScharfe"
 Ï KTM 250  Yamaha RD 350 LC YPVs** "dieKleine"
 Ï KTM 600 Rotax Ï RS "dasBiest"
 Ï Yamaha RD 350 LC YPVbeta EyeCater "cofee"   

No.01
 🏍.Honda VF 750 C (RC 09) aka V45 Magna ⚔ Sprinter statt Chopper.
Der bei Honda von der tourentauglichen VF 750 S (RC 07) SABRE allseits bekannte 90 Grad V4-DOHC-Vierzylinder wurde als vielseitig verwendbares Triebwerk sowohl in die Sportversion VF 750 F (RC 15) INTERCEPTOR, als auch in den Cruiser Honda VF 750 C MAGNA (RC 09) eingebaut. Nachdem der letzte luftgekühlte DOHC-Reihenvierzylinder der CB 750 KZ (RC 01) als Antrieb in der Softchopper-Variante CB 750 C (RC 06) mit unveränderten 77 PS das hochtourige Drehzahlniveau bis 9.000 U/min als so gar nicht choppertypisch bevorzugte (sollte es gut vorwärtsgehen), entschloss man sich beim Marktführer, dem vom Sound her charaktervolleren flüssigkeitsgekühlten V4-Aggregat nun den Vorzug zu geben.
In der Hoffnung auf eine sattere Drehmomentkurve bei niedrigen Drehzahlen stand jetzt sowohl in Europa als auch in den USA und Kanada die als V 45 MAGNA eingeführte RC 09 ab 1982 hüben wie drüben bei den HondaHändlern im ShowRoom.
1982: Honda VF 750 C alias V45 Magna (Foto: Honda)
 🏍.Motorcharakteristik
Allen Honda VF-Modellen war nun der V4 mit seinem Zylinderwinkel von 90° gemeinsam, dem Motor selber sah man seine technischen Finessen nicht an: beide Zylinderbänke wiesen einen DOHC-4-Ventil-Kopf auf, die je zwei obenliegenden Nockenwellen liefen ohne Lagerschalen oder Wälzlager direkt gleitgelagert im Aluminium des Zylinderkopfes und wurden je Zylinderpaar über eine Steuerkette angetrieben, wegen der kurzhubigen Auslegung mit nur 48,6 mm Hub und üppiger 70 mm Bohrung war eine hohe Drehzahlfestigkeit garantiert. Die insgesamt 16 Ventile wurden über einstellfreundliche Kipphebel betätigt. Beatmet wurde das Kraftwerk von vier im Zylinder-V liegenden 32 mm Gleichdruckvergasern, die 748 ccm entsprachen für die Namensgebung 45 Kubik-Inches. Gestartet wurde übrigens mit dem gut trainierten rechten Daumen durch einen beherzten Druck auf den elektrischen Anlasser.
 🏍.V4: Zylinderbänke mit DOHC-4-Ventil-Kopf (Foto: Honda)
Die Leistungsdaten der Honda VF 750 C sprachen alleine schon für den V4:  82 PS bei 9.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 66 Nm bei 7.500 U/min waren eine gute „Schippe“ mehr Spitzenleistung als beim altehrwürdigen Reihenvierer. Drehzahlmäßig war man nun durch die Motorauslegung in der Lage, bis 10.000 U/min das Gas stehen zu lassen, was der eigentlichen Cruiser-Charakteristik eher entgegenstand. So freuten sich die Piloten über einen Sprinter im Cruiser-Kleid, das Ding ging ab „wie die Feuerwehr“.
Die Kraft wurde über ein 6-Gang-Getriebe mit lang übersetztem 6. Gang als Overdrive via wartungsarmen Kardanantrieb ans Hinterrad übertragen, der Schub endete erst bei Tacho 210 km/h, was echte 198 Sachen bedeutete. Die vollgetankt 236 kg schwere Maschine legte den Sprint von 0 auf 100 km/h in unter 4 Sekunden hin.
 🏍.Rahmen und Fahrwerk
Die Basis der Honda VF 750 C bildete ein Doppelschleifen-Rohrrahmen aus Rundstahl mit einem Radstand von 1.540 mm und einer konventionellen Zweiarmschwinge aus Stahl, die sich mit zwei mehrfach verstellbaren, gasdruckunterstützten Federbeinen mit kleinem Gasreservoir gegen den Rahmen abstützten. Die Twin Shocks erlaubten einen Federweg von 100 mm, an der Fahrzeugfront war eine hydraulisch gedämpfte, lange Telegabel mit 140 mm Arbeitshub montiert, die ohne das in Mode geratene Anti-Dive-System auskam.
Auf den schlanken Alu-Guss-Rädern mit sternförmig angeordneten fünf Doppelspeichen befand sich vorne ein 110/90-18 „Dunlop Qualifier“ in der Erstausrüstung, hinten drehte sich ein 130/90-16 Pendant derselben Marke. Die sehr gute Bremsanlage bestand aus einer Doppelscheibenbremsanlage mit 275 mm Durchmesser und Doppelkolben-Schwimmsätteln an der Vorderhand, hinten verzögerte eine 160 mm große Trommelbremse.
Sabre und Magna mit gute Bremsanlage bestand aus einer Doppelscheibenbremsanlage (Foto: Honda)
Die Honda VF 750 C (RC 09) aka V45 Magna war serienmäßig in drei gedeckten Effektlacken unterwegs:
Candy Midnight Blue (PB 118 C), Black High Glossy (NH 1) und Candy Chestnut Red (R 115 C). Die beiden CandyLacke sind in mehrfachen Schichten aufgebaut auf einer Basis mit Metallic-Effekt und danach einer Lasur für den Farbton. Darüber wird dann der Klarlack aufgebracht.
Die Farben ließen die Chromapplikationen an der Sissy-Bar, am Luftfilterdeckel und die beiden Chromschutzbleche sowie die Chromeinfassungen von Tacho und Drehzahlmesser und die kurzen verchromten Auspufftüten hervorragend zur Geltung kommen.
 🏍.Gebrauchtmarkt und typische Schwachstellen der VF 750 C
Im Zentralregister des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg sind noch 119 zugelassene Exemplare der ersten Serie Honda VF 750 C (RC 09) gelistet. Das Angebot an Gebrauchtmaschinen im Originalzustand ist entsprechend schmal, auch aufgrund der Tatsache, dass viele Bikes umgebaut wurden mit längerer Gabel, anderem Lenker und einer noch weiter nach vorne verlegten Fußrastenanlage. Ebenso wurden die meisten Maschinen mit Airbrush-Effekt-Lackierungen versehen, die mehr oder weniger geschmackvoll daherkommen. Laut Classic-Analytics bewegen sich die Gebrauchtpreise zwischen 2.600 € und mehr für gepflegte Maschinen im Originalzustand ohne Wartungs- und Reparaturstau; am anderen Ende der Skala liegen die „Trümmerlotten“, die jedoch immerhin noch eine Basis für Restaurierungen bilden können, bei rund 700 €.
Die V4-Motoren der Honda VF 750 C hatten Schwachstellen (Foto: Honda)
Das Hauptproblem dieser Generation V4-Motoren waren eindeutig die Zylinderköpfe und die Nockenwellen, gerne brachen die Wellen im Fahrbetrieb wegen Härtungsfehler und die Zylinderköpfe der hinteren Zylinderbank litten häufig unter Ölmangel, so dass die Nockenwellen fraßen.
Auch die Auspuffanlage löste sich mit den Jahren von innen durch Korrosion auf, ansonsten war die V 45 MAGNA ein nettes Bike mit Identitätskrise. Als drehmomentstarker Cruiser gedacht, entpuppte sich der Motor als hochdrehender, waschechter Sportler und Sprinter, der vielen damaligen Besitzern trotz der choppermäßigen Sitzposition die Lust an Beschleunigungswettbewerben nicht verdarb.
Zitat
    Antrieb: O-Ring-Kette bzw. Kardan
    Drehmoment (N m): ab 68 Nm bei 7500/min
    Klasse: Motorrad 750ccm
    Leistung (kW/PS): ab 63 / 86 bei 9500/min
https://de.wikipedia.org/wiki/Honda_VF_750
 🚩 Hilfreiche Tipps über die Honda VF 750 C (RC 09) aka V45 Magna gibt es hier: office@bodhie.eu


No.02
🏍.Honda VF 1000 R (SC 16) ⚔ V4-Heavyweight-Renner
Die VF 1000 R ist ein vollverkleidetes Motorrad des japanischen Fahrzeugherstellers Honda, das von 1984 bis 1987 unter dem Werkscode SC 16 gebaut wurde. Es gibt eine Version mit Einfach- und eine mit Doppelscheinwerfer.
Der bei Honda allseits bekannte 90° V4-DOHC-Vierzylinder wurde als vielseitig verwendbares Triebwerk  in den Hubraumgrößen von 400, 500, 700, 750, 1000 und 1100 ccm und für viele Fahrzeugkonzepte ab Anfang der 80er Jahre verwendet. Die stärkste und schnellste Ausbaustufe trieb die Honda VF 1000 R Typ SC 16 ab 1984 an. Gebaut wurde die damalig als Supersport-Bike lancierte Maschine bis 1987.
Abgeleitet wurde die SC 16 vom Werksrenner HONDA FWS 1000 aus der AMA F1-Rennserie
 ⨯ Abgeleitet wurde die SC 16 vom Werksrenner HONDA FWS 1000 aus der AMA F1-Rennserie (Quelle: Steve Munro)
Die Übernahme des Motorenbaukonzepts für möglichst viele Fahrzeugtypen war als Gleichteilstrategie nach dem Baukasten-Prinzip ein wichtiger Teil der KAIZEN-Philosophie, die in dieser Zeit immer mehr in den Vordergrund rückte. Neben den Prozessen der kontinuierlichen Verbesserung ging damiteine immer stärkere Fokussierung auf Kunden, Zulieferer, Anteilseigner und Mitarbeiter im Hinblick auf fortwährende Qualitätssteigerung einher, bis hin zur finanziellen Fast-Autarkie durch einen eng angeschlossenen jeweiligen Bankensektor zur Eigenfinanzierung (MITSUBISHI-Bank, TOYOTA-Bank, HONDA-Finance, etc.). Als Resultierende des japanischen KAIZEN-Ansatzes stand die totale Dominanz japanischer Produzenten in einigen Sektoren industrieller Fertigung auf der Agenda jener Tage, speziell im Motorrad-Bau.
Die Honda VF 1000 R wurde von 1984 bis 1987 als Supersport-Bike gebaut.
 🏍.Motorcharakteristik HondaVF1000R'🏍.Linearer Bulle.
Allen Honda VF-Modellen war nun der V4-Motor mit seinem Zylinderwinkel von 90 Grad gemeinsam. Dem Motor selber sah man seine technischen Finessen nicht an: beide Zylinderbänke wiesen einen DOHC-4-Ventil-Kopf auf. Die je zwei obenliegenden Nockenwellen liefen ohne Lagerschalen oder Wälzlager direkt gleitgelagert im Aluminium des Zylinderkopfes und wurden je Zylinderpaar über eine Zahnradkaskade angetrieben.
Abgeleitet wurde die SC 16 vom Werksrenner Honda FWS 1000, der in der nordamerikanischen AMA F1-Rennserie sowie im Rennen Daytona 200 für Furore sorgte und mit denen Freddie Spencer sensationelle Erfolge in der Rennserie feierte.  Mit einer kurzhubigen Auslegung mit nur 53,6 mm Hub bei üppiger 77 mm Bohrung war eine hohe Drehzahlfestigkeit bei gleichzeitig genauester Einhaltung der Steuerzeiten durch die „Gear driven Cams“, die zahnradgetriebenen Nockenwellen, garantiert. Die insgesamt 16 Ventile wurden über einstellfreundliche Kipphebel betätigt. Das zündfähigen Benzin-Luftgemisch bekam das Kraftwerk von vier im Zylinder-V liegenden 36mm Gleichdruckvergasern spendiert.
Die Honda VF 1000R leistete in Amerika bis zu 125 PS (Anm.: My🏍.119PS)
Die Leistungsdaten des 998 ccm großen und 10,7:1 verdichteten V4-Triebwerks:  122 PS bei 10.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 92,28 Nm bei 8.500 U/min waren mehr als bullig. Für den nordamerikanischen Markt waren seinerzeit sogar 125 PS angesagt. Fahrtests bescheinigten der Honda VF 1000 R eine Top-Speed von 249 km/h. Das war damals ein sensationeller Wert, der sowohl dem bärenstarken Motor, als auch der gelungenen Aerodynamik  geschuldet waren. Das Triebwerk zog einfach etwas über Standgasdrehzahl linear und jederzeit gut beherrschbar mit unglaublicher Kraft Mann und Maschine nach vorne und erfreute Fahrer und Passagier gleichermaßen mit kernigem V4-Sound.
 🏍.🚩 100 PS Schranke 🚩
In Österreich und Deutschland blieben durch die zeitgenössische „Freiwillige Selbstbeschränkung“ der Hersteller immer noch 100 PS bei 10.000 U/min und 84 Nm bei 7.500 U/min über, genug für knapp 240 km/h. Der prestigeträchtige Sprint von 0 auf 100 km/h absolvierte die Honda VF 1000 R lässig in 3,4 Sekunden, nach 12,6 Sekunden hatte sich die Geschwindigkeit der VF 1000 R nochmals verdoppelt. Trocken wog die Maschine 244 kg, dazu kamen 25 Liter Benzin, Öl und Kühlflüssigkeit in nicht unerheblicher Menge für den großen Wasserkühler und den nach den verheerenden Motorschäden bei der Honda VF 750 F  (RC 15) installierten größeren Ölkühler. Von daher waren die gebotenen Fahrleistungen aller Ehren wert.
 🏍.Die VF 1000R erreichte fast 280 km/h TopSpeed; 1982.
Die Kraft wurde mittels einer hydraulisch beaufschlagten Anti-Hopping-Kupplung über ein 5-Gang-Getriebe auf eine wartungsarme O-Ring-Kette ans Hinterrad übertragen. Die Anti-Hopping-Kupplung pufferte beim Herunterschalten das Rückdrehmoment des Motors bei Drehzahlunterschieden zwischen Getriebe und Kurbelwelle  ab und verhinderte so ein stempelndes oder blockierendes Hinterrad.
 🏍.Die VF 1000 F knackte die 100 km/h Marke nach 3,4 Sekunden
Die VF 1000 F knackte die 100 km/h Marke nach 3,4 Sekunden (Quelle: Steve Munro & Ronald Schwab)
Rahmen und Fahrwerk: Geradeaus tadellos, aber in Kurven beim Bremsen fast unfahrbar ... .. .
Der Doppelschleifen-Rohrrahmen aus silbern lackiertem Vierkant-Stahl-Rohr mit einem Radstand von 1.505 mm, 810 mm Sitzhöhe sowie 135 mm Bodenfreiheit arbeitete hinten mit einer nadelgelagerten hohl gegossenen Aluminium-Kastenschwinge , die sich mit einem mehrfach verstellbaren Federbein gegen den Rahmen abstützte. Das hondaspezifische PRO LINK-System erlaubte einen Federweg von 120 Millimetern. An der Fahrzeugfront war eine hydraulisch gedämpfte, druckluftunterstützte und in der Zugstufe dreifach einstellbare 41 mm Telegabel mit 150 mm Arbeitshub montiert, die mit dem gerade in Mode geratenen, mechanischen Anti-Dive-System  TRAC ausgestattet war.  Zusätzliches technisches Schmankerl waren die Schnellverschlüsse an der Vorderachsklemmung, die ein schnelles Radwechseln ermöglichten.
Nach 12,6 Sekunden standen 200 Sachen auf der Uhr. (Quelle: Steve Munro & Ronald Schwab)
Auf den schlanken Alu-Guss-Com-Star-Rädern mit sternförmig angeordneten fünf Doppelspeichen befand sich vorne ein 120/80-V16  Reifen, hinten drehte sich ein 140/80-VR17 Radial-Pendant in der Erstausrüstung. Der vordere 16-Zöller war für das kippelige Einlenkverhalten in Kurven und für die Neigung zum Aufrichten beim Bremsen in Schräglage verantwortlich, wegen des dachförmigen Querschnitts fiel dieser Effekt umso ausgeprägter aus.
Die sehr gute und standfeste Bremsanlage bestand aus einer schwimmend gelagerten Doppelscheibenbremsanlage mit 285 mm Durchmesser und Doppelkolbensätteln an der Vorderhand, hinten verzögerte eine aus  der Renntechnik übernommene , innenbelüftete 285 mm Bremsscheibe  mit Einkolbensattel die fahrfertig vollgetankt 272 kg schwere Fuhre.
 🏍.25 Liter Sprit fasste die Honda VF 1000 R
Die Honda VF 1000 R (SC 16)  war serienmäßig in den drei HRC “Kriegsfarben“ Rot-Weiß-Blau unterwegs: Fighting Red (R -134), Shasta White (NH – 138) und Candy Aleutian Blue (PB – 127 C-U)). Die letzte Version der SC 16 von 1987 war nur in der Sponsoren-Lackierung im ROTHMANS – Design in Blue Rothmans (HON SB 008.0) erhältlich. Einen kleinen weiteren Farbakzent setzten die beiden Tankaufkleber mit den HONDA-Schwingen in Sonnen-Gelb, die bei beiden „Sportanzügen“ appliziert wurden.
Die VF 1000 R ist auf dem Gebrauchtmarkt selten.
Im Zentralregister des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg sind noch ca. 110 zugelassene Exemplare der  Honda VF 1000 R (SC 16) gelistet, die komplette, jemals produzierte Losgröße in Japan lag bei etwas über 9.100 Einheiten.
Das Angebot an Gebrauchtmaschinen im Originalzustand ist entsprechend schmal,  der damalige Neupreis lag bei happigen 19.360 DM. Laut Classic-Analytics bewegen sich die Gebrauchtpreise zwischen 5.500 € und mehr für gepflegte Maschinen im Originalzustand ohne Wartungs- und Reparaturstau; am anderen Ende der Skala liegen die „Verwahrlosten“, die noch als Basis für Restaurierungen bilden können, bei rund 2.100 €.
Das Hauptproblem dieser Generation V4-Motoren waren eindeutig die Zylinderköpfe und die Nockenwellen, gerne brachen die Wellen im Fahrbetrieb wegen Härtungsfehler / Pittings und die Zylinderköpfe der hinteren Zylinderbank litten häufig unter Ölmangel oder starben die Hitzetod, so dass die Nockenwellen fraßen.
Erst im Laufe der Produktionszeit verschwanden auch bei der VF 1000 R (SC 16) und ihrer Tourenschwester VF 1000 F (SC 15) diese eklatanten Mängel und festigten von da an den zuverlässigen Ruf der V4-Baureihen wie bei der Honda VFR 750 F (RC 24).
https://de.wikipedia.org/wiki/Honda_VF_1000_R
 🚩 Hilfreiche Tipps über die Honda VF 1000 R (SC 16) gibt es hier: office@bodhie.eu

No.03
🏍.BMW K 100 RS ⚔ uBoot.
Die BMW K100 RS ist ein Sporttourer mit wassergekühltem Vierzylinder-Viertakt-Reihenmo​tor​ mit zwei obenliegende Nockenwellen und 2 Ventilen pro Zylinder. Einspritzung und Zündsteuerung erfolgen elektronisch. Der Motor ist längs liegend verbaut und erzeugt ein Drehmoment von 86 Nm bei 6000/min. Diese Kraft wird per Kardanantrieb übertragen. Die K100 RS – RS steht hier übrigens für Rennsport - verfügt über eine Vollverkleidung mit Windschutzscheibe und seitlichen Rückspiegeln, die ihr eine bessere Aerodynamik verleiht und eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 225 km/h ermöglicht. Das perfekt abgestimmte Fahrwerk macht die BMW zudem gut handelbar und kurventauglich und auch ein Sozius fühlt sich auf dem hinteren Platz auf langen Strecken wohl.
 🏍.Die Geschichte der BMW-K-Baureihe: 1983 preschte BMW mit ihrem ersten Vierzylinder vor. Heute segelt die dicke K 1200 RS als Flaggschiff aus München durch die Landschaft. Was hat sich in 20 Jahren K verändert?
Sehr lange kann der Quantensprung von BMW noch nicht zurückliegen. An jeder Ecke steht ein bayrischer Ziegelstein im Rohrrahmen, bei jeder Alpentour grüßen Scharen von K-100-Reitern freundlich aus dem Klapphelm. Kein Wunder, denn ob Stadtbummel oder Urlaub, die K 100 RS macht es mit. Vielseitigkeit war von Anfang an die große Tugend des Vierzylinders. Selbst wenn BMW mit dem Kürzel RS, intern für Rennsport, die Aufmerksamkeit der Kundschaft klar auf das sportliche Potenzial lenken wollte, erkannten gestandene Kradfahrer sehr schnell die tatsächlichen Qualitäten der K 100 RS: prima Windschutz, sehr kommode Sitzposition, ein samtig abgestimmtes Fahrwerk, dazu der elastische Motor mit revolutionärer Bosch-Einspritzung und dem BMW-typischen pflegefreien Kardanantrieb. Genug, um viele Boxer-Touristen auf den Vierzylinder einzustimmen und das Segment der sportlichen Tourer in Beschlag zu nehmen. Das war 1983. Heute, 20 Jahre später, steht beim freundlichen BMW-Händler die pausbackige K 1200 RS als ultimativer Sporttourer parat.
Auf geht es zur gemeinsamen Tour über die Teststrecke mit anschließendem Wedeln im Pylonen-Park. Trotz leichter Patina macht die 20 Jahre alte K 100 RS keine schlechte Figur. Das fängt schon beim Rangieren an. Kleiner Wendekreis, schmale Bereifung, 34 Kilogramm leichter als die aktuelle K 1200 RS da zirkelt man kleinste Kringel auf den Asphalt, das Ganze aus passablen 830 Millimeter Sitzhöhe und trotzdem mit beiden Beinen am Boden. Mit leichtem Anflug spöttischer Schadenfreude wartet der K 100-Fahrer geduldig, bis sein Reisebegleiter die 294.KilogrammWuchtbrumme in Position gebracht hat. Kann es nun losgehen?
Es kann. Mit singendem Unterton legt sich der Oldie mächtig ins Zeug, was nicht darüber hinwegzutäuschen vermag, dass 90 PS aus einem antiquierten Zweiventiler, im Übrigen sind beide Motoren als Langhuber ausgelegt, niemanden wirklich vom Sitz reißen. Ein mächtiger Auftritt dagegen bei der modernen K-Version, die trotz ihrer Leibesfülle in Sachen Sprint und Durchzug für Verblüffung sorgt. In 3,3 Sekunden katapultieren die 130 PS das Fuhrwerk auf 100 km/h, eine Sekunde schneller als den Urahnen.
Macht aber nix, weil zwischen Neckar und Donau verwinkeltes Straßenwerk nach anderen Fähigkeiten verlangt. Zum Beispiel die Aufgabe, kleine Haarnadelkurven mit Genuss und Stil zu umrunden. Wutsch, ist die Alte weg. Während sich die Neue nach Kräften müht, doch auf unendlich weitem Bogen nach außen schiebt und den Anschluss verliert. Im Anflug aufs romantische Donautal folgen schnelle Kurven, gespickt mit Wellen und Flicken und zack, ist die 1200er wieder dran. Telelever vorn, Paralever hinten, fette Radialreifen mit bissigem Gummi, die K 100 RS muss sich geschlagen geben. Auch deshalb, weil bei höherem Tempo die Handlichkeit, von den Kreiselkräften der bleischweren Gussräder im Y-Design abgewürgt, auf der Strecke bleibt. Geradezu unverschämt kaschiert jetzt die K 1200 RS ihr Übergewicht, lockt mit lässiger Lenkkraft zur forschen Hatz. Aber aufgepasst, wenn es richtig zur Sache geht, sind die knapp sechs Zentner nicht mehr wegzudiskutieren und drängen mit aller Macht aus der Spur.
Eindeutiger Vorteil ohne Einschränkungen dagegen: die kraftvolle Bremsanlage der aktuellen K, die dank serienmäßigem ABS speziell bei herbstlichen Straßen klare Verhältnisse schafft. Was man von den klotzigen Brembo-Zangen und der weich abgestimmten Gabel der Alten nicht behaupten kann. Wegen verwässerter Rückmeldung und mäßiger Bremsleistung ist Zurückhaltung geboten.
Nimmt man die sportliche zackige Gangart zurück und genießt die Ausfahrt bei eher touristischem Dahingleiten, offenbart sich die alte K mit äußerst netten Attributen. So fallen die Kardanreaktionen kaum ins Gewicht, filtern Gabel und Federbein, in 20 Jahren prima eingelaufen, derbe Flicken einfach weg. Die völlig entspannte Sitzposition, beim Beifahrer noch ausgeprägter als in der ersten Reihe, lässt die Frage aufkommen, warum die K 1200 RS trotz verstellbarer Rasten, Lenker und Sitzbank den Reiter deutlich unkommoder zusammenfaltet. Zudem stemmt sich die keilförmige Verkleidung der K 100 fürsorglich vor dem Fahrer in den Wind und verrichtet, leichte Turbulenzen ausgenommen, ihren Dienst kaum schlechter als der einstellbare Windschild der K 1200 RS.
Echte Fortschritte dagegen sind beim Antrieb zu verzeichnen. Die viel zu kurze Gesamtübersetzung der alten K wurde bei der neuen mit einem langen sechsten Gang auskuriert und die zirpenden, bei konstanter Autobahnfahrt lästigen Vibrationen durch eine elastische Lagerung des längs im Alu-Chassis liegenden
Reihenmotors unterbunden. Kaum Unterschiede dagegen in Sachen Schaltung, einem ewigen Kritikpunkt an allen bayrischen Mehrzylindern. Lange Hebelwege, die teilweise durch eine lautmalerische Aktion der Getrieberäder mit einem nicht immer erfolgreichen Formschluss enden. Sorgfalt vor Hektik, das ist hier der Schlüssel zum Erfolg.
So bleibt bei der verdienten Rast die Erkenntnis, dass sich mit dem Zugewinn an aktiver Sicherheit und bestechenden Fahrleistungen das größte Plus der K 1200 RS vermerken lässt. Es sei jedoch die Frage erlaubt, warum die Münchner bei der Neugestaltung der großen K sich nur schemenhaft an den herausragenden Tugenden der alten RS orientierten. Das betrifft die, speziell für Fahrer mit kleiner Statur, mäßige Ergonomie genauso wie das immens hohe Gewicht. Denn darin sind sich die Testfahrer nach der ausgiebigen Herbsttour einig: Bequemer und entspannter reist es sich auf der alten K, die zudem beim Rangieren und in langsamen Kurven im Vorteil ist. Um dem Übergewicht vorzubeugen, hätte das genial einfache Stahlrohrchassis der K 100 RS in Verbindung mit einer vibrationshemmenden Ausgleichswelle sicher eine Alternative zum klotzig schweren Alurahmen geboten. Was sich beim abschließenden Teil der herbstlichen Ausfahrt in Daten und Fakten erhärtet.
Mit Lichtschranke und Zeitmessung geht es zackig durch den Parcours. Schnelles Wedeln mit Kehrtwende und der heiße Ritt in der Kreisbahn verschaffen der K 1200 RS nur kleine Vorteile bei Zeit und Tempo (siehe Seite 43). Objektiv. Der subjektive Eindruck hingegen fällt ganz klar zu Gunsten der Neuen aus. Bei fast identischer Kurvengeschwindigkeit in der Kreisbahn und beim langsamen Slalom vermitteln Reifen und Fahrwerk mehr Sicherheit und Transparenz. So hatte selbst unser routinierter Top-Tester Karsten Schwers, 32, der die ersten schmalbereiften Big Bikes nur aus dem Motorrad-Quartett kennt, sichtlich Mühe, sich an den Grenzbereich der alten K 100 RS heranzutasten. Den endgültigen Abschied von nostalgischen Gefühlswallungen besiegelte die Bremsmessung aus 100 km/h. Ganze 4,7 Meter früher als der ohne Antiblockiersystem verzögerte Klassiker kam die K 1200 RS mit ABS zum Stillstand. Womit die ketzerische Frage nach dem Fortschritt von 20 Jahren schwarz auf weiß beantwortet ist.
Zitat
Technische Daten und Messwerte
Motor Vierzylinder-Reihenmotor, längs liegend eingebaut zwei Ventile vier VentileBohrung x Hub 67 x 70 mm 70,5 x 75 mm
Hubraum 987 cm2 1171 cm2Leistung 66 kW (90 PS) 96 kW (130 PS) bei 8500/min bei 8800/minMax.
Drehmoment 86 Nm (8,8 kpm) 117 Nm (11,9 kpm) bei 6000/min bei 6800/min
Antrieb Einscheiben-TrockenkupplungGetriebe Fünfgang SechsgangSekundärantrieb
Kardan mit MomentabstützungFahrwerk Rahmenbauart Brückenrahmen Brückenrahmen aus Stahlrohr, aus Aluprofilen, Motor starr Motor elastisch verschraubt gelagertBereifung vorn 110/90 V 18 120/70 ZR 17
Bereifung hinten 130/90 V 17 180/55 ZR 17 Radstand 1516 mm 1555 mm Lenkkopfwinkel 62,5 Grad 62,8 Grad Nachlauf 101 mm 124 mm Gewicht 260 kg 294 kg Wendekreis 5170 mm 6560 mm Sitzhöhe 830 mm 820 mm
*Fahrleistungen: Höchstgeschwindigkeit 221 km/h 245 km/h
Beschleunigung 100 km/h 4,3 sek 3,3 sek 140 km/h 9,8 sek 6,8 sek 200 km/h 20,3 sek 11,8 sek K 100 RS K 1200 RS
Durchzug 60-140 km/h 11,1 sek 9,2 sek
Spezifische Daten Leistungsgewicht 3,77 kg/PS 2,89 kg/PS
Spezifische Leistung 90 PS/1000 cm3 111 PS/1000 cm3
K 100 RS Bremsweg aus 100 km/h 46,5 m Mittlere Verzögerung 8,3 m/s2K 1200 RS Bremsweg aus 100 km/h 41,8 mMittlere Verzögerung 9,2 m/s2, Handling-Parcours I (schneller Slalom)K 100 RS Rundenzeit 24,1 sek, vmax 88,2 km/hK 1200 RS Rundenzeit 22,8 sek, vmax 93,2 km/hBemerkungen: Trotz schmaler Bereifung und 34 Kilogramm weniger Gewicht gibt sich die K 100 RS zäh und träge. Der Grund: die schweren Räder. Fünf km/h schneller geht's mit der Neuen, die auch in Sachen Stabilität eindeutig punktet.
Handling-Parcours II (langsamer Slalom)K 100 RS
Rundenzeit 31,5 sek, vmax 51,5 km/hK 1200 RS Rundenzeit 31,2 sek, vmax 48,8 km/h
Mit etwas mehr Schräglagenfreiheit und einem in diesem Geschwindigkeitsbereich guten Handling erreicht die Alte eine höhere Kurvengeschwindigkeit, büßt durch die schlechtere Bremse und den durchzugsschwächere Motor jedoch ein paar Zehntelsekunden ein.Kreisbahn Ø 46 mK 100 RS: Rundenzeit 11,6 sek; vmax 47 km/hK 1200 RS: Rundenzeit 11,3 sek; vmax 47,3 km/hBemerkungen: Erstaunlich, wie schnell die K 100 RS auf ihren schmalen Reifen ums Eck pfeift. Der K 1200 RS attestieren die Tester trotz der hart aufsetzenden Rasten und aufsetzendem Hauptständer subjektiv mehr Sicherheit und bessere Rückmeldung.
Zitat
    Allgemeines:    Baujahr:    1983 - 1989
         Modellvariante:    K 100 RS
    Technische Daten:    Hubraum:    987 ccm
         Zylinder-Anzahl:    4
         Leistung:    90 PS / 66 KW
         Höchstgeschwindigeit:    225 km/h
         Leergewicht:    253 kg
         Zulässiges Gesamtgewicht:    480 kg
         Drehmoment:    86 Nm bei 6000 U/min
         Standgeräusch:    98 db
         Fahrgeräusch:    80 db
https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_K_100_RS
 🚩 Hilfreiche Tipps über die BMW K 100 RS gibt es hier: office@bodhie.eu

No.04
 🏍.Yamaha RD 350 LC ⚔ Renntechnik für die Straße.
Die Yamaha RD 350 brachte es auf 39 PS Leistung bei 7.500 U/min und ein maximales Drehmoment von 37,3 Nm. Immerhin erreichte das vollgetankt nur 158 kg schwere Leichtgewicht eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 175 km/h. Um das Kraftpaket zum Leben zu erwecken, genügte ein beherzter Tritt auf den Kickstarterhebel.
Als die Yamaha RD 350 LC 1980 auf den Markt kam, revolutionierte der japanische Motorradhersteller das Bild vom Zweitakter und schuf eine echte Motorradlegende mit zwei Takten, zwei Zylindern, Wasserkühlung und Leistung pur. 🏍.Die Yamaha RD 350 LC debütierte 1980.
 🏍.Nach dem Krieg musste eine bewährte Konstruktion her
Wir schreiben das Jahr 1955. Nach dem verheerenden Krieg geriet Yamaha als Hersteller von Musikinstrumenten zunehmend in Bedrängnis. Und Pianos mit den drei gekreuzten Stimmgabeln als Firmensignet brauchte zu jener Zeit kaum jemand mehr. Mobilität für alle lautete die Devise, um Wirtschaft und Land aus der Lethargie zu reißen. Keine Zeit für Experimente und eigene Entwicklungen. Eine bewährte Konstruktion musste also her. Die erste Yamaha war – wie könnte es anders sein – eine DKW, genauer gesagt, eine der vielen Raubkopien des Zschopauer Erfolgsmodells RT125. 1957 folgte die erste 250er Zweizylinder-Zweitaktmaschine von Yamaha. An die Adler erinnert allenfalls das Motorenkonzept. Die Geschichte der Adler ist bekannt, was genau Yamaha aus dem „Erbe“ machte, vielleicht nicht so sehr.
 🏍.Die Yamaha YA1 ⚔ „Rote Libelle
Die Nachfolgerinnen der geklonten 125er DKW schrieben Motorradgeschichte. Die schnellen Zweizylinder-Yamaha traten einen unvergleichlichen Siegeszug an. Yamahas Zweitakter beherrschten gleichermaßen Rennstrecken und Straßenbild. Während die luftgekühlten Modelle in Sammlerkreisen längst akzeptiert und etabliert sind, kämpfen die wassergekühlten RD-Nachfolger noch ein wenig um die Wertschätzung. Zu jung und zu modern im Erscheinungsbild kommen sie daher – und dennoch, man will es nicht glauben, sind über 35 Jahre seit der Markteinführung der ersten „LC“ vergangen.
 🏍.Neuauflage eines Erfolgsmodells ⚔ RD 350 LC
Die Yamaha RD 350 LC kam 1980 in zwei Motorisierungen auf den Markt – die RD 250 LC mit 38 PS und eine 49 PS starke 350er. Die Abkürzung „RD“ steht dabei für „Race Development“. Bei den ersten luftgekühlten RD´s in den Jahren 1973 bis 1975 gab es in der Tat noch Gemeinsamkeiten zwischen den Yamaha Production-Racern und den „zivilen“ Versionen für die Straße. Zeitweise erfolgte sogar die Motorenfertigung auf denselben Montagelinien. Doch die „Liquid Cooled“ weist keine gemeinsamen Bauteile mit den TZ-Rennmaschinen auf. „Renntechnik für die Straße“ war ein Werbeslogan jeder Zeit – mehr aber auch nicht.
 🏍.Die Yamaha RD 350 "Liquid Cooled" kam als komplette Neuentwicklung.
 🏍.Die Yamaha RD 350 LC war ein treuer Begleiter mit rasantem Motor-
Der Fahrspaß ist für ein Motorrad aus jenen Tagen legendär. Mit ein wenig Zuwendung ist die Yamaha RD 350 LC ein treuer Begleiter für´s Leben. Die Maschine besticht durch eine geradezu spielerische Handlichkeit – kein Wunder bei gerade einmal 140 Kilogramm. Das beginnt beim Rangieren und Aufbocken, beim Durchmogeln im Stadtverkehr bis hin zum lustvollen Zirkeln auf der Landstraße. Wobei auch Autobahnfahrten die LC – im Gegensatz zur landläufigen Meinung – vor keinerlei Probleme stellen. Rund 180 Sachen läuft die 350er.
 🏍.Yamaha Triebwerk mit turbinenartiger Leistungsentfaltung
Für die flottere Gangart eignet sich natürlich die RD 350 LC YPVS (Yamaha Power Valve System) mit ihrer Verkleidung besser.
Dem Fahrwerk mit Doppelschleifen-Rohrrahmen spendierte Yamaha bei der Neuauflage ein Zentralfederbein mit progressiver Cantilever-Schwinge hinten und stellte die flotte Maschine auf moderne Leichtmetall-Gussräder anstelle von Stahlspeichenfelgen wie bei der luftgekühlten RD 350.
Wer seinen Spaß haben möchte, ohne zentnerweise Alteisen auf die Werkbank zu wuchten, ist mit dem filigranen Zweitakter gut bedient. Ob kalt oder warm – dank Membraneinlass und elektronischer Zündung springt der 347 ccm große, wassergekühlte Zweitaktmotor der RD 350 LC immer leicht und zuverlässig an, läuft ausgesprochen kultiviert und nimmt ab Leerlaufdrehzahl ruckfrei Gas an. Das Yamaha-Triebwerk verrichtet turbinenartig seinen Dienst und glänzt eher mit Zuverlässigkeit als mit geringen Verbrauchswerten. Je nach Fahrweise laufen dann mal locker 6 bis 10 Liter auf 100 Kilometer durch die beiden 28er Mikuni-Vergaser.
 🏍.Zwei Mikuni Vergaser versorgten den membrangesteuerten Motor
Dafür begnügt sich die Yamaha RD 350 LC mit wenig Öl – dank der Yamaha Autolube Getrenntschmierung. Ein Liter auf 1.000 Kilometer sind auch aus heutiger Sicht ein guter Wert . Rauch entsteht beim Start. Einmal auf Temperatur, verschwinden die Wölkchen. Wer Synthetiköl fährt, macht auch nicht über den Geruchssinn auf sich aufmerksam. Den Umweltengel wird die RD dennoch niemals bekommen. Das ist so und ist auch nicht zu ändern.
Inzwischen ist die Yamaha RD 350 LC rar geworden
Mittlerweile sind die wassergekühlten 350 RD‘s der ersten Stunde richtig rar geworden. Wer mit dem Gedanken spielt eine Yamaha RD350LC zu kaufen, sollte nicht zögern. In England haben die „Elsies“ längst Kultstatus erreicht. Für Neuteile werden teilweise horrende Preise bezahlt. Auch hierzulande ist die 350 LC längst nicht mehr ein Gerät, mit dem sich mit wenig Kohle heizen lässt. Viele trauern ihrer alten Liebe nach und legen sich wieder eine LC zu, manchmal nach dem Motto, koste es was es wolle.
 🏍🚩Problemloser Klassiker
Heute darf man die Yamaha RD 350 LC mit dem roten Dauerkennzeichen fahren. Geht das überhaupt – mit einem Motorrad, das Klacks seinerzeit als unfahrbar bezeichnete, dem Heerscharen von Bedenkenträgern Kolbenfresser und Kurbelwellenschäden en Masse prophezeiten? Ja, es geht! Ich befasse mich seit über 20 Jahren mit den schnellen Yamahas und fahre sie auch im Alltag. Missen möchte die agile Adler-Nachfolgerin aus Fernost nicht mehr, der man im gepflegten Serientrimm durchaus eine hohe Zuverlässigkeit bescheinigen kann, wenn man den Motor turnusmäßig überholt. Das ist der Preis, den man als RD 350 LC Liebhaber zahlen muss. Wobei auch heute noch der Austausch von Kolben und Lagern nicht viel mehr kostet als die Jahresinspektion an einem modernen Superbike.
🚩      🏍.Die Yamaha RD 250 war stark (1.RD).
     🏍.Die Yamaha RD 350 LC war noch leistungsstärker (2.RD).
   🏍.Die Yamaha RD 350 LC YPVS war noch leistungsstärker (3.RD).
Zitat
    Yamaha RD 350 LC Technische Daten
    1. Fakten           
       Produktion   Jahr   1980 - 1983   1983 - 1985
       Nummerierung (Rahmen)   Start     
       Farben         
       Neupreis   DM   5.034   5.838
    2. Motordaten           
       Motortyp      2-Zylinder, 2-Takt, wassergekühlt   2-Zylinder, 2-Takt, wassergekühlt
       Ventilsteuerung      Membrangesteuert   Membrangesteuert, Yamaha Power Valve System
       Nockenwelle      keine   keine
       Hubraum   ccm   347 ccm   347 ccm
       Bohrung   mm   64 mm   64 mm
       Hub   mm   54 mm   54 mm
       Verdichtungsverhältnis      n/a   n/a
       Vergaser      2 Mikuni-Rundschiebervergaser mit je 28 mm Durchlass
    3. Leistungsdaten           
       Leistung   PS   49 PS   59 PS
       bei Drehzahl   min-1   8.700 U/min   9.200 U/min
       Drehmoment   Nm   40 Nm   40 Nm
       bei Drehzahl   min-1   8.200 U/min   8.200 U/min
       Leistungsgewicht   Kg/PS   2,8 Kg/PS   2,4 Kg/PS
       Höchstgeschwindigkeit   km/h   178 km/h   189 km/h
    4. Abmessungen           
       Länge   mm   2.100 mm   2.100 mm
       Radstand   mm   1.355 mm   1.355 mm
       Reifen vorn      3.00 H -18   90/90 H18
       Reifen hinten      3.50 H -18   110/80 H 18
       Leergewicht   Kg   139 Kg   142 Kg
    5. Bremse           
       Bremse vorn      2 Scheiben 270 mm   2 Scheiben 270 mm
       Bremse hinten      Simplex 170 mm   1 Scheibe 267 mm
    6. Antrieb           
       Getriebe      6-Gang Fußschaltung   6-Gang Fußschaltung
       Antrieb      Kette   Kette
       Starter      Kickstarter   Kickstarter
🚩 Hilfreiche Tipps über die Yamaha RD 250 LC (1.RD), RD 350 LC und RD 350 LC YPVS gibt es hier: office@bodhie.eu

No.05
 🏍.Kawasaki Z750 B ⚔ Kraft aus dem Drehzahlkeller.
„Was war das denn?“, fragten sich vermutlich viele Ende 1975? Stand nicht die englische Motorradindustrie kurz vor ihrem Untergang, die mit bornierter Vergangenheitsliebe im geistigen Gestern an traditionellen Parallel-Twin großer Bauart festhielt? Hatte nicht Yamaha zwei Jahre zuvor einen kapitalen Fehlstart mit der TX 750 hingelegt und mächtig Lehrgeld für thermische Probleme und ausgeleierte Balancer-Ketten gezahlt? Löste sich etwa der langjährige Trend zu Drei- und Vierzylinder-Reihenmotoren für großvolumige Maschinen auf?
Wie also wollte man das Debüt der Kawasaki Z750 deuten?
Als der japanische Motorradhersteller die Maschine mit dem Parallel-Twin-Motor Ende 1975 vorstellte, fiel der konservative Langstreckenläufer nicht besonders auf. Das PS begeisterte Publikum schielte entweder auf die gleichzeitig vorgestellte Z 650 mit Vierzylinder-Viertaktmotor, welche die 750er in Sachen Leistung und Endgeschwindigkeit überbot, oder auf die schon zu Lebzeiten legendäre uKawasaki 900 Z1.
Dabei hatte der nur 50 PS starke Twin ganz andere Qualitäten als die Konkurrenz aus dem eigenen Haus. Mit innovativer wie solider Technik, viel Bums aus dem Drehzahlkeller und einem kurvenwilligen Fahrwerk war die Kawasaki Z 750 B ein traumhaftes und zuverlässiges Motorrad gleichermaßen. So ließ sich auch Franz Josef Schermer in seinem berühmten MOTORRAD-Test von 1976 zu dem Resümee hinreißen, dass „sie die beste 750er Engländerin sei, die je in Japan gebaut wurde.“
Solide Technik, viel Drehmoment und ein kurvenwilliges Fahrwerk kennzeichnen die Kawasaki Z750.
Trotz dieser Qualitäten und Lobeshymnen war sie dennoch schwer an den Mann zu bringen. Ein neues Erwachen fand die Z 750 im Jahre 1983, als sie aus ihrem Dornröschenschlaf als Softchopper Z 750 LTD erwachte. Heute ist sie im Auslieferungszustand äußerst selten geworden, denn viele dieser Oldtimer dienen als Basis für Cafe Racer umbauten.
 🏍.Die Kawasaki Z750 bot mächtig Dampf schon bei 3.000 U/min
Während die Vierzylinder von Kawasaki erst kurz dem roten Bereich des Drehzahlmessers giftig wurden, konnte der gleichlaufende 750er Twin mit einer bärigen Kraft aus dem Drehzahlkeller punkten. Denn das maximale Drehmoment von 60 Nm lag schon bei 3.000 U/min an, die maximale Leistung von 50 PS bei 7.000 U/min. Dieser Kraftverlauf ermöglichte eine äußerst schaltfaule und gelassene Fahrweise. Zwei Gleichdruckvergaser von Mikuni – Typ: BS 38 – bezogen ihre Frischluft aus einem auswaschbaren Luftfilterelement und versorgten die beiden Brennräume mit dem Benzin-Luft-Gemisch. Im Durchschnitt genehmigte sich der „Zwilling“ 6,4 Liter Benzin und ermöglichte somit einen Aktionsradius von ca. 215 Kilometer.
Der gleichlaufende Twin der Z750 punktet mit einer bärigen Kraft aus dem Drehzahlkeller.
Mit einem quadratischen Verhältnis von Bohrung und Hub (jeweils 78 Millimeter) kam der gleichlaufende Parallel-Twin (beide Kolben bewegen sich gleichzeitig auf und ab) auf einen Hubraum von exakt 745,4 ccm sorgte. Die Ingenieure hielten somit auch den Verschleiß aufgrund relativ niedriger Kolbengeschwindigkeit gering. Der Zylinderkopf war zeitgemäß mit zwei Nockenwellen, Tassenstößeln und Einstell-Shims zur Ventilbetätigung ausgerüstet. Ein Novum in der 750er Klasse: Zur Unterdrückung der bei Twins üblichen Vibrationen sollten eine gleitgelagerte Kurbelwelle und zwei Ausgleichswellen sorgen, was sich in der Praxis damals tatsächlich bewährte. Die beiden Ausgleichswellen drehten sich in zur Kurbelwelle entgegengesetzter Richtung und verfügten über eine automatische Kettenspannung. Die Kawasaki-Konstrukteure hatten dem vorherigen Schlamassel einer Yamaha TX 750 besonders viel Augenmerk geschenkt und eine passende technische Lösung aus Gleitschienen und Bügeln entgegengestellt.
Die Kawasaki Z750 hatte eine gleitgelagerte Kurbelwelle und zwei Ausgleichswellen gegen Vibrationen.
Beim Getriebe und Antrieb machte Kawasaki keine Experimente. An Ort und Stelle kamen ein bewährtes klauengeschaltetes Fünfganggetriebe, eine Mehrscheibenkupplung in Ölbad und ein Sekundärantrieb über Kette zum Einsatz. Gestartet wurde entweder mit Elektrostarter oder mit Muskelkraft über den Kickstarter. Warum Kawasaki der elektrischen Anlage nur eine einfache kontaktgesteuerte Batterie-/Spulenzündung mit einem Unterbrecher und nur einer Zündspule gönnte bleibt ein Rätsel. Denn bereits die 750 H2 Mach IV besaß die robuste und wartungsarme C.D.I.-Zündanlage, bei der es einfach keine beweglichen Teile gab, die einzustellen waren oder sich abnutzen konnten.
Akustisch war die Z 750 eher ein „Mäuschen“, die Ansaug-und Auspuffgeräusche liefen streng nach Vorschrift und so mancher Zweizylinderfan war vom Sound der Kawasaki maßlos enttäuscht, statt des Twin-Sounds war nur der verhalte Geräuschpegel rotierender Bauteile im Aggregat zu vernehmen.
 🏍.Kurvenfest und bremssicher
Ein Pluspunkt der 180 km/h schnellen Kawasaki Z 750 waren Rahmen und Fahrwerk. Die Erinnerung an vorhergegangene Zweitakter als auch an die Z-1R Super Four hinterließen noch einen üblen Nachgeschmack, oft war der Motor schneller als die Bremsen wieder verzögern konnten und der Rahmen ächzte unter den Beschleunigungswerten.
Der verbaute Doppelschleifenrahmen hatte keine Mühe das Motorrad mit seinem vollgetankten Gewicht von 235 Kilogramm plus Fahrer sicher durch die Kurven zu tragen. Einziger Kritikpunkt waren die zu straff abgestimmten hinteren Federbeine, was durch Einbau von Fremdfabrikaten kompensiert wurde. Während hierzulande ausschließlich Modelle mit Drahtspeichenrädern ausgeliefert wurden, gab es die Z 750 B auf der „Insel“ auch mit Gussrädern.
Die Kawasaki Z750 war die erste Kawasaki, die serienmäßig mit Scheibenbremse am Hinterrad (230 mm) und Vorderrad (245 mm) ausgerüstet wurde. Allerdings setzte die vordere Scheibenbremse eine potente Bremshand voraus. Optional konnte man sich eine zweite Scheibenbremse am Vorderrad nachrüsten, was sich Kawasaki aber gut bezahlen ließ. Die Tauchrohre und Vorderradnaben aller B-Modelle sahen entsprechende Aufnahme bzw. Gewinde für eine zweite Bremsscheibe bereits vor.
In der Bauzeit zwischen 1976 und 1984 wurden recht viele Modelle entworfen und produziert, grundsätzlich lassen sich Straßenmaschinen (B-Modelle) und Softchopper (LTD-Modelle) unterscheiden. Die meisten der hier aufgeführten Modelle nach 1979 waren ausschließlich für den amerikanischen Markt vorgesehen. Die Modellpflege beschränkte sich im Wesentlichen auf verschiedene Lackierungen, Dekors und Schriftzüge. Bei den Modellen von 1976 und 1977 saß die Hinterradschwinge noch in Buchsen, ab Z750 B3 (1978) in Nadellagern. Ebenfalls 1978 gab es eine geänderte Bremssattelaufnahme – jetzt hinter den Tauchrohren – und einen trapezförmigen statt runden Hauptbremszylinder.
Die KZ 750 war anders als die Z550 B mit einem Vierzylindermotor ausgestattet.
 🏍.Kaufberatung und Preisspiegel
Eigentlich ist die Kawasaki Z750 B ein robuster Oldtimer mit Nehmerqualitäten. Sie ist aber technisch recht aufwändig konstruiert. Mochten die vielen Ketten und Ausgleichswellen vor 40 Jahren mustergültig funktioniert haben, so stellen sie heute ein echtes Problem dar. Denn Verschleiß aus vier Jahrzehnten geht an der „japanischen Engländerin“ auch hier nicht spurlos vorüber.
Ralf Gille, Spezialist für W-Modelle und Triples aus dem Hause Kawasaki, berichtet von einem aktuellen Restaurationsprojekt:
„Das mit den Z750-Motoren ist eine ganz ärgerliche Geschichte. Da hat Kawasaki überhaupt keine Ersatzteilhaltung betrieben und man bekommt heute überhaupt keine Teile für die Dinger. In der Regel sind alle Spannschienen kaputt. Da geht mit den Jahren der Kunststoff weg und dann fangen die Ketten an am Aluminium zu schleifen und machen auch das Ritzel auf der Kurbelwelle kaputt.“
Die Experten der Z 750 Twin Interessengemeinschaft haben einen wichtigen Montage-Tipp parat: „Wird zuerst die Steuerkette gespannt, dann der Deckel montiert, ist die Steuerkette im wahrsten Sinne des Wortes bis zum Zerreißen gespannt. Steuerkettenriss und kapitaler Motorschaden können die häufige Folge sein!“
Ein weiterer Schwachpunkt sind die Anlasserfreiläufe, die gerne kaputt gehen. Eine oftmals undichte Zylinderkopfdichtung sorgt für sichtbare Ablagerungen am Zylinderfuß. Positiv: Verschleißteile sind für überschaubares Geld zu haben und für die Demontage des Zylinderkopfes kann der Motor im Rahmen verbleiben. Das spart mächtig Zeit und Nerven. Z750 Twin Besitzer Carsten hat im April 2016 seine Maschine restauriert und hier darüber berichtet.
Mit 1.500 hierzulande abgesetzten Maschinen, gehört die Z750 B in die Kategorie „vom Aussterben bedroht“.  Obwohl selten, bewegen sich die Preise für gut gebrauchte Exemplare lauf Classic-Data zwischen 3.700 und 4.700 Euro. Weltweit war der Erfolg mit 44.805 verkauften Z750 größer.
Zitat
  Kawasaki Z 750 B – Technische Daten
            Einheit   Z 750 B1   Z 750 B2   Z 750 B3   Z 750 B4
    1. Fakten                 
       Produktionszeit   Jahr   1976   1977   1978   1979
       Nummerierung      KZ750B-000001 - 014947   KZ750B-016101 - 025629   KZ750B-25701 - 033033   KZ750B-033101 - 046100
       Farben      Diamond Red   Diamond Navi Blue, Diamond Brown   Luminous Dark Green, Luminous Dark Red   Luminous Brown, Midnight Blue
       Neupreis   DM   6.500 DM   6.636 DM   6.636 DM   
    2. Motordaten                 
       Motortyp      2-Zylinder, 4-Takt   2-Zylinder, 4-Takt   2-Zylinder, 4-Takt   2-Zylinder, 4-Takt
       Ventilsteuerung      DOHC, 2 Ventile/Zyl.   DOHC, 2 Ventile/Zyl.   DOHC, 2 Ventile/Zyl.   DOHC, 2 Ventile/Zyl.
       Nockenwelle      2 obenliegend   2 obenliegend   2 obenliegend   2 obenliegend
       Hubraum   ccm   745 ccm   745 ccm   745 ccm   745 ccm
       Bohrung   mm   78,0 mm   78,0 mm   78,0 mm   78,0 mm
       Hub   mm   78,0 mm   78,0 mm   78,0 mm   78,0 mm
       Verdichtungsverhältnis      8,5:1   8,5:1   8,5:1   8,5:1
       Vergaser      2 Mikuni-Gleichdruck-vergaser (BS 38) mit je 38 mm   2 Mikuni-Gleichdruck-vergaser (BS 38) mit je 38 mm   2 Mikuni-Gleichdruck-vergaser (BS 38) mit je 38 mm   2 Mikuni-Gleichdruck-vergaser (BS 38) mit je 38 mm
    3. Leistungsdaten                 
       Leistung   PS   50 PS   50 PS   50 PS   50 PS
       bei Drehzahl   min-1   7.000 U/min   7.000 U/min   7.000 U/min   7.000 U/min
       Drehmoment   Nm   60 Nm   60 Nm   60 Nm   60 Nm
       bei Drehzahl   min-1   3.000 U/min   3.000 U/min   3.000 U/min   3.000 U/min
       Leistungsgewicht   Kg/PS   4,3 Kg/PS   4,3 Kg/PS   4,3 Kg/PS   4,3 Kg/PS
       Höchstgeschwindigkeit   km/h   180 km/h   180 km/h   180 km/h   180 km/h
    4. Abmessungen                 
       Länge   mm   2.210 mm   2.210 mm   2.210 mm   2.210 mm
       Radstand   mm   1.460 mm   1.460 mm   1.460 mm   1.460 mm
       Leergewicht   Kg   216 Kg   216 Kg   216 Kg   216 Kg
    5. Bremse                 
       Bremse vorn      1 Scheibe 245 mm   1 Scheibe 245 mm   1 Scheibe 245 mm   1 Scheibe 245 mm
       Bremse hinten      1 Scheibe 230 mm   1 Scheibe 230 mm   1 Scheibe 230 mm   1 Scheibe 230 mm
    6. Antrieb                 
       Getriebe      5-Gang Fußschaltung   5-Gang Fußschaltung   5-Gang Fußschaltung   5-Gang Fußschaltung
       Antrieb      Kette   Kette   Kette   Kette
       Starter      Kickstarter, E-Starter   Kickstarter, E-Starter   Kickstarter, E-Starter   Kickstarter, E-Starter
https://de.wikipedia.org/wiki/Kawasaki_Z_750_LTD
 🚩 Hilfreiche Tipps über die Kawasaki Z750 B gibt es hier: office@bodhie.eu

No.06
 🏍.KTM 250 ⚔ Der Hüpfer.
Das KTM 250 – auch KTM 250 KRAD ÖBH oder KTM GL KRAD 250 – war ein geländegängiges Krad des Österreichischen Bundesheeres.
KTM GS 250, Modelljahr 1980
Die 250er KTM Modelle waren in der Moto Cross WM bis 1979 eigentlich die Hausmacht schlechthin. Gennady Moisseev gewann damit  drei WM-Titel. In der deutschen Geländesportszene war es für KTM hingegen nicht so leicht,  die 250er erfolgreich in der Deutschen Meisterschaft zu platzieren, zumal mit Hercules und Maico zwei starke Konkurrenten vorhanden waren.
 🏍.KTM GS 250, Modell 1980
Die Einführung des hier gezeigten 1980er Modells mit 250 ccm Hubraum verlief für die eingefleischten KTM-Fans im Herbst 1979 leider etwas enttäuschend. KTM hatte für die Saison 1980 seine gesamte Entwicklungskapazität auf eine neue 125er Maschine verlagert. Die 250er wurde deshalb nur technisch modifiziert. Man spendierte eine Aluschwinge, einen überarbeiteten Kolben und Zylinder mit geänderten Steuerzeiten sowie eine angepasste Auspuffanlage. An Leistung selbst hat es dem ca. 38 PS starken  Motor ja eigentlich nie gefehlt.  Das Fahrwerk wurde mit steilerem Lenkkopfwinkel und erhöhten Federwegen vorne (250 mm) und hinten (265mm) optimiert.  Serienmäßig gab es hinten Bilstein-Gasdruckdämpfer ohne Ausgleichsbehälter. Mit so einem Motorrad wurde der der Italiener Gianangelo Croci  Vizeeuropameister bis 250 ccm. Reinhard Christel wurde mit der 350er deutscher Vizemeister und bei den Six Days in Brioude (Frankreich) Gewinner der Silbervase mit dem deutschen Team.
 🏍.SACHS Hydrocross-Stoßdämpfer
Das hier gezeigte Motorrad wurde ursprünglich 1979 in die Schweiz ausgeliefert und dort vom heutigen Eigentümer 2008 als „Wrack“ aufgefunden. Nachdem dieser seine erste Restaurationsarbeit erfolgreich abschließen konnte, folgte bei der Enduro-Klassik 2009 in Dachsbach die Bewährungsprobe. Zwischenzeitlich folgten weitere Renneinsätze. Wenn man sich die  Starterfelder der aktuellen Klassikveranstaltungen so ansieht, scheinen doch viele dieser ehemals sehr beliebten Wettbewerbsmotorräder „überlebt“ zu haben.
KTM GS 250 ist mit einem 81er Tank und dem Heckkotflügel der Werksfahrer ausgerüstet. Dieser spezielle Kotflügel hat die Startnummerntafeln und ein Werkzeugablagefach integriert.
Dazu als Sonderausstattung die SACHS Hydrocross Luftfederung. Diese Dämpfer waren damals bei den Fahrern gefragt, da die Firma SACHS einen mit guten Geldprämien dotierten Geländesport-Pokalwettbewerb veranstaltete.
Es wurde als Melde-, Kurier- und Kolonnenbegleitfahrzeug aller Waffengattungen eingesetzt und verfügte über einen luftgekühlten Einzylinder Zweitaktmotor mit einer Motorleistung von 19,5 kW (27 PS). Eine Besonderheit waren die montierbaren Gleitkufen, um besser auf Schnee und Eis fahren zu können. Durch Verwendung der 20 kg schweren Kufen wuchs die Breite der Maschine auf 1250 mm. Der Tank fasste 20,7 l Treibstoff was der KTM 250 zu einer Reichweite von 300 km verhalf. Das Getriebe wurde wahlweise mit Hand- oder Fußschaltung verbaut. Vorne wurde mittels Einscheibenbremse verzögert. Hinten versah eine Trommelbremsen ihren Dienst. Zum Transport konnten Tank- als auch Satteltaschen mitgeführt werden. Das zulässige Höchstgewicht lag bei 300 kg.
    Höchst­geschwindigkeit (km/h): 120
    Leistung (kW/PS): 19,5 kW (27 PS) bei 6400/min
https://de.wikipedia.org/wiki/KTM_Motor-Fahrzeugbau
 🚩 Hilfreiche Tipps über die KTM 250] gibt es hier: office@bodhie.eu

No.07
 🏍.Yamaha RD 350 LC YPVS ⚔ Der Pfeil.
 🚩 Hilfreiche Tipps über die Yamaha RD 350 LC YPVS gibt es hier: office@bodhie.eu

No.07
 🏍.KTM 600 GS Rotax  ⚔  Der Berg.
Wir zeigen Ihnen alle technischen Daten und Spezifikationen des Ktm 600 enduro sport-Motorrads, das im Jahr 1984 der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde und in verschiedenen Ausführungen und mit ähnlichem Hubraum erhältlich war.
Dieses Motorrad gehört zur enduro / offroad-Kategorie und das erste Modell dieser Generation der Ktm 600 enduro sport wurde 1984 auf den Markt gebracht, wir sprechen also von einer Motorradgeeration, die bereits 38 Jahre alt ist.
Um Ihnen die Spezifikationen dieses Motorrads zu geben, hat es einen Hubraum von 562,00 cc und eine Gesamtleistung von 27,00 PS (19,7 kw) bei 6500 U/min in einem EinZylinderMotor, 4Takt.
Zitat
  TECHNISCHE DATEN KTM 600 ENDURO SPORT 1984
     ALLGEMEINE SPEZIFIKATIONEN
    Modell   600 Enduro Sport 1984
    Jahr   1984
    Kategorie   Enduro / Offroad
     MOTOR UND GETRIEBE
    Verdrängung   562,00 cc (34,29 ci)
    Motor-typ   Ein-Zylinder-Motor, 4-Takt
    Leistung   27.00 hp (19.7 kw) @ 6500 rpm
    Motorkompression   9.6:1
    Bohrung x hub   94,0 x 81,0 mm (3,7 x 3,2 Zoll)
    Ventile pro zylinder   4-Ventil
    Kraftstoffsteuerung   Obenliegende Nockenwelle (OHC)
    Kühlung   Luftgekühlt
    Übertragung   5-Gang
    Endantrieb   Kettenantrieb
     ABMESSUNGEN UND KAPAZITÄTEN
    Volles gewicht   140,0 kg (308,6 lbs)
     GESCHWINDIGKEIT UND BESCHLEUNIGUNG
    Höchstgeschwindigkeit   130,0 km/h (80,8 mph)
    FAHRWERK AUFHÄNGUNG UND RÄDER
    Vorderreifen   3.00-21
    Hinterreifen   4.50-18
    Vordere bremsen   Scheibenbremsen vorne
    Hintere bremsen   Trommelbremsen hinten
Zitat
🚩 BRP-Rotax GmbH & Co KG ist ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in Gunskirchen, Oberösterreich. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Antriebssystemen für Produkte im Motorsportbereich.
Der Rotax 912 ist ein mit Benzin betriebener Vierzylinder-Viertakt-Boxermotor mit untenliegender Nockenwelle, flüssigkeitsgekühlten Zylinderköpfen, luftgekühlten Zylindern, hydraulischem Ventilspielausgleich, kontaktloser Magnet-Kondensator-Doppelzündung und eingebautem elektrischen Starter. https://www.rotax.com/de/start.html  https://de.wikipedia.org/wiki/BRP-Rotax
🏍.https://de.wikipedia.org/wiki/KTM_Motor-Fahrzeugbau
 ⚔ Hilfreiche Tipps über die Yamaha RD 350 LC YPVS gibt es hier: office@bodhie.eu

No.08
 🏍.BMW R 100 GS ⚔ Die Ladie.
Die BMW R 100 GS ist ein geländegängiges Motorrad von BMW. Bei ihrer Neuvorstellung am 24. August 1987 in Florenz war die BMW R 100 GS die hubraumstärkste Reiseenduro der Welt. Bereits 1988 avancierte die Tausender zum meistverkauften Motorrad in Deutschland. Die Produktion und der Verkauf der Maschine endeten 1996.
 🏍.Technische Daten (Modell 247 E)
Motor: Luftgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor, eine untenliegende, kettengetriebene Nockenwelle, zwei über Stoßstangen betätigte Ventile pro Zylinder, Nasssumpfschmierung, zwei Bing-Gleichdruckvergaser, Ø 40 mm, kontaktlose Transistorzündung, keine Abgasreinigung (Sekundärluftsystem gegen Aufpreis), E-Starter, Drehstromlichtmaschine 280 Watt, Batterie 12 V/25 Ah.Bohrung x Hub 94 x 70,6 mm Hubraum 980 cm3Verdichtungsverhältnis 8,5:1Nennleistung 44 kW (60 PS) bei 6500/minMax. Drehmoment 76 Nm (7,7 kpm) bei 3750/minKraftübertragungPrimärantrieb über Zahnräder, mechanisch betätigte Einscheiben-Trockenkupplung, Fünfganggetriebe, Kardan.FahrwerkDoppelschleifen-Stahlrohrrahmen, Telegabel, Standrohrdurchmesser 40 mm, Paralever-Schwinge, direkt angelenktes Mono-Federbein mit verstellbarer Federbasis und Zugstufendämpfung, Scheibenbremse vorn, Ø 285 mm, Zweikolbensattel, Trommelbremse hinten, Ø 200 mm, Reifengröße vorn 90/90 T 21, hinten 130/80 T 17.Maße und GewichteRadstand 1513 mm, Lenkkopfwinkel 62 Grad, Nachlauf 101 mm, Federweg v/h 225/180 mm, Sitzhöhe 850 mm, Tankinhalt 24 Liter, Gewicht vollgetankt 241 kg, zulässiges Gesamtgewicht 420 kg.
Messwerte Höchstgeschwindigkeitsolo (mit Sozius) 176 (170) km/hBeschleunigung solo (mit Sozius)0-100 km/h 5,0 (6,2) sek
Durchzug solo (mit Sozius)60-140 km/h 13,7 (17,9) sekVerbrauch 4,4 bis 9,2 l/100 km, Normalbenzin
 🏍.Modellübersicht - BMW R 100 GS
Mit der R 100 GS stellte BMW im Herbst 1987 nicht nur die hubraumstärkste Enduro ins Rampenlicht, sondern präsentierte mit der Paralever-Schwinge und den Kreuzspeichenfelgen auch zwei technische Innovationen, die bis heute zu den Markenzeichen der BMW-GS-Modelle gehören. Erstere eliminiert das lästige Kardan-Aufstellmoment fast vollständig, während die Kreuzspeichenfelgen die Verwendung von Schlauchlosreifen ermöglichen. Mit ihrem niedrigen Gewicht und im Vergleich äußerst handlichen Fahrwerk gewann die Bayerin die Sympathien der Tourenfahrer und Weltenbummler im Sturm, die mit der GS bis in die hintersten Winkel der Erde vordrangen. Bereits 1988 avancierte die 1000er-Enduro zum meistverkauften Motorrad in Deutschland. Kritik gab es jedoch von Beginn an für die relativ schwachen Bremsen sowie für den hohen Benzinverbrauch, wenn der altbewährte und drehmomentstarke Boxer auf der Autobahn richtig gefordert wird. Obwohl es mittlerweile wesentlich stärkere und fahrstabilere Enduro-Modelle gibt, ist eine gepflegte R 100 GS mit ihrer überschaubaren und wartungsfreundlichen Technik auch heute noch eine gute Wahl für Reisen in ferne Länder.Markt-situationZwischen 1987 und 1996 verkaufte BMW hier zu Lande exakt 17395 Stück von der R 100 GS (einschließlich der Paris-Dakar-Variante). Davon dürfte der größte Teil bis heute überlebt haben. Genaue Bestandszahlen existieren jedoch nicht, weil das Kraftfahrt-Bundesamt die GS nur zu-sammen mit den Modellen R 100 R und Mystic auflistet. Dem großen Angebot steht mittlerweile allerdings nur noch eine durchschnittliche Nachfrage gegenüber. Demzufolge hat sich das einst sehr hohe Preisniveau für Zweiventil-GS-Modelle deutlich abgekühlt, zumal die GS fast nur noch von privat an privat den Besitzer wechselt. Vor allem die weniger gesuchten Standardausführungen ab 1991 mit ihren etwas eigenwilligen Farbgebungen stehen heutzutage auf dem Gebrauchtmarkt im Wettbewerb mit so populären Motorrädern wie der Honda XRV 750 Africa Twin. GS-Verkäufer kommen daher nicht umhin, sich bei der Preisgestaltung am Preisgefüge solcher Konkurrenzmodelle zu orientieren, die dem Boxer sowohl hinsichtlich Leistung als auch Standfestigkeit Paroli bieten können. Laut Schwacke soll eine 1993er-R 100 GS (86300 Kilometer) noch 3350 Euro bringen nach Erfahrungen verscheint dieser Wert jedoch deutlich zu hoch gegriffen. Mittelfristig könnten aber speziell die weniger überladen wirkenden R 100 GS der ersten Serie bis 1990 im Originalzustand zu gesuchten Liebhaberstücken avancieren.BesichtigungDer Zweiventil-Boxer gilt prinzipiell als sehr robustes Triebwerk. Demgegenüber erweisen sich Getriebe und Kardan vieler GS mit höheren Laufleis-tungen ab etwa 50000 Kilometern als Problemfall. Schlagende Geräusche aus dem Antriebsstrang künden von drohendem Unheil. Besonders das hoch belastete Kreuzgelenk quittiert öfters mal den Dienst. Beim Getriebe sind es die Lager, insbesondere jenes der Abtriebswelle, die zum Exitus führen. Malade Getriebelager, die übrigens häufig auch als Folgeschaden eines Kardandefekts auftreten, machen sich bei der Probefahrt durch starke Heulgeräusche sowie Vibrationen in den Fußrasten bemerkbar. Ebenfalls nicht gerade selten ist ein undichter Kurbelwellen-Simmerring, erkennbar an Öl-austritt am Flansch von Motorgehäuse und Getriebe sowie im schlimmsten Fall an einer rutschenden Kupplung bei der Probefahrt.Angesichts dieser ganz speziellen Macken empfiehlt es sich, zur Besich-tigung einen erfahrenen Boxer-Treiber mitzunehmen, denn Reparaturen gehen bei BMW ordentlich ins Geld. So kostet die Überholung des Kardans etwa 500 Euro, während für eine Getriebereparatur ein Betrag ab 600 Euro aufwärts einkalkuliert werden muss. Der Austausch eines lecken Kurbelwellendichtrings hält sich hingegen mit 200 Euro noch in Grenzen, sofern die Kupplung weiter verwendet werden kann. Ratsam ist außerdem, die Felgen auf Seiten- oder Höhenschlag zu kontrollieren, weil BMW bei Verzug den Austausch vorschreibt. Einige Spezialisten zentrieren indes auch Kreuzspeichenfelgen. Wer also bei einer R 100 GS mit Kilometerständen ab 40000 Kilometern das Reparaturrisiko in Grenzen halten will, sollte sich nach Möglichkeit für ein gepflegtes und regelmäßig gewartetes Exemplar entscheiden, dessen Kardan und Getriebe nachweislich bereits überholt wurden.OptimierungDie BMW R 100 GS gehört zu jenen Motorrädern, die sich mit einigen gezielten Umbauten ganz erheblich verbessern lassen. Insbesondere den Bremsen und dem Fahrwerk, aus heutiger Sicht im Serienzustand nicht mehr auf dem aktuellen Stand, kann man mit dem Einbau von hochwertigen Federbeinen und progressiven Gabelfedern sowie bissigen Sintermetall-Bremsbelägen auf die Sprünge helfen. Im Rahmen der Optimierung einer GS des Modelljahrs 1989 überzeugten beispielsweise die SV-Scheibenbremsbeläge von Lucas (31,20 Euro) mit spontanem Ansprechverhalten sowie prima Dosierbarkeit, Wirkung und Standfestigkeit auf der ganzen Linie. Eine wesentlich bessere Verzögerungsleistung der hinteren Trommelbremse erzielt man darüber hinaus mit dem Einbau des »schwimmendem Bremsnockens« von HPN samt spezieller Bremsbeläge (278,66 Euro). Bei den Federbeinen lagen die hochwertigen Exemplare von Öhlins (Typ 46 DRS) und White Power (mit Ausgleichsbehälter) mit dem besten Kompromiss aus Komfort und sportlich straffer Dämpfung vorne. Bei der Gabel gefielen die progressiven Federn in Standardausführung von Wilbers und Wirth am besten, sofern man statt des angegebenen 7,5er-Öls ein zäheres der Viskosität SAE 15 bis 20 einfüllt. Beim Ersatz für den Serienauspuff sollte man dagegen auf das original BMW-Teil zurück-greifen, da der Serienschalldämpfer hinsichtlich Leistungs- und Drehmomententfaltung den Maßstab darstellt, den keiner der sechs getesteten Nachrüstdämpfer übertrumpfen konnte.
*Test: 4/1988; Langstreckentest: 3/1989; Vergleichstests: 10/1989, 14/1990, 14/1992, 15/1993; Modellreport: 19/1990
 🏍.Modellpflege - BMW R 100 GS
1988 Markteinführung der BMW R 100 GS für 12990 Mark1989 Markteinführung der Paris-Dakar-Variante mit 35-Liter-Tank, rahmenfester Verkleidung, Rechteckscheinwerfer, neuer Instrumentenkonsole mit Drehzahlmesser und Uhr, vergrößertem Motorschutz, Kotflügelverbreiterung vorn und Einzelsitzbank; Federbein bei beiden Ausführungen mit weicherer Feder1990 Breitere Trommelbremsbeläge1991 Gründliche Überarbeitung: Standardmodell mit der rahmenfesten Verkleidung samt Rechteckscheinwerfer der Paris-Dakar und großen Rundinstrumenten mit Drehzahlmesser; Lenker-Armaturen von den K-Modellen; Lenkkopflager mit Feingewinde; versenkter Tankdeckel; komfortabler gepolsterte Sitzbank; Bilstein-Federbein mit zehnfach verstellbarer Zugstufendämpfung; Schalldämpfer aus Edelstahl; schwimmend gelagerte Bremsscheibe; optionales Sekundärluftsystem.
 🏍.🚩 R 100 GS Paris-Dakar
Besonderheiten: Paralever; Kreuzspeichenfelgen, daher Schlauchlosreifen optional
Die BMW R 100 GS ist ein geländegängiges Motorrad von BMW. Die Enduro wird angetrieben von einem Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor mit 980 cm³ Hubraum, welcher auf der Basis der BMW R 80 bzw. BMW R 100 als Serien-Enduro in der Zeit von 1987 bis 1995 gebaut wurde. Produziert wurden 34.007 Exemplare der R 100 GS im BMW-Werk Berlin. Bereits 1988 avancierte die 1000er-Enduro zum meistverkauften Motorrad in Deutschland. Die BMW R 100 GS war die erste BMW mit der Paralever-Hinterradaufhängung, die auf Lastwechsel weit weniger reagierte, als die Aufhängung der vorhergehenden Modelle.
Die Produktion der normalen Serienmodelle R 80 GS und R 100 GS wurde im August 1994 eingestellt. Seit einer umfangreichen Modellpflegemaßnahme im September 1990 wurde die GS nicht mehr weiterentwickelt. Der auf eine Konstruktion von 1969 zurückgehende Stößelstangen-Boxermotor konnte mit modernen HC- und OHC-Motoren nicht mehr mithalten. Immer strengere Abgas- und Lärmschutzbestimmungen sorgten zudem dafür, dass Charaktermotorräder wie dieses keine Zukunft mehr hatten.
 🏍.🚩 Sondermodell
Als Sondermodell gab es unter anderem ab 1989 das Modell "Paris Dakar" (PD) in verschiedenen Variationen. Diese Version unterschied sich bei Einführung von der damaligen Standardversion durch einen 35-Liter-Tank, eine rahmenfeste Verkleidung, einen Rechteckscheinwerfer, eine neue Instrumentenkonsole, einen vergrößerten Motorschutz, eine vordere Kotflügelverbreiterung und eine Einzelsitzbank. Mit dem Modelljahr 1991 (produziert ab 1990) bekam auch das Standardmodell eine ähnliche rahmenfeste Verkleidung mit Rechteckscheinwerfer in Verbindung mit weiteren Veränderungen. Die R100 GS Paris-Dakar Classic im Nostalgie-Look war bis Ende 1995 erhältlich, dann sollte definitiv Schluss sein.
Allein in Deutschland wurden inklusive der Paris-Dakar-Variante 17.395 Stück der R 100 GS verkauft.
Zitat
   BMW R 100 GS - Technische Details
     Motor - Bohrung x Hub: 94 x 70,6 mm
     Hubraum: 980 ccm
     Bauart: Zweizylinder, luftgekühlt, 2 Ventile pro Zylinder
     Abgasreinigung/-norm: keine Angabe.
     Leistung: 60 PS (44 kW)bei 6500 U/min
     Drehmoment: 76 Nm bei 3750 U/min
     Verdichtung: 8,5:1
     Höchstgeschwindigkeit: 186 km/h
     Maße & Gewicht - Länge:2290 mm
     Breite: 1000 mm
     Höhe: 1345 mm
     Gewicht: 210 kg
     Maximale Zuladung: keine Angabe.
    Sitzhöhe: 850 mm
    Standgeräusch: keine Angabe.
    Fahrgeräusch: keine Angabe.
    Kraftübertragung - Kupplung: Einscheiben-Trockenkupplung
    Schaltung: 5.Gang
    Antrieb: Kardan
    Fahrwerk & Bremsen
    Rahmen: Doppelschleifen-Rohrrahmen
    Federelemente vorn: Teleskop-Federgabel, Schraubenfedern
    Federelemente hinten:
    Paralever-Einarmschwinge, seitlich geführtes Federbein
    Federweg v/h: 225 mm/180 mm
    Radstand: 1513 mm
    Nachlauf: 101 mm
    Lenkkopfwinkel: 27,5°
    Speichenräder - Reifen vorn: 90/90 T21
    Reifen hinten: 130/80 T17
    Bremse vorn: 285 mm-Einscheibenbremse
    Bremse hinten: 200 mm Trommelbremse
    Tankinhalt: 24 Liter

No.08.a
 🏍🚩 BMW R 100 GS Paris-Dakar
  🏍.Beschreibung: Nachdem der Zuspruch, den der Paris-Dakar-Kit für die R 80 G/S im Verkauf erfuhr, nicht ganz den Erwartungen von BMW entsprach, wollte BMW die Kunden der neuen GS-Modelle mit einem erweiterten und professionelleren Fernreise-Umbausatz beeindrucken. Deshalb wurde auf der IFMA 1988 ein neuer Paris-Dakar-Kit vorgestellt, der für den nachträglichen Umbau der R 80 GS und R 100 GS gedacht war. Ein 35-Liter fassender Kunststofftank mit "Handschuhfach" und eine Frontverkleidung mit umlaufenden Rohrbügeln, integriertem Rechteck-scheinwerfer sowie aufgesetztem Windschild stachen zuerst ins Auge. Zusätzlich beinhaltete der Kit wieder einen Einzelsitz und eine Verlängerung für die Gepäckbrücke. Weiterhin ergänzten eine Verbreiterung des vorderen hohen Schutzbleches, ein Motor-spoiler und ein Scheinwerfer-Gitter aus stabilem Kunststoff den Kit, als Schutzschilde vor aufgewirbelten Steinen. Das Instrumentenbrett in der Frontverkleidung war so ausgelegt, dass man den großen serienmäßigen GS-Tacho mitsamt den Kontrollleuchten und daneben zwei kleine Rundinstrumente, in der Regel Drehzahl-messer und Zeituhr, verbauen konnte. Die Resonanz in der Presse und unter GS-Kunden auf den Umbau-Kit war gut, setzte sich aber nicht in entsprechenden Verkaufszahlen um. Erst als BMW im Frühjahr 1989 die R 100 GS Paris-Dakar mit dem ab Werk verbauten kompletten Kit als eigenständiges Modell in das Programm aufnahm, stieg auch die Nachfrage nach den Umbauteilen. Die ab Werk produzierte R 100 GS Paris-Dakar, später nur noch "PD" genannt, wurde wegen Ihrer Vielseitigkeit schnell zum Liebling der Enduro-Fernreisenden und schnitt sich ein ordentliches Stück aus dem GS-Absatz heraus. Zum Modelljahr 1991 nochmals mit einem neuen Cockpit und neuem Windschild überarbeitet, sowie in den folgenden Jahren mit verschiedenen kreativen Aufkleber-Dekors geschmückt, blieb sie bis 1996 im Angebot. Der Abschied wurde im Jahr 1995 nach bewährtem Muster mit einem Sondermodell eingeläutet. Die R 100 GS PD Classic wurde ausschließlich in Schwarz-Uni mit verchromten Rohr- und Zylinderschutzbügeln, sowie mit den klassischen runden Ventildeckeln ausgeliefert. Die kurze Produktionszeit von einem Jahr und das edle Outfit machen die "PD Classic" nach der R 80 GS Basic heutzutage zur meistgesuchten Zweiventil-Boxer-GS.
https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_R_100_GS
 🚩 Hilfreiche Tipps über die BMW R 100 GS gibt es hier: office@bodhie.eu

No.09
 🏍.Yamaha RD 350 Yamaha RD 350 LC YPVS AyeCater
 🚩 Hilfreiche Tipps über die Yamaha RD 350 LC YPVS gibt es hier: office@bodhie.eu
BMW Motorrad ist ein Geschäftsfeld des Fahrzeug- und Motorenherstellers BMW. Das Unternehmen wurde am 7. März 1916 als Bayerische Flugzeugwerke in München gegründet und konzentrierte sich ursprünglich auf die Herstellung von Flugmotoren. Die Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft ist ein börsennotierter Automobil- und Motorradhersteller mit Sitz in München, der auch als BMW Group auftritt. Die Produktpalette umfasst die Automobil- und Motorrad-Marke BMW, die Automarken Mini und Rolls-Royce sowie die BMW-Submarken BMW M und BMW.
 🚩 30 Jahre BMW R 100 GS
1987 kam dann als neues Zugpferd die R 100 GS auf den Markt, zusammen mit der R 80 GS. BMW verzichtete seither im Namenskürzel auf den Querstrich zwischen dem G und dem S beider Modelle. An den Nachfolgerinnen waren einige Kritikpunkte der G/S verbessert worden, so verfügten sie statt des Monolevers über ein Paralever, also einer Doppelgelenkschwinge, was den leidigen „Fahrstuhleffekt“ des Kardanantriebs beim Gasgeben und Gaszudrehen deutlich minderte. Außerdem hatten die GS eine dicker dimensionierte Vorderradgabel (40 mm statt 36 mm Standrohrdurchmesser), eine größere Scheibenbremse (285 mm statt 260 mm) mit modifizierten Bremszangen, eine Sitzbank mit Mulde, andere Seitendeckel, einen vergrößerten Tank, der die Reichweite auf rund 500 km hochschraubte, und auf die Drahtspeichenräder konnten nun Schlauchlos-Reifen gezogen werden.
 🏍.Die R 100 GS war sofort begehrt
Die R 100 GS mit 980 cm3 war jedoch vom Start weg begehrter als die 800er und zeigte bereits damals den Trend zu hubraumstarken Reiseenduros, der bis heute anhält. Sie bot mit 60 zehn PS mehr als die R 80 GS und vor allem 76 Nm Drehmoment. Nicht nur der Durchzug verlief souveräner, sondern sie konnte sich jetzt mit 181 km/h Höchstgeschwindigkeit auch mit reinen Straßenmotorrädern messen.
Das ihr Gewicht auf 225 kg mit vollem 26-Liter-Tank gestiegen war, wurde durch die Mehrleistung wieder kompensiert. Die 1000er GS stand rasch in dem Ruf, das ideale Reisemotorrad zu sein, selbst Zwei-Personen-Betrieb und reichlich Gepäck brachten sie nicht in Verlegenheit. Die simple Technik des Zweiventil-Boxermotors konnte von jedem mit auch nur etwas handwerklichem Geschick repariert werden, was in fernen Ländern ein unschätzbarer Vorteil war.
1988 konnte die Firmenzentrale in München stolz vermelden, dass die R 100 GS nicht nur die meistverkaufte BMW, sondern sogar zum ersten Mal das meistverkaufte Motorrad in Deutschland war. Dabei war ursprünglich die seit 1983 gebaute K 100 als das Volumenmodell vorgesehen gewesen, das Vierzylinder-Straßenmotorrad kam jedoch nicht an die Stückzahlen der Boxer-GS heran.
Max Friz entwirft die das erste BMW Motoerrad R 32. Auf der Berliner Automobilausstellung im September 1923 fällt der Startschuss für den Bau von BMW Motorrädern: Die R 32 ist das erste Motorrad der Bayerischen Motoren Werke, entwickelt von Max Friz. Charakteristisch für den Hersteller wird der heute weltbekannte Boxermotor.
 🏍.🚩 Ganz speziell: die Paris-Dakar-Version
Zunächst noch mit einer kleinen Lampenverkleidung versehen, übernahm die R 100 GS später die rahmenfeste Verkleidung mit hoher Scheibe und rechteckigem Scheinwerfer der ab 1989 gebauten Abenteuer-Version R 100 GS Paris-Dakar. Letztere hatte sich schon früher als R 80 G/S Paris-Dakar mit großem Tank, Solo-Sitzbank und Gepäckträger bei den Fernreisenden einen legendären Ruf erarbeitet. Die 1000er Paris-Dakar hatte nun einen riesigen 35-Liter-Tank für extreme Reichweiten, Sturzbügel, Motorschutz, neue Instrumente und einen breiteren Vorderradkotflügel.
Ab 1990 wurde die R 100 GS nicht mehr weiterentwickelt, was ihrem Erfolg aber keinen Abbruch tat. BMW war bewusst, dass der alte, luftgekühlte Zweiventil-Boxermotor dringend einer Modernisierung bedurfte und entwickelte mit Hochdruck einen Vierventil-Zylinderkopf, natürlich mit noch mehr Hubraum. 1994 erschien dann die deutlich modernere – und schwerere – R 1100 GS als Nachfolgerin. Über ihre Optik schieden sich die Geister, den Erfolg setzte sie jedoch fort. Bis heute ist die große Boxer-Reiseenduro von BMW, aktuell als Modell R 1200 GS, mit Abstand das meistverkaufte Motorrad in Deutschland und ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht abzusehen.
Dennoch verfügt die unkomplizierte, leichtere R 100 GS immer noch über eine eigene Faszination und viele BMW-Fahrer halten dem Zweiventil-Boxer deshalb bis heute die Treue. So ist es auch zu erklären, dass BMW die R 100 GS noch zwei Jahre parallel zur R 1100 GS verkaufte. Erst 1996 kam für die R 100 GS nach 34.007 gebauten Einheiten das Ende. Die Fangemeinde der alten Zweiventil-Boxer-Enduro ist jedoch bis heute sehr groß und viele R 100 GS sind auch nach drei Jahrzehnten immer noch im Einsatz.
 Ï https://www.bmw-motorrad.com  Ï https://www.bmw-motorrad.de Ï https://www.bmw-motorrad.at Ï https://www.bmw-motorrad.at Ï https://www.bmw-motorrad.at https://www.bmw-motorrad.ch Ï https://www.bmwgroup-classic.com Ï https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_S_1000_RR Ï https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_R_1250_RT Ï

No.10
🏍.Yamaha RD 350 LC YPVS ⚔ Die Katze.
Yamaha RD 350 LC YPVS (Typ 31K)
Motor:
Flüssigkeitsgekühlter Zweizylinder-Zweitakt-Reihenmotor, schlitzgesteuert, Membraneinlass- und Power Valve-Auslasssteuerung, Bohrung 64 mm, Hub 54 mm, 347 cm³, 43 kW (59 PS) bei 9200/min, zwei 26er-Mikuni-Vergaser, Ölbadkupplung, Sechsganggetriebe, Getrenntschmierung, Kickstarter, KettenantriebFahrwerk:
Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen, luftunterstützte Telegabel, Ø 35 mm, Zweiarmschwinge mit Zentralfederbein, Federweg 140/100 mm (v/h), Doppelscheibenbremse mit Schwimmsattel vorn, Ø 267 mm, Scheibenbremse hinten, Ø 267 mm, Reifen 90/90 H18 und 110/80 H 18 (v/h), Gewicht 170 kg (vollgetankt), Tankinhalt 20 Liter
Fahrleistungen/Verbrauch:
0-100 km/h: 4,9 sek, Höchstgeschwindigkeit 189 km/h, Testverbrauch 9,1 Liter Super
 🚩 Hilfreiche Tipps über die Yamaha RD 350 LC YPVS gibt es hier: office@bodhie.eu
     🏍🚩  .🏍.🏍. .🏍. .🏍.🏍🏍. .🏍. .🏍.🏍.  .🏍  .🏍. .🏍.🏍🏍. .🏍.🏍.  .🏍.   .🏍. .🏍.   .🏍🚩                           Am.: Bild zum vergrössern anklicken!

7
✅ Narconon Communitie & Forum / 🚭. noComment.
« am: 29. Juli 2022, 11:19:52 »
★ Allgemeines Forum Drogen (Gift) und Suchtmitteln (#MittelZumZweck. (#Bodhie420) handelt sich um psychetrope (https://psychetologie.eu/) (Anm.: Psycho (https://de.wikipedia.org/wiki/Psycho_(1960)) vs Psyche (https://de.wikipedia.org/wiki/Psyche)) Stoffe (o vs e) und ihre Zubereitungen, die sowohl eine körperliche Zustände bewusstseinsverändernde Wirkung als auch eine Bewusstseins & Wahrnehmungsverändernde Wirkung hervorrufen können.
➡️ Wer sollte etwas über die Wirkung von Drogen lernen?
➡️ Ein Mensch sollte diese Effekte kennenlernen, bevor er oder sie jemals ein Medikament berührt.
➡️ Ein Elternteil, der die Wirkung dieser Medikamente kennt, kann seinen Kindern die Gefahren erklären.
➡️ Community-Mitglieder können sich mit umfassendem Wissen über die Auswirkungen von Drogen ausrüsten und diese Informationen dann an Freunde und Bekannte weitergeben.
➡️ Pädagogen und Berater können ihre drogenfreien Botschaften stärken, indem sie den genauen Schaden kennen, der aus jeder Droge resultieren kann. 
➡️ https://bodhie.eu/simple/index.php/board,43.0.html 
● ⚠️ Auswirkungen von Alkohol - https://bodhie.eu/simple/index.php/board,43.0.html

https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,622.0.html

8
⚕ Vitamine ➦ Orthomolekulare Medizin ≡ Das Geheimnis des hohen Alters

1. Prolog
Der folgende Text enthält ins Deutsche übersetzte Auszüge aus den Vorträgen und dem Buch "DEAD DOCTORS DON'T LIE" des für den Nobelpreis nominiert gewesenen Arztes für Human- und Veterinärmedizin, Dr. Joel D. Wallach.
Dr. Joel D. Wallach, Human- und Veterinärmediziner, wurde 1991 zum Nobelpreis nominiert.
Werdegang: Sohn eines Farmers, Student einer Agrarwirtschaftsschule, Student und Absolvent der Veterinärmedizin und Naturmedizin-Doktor sowie Verfasser mehrerer Bücher und gern gesehener Vortragender zu Gesundheitsthemen.
Unter dem provokanten Titel "DEAD DOCTORS DON'T LIE" Tote ärzte lügen nicht-hat Dr. Joel Wallach ein Buch herausgebracht, in welchem er seine Erfahrungen in Bezug auf verschiedene Mineralstoffe und deren Krankheitsbezüglichkeit darstellt und seine persönlichen Erfahrungen mit Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen niederlegt. Er erforschte die Zusammenhänge zwischen der Entstehung von Krankheiten und einem Mangel an bestimmten Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen. Er übertrug die Ergebnisse, die sich aus seinen Forschungen in der Tiermedizin ergaben auf die Humanmedizin, die sich bei Menschen als ebenso erfolgreich herausstellten wie bei Tieren. Diese Erfahrungen hat er bis dato in vier Büchern niedergelegt, die sehr interessante Einblicke in die Möglichkeiten der orthomolekularen Medizin bieten (= Medizin in der Verwendung von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelementen).
Wallach ist aber zugleich ein Mann der Promotion, der wie ein bunter Vogel auftritt und damit bewusst provoziert. Eines seiner Hobbys ist die Sammlung von Todesanzeigen von ärzten. Nach seinen eigenen Unterlagen hat demnach der ärztliche Berufsstand nur eine Lebenserwartung von ca. 58 Jahren, während die Lebenserwartung der übrigen Bevölkerung in den USA bei ca. 75 Jahren liegt.

Ich kenne weder ihre derzeitige Lebenssituation noch weiss ich, wie weit Sie sich bisher mit dem Thema Gesundheit oder auch der ThematikKrankheit auseinander gesetzt haben.
Vielleicht waren Sie bisher im Umgang mit Ihrem Körper meist nachlässig oder auch leichtsinnig wohlgemerkt: dem einzigen, der Ihnen zur Verfügung steht! Es mag aber auch sein, dass Sie seit eh und je ein vorbildliches Muster an Fitness-Regeln befolgt haben, Sie also heute vor Kraft, Ausdauer und Energie sichtlich strotzen, über jede Treppe springen möchten und in Ihren Augen der Mut zum erfüllten, ausgiebigen Leben strahlt.
Mir ist natürlich auch nicht bekannt, ob Sie jemals ernsthaft über Ihre Lebenserwartung nachgedacht haben?
Haben Sie ihr WunschAlter deklariert, ich meine damit: Haben Sie sich jemals festgelegt, wie alt Sie gerne werden möchten?
Oder glauben Sie, es obliegt jemand anderem zu entscheiden, wie alt Sie in diesem Leben werden?

Nun, egal zu welcher Personengruppe Sie zählen eines kann ich Ihnen mit Sicherheit versprechen:
Diese Botschaft wird Ihr Leben, Ihren Körper, Ihre Einstellung sicherlich positiv verändern.
Vorausgesetzt, Sie lassen es nicht zu, dass Ihnen jegliche Störquellen in den folgenden Minuten die Konzentration mindern, sprich: Sie abgelenkt werden, und auch vorausgesetzt, Sie lassen es zu, dass ihr bisheriges Wissen über Gesundheit, Ernährung und der damit verbundenen Lebenserwartung ganz neu geprägt und programmiert wird!
2. Krankenversicherung für Tiere
Nun, da ich selbst nicht nur Humanmediziner, sondern auch Veterinär-Mediziner bin, ist meine Sichtweise, was Gesundheit betrifft, grundlegend anders. So gibt es z.B. keine Krankenversicherung für Tiere, so wie es sie für uns Menschen gibt. Jeder von uns wäre geschockt, wenn plötzlich ein menschliches Krankenversicherungssystem bei Vieh und Tier zur praktischen Anwendung käme. Der -Hamburger-würde plötzlich unbezahlbare 220,- Euro brutto kosten.
Für eine Hühnerbrust ohne Knochen und ohne Haut wären im Verkauf 360,- Euro zu berappen. Und schlussendlich würde ein Hühner-Ei mit knapp 5,- Euro die Kosten für ein Gemüseomelett in unerschwingliche Höhen zwingen. Und das alles nur, um die allgemeine Tier-Krankenversicherung zu finanzieren. Aus diesem Grund haben wir in der Tierindustrie bereits vor langer Zeit gelernt, die Preise für Fleisch, Milchprodukte, Geflügel und Eier so niedrig wie möglich zu halten. So niedrig, dass es sich der Durchschnitts-Europäer durchwegs leisten kann, solche Produkte täglich zu essen. Wir erreichten dies mit Hilfe einer kleinen, einfachen Nährformel. Wir begannen die Futterrationen für Tiere in Form von Körnern, so genannten Pellets, herzustellen. Dadurch konnten wir verhindern, dass sich die Tiere z.B. nur die Rosinen oder Sonnenblumenkerne aus dem Futtertrog rauspickten. Jedes Körnchen war dem anderen gleich und enthielt alle wichtigen Nährstoffe. Somit bekam sogar das dümmste Tier der Herde eine perfekte Ernährung die Produktion wurde prompt standardisiert. Heute haben wir Pellets für Mäuse, Ratten, Hamster, Meerschweinchen und Hasen. Pellets sind Haupt-Bestandteil in getrocknetem Hunde- und Katzenfutter. Für alle Tierarten, die gezähmt oder für Laborversuche verwendet werden, haben wir Sie ahnen es Pellets. Pellets ein wirkliches Allheilmittel für Tiere. Für Wirtschaft & Industrie ein ungeahnter Segen. Wir waren sogar so erfolgreich, dass wir in den letzten 75 Jahren über 900 verschiedene Krankheiten eliminieren konnten. Die Lebenserwartung von Tieren konnte verdoppelt, ja sogar verdreifacht werden. Alles nur mit Hilfe dieser grundeinfachen, kleinen Nährformel.
Die Frage lag daher nahe, wieso wir dieselbe Technologie nicht bei Menschen anwandten. Umgerechnet 80 Milliarden Euro wurden bis zu diesem Zeitpunkt investiert, um dies für Tiere herauszufinden über einen Zeitraum von 75 Jahren. Das ist nichts, gemessen an der Summe, die wir jährlich für die Human-Gesundheitsvorsorge ausgeben. Wenn man es so betrachtet, war es also äusserst billig, 900 verschiedene Tierkrankheiten auszulöschen.
3. Todesursache Nährstoffmangelerscheinung
In der Zeit, bevor ich Arzt wurde, war ich an einem grossen Forschungsprojekt mit Marlin Perkins beteiligt. Marlin Perkins eine beeindruckende Persönlichkeit und zeitlose Erscheinung. Ich fühlte mich wirklich sehr geehrt, dass er mich als Pathologe der Tier- und Pflanzenwelt sah. Ich verweilte zu jenem Zeitpunkt in Afrika, um dort Umweltschutzarbeit zu leisten, als ich eines Tages ein Telegramm von ihm erhielt. Er lud mich ein, zurück in die USA zu fliegen. Er hatte 7,5 Millionen USD für Forschungszwecke vom Nationalen Institut für Gesundheit bekommen. Dieser Betrag wurde ihm zur Verfügung gestellt, um Umwelt, Umweltverschmutzung und ökologie zu erforschen. Gerne nahm ich sein Angebot an.
Meine Arbeit bestand nun darin, Tiere zu obduzieren, die durch natürliche Todesursachen in den grossen Zoos Amerikas starben. Diese riesigen Zoos waren meist nahe einer grossen Stadt angelegt. Sollte es also in dieser Stadt Verschmutzungsprobleme geben, fand man unter den Zootieren mindestens ein Tier, welches sensibel auf Verschmutzung reagierte. Wir benutzten diese Tiere ungefähr so wie die alten Kohleminenarbeiter die Kanarienvögel: Damals nahmen die Minenarbeiter die Kanarienvögel als Begleiter mit, tief hinunter in die Minen. Im Falle nun, dass Gas, z. B. Methan in der Mine austreten würde, reagierten die Vögel darauf: Sie fielen tot von ihrer Sitzstange, lange bevor die Männer in Gefahr waren, in die Luft gesprengt zu werden oder zu ersticken.
Um also eine lange Geschichte kurz zu machen: über die Jahre vollzog ich 17.500 Autopsien an mehr als 454 verschiedenen Tierarten, sowie zum Vergleich 3000 Obduktionen an Menschen. Was ich daraus lernte, erschien mir Bahn brechend sowie wegweisend: Jedes Tier und jeder Mensch, der an einer natürlichen Todesursache starb, wies eine deutliche Nährstoff-Mangelerscheinung auf. Das heisst, dass jeder obduzierte Körper in zumindest einer Nährstoffgruppe tödlichen Mangel zeigte. Ich möchte diese Aussage wiederholen, denn dies ist eine äusserst tiefgründige Beobachtung: Jedes Tier und jeder Mensch, der an einer natürlichen Todesursache stirbt, stirbt an einer Nährstoff-Mangelerscheinung! Diese Botschaft wurde von vielen Experten der Medizin, natürlich wie so oft in der Geschichte der neuzeitlichen Entdeckungen nicht ernst genommen. Wie sollte denn jemand in der aufgeklärten, reichen westlichen Welt an einer Nährstoff-Mangelerscheinung sterben? Wir schiessen Satelliten ins All, kommunizieren fast ausschliesslich mit Wireless-Technologie und verbringen unsere Freizeit in Disneyworld da soll ausgerechnet ein Mangel an uns wohlbekannten und gut erforschten Nährstoffen die Ursache für unser Ableben sein? Schliesslich gibt es bis dato nicht einmal den Beweis dafür, dass wir mit Vitaminen und Mineralstoffen Krankheiten verhindern oder auch heilen können. Und schlussendlich: Auch ärzte sagen das, viele Experten sagen das, Professoren sagen es, jeder sagt es. Oder gibt es dennoch Beweise?
Skorbut (Möller-Barlow-Krankheit, Möller-Barlow-Syndrom, Avitaminose)
Haben Sie schon einmal von Skorbut gehört? Sicherlich wissen Sie, dass man Skorbut durch Vitamin C verhindern und heilen kann.
Rachitis (Knochenkrankheit)
Wie viele von Ihnen haben von Rachitis gehört? Es ist allgemein bekannt, dass Rachitis mit Hilfe von Vitamin D vorgebeugt und geheilt werden kann.
Kropf (Struma, Schilddrüsenerkrankung)
Was ein Kropf ist, wissen Sie wahrscheinlich auch und dass man solchen mit Jod, Kupfer und Selen vorbeugen und heilen kann.
Anämie (Blutkrankheit)
Wie viele von Ihnen haben von Anämie gehört? Sie wissen, dass Sie Anämie durch Eisen, Kupfer, Folsäure und Vitamin B12 vorbeugen und heilen können.
Nährstoffmangel
Alle lebensnotwendigen Nährstoffe werden deshalb -lebensnotwendige Nährstoffe-genannt, weil Sie krank werden, wenn Sie nicht genug davon haben sprich: Nährstoffmangel erleiden! Sollten Sie also krank werden, dann nehmen Sie den notwendigen Nährstoff zu sich und der Körper kann die Krankheit besiegen. Jeder Arzt und jeder Professor, einfach jeder der sagt, es gäbe keinen kraftvollen Beweis dafür, dass Vitamine und Mineralien Krankheiten präventiv vorbeugen, sowie ausgebrochene Krankheiten heilen können, verschliesst sich der offensichtlichen Realität.
4. Lebenserwartung eines Menschen ist ernährungsabhängig
Ich war sehr erfreut als ich im Oktober 2002 das Ergebnis einer Studie der Welt-Gesundheits-Organisation sah. Diese Studie machte deutlich, dass die Lebenserwartung eines Menschen die Qualität seiner Nahrung widerspiegelt. Sie sagte weiters, dass rund 30% der frühen Todesfälle und auch Beeinträchtigungen ihre Ursache in der Ernährung finden. Diesen statistischen 30% liegen 2 Hauptursachen zugrunde:
Zu wenig Nahrung in den ärmsten Ländern dieser Welt.
Eine grundlegend falsche und nährstoffarme Ernährung in den reichsten Ländern.
Die wahrscheinlich tiefgründigste Beobachtung ist jedoch, dass die unzulängliche Aufnahme von 3 Hauptnährstoffen für eine unerwartet hohe Last an Krankheiten verantwortlich ist. Diese 3 Hauptnährstoffe sind Ihnen bestimmt ein Begriff. Es handelt sich um Zink, Eisen und Vitamin A. Was, wenn ich Ihnen aber jetzt sage, dass es insgesamt 91 bekannte, lebensnotwendige Nährstoffe gibt? Und was, wenn ich Ihnen noch sage, dass die anderen 88 bei dieser Studie nicht einmal mitberücksichtigt wurden? Sie können sich vorstellen: Bald wurde auch den vielen Zweiflern sonnenklar, dass wir hier nur die Spitze des Eisberges gesichtet haben und uns ein wissenschaftlicher Erdrutsch noch bevorsteht! So führte diese Studie der Welt-Gesundheits-Organisation die breite Masse zu exakt derselben Schlussfolgerung, wie ich sie bereits 40 Jahre zuvor vollzogen hatte.
5. Lebensnotwendige Nährstoffe: Mineralstoffe und Vitamine
Wenn wir nun über Nährstoffe und deren Wirkung sprechen, sollen Sie wissen: Lebensnotwendige Nährstoffe können nicht von unserem Körper selbst hergestellt werden, wir müssen sie täglich durch Ernährung oder Nahrungsergänzungen aufnehmen. Weiters bekommen wir eine Anzahl schrecklicher und oft lebensbedrohlicher Krankheiten, wenn uns diese lebensnotwendigen Nährstoffe fehlen. Hierbei spielt die Mineralstoff-Zufuhr die gewichtigste Rolle, denn Mineralstoffe machen gut 2/3 der lebensnotwendigen Nährstoffe aus. Durch unsere Nahrung aber können wir Mineralstoffe nicht zu uns nehmen, da unsere Pflanzen keine Mineralien herstellen können. Nahrungspflanzen wie Getreide, Gemüse, Früchte und Nüsse produzieren Vitamine, Aminosäuren und Fettsäuren, doch sie sind nicht in der Lage, Mineralien herzustellen. Keine Pflanze dieser Erde ist imstande, Mineralien zu produzieren. Und selbst durch eine ausgewogene Ernährung können wir niemals alle Nährstoffe und Mineralien aufnehmen, die unser Körper für seine tägliche Funktionalität benötigt. Am Rande sei angemerkt, dass unser Körper exakt 60 verschiedene Mineralien benötigt.
Lassen Sie uns nun einen kurzen Blick auf die Landwirtschaft werfen. Eine Pflanze braucht statt der beim Menschen notwendigen 60, nur neun Mineralien, um zu leben. Doch wir wissen, dass eine gesunde Ernte mit einem gesunden Boden in direktem Zusammenhang steht. Laut einer Studie von 1995 sind fast 40% der Fläche, die landwirtschaftlich genutzt wird, ernsthaft degradiert. Das heisst, dass auf knapp der Hälfte des Bodens, den wir für den Anbau verwenden, diese essentiellen Nährstoffe nicht mehr existent sind. Eine zuvor weltweit angelegte Studie von 1992 sagte, dass afrikanischer Boden seine Fruchtbarkeit um 74% verloren hat. In Asien wurde ein Verlust von 73% gemessen, in Australien von immerhin 55%. Und europäischer Boden hat seine Fruchtbarkeit um 72% verloren, Nordamerika um 85% und Südamerika um 76%.
Bringen Sie die Notwendigkeit dieser 60 essentiellen Mineralstoffe mit dem Umstand in Verbindung, dass für gewöhnlich kaum mehr als 2-3 Mineralstoffe durch die Düngung ersetzt werden. Die Rede ist von den Nährstoffen Phosphor, Kalium und Magnesium.
6. Nährwerteverlust in Lebensmitteln
Im Januar 2000 wurde eine weitere Studie vervollständigt und deren Ergebnis der öffentlichkeit preisgegeben. Im Zeitraum von 1975 bis 1997 wurden gezielt bestimmte Nährwerte und Inhalte in unseren Lebensmitteln miteinander verglichen. U. a. wurden die bei uns bekanntesten Gemüsesorten, wie Brokkoli, Kohl, Karotten, Blumenkohl, Zwiebel, Petersilie u. v. a. m. für diesen Vergleich sprichwörtlich unter die Lupe genommen. Dabei wurde ein Kalziumverlust von 53% festgestellt. Weiters ein Vitamin A-Verlust von 38% und der Verlust an Riboflavin / B2 von 48% (Es handelt sich um Rückgänge, nicht um Verluste). Ausserdem konnte man 35% weniger Thiamin / B1 und 29% weniger Niacin / Vitamin B3 nachweisen. Wenn also die lebenswichtigen Mineralien nicht mehr im Boden selbst vorkommen, woher soll die Pflanze während Ihres Wachstums ihre Nährwerte beziehen? So verliert jedes in diesem fast toten Boden verwurzelte Gewächs die notwendige Fähigkeit, Vitamine herzustellen. Es ist uns heute bekannt, dass z.B. unser Weizen nur mehr rund 8% wertvolle Proteine in sich trägt. Im Jahre 1900 waren es jedoch noch ganze 23% so wies alleine der Weizen damals die dreifache Qualität gegenüber dem von heute auf! (Nun, sagen wir den dreifachen Eiweissgehalt, Qualität ist ja etwas sehr Vielschichtiges.)
Erkennen Sie, worauf ich hinaus will? Erkennen Sie das Malheur, dass uns der Kapitalismus bescherte?
Erkennen Sie den Trugschluss, in welchem wir uns befinden?
7. Ärzte: Durchschnittsalter 56 Jahren
Wenn wir etwas über Gesundheit wissen wollen, dann fragen wir einen Arzt oder Apotheker. Denn wir denken, dass er mehr zu diesem Thema weiss als wir. Wenn ich mir allerdings die Statistiken ansehe, welche belegen, dass amerikanische ärzte durchschnittlich ein Alter von nur 56 Jahren erreichen, dann sieht das für mich so aus, als verzeihen sie mir meine uneingeschränkte Deutlichkeit wüssten viele ärzte nicht wirklich, wovon sie sprechen. Den einfachen Durchschnittsbürger erwartet heute eine durchschnittliche Lebensdauer von rund 75 Jahren. Finden Sie es in Anbetracht dieser Hochrechnung nicht sonderbar, dass ärzte (in Amerika) im Schnitt nach nur 56 Jahren ihr Dasein beenden? Glauben wir der Statistik, so haben Sie auf alle Fälle schon gewonnen, indem Sie nicht Medizin studieren und Arzt werden.
ärzte haben uns leider davon überzeugt, dass Gesundheit ein kompliziertes und komplexes Thema ist, doch das ist nicht wahr. Gesundheit ist etwas ganz Einfaches und auch Natürliches! Ich kann gesund leben und Sie können es auch es ist ganz einfach! Niemand muss 7-10 Jahre Medizin studieren, um zu wissen, wie man seinen Körper gesund hält. Wenn Sie das bis heute geglaubt haben, dann glauben Sie es ab jetzt nicht mehr, gesund zu leben ist ganz einfach!
8. Genetische Kapazität
Wir alle besitzen die genetische Kapazität, länger als 100 Jahre zu leben. Experten für Lebensdauer und Genetik sagen uns, dass wir alle, jeder einzelne von uns, die Fähigkeit haben, sogar weit mehr als 100 Jahre zu leben. Sollten wir dieses Alter nicht erreichen, liegt der einzige Grund darin, dass wir zu viel von den schlechten Dingen und zu wenig von den guten Dingen tun einfach ausgedrückt.
Für alle diejenigen, die die Wissenschaft mögen: Im November wurde ein Experiment von Arizona abgeschlossen. 6 Versuchspersonen, drei Paare, haben 2 Jahre lang in einer so genannten künstlichen Welt, einer Welt ohne Verschmutzung gelebt. Als dieser Versuch beendet worden war, wurden sie von zahlreichen Medizinern in Los Angeles untersucht. Die Untersuchungsdaten wurden in den Computer eingegeben und dieser prognostizierte eine Lebenserwartung von 160 Jahren, vorausgesetzt sie würden so weiterleben. All das soll Ihnen nur aufzeigen, dass es durchaus eine Möglichkeit gibt, 140 Jahre oder älter zu werden. Es gibt nur zwei Dinge, auf die Sie achten müssen: Fallen Sie in keine Grube und vermeiden Sie Landminen.
Damit meine ich, machen Sie nichts Dummes, indem Sie auf eine Landmine' treten wie z.B. zuviel zu rauchen, zuviel zu trinken, oder im schwarzen Badeanzug auf der Autobahn zu laufen. Sie mögen vielleicht meinen, das sind alles dumme Sachen. Aber es ist erstaunlich, wie viele Menschen daran sterben.
Und zum Punkt -vermeiden Sie Landminen-gehört auch: Vermeiden Sie, wenn möglich, ärzte. Diese heftig anmutende und starke Aussage möchte ich durch eine Studie untermauern, die 1993 in den USA veröffentlicht wurde. Das Resultat dieser Studie sagt Erschütterndes: Jedes Jahr sterben zirka 300.000 Amerikaner in amerikanischen Krankenhäusern an den Folgen medizinischer Fahrlässigkeit. D. h. es gab medizinische Prozeduren, die Fehlschläge waren bzw. ärzte gaben ein falsches Medikament oder hatten das Dezimaltrennzeichen falsch gesetzt, was soviel heisst, dass den Menschen eine falsche, tödliche Dosierung verabreicht wurde. Diese 300.000 Menschen wurden, glaubt man der dreijährigen Studie, getötet. Um zu erfassen, wie viele das nun wirklich sind, könnte man diese Zahl z. B. mit den militärischen Verlusten der USA in Vietnam vergleichen, wo innerhalb eines Zeitraumes von 10 Jahren insgesamt 50.000 Menschen gefallen sind. Auf ein Jahr gerechnet starben damals durchschnittlich 5.600 Menschen jährlich. Sie starben im Krieg, im offenen blutigen Gefecht, im angesagten Schlagabtausch, dessen Ziel die Tötung und Vernichtung des Gegners war. Dagegen protestierten Millionen von Menschen. Emotionen wurden hochgespielt und Kampagnen veranstaltet. Und hier, auf der anderen Seite finden wir die ärzte. Eine Berufsgruppe, die von Ihren Steuergeldern lebt und allein in den USA rund 300.000 Menschen tötet. Trotzdem sieht man nicht ein einziges Plakat mit der Aufschrift - Beschützt uns vor diesen Ärzten. Mir ist sehr wohl bewusst, dass ich Sie mit diesen Aussagen vor den Kopf stosse. Doch lassen Sie uns dazu noch einige Fakten ansehen, um ein vollständigeres Bild zu erlangen.
Zurzeit gibt die gesamte Welt pro Jahr insgesamt 2,2 Billionen Euro für Gesundheitsvorsorge aus. Von diesen 2,2 Billionen Euro sind die Bürger der Vereinigten Staaten mit dem Löwenanteil von insgesamt 1,3 Billionen Euro die anscheinend umsichtigsten Pfleger ihrer Gesundheit. Trotzdem erreichten die USA bei einer Studie, welche die Lebensdauer in den verschiedenen Ländern verglich, nur Platz 17. Sie wollen nun sicher wissen, welche Nation den 1. Platz einholte? Es sind die Japaner, und dies obwohl sie starke Raucher sind. Erschreckende 68% der Japaner rauchen, und zwar 3-5 Zigaretten-Schachteln pro Kalendertag. Hinzu kommt, dass sich ihr täglicher Salzkonsum im Schnitt auf 12-15 Gramm beläuft. Das ist ein ganzer Salzstreuer pro Person. Wir hingegen konsumieren nur ca. 1 Milligramm (Anmerkung: da dürfte ein übersetzungsfehler vorliegen) Salz pro Tag. Trotzdem haben die Japaner um 85% weniger Krebs und Herzgefässerkrankungen als wir. Um nun auf diese Tragödie eine zufrieden stellende Antwort zu finden, müssen wir zuallererst unsere Situation ernsthaft hinterfragen: Sind unsere Medikamente vielleicht nutzlos, ineffektiv? Oder sind die Ratschläge, die wir bekommen, doch nicht die Besten? Egal, was die ärzte und die Pharmaindustrie uns auch sagen wollen, die Fakten zeigen, dass wir uns deutlich in die falsche Richtung bewegen. Dieser Umstand ist nicht länger bestreitbar.
9. Herzkrankheiten
Verstopfung der drei Hauptherzkranzarterien Bypass-Operation?
Ein engagierter Mediziner der Harvard Medizinschule namens Dean Ornish machte eine höchst interessante Blindstudie. Er vollzog diese mit Hunderten von Menschen, die an einer 90%igen Verstopfung ihrer drei Hauptherzkranzarterien litten. Normalerweise so heisst es offiziell ist die einzige Möglichkeit, verstopfte Arterien zu behandeln, eine so genannte Bypass-Operation. Dean Ornish aber fasste sich selbst dabei sprichwörtlich ein Herz und handelte entgegen dieser Lehrmeinung. Er setzte seine Patienten auf eine strikte Diät, gab ihnen zusätzlich Nahrungsergänzungen und liess sie leichte Sportarten ausüben, z.B. Joga oder Schwimmen. Nach sechs Monaten waren bei den Patienten alle Arterien wieder zu 100% offen, ohne eine Operation. Eine Sensation? Laut ärzten war dies unmöglich. Nun wurde dieselbe Studie noch einmal gemacht, weil die ärzte Dean Ornish keinen Glauben schenken wollten. Doch auch die zweite Studie ergab wiederum das gleiche Resultat! Eine Sensation?
Ja, wenn man der Schulmedizin glaubt und den weit verbreiteten Irrtümern erlegen ist, welche manche ärzte uns glaubhaft machen wollen. Nein, wenn man um das Geheimnis der essentiellen Vitamine und Mineralien Bescheid weiss.
Offenbar hat dieser Dean Ornish mit diesen Studien überprüft, ob stimmt, was Dr. Rath in Bezug auf die Arteriosklerose behauptet.
Die Arteriosklerose in einem neuen Licht, Die Arteriosklerose beruht auf einem Nährstoffmangel.
Und angenommen Sie selbst sind von einer Arterien-Verstopfung betroffen und müssen eine Entscheidung über die Behandlungs-Methode treffen. Kennen Sie einen Arzt, der Ihnen als Patient in diesem Fall rät: -Machen Sie doch eine kleine Diät, nehmen dazu ein paar Nahrungsergänzungen und betreiben sie regelmässig leichten Sport. Diese Behandlung wird ausserdem ihre Kosten für Ernährung um einen Grossteil reduzieren, sie sparen also Geld. Und sollte sich ihr Zustand trotzdem verschlechtern, werden wir eine Operation in Erwägung ziehen.-Sie werden mir zustimmen: Kein Arzt würde so etwas tun.
Wissen Sie, ich möchte in Ihnen kein Feindbild gegenüber ärzten schaffen. Sehr wohl aber möchte ich meine tiefe Unzufriedenheit über das bestehende System begründen, da wir heute um Lichtdekaden weiter und erfolgreicher im Erkennen und Behandeln von Krankheiten sein sollten noch mehr: die meisten dieser Krankheiten wären überhaupt nicht existent, würden wir das erworbene Wissen zur Anwendung bringen. So sehe ich mehr meinen Platz darin, Ihnen Zugang zu Informationen zu geben, welche Ihnen sonst mit Sicherheit verschwiegen blieben. Kardiomyopathie (vergrössertes, entzündetes und schwaches Herz)
Kommen wir zu Stew Burger. Vielleicht haben Sie auch eines seiner Bücher über Gesundheit gelesen. Auch er war ein von den Universitäten Harvard und Yale ausgezeichneter Arzt. Er schrieb die Bücher über die -Southampton Diät für Gewichtsreduktion--Forever Young. -20 Jahre jünger in 20 Wochen-Ha, und dann starb er mit 40 Jahren. Ist das nicht tragisch? Wollen Sie seinen Ratschlägen folgen? Er starb an Kardiomyopathie (vergrössertes entzündetes und schwaches Herz). Und wissen sie, wodurch das eigentlich verursacht wird? Durch Selenmangel! Derselbe Mangel, der auch bei Tieren auftreten kann. So, was tut ein Farmer dagegen? Jeder Farmer weiss, dass er sich dagegen Seleninjektionen im Futterladen besorgen kann.
Ein Dr. Burger, jemand der 5 Bücher über Ernährung geschrieben hat, starb an mangelhafter Ernährung. Auch er hatte keinen teuren Urin[2]. Auch hier wiederum kann man für eine Mark pro Tag so etwas wie Kardiomyopathie verhindern. Dagegen ist bei Kardiomyopathie eine Herztransplantation die schulmedizinische Alternative, die 750.000 Dollar kostet. Ja meine Damen und Herren, das ziehen sie sich mal rein! Das Herz kriegen Sie wenn es denn eines gibt von einem Spender umsonst, das Blut von Verwandten, für ein paar Dollar chirurgische Instrumente, Pflaster, Mull und sonstigen Kram und 750.000 Dollar werden Ihnen oder Ihrer Versicherung in Rechnung gestellt.
Nun zu Dr. Gayle Clatch, sie war Chefchirurgin der Herzklinik in West St. Louis. Auch sie starb an einem Herzinfarkt.
10. Geplatzte Aneurysmen (Gehirnschlag, Hirnbluten)
Ein Beispiel: ein 38-jähriger Arzt, der tot umfiel und zwar gestorben an einem geplatzten Aneurysma. Das ist eine ballonartige Ausbeulung einer Arterie, einer, die vorher geschwächt war. Er kippte wie von der Axt getroffen um. Wiederum haben die Veterinäre schon im Jahre 1957 gelernt, dass Aneurysmen durch einen Mangel an Kupfer hervorgerufen werden. Wir haben ein Projekt mit 250.000 Truthähnen durchgeführt; und zwar setzten wir der Nahrung 90 Vitalstoffe zu. So, wissen sie was geschah? Nach 13 Wochen starb die Hälfte der Truthähne. Diese wurden zur Autopsie gebracht, und dabei stellte man fest, dass sie an Aneurysmen gestorben waren. Also wurde die Kupferdosis verdoppelt, und im nächsten Jahr starb kein einziger Truthahn. Die gleichen Projekte liefen auch mit Hunden, Katzen, Hasen, Schafen, Schweinen, Ratten, Mäusen und vielen Tieren mehr. Keine Sorge, es waren keine schrecklichen Experimente wie bei den pharmazeutischen oder kosmetischen Tests. Dabei fand man heraus, dass Kupfermangel die Ursache von vielen Krankheiten ist, angefangen beim Ergrauen der Haare, egal welches Alter, deuten auf einen Kupfermangel hin oder Gesichtsfalten, weil die Elastizität abnimmt, auch ein Mangel. Dann Krampfadern, werden ebenfalls hervorgerufen durch mangelnde Elastizität des Bindegewebes. überhaupt Bindegewebeschwäche, die Brust fällt ab, unter den Armen sinkt die Muskulatur ab, genauso auch in den Beinen. Natürlich können Sie kosmetische Chirurgie einsetzen, aber es ist sehr viel sicherer und billiger, wenn Sie einfach ein wenig mehr Kupfer zu sich nehmen. Ja, das ist schon makaber. Dr. Cartwright, der mit 38 starb, hatte keinen teuren Urin, er starb an etwas, woran heute nicht mal mehr Truthähne sterben. Und dann eine Rechtsanwältin, sehr berühmt, wahrscheinlich mit stählernen Muskeln, schliesslich gehörte sie einem exklusiven, teuren Fitnessclub an, aber teuren Urin hatte auch sie nicht. Auch sie starb an einem geplatzten Aneurysma im Gehirn. Wenn man keine Autopsie macht, wird die Ursache Gehirnschlag oder Hirnbluten genannt, aber in 99 % der Fälle wird es durch ein geplatztes Aneurysma hervorgerufen. Ein deutliches Zeichen für Kupfermangel.
11. Cholesterin
Nun aber gleich zu einem anderen und ebenso wichtigen Thema: Cholesterin. Jedes Jahr werden Unsummen für Cholesterintests ausgegeben. Wieso eigentlich? Gibt es denn irgendeine Krankheit, die durch erhöhtes Blutcholesterin verursacht wird? Nein, es gibt keine einzige Krankheit, die durch erhöhtes Blutcholesterin verursacht wird. Wenn Sie erhöhtes Blutcholesterin und erhöhte Triglyceride aufweisen, dann hat dies andere Ursachen. Sie haben vielleicht einen Mangel an Niacin (Vitamin B3) oder einen Mangel an Chrom und Vanadium, 2 Spurenmineralien. Vielleicht aber signalisiert ihr Körper auch ein Fehlen an den lebensnotwenigen Fettsäuren oder er gibt ein Ungleichgewicht zwischen Omega-3 und Omega-6-Fetten zu erkennen. Sie könnten aber auch an frühem Kropf oder einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, die eine Erhöhung der Bluttriglyceride und des Blutcholesterins verursachen. Frühdiabetes wäre eine weitere mögliche Ursache dafür. Bei Diabetes (Diabetes-Studie [Einführung]) erhöhen sich Blutcholesterin und Triglyceride lange bevor Ihr Blutzucker in die Höhe geht. Nun, wenn Sie mir das jetzt nicht glauben, dann gehen Sie in eine Bibliothek und sehen in einem medizinischen Buch über allgemeine Diagnostizierung nach. Was sind die ersten Veränderungen im Blutbild, wenn man Diabetes hat? Erhöhtes Blutcholesterin und Triglyceride. Was sind die ersten Anzeichen bei einer Schilddrüsenunterfunktion? Erhöhtes Blutcholesterin und Triglyceride. Können erhöhtes Blutcholesterin und Triglyceride irgendwelche Krankheiten verursachen? Nein. Sie sind nur Signale, doch die Ursache liegt woanders.
Warum kennen Tiere keinen Herzinfarkt, aber wir Menschen geht hervor, dass als Ursache für hohe Blutwerte beim Cholesterin vor allem auch das Vorhandensein von Läsionen (Blessuren) in den Arterien in Frage kommen, aus dem einfachen Grund, weil Cholesterin (vermutlich die LDL-Variante) zum Verschluss dieser Läsionen (bei Entstehung der unerwünschten Beläge) benötigt wird.
Kapitel 3 Cholesterin
Ungewöhnlich ist übrigens, dass der Wikipediaeintrag Cholesterin (https://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin) ebenfalls eine Anmerkung enthält, welche auf dasselbe hinausläuft: Zweifel an der Kausalkette Ernährung und Cholesterin
KHK-Erkrankung
Zitat
Bei einer koronaren Herzkrankheit (KHK) sind die großen Adern verengt, die den Herzmuskel mit Sauerstoff versorgen (Koronararterien oder Herzkranzgefäße). Ursache sind Ablagerungen in den Blutgefäßen, die im Laufe des Lebens entstehen. Eine KHK kann akut auftreten oder chronisch sein.
95% des männlichen Sexualhormons Testosteron, 95% des weiblichen Sexualhormons östrogen sowie ebenso 95% des Hormons Adrenalin werden in unserem Körper von Cholesterin gebildet. Wir können nur 10% davon herstellen die anderen 90% müssen wir durch unsere Ernährung zu uns nehmen. Wenn also Ihre Adrenalin-Drüsen erschöpft sind, dann, ja, dann konsumieren Sie zu wenig Cholesterin.
Vor 13 Jahren wurde im -New England Journal-ein Bericht veröffentlicht, dessen überschrift wie folgt lautete: -Normale Cholesterinwerte bei einem 88 jährigen, der täglich 25 Eier ist!-Vielleicht stellt sich nun jemand die Frage, warum dieser Mann ausgerechnet 25 Eier täglich verzehrte!? Vielleicht hatte er einfach keine Zähne mehr, um sein Steak zu kauen. Oder vielleicht besass er eine Hühnerfarm und liebte es, seine Qualitätskontrolle selber durchzuführen. Was auch immer der Grund für sein Verhalten war, wichtig ist für uns nur, dass er trotz des täglichen Genusses einer Lage von Eiern ganz normale Cholesterinwerte aufweisen konnte. Nun, Eier liefern uns hochwertiges Protein wenn sie nicht frittiert werden.
Frittieren Sie also ihre Eier nicht und kochen Sie diese auch nicht in Margarine. Gesunde Kochmethoden für die Zubereitung von Eiern wären z.B.: pochieren, weich- und hart kochen. Rühr- oder Spiegelei in Butter, bei niedriger Temperatur. Nehmen Sie jedoch keine Margarine, denn in Margarine befinden sich massig freie Radikale und Trans-Fettsäuren.
12. Alzheimer
Nun kommen wir zu einer heutzutage leider sehr häufigen und verbreiteten Krankheit: Alzheimer.
Alzheimer ist eine Krankheit, die man vor 40 Jahren noch nicht kannte. Deshalb, weil es ihn noch nicht gab. Auch nicht unter einem anderen Namen. Er wurde erst 1979, also vor 25 Jahren als Krankheit erkannt. Heute rangiert Alzheimer auf der Killer-Liste bei Erwachsenen über 65 auf Platz 4 hinter Herzgefässerkrankungen, Krebs und Diabetes. Dazu folgende Hintergrundinformation: Unser Gehirn besteht zu 75% aus Myelin, einer fetthaltigen Isolationshülle. Dieses Myelin ist ein nicht ersetzbarer Bestandteil unseres Gehirns und besteht selbst zu 100% aus Cholesterin. Sie selbst produzieren nur 10% Ihres täglichen Cholesterinbedarfs. Die anderen 90% müssen aus Ihrer Ernährung kommen. Wenn Sie nun auf die Ratschläge Ihrer Ärzte hören und Sie das Verzehren von Eiern gänzlich einstellen, zudem Margarine statt Butter zu sich nehmen, wenn Sie auch noch die Haut Ihres Hühnchens abziehen, bevor Sie es essen und wenn Sie schlussendlich Tofu anstelle von rotem Fleisch verspeisen, dann, ja dann bekommen Sie Alzheimer!
Im März 2000 erfolgte ein öffentlicher Bericht, in welchem prophezeit wurde, dass uns Alzheimer innerhalb der kommenden 25 Jahre unfassbare 14 Millionen Tote Amerikaner bescheren wird. 25 Jahre zurückgerechnet starben nur insgesamt 250.000 Menschen und nochmals 25 Jahre zurück starb auch nicht nur ein einziger an dieser schleichenden, selbst gestrickten Falle!
Bereits vor 50 Jahren war es in der Veterinärmedizin bekannt, wie sich Alzheimer bei Tieren im Frühstadium erfolgreich besiegen lässt. Dazu wurde eine hohe Dosis an Vitamin E mit kleinen Mengen von pflanzlichem öl wegen der Fettlöslichkeit des Vitamins beigemischt. Dies wurde den Tieren verabreicht damit sie kein Alzheimer bekommen. Erst viel später, 50 Jahre danach, exakt im Juli 1992, fanden Mediziner heraus, dass Vitamin E den Gedächtnisschwund bei Alzheimer-Patienten verringert. Damit sind die Humanmediziner in nur 50 Jahren zu den gleichen Erkenntnissen gekommen wie die Veterinärmediziner lange zuvor. Vielleicht ist es also für Sie ratsam und insgesamt gesehen auch sicherer, zum Tierarzt zu gehen.
13. Bluthochdruck
Was ich noch ansprechen möchte, ist Bluthochdruck. Haben Sie schon einmal gehört, dass Salz schlecht für Sie sei? Weil Salz hohen Blutdruck verursachen kann? Oder wurde Ihnen gesagt, dass die Genetik etwas mit Bluthochdruck zu tun hat? Nun ja, beides ist falsch. Weder der Verzehr von Salz noch die unveränderbare Genetik stehen in direktem Zusammenhang mit Bluthochdruck. Es ist Sie werden es erneut erahnen der Mangel eines einzigen Nährstoffes. Ein einziger Mangel eines einzigen Nährstoffes!
Dieser Nährstoff heisst Kalzium!
Nach einer 20-jährigen Studie und einer Investition von 2 Milliarden US-Dollar an Steuergeldern, traten weise Mediziner mit ihrem Resultat an die öffentlichkeit. Untersucht wurden im Zuge dieser Studie 5.000 Menschen mit Bluthochdruck. Man entzog ihnen ihre blutdrucksenkenden Medikamente und setzte sie auf eine salzarme Diät. Und wissen Sie was? Alle starben. Für mich ist das keine grosse überraschung. Denn durch diese Untersuchungen stellte man fest, dass die Reduzierung von Salz keinerlei Ergebnisse brachte; lediglich bei 0,3 % der Probanden hatte sich der Blutdruck leicht gesenkt. Daraufhin wurde eine andere Studie gemacht. Erneut wurden 5.000 Menschen mit Bluthochdruck hergenommen, denen das Doppelte des RDA-Wertes gegeben wurde (ca. 1.700 2.500 mg täglich). Nun, dieser Versuch wurde nach 6 Wochen abgebrochen. Sie fragen sich sicher, warum es nach 1 1/2 Monaten zum Abbruch kam? Ganz einfach: Weil 85 % der Probanden keinen Bluthochdruck mehr hatten. Ein in der Tat sensationelles Resultat!
Nun meine Frage an Sie: haben Sie jemals eine Rückrufnotiz von ihrem Arzt erhalten, dass es in Wirklichkeit egal ist, wie viel Salz Sie zu sich nehmen und dass Sie ab nun mehr Kalzium zu sich nehmen sollten? Nein, bei Bluthochdruck fangen wir lieber beim Internisten an, bald wird ein Psychologe hinzugezogen, dann vielleicht noch ein Kardiologe, und zum Schluss gehen wir dann zu einem Herztransplantationsspezialisten.
Oder Sie nehmen Kalzium!
14. Fettleibigkeit, Gewichtsprobleme
Nun zu einem anderen Thema: Fettleibigkeit erschreckende 40% der Amerikaner leiden heute an dieser Krankheit, welche ab ca. 30 Pfund über dem idealen Körpergewicht als solche diagnostiziert wird. Fettleibigkeit zählt ebenfalls zu den neuen Krankheitsbildern unseres Zeitalters. Vor 50 Jahren waren nur rund 15% und vor 100 Jahren waren weit weniger als 1% der Amerikaner fettleibig. Heute wissen wir, dass dieser lebensbedrohliche Zustand durch ein einziges Problem verursacht wird: Mangel an wichtigen Mineralien. Gewichtsprobleme sind meist nichts anderes als eine Mineralien-Mangelerscheinung! Achten Sie also alleine ihrer Figur zuliebe darauf, genügend Mineralien zu sich zu nehmen. Auf diese Weise bekommen Sie ihre Gewichtsprobleme in den Griff.
15. Krebs
Es war 1997, als ein Bericht veröffentlicht wurde, der zeigte, dass die USA über einem Zeitraum von 26 Jahren insgesamt unfassbare 30 Milliarden US-Dollar in den Kampf gegen Krebs investierten. Trotz der 26 Jahre langen Forschung schlugen die Wissenschaftler nur vor, das Augenmerk auf die Vorbeugung zu richten. 30 Milliarden US-Dollar verpufften scheinbar sinnlos, nur weil die Forscher nicht über ihre kleine Medizin-Box hinausdachten. Sie suchten nicht wirklich nach einer Heilmethode, nur nach einer besseren Chemotherapie. Während also die Kosten und Mühen im Ringen um ein Heilmittel im Verlauf der Zeit vervielfacht wurden, blieb auf der anderen Seite die Sterberate gleich. Offensichtlich wurde nicht an der richtigen Stelle gesucht.
Harvard Krankenschwester Gesundheitsstudie
Eine andere Studie, die sog. Harvard Krankenschwester-Gesundheitsstudie, besagt folgendes:
90,000 Krankenschwestern, die über mindestens 15 Jahre Vitamine als Nahrungsergänzungen zu sich nahmen, verringerten ihr Darmkrebsrisiko um 75%. Ich frage sie dazu: Gibt es sonst irgendein Medikament, welches das Risiko von Darmkrebs um 75% verringert? Nein.
Haben Sie aber schon einmal gehört, dass eine fettarme Ernährung das Risiko von Darmkrebs, Brustkrebs, im Grunde von allen Krebsarten verringert? Wahrscheinlich schon. Alle möglichen ärzte sagen, dass eine fettarme Ernährung das Krebsrisiko verringere, wohingegen eine fettreiche Ernährung ihr Krebsrisiko erhöhe. Nun, mit diesen 90.000 Krankenschwestern wurde eine zweite Studie gemacht, bei der man diejenigen verglich, deren Kalorien-Zufuhr mehr als 50% Fett betrug, mit denen, die weniger als 20% Fettkalorien aufnahmen. 50% Fettkalorien entspricht einer äusserst fettreichen Ernährung. Weniger als 20% wiederum steht für eine sehr fettarme Ernährung. Wenn also der Fettgehalt der Ernährung das Krebsrisiko beeinflussen würde, dann müssten die mit 50% Fettkalorien eine höhere Krebsrate aufweisen als die mit weniger als 20%. Das ist doch logisch, oder? Das Ergebnis dieser Untersuchung jedoch war, dass zwischen den beiden Gruppen kein vergleichbarer Unterschied gefunden wurde. Die Menge an Fett, die Sie durch Ihre Ernährung zu sich nehmen, steht in keinem Zusammenhang mit dem Krebsrisiko, dem Sie unterliegen. Entscheidend aber ist und jetzt seien Sie bitte aufmerksam wie Sie das Fett zubereiten und kochen! Laut einer Studie von 1998, führt Fleisch, welches richtig gut durchgebraten ist, zu Brustkrebs und in weiterer Folge zu Prostatakrebs und Darmkrebs. Unter den Frauen, die es vorzogen, ihr Fleisch gut durchgebraten zu essen, wo also das Fett verbrannt war, gab es ein um 462% höheres Risiko, Brustkrebs zu bekommen als bei Frauen, die ihr Fleisch nur medium verzehrten. Nicht 50%, nicht 100%, nicht 200%, auch nicht 300% ein um 462% höheres Risiko, Brustkrebs, Darmkrebs oder Prostatakrebs zu bekommen, nur weil wir das Fleisch -gut durch-haben wollen und wir dadurch verbrannte tierische Fette zu uns nehmen. Studie des National Cancer (Krebs) Institutes und der Harvard Medical School
Krebs ist die Todesursache Nr. 2 in Amerika. Im September 1992 haben das National Cancer (Krebs) Institut und die Harvard Medical School eine Studie durchgeführt und dabei erfanden sie eine Antikrebsernährung. Diese Studie wurde in China unternommen und zwar in einer Region mit der höchsten Krebsrate. In dieser Studie wurden 290.000 Probanden untersucht. Was die Mediziner taten, war ganz einfach: sie gaben ihnen die doppelte Menge an Vitaminen und Mineralien, die doppelte Menge von dem, was die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt. und das ist immer noch eine geringe Menge.
Die eine Gruppe bekam zum Beispiel bei Vitamin C die empfohlene Menge von 60 mg, es wurde verdoppelt auf 120 mg eine Menge, die man in Amerika kaum kaufen kann, unter 500 mg gibt es gar kein Vitamin C mehr. Ein Herr namens Dr. Linus Pauling (nebenbei 2-facher Nobelpreisträger) behauptet, wenn Sie Krebs verhindern wollen, müssen Sie 10.000 mg täglich einnehmen. Wollen sie mal schmunzeln? Alle ärzte, die vor 35 Jahren mit ihm darüber gestritten haben, sind bereits tot. Heute (1993) ist Linus Pauling 94 Jahre alt, arbeitet 7 Tage die Woche 14 Stunden pro Tag.
In einer Gruppe bekamen die Probanden z. B. Selen über einen Zeitraum von 5 Jahren: Der Tod jedweder Ursache auch immer wurde um 9 % reduziert. Jede 10. Person, die statistisch in dieser Zeit gestorben wäre, überlebte. In Bezug auf Krebs, egal welcher Art, überlebten 13 %, die ansonsten gestorben wären. Und am bedeutsamsten ist, dass der Krebs, nämlich der Magen- und Speiseröhrenkrebs, der in der Hinan- Provinz am meisten verbreitet war, sich auf 21 % verringerte.
Und noch was bezüglich Krebses
Sie können Ihr Risiko auf einfachstem Wege um unglaubliche 60-80% verringern. Essen Sie Schwarzbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Dunkle Kirschen und Erdbeeren. (Anmerkung: Es geht da offensichtlich um antioxidative sekundäre Pflanzenstoffe) Ausserdem wird das Krebsrisiko allgemein durch die Einnahme von Selen, einem bekanntem Spurenmineral, gesenkt. Dazu wurden mehrere Studien gemacht, die den Erfolg von Selen eindeutig beweisen.
österreich krebsfrei http://www.Oesterreich-krebsfrei.at Unverfroren & heuchlerisch
16. Arthritis, Hexenschuss, Osteoporose
Zu einer weiteren Plage im fortgeschrittenen Alter zählt zumeist auch Arthritis. 80 % der Arthritiden werden durch eine Osteoporose in den Gelenkknochen verursacht. Dazu gehören auch alle Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises wie z.B. der Hexenschuss. Das alles wird durch Osteoporose in den Knochenenden ausgelöst. Der Arzt verschreibt Ihnen ein Schmerz- oder entzündungshemmendes Mittel, wodurch sicherlich auch eine Linderung eintritt. Doch damit nimmt das Unheil erst seinen Lauf: Stellen Sie sich einmal vor, Sie fahren mit Ihrem Wagen auf der Autobahn und Ihr Motor verliert öl. Die rote Warnlampe leuchtet auf. Sie sind zuerst einmal irritiert und halten ihren Wagen an. Sie öffnen nun die Motorhaube und schneiden einfach das kleine Kabel, das zur Warnblinklampe führt, durch und setzen dann ihre Fahrt fort. Kein vernünftiger Mensch würde so handeln? Sie doch auch nicht? Oder? Aber genau das machen Sie mit Ihrem Körper! Sie leiden unter Arthritis, nehmen Schmerzmittel und tun so, als sei alles in Ordnung. Dann gehen Sie wieder zum Arzt und erzählen ihm womöglich noch, wie gut das Mittel gewirkt hat. Sie gehen wieder zum Tanzen, zur Aerobic, zum Fitnesstraining oder zu sonst was. Allerdings, was Sie wirklich tun, das ist, dass Sie Ihre Gelenke noch schneller abnützen und diese endgültig irreparabel zerstören. Dafür aber machen Sie Ihren Arzt reich, weil Sie bald eine neue Hüfte brauchen. Sehr interessant erscheint auch jener Versuch, der im Jahre 1993 in einem Krankenhaus in Boston vollzogen wurde. Die Mediziner nahmen Arthritispatienten, die auf keine herkömmlichen Medikamente wie Cortison usw. mehr ansprachen. Den Probanden wurden nochmals alle möglichen Medikamente verabreicht. Medikamente, die sie alle schon ausprobiert hatten, zudem auch physikalische Therapien. Schlussendlich stand den Patienten nur mehr der operative Eingriff als einzige Möglichkeit bevor. Hier nun begann das eigentliche Experiment: Jeder der Patienten wurde gefragt, ob er noch weitere 90 Tage zu leiden bereit wäre, um vor diesem operativen Eingriff an einer Versuchs-Therapie teilzunehmen. Für dieses Experiment meldeten sich 29 Freiwillige. Die Therapie bestand darin, dass den Patienten täglich ein gehäufter Teelöffel von gemahlenen, getrockneten Hühnerknorpeln verabreicht wurde. Ja, richtig, gemahlene Hühnerknorpel! Und das Ergebnis? Nach 10 Tagen waren alle Schmerzen weg! Wie erwähnt, das waren ausschliesslich Personen, die auf keinerlei schulmedizinische Medikamente mehr ansprachen. Nach 30 Tagen konnten sie bereits ein Gurkenglas öffnen, das noch vakuum-verschlossen war die meisten hätten noch nicht einmal einen Kugelschreiber schmerzfrei halten können. Schlussendlich hatten die Patienten nach 90 Tagen wieder ihre maximale Gelenkfunktion zurück. Dank der wertvollen Inhalte und Nährstoffe, die sie aus gemahlenen Hühnerknorpeln bezogen.
17. Osteoporose, Nierensteine
So, nun kommen wir zu Nierensteinen. Wer von Ihnen hatte schon mal einen? und was ist das Erste, was Ihr Arzt Ihnen sagt, wenn Sie Nierensteine haben? Richtig: Kein Kalzium, vermeiden sie Milchprodukte. Und auf gar keinen Fall diese Vitamin- und Mineralpillen mit Calcium drinnen! Warum sagen die ärzte denn so was? Ganz einfach, sie wissen es nicht besser, denn sie haben immer noch die dumme, naive, ignorante Einstellung, dass Calcium in den Nierensteinen vom Calcium käme, das man isst. Genau das Gegenteil ist der Fall: Es kommt aus Ihren eigenen Knochen, aufgrund einer Osteoporose. Dadurch, dass Calcium aus den Knochen ausgelagert wird wie eben bei einer Osteoporose, bekommen Sie Nierensteine. Und sehen Sie, auch das wussten wir schon vor 50 Jahren in der Viehwirtschaft: Will man bei Tieren Nierensteine verhindern, muss ihre Nahrung mit Kalzium angereichert sein. Sie benötigen mehr Magnesium, mehr Bor. Der Grund ist folgender: wenn Rinder, Schafe oder sonstige Nutztiere Nierensteine bekommen, sterben sie an dem so genannten -Wasserbauch�. Sie sterben qualvoll. Wenn wir Nierensteine bekommen, wünschten wir nur, wir könnten sterben. Kein Farmer ist so dumm, für Futter zu bezahlen und dann sein Tier an Nierensteinen sterben zu lassen, bevor er es zum Markt bringen kann.
Sie hätten eine Rückrufnotiz von Ihrem Arzt bekommen müssen, denn im März 1993 veröffentlichte wiederum die Harvard Medical School einen Bericht, in dem stand, dass Calcium das Risiko, Nierensteine zu bekommen, verringert. Diese nicht nur in Medizinkreisen veröffentlichte Studie die das bisherige medizinische Wissen auf den Kopf stellt zeigte, dass sich das Risiko, an Nierensteinen zu erkranken, bei Menschen mit einer calciumreichen Nahrung verringerte. (Rohkost) In dieser Studie waren mehr als 45.000 Menschen involviert. Sie wurden in 5 Gruppen eingeteilt, und die Gruppe, die das meiste Calcium einnahm, hatte keinerlei Nierensteine. Wieder brauchte die Humanmedizin fast 50 Jahre, um auf den Kenntnisstand der Veterinärmedizin zu kommen.
18. Pica-Syndrom
Sicherlich kennen Sie das Pica-Syndrom.
Zitat
Das Pica-Syndrom (lateinisch "pica": die Elster) ist eine Form der Essstörung, bei der die Betroffenen Dinge zu sich nehmen, die eigentlich nicht für den Verzehr geeignet sind – etwa Erde, Sand, Papier oder Textilien.
Wiederum wissen auch die Bauern über diese Krankheit Bescheid.
Pica-Syndrom bei Tieren
Sie kommt auch bei Tieren vor. Beispielsweise kauen Kühe, die ja viele Mineralstoffe durch das Melken verlieren, an Steinen oder an alten Knochen, die sie finden. Jeder Bauer weiss, dass er den Tieren Mineralstoffe zufüttern muss, sonst fressen sie seine Scheune auf.
Pica-Syndrom bei Schwangeren
Bei Schwangeren ist es ähnlich. Mitten in der Nacht, wachen sie mit einem Heisshunger z B. nach Gurken mit Eis auf. Was bedeutet das eigentlich? Es ist ein gesteigertes Verlangen nach Vitalstoffen. Ich hatte in meiner Praxis schon Patienten, die dachten, sie seien verrückt, weil sie mitten in der Nacht das Verlangen hatten, mit einem Teelöffel vor die Tür zu gehen, um Erde zu essen. Ich habe ihnen dann gesagt, es sei völlig in Ordnung, sie sollten aber bitte schön darauf achten, dass der Schmutz auch wirklich sauber ist.
19. Leber- oder Altersflecken
Wenn Sie einen Selenmangel haben, und nicht warten wollen, bis sie an Herzmuskelschwäche sterben, dann schauen sie sich einfach mal an. Haben Sie Leber- oder Altersflecken, so haben Sie das Vorstadium eines Selenmangels, nämlich die Schädigung durch freie Radikale. Sehr gut für Sie, wenn sie das richtig erkennen und dann zusätzlich Selen einnehmen. Dann werden sie nämlich in ca. 4 - 6 Monaten einen Rückgang erkennen. Diese Flecken verschwinden auch von innen, an Leber, Herz und Nieren verschwinden sie. Auch im Gehirn.
20. Blutzucker, Diabetes
Und wie viele von Ihnen haben einen niedrigen Blutzuckergehalt? Okay, fast 10%. Haben sie schon einmal ein hyperaktives Kind gesehen, das Zucker bekommt? Wahrscheinlich fühlen sich jetzt alle Eltern angesprochen. Menschen mit Zuckerproblemen sind wie Alkoholiker. Es gibt gute und schlechte. Der gute Alkoholiker nimmt ein paar Drinks und legt sich schlafen. So ist es auch bei denjenigen mit Zuckerproblemen. Sie nehmen ein umfangreiches Mahl zu sich und gehen schlafen. Dann gibt es die schlechten Alkoholiker, nach 2 Drinks wollen sie sich mit jedem prügeln. Auch beim Blutzucker gibt es schlechte. Sie werden aggressiv. Sie erinnern sich vielleicht noch an den Twinky-Fall. Das ist so etwas ähnliches wie hier der Schokoriegel -Mars. Da hat jemand 2 Menschen umgebracht er plädierte auf Freispruch, weil er 2 Stunden vorher ein Twinky gegessen hat. Er wurde jedes Mal, wenn er Zucker zu sich nahm, unzurechnungsfähig.
Das ist ein typisches Zeichen für Chrom-Vanadiummangel. Sie führen zu Zuckerproblemen, zu einem zu niedrigen Blutzuckerspiegel, wenn das unbehandelt bleibt, führt es zu Diabetes.
21. PMS prämenstruelles Syndrom
Die medizinische Behandlung dafür ist die Gebärmutterentfernung eine Hysterektomie. Völlig unnötig. Es werden jährlich 280.000 unnötige Gebärmutterentfernungen vorgenommen. Auch die American Medical Association sagt, dass sie unnötig sind, droht aber den Operateuren nicht mit Approbationsentzug. Stellen Sie sich jetzt einmal eine arme Frau in den Dreissigern vor. Doktor, Sie müssen was tun, jedes Mal, wenn ich draussen die Wäsche aufhänge, schreien die Nachbarskinder-Hexe. Meine eigenen Kinder denken, ich sei verrückt. Mein Mann ist abgehauen und meinen Job verliere ich wohl auch. Sagen Sie selbst: ist das nicht furchtbar? Die ängste, die emotionalen Störungen, dieser Frau sind völlig real. Die Universität von San Diego kam vor 3 Jahren mit einer Studie über die emotionalen und physischen Symptome von PMS heraus, die besagte, dass die emotionalen Effekte von PMS verringert werden, wenn man die tägliche Menge von Kalzium verdoppelt. Nachdem das veröffentlicht wurde, standen die Menschen Schlange vor den Gesundheitsmittelläden. In der Schlange standen nur die Männer und zwar standen sie da für ihre Frauen, Töchter und Freundinnen.
22. Osteoporose, Schmerzen im Lendenwirbelbereich
85 % aller Amerikaner bekommen Schmerzen im unteren Rückenbereich, z. B. wenn sie am Computer arbeiten. Was ist das? Ganz einfach: Es ist Osteoporose der Wirbelsäule. Oder Sie haben vielleicht Probleme mit der Bandscheibe oder was auch immer. Denn was passiert, wenn ihre Bandscheibe nichts mehr hat, woran sie sich festhalten kann, die Wirbelsäule langsam verfällt, insbesondere, wenn Sie auch noch einen Kupfermangel haben, denn die Bandscheibe ist aus einen elastischem Bindegewebe, sie verschwindet wie ein mit Wasser gefüllter Ballon, der unter Druck steht. Die normale ärztliche Verschreibung ist ein Muskel entkrampfendes Mittel, vielleicht noch zusätzlich Valium bis hin zu einer Bandscheibenoperation, wobei Ihnen keiner sagt, dass Sie nachher vielleicht nicht mehr derselbe sind.
Lesen Sie im Folgenden, was ich in einem anderen Papier von Dr. Wallach zum Thema Osteoporose Gesagtes entdeckt habe: Bei Tieren kennen wir keine Osteoporose. Denn stellen Sie sich vor: Sie sind Farmer und haben 100 Kühe, aber keine Kälber. Sie können Ihre laufenden Kosten nicht decken. Dann fragen Sie den Tierarzt: Was ist los, warum kommen keine Kälber? Was macht der Tierarzt? Der schaut sich nicht die Kühe, sondern den Bullen an und sagt: Soso der Bulle hat Osteoporose, mit den Hüften kommt er nicht mehr auf die Kuh. Also Bauer, für 70.000 Dollar ersetzen wir ihm die Hüften und nächstes Jahr gibt's wieder Kälber. Also, ein richtiger Farmer sagt: Geh zur Seite Doc. Dann zieht er seine Pistole und buuumm. Von wegen neue Hüfte! Der wird geschlachtet. Für diesen Preis bekomme ich jedes Jahr einen neuen Bullen und das 7 Jahre lang. Aber nun sag mal Doc, was kann ich tun, damit die Viecher keine Osteoporose bekommen? Ganz einfach: Für 50 Pfennig Kalzium in die Nahrung und die bekommen keine Osteoporose. Also Bauer, Du musst nur eine Tasse Kaffee weiniger trinken, um Dich das leisten zu können. Und genau dasselbe gilt auch für uns Menschen.
Anmerkungen dazu, wie der Wirtschaftssektor Krankheit an der Osteoporose reich zu werden versucht: Am Beispiel der Osteoporose
23. Beispiel Kalzium
Beim PMS gehen Sie doch zu Ihren Gynäkologen, zu Ihrem Internisten, zu Ihrem Psychiater oder Familientherapeuten oder am besten gleich zum Scheidungsanwalt Oder Sie nehmen mehr Kalzium. Wenn sie Krämpfe haben dann gehen Sie vielleicht zu einem Neurologen, zu einem Sportmediziner, zu einem Orthopäden oder zu einem Internisten Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Beim Knochensporn können Sie zu einem Orthopäden, einem Chirurgen, oder einem Sportmediziner gehen. Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Bei Nierensteinen also da gehen Sie wenn Sie noch können vielleicht zum Urologen, zum Internisten, und dann zum Chirurgen Oder nehmen Sie mehr Kalzium.
Bei Schlaflosigkeit gehen Sie zum Neurologen, können sie einen Psychologen aufsuchen, zur Kontrolle in ein Schlaflabor gehen, einen Nachtjob annehmen. Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Bei Bluthochdruck fangen wir beim Internisten an, evtl. ein Psychologe, dann vielleicht ein Kardiologe und zum Schluss ein Herztransplantationsspezialist Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Bei Arthritis gehen wir zum Orthopäden, Neurologen oder zum Internisten. Oder wir nehmen Kalzium.
Bei Parodontose ja da bleibt uns nur der Zahnarzt Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Bei Osteoporose gehen Sie wenn Sie das überhaupt noch können erst mal zu zig verschiedenen Spezialisten bis überhaupt die Diagnose Osteoporose gestellt wird. Oder Sie nehmen mehr Kalzium. Anmerkungen dazu, wie der Wirtschaftssektor Krankheit an der Osteoporose reich zu werden versucht: Am Beispiel der Osteoporose
überlegen Sie sich mal, was diese Krankheiten kosten und wie sehr sie unser aktives Leben beeinträchtigen. Und das alles nur wegen eines Kalziummangels, den Sie mit wenig Geld täglich beherrschen könnten. Stattdessen geben wir Unsummen für medizinische Behandlung aus, lassen verschiedenste Operationen über uns ergehen, alles nur wegen Kalziummangel Ist das nicht lächerlich?
Und das Kalzium-Beispiel lässt sich auch auf viele andere Vitamine und Mineralstoffe umlegen!
Aus anderer Quelle ist mir bekannt, dass Kalzium als Kalziumcarbonat nur zu einem sehr geringen Prozentsatz resorbiert wird.
Optimistische Angaben: 20-30 %. Weniger optimistische Angaben: 3-5 %. Mehr dazu auf Metallische Beschaffenheit der Mineralstoffe, Sango Calcium aus dem Meer, Kalmag-Magnesium.
Zitat
KalMag ist ein entwickeltes Getränk, das die beiden Mineralstoffe Kalzium und Magnesium in biologisch verwertbarer Form enthält. Diese Eigenschaft resultiert aus dem Umstand, dass diese beiden Mineralstoffe in einer mit einer Säure (Essigsäure) eingegangenen Verbindung vorliegen.
Zitat: Kalzium löst sich im Körper nicht und kann somit nicht verwertet werden, ausser wenn es sich in einer Säure befindet.
Der Gebrauch von Kal-Mag, der sich hinsichtlich der Linderung von Entzugserscheinungen in den frühen siebziger Jahren noch im Experimentierstadium befand, hat nun die Versuchsphase weit hinter sich gelassen. Es ist sehr effektiv verwendet worden, um während des Entzugs bei der Linderung behilflich zu sein und um Zuckungen, Muskelkrämpfen und ernsthaften nervösen Reaktionen entgegenzuwirken, die ein Süchtiger erlebt, wenn er aufhört, Drogen zu nehmen.
Es versteht sich von selbst, dass diese Wirksamkeit mit Kalzium- und Magnesiumtabletten nicht annähernd zu erzielen ist. Aber für Drogenabhängige hat die Pharmazie ja ohnehin anderes anzubieten: andere Drogen nämlich, mit dem Ergebnis, dass das für diese anderen Drogen ausgegebene Geld dann in legale Kanäle fliesst. (Hier wird wieder einmal mehr deutlich, dass der Wirtschaftssektor Krankheit den wirtschaftlichen Erfolg mehr im Auge hat als den gesundheitlichen der Patienten)
Weil dieses Kal-Mag so wirksam ist, ist es natürlich nahe liegend, es allgemein zur Versorgung des Organismus mit diesen beiden Mineralstoffen einzusetzen. Der Kalziumbedarf dürfte um Grössenordnungen höher sein als er durch Nahrungsergänzungsmittel leicht zu decken ist.
Beispiele dafür, wo Kalzium nötig ist.
Erforderliche Zutaten für Kal-Mag:
Magnesiumcarbonat
Kalziumgluconat
Apfelessig (5 %)
Kal-Mag wird folgendermassen zubereitet:
1. Geben Sie einen gestrichenen Esslöffel (15 ml) Kalziumgluconat in ein normal grossen Becher.
2. Fügen Sie einen halben gestrichenen Teelöffel (2,5 ml) Magnesiumcarbonat hinzu.
3. Fügen Sie einen Esslöffel (15 ml) Apfelessig (mindestens 5 Prozent Säuregehalt) hinzu. Tipp: Den Essig in einem Glas mit einer grossen öffnung aufbewahren, so dass der Essig mit dem Löffel daraus massgenau[1] entnommen werden kann. Giesst man den Essig dagegen von der Flasche in den Löffel, kann es leicht passieren, dass zuviel Essig in die Mischung gerät, wodurch sich die Säureaufnahme bei der konsumierenden Person unnötigerweise erhöht.
4. Rühren Sie es gut um. Es beginnt nun ein chemischer Prozess und der dauert etwas. Dieser ist zu Ende, wenn die Breimasse nach dem letzten Umrühren nicht mehr durch die Bildung von Gasblasen aufgelockert, porös wird. Mit dem Umrühren kann man etwas zuwarten. Der Essig ist imstande, das Pulver aus eigener Kraft zu durchdringen.
5. Giessen Sie ein halbes Glas (etwa 120 ml) kochendes Wasser hinzu, und rühren Sie die Mischung solange um, bis sich das Pulver (der nach der Essighinzufügung daraus gewordene der Brei) ganz aufgelöst hat und die Flüssigkeit klar ist. (Tritt dies nicht ein, könnte es daher rühren, dass das Magnesiumcarbonat von minderwertiger Qualität oder alt ist.). Heisses Wasser erst dann hinzufügen, wenn der chemische Prozess zu Ende gekommen ist, sich also keine Gasblasen mehr bilden bzw. keine Auflockerung des Breies durch das Kohlensäuregas mehr stattfindet. Tipp: Bevor man das heisse Wasser eingiesst, den Brei zuerst um ihn weicher zu machen mit ein oder zwei Teelöffeln Wasser verrühren. Er lässt sich dann mit dem kochenden Wasser müheloser verrühren.
6. Füllen Sie das Glas mit lauwarmem oder kaltem Wasser auf und decken Sie es ab.
Sie können grössere Quantitäten auf einmal zubereiten, einfach dadurch, indem Sie sämtliche Zutaten entsprechend multiplizieren. Die Lösung ist zwei Tage haltbar.
Es kann falsch zubereitet werden, sodass es sich nicht auflöst. Abweichungen von den obigen Punkten erzeugen eine erfolglose Mischung, die ziemlich schrecklich schmecken kann.
(Beachten Sie nochmals, dass das Verhältnis ein Teil elementares Magnesium zu zwei Teilen elementaren Kalziums ist. Wenn man dies genau ausarbeiten möchte, kann man die elementaren Mengen berechnen. Die oben stehende Formel wird für die Mengen der Verbindungen angegeben.)
Alles von einem bis zu drei Gläsern am Tag, während oder nach den Mahlzeiten, ersetzt jedes Beruhigungsmittel. Seine Wirkung ist aber nicht so, als ob man unter Drogen stehen würde oder wie sie von Beruhigungsmitteln verursacht werden (die ziemlich tödlich sind).
Es hat sich gezeigt, dass es bei der Lösung von Muskelkrämpfen, Zuckungen und nervösen Reaktionen, welche als Folge des Drogenentzugs auftreten, wirksam hilft.
Es soll hier angegeben sein, dass viele Reformhäuser Fertigpräparate von Kalzium und Magnesium führen. Bevor man eines von diesen anstelle von Kal-Mag verwendet, sollte man das Etikett lesen, um herauszufinden, ob das Kalzium und das Magnesium im richtigen Verhältnis enthalten sind und überprüfen, ob es Säure (wie z. B. Ascorbin- oder Zitronensäure) enthält. Wenn dies nicht der Fall ist, sind diese Präparate wertlos und werden nicht das gleiche Ergebnis erzielen wie Kal-Mag nach obiger Anleitung hergestellt.
Mit einem Glas Kal-Mag (aus 15 ml Kalziumgluconat bestehend) führt man dem Körper gemäss eigener Berechnung etwa 700 - 800 mg reines (elementares) Kalzium zu.
Im Hinblick auf den relativ hohen Gehalt an Mineralstoffen, welche unmittelbar resorbiert werden, ist es empfehlenswert, dieses Getränk nicht wie Wasser oder Bier in sich hineinzuschütten. Abhilfe: Kal-Mag über den Tag verteilt zu sich nehmen. Eventuell mit Wasser strecken oder Wasser unmittelbar hinterher trinken.
--------------------------------------------------------------------------------
Es ist empfehlenswert, nur soviel Essig beizugeben als unbedingt erforderlich (Ausgangbasis: die gleiche Menge wie Kalziumgluconat). Richtschnur: das fertige Produkt muss von klarer Beschaffenheit sein. Staubigkeit ist ein Hinweis für eine zu geringe Essigzugabe (sofern das Magnesiumkarbonat nicht alt ist).
Zitat
Jüngst habe ich herausgefunden, dass eine auf einem zu geringen Essiganteil beruhende Staubigkeit durch nachträgliches Hinzufügen einiger Tropfen Essigs beseitigt werden kann.
24. Zufuhr von Vitaminen und Mineralien
Es ist nun kein Geheimnis mehr, dass man Krankheiten durch geregelte Zufuhr von Vitaminen und Mineralien vorbeugen und heilen kann. 1992 wurde im -Time Magazine-ein Titelbericht gedruckt: -Die wahre Kraft der Vitamine! Neue Forschungen zeigen, dass sie Krebs, Herzkrankheiten und Alterserscheinungen bekämpfen können.-Insgesamt wurden 75 wissenschaftliche Artikel in medizinischen, veterinärmedizinischen und pathologischen Magazinen veröffentlicht, die sich eingehend mit diesem Thema befassten. Sie schrieben über eine Vielzahl von Krankheiten bei Mensch und Tier die durch einen Mangel an Vitaminen, Mineralien, Spurenmineralien, Aminosäuren und Fettsäuren verursacht werden.

Im jungen Jahren fing ich an, die Nährformeln, die wir aus der Medizin kennen, sie erinnern sich: Pellets, beim Menschen anzuwenden. Ich wollte unbedingt, dass meine Patienten, statt durchschnittlich 75 Jahre, ab nun 100 Jahre und auch älter werden. Darum begann ich Informationen zu sammeln, wie es Menschen bisher möglich wurde, das höchststattliche Alter von 100 Jahren oder darüber zu erreichen. Interessant fand ich, dass einige meiner Patienten damals entgegneten, sie wollen gar nicht so alt werden. Nach meiner Frage nach dem Grund, war die mir am häufigsten gegebene Antwort: -Ich möchte nicht in einem Altersheim enden und dort missbraucht werden.-Selbstverständlich war dies für mich eine begründete Sorge.
Nun, ich begab mich dennoch auf die Reise und begann ein Höchstmass an Informationen über und von 100 Jährigen zu sammeln. In mir stieg die Hoffnung, die Resultate würden mir sagen, dass ich dabei war, das Richtige zu tun.
Studie mit Ratten
Während meiner Studien stiess ich auf das Projekt eines Mannes namens Clive McKay. Wie in einer Veröffentlichung von 1935 zu lesen, sah seine Studie folgendermassen aus: Er nahm 3 Gruppen von Ratten. Der 1. Gruppe verabreichte er ein Ratten-Pellet. Diese Ratten lebten durchschnittlich 2 Jahre lang. Bereits dieses Ergebnis war ein grosser Erfolg, denn in der Regel lebten Ratten nur durchschnittlich ca. 11 Monate, mit einem Ratten-Pellet aber nun ganze 2 Jahre! Der 2. Gruppe gab er dasselbe Ratten-Pellet wie der Gruppe 1, reduzierte ausserdem die Kohlenhydratkalorien um 30%, liess jedoch Vitamine und Mineralien gleich. Resultat: Die Ratten dieser zweiten Gruppe lebten im Schnitt 36 Monate, also 3 Jahre lang. Darüber begeistert nahm MC Kay die 3. Gruppe und reduzierte diesmal die Kohlenhydratkalorien um 60%, behielt erneut die Vitamine und Mineralien gleich. Und? Diesmal erreichten die Ratten ein Alter bis zu 4 Jahren! Ein sensationelles Ergebnis, länger als das vierfache ihrer ursprünglichen Lebenserwartung!
Daraufhin wurde dieselbe Studie auch mit Spinnen, Käfern, Würmern, Tauben und vielen anderen Tierarten gemacht. Was die Wissenschafter dabei herausfanden war, ist, dass die Menge der Vitamine und Mineralien pro Kohlenhydrat den Unterschied macht. Es wurde nicht der Prozentsatz der Nahrung gesenkt, sondern nur die Kohlenhydratkalorien. Das erklärt MC Kays Resultat, wo die 3. Ratten-Gruppe 3 mal so viele Vitamine und Mineralien pro Kohlehydratkalorie erhielt wie die 1. Gruppe. Dieses Faktum war offensichtlich der Grund dafür, dass sie länger lebten.
Ein Volk namens Lahunsa
Lassen Sie uns diesen Versuch mit den Ratten und reduzierten Kohlenhydraten im Hinterkopf behalten, während wir uns folgende Begebenheit näher ansehen: Im Nordwesten von Pakistan lebt ein Volk namens Lahunsa. Sie leben in den Bergen, nahe des Himalajagebirges in einer Höhe von 5800 Metern, und wohnen oder besser: -existieren-in äusserst ärmlichen Verhältnissen. Sie verfügen über keine Elektrizität, keine Inneninstallation, natürlich auch weder über Krankenhäuser noch Apotheken und sie kennen auch keine ärzte. Die -Lahunsas- verwenden ausschliesslich Hausmittel, Kräuter oder behelfen sich mit Massagetherapien. Dennoch oder vielleicht gerade darum sind sie die gesündesten, am längsten lebenden Menschen auf dieser Erde. Auf einer fast lebensfeindlichen Anhöhe wird spärlich Weizen, Roggen, ein wenig Tomaten und Kohl angebaut. Zudem halten die kurzen Erntezeiten die Erträge sehr, sehr klein. Die einzigen Kohlenhydrate, die sie am Tag zu sich nehmen, sind kleine Tortillas. Sonst finden wir in ihrer Nahrung keine weiteren Kohlehydrate. Der überwiegende Grossteil ihrer Nahrung besteht aus dem Fleisch von Ziegen, Lämmern, Hammel, Kamelen, Ochsen und Hasen. Sie essen auch Hühner und Eier. Milch dient den -Lahunsas-zur Herstellung von Käse und Joghurt. Gekocht wird in Butter.
Kurz gesagt: Die Lahunsas, das am längsten lebende Volk dieser Erde befindet sich sozusagen auf einer kohlenhydratreduzierten Ernährung. Für mich ist das die Erklärung dafür, dass sie ein so hohes Alter erreichen.
Ja, und noch ein weiteres Geheimnis wurde uns offenbar während wir dieses aussergewöhnliche Volk studierten. Dieses Geheimnis lässt sich in einem einzigartigen und bemerkenswerten Ablauf beobachten: Direkt von den Bergen, aus dem Herzen des Himalajas, fliesst ein sagenhaftes Gletscherwasser, die sog. Gletschermilch, direkt zu den Wohnsiedlungen der Lahunsas. Dieses vitale und äusserst mineralhaltige Wasser ist grau und undurchsichtig, darum die Bezeichnung Milch. Es ist voll mit Steinpartikeln und trägt mehr als 60 wichtige Mineralien. Wann also immer diese -Gletschermilch-vom Berg herabfliesst, begeben sich die -Lahunsas-auf ihre Felder und vermengen das Wasser mit der Erde. Sie stampfen mit ihren Rechen und Schaufeln das Wasser tief in den Boden, bis dieser zu einem Brei wird. Die Erde wird dadurch nicht nur bewässert, sondern zudem mit einer Höchstzahl an Mineralien angereichert. Sie können sich vorstellen: Das auf diesen Feldern wachsende Pflanzengut strotzt vor vollwertigen Vital- und Mineralstoffen: Jede Frucht trägt in sich die immense Kraft des Himalajas, Mineralien in ihrer ureigensten Form!
Dem kommt hinzu, dass durch diesen Prozess der Umwandlung vom toten Boden in Photosynthese-Pflanzen die biologische Verwertbarkeit für den Menschen herbeigeführt wird, was den Grad der Aufnahme beim Menschen maximiert! Eine für uns einzigartige Begebenheit der Natur! Und wieder wurde meine Vermutung, die mittlerweile zu einer tiefen überzeugung wurde, bestätigt: eine kohlenhydratreduzierte Ernährung, gepaart mit einer hochwertigen Zufuhr an Mineralien und Vitaminen verlängert nicht nur das tierische, sondern auch das menschliche Leben entscheidend. Ergänzend bleibt noch die Beobachtung zu erwähnen, dass die Lahunsas auch die Holzasche von ihren Feuerstellen im Garten und auf den Feldern verteilen. Wie sich herausstellte enthält diese Holzasche sie werden es erraten jede Menge wertvoller Mineralien.
Tibeter.
25. Kulturen
Es gibt wenigstens fünf Kulturen, in denen die Menschen eine Lebenserwartungen von 120 140 Jahre haben. Angefangen mit den Tibetern, bekannt geworden 1934 durch James Hilton's -The lost Horizon. Darüber hat er 1937 sogar einen Film gedreht und die älteste Person dokumentiert obwohl es auch übertreibungen gibt einen Dr. Li aus dem tibetisch-chinesischen Grenzgebiet, der im Alter von 150 ein Zertifikat von der kaiserlichen-chinesischen Regierung bekam, in dem auch bestätigt wurde, dass er 1677 geboren wurde. Fünfzig Jahre später bekam er ein weiteres Zertifikat; und angeblich ist er mit 256 Jahren gestorben. Als er 1932 starb, gab es Berichte über ihn in der London Times und in der New York Times, und es ist die Geschichte des Mannes, der Hilton dazu bewegte, dieses Buch zu schreiben. Mein Gott, vielleicht wurde er auch nur 200 Jahre alt und nicht 256, aber egal, er wurde uralt. Und das genau ist dokumentiert. Ende der 60er Jahre wurde der Film neu gedreht.
26. Beispiele: 100 Jahre oder auch älter Auf meinem weiteren Weg begann ich unzählige Geburts- und Todesanzeigen von Menschen zu sammeln, die 100 Jahre oder auch älter waren bzw. wurden. Ich war sehr gespannt, zu sehen, wo denn ihr Geheimnis des hohen Alters zu finden sei. Ralph Charles aus Ohio Mein 1. Beispiel ist Ralph Charles aus Ohio. Er überschritt die magische Grenze von 100 Jahren im Oktober 1999. Das Faszinierende an diesem Mann ist, dass er mit über 100 Jahren sie werden es nicht glauben noch immer als Pilot tätig ist. Ja, er transportiert zahlende Passagiere durch den amerikanischen Mittelraum. In seinen Gesundheitspapieren und seiner Piloten-Zulassung sind keinerlei Einschränkungen angeführt. Da sich Ralph Charles in seinem ganzen Auftreten sehr dynamisch gibt, wirkt er für mich als wäre er in seinen späten 70ern oder frühen 80ern.
Dora Amathebe aus Südafrika Auch Dora Amathebe aus Südafrika hat der Vergänglichkeit anscheinend ein Schnippchen geschlagen: Dora wurde 1881 geboren. Als man sie 1995, im Alter von 114 Jahre fragte, warum sie glaube, dieses hohe Alter erreicht zu haben, entgegnete sie: -Ich esse Heuschrecken, Kürbissamen, Schildkrötenfleisch, wilde Kräuter, trockene Früchte und trinke täglich eine Tasse Kaffee.-Das war für mich bereits sehr aufschlussreich. Sie sagte nicht, sie esse Brot, Kartoffel, Reis oder Mais. Die einzigen Kohlenhydrate, die sie zu sich nimmt, sind höchstens in den getrockneten Früchten. Ihre Proteine erhielt sie von den Heuschrecken und dem Schildkrötenfleisch. Die lebensnotwendigen Fettsäuren bekam sie von den Kürbissamen. Und sollte sie die Kräuter grün gegessen haben, nahm sie auf diese Weise ein wenig Vitamin C, Folsäure und Beta-Karotin zu sich.
Jean Calment In den 90er Jahren wurde im Guinness Buch der Rekorde Frau Jean Calment als älteste, noch lebende Frau angeführt. Sie konnte beweisen, dass sie am 21. Februar 1995 genau 120 Jahre alt wurde. Sie starb im August 1997 im Alter von exakt 122 Jahren und 164 Tagen an einem Schlaganfall. Ausser, dass Sie Rheuma in den Händen fühlte, war sie frei von jeglichen Schmerzen, Beeinträchtigungen und auch gänzlich frei von Alzheimer. Frau Calment war klug und geistig hellwach bis zum Zeitpunkt ihres Todes. Margret Steech Am 11. Mai 1993 starb der älteste lebende Amerikaner dokumentiert im Guinness Buch er Rekorde Margret Steech aus Redford, Virginia. Sie starb im Alter von 115 Jahren an Mangelernährung sage ich. Sie starb an den Komplikationen eines Sturzes sagt ihr Arzt. Woran starb sie nun wirklich? Im Ernst, sie starb an Calcium-Mangel. Sie hatte keine Herzkrankheit, sie hatte keinen Krebs, war nicht zuckerkrank oder hatte sonstige Schwachstellen. Sie starb 3 Wochen nach ihrem Sturz, weil sie nicht genügend Calcium im Körper hatte. Sehr interessant diese These, finden sie nicht? Ausserdem sagte ihre Tochter, dass die Mutter ein Verlangen nach Süssigkeiten hätte, eine Krankheit, die -Pica-genannt wird. Von diesem Syndrom spricht man also normalerweise, wenn man ein grosses Verlangen nach Zucker und Schokolade hat. Das ist nämlich ein Zeichen dafür, dass Chrom und Vanadium im Körper fehlen.
Häuptling in Nigeria In Nigeria, einem Drittweltland, starb ein Häuptling im Alter von 126 Jahren. Eine seiner Frauen schwärmte davon, dass er noch im Besitz all seiner Zähne war. Mann aus Syrien Und ich denke an einen Mann aus Syrien. Er starb im Juli 1993, im Alter von 133 Jahren! Auch er war im Guinness Buch der Rekorde. Doch nicht, weil er so alt wurde viele Menschen leben länger sondern weil er noch neunmal Vater wurde. Das bedeutet, dass er noch im Alter von über 100 Jahren zeugungsfähig war. Mazzoumi Dousti Die letzte Todesanzeige, die ich hier anführen möchte, beschreibt eine Frau namens Mazzoumi Dousti. Sie starb im Alter von 161 Jahren. Das klingt ziemlich unglaubwürdig, doch ihren 6 noch lebenden Kindern, im Alter zwischen 120 und 128 Jahren, ist es möglich, dies zu beweisen. Ihr ältester Sohn erzählte uns, seine Mutter habe nie einen Arzt besucht und auch nie Medikamente genommen. Sie bediente sich ihr Leben lang der Naturheilkraft der Kräuter. Und glauben Sie, Frau Mazzoumi wurde als Kind geimpft? Natürlich nicht! Auch keines ihrer Kinder wurde geimpft. Sie wurde in einer kleinen Steinhütte in den Bergen Irans geboren. Dort gab es keinen Zugang zu Impfungen. Ich bin mir auch sicher, dass sie bis zu ihrem Tod aussergewöhnlich beweglich gewesen sein musste, denn dort in den Bergen gibt es bekanntlich keine Altersheime.
27. Mineralstoffe in Tierfutter und Säuglingsnahrung So viele Berichte, Fakten und Schicksale aussergewöhnlicher Menschen. Vieles wirkt für uns sensationell und schier unglaubwürdig. Aber kann es sein, dass dies nur aus unserer, -aufgeklärten-Sicht so fremd und unerreichbar erscheint? Vielleicht wurden wir bereits so weit verdreht, dass wir das Normale nicht mehr als Normal erkennen? Haben wir uns den natürlichen Anspruch auf das Altwerden nehmen lassen? Ich glaube, wir müssen gänzlich umdenken. Ich glaube, der Zeitpunkt, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen, war noch nie so günstig wie gerade jetzt. Wenn sie eine Tierfutterfabrik anschreiben, die sich auf sog. High-Tech-Futter für Haustiere spezialisiert, und dort nachfragen, wie viele Mineral-Nährstoffe denn in diesem besonderen Tierfutterpräparat enthalten sind, bekommen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die Antwort: 40. Und sollten Sie sich ferner dafür interessieren, wie viele Mineralien herkömmlichem Rattenfutter beigemengt werden, sollte die Ihnen gelieferte Antwort -28-sein. Nun, angesichts der Tatsache, dass es insgesamt 60 Mineralien gibt, die wir alle benötigen, nicht besonders spektakulär; wir reden hier doch von handelsüblicher Nahrung für Tiere!
Der Haken, oder besser: das in jeder Hinsicht unverständliche und vollends zermürbende Faktum aber ist, das ich bisher keine Säuglingsnahrung finden konnte, die insgesamt mehr als magere 11 Mineralien enthält. Also während Ratten ganze 28 Mineralien zugeführt werden, nehmen unsere wertvollen Babys in der wichtigsten Aufbauphase im besten Fall ganze 11 Mineralien zu sich. Es mag sein, dass Sie mir in diesem Moment nur schwerlich Glauben schenken, doch ich sage Ihnen, dass ich Ihnen nichts anderes als die tagtägliche Realität schildere. Eine Realität, welche sich als durch und durch trauriges Anschauungsmaterial betreffend der menschlichen Wertigkeit äussert ein unsagbares Drama. Dem Dosenfutter für Hunde werden also rund 40 Mineralien zugesetzt, Ratten leben mit 28 Mineral-Nährstoffen auch noch ganz gut, während Babys lächerliche 11 Mineralien in ihrer Nahrung aufnehmen. Ein unsagbares Drama und in der Hauptrolle einmal mehr: der Mensch!
Nebenbei bemerkt, ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass ein Hund selten bis niemals krank zu werden scheint? Kein Wunder, bei ihm wird das Dosenfutter ja mit ganzen 40 Mineralien angereichert. Wie erwähnt, bei Ratten mit 28. Und bei Babys mit skandalösen 11 Mineralien, wobei und nun kommt's noch dicker das Essen des erwachsenen Durchschnitts-Europäers wiederum nur einen Bruchteil an Wertigkeit verglichen mit jener von Babynahrung aufweist! Und mit höchster Wahrscheinlichkeit sind Sie, der Sie gerade diese Botschaft aufnehmen, einer davon. Denken Sie darüber nach! Jetzt! Ich möchte bewusst eine kurze Pause machen
Handelsübliches Hundefutter: rund 40 Mineralien!
Baby-Nahrung: maximal 11 Mineralien und wir Erwachsenen erhalten in unserer Tagesration Konsum-Nahrung wiederum nur einen Teil der Wertigkeit der Babynahrung.
Kein unvoreingenommen und nüchtern denkender Mensch würde diesen Zustand als fair bezeichnen. Viel mehr gleicht dieser Trugschluss einer schleichenden Falle, in der Sie sich, wir uns, egal ob unwissend oder bewusst befinden. 28. Vergleich mit Konto Stellen sie sich doch mal im Vergleich Ihr Konto vor. Wenn Sie immer 5000 Dollar abheben und 1000 Dollar wieder draufpacken, was passiert dann? Sie sind verantwortlich dafür, dass Ihr Konto immer einen entsprechenden Stand hat, dass Sie nicht mehr ausgeben als Sie einnehmen sonst gibt's ärger. Und genauso ist es mit unserer Verantwortung für unseren Körper. So gilt es also, die Mineralien, Vitamine und Spurenelemente, die er über die Nahrung nicht mehr bekommt, ihm extra zuzuführen. Sonst fängt er an, uns mit seinem mehr oder weniger kleinen Wehwehchen zu ärgern.
29. Zusammenfassung Ich möchte es also hier nochmals hervorheben, weil die Betonung nicht massiv genug sein kann: Der Mensch benötigt exakt 91 essentielle lebensnotwendige Nährstoffe. Fehlt ihm einer oder mehrere dieser essentiellen Nährstoffe, so tritt eine so genannte Mangelerscheinung auf. Und das unwiderlegbare Faktum, dass jeder Mensch, der an einer natürlichen Todesursache stirbt, einer Nährstoff-Mangelerscheinung erliegt hilft uns ein Verständnis der Wichtigkeit dieser Botschaft zu bekommen, oder zumindest zu erahnen! Ich möchte Sie auch daran erinnern, dass Sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen müssen, niemand anders wird es tun. In der Regel ist das Leben nicht sonderlich nett zu Ihnen, vor allem nicht in der heutigen Zeit. Schulen Sie sich selbst, vertrauen Sie nicht länger blind ihren ärzten, dadurch können Sie nicht nur viel Geld sparen, sondern vor allem Ihr Leben verlängern. Sie entscheiden sich damit auch gleichzeitig, Ihre derzeitige und zukünftige Lebensqualität in grossem Masse zu verbessern. Werden Sie gesund alt. Und sterben Sie gesund!
Ab heute können Sie nie mehr sagen: -Ich habe nichts davon gewusst!-oder: -Ich wünschte, ich hätte die Chance gehabt!- Denn ab heute kennen Sie das Geheimnis. Das Geheimnis des hohen Alters. Ab heute haben Sie die Chance, die Chance, gesund alt zu werden! Sie selbst bestimmen über ihre Lebenserwartung und über den Zustand Ihrer Gesundheit! Nehmen Sie Ihr Leben in Ihre eigenen Hände, denn Sie haben nur das eine! Wichtig: Damit die 91 essentiellen Nährstoffe, von welchen hier die Rede ist, auch sicher am Zielort ankommen, dazu braucht es das richtige Trinkwasser, einen von Schlacken gesäuberten Darm und eine von Gallensteinen befreite Leber.

"Das Alter ist kein Hindernis fürs gesunde Leben!" - Akademiker enthüllte das Geheimnis, wie man eine hervorragende Gesundheit und Langlebigkeit erreicht.
Nach einer solchen Reinigung der Blutgefäße Bluthochdruck und viele andere angeblich "unheilbare" Krankheiten verschwinden. Und der Kardiologe bestätigt sein Zeugnis.
Das Geheimnis der Langlebigkeit liegt in den Blutgefäßen. Wenn sie sauber und gesund sind, kann das Leben um Jahre verlängert werden!
Es ist bereits allen bekannt, dass Bluthochdruck, Schlaganfälle und Herzanfälle die Folgen von mit tierischen Cholesterin "verunreinigten" Blutgefässen sind.
Kardiovaskuläre Krankheiten; dabei verstehen nur wenige, dass es nur die Spitze des Eisbergs ist.
Verunreinigte" Gefässe sind die Ursache von chronischen Krankheiten, die angeblich unheilbar sind.

Was sind kontaminierte Gefäße?
Stellen Sie sich mit Rost gefüllte Rohre vor. Was passiert am Ende?
Infolgedessen steigt der Wasserdruck und das Wasser selbst wird nicht besonders lecker. Das gleiche passiert auch mit Gefäßen. Wenn Cholesterin oder andere Substanzen dort abgelagert werden, steigt der Druck (schmutzige Gefäße sind die Hauptursache für Bluthochdruck!). Das Blut wird verunreinigt, die Blutversorgung wird nicht so, wie sie sein sollte. Infolgedessen leiden alle Körperorgane und -systeme. Schließlich ist auch die Haut ein bestimmtes System.
Zitat
Die Hauptsymptome sind:
    Migräne;
    Gedächtnisstörungen;
    Chronische Müdigkeit;
    Schlaflosigkeit;
    Probleme im Intimbereich;
    Seh- und Hörstörungen;
    Hoher Blutdruck;
    Kurzatmigkeit und Angina pectoris;
    Blasse Haut an den Beinen;
    Muskel- und Gelenkschmerzen.
Blutgefäße werden innerhalb kürzester Zeit verunreinigt, insbesondere bei älteren Menschen. Dazu müssen Sie nicht den ganzen Tag Burger oder Pommes essen.
Es reicht aus Wurst oder ähnliches täglich zu essen, damit sich eine bestimmte Menge Cholesterin in den Gefäßen ablagert. Im Laufe der Zeit häufen sich Verschmutzungen.

Zitat
Behaupten wir immer, dass Blutgefäße für 90% der Gesundheit des Körpers verantwortlich sind?
Warum ist das so?

Gefäße sind nicht nur Blutschläuche. Es ist ein komplexes, einzelnes Organ, dessen Zerstörung sofort im Leiden endet.
1) Kranke Beingefäße - Krampfadern, ständige Schwellung und ewige Schweregefühle in den Beinen, ein Gefühl der Kälte oder ein unerträgliches Brennen in den Beinen. Risse in den Fersen. Schlechte Durchblutung - es gibt keinen Schutz gegen Bakterien und Pilze.
2) Verstopfte Leber bedeutet schlechte Ernährung der Gefäße und Hepatitis. Bitterer Geschmack im Mund. Und bittere Rülpser nach dem Verzehr von Fetten.
3) Schwache und kontaminierte Gefäße in den Gelenken - trockener Knorpel. Trockenheit und Gelenkschmerzen, Osteochondrose und Hernien treten auf.
4) Blutgefäße der Augen – es verschlechtert sich das Sehvermögen, man hat das Gefühl von Fliegen in den Augen. Es entwickeln sich Katarakte. Rote Augen, die wir oft auf die Müdigkeit zurückführen, ist in der Tat eine Mikroblutung - ein Bruch der kleinsten Kapillaren des Auges.
5) Die zerebrale Durchblutung wird erschwert - es kann schwindelig werden, Geräusche in den Ohren und Vergesslichkeit. Sie gehen zum Beispiel in die Küche und vergessen plötzlich wieso Sie dorthin gegangen sind.
Das alles sind Anzeichen eines schlechten Zustands der Gefäße.
Und natürlich die Königin der Gefäßkrankheiten, die Hypertonie. Das führt wiederum zu Schlaganfällen und Herzinfarkten.
Auch das Übergewicht ist zum Beispiel eng mit Gefäßen verbunden.
Mit Cholesterin vollgestopftes, tierisches Essen führen zum Verhungern der Körperorgane und Blutgefäße können sie nicht mit der notwendigen Menge an Nährstoffen versorgen.
Daher sendet das Gehirn Signale – Essen. Und man isst. Und dem Körper mangelt es immer noch an Essen wegen unreiner Gerichte. Das Gehirn gibt wieder den Befehl - Essen. Und so wieder und wieder.
Daher hat man das ständige Bedürfnis nach einem Snack, Süßigkeiten und Fetten - der Körper braucht Kalorien.
Wenn einige meiner Kollegen meinen: "Sie haben Bluthochdruck, weil Sie übergewichtig sind."
Verstehen Sie nicht die Ursache des Ganzen. Nicht der Bluthochdruck wird durch Übergewicht verursacht. Das Übergewicht wird durch den Bluthochdruck verursacht.
Selbst wenn Sie diese Symptome nicht haben, müssen Sie die Gefäße nach 30 Lebensjahren mindestens alle 5 Jahre reinigen.
In diesem Fall werden Sie einfach eine sehr gute Gesundheit haben.
Das Geheimnis der Gefäßreinigung!
Für eine sichere Reinigung von Blutgefäßen kann ich nur ein Mittel mit einwandfreiem Ruf nennen - Vitamine. Es verlängert das Leben Jahre und fügt Energie und Entspannung hinzu, und zwar nicht aufgrund von Leiden und Verlust der Vitalität.

Es ist sicher wie ein Kräutertee. Und in Bezug auf die Wirksamkeit nimmt es nach der chirurgischen Reinigung der Blutgefäße den zweiten Platz ein. Im Gegensatz zur Operation treten jedoch keine Komplikationen oder Nebenwirkungen auf. Das Verfahren reinigt alle Blutgefäße im Körper. Von großen, dicken Arterien bis zu den kleinsten, dünnsten Kapillaren.
Die im Laufe der Jahre angesammelte Verschmutzung, die Ihr Leben vergiftet, wird mit Vitamine innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten bei regelmäßiger Einnahme abgewaschen.
Damit verschwinden auch Kopfschmerzen und Tinnitus .
Das Gehirn, das ordnungsgemäß von sauberen Gefäßen gespeist wird, läuft mit der Geschwindigkeit eines SuperComputers. Die Gedanken und der Verstand werden wieder klar und präzise.
Das Gefühl wird verstärkt, Sie hören angenehme Geräusche, auf die Sie vorher nicht geachtet haben. Das Hörvermögen verbessert sich, Sie können sogar ein leises Gespräch in einem anderen Raum verstehen.
Auch Ihr Geruchssinn wird besser. Verstopfte Nase, laufende Nase, Entzündungen und Allergien verschwinden. Die Bronchien werden wiederhergestellt. Das Atmen fällt Ihnen wieder frei. Ihre Lunge bekommt wieder frische Luft, verbreitet sie durch den Körper und verursacht ein Gefühl leichter Euphorie.
Die Aromen werden hell und kräftig. Einfaches Essen wird zu einem außergewöhnlichen Vergnügen. Sie fangen an weniger zu essen. Das ständige Verlangen nach Süßigkeiten und Fett verschwindet.
Um ehrlich zu sein, ist dies das erste Mal, dass Du von Vitaminen höre.
Obwohl ich allgemein von Nutrazeutika gehört habe. In Japan und Israel haben sie gesetzliche Nutrazeutika als ihre bevorzugte Behandlung verschrieben.
Zitat
Der Begriff Nutraceuticals (Nutrazeutika) setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern nutrition (= Nahrung) und pharmaceutical (= Pharmazeutika). Die Wortkombination geht auf den amerikanischen Arzt Stephen De Felice zurück, Gründer der Foundation for Innovation in Medicine (FIM). Nutraceutical bezeichnet ein Lebensmittel oder Teil eines Lebensmittels, das einen medizinischen oder gesundheitlichen Nutzen hat. Einschließlich der Prävention und Behandlung von Krankheiten. Im Gegensatz zu Pharmazeutika handelt es sich also nicht um synthetische Substanzen, die für bestimmte Erkrankungen entwickelt wurden.
Zu den Nutrazeutika zählen traditionelle, pflanzliche Heilmittel, Nahrungsergänzungsmittel oder sogenanntes Functional Food ( funktionelle Nahrungsmittel). Aber auch gewöhnliche Lebensmittel, Gewürze, essentielle Fettsäuren, Vitamine oder Ballaststoffe werden als Nutraceuticals bezeichnet. Die exakte rechtliche Definition unterscheidet sich je nach Land. Beispielsweise versteht man etwa in Kanada unter dem Begriff ein aus Lebensmitteln zubereitetes Produkt, das in Form von Pillen oder Pulver erhältlich ist. In Deutschland hingegen ist nicht näher festgelegt, was als Nutraceutical bezeichnet werden darf und was nicht.
Lassen Sie mich Ihnen eine Geschichte über das Misstrauen erzählen.
Im Jahr 1928 wurde das erste Antibiotikum, Penicillin, erfunden. Er behandelte die Ruhr und Typhus, als Menschen unweigerlich gestoben sind.
Die meisten Menschen haben jedoch nicht daran geglaubt, dass es ihnen helfen könnte, da sie oft Mal enttäuscht wurden, als sie versuchten sich behandeln zu lassen. Diejenigen, die oft Mal enttäuscht waren und keine Angst vor dem nächsten Versuch hatten, haben sich erholt. Und diejenigen, die aufgegeben und gesagt haben: "Eine weitere wunderbare Medizin, die nicht helfen wird", sind gestorben, obwohl auch sie Überlebenschancen hatten.
Genau wie einmal Penicillin Krankheiten, wie Ruhr, Typhus und Lungenpest besiegte. So werden auch Vitamine Gefäßerkrankungen bekämpfen. Die ersten Schritte wurden bereits unternommen.
Japan, Kanada, Korea und Israel haben bereits Gesetze zur Reinigung von Blutgefäßen mit Nutrazeutika anstelle einer medikamentösen Therapie verabschiedet.
Vitamine sind nur an einem Ort offiziell registriert - in einem Krankenhaus. Dort können Minister, Abgeordnete und andere Prominente behandelt werden. Und mit unserer Social Cream.
Das Gesundheitsministerium bietet dem Rest unserer Bürger die Behandlung mit Chemikalien an, die von Fabriken dieser Menschen hergestellt werden.
Ich denke auch, dass Zweifel unser schlimmster Feind sind, also habe ich keine Angst, etwas Neues auszuprobieren.
Unsere Zweifel sind Verräter, aufgrund derer wir viel von dem verlieren, was wir erreichen könnten, weil wir Angst haben, es zu versuchen.
Wie funktioniert dieses Medikament?
Nachdem das Pulver ins Wasser gelangt ist, wird förmlich ein natürliches Labor eröffnet. Das Pulver reagiert mit Wasser und es beginnt der Prozess der Sauerstoffanreicherung natürlicher Vitamine-Extrakte.
Wenn medizinische Extrakte mit Feuchtigkeit und Sauerstoff gesättigt werden, kommt es zur Wasserstoffperoxid – Sauerstoffanreicherung
Die Vitamin Moleküle sind kleine Sauerstoffbomben. Sie explodieren die Cholesterindämme in Ihren Gefäßen und sorgen für eine freie Durchblutung.
In einigen Ländern wurden Vitamine "Dishwashing Cleaner" genannt. Dies spiegelt sehr genau sein Wesen wider.
Auch die Zusammensetzung des Pulvers sorgt für eine sofortige Absorption lebender Partikel. Mit Sauerstoff angereicherte Extrakte ziehen leicht in die Wände der Speiseröhre ein. Daher verursacht Vitamine kein Sodbrennen, Bitterkeit im Mund, Aufstoßen, reizt nicht den Darm und schützt den Magen.
Ich möchte auch darauf hinweisen, dass dieses Medikament keine Chemie enthält, sondern nur hochkonzentrierte Extrakte aus Pflanzen, die zur Reinigung von Gefäßen nützlich sind. Daher ist es nicht nur nicht schädlich für den Körper, sondern sehr nützlich.
Auf der Webseite des Forschungsinstituts für Kardiologie zur Reinigung von Blutgefäßen gibt es offizielle Statistiken, die nach den Ergebnissen klinischer Studien erhalten wurden. Insgesamt haben Patienten an der Studie teilgenommen. Sie alle nahmen an einem Behandlungskurs von Vitamine teilgenommen.
Vitamine, soweit wir wissen, aus den meisten Apotheken verschwunden, warum?
Leider ja. Seit Anfang dieses Jahres ist Vitamine nicht mehr in Apotheken erhältlich.
Der Konflikt wurde durch die Gier der Apothekenketten verursacht, die vom Vitamine Hersteller Euros forderten! Um den Preis des Herstellers erheblich zu senken (Der Preis der Vitamine in einigen  Apotheken erreichten 100.- Euro), wollten die Apotheker dem Hersteller eine zusätzliche Gebühr einführen.
Apothekenvertreter rechtfertigen sich - sie behaupten, dass eine solche zusätzliche Gebühr ihnen das Überleben ermöglicht. Außerdem benötigt man nach der Reinigung der Gefäße mit diesem Pulver keine die Medikamente mehr, die man zuvor ständig eingenommen hat! Menschen hören auf, den Blutdruck zu senken und kaufen auch keine Schmerzmittel mehr. Der Konsum von Medikamenten gegen Asthma und Diabetes wurde deutlich reduziert. Und das führt zu Verlusten für Apotheken. Deshalb forderten sie für Vitamine den höchsten Preis.
Infolgedessen unterbrach der Hersteller Vitamine die Kontakte zu allen Apotheken und betreibt nun den Verkauf ausschließlich über das Internet. Im Großen und Ganzen ist das richtig. Überzeugen Sie sich selbst: Sie müssen keine Miete zahlen, um eine Verkaufsstelle zu mieten und es sind auch keine Bestechungsgelder für Apotheken erforderlich. Deshalb sind Vitamine als Sonderangebot erhältlich.


Zitat
Vitamine
Vitamine sind organische Verbindungen, die der Organismus nicht als Energieträger, sondern für andere lebenswichtige Funktionen benötigt, die jedoch der Stoffwechsel zum größten Teil nicht synthetisieren kann. Sie müssen deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden. Einige Vitamine werden dem Körper als Vorstufen (Provitamine) zugeführt, die der Körper dann erst in die Wirkform umwandelt. Man unterteilt Vitamine in fettlösliche (lipophile) und wasserlösliche (hydrophile) Vitamine. https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin
Zitat
Vitamin A
    sorgt für gesunde, feuchte Schleimhäute im Atmungsbereich, Verdauungsbereich und Vaginalbereich
    gibt uns Energie über die Produktion von männlichen Hormonen (Testosteron)
    wichtig fürs Sehen
    hält Haut, Bronchien und Blase gesund
Vitamin A wird im wesentlichen vom Körper selbst aus dem pflanzlichen Beta-Carotin gebildet. Wichtig: es muss genug Vitamin E, Zink und Eisen vorhanden sein und die Schilddrüse muss normal funktionieren!
Vorkommen von Vitamin A:
- als Vorstufe Betacarotin vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln
- Vitamin A kommt in unseren üblichen Lebensmitteln kaum vor
Täglicher Bedarf an Vitamin A:
1 mg (ein Milligramm) = 3.333 I. E. (Internationale Einheiten)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    0,6 - 0,8 mg
(ca. 2.000 - 2.700 I.E.)    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    0,9 - 1,1 mg
(ca. 3.000 - 3.700 I.E.)    ---
Jugendliche und
Erwachsene    0,8 - 1,1 mg
(ca. 2.700 - 3.700 I.E.)    0,8 mg
(ca. 2.700 mg)
Schwangerschaft    1,1 mg    ---
Stillzeit    1,5 mg    ---
Tagesbedarf (0,8 mg) an Vitamin A enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    10 g Leber !!!
    150 g Butter
    200 g Camembert
    300 g Emmentaler, Mozzarella
    300 g Schweinefleisch
    2 kg Fisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    Nicht enthalten: nur als die Vorstufe Provitamin A (siehe unter Pflanzenstoffe Beta-Carotin)
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin A:
    trockene Binde- und Hornhaut, trockene Vaginalschleimhaut
    erhöhte Infektanfälligkeit im Nasen-Rachen-Raum: die Schleimhäute, die den gesamten Atmungstrakt auskleiden haben die wichtige Funktion, Krankheitserreger wie Bakterien und Viren abzuwehren. Die Gesundheit der Schleimhäute ist deshalb besonders wichtig.
    akneartige, schuppige Hautveränderungen
    Hoden und Eierstöcke bilden sich zurück; Störung der Fortpflanzung
    Nachtblindheit
    Steigerung des Risikos für Krebserkrankungen, weil die Regulierung des Zellwachstum (und Differenzierung) gestört werden kann, das hei�t, die Tumor-Induktionsschwelle sinkt.
Vitamin A-Mangel ist weltweit der am häufigsten vorkommende Vitaminmangel.
Vitamin A-Zufuhr zu gering bei jungen Frauen und älteren Männern!
Vorsicht: bei Einnahme von Fett-Resorptions-Hemmern: Hier besteht die Gefahr eines Vitamin A - und Beta-Carotin Defizits!
Anzeichen einer überdosierung:
Historisches:
Die ersten Forscher in der Arktis holten sich eine Lebervergiftung durch den Verzehr von Eisbärenleber, welche von den Eskimos nicht verspeist wurde! Vergleichbares gilt für Seehund- und Fischleber. Bereits ein bis zwei Gramm Eisbärenleber enthalten den Tagesbedarf an Vitamin A. Wurde Eisbärenleber verzehrt, traten etwa fünf Stunden danach schwere Kopfschmerzen auf mit Benommenheit, Schwindel und Erbrechen. Bei weiterem Verzehr von hohen Vitamin A-Mengen kam es zu Haarausfall und einer Leberentzündung.
Chronisch zu hohe Aufnahme von Vitamin A:
In der Regel treten überdosierungen dann auf, wenn hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel ohne therapeutische Kontrolle über längere Zeit eingenommen werden. Bei Erwachsenen sind die Symptome weniger deutlich als bei Kindern.
Bei diesen können folgende Symptome Hinweise auf zu viel Vitamin A sein:
- Austrocknung der Haut, Mundwinkeleinrisse (Rhagaden)
- überschissendes Knochenwachstum
- Wachstumsverzögerung, Vergrösserung der Leber, Störung des Wachstum des Embryos (Vorsicht in der Schwangerschaft!)
Partner von Vitamin A:
Vitamin E: Vitamin E schützt das Vitamin A vor der zerstörenden Oxidation. Bei Vitamin E-Mangel werden die Speicher für Vitamin A in der Leber rascher entleert, weil mehr Vitamin A verbraucht (oxidiert) wird.
Eisen: Bei zu wenig Vitamin A nimmt der Gehalt an Eisen in den roten Blutkörperchen ab. Dieses Eisendefizit kann nicht durch die Einnahme von Eisenpräparaten behoben werden, sondern nur durch die Gabe von Vitamin A.
Zink: Liegt ein Mangel an Zink vor, dann sinken die Vitamin A-Spiegel im Blut ab, weil die Ausschleusung von Vitamin A aus dem Leberspeicher von Zink abhängig ist.
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin A:
Retinol, Retinylester
https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_A
Zitat
Vitamin B1
    für einen gesunden Herzrhythmus und eine normale Muskelfunktion
    für die Konzentrationsfähigkeit und die Ausdauer bei körperlicher Leistung
Vorkommen von Vitamin B1
- vor allem in Vollkorngetreide
Hinweis: Wer eine kohlenhydratreduzierte Diät längerfristig einhält, muss auf seinen Vitamin B1 Status achten, weil bei dieser Diät vor allem Getreideprodukte vermieden werden.
Täglicher Bedarf an Vitamin B1:
Mengenangabe in mg (Milligramm = Tausendstel Gramm)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    0,6 - 1,0 mg    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    1,0 - 1,4 mg    ---
Jugendliche und
Erwachsene    1,0 - 1,3 mg    1,4 mg
Schwangerschaft    1,5 mg    ---
Stillzeit    1,7 mg    ---
Tagesbedarf an Vitamin B1 enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    120 g Schweinefleisch
    360 g Leber
    600 g Zander, Lachs
    pflanzlichen Lebensmitteln
Zitat
    Cerealien
Frühstücksflocken, Frühstückscerealien oder Zerealien sind Getreideprodukte, die mit Wasser, Fruchtsaft, Kuh- oder Pflanzenmilch aufgegossen werden und einen Brei ergeben. Traditionelle Produkte sind Cornflakes, Haferflocken und Müsli. https://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChst%C3%BCcksflocken
    200 g Haferflocken
    240 g Vollkornmehl
    300 g Reis
    Obst und Gemüse
    400 g Erbsen
    1.200 g Brokkolie
    1.200 g Möhren
    2.400 g Obst
Das wichtigste Lebensmittel für die ausreichende Versorgung mit Vitamin B1 ist Vollkorngetreide. Weil es in den Randschichten enthalten ist, geht es bei der Ausmahlung weitgehend verloren. Weissmehlprodukte sind deshalb arm an Vitamin B1. In tierischen Lebensmitteln findet es sich ausser im Schweinefleisch wenig. Dies gilt auch für Obst und Gemüse.
Wichtige Information
Je mehr Sssigkeiten verzehrt werden, umso höher ist der Bedarf an Vitamin B1!
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin B1:
    Störungen der Nervenimpuls-Weiterleitung, die sich äussern können in
    - Sensibilitätsstörungen,
    - Fussbrennen
    - Muskelschwäche
    - Muskelschmerzen
    - Muskelkrämpfe
    - Muskellähmungen
    - Störungen des Herzrhythmuses
    - Beklemmungsgefühl
    - Schmerzen vor dem Brustbein
    - Wassereinlagerungen
    Störungen im Stoffwechsel der Kohlenhydrate (Zucker, Stärke) können sich vor allem in Verbindung mit der verzögerten Weiterleitung des Nervenimpulses bemerkbar machen durch
    - Müdigkeit
    - Konzentrationsstörungen
    - Reizbarkeit
    - Depressive Verstimmungen
Unterversorgungen kommen in allen Altersgruppen vor.
Vitamin B1 gehört neben dem Vitamin B9 (Folsäure) zu den Vitaminen, deren Bedarf in Deutschland in allen Altersgruppen häufig unzureichend gedeckt ist. (Ernährungsbericht 1988, NVS 1991). Als Ursache wird ein zu hoher Alkoholkonsum sowie eine unausgewogene Ernährung mit sehr viel Süssem angesehen. Alkohol stört die Aufnahme und die Wirkung von Vitamin B1.
Überdosierung von Vitamin B1:
Zu hohe Mengen können im Körper nur erreicht werden, wenn Vitamin B1 gespritzt wird. übermengen können vom Darm nicht aufgenommen werden. Selbst bei einer 100fachen Tagesverzehrmenge gibt es normalerweise keine Auffälligkeiten, die dem Vitamin B1 eindeutig zugeschrieben werden können.
Historisches:
Die bereits 1926 entdeckte Substanz wurde als Beri-Beri-Faktor bezeichnet, weil Sie die vor allem bei asiatischen Seefahrern gefürchtete Krankheit Beri-Beri verhindern konnte. Sie geht einher mit Wassereinlagerungen (ödemen) und einer Erkrankung der Nerven, die schliesslich zum Tod führen. Erst mit der Zeit wurde erkannt, dass das Schälen von Reis das Vitamin B1, das hauptsächlich in den Randschichten enthalten ist, diese wichtige Substanz aus der Ernährung entfernte.
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin B1:
Thiamin
https://de.wikipedia.org/wiki/Thiamin
Zitat
Vitamin B2
    für gesunde Haut und Schleimhäute
    für die Energiegewinnung
    wichtig für eine gute Sauerstoffversorgung
    wichtig für Entgiftungsprozesse (Pestizide und bestimmte Arzneimittel)
    sorgt für klare Sicht
Vorkommen von Vitamin B2
- vor allem in Milchprodukten
Die wichtigste Quelle für Vitamin B2 ist die "echte" Milch und daraus hergestellte Milchprodukte wie Joghurt, Käse usw.. Allerdings sollte bei einer Ernährung, die reich an Eiwei� ist - dazu gehören auch Milchprodukte - mit basischer Kost, wie z.B. Gemüse, kombiniert werden. Sonst fallen zu viele saure Stoffwechselprodukte an, die der Körper i.d.R. durch Calcium ausgleicht, das er aus dem Knochen mobilisiert.
Täglicher Bedarf an Vitamin B2:
Mengenangabe in mg (Milligramm = Tausendstel Gramm)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    0,7 - 1,1 mg    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    1,2 - 1,6 mg    ---
Jugendliche und
Erwachsene    1,2 - 1,5 mg    1,6 mg
Schwangerschaft    1,5 mg    ---
Stillzeit    1,6 mg    ---
Tagesbedarf (1,5 mg) an Vitamin B2 enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    200 g Camembert, Roquefort-Käse
    300 g Schnittkäse
    50 g Leber, Nieren
    700 g Fleisch
    750 g Fisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    25 g Hefe (spielt in der Ernährung eine untergeordnete Rolle)
    Cerealien
    1.500 g Weizen-Vollkornmehl
    Obst und Gemüse
    2.000 g Obst und Gemüse
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin B2:
    Entzündliche, schuppende Hautveränderungen (Seborrhoische Dermatitis), die auch im Genitalbereich mit Juckreiz auftreten können.
    die Hornschicht der Haut verdickt sich.
    entzündete Veränderungen der Schleimhäute mit Zungenbrennen
    Abnahme der Anzahl der roten und weissen Blutkörperchen sowie der Blutplättchen
    Hornhautentzündung mit starkem Tränenfluss, Hornhauteintrübung (grauer Star)
    Arzneimittel gegen Depressionen (trizyklische Antidepressiva) können einen Vitamin-B2-Mangel auslösen, so dass es zu B2-Mangelerscheinungen als Nebenwirkung kommen kann.
    Anstieg des Risikos für bösartige Erkrankungen
Unterversorgungen bei jungen Frauen und älteren Männern:
Versorgungslücken wurden vor allem bei jungen Frauen (18 - 24 Jahre) und älteren Männern (über 65) beobachtet ( Ernährungsbericht 1988). Dies bestätigt die Nationale Verzehrstudie (NVS), wonach dreiviertel der Frauen zwischen 19 und 35 Jahren die erforderliche Menge an Vitamin B2 nicht erreicht. Eine im Sommer 2006 veröffentlichte Untersuchung (1) in österreich ergab, dass vor allem strenge Veganer neben dem bekannten Defizit an Vitamin B12 vor allem auch eine Unterversorgung an Vitamin B2 haben, da sie Milch und Milchprodukte ablehnen.
(1) Majchrzak D et al Ann Nutr Metab 19;50 (6):485 - 491 (Sep 2006)
Überdosierung von Vitamin B2:
Beim Menschen wurden bisher noch keine Vergiftungen mit Vitamin B2 beobachtet, weil die Giftigkeit extrem gering ist.
Partner von Vitamin B2:
    Vitamin B6: Vitamin B2 ist in den Stoffwechsel von Vitamin B6
    eingebunden, deshalb sind die Mangelsymptome der beiden Vitamine sehr ähnlich.
    Eisen: Bei Mangel an Vitamin B2 kommt es zu Störungen der
    Eisenaufnahme im Darm sowie des Transports von Eisen im Blut (Ferritin-Eisen).
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin B2:
Riboflavin
https://de.wikipedia.org/wiki/Riboflavin
Zitat
Vitamin B3 - Niacin
    für gesunde Haut und Schleimhäute
    für die Gewinnung von Energie aus der Verbrennung von Zucker und Fetten; fördert so die Konzentrationsfähigkeit und die Ausdauer bei körperlicher Leistung.
    unterstützt den Aufbau und die Regeneration der Erbsubstanz (DNA)
    Achtung: Wechselwirkungen mit bestimmten Arzneimitteln !
Vorkommen von Vitamin B3
- in pflanzlichen wie in tierischen Lebensmitteln
Täglicher Bedarf an Vitamin B3:
Mengenangabe in mg (Milligramm = Tausendstel Gramm)
Weil Vitamin B3 (Niacin) vom Körper aus Tryptophan hergestellt werden kann, wird der tägliche Bedarf in Niacinäquivalenten (Nä) angegeben.
1 Nä = 1 mg Niacin (1 mg Vitamin B3) = 60 mg Tryptophan
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    7 - 12 mg    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    13 - 18 mg    ---
Jugendliche und
Erwachsene    13 - 17 mg    18 mg
Schwangerschaft    15 mg    ---
Stillzeit    17 mg    ---
Tagesbedarf (18mg) an Vitamin B3 enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    100 g Kalbsleber
    200 g Rindfleisch, Schweinefleisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    100 g gerösteter Kaffee
    Cerealien
    250 g Weizen-Vollkornmehl
    Obst und Gemüse
    750 g Erbsen
    3.000 g Obst und Gemüse
Der tägliche Bedarf an Vitamin B3 wird hauptsächlich über Rind und Schweinefleisch sowie Weizen und Gerstenvollkorn und Kaffee gedeckt. Rindfleisch und Eier sind zudem ausgezeichnete Tryptophanquellen. Obst und Gemüse enthalten wenig Vitamin B3.
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin B3:
    Meist symmetrisch auftretende Hautsymptome wie
    - Zunahme der Hornschicht (Verdickung) der Haut mit Nachlassen der Elastizität und Einrissen
    - überpigmentierung
    - Entzündlich rote Verfärbungen mit Blasen- und Krustenbildung zum Teil auch mit Hautgeschwüren
    - Veränderungen der Schleimhaut in der Mundhöhle, Zunge (rote Himbeerzunge), Vagina und Harnröhre
    - Veränderungen der Darmschleimhaut mit Durchfällen
    - Einrisse im Mundwinkelbereich, Zungenbrennen
    Abnahme der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit mit
    - Schlaflosigkeit
    - Gedächtnisstörungen
    - depressiven Verstimmungen
    - Verwirrtheitszustände
    - Demenz
Die Bedarfsdeckung der Bevölkerung mit Vitamin B3 gilt als gesichert (DGE 1984).
Achtung: Anstieg des Vitamin B3-Bedarfs durch die regelmässige Einnahme folgender Arzneimittel:
    Analgetika/Antirheumatika [Schmerz- und Rheumamittel]: Paracetamol, Salicylamid, Ethenzamid,Morazon, Dextropropoxyphen
    Psychopharmaka [Beruhigungsmittel]: Diazepam
    Zytostatika [Krebsmedikamente]: Mercaptopurin
    Antiepileptika [gegen Epilepsie]: Phenytoin, Phenobarbital
    Tuberkulostatika [gegen Tuberkulose]: Isoniazid
Diese aufgeführten Arzneimittel können eine Wechselwirkung mit dem Vitamin B3 eingehen und so zu einem Mangel daran führen.
Paracetamol ist ein Beispiel für ein häufig verwendetes Schmerzmittel. Wenn Sie unsicher sind, ob das Medikament das Sie regelmässig einnehmen dazugehört, dann lesen Sie die Packungsbeilage. Dort finden Sie die Bezeichnung des Arzneistoffes, der sich meistens von dem Namen des Arzneimittels unterscheidet.
Überdosierung von Vitamin B3:
Weil Vitamin B3 (als Nikotinsäure) in sehr hohen, pharmakologischen Dosierungen die Fettspiegel im Blut absenken kann, wurden mehrere Gramm pro Tag (drei bis 9 Gramm) verabreicht. Hierunter kam es aber zu Hitzegefühl, Gefässerweiterung im rotem Gesicht, hohen Harnsäurewerten sowie Leberschäden, Durchfällen und Erbrechen.
Partner von Vitamin B3:
    Vitamin B2
    Vitamin B6
    Vitamin B9 (Folsäure)
    Tryptophan (essentielle Aminosäure)
    Der menschliche Organismus kann aus der Aminosäure Tryptophan mithilfe der Vitamine B2, B6 und B9 das Vitamin B3 selber herstellen. Allerdings darf die Ernährungszusammenstellung nicht zu viel an der Aminosäure Leucin enthalten, weil diese den Stoffwechsel des Tryptophans stört. Leucin ist im konventionellen Mais, das heisst häufiger Verzehr kann zu einem Defizit an Vitamin B3 führen.
Historisches und Allgemeines:
Als Mais durch Kolumbus nach Europa gebracht wurde und sich aufgrund der hohen Ernteerträge schnell verbreitete, beobachtete man in Gegenden mit hohem Maisverzehr eine bislang nicht bekannte Erkrankung. Aufgrund des auffallenden Leitsymptoms, der " rauhen Haut", wurde sie als Pellagra bezeichnet. Das im Mais vorhandene Vitamin B3 ist so gebunden, dass es vom Körper praktisch nicht aufgenommen werden kann. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts konnte der Zusammenhang zwischen Pellagra und Vitamin B3-Mangel nachgewiesen werden. Wird Mais bei der Zubereitung mit Kalkwasser behandelt, dann steigt die Verwertbarkeit von Vitamin B3 deutlich an. Dies trifft für die mexikanische Art der Zubereitung als Tortilla zu.
Nicotinsäure: vor allem in Pflanzen enthalten
Nicotinamid: vor allem in tierischen Lebensmitteln enthalten
Beide sind gleichwertig, weil sie im Stoffwechsel ineinander überführt werden können. Der Körper ist aber auch in der Lage, Niacin aus der Aminosäure (Eiweissbaustein) Tryptophan herzustellen.
 = Sammelbegriff für Nicotinsäure, Nicotinamid, Nicotinamid-NAD, Nicotinamid-NADP https://de.wikipedia.org/wiki/Nicotins%C3%A4ure
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin B3:
Zitat
Niacin
Das Vitamin B3, das heute allgemein als Niacin bezeichnet wird, wurde früher auch als PP-Faktor benannt, was "pellagra preventing factor" bedeutet.
Niacin ist ein wasserlösliches Vitamin der B-Gruppe (früher: Vitamin B3). Es ist Bestandteil vieler wichtiger Coenzyme und am Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen sowie am Energiestoffwechsel maßgeblich beteiligt. Niacin ist Bestandteil wichtiger Coenzyme für Reaktionen in allen Körperzellen. So ist Niacin am Energiestoffwechsel sowie am Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Aminosäuren und Fettsäuren beteiligt. Prozesse der Zellteilung und die Signalweiterleitung in der Zelle sind auf Niacin angewiesen. https://de.wikipedia.org/wiki/Nicotins%C3%A4ure
Zitat
Vitamin B5
    für gesunde Haut und Schleimhäute
    für die Konzentrationsfähigkeit und die Ausdauer bei körperlicher Leistung.
    für die Sauerstoffversorgung
    unterstützt Entgiftungsprozesse in der Leber
    für gute Laune und Vitalität
Vorkommen von Vitamin B5
in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln gleichermassen
Täglicher Bedarf an Vitamin B5:
Mengenangabe in mg (Milligramm = Tausendstel Gramm)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    4 - 5 mg    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    5 - 6 mg    ---
Jugendliche und
Erwachsene    6 mg    6 mg
Schwangerschaft    6 mg    ---
Stillzeit    6 mg    ---
Tagesbedarf (6mg) an Vitamin B5 enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    100 g Leber
    200 g Rinderherz
    4 Becher Joghurt
    pflanzlichen Lebensmitteln
    200 g Steinpilze
    300 g Champignons
    4 Avocados
    300 g Sojabohnen (Trockengewicht)
    450 g Linsen (Trockengewicht)
    500 g Brokkoli
    600 g Blumenkohl
    3.000 g Obst
    Cerealien:     600 g Haferflocken
Innereien, Joghurt und Pilze sind reich an Vitamin B5. Fleisch sowie Cerealien haben wenig Vitamin B5, ebenso wie Obst (Ausnahme Avocados) und Gemüse.
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin B5:
    Abgeschlagenheit, Schwäche, Müdigkeit
    Entzündliche Hauterkrankung (Dermatitis)
    Missempfingungen im Bereich der Zehen und Fusssohlen (Burning-feet-syndrom)
    Magen-Darm-Störungen
Nach wie vor ist der exakte Bedarf an Vitamin B5 beim Menschen nicht genau bekannt. Aufgrund von Ernährungserhebungen wird die tägliche Zufuhr von 4 bis 7 mg als bedarfsdeckend angesehen. Werden jedoch gewichtsreduzierende Diäten eingehalten oder regelmässig reichlich Alkohol genossen, dann kann die Versorgung mit Vitamin B5 zu gering sein. Alkohol kann das Vitamin in der Wirkung stören. Die Versorgung in Deutschland mit Vitamin B5 liegt in der Grössenordnung von 5 mg pro Tag (Pietrzik,1977). Treten Mangelerscheinungen auf, dann fehlen in der Regel auch andere B-Vitamine wie das Vitamin B1, B2 und B3.
Überdosierung von Vitamin B5:
Vitamin B5 gehört zu der am wenigsten giftigen Verbindung. Untersuchungen, in denen Erwachsene wochenlang bis zu 5.000 mg Vitamin B5 täglich zu sich nahmen, zeigten keinerlei Hinweise auf eine überdosierung.
Partner von Vitamin B5:
    Vitamin B1
    Vitamin B2 (TraubenZucker)
    Vitamin B3
    Vitamin B6
    Vitamin B7 (Biotin)
    Vitamin B9 (Folsäure)
    Vitamin B12
Im menschlichen Organismus laufen nahezu alle biochemischen Prozesse mithilfe der Vitamine aus der B-Gruppe ab. Sie wirken alle gemeinsam. Einzelne B-Vitamine kommen deshalb in der Natur niemals solitär vor. Vitamin B5 hat im Stoffwechsel des Menschen eine nahezu universelle Bedeutung.
Historisches:
Bereits 1931 wurde Pantothensäure (Vitamin B5) als lebensnotwendiger Stoff für das Wachstum von Hefen entdeckt. Aufgrund unterschiedlicher Beobachtungen wurde die Pantothensäure ursprünglich als Wachstumsfaktor, als Antidermitisfaktor und als Filtratfaktor bezeichnet. Weil Vitamin B5 in den meisten Lebensmitteln enthalten ist, einigte man sich schliesslich auf den Begriff Pantothensäure, abgeleitet von "pantothen, was überall bedeutet.
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin B5:
Pantothensäure
https://de.wikipedia.org/wiki/Pantothens%C3%A4ure
Zitat
Vitamin B6
    für eine gesunde Haut
    für eine gesunde Immunabwehr
    gut für Herz und Kreislauf
    für die geistige Leistungsfähigkeit
    für eine gute Sauerstoffversorgung
    ist wichtig für eine elastische und jugendliche Haut
Vorkommen von Vitamin B6
Vor allem in Vollkorngetreide
Täglicher Bedarf an Vitamin B6:
Mengenangabe in mg (Milligramm = Tausendstel Gramm)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    1,0 - 1,4 mg    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    1,2 - 1,6 mg    ---
Jugendliche und
Erwachsene    1,2 - 1,6 mg    2 mg
Schwangerschaft    1,9 mg    ---
Stillzeit    1,9 mg    ---
Tagesbedarf (1,6 mg) an Vitamin B6 enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    200 g Rinderleber
    400 g Rind-/Schweinefleisch
    400 g Fisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    60 g Weizenkeime
    175 g Sojabohnen
    700 g Kartoffeln
    Cerealien
    200 g Hafer (Vollkornmehl)
    250 g Vollkornreis
    Obst und Gemüse
    1.000 g Gemüse
Die wichtigsten Vitamin B6 Lieferanten sind pflanzliche Lebensmittel wie Weizenkeime, Vollkorn-Haferflocken und Vollkornreis. Fleisch und Fisch tragen neben Leber auch zur Vitamin B6-Versorgung bei.
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin B6:
    Entzündliche, schuppende Hautveränderungen (Dermatitis) vor allem im Nasen -und Augenbereich
    Entzündungen im Mund und an den Lippen
    Anstieg des CRP-Wertes (c-reaktives Protein) als Hinweis auf eine Störung in der Immunabwehr. Damit gekoppelt ist ein Anstieg des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankung
    Schlaflosigkeit
    Nervosität
    Reizbarkeit
    Nervenstörungen
    Blutarmut, die nicht auf Gabe von Eisen anspricht.
    Anstieg der giftigen Aminosäure Homocystein im Blut
Unterversorgungen bei jungen Menschen zwischen 15 und 35 Jahren:
Unterversorgungen an Vitamin B6 finden sich in Deutschland bei den 15 bis 18jährigen. Aber auch 76% der Frauen im Alter von 19 bis 35 Jahren und 53% der Männer dieser Altersklasse liegen unterhalb der DGE Empfehlung für die Nährstoffzufuhr (NVS 1991). Ein isolierter Mangel an Vitamin B6 ist selten. Meistens liegt eine Unterversorgung kombiniert vor mit Defiziten an weiteren B-Vitaminen. Mangelerscheinungen treten vor allem auch bei Alkoholikern auf.
Überdosierung von Vitamin B6:
Die Giftigkeit von Vitamin B6 ist gering. 100 mg pro Tag gelten als unbedenklich. Werden langfristig sehr hohe Dosen eingenommen von 50 bis 500 mg (ca. 30 bis 300 facher Tagesbedarf) können Nervenstörungen auftreten.
Wichtig für Parkinson-Patienten: weil L-Dopa unter Vitamin B6 beschleunigt zu Dopamin umgewandelt wird, kann die Wirkung von L-Dopa abgeschwächt werden, wenn hohe Dosen an Vitamin B6 zusätzlich eingenommen werden.
Partner von Vitamin B6:
    Vitamin B12
    Vitamin B9 (Folsäure): gemeinsam mit Vitamin B6 bauen sie die giftige Aminosäure Homocystein ab.
    Tryptophan: Zusammen mit Vitamin B6 wird daraus Vitamin B3 hergestellt.
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin B6:
Pyridoxin, Pyridoxal, Pyridoxamin
https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_B6
Zitat
Vitamin B7 (Biotin)
    für gesunde Haut und Haare
    für Energie und Vitalität
Vorkommen von Vitamin B7
vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln
Täglicher Bedarf an Vitamin B7:
Mengenangabe in ug (Mikrogramm = Millionstel Gramm)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    10 - 20 ug    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    20 - 35 ug    ---
Jugendliche und
Erwachsene    30 - 60 ug    150 ug
Schwangerschaft    30 - 60 ug    ---
Stillzeit    30 - 60 ug    ---
Tagesbedarf (150 ug) an Vitamin B7 enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    50 g Rinderleber
    1.000 g Fleisch
    1.500 g Fisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    60 g Bierhefe (spielt in der Ernährung eine untergeordnete Rolle)
    85 g Sojabohnen (Trockengewicht)
    150 g Walnüsse
    700 g Bohnen
    Cerealien
    250 g Haferflocken (Vollkorn)
Bierhefe ist ein hervorragender Lieferant von Vitamin B7, allerdings ist sie in der täglichen Ernährung wenig zu finden. Dies gilt auch für Sojabohnen, die in Deutschland wenig verzehrt werden. Walnüsse hingegen finden sich häufiger im täglichen Verzehrtagebuch. Fleisch und Fisch sind schlechte Vitamin B7 Quellen, Leber hingegen eine sehr gute Hinweis: der häufige Verzehr von Leber ist wegen der Toxinbelastung nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Ausnahme ist Fleisch vom Biobauern.
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin B7:
    Mattigkeit, Schläfrigkeit
    Muskelschmerzen
    Entzündliche, schuppende Hauterkrankung (Dermatitis)
    Haarausfall
    Missempfindungen auf der Haut
    übelkeit mit Gewichtsabnahme
    Depressive Verstimmungen
    Entzündung der Augenbindehaut
Obwohl Vitamin B7 (Biotin) in der Natur weit verbreitet ist, ist seine Konzentration in den Lebensmitteln gering. Jedoch aufgrund der Möglichkeit, dass der Körper verbrauchtes Vitamin B7 wieder erneuern kann, gibt es kaum Mangelerscheinungen.
Wichtig: vor allem bei Patienten mit Leberproblemen (Fettleber oder Leberzirrhose durch Alkohol) können erniedrigte Blutspiegel an Vitamin B7 gemessen werden. Auch eine geschädigte Darmflora durch eine Behandlung mit Antiinfektiva (zum Beispiel Penicillin) kann zu Biotin-Defiziten führen.
Überdosierung von Vitamin B7:
Bislang sind keine Mengen bekannt, die zu giftigen Reaktionen im Körper führen, das heisst, bisher sind keine überdosierungen an Vitamin B7 beobachtet worden.
Partner von Vitamin B7:
Im Stoffwechsel der Menschen laufen praktisch alle biochemischen Prozesse mithilfe der Vitamine aus der B-Gruppe ab. Der am wenigsten verfügbare Partner ist somit das schwächste Glied in der Stoffwechsel-Kette, das heisst, alle zusammenhängenden Reaktionen sind davon abhängig, dass jedes Vitamin in der benötigten Menge für den jeweils nächsten Stoffwechselschritt zur Verfügung steht. Deshalb sollte man immer alle Vitamine gemeinsam ergänzen, wenn die Ernährung unausgewogen oder der Bedarf erhöht ist.
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin B7:
Biotin
https://de.wikipedia.org/wiki/Biotin
Zitat
Vitamin B9 (Folsäure)
    für die Gesundheit von Herz und Kreislauf
    für die Zellerneuerung und damit Regeneration
    für eine gesunde Immunabwehr
    fördert die Sauerstoffversorgung
    hält unsere Gehirnzellen fit
    hilft, dass unsere Knochen elastisch bleiben
    für die Gesundheit von Brust und Darm
    für einen guten Schlaf
Vorkommen von Vitamin B9
- vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln
Täglicher Bedarf an Vitamin B9:
Mengenangabe in ug (Mikrogramm = Millionstel Gramm)
Wegen der unterschiedlich guten Aufnahme der verschiedenen Vitamin B9-Varianten wird dieser Tatsache Rechnung getragen, indem man äquivalenzmengen angibt:
1 ug Nahrungsfolat = 1 ug Folat-äquivalent = 0,5 ug synthetische Folsäure
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    200 - 300 ug    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    400 ug    ---
Jugendliche und
Erwachsene    400 ug    200 ug
Schwangerschaft    600 ug    ---
Stillzeit    600 ug    ---
Tagesbedarf(400 ug ) an Vitamin B9 enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    80 g Rinderleber
    4.000 g Fisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    400 g rote Bete
    500 g Spinat
    550 g Spargel
    650 g Brokkoli
    4.000 g Obst
    Cerealien
    140 g Weizenkeime
    1.400 g Vollkornmehl
Meistens gilt: Folsäuredefizit = Gemüsedefizit
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin B9 (Folsäure):
    Anstieg der giftigen Aminosäure Homocystein im Blut
    Abfall der roten (makrocytäre, hyperchrome Anämie)
    und weissen Blutkörperchen sowie der Blutplättchen
    Schwäche, Müdigkeit, Gereiztheit
    Schleimhautveränderungen in der Mundhöhle (rote Zunge)
    Wachstumsstörungen
    Kopfschmerzen
    Störung der Immunabwehr
    Störung der Fortpflanzung
    Erhöhung des Risikos für Demenzerkrankungen
    Erhöhung des Risiko für Kindsmissbildungen
Folsäuremangel gehört weltweit, die reichen Industrienationen eingeschlossen, zu den häufigsten Vitamindefiziten. In Deutschland gilt die Versorgung mit Folsäure in allen Bevölkerungsgruppen als kritisch, vor allem bei Schwangeren, Säuglingen und älteren Menschen. Alkoholismus und chronische Medikamenteneinnahme führen ebenfalls zu einem zu niedrigen Folsäurespiegel.
Weil in Amerika und Kanada die Situation vergleichbar ist, wird dort das Mehl als Grundnahrungsmitteln mit Folsäure angereichert. Seitdem sind die Blutspiegel an Folsäure in der Bevölkerung angestiegen und es ist ein Rückgang der Missbildung bei Kindern (Spina bifida und Anencephalus) zu verzeichnen.
Zitat
Achtung: Frauen, die nach Absetzen der Pille schwanger werden wollen, sollen unbedingt Folsäure einnehmen, um das gegebenenfalls vorhandene Defizit, ausgelöst durch die Pilleneinnahme, vor einer Schwangerschaft auszugleichen. Das ist deshalb wichtig, weil die Störungen der Nervenzellentwicklung sehr früh zwischen dem 22. und 28. Tag nach der Eibefruchtung stattfindet. Durch ausreichende Folsäure kann das Risiko der Missbildung deutlich reduziert werden.
Ursachen für eine Unterversorgung an Vitamin B9 (Folsäure):
Anstieg des Folsäurebedarfs durch die regelmässige Einnahme folgender Arzneimittel:
    orale Kontrazeptiva: Pille
    Aspirin
    Barbiturate [Schlafmittel]
    Zytostatika [Krebsmittel] Methotrexat
    Antiemetika [gegen Erbrechen]
    Laxanzien [gegen Durchfall]
    Analgetika [gegen Schmerzen]
    Tranquillanzien [zur Beruhigung]
    Antikonvulsiva [gegen Epilepsie]
    Tuberkulostatika [gegen Tuberkulose]
    Sulfalazin [bei entzündlichen Darmerkrankungen und rheumatoider Arthritis]
Zwischen diesen Arzneimitteln und Folsäure treten Wechselwirkungen auf, die den Bedarf an Folsäure deutlich steigern. Dies gilt auch für zu hohen Alkoholkonsum und für Lebererkrankungen.
Wichtig für Krebspatienten die mit Methotrexat behandelt werden:
Bei dem Krebsmittel Methotrexat wird die Tatsache ausgenützt, dass
neue Zellen nur mit Hilfe von Folsäure gebildet werden können. Mit diesem Medikament wird die Wirkung von Folsäure gehemmt, so dass die schnell wachsenden Krebszellen sich nicht weiter vermehren können, und damit deren Wachstum beeinflusst wird. Gleichermassen wird auch das Wachstum von gesunden Zellen gehemmt, was aber weniger deutlich ausfällt, dadurch dass sich diese Zellen nicht so häufig teilen. Methotrexat-Patienten dürfen während der Therapie keine Folsäureprodukte nehmen, weil ansonsten die Wirkung des Krebsmittels gehemmt wird.
Überdosierung von Vitamin B9 (Folsäure):
Vitamin B9 (Folsäure) hat wie alle die Vitamine der B-Gruppe eine geringe Giftigkeit. Als absolut sicher gilt eine Menge von 1.000 ug (Mikrogramm) pro Tag. Bei älteren Menschen kann die Gabe von mehr als 5.000 ug pro Tag (25 facher Tagesbedarf) einen Vitamin B12 Mangel überdecken (perniciöse Anämie), so dass dieser Mangel nicht erkannt werden kann.
Partner von Vitamin B9 (Folsäure):
    Vitamin B6
    Vitamin B12
Zusammen mit diesen beiden Vitaminen wird der Abbau der giftigen Aminosäure Homocystein gesteuert, die unvermeidbar im Stoffwechsel entsteht. Es genügt bereits, dass eines der drei Vitamine zu wenig vorhanden ist, dass im Blut die Homocysteinspiegel ansteigen. Weil dadurch auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht wird, wurde von der DACH-Liga der normale Wert für Homocystein auf 10 mol/l im Blut festgelegt. Steigt der Wert darüber hinaus an, dann sollen die 3 Vitamine ergänzend eingenommen werden (1) . Neuere Erkenntnisse deuten auch darauf hin, dass Patienten, die an Zuckerkrankheit leiden (Diabetes mellitus Typ II) oft erhöhte Homocysteinspiegel im Blut haben, vermutlich wegen einer Folsäuremangelernährung.
Folsäuredefizite weisen in der Regel auf einen zu geringen Gemüseverzehr hin. Ein Defizit an Vitamin B12 liegt hingegen meist an einer Magenerkrankung oder an einer strengen veganischen Ernährung (2) .Wird die Magenerkrankung therapiert, dann sinken normalerweise auch die Homocysteinspiegel (3) . Auffallend häufig werden hohe Homocysteinspiegel auch bei Alzheimer-Patienten im Blut festgestellt. Des weiteren stehen Unterversorgungen an Folsäure und Vitamin B12 im Zusammenhang mit Depressionen, einem erhöhten Risiko für Darmkrebs und einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche durch Störung der Knochenelastizität (4).
Zitat
(1) Pietrzik,K. in clin res cardiol, 95 suppl. 6:vi28 - vi33, (2006).
(2) Majchrzak D, Ann Nutr Metab 19; 50(6):485-491, (Sep 2006).
(3) Marino M.C. Gut, 27, (Sep 2006).
(4) Bruno E.J., Curr Sports Med Rep 4:207-213, (2005).
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin B9:
Folsäure, Folat
https://de.wikipedia.org/wiki/Fols%C3%A4ure
Zitat
Vitamin B12
    hält Herz und Kreislauf gesund
    unterstützt den Verjüngungsprozess durch Zellerneuerung
    fördert die Sauerstoffversorgung
    hält unser Nervensystem gesund
    hilft, dass unsere Knochen elastisch bleiben
Vorkommen von Vitamin B12
- praktisch nur in tierischen Lebensmitteln
Täglicher Bedarf an Vitamin B12:
Mengenangabe in ug (Mikrogramm = Millionstel Gramm)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    1 - 1,8 ug    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    2 - 3 ug    ---
Jugendliche und
Erwachsene    3 ug    1 ug
Schwangerschaft    3,5 ug    ---
Stillzeit    4,0 ug    ---
Tagesbedarf (3 ug ) an Vitamin B12 enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    4 g Rinderleber
    170 g Rindfleisch
    90 g geräucherter Lachs
    100 g Kabeljau
    150 g Vollfettkäse
    2 Hühnereier
    pflanzlichen Lebensmitteln
    im Bier
    Sauerkraut
Wichtige Information:
Wird zu wenig Vitamin B12 (extrinsic factor) über die Ernährung aufgenommen, dann kommt es zu einer Blutarmut, die durch besonders grosse rote Blutkörperchen auffällt: die sogenannte "megaloblastische Anämie". Fällt hingegen der intrinsic factor aufgrund einer Magenerkrankung aus, dann kommt es zu einer "perniziösen Anämie". Vitamin B12 kann nur von Mikroorganismen hergestellt werden. Pflanzen enthalten deshalb kein Vitamin B12 (mit Ausnahme einer Blaualge). Das von den Mikroorganismen im menschlichen Dickdarm gebildete Vitamin B12 trägt kaum zur Bedarfsdeckung bei, weil Nährstoffe im Dickdarm praktisch kaum noch resorbiert werden können, weil der Dickdarm dem Nahrungsbrei nur das Wasser entzieht und ihn somit nur eindickt. Das im Bier in Mengen enthaltene Vitamin B12 stammt von den Bakterien, welche mit der Hefe in Symbiose leben und das Vitamin B12 an diese abgeben. Dementsprechend lässt sich das Vitamin B12 im Bier wiederfinden.
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin B12:
    Anstieg der giftigen Aminosäure Homocystein im Blut über 10 mol pro Liter mit
    - Anstieg des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und
    - erhöhte Brüchigkeit der Knochen durch Störung der Elastizität
    - Nervenstörungen
    - Zungenbrennen
    - Schwäche, Müdigkeit, Antriebsarmut
    - Störungen des Tast-, Schmerz- und Vibrationssinnes
    - Rückbildung der Muskeln mit Gehunsicherheit
    - Verwirrtheit, Erregung
    - Gedächtnisstörungen
    - Halluzinationen
    - Depressive Symptome
    - Demenz
    - Störung der Bildung von roten Blutkörperchen (megaloblastische Anämie, perniziöse Anämie)
    - Störung der DNA Bildung (Erbsubstanz) mit Störung der Regeneration der Dünndarmschleimhaut mit der Folge von Resorptionsstörungen bei Nährstoffen.
Obwohl Vitamin B12 in einer Mischkost aber auch in einer vegetarischen Ernährung, die tierische Produkte wie Milch und Käse einschliesst, ausreichend enthalten ist, gehört Vitamin B12- Mangel zu den am häufigsten in Deutschland auftretenden Vitamin-Defiziten bei Senioren. Ursache ist meist die oftmals vorliegende "atrophische Gastritis", also eine Magenschleimhautentzündung, von der etwa 10 bis 30% der über 60jährigen betroffen sind. Damit einher geht in der Regel eine mangelhafte Bildung des Vitamin B12-intrinsic factors durch den Magen, mit der Folge, dass das Vitamin B12 aus der Nahrung nicht aufgenommen werden kann.
Ursachen für eine Unterversorgung an Vitamin B12:
    veganische Ernährung (ohne tierische Produkte)
    chronische Magenschleimhautentzündung
    chronische Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, Zöliakie (Allergie gegen Gluten im Getreide)
    chirurgische Teilentfernung des Magens
    angeborene Störung der Aufnahme von Vitamin B12 (Mangel an Transcobalamin II)
    Medikamente (Magensäurehemmer)
    HIV-Infektion
Überdosierung von Vitamin B12:
Indem selbst bei einer dauerhaften Einnahme von täglich 3.000 ug (1000 fache Tagesverzehrmenge) Vitamin B12 keine Anzeichen einer überdosierung auftreten, gilt dieses Vitamin als unbedenklich. Wer zu viel Vitamin B12 aufnimmt, scheidet es wegen der Wasserlöslichkeit über die Nieren wieder aus.
Partner von Vitamin B12:
    Vitamin B6
    Vitamin B9 (Folsäure)
    Calcium
Zusammen mit den beiden Vitaminen wird der Abbau der giftigen Aminosäure Homocystein gesteuert, die unvermeidbar im Stoffwechsel entsteht. Es genügt bereits, dass eines der drei Vitamine zu wenig vorhanden ist, dass im Blut die Homocysteinspiegel ansteigen. Weil dadurch auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht wird, wurde von der DACH-Liga der normale Wert für Homocystein auf 10 �mol/l im Blut festgelegt. Steigt der Wert darüber hinaus an, dann sollen die 3 Vitamine ergänzend eingenommen werden (1) . Siehe auch Vitamin B9 (Folsäure).
(1) Pietrzik,K. in clin res cardiol, 95 suppl. 6:vi28 - vi33, 2006
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin B12:
Cobalamin, Cyanocobalamin
https://de.wikipedia.org/wiki/Cobalamine
Zitat
Vitamin C - Ascorbinsäure
    für elastische Knochen
    hält Haut und Sehnen elastisch, beugt so Faltenbildung vor und ist wichtig für die Wundheilung
    ist gut für den Blutdruck, indem es die Blutgefässe elastisch erhält
    für die Augen
    für die Immunabwehr
    für die Fettverbrennung
    lässt uns Stress besser überstehen
    für die Entgiftung des Körpers
    gibt uns Ruhe und Gelassenheit
Vorkommen von Vitamin C
- vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln
Täglicher Bedarf an Vitamin C:
Mengenangabe in mg (Milligramm = Tausendstel Gramm)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    60 - 80 mg    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    100 mg    ---
Jugendliche und
Erwachsene    100 mg    60 mg
Schwangerschaft    110 mg    ---
Stillzeit    150 mg    ---
Tagesbedarf (60 mg) an Vitamin C enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    wenig enthalten
    pflanzlichen Lebensmitteln
    65 g Paprika
    80 g Brokkoli, Rosenkohl
    105 g Fenchel, Grünkohl
    160 g Zitrusfrüchte
    200 g Spinat
    800 g äpfel, Kirschen, Aprikosen, Pfirsiche
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin C:
    Schmerzen in Gelenken und Gliedern
    Schleimhautblutungen wie z.B. Zahnfleischbluten, später Zahnausfall
    gestörte Wundheilung
    Müdigkeit durch Carnitinmangel (reduzierte Fettverbrennung)
    Reizbarkeit
    häufige Erkältungen
    grauer Star
Ursachen für eine Unterversorgung/gesteigerten Bedarf an Vitamin C sind:
    Medikamenteneinnahme (Pille, Aspirin, Antibiotika, Schlafmittel, Cortison)
    Rauchen
    Alkoholabusus
    körperliche Anstrengung
    Stress (Bedarf kann auf 200 mg pro Tag ansteigen)
    Fieber, Erkältungskrankheiten
    Magen-Darm-Erkrankungen
    Nierendialyse-Behandlung
Unterversorgung an Vitamin C:
Risikogruppen, die häufig Deckungslücken zeigen, sind vor allem Männer über 65 Jahre. Aber auch Frauen und Männer im Alter von 25 bis 51 Jahren liegen im Durchschnitt unter den 100 mg Vitamin C Aufnahme pro Tag.
Anzeichen einer überdosierung von Vitamin C:
Die jahrelange Einnahme von täglich 1 g Vitamin C (zehnfache Tagesverzehrmenge) wird gut vertragen. Gelegentlich tritt bei Mengen von 2 g und mehr pro Tag eine abführende Wirkung ein. Berichte, dass Vitamin C in hohen Dosen auch schaden kann, werden von Wissenschaftlern kontrovers diskutiert. Auch das Ergebnis einer Untersuchung, die ab 200 mg Vitamin C pro Tag über viele Jahre von Diabetikern eingenommen, einen Anstieg der Sterblichkeit zeigte, steht als fragwürdiges Ergebnis innerhalb der Fülle an positiven Studienergebnissen. Tatsache ist, dass zumindest 200 mg Vitamin C pro Tag, zusätzlich zur Ernährung aufgenommen, in keinem Fall bislang irgendeine Schädigung erkennen liessen. Nach wie vor gilt, dass eine Hypervitaminose C bislang nicht beobachtet werden konnte.
Partner von Vitamin C:
    Vitamin E
    Eisen
Vitamin C ist in der Lage in einer Art Recyclingvorgang verbrauchtes Vitamin E wieder zu erneuern. Daneben ist Vitamin C ein wichtiger Partner für Eisen, indem es dessen Aufnahme in den Körper unterstützt.
Historisches:
Ein Mangel an einem Stoff, der Zahnausfall und dergleichen mehr verursachte, wurde bereits in dem Papyrus Ebers 1.550 vor Christus beschrieben. Auch Schiffsexpeditionen, Kreuzzüge und kriegerische Auseinandersetzungen führten oft bei den Beteiligten zu Erkrankungen, die wir heute als Skorbut beschreiben: ein Mangel an Vitamin C. Trotzdem konnte die Substanz chemisch erst Anfang 1930 isoliert werden.
Interessantes:
Der Mensch gehört neben den Menschenaffen, Meerschweinchen, einigen Fisch- und Vogelarten zu den wenigen Lebewesen, die Vitamin C selber nicht herstellen können.
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin C:
Ascorbinsäure
Ascorbinsäure ist ein farb- und geruchloser, kristalliner, gut wasserlöslicher Feststoff mit saurem Geschmack. Sie ist eine organische Säure, genauer eine vinyloge Carbonsäure; ihre Salze heißen Ascorbate. https://de.wikipedia.org/wiki/Ascorbins%C3%A4ure
Zitat
https://de.wikipedia.org/wiki/Linus_Pauling
Linus Carl Pauling war Anhänger der orthomolekularen Medizin. https://de.wikipedia.org/wiki/Orthomolekulare_Medizin
Zitat
Vitamin D
    für starke Knochen und Zähne
    wichtig für die Ausschüttung von Insulin aus den Zellen der Bauchspeicheldrüse
    für das Immunsystem
    für die Gesundheit von Darm, Prostata und Brust
Vorkommen von Vitamin D
- wenig in Lebensmitteln enthalten
Täglicher Bedarf an Vitamin D:
Mengenangabe in ug (Mikrogramm = Millionstel Gramm)
1 ug = 40 I.E. (1 I.E. = 1 internationale Einheit = 0,025 ug)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    5 ug    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    5 ug    ---
Jugendliche und
Erwachsene    5 ug
(ca. 2.700 - 3.700 I.E.)
   5 ug
(ca. 2.700 mg)
ab 65 Jahren    10 ug    ---
Schwangerschaft    5 ug    ---
Stillzeit    5 ug    ---
Tagesbedarf (5 ug ) an Vitamin D enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    20 g Aal
    250 g Leber
    350 g Fisch
    500 g Käse, Huhn, Schweinefleisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    150 g Pilze
    Vitamin D kommt in der Nahrung wenig vor, ausser in Lebertran. Der Bedarf des Menschen wird hauptsächlich über die Eigenproduktion in der Haut gedeckt. Die Anwendung einer Sonnenschutzcreme mit LSF 8 und darüber reduziert die Vitamin D-Produktion um 95 %. Es genügt normalerweise ein 15minütiger Aufenthalt im Freien 3 mal die Woche, wobei Gesicht, Hals und Hände unbedeckt sein sollen. Menschen mit dunkler Haut produzieren unter Sonneneinstrahlung weniger Vitamin D als Menschen mit heller Haut.
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin D:
Bei Mangel an dem Vitamin D werden Calcium und Phosphor zu wenig aus der Nahrung aufgenommen.
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin D bei Kindern sind:
    Rachitis
    Verformung des Schädels, Verkrümmung der Wirbelsäule
    Neigung zu Knochenbrüchen
    Verzögerter Durchbruch der Milchzähne
    Kieferdeformierung mit Fehlstellung der Zähne
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin D bei Erwachsenen sind:
    Osteomalazie mit Schmerzen in Brust, Schultern, Wirbelsäule, Becken und Beine
    Trichterbrust
    Neigung zu Knochenbrüchen durch Osteoporose
    Muskelschwäche
    Muskelkrämpfe als Zeichen des ausgeprägten Calciummangels
    Erhöhte Infektanfälligkeit
    Erhöhte Reizbarkeit
Wichtig: Ein Mangel an Gallensäuren stört die Aufnahme von Vorstufen des Vitamin D aus dem Nahrungsbrei. Gleichermassen können Darmentzündungen ebenfalls Ursache von Vitamin D-Defiziten sein. Antiepileptika (Mittel gegen Krampfleiden) stören die Umwandlung der Vorstufen in Vitamin D. Gerade ältere, bettlägerige Patienten haben wegen der fehlenden UV-Strahlung ein hohes Risiko, einen Vitamin D Mangel zu erleiden.
Anzeichen einer überdosierung von Vitamin D:
Werden über Jahre hinweg täglich 200 bis 1.250 ug Vitamin D eingenommen, kann es zu einer überdosierung kommen: Hypervitaminose D. Die körperlichen Zeichen werden vor allem durch die damit einhergehenden hohen Kalziumsspiegel ausgelöst.
    Entmineralisierung des Knochens und Calciumablagerung in den Organen wie zum Beispiel in Herz und Nieren.
    Appetitverlust
    übelkeit, Erbrechen
    Durst, vermehrte Urinproduktion
    Juckreiz
    Muskelschwäche
    Gelenkschmerzen
    Desorientiertheit bis zum Koma
Deshalb wird empfohlen, pro Tag nicht mehr als 50 ug Vitamin D zuzuführen (entspricht der zehnfachen empfohlenen täglichen Verzehrsmenge).
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin D:
Calciferole,
Vit D3 (Cholecalciferol): wird von der menschlichen Haut gebildet aus der Vitamin D-Vorstufe in tierischen Lebensmitteln (7-Dehydrocholesterin)
Vit D2 (Ergocalciferol): wird von der menschlichen Haut gebildet aus der Vitamin D-Vorstufe in pflanzlichen Lebensmitteln (Ergosterin).
Zur Bildung von Vitamin D2 und D3 ist UV-Strahlung notwendig. Vitamin D2 und Vitamin D3 haben beim Menschen die gleiche Wirkung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_D
Zitat
Vitamin E
Herausragend ist die radikalfangende Wirkung in fetthaltigen Strukturen
    wichtig für die Gesundheit von Lunge, Brust und Prostata
    wichtig für die Gesundheit der Blutgefässe
    wichtig bei Entzündungsprozess wie z.B. Rheuma
    schützt unser fettreiches Gehirn vor Radikalen
Vorkommen von Vitamin E
- kann nur von Pflanzen gebildet werden ; ist praktisch nur im Pflanzenöl enthalten
Täglicher Bedarf an Vitamin E:
Mengenangabe in mg (Milligramm = Tausendstel Gramm)
Das synthetische Vitamin E. wird als all-rac-Alpha-Tocopherylacetat bezeichnet.
1 mg natürliches Vitamin E = 1 mg RRR-Alpha-Tocopherol
= 1,49 I.E. (Internationale Einheiten)
1 I.E. natürliches Vitamin E = 0,67 mg RRR-Alpha-Tocopherol
1 mg natürliches Vitamin E = 1,49 mg all-rac-Alpha-Tocopherylacetat = 1 I.E.
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    5 - 10 mg    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    11 - 14 mg    ---
Jugendliche und
Erwachsene    11 - 15 mg
   10 mg
Schwangerschaft    13 mg    ---
Stillzeit    17 mg    ---
Tagesbedarf an Vitamin E (12mg) enthalten in:
Weil Tiere Pflanzen fressen, nehmen sie hierüber Vitamin E auf, so dass es sich auch in geringen Mengen in tierischen Produkten wiederfindet.
    tierischen Lebensmitteln
    150 g Butter
    1.200 g Käse
    2.000 g Fisch
    2.500 g Fleisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    50 ml Olivenöl
    Obst und Gemüse
    100 g Keime
    200 g Nüsse
    1.200 g Obst
    2.000 g Gemüse
Das wichtigste Lebensmittel für die ausreichende Versorgung mit Vitamin E ist Pflanzenöl.
Wichtige Informationen:
Das Alpha-Tocopherol ist das am weitesten verbreitete Vitamin E und dasjenige mit den höchsten Blutspiegeln im Körper. Es wird in der Kurzform als RRR-Alpha-Tocopherol (natürliches Vitamin E.) bezeichnet. Normalerweise wird dieses in der Natur vorkommende Vitamin E begleitet von geringen Mengen an Beta, Gamma und Delta-Tocopherolen, sowie von Tocotrienolen. Weil das synthetisch hergestellte Vitamin E schwächer wirksam ist als das natürliche, muss man dies bei den Nahrungsergänzungsmitteln berücksichtigen.
D.h. bei synthetischem Vitamin E muss man circa 1/3 mehr aufnehmen, um eine dem natürlichen Vitamin E vergleichbare Wirksamkeit zu erreichen. Zur biologischen Bewertung des Vitamin E-Gehalts in Pflanzenölen muss folgendes berücksichtigt werden: je instabiler die in den ölen enthaltenen Fettsäuren sind, desto mehr Vitamin E brauchen sie zum eigenen Schutz vor dem Prozess des �ranzig werdens� (Peroxidation). Die Netto- Bilanz, das heisst, was letztlich für unseren Organismus an Vitamin E übrig bleibt, hängt von der Vitamin E-Menge im öl insgesamt ab, sowie von der Menge an hoch ungesättigten Fettsäuren. Dieser Zusammenhang wird heute als Verhältnis dargestellt aus der Menge an ungesättigten Fetten (PUFA) im Vergleich zur Vitamin E-Menge. Obwohl beispielsweise Sonnenblumenöl mit am meisten Vitamin E enthält, sieht die Netto-Bilanz weniger gut aus, wegen des hohen Gehalts an hoch ungesättigten Fettsäuren. Das weniger Vitamin E-reiche Olivenöl hingegen hat klinisch stabilere Fettsäuren, die weniger Vitamin E zum eigenen Schutz abziehen. Deshalb sieht die Netto-Bilanz bei Olivenöl hinsichtlich der biologisch relevanten Vitamin E-Menge besser aus als bei Sonnenblumenöl. Die beste Netto-Bilanz hat das Weizenkeimöl.
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin E:
    vermehrte Einlagerung von Lipofuszin (Altersflecken) in Haut und Muskulatur
    Störungen der Nervenfunktion
    Muskelschwäche
    Verkürzung der überlebenszeit der roten Blutkörperchen
Die Aufnahme von Vitamin E in den Körper ist an eine funktionierende Fettresorption gekoppelt. Defizite können deshalb auftreten bei Störungen des für die Fettaufnahme wichtigen Galleflusses in den Dünndarm oder bei Aufnahmestörungen durch Teilentfernung des Darms (z. B. bei Morbus Crohn). Hinweise auf Defizite können sein:
Wechselwirkung mit Arzneimitteln:
Folgende Medikamente können Wechselwirkung mit Vitamin E haben:
    Marcumar (Hemmung der Blutgerinnung)
Folgende Medikamente können die Aufnahme von Vitamin E in den Körper hemmen:
    Cholestyramin
    Colestipol
    Isoniazid
    Orlistat (Hemmung der Fettresorption)
    Phenobarbital (gegen Epilepsie)
    Phenytoin (Schmerzmittel)
    Carbamazepin
Anzeichen einer Überdosierung von Vitamin E:
im Vergleich zur Vitamin A und Vitamin D gilt Vitamin E als wenig giftig. Allerdings können Mengen über 200 mg pro Tag (20 fache Tagesbedarfsmenge) die Blutgerinnung hemmen. Werden gleichzeitig Medikamente zur Hemmung der Blutgerinnung eingenommen, sei es Aspirin oder Marcumar, so muss dies dem Arzt mitgeteilt werden. Normalerweise gilt es als sicher, täglich bis zu 800 mg Vitamin E (80 fache Tagesbedarfsmenge) aufzunehmen.
Hierzu liegt jedoch eine aktuelle sogenannte Meta-Analyse vor, bei der die relevanten Vitamin E-Studien zusammengefasst und erneut ausgewertet wurden. Fazit ist, dass etwa ab 350 mg Vitamin, wenn sie täglich über viele Jahre eingenommen, das Risiko steigt, durch negative Effekte früher zu versterben. Bleibt man hingegen beim Verzehr von lebensmitteladäquaten Mengen, dann lebt man länger.
Anzeichen einer Überdosierung können sein:
    Hemmung der Blutgerinnung
Partner von Vitamin E:
    Vitamin A: Vitamin E schützt Vitamin A vor der Zerstörung und trägt damit zu dessen Stabilität bei
    Vitamin C: kann verbrauchtes Vitamin E wieder regenerieren
    Betacarotin und Coenzym Q10: gemeinsam mit diesen beiden Stoffen schützt Vitamin E das LDL- Cholesterin vor dem ranzig werden.
Historisches:
Bereits 1922 konnten Wissenschaftler einen bislang unbekannten Faktor aus der Ernährung isolieren, der bei Ratten, wenn er in deren Nahrung fehlte, Todgeburten auslöste. In Anlehnung an diese Beobachtung kreierte man einen neuen Begriff, abgeleitet von den griechischen Worten tocos (Geburt) und pherein (hervorbringen). Sie nannten den Stoff Tocopherol.
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin E:
Vitamin E ist eine Sammelbezeichnung für
Tocopherole ( Alpha, Beta, Gamma, Delta) und Tocotrienole (Alpha, beta, Gamma und Delta).
https://de.wikipedia.org/wiki/Tocopherol I https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_E
Zitat
Vitamin K
    wird gebraucht für die Blutgerinnung
    hilft, dass unsere Knochen fest bleiben
Vorkommen von Vitamin K
- vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln
Täglicher Bedarf an Vitamin K:
Mengenangabe ug (Mikrogramm = Millionstel Gramm)
DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Empfehlung    DGE    EU
Kinder 1 - 10 Jahre    15 - 30 ug    ---
Kinder 10 - 15 Jahre    40 - 50 ug    ---
Jugendliche und
Erwachsene    65 - 80 ug
   65 ug
Schwangerschaft    60 ug    ---
Stillzeit    60 ug    ---
Tagesbedarf an Vitamin K (65 ug ) enthalten in:
    tierischen Lebensmitteln
    220 g Speisequark
    50 g Kalbsleber
    400 g Schweinefleisch
    pflanzlichen Lebensmitteln
    Cerealien
    20 g Weizenkeime
    150 g Vollkorn
    Obst und Gemüse
    25 g Rosenkohl
    120 g Kartoffeln
    130 g Spargel
    500 g Erdbeeren
Anzeichen einer Unterversorgung an Vitamin K können sein:
    erhöhte Blutungsneigung wie:
    - Nasenbluten
    - Blaue Flecken schon bei leichten Verletzungen
    - Blut im Urin, im Stuhl
    - starke Monatsblutungen
    erhöhte Knochenbrüchigkeit
Ursachen für eine Unterversorgung an Vitamin K:
Beim gesunden Erwachsenen kommt eine Unterversorgung an Vitamin K nahezu nicht vor. Die Produktion von Vitamin K durch Darmbakterien trägt weniger als bislang vermutet zur Bedarfsdeckung bei.
Zu Defiziten kann es kommen bei:
    Aufnahmestörungen von Fett (z. B. Gallenwegserkrankungen)
    bei entzündlichen Magen-Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
    überdosierung von Marcumar (Mittel zur Hemmung der Blutgerinnung)
    Cholestyramin (Mittel zur Cholesterinsenkung)
    Cholestipol (Mittel zur Hemmung der Fettaufnahme)
    Orlistat
    Antibiotika
    Antiepileptika (Mittel gegen Krampfleiden)
    Tuberkulostatika (Mittel gegen Tbc)
    Aspirin
Zu hohe Zufuhr von Vitamin E (als Tocopherol Quinon):
Hemmt ein Vitamin K-abhängiges Enzym (Carboxylase)
Zu hohe Zufuhr von Vitamin A:
Hemmt die Aufnahme von Vitamin K
Achtung:
Wer zur Hemmung der Blutgerinnung das Medikament Marcumar einnehmen muss, darf nicht mehr als 90 bis 120 ug Vitamin K zusätzlich über ein Nahrungsergänzungsmittel zuführen, weil sonst die Wirkung des Marcumars vermindert werden kann.
Überdosierung von Vitamin K:
Bislang sind keine giftigen Wirkungen bekannt geworden, selbst nicht bei einer Gabe der 500fachen Tagesverzehrmenge.
Hinter welchen Begriffen verbirgt sich Vitamin K:
Phyllochinon
Vitamin K1 ( Alpha-Phyllochinon) wird von Pflanzen gebildet
Vitamin K2 (Menachinon) wird von Darmbakterien gebildet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_K

9
  ♁ Bachelor 📧 Abschluss & Online ★.Bachelor of Bodhietologie
Bachelor*in = ♁ Junggeselle*
Zitat
Ein Geselle, weibliche Bezeichnung Gesellin, ist ein Handwerker, der eine Ausbildung in einem Beruf des Handwerks durch Bestehen der Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer erfolgreich abgeschlossen und infolgedessen den Gesellenbrief erhalten hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Geselle
Die Regeln: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,359.0.html
Der Bachelor ist der akademische Grad und üblicherweise der erste Abschluss eines gestuften Studiums an einer Akademie; Universität oder gleichgestellten Hochschule, Fachhochschule oder Berufsakademie.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bachelor
Der Bachelor ist der erste Studienabschluss im Rahmen des mehrstufigen Bachelor-Master-Systems.
Mit dem Bachelor Studium erwirbst Du in 2-3 Jahren einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss.
Die Geschichte des Bachelor
Das Wort „Bachelor“ lässt sich auf das lateinische Wort „Bakkalaureus“ zurückführen, was so viel wie „mit Lorbeeren gekrönt“ bedeutet. Schon im Mittelalter bezeichnete der Bakkalaureus den Inhaber des untersten akademischen Grades. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts verschwand dieser akademische Grad in Deutschland. An seine Stelle trat das Abitur.
Zu Beginn des 21. Jahrhunderts führte die Bologna Reform den Bachelor Abschluss in Deutschland im Rahmen des neuen mehrstufigen Bachelor-Master-Systems wieder ein. Ziel des Bologna Prozesses war es, das europäische Hochschulsystem zu vereinheitlichen, um eine bessere Vergleichbarkeit und mehr Austausch zu ermöglichen. Die Bachelor- und Masterabschlüsse entsprechen mittlerweile in 47 Nationen einheitlichen Standards.
Zitat
Die wichtigsten Vorteile des Bachelor Studiums:
    Verkürzte Studienzeiten, schnellere Berufsqualifizierung
    Europaweit einheitlicher, international anerkannter Abschluss
    Flexibel gestaltbares Studium
    Modernisierte Studienordnungen mit erhöhter Berufsbezogenheit
Der Aufbau des Bachelor Studiums
Dein Bachelor Studium umfasst in der Regel 6 Semester. Darauf aufbauend kannst Du in einem 2 bis 4 Semester dauernden Master Studium Dein Fachwissen ausbauen und Dich weiterqualifizieren. Das Bachelor Studium vermittelt Dir fachliche Kenntnisse und Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Darüber hinaus kannst Du Dir sprachliche und soziale Kompetenzen aneignen.
In vielen Bachelor Studiengängen absolvierst Du zudem ein Praktikum: Fachhochschulen, die eher praxisorientiert ausbilden, halten Dir meist ein ganzes Praxissemester frei, während Du beim Universitätsstudium Praktika meist während der Semesterferien absolvierst. Im Bachelor Studium kannst Du außerdem im Rahmen eines freiwilligen oder verpflichtenden Auslandssemesters interkulturelle Erfahrungen sammeln.
Die Module im Bachelor Studium
Dein Bachelor Studium ist in mehrere thematische Abschnitte, die sogenannten Module, unterteilt. Ein Modul besteht aus aufeinander bezogene Lehrveranstaltungen wie Vorlesungen, Seminare und Übungen. Die Noten der einzelnen Veranstaltungen ergeben addiert Deine Durchschnittsnote für das jeweilige Modul. Alle Modulnoten fließen in Deine Abschlussnote ein. Das modulare System strukturiert Dein Bachelor Studium.
Das ECTS-System im Bachelor Studium
Mit dem Bachelor Studium wurde auch ein einheitliches Leistungspunktesystem zur Bewertung von Leistungen eingeführt: Das „European Credit Transfer System“ (ECTS) macht Studienleistungen innerhalb des europäischen Bildungsraumes vergleichbar und erleichtert so eine Anerkennung Deiner Leistungen bei einem Hochschulwechsel.
Bei einem semestrigen Bachelor Studium musst Du in der Regel 180 Leistungspunkte (Credit Points) erreichen. Pro Semester sammelst Du im Schnitt 30 Credit Points. Ein Punkt entspricht einem 30‑stündigen Arbeitsaufwand verteilt auf das Semester. Um das Studium innerhalb der Regelstudienzeit zu beenden, solltest Du auf das Jahr gerechnet eine Wochenarbeitszeit von 40 Stunden einplanen.
Credit Points erhältst Du im Bachelor Studium für die Teilnahme an Vorlesungen und Seminaren. Um einen Kurs erfolgreich abzuschließen, reicht in der Regel die bloße Teilnahme nicht aus. Meist sind Referate, eine Hausarbeit oder eine Klausur erforderlich. Die Anzahl der Punkte, die Du bekommst, richtet sich nach dem jeweiligen Arbeitsaufwand. Die Leistungspunkte werden unabhängig von Deinen Noten vergeben.
Die Bachelorarbeit
Du schließt Dein Bachelor Studium mit der Bachelorarbeit (auch Bachelor-Thesis) ab. Diese fertigst Du im letzten Fachsemester an. So zeigst Du Deine Fähigkeit, ein Thema eigenständig und auf wissenschaftlicher Grundlage zu bearbeiten. Je nach Bachelor Studiengang unterscheiden sich die Länge und der eingeplante Zeitaufwand sowie der Einfluss der Arbeit auf Deine Endnote. In der Regel verfasst Du Seiten und erhältst bei einem Arbeitsaufwand von 180 bis 360 Stunden zwischen 6 und 12 Leistungspunkte. Die Abschlussarbeit macht also meist nur einen kleinen Teil der Endnote aus.
Nach der Fertigstellung lässt Du diese idealerweise von einer anderen Person lektorieren. Um sicherzugehen und Plagiate zu vermeiden, kannst Du vor der Abgabe Deiner Bachelorarbeit eine Plagiatsprüfung durchführen. Anschließend druckst Du diese und reichst sie beim Prüfungsamt ein. In einigen Studiengängen musst Du neben der Bachelorarbeit eine mündliche Abschlussprüfung bestehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bachelorarbeit
Auswirkungen des Bachelor
Mittlerweile sind über 85 % der Studiengänge an deutschen Hochschulen an das Bachelor-Master-System angepasst. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen: Wie geht es den Bachelor und Master Studenten heute? Wurden die hochgesteckten Ziele erreicht?
Verkürzte Studienzeiten, schnellere Berufsqualifizierung
Das Bachelor Studium ist zumeist auf 6 Semester angelegt. Somit hast Du nach 3 Jahren einen akademischen Abschluss, mit dem Dich laut einer Studie 84 % der deutschen Unternehmen einstellen würden. Nur 3 % der Bachelor Absolventen finden laut HIS (Hochschul-Informations-System GmbH) innerhalb eines Jahres keine Anstellung. Solche Zahlen ergeben sich allerdings auch aus der Tatsache, dass 77 % im Anschluss an das Bachelor Studium direkt ein Master Studium aufnehmen. Das dauert in der Regel weitere 4 Semester, sodass sich die gesamte Studienlänge auf 10 Semester beläuft. Damit liegt sie sogar über der Regelstudienzeit vieler alter Studiengänge, die mit Diplom oder Magister abgeschlossen haben.
Europaweit einheitlicher, international anerkannter Abschluss
Die Einführung des Bachelor Studiums hat zu einer Vereinheitlichung des europäischen Hochschulsystems geführt. Damit regen die neuen Abschlüsse wie geplant den internationalen Austausch an. Laut des Statistischen Bundesamtes entschieden sich 2009 27 % der deutschen Bachelor- und Master-Studenten für einen Auslandsaufenthalt, während es zu Zeiten des Diploms nur 19 % waren. Ebenso stieg zwischen 1999 und 2011 der Anteil ausländischer Studierender in Deutschland von 6 % auf 8,3 %.
Die Vereinheitlichung hat aber auch Nachteile: Kritiker bemängelten eine Verschulung des Studiums, die keinen Platz für freie Entfaltungsmöglichkeiten lasse. Zudem kommt es bei Auslandssemestern häufig zu Problemen, da nicht alle Kurse, die Du laut Studienordnung belegen musst, jedes Semester angeboten werden.
Flexibel gestaltbares Studium
Es mag paradox klingen, dass ausgerechnet das Bachelor-Master-System mit seinen straffen Strukturen für mehr Flexibilität im Studium gesorgt hat. Tatsächlich ermöglicht die Trennung von Bachelor und Master vielen Studenten aber eine flexiblere Studiengestaltung. So ist es beispielsweise möglich, nach dem Abschluss des Bachelor einen neuen Schwerpunkt im Master Studium zu wählen oder sich in einem nicht-konsekutiven Master Studiengang thematisch neu zu orientieren. Zudem kannst Du Dein Master Studium an einer anderen Universität, in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land fortsetzen. Es ist auch möglich, nach dem Bachelor Studium erst einen Beruf auszuüben und Dein Studium nach einigen Jahren wieder aufzunehmen.
Modernisierte Studienordnungen mit erhöhter Berufsbezogenheit
Das Bachelor Studium soll das Hochschulstudium praxisorientierter machen. Tatsächlich haben sich Hochschulen und Wirtschaft angenähert. Wirtschaftsunternehmen geben wissenschaftliche Arbeiten in Auftrag, mehr Studenten absolvieren während ihres Studiums ein Praktikum. Mit dem Bachelor Studium stieg auch die Tendenz zu kleineren Seminaren. In den Fachhochschulen, die schon immer auf persönlichere Betreuung setzten, hat sich dieser Trend verstärkt. Aber auch die Universitäten beschränken die Teilnehmerzahl der Kurse stärker. Daher ist es an manchen Hochschulen mittlerweile schwierig, bestimmte Kurse zu belegen. Mit Einführung der Bachelor Studiengänge stieg die Zahl der zulassungsbeschränkten Studiengänge, um die Studentenzahl an den Hochschulen klein zu halten.

Zitat
« am/anno:  09.10.1962, 18:18:01:00 »
Name: Ronald Johannes Schwab

⚜ Offizier SMF Forum ★ Ronald "ronnie" Johannes deClaire Schwab ●
*ULC eV. LPD IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU)
Zitat
Ein uOffizier ist ein unbewaffneter Soldat, meistens ab der Dienstgradgruppe der Leutnante aufwärts. Offiziere haben die Verantwortung. das Wissen und die Kontrolle für Führung, Motivation, Ausbildung und den Einsatz SPORT von Vereinen, Verbänden, Truppenteilen und Zügen. https://de.wikipedia.org/wiki/Offizier
Titel: deClaire
● Lebenslauf SuperVisor Gastronomie
Geburtsdatum: 09. Oktober anno 1962 - 1080 Wien-Alsergrund/AKH/Österreich/EU/Planet Erde (https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnensystem)
https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,8.0.html
Zitat
   ★.Willkommen im Underground Life Club Vienna: https://bodhie.eu
 ● ULC e.V. IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU
Zitat
🚀 Online-Kurs ⚠️ Projekt Pilot ⚠️ Bodhietologie ⚠️ Prolog
Hier befinden sich korrekte, übergeordnete, unverbindliche, kostenlose Informationen sich zubilden, zulernen und zu studieren; sich gesund und natürlich zu ernähren, geistig klug zu sein und aktiv fit für das Leben zu sein, zu leben (Überleben) und weiter konstrukiv, kommunikativ zu bleiben!

● Willkommen zu den Online-Kursen Bodhietologie - Projekt Pilot
https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,558.0.html < hier klicken und warten ... .. .
#bodhietologie620
★.
PS: https://bodhie.eu/schule #bodhieschule
Zitat
Der StundenPreis und die PaketPreise:
Eine Stunde: € 20.-
10 Stunden (1.Semester) kosten Sie; beträgt der Preis € 20 Euro pro Unterrichtsstunde (10hx20h=€ 200.-)
20 Stunden (2.Semester)) kosten Sie; beträgt der Preis € 16 € pro Unterrichtsstunde (20hx€ 16.-=€ 320.- (minus 20% Rabatt € 64.-))
30 Stunden (3.Semester)) kosten Sie; beträgt der Preis € 14 Euro pro Unterrichtsstunde (30hx€ 14.-=€ 420.- (minus 20% Rabatt €  84.-))
40 Stunden (4.Semester)) kosten Sie; beträgt der Preis € 12 Euro pro Unterrichtsstunde (40hx€ 12.-=€ 480.- (minus 20% Rabatt €  96.-))
 ⌘ Der StundenPreis und die PaketPreise werden als Spende schriftlich Steuerfrei am FinanzAmt deklariert und wird vom FinanzAmt von der Steuer zu 100% netto abgezogen.
⚠️ Anm.: Angaben ohne Gewähr.
Die erste Stunde ist Unverbindliche und Kostenlos!
    Sie bekommen in dieser Stunde unverbindliche, kostenlos Informationen und Kurse sich zubilden, zulernen und zu studieren; sich gesund natürlich nachhaltig zu ernähren, geistig klug zu sein und aktiv fit für das Leben sein, zu leben (Überleben) und weiter konstrukiv, kommunikativ zu bleiben! Online digitalisierten eKursen Bodhietologie Projekt Pilot: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,558.0.html

10
✅ SmallTalk & Community / ♁ Werner Kogler
« am: 19. Februar 2022, 02:25:19 »
Werner Kogler ist ein österreichischer Politiker und Wirtschaftswissenschaftler. Er ist seit Jänner 2020 Vizekanzler sowie Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport in der Bundesregierung und bekleidet diese Ämter auch in der Bundesregierung Schallenberg und Bundesregierung Nehammer. Wikipedia
Geboren: 20. November 1961 (Alter 60 Jahre), Hartberg
Partei: Die Grünen – Die grüne Alternative
Amt: Vizekanzler der Republik Österreich seit 2020
Ausbildung: Universität Graz (1982–1994)
Vorherige Ämter: Mitglied des österreichischen Nationalrates (2019–2020)
MEHR?https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Kogler

Persönliche Daten Mag. Werner Kogler
Geboren am 20. November 1961 in Hartberg
Ausbildung
    1968 – 1972 Volksschule in St. Johann in der Haide
    1972 – 1980 Bundesrealgymnasium in Gleisdorf
    1982 – 1994 Studium der Volkswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität Graz (Mag. rer. soc. oec.) sowie Studium der Rechtswissenschaften
Beruf
Volkswirt
    1988 – 1994 Mitarbeit bei verschiedenen Forschungsprojekten der theoretischen und angewandten Umweltökonomie
    1994 – 1999 Angestellter im Grünen Parlamentsklub und Mitglied der Klubgeschäftsführung
Politische Laufbahn
    1981 Gründungsmitglied der Alternativen Liste Graz
    1982 Gründungsmitglied der Alternativen Liste Steiermark und Österreich
    1981 – 1988 Vorstandsmitglied der Alternativen Liste Graz
    1985 – 1988 Gemeinderat in Graz
    1994 – 1999 Mitarbeiter im Grünen Klub im Parlament
    1999 - 2017 Abgeordneter zum Nationalrat
    Seit Oktober 2017 Bundessprecher der Grünen
    Spitzenkandidat der Grünen bei der NR-Wahl 2019
    Seit 7. Jänner 2020 Vizekanzler und Bundesminister für öffentlichen Dienst und Sport
    Seit 29. Jänner 2020 Vizekanzler und Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Zitat
Kontakt
Vizekanzler Werner Kogler
werner.kogler@bmkoes.gv.at

https://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Partei
https://gruene.at/

Allgemeines Forum - Politik: https://bodhie.eu/forum/viewforum.php?f=149

11
✅ SmallTalk & Community / ☉ das.Schattenwesen
« am: 18. Februar 2022, 04:46:21 »
☉ Schattenwesen
Ein anderer Begriff ist Schattenweltler. Sie sind magische Wesen, die halb Mensch und halb Dämon sind. Zu ihnen gehören die Kinder des Mondes (Werwölfe), die Kinder der Nacht (Vampire), die Kinder von Lilith (Hexen und Hexenmeister) und das Lichte Volk (Feenwesen, Elben).
Schatten (Mythologie)
Zitat
Zur Navigation springen
Zur Suche springen

Schatten ist in den mythologischen Vorstellungen vieler Kulturen ein Begriff für das Spiegelbild der Seele, für das „zweite Ich“ des Menschen, für dessen Doppelgänger oder Ebenbild, das meist in einem jenseitigen „Reich der Schatten“ angesiedelt und mit Dunkelheit, Nacht und Tod assoziiert wird. Der sichtbare Schatten gilt nach dem Volksglauben häufig als lebenswichtiger Bestandteil, der zum Wesen eines Menschen gehört und ihm aufgrund seiner Beweglichkeit nachfolgt und ihm vergleichbar mit dem ausströmenden Atem körperlich anhaftet. In der Ethnologie sind die Begriffe Freiseele und Schattenseele etabliert. Die Unterscheidung einer Schattenseele außerhalb des Körpers von einer Lebensseele im Körper ist ein bis weit in vorchristliche Zeit zurückgehendes Menschenbild. Der mit einer Lebenskrise verbundene Verlust des persönlichen Schattens ist ein psychologisches Grundmotiv in der europäischen romantischen Literatur des 19. Jahrhunderts.

In Zusammensetzungen wie „Schattenarbeit“ oder „Schattenkabinett“ hat das Wort „Schatten“ einen negativen Beiklang; lange Schatten können ängstigen und sind ein typisches Stilmittel mit Spannung aufgeladener Filme. Länger werdende Schatten künden vom Ende des Tages und den nahenden kalten Wintermonaten. Der Schatten symbolisiert im allgemeinsten Verständnis das bedrohlich wirkende Unbewusste.
Freiseele in Gestalt des Ba-Vogels im Ägyptischen Totenbuch
Inhaltsverzeichnis
    1 Schatten in der Mythologie
        1.1 Schicksalhafter Schatten
        1.2 Altiranische Seelenlehre
        1.3 Schattenseele in Zentral- und Nordasien
        1.4 Zwillinge in Afrika
    2 Platons Schatten
    3 Literarische Verarbeitung
    4 Psychoanalytische Interpretation
    5 Literatur
    6 Einzelnachweise

Schatten in der Mythologie
Der Begriff „Seele“ geht von einem abendländischen religiösen Verständnis aus und wird je nach Weltanschauung mit unterschiedlichen Schwerpunkten definiert. Für die Interpretation außereuropäischer Kulturen ist dieses „westliche“, ein menschliches Individuum prägende Seelenkonzept schlecht anwendbar, weil ein sprachliches Äquivalent kaum vorkommt. Mit diesem Einwand finden sich irgendwelche Vorstellungen von Seele und Jenseits in fast allen Kulturen,[1] wobei der Tod zwar im Allgemeinen gefürchtet wird, jedoch nicht zwangsläufig eine Trennung vom Leben bedeuten muss, sondern etwa ein Weiterleben bei den Ahnen bedeuten kann.[2] Der schwedische Religionswissenschaftler Ernst Arbmann in den 1920er Jahren und andere[3] entwickelten verschiedene Modelle von Seelenvorstellungen, welche der österreichische Ethnologe Josef Haekel (1971) zu einer heute in der Religionswissenschaft allgemein angewandten Systematik zusammenfasste. Darin werden fünf Typen unterschieden, die für sich oder in unterschiedlichen Ausprägungen zusammen vorkommen können:
    Die Vitalseele steht demnach für das Lebensprinzip. Sie kann mit dem Atem (Hauchseele) oder mit bestimmten Körperorganen (Körperseele) verbunden sein.
    Die Ego-Seele stellt die Persönlichkeit des Menschen dar.
    Die bisexuelle Seele ist nach Hermann Baumann (1955) weniger und nur in Afrika und Südostasien verbreitet. Jede Frau besitzt einen männlichen und jeder Mann einen weiblichen Seelenanteil, der jedoch eher als Lebenskraft gesehen wird.
    Die Kinderseele, auch Wachstumsseele (Ivar Paulsen, 1954) sorgt für das Heranwachsen der Kinder.
    Die Freiseele (auch Exkursionsseele) entspricht dem Schatten, Spiegelbild oder dem „zweiten Ich“.[4]
Schicksalhafter Schatten
Magische Tiere (naguals) im Codex Borgia, einem altmexikanischen Orakelhandbuch (Tonalamatl) aus vorkolonialer Zeit. Links der Hirsch des Nordens (mictlampa), rechts der Hirsch des Ostens (tlapcopa).[5] Seite 22 der Bilderschrift aus einer Reproduktion von 1898
Die Freiseele haftet nur lose am Körper und kann auch andernorts existieren. Als Spiegelbild des Menschen wird sie Bildseele genannt, gehört sie zum Schatten heißt sie Schattenseele. Sie kann überdies in Tieren, Pflanzen und in Flammen in Erscheinung treten. Ihre Aktivitäten entfaltet die Freiseele meist im Traum oder in Visionen, wo gelegentlich auch an ihrer Stelle die Ego-Seele oder Vitalseele ihre Erlebnisse mitteilen können. In besonderen Fällen halten sich diese Seelen dauerhaft außerhalb des Körpers an einem möglichst entfernten Ort (im Busch) auf. Die gedankliche Weiterentwicklung dieser Freiseele führt zur dualistischen Vorstellung eines Doppelgängers, welcher der Person als nahezu selbständiges Wesen gegenübertritt. Der Doppelgänger macht sich auch im Wachzustand bemerkbar, wirkt als hilfreicher Schutzgeist, indem er vor Gefahren warnt oder tritt in seiner dämonischen Gestalt als Vorbote des Todes auf. Für den Schamanen bedeutet die Freiseele ein Begleiter, wenn er in Trance unstet herumstreifende Seelen von Toten sucht. Mit ihr lassen sich auch andere Hilfsgeister aufspüren.

Im mittelamerikanischen Volksglauben ist nagual eine dem Doppelgänger verwandte Vorstellung. Das aus dem Aztekischen naualli (etwas „Verborgenes“ oder „Verhülltes“) abgeleitete Wort bezeichnete ursprünglich einen Magier (Schamanen) in seinem Verwandlungszustand oder eine Gottheit. Heute versteht man unter nagual ein Tier oder ein Objekt in der Natur, das mit einem bestimmten Menschen in einer doppelgängerartigen Beziehung verbunden ist. Beide ereilt in einer parallelen Situation dasselbe Schicksal, weshalb dem nagual kein Schaden zugefügt werden darf. Auf dem Land in Mexiko soll sich ein Magier oder eine Hexe in ein Tier verwandeln können, das nächtlichen Schaden anrichtet. Hiermit verwandt ist die seit Alters her in der europäischen Mythologie verbreitete Verwandlung eines Menschen in einen Werwolf.[6]

Wo der sichtbare Schatten als Seelenanteil des Menschen gesehen wurde, schien dies zum einen für seinen Besitzer eine potentielle Gefährdung durch einen Angriff von außen auf seinen Schatten darzustellen und zum anderen hielten andere es gelegentlich für gefährlich, diesem Schatten zu nahezukommen. Ein Magier auf der ostindonesischen Insel Wetar konnte angeblich einen Menschen erkranken lassen, indem er auf dessen Schatten mit einem Schwert einstach. Einen ähnlich indirekten Angriff führte ein Lama gegen den hinduistischen Philosophen Shankara, der durch seine aggressive Missionstätigkeit als hauptverantwortlich für den Niedergang des Buddhismus in Indien Ende des 8. Jahrhunderts gesehen wird. Im Nepal angekommen, stritt sich Shankara mit dem Lama und erhob sich vor ihm in die Luft, um seine übernatürlichen Fähigkeiten zu demonstrieren. Der Lama indes sah seinen Schatten über den Boden gleiten und stach mit einem Messer hinein, worauf Shankara herunterstürzte und sich das Genick brach. In Arabien glaubte man früher, dass ein Mann stumm und seine Knochen steif würden, wenn eine Hyäne auf seinen Schatten trete. Im anderen Fall vermieden es die kanadischen Secwepemc-Indianer, um nicht krank zu werden, den Schatten eines Klageweibes auf sich fallen zu lassen. Bei den Yuin im australischen Bundesstaat New South Wales war der Kontakt eines Mannes zu seiner Schwiegermutter so streng geregelt, dass er es nicht wagen durfte, seinen Schatten auf sie fallen zu lassen.

Vor der Gefahr, den eigenen Schatten dauerhaft zu verlieren, bewahrten sich alten Berichten zufolge manche Bewohner von Inseln in Äquatornähe, indem sie in der Mittagszeit das Haus nicht verließen, weil dann die Sonne senkrecht am Himmel steht und keine Schatten wirft. Die Stärke eines Mannes steht demzufolge direkt mit der Länge seines Schattens in Verbindung. Dies ist der Kern der polynesischen Geschichte des mächtiges Kriegers Tukaitawa, der morgens am kräftigsten war, dessen Kräfte mit kleiner werdendem Schatten bis zum Mittag abnahmen und der gegen Nachmittag seine Kraft wiedererlangte. Als ein Held dies herausfand, erschlug er ihn um die Mittagszeit.[7]

Die Freiseele wurde bereits im antiken Griechenland mit dem Atem assoziiert, wie auch in vielen indoeuropäischen Kulturen. In der ägyptischen Mythologie hieß die Freiseele Ba und wurde vogelgestaltig vorgestellt. Da es für die Ägypter ein Weiterleben im Jenseits gab und dieses bei einer endgültigen Trennung von Körper und Seele unmöglich gewesen wäre, musste der eigentlich frei im Himmel fliegende Ba-Vogel regelmäßig in das Grab zurückkehren, wo er dem Verstorbenen auf eine gewisse Weise Leben einhauchen sollte. Im Alten Ägypten besaßen auch Götter einen Schatten. Dagegen bleiben die indischen Götter, die in schöner Menschengestalt vorgestellt und abgebildet werden, den Blicken der Normalsterblichen verborgen, weil sie keinen Schatten werfen.
Altiranische Seelenlehre

In den Gathas, den ältesten Hymnen der altiranischen Textsammlung Avesta sind verschiedene Bezeichnungen für Seele enthalten, deren Beschreibung zum Verständnis des von Zarathustra übernommenen und geprägten religiösen Systems von grundlegender Bedeutung ist. Dahinter steht die noch frühere, aus der arischen Vorzeit stammende Vorstellung von einer getrennten Bild- und Lebensseele. Ein umfassender Begriff für „Seele“ ist in den Gathas nicht erkennbar. Zum Umfeld des dort enthaltenen Seelenmodells gehören die als Freiseelen interpretierten avestischen Namen manah für das denkende Ich, entspricht dem indischen manas der Veden, und in erster Linie urvan, die immer frei umherziehende Seele. Manah ist die im Traum, in Trance und im Zustand der Bewusstlosigkeit vom Körper getrennte Seele. Urvan steht im Avesta für die unsterbliche Lebenskraft und die Freiseele im weiteren Sinn.[8]

Von der menschlichen auf die kosmische Ebene übertragen entspricht urvan der Gottheit Vohu Manah. Der Wortstamm man- in Vohu Manah bedeutet ein wirksames Prinzip im Innern des Menschen. Hiervon abgeleitet sind der indische Stammvater (sanskrit) Manu und (germanisch) „Mann“ und „Mensch“. Vohu Manah kann als personifizierte Erscheinung vorgestellt werden, die mit der Schöpfergottheit in Verbindung steht und sich zum obersten Gott Ahura Mazda etwa so verhält, wie die Freiseele zum Menschen. Daneben steht manah in abstrahierter Weise für die Wirkung dieser Freiseele und im Plural für eine Gruppe von Teilseelen, die zusammen mit urvan und daēnā genannt werden.[9]

Der mikrokosmisch-makrokosmischen Beziehung liegt der Gedanke zugrunde, dass alles irdische Leben einen Doppelgänger im Himmel besitzt; der körperliche Aspekt auf Erden steht dem seelischen Aspekt (manah) im Himmel gegenüber. Das Substantiv für diese Gegenüberstellung lautet maēθa, das vermutlich mit „Paar“ übersetzt werden sollte; als Adjektiv bedeutet es wohl „paarweise verbunden“. Maēθa bezeichnet etwa das Doppelgängerverhältnis zwischen dem irdischen Volksstamm Ârmaiti und seiner himmlischen Entsprechung in der Person des Vohu Manah. In der mythischen Erzählung gelten die beiden als Kinder desselben Vaters. Vergleichbare Paarbeziehungen wurden in der christlichen Gnosis als Syzygie bezeichnet.[10] Im späteren, auf Pahlavi verfassten Text Sad-dar heißt es zum Verhältnis zwischen der körperlichen und der geistigen Welt, der Mensch und alle Dinge auf der Erde seien der Schatten von Ormuzd (wie nun Ahura Mazda, das „höchste Licht“ genannt wird) und seinem himmlischen Umfeld.[11]

Daēnā bedeutet im Unterschied zu urvan in einer großen Bandbreite von Interpretationsmöglichkeiten ungefähr das denkende, etymologisch (von altindisch dáy, „nähren“ abgeleitet) auch das „nährende“ Prinzip des individuellen Menschen, sein Selbst und die Summe aller seiner Verhaltensweisen.[12] Eine Strophe in den Gathas kann so gelesen werden, dass die irdischen Seelen (manah) mit der personifizierten göttlichen Sehkraft Čisti als ihrer himmlischen Doppelgängerin (maēθa) verbunden sind. Čisti oder Čistā, die Göttin des Sehens wiederum steht mit der vergöttlichten Schauseele Daēnā in Beziehung. Hinter der maēθa-Vorstellung steht die alte animistische Idee, dass alles in der Natur eine „Seele“ in der Art eines Doppelgängers besitzt, die für Normalsterbliche nicht zu sehen ist.[13]

Die Freiseele urvan bleibt laut dem jüngeren Avesta nach dem Tod drei Tage lang in der Nähe des Leichnams, bis sie auf ihre eigene daēnā trifft, die in der Gestalt eines schönen jungen Mädchens daherkommt, falls der Mensch religiös genug gelebt hat. Auf die Frage, wer sie sei, antwortet die Gestalt: „Ich bin kein Mädchen, sondern bin deine tugendhaften Thaten.“[14] Hing der Mensch einer schlechten Religion an, so erscheint die daēnā als hässliche Hexe. Die im Leben bestehende Trennung des Selbst mit dem anderen Teil der Freiseele wird also nach dem Tod aufgehoben. Der Mensch erreicht die lebenslang ersehnte Ganzheit, wenn sich die getrennten Seelen zusammenfügen.[15]

Bereits in den frühen Gathas heißt es, dass sich die Freiseele in die jenseitige Welt aufmacht und ohne Führer oder Beschützer an den Fluss gelangt, wo an der Činvat-Brücke der Mensch nach seinen guten oder schlechten Taten beurteilt wird. Gerechte werden hier von Lügnern unterschieden. Voraussetzung um hinübergelassen zu werden ist, dass der Mensch den Glauben Zarathustras angenommen hat. Hat die Seele die Prüfung bestanden, so benötigt sie ab hier Hilfe, um auffahren und an ihren Bestimmungsort in der jenseitigen Welt gelangen zu können.[16]

Die Eschatologie des im Westiran geprägten späteren Zoroastrismus enthält die weit verbreitete Vorstellung, dass die Menschen keinen Schatten werfen, wenn sie dereinst im Jenseits angekommen sind. Hierfür sorgt Ârmaiti[17], eines der sechs höchsten Wesen („Unsterbliche“, „Heilbringende“, avestisch Aməša Spənta) im Umfeld Ahura Mazdas. Wenn Ârmaiti im „sonnenblickenden Machtbereich“ (Yasna 43, 16) sein wird, belohnt sie die Menschen für ihre Taten mit ewigem Frieden und Gelassenheit. Die vor den Wagen (raθa) der Sonne gespannten Pferde sind schattenlos (asaya).[18]
Schattenseele in Zentral- und Nordasien

Bei den sibirischen Samojeden haben Menschen und Dinge Schatten, die sich als ihnen gegenüberstehende Wesen verhalten. Samojeden kennen die altiranische Vorstellung, wonach die Unterirdischen keine Schatten haben. Ein Riese der in Menschengestalt auftritt, lässt sich an seinem fehlenden Schatten identifizieren. Hinzu kommt das Bild von einer Unterwelt, in der alles entsprechend den Verhältnissen auf der Erde, nur umgekehrt abläuft. Schamanen verfügen über Hilfsschatten, die etwa in der Gestalt von Rentieren oder Bären auftreten.[19]

In den altaischen Sprachen der Völker Zentralasiens gehören die Wörter, mit denen heute ungefähr „Seele“ gemeint ist (tatarisch tyn, mongolisch amin, ämin), zum Bedeutungsumfeld von „Atem“, „Leben“ und „Lebenskraft“. Mit dem Tod entweicht der letzte Atem. Ursprünglich war eher ein unkonkretes Schicksal gemeint, die Vorstellung einer selbständigen Seele scheint äußeren Kultureinflüssen geschuldet. Im Zusammenhang mit einem Schamanen sprechen die Teleuten von dessen „Seelentier“ (tyn-bura).[20]

Bei einigen sibirischen Völkern existiert das Modell einer dreigeteilten Seele, die sich aus einer Körperseele, einer Hauchseele und einer Schattenseele zusammensetzt. Mansen und Chanten unterscheiden zwei Aspekte der Seele: Die Hauchseele wohnt im Körper des Menschen und verlässt ihn nach seinem Tod. Die Schattenseele führt ein selbständiges Leben, sie ist die Personifizierung des menschlichen Geistes und hält sich tagsüber üblicherweise im Menschen auf. Im Schlaf, in der Ekstase und bei einer schweren Krankheit verlässt sie ihren Besitzer und wird zu einem zweiten Ich. Zauberer können sie bewusst auf Reisen schicken. In Gestalt verschiedener Tiere und anderer Wesen, meist als Vogel, erkundet die Schattenseele, ohne den Körper mitzunehmen, die Welt und sieht und hört was den normalen Menschen verborgen bleibt.

Die Schattenseele oder Schattengestalt heißt in den meisten finno-ugrischen Sprachen is (isxor); das finnische Wort itse wird mit „selbst“ übersetzt. Ursprünglich bedeutete es vermutlich „Schatten(bild)“. Eine andere Bezeichnung für Schattenseele bei den Mansen und Chanten lautet urt. Ein Zauberer kann urt sehen. Wenn ein Mensch stirbt, macht sich seine urt durch Schreien bemerkbar.[21]

Im alten zentral- und nordasiatischen Volksglauben kann allgemein die Seele im Schlaf den Körper des Menschen, wo sie normalerweise zu Hause ist, verlassen und als sein bewusstes Ich frei umherwandern. Im Wachzustand verweist eine Krankheit darauf, dass sich die Seele außerhalb des Körpers aufhält. Wenn der Kranke im Gesicht bleich wird, leichenblass wie ein Toter, dann gilt dies als die Ursache seiner Krankheit, nicht als deren Auswirkung, weil das Aussehen für den Menschen von wesentlicher Bedeutung ist. „Aussehen“, „Schatten“, „Bild“ und „Spiegelbild“ sind Worte, mit denen die wandernde Seele umschrieben wird. Diese Erscheinungsformen der Seele sollen in einem Wirkungsverhältnis zum betreffenden Menschen stehen. In manchen Vorstellungen konnte der Anblick des Spiegelbildes im Wasser gefährlich sein und womöglich die Seele rauben oder ein Erbleichen des Gesichts und damit Krankheit zur Folge haben. Gelegentlich gelang es einem Zauberer, die Schattenseele (is) wieder zurückzubringen.

Genauso halten die Jakuten ihren Schatten für gefährlich und haben entsprechende Vorsichtsmaßregeln, um ihn nicht zu verlieren, weil das Unglück bedeutet. Nach Schilderungen von der Wende zum 20. Jahrhundert durften bei den Jakuten die Kinder nicht mit ihrem Schatten spielen. Tungusen vermieden es, auf den Schatten eines anderen zu treten. Aus der Vorstellung, dass Schatten und Mensch oder allgemein Bild und Abgebildetes in einer unmittelbaren Wirkungsbeziehung zueinander stehen, erklärt sich die Verwendung menschenähnlicher Figuren für magische Zwecke. Bei den Jakuten war es Brauch, einen Viehdieb zu fangen, indem man eine Holzfigur anfertigte und ihr die Namen der in Frage kommenden Täter vorsagte. Beim richtigen Namen sollte die Figur mit dem Kopf nicken. Im Sinne eines Schadenzaubers wurde daraufhin die Figur geschlagen und mit dem Messer gestochen, damit der Täter an den entsprechenden Stellen Schmerzen empfinden möge.

Im traditionellen Kult sibirischer Völker wurde auch den Tieren eine Schattenseele zugesprochen. Um für eine erfolgreiche Jagd vorzusorgen, fertigten die Jäger der Tungusen Bildnisse der Jagdtiere an, bevor sie in den Wald aufbrachen. Einem solchen Zweck sollten auch hölzerne Fischfiguren dienen, die im Frühjahr zu Beginn der Fangsaison an den Ufern des Jenissei aufgestellt wurden. Es handelte sich hierbei sehr wahrscheinlich nicht um Opfergaben, die in dieser Form unbekannt waren, sondern um den Versuch, erst die Bildseelen der Fische in Besitz zu bekommen, um die Fische selbst danach leichter in den Reusen fangen zu können. Schließlich besaßen sogar natürliche Dinge und hergestellte Gebrauchsgegenstände eine Bildseele. Berichte über die Burjaten vom Ende des 19. Jahrhunderts betonen, dass die mit ins Grab gelegten Gegenstände zerbrochen werden mussten, weil der Tote im Jenseits die Schatten dieser Gegenstände benützen würde.

Bei den Tataren des Altai und bei den Jakuten heißt die aus dem Körper entweichende und wieder zurückkehrende Seele kut. Das Wort steht daneben für „gutes Aussehen“, „Lebenskraft“, „Fruchtbarkeit“ und „Glück“ und hat ferner die Bedeutung von „Bild“ und „Schattenseele“ angenommen. Speziell für „Schattenseele“ sind bei den Tataren jedoch die Bezeichnungen jula (tschula), sür oder sünä gebräuchlicher, bei den Mongolen kommen süne und sünesun hinzu, bei den Golden unter anderem örgöni. Die Schattenseele besitzt ein gewisses stoffliches Eigenleben, auch wenn diese Stofflichkeit kaum Spuren hinterlässt. Das sünesun ist für einen Burjaten unsichtbar, wenn es sich in menschlicher Gesellschaft aufhält. Es hinterlässt keine Fußspuren auf dem Weg, biegt kein Gras um und verursacht kein Rascheln, wenn es über Blätter geht. Andernorts soll dagegen die Schattenseele unter Umständen zu sehen und zu hören sein. Vielleicht macht sich die Schattenseele, wenn sie den Körper frisch verlassen hat, durch ungeschicktes Verhalten bemerkbar, später hat sie gelernt, sich unauffällig zu bewegen. Die Schattenseele kann sich verletzen, Schmerzen empfinden oder Hunger verspüren. Nach Schilderungen der 1890er Jahre sollte die „arme Seele“ vernehmlich klagen, wenn Geister sie fesseln oder in einen Sack stecken. Dieser Gefahr setzt sie sich aus, wenn sie sich bis zu den Aufenthaltsorten der Geister verirrt. Entsprechend den Fähigkeiten und Veranlagungen ihres Menschen kann sie sich in solchen Situationen besser oder schlechter verteidigen. Gänzlich unbeholfene Seelen können ins Wasser fallen und ertrinken, folglich halten sie sich sicherer in der schützenden Jurte auf. Bei den Teleuten konnte die wandernde Seele auch den Schutz guter Geister erhalten. Als fürsorglich galten die Töchter des höchsten Gottes ülgän.

Burjaten erzählten früher, dass sie manchmal mitten in der Nacht aus der Nachbarschaft leise klagende Geräusche und sich daraufhin entfernende Schritte hören und daraus schließen, dass bald jemand erkranken werde. Eine der Aufgaben des Schamanen ist es, die solcherart abhandengekommene Seele zu finden und sie in den Körper des erkrankten Menschen zurückzulocken. Manche Menschen merken nicht sogleich, dass ihre Seele entschwunden ist, erst wenn sie bleich, kraftlos und mager geworden sind, wird der Verlust der Seele für den Erkrankten und seine Umgebung ersichtlich. In der Vorstellung der Burjaten soll ein Kranker maximal neun Jahre ohne seine Seele leben können, bei den Tataren im Altai stirbt der Patient zwangsläufig nach sieben oder zehn Jahren. Eine Frage ist auch, in welchem Zustand die unter Umständen durch Geister gebeutelte Seele zurückkehrt. Hatte sich früher am Jenissei die Schattenseele den Fuß gebrochen, so hinkte anschließend ihr Besitzer, hatte sie sich unterwegs unterkühlt, so fror er ebenso. Weitere Beispiele für solche Einwirkungen sind von den Golden, den Tataren, den Teleuten und von anderen Völkern bekannt. Die Teleuten führten gebrochene Rippen auf böse Geister zurück, die umherschweifende Seelen (jula) zu fest umarmt hatten. Schlafwandelnde Mongolen sollen das Nachts aufgestanden sein, um ihrer entlaufenen Seele (sünesun) nachzuspüren.

Schon beim leichtestes Erschrecken macht sich die Seele eines Kindes davon. Wenn das Kind hinfällt und zu heulen beginnt, eilt deshalb die Mutter schnell zu ihm hin und ruft seinen Namen, damit es die Seele hört. Nach Ansicht der Burjaten hält sich die Seele eine Zeit lang dort auf, wo sie aus dem Körper des Erschrockenen verschwunden ist. Die Seele entweicht im Normalfall durch Mund oder Nase, manchmal auch durch die Ohren. Teleuten hielten die Ohren zu, wenn sie in einen Wirbelsturm kamen, um nicht ihre Seele (kut) zu verlieren.

Die von einem Menschen entfernte Seele muss nicht unbedingt in dessen Gestalt erscheinen. Im mongolischen Nationalepos Gesar kommt die Geschichte vor, wie ein Lama versucht, den guten Herrscher Gesar zu töten, indem er seine Seele in Gestalt einer Wespe zu Gesar schickt und dieser, als er versucht, das Insekt mit der Hand zu fangen, jedes Mal ohnmächtig wird. In Sibirien weit verbreitet ist der Glaube an eine wandernde Seele in Vogelgestalt. Wenn bei den Golden ein Kind im ersten Lebensjahr starb, so flog dessen Seele als kleiner Vogel zum Himmelsbaum omija-muoni („Kinderseelenbaum“).[22]

Im Totenreich lebt der Verstorbene etwa so ähnlich wie in der diesseitigen Welt. Entsprechend sind die Begräbniszeremonien ausgerichtet, bei denen die Hinterbliebenen Essen, Kleidung und Alltagsgeräte mit ins Grab legen. Die Vorstellungen über die Lage des Totenreichs und die Reisewege dorthin sind in Zentral- und Nordasien unterschiedlich. Es liegt irgendwo unterhalb, im Norden oder hinter dem Wasser. Es ist keine unterirdische, sondern eine „andere Welt“ (jakutisch atgu doidu) oder ein „anderes Land“ (tatarisch ol jär oder paschka jär). Hier leben Schattenwesen in einer Welt der Schatten im Prinzip in derselben Weise wie im Diesseits: Es gibt Berge, Flüsse, Tiere, Pflanzen, Sonne und Mond. Die Toten wohnen ebenso in Zelten und jagen Tiere. Der Unterschied besteht darin, dass im Schattenreich sich alles zeitlich und räumlich andersherum verhält als auf der Erde. Ist hier Tag, so ist dort Nacht, Sommer auf Erden entspricht Winter dort, eine hiesige reiche Ernte fällt zur selben Zeit in der anderen Welt mager aus. Die Toten orientieren sich nach Westen, die Lebenden nach Osten. Die gesamte jenseitige Welt einschließlich der kosmogonischen Struktur ist ein Spiegelbild der hiesigen. Dieses umgekehrte Verhältnis findet bei Begräbnissen Beachtung. Kasachen legten, wenn sie das Pferd des Verstorbenen mitbestatteten, den Sattel verkehrt herum auf. Von sibirischen Tataren wurde berichtet, dass sie dem Verstorbenen eine Schnapsflasche oder das Zaumzeug, wenn es ein Pferdeopfer gab, in die linke Hand legten, sodass er die Grabbeigaben in der Schattenwelt in der rechten Hand hielt. Grabungsfunde bestätigen diese Anordnung. Entsprechend sind die auf Erden herumgehenden Toten nachtaktiv.[23]
Zwillinge in Afrika

Die als Schatten gedachte Freiseele kommt in vielen schwarzafrikanischen Glaubensvorstellungen vor. Der Schatten ist tagsüber der sichtbare Begleiter aller Menschen, nachts verschwindet er in der Dunkelheit. Beim Tod weicht der Schatten aus dem Menschen und geht für immer in die finstere Unterwelt. Somit wirft ein Toter keinen Schatten, er kann aber selbst als Schatten identifiziert werden. Der Tote hat vermutlich deshalb keinen Schatten, weil er flach daliegt. Den Schatten zu verletzen bedeutet auch in Afrika einen Angriff auf die Seele und damit auf den Menschen. Ein Krokodil könnte etwa den Schatten eines Menschen, der zu nahe am Wasser geht, angreifen und mit dem Schatten (wahlweise Spiegelbild[24]) seinen Körper ins Wasser ziehen, wie Julius von Negelein 1902 von den südafrikanischen Sotho schrieb.[25] Ein frei beweglicher Schatten besitzt Menschengestalt und kann aus Rachsucht von einem lebenden Menschen Besitz ergreifen.[26]
Die mit einer Kette verbundene Figurengruppe Edan zeigt Onile, den Yoruba-Gott der Erde in seiner männlichen und weiblichen Form. Besitzt eine Schutz-, Heil- und Orakelwirkung (Brooklyn Museum).

Bei den westafrikanischen Malinke und Bambara gehört zu einem Menschen sein Körper (fari-kolo, „Skelett“), das Lebensprinzip (Hauchseele) ni und sein Schatten, Doppel oder Zwilling dya (dia). Der Schatten verlässt den Körper im Traum und wenn ihm unterwegs etwas Schlimmes widerfährt, überträgt sich das auf den Menschen.[27] Die Hauchseele ni kommt bei den Bambara vom Gott Faro, dem „Herrn des Wassers“. Durch seine Vermittlung geht sie von einem kurz zuvor verstorbenen Familienangehörigen auf das neugeborene Kind über. Die Schattenseele dya geht nach dem Tod zu Faro ins Wasser und erscheint wieder als ni. Die Hauchseele ni wandert zum Ahnenaltar und kehrt als dya in den neuen Menschen zurück. Dya hat das entgegengesetzte Geschlecht seines Besitzers. Jeder Mensch ist durch seinen Schatten zugleich männlich und weiblich, nur Hermaphroditen, die männliche und weibliche Geschlechtsmerkmale besitzen, sind sich selbst Zwilling und haben deshalb kein dya.[28]

Leibhaftige Zwillinge sind in Afrika keine „gewöhnlichen“ Menschen, ihr Doppel dya verbleibt immer in einem reinen Zustand im Wasser bei Faro, weshalb Zwillinge untereinander als Doppel gelten und beide zugleich mit Faro in Beziehung stehen. Solche Zwillinge sind ein Segenszeichen für ihre Eltern. Die besondere Bedeutung von Zwillingen hängt auch mit den Schöpferpaaren der afrikanischen Kosmogonie zusammen. Bei den Ewe und Fon vereinigten sich der Sonnengott Mawu und die Mondgöttin Lisa zu Mawu-Lisa und erschufen die ersten Menschen. Diese Aufgabe erledigte bei den Yoruba das Zwillingspaar Obatala (Himmelsgott) und Ododua (Erdgöttin), Sohn und Tochter des obersten Gottes Olorun.

Daneben existiert eine angstvolle Vorstellung von Zwillingen, besonders von gleichgeschlechtlichen Zwillingen soll Unheil ausgehen. Weil sie angeblich mit bösen Geistern in Verbindung stehen – denn Buschgeister treten wie Zwillinge paarweise auf, wurden früher Zwillinge gleich nach ihrer Geburt getötet. Zwillinge sind häufig krankheitsanfälliger und werden deshalb erst später als andere Kinder außer Haus getragen. Haben beide die ersten Jahre überlebt, nimmt die Mutter sie mit auf den Markt, weil sie davon ausgeht, dass nun die Seelen der Kinder fest genug an ihren Körpern haften. Bei den Yoruba gelten Zwillinge als heilbringend und werden besonders gut versorgt. Sie eint eine gemeinsame Seele, die nach dem Tod weiterlebt. Stirbt einer der Zwillinge, gerät die Seele aus dem Gleichgewicht und der andere Zwilling droht ihm nachzufolgen. Bei Kindern braucht es nun intensive Pflege, um das Überlebende zu retten. Wenn ein Kind vor dem siebten Lebensjahr stirbt, lassen die Yoruba eine kleine Holzfigur (ere ibeji, „Abbild des Zwillings“)[29] als Ersatz anfertigen, in die mit Hilfe eines Orakelpriesters die Zwillingsseele im ibeji eingeht und hier weiterlebt. Die Mutter kümmert sich um dieses „Kind“ wie um ihr eigenes.[30]
Platons Schatten

In einem höhlenartigen unterirdischen Raum hocken Menschen am Boden und sehen nie etwas anderes als vorbeihuschende Schatten an der Wand. Im Höhlengleichnis entwarf Platon in einer gedanklichen Versuchsanordnung das Gleichnis einer Welt, in der die Menschen für real halten, was sie sehen. In Wahrheit sehen sie nur die Abbilder einer höheren, geistigen (intelligiblen) Welt. In diesem Sinn ist das gemalte oder fotografierte Bild bloß ein Abklatsch des Scheins. Wer so etwas anfertigt, begeht nach Platon eine Täuschung, weil er nur das Schattenbild nachahmt und sich nicht mit der dem Schatten gegenüberstehenden absoluten Idee beschäftigt. Er erschafft lediglich dasselbe als Kopie.

Platon verwendet die Begriffe „Schatten“ (skias, phantasmata) und „Spiegelbild“ (eidola) uneindeutig und manchmal synonym. Es gibt jedoch einen Unterschied. Nach der mit Spiegelstadium bezeichneten Theorie der kindlichen Entwicklung des Psychiaters Jacques Lacan identifiziert sich das Ich mit seinem Spiegelbild, wie sich der Narziss der griechischen Mythologie in sein Spiegelbild verliebt, das er im Wasser erblickt. Im Gegensatz hierzu geht es bei der Vorstellung vom Doppelgänger (Schatten) um die Identifikation mit dem Anderen. Narziss, der Ichverliebte, wird sich daher nicht um seinen Schatten kümmern.[31]

Platons Ideenlehre einer sich von der vollkommenen Idee (dem wahren Sein) stufenweise über nachgeordnete Ideen nach unten konstituierenden Welt wurde von Plotin, dem bekanntesten Vertreter des Neuplatonismus weiterentwickelt. Er begründet ebenso von oben her und beschreibt die Hypothese eines Vollkommenen (Guten), das sich absteigend immer mehr abschwächt, bis im Bereich des Körperlichen nur noch Schatten übrigbleiben. Dies sind die „Schattenbilder vom Seienden“, die Abschattungen des Vollkommenen.[32]
Literarische Verarbeitung
Narziss. Caravaggio, um 1598/99 (Galleria Nazionale d'Arte Antica, Rom)

In Friedrich Nietzsches Gedicht Der Wanderer und sein Schatten[33] steht im Dialog zwischen beiden der Schatten für die passive Seite und den ziellos Umherstreifenden, der niemals irgendwohin kommt, den nächtlichen Gegenspieler Zarathustra, der aber letztlich der weise Denker selbst ist.[34]

Auf der Suche nach dem, „was die Welt im Innersten zusammenhält“, gelangt der anfangs noch nach reiner Erkenntnis, später immer mehr nach Macht strebende Gelehrte Faust in Goethes 1808 veröffentlichter Tragödie Faust aus seiner gesellschaftlichen Rolle hinaus, individualisiert sich und ergibt sich schließlich der Magie. Er gerät dabei immer mehr in die Abhängigkeit von Mephisto, dem Teufel, der zu seinem Schatten wird. Faust steht für den modernen Menschen, der durch das Bündnis mit dem Bösen nicht nur das Verlangen nach sexueller Befriedigung (das Ewig Weibliche) erfüllt bekommt, sondern auch in der Walpurgisnacht die heidnischen Schreckgestalten seines persönlichen Unbewussten erfährt. Die Vereinigung mit dem Schatten (bei Faust ist es der christliche Teufel) bereitet den Weg hinab zu den Geheimnissen der Natur.[35]

In Jean Pauls Werk besitzt das Motiv des Doppelgängers einen hohen Stellenwert, wobei die Geschichte für den Helden in vielen Fällen tragisch endet. Gelegentlich tritt aus der Hauptfigur ein Erzähler hervor, der sich selbst erzählt. In seinem ersten, 1793 erschienenen Roman Die unsichtbare Loge befällt Gustav ein Gefühl des Grauens, wenn er Wachsfiguren sieht, wie sie damals in Lebensgröße von Toten angefertigt wurden. Zum Ausdruck kommt die Angst, die Wachsfigur könnte belebt werden. Die unheimliche Erscheinung des „Doppeltgängers“ wird hier vorweggenommen, wie es in ähnlicher Weise in Hesperus oder 45 Hundposttage (1795) dem Helden Viktor von Horion widerfährt, als er dem Wachsmodellierer zusieht, der sein Abbild und das des Kaplan anfertigt: „Denn ihn schauerte vor diesen fleischfarbnen Schatten seines Ichs.“[36] Erstmals im Roman Siebenkäs von 1796/77 benannte Jean Paul das psychische Doppelgängerphänomen mit diesem Wort. Der Armenadvokat Siebenkäs und sein Freund Leibgeber treten mit vertauschten Rollen auf, sodass sich das Motiv des Doppelgängers und der Verwechslung vermischen. Gespaltene Persönlichkeiten stehen auch bei den späteren Werken im Zentrum. Den Roman Flegeljahre (1804/05) über die beiden Zwillingsbrüder und Gegenpole Walt und Vult nennt er eine „Biographie“. In Levana oder Erziehlehre (1807) erklärt er die Männer ihrer Natur nach als „modern“ und „philosophisch“, also als zur Selbstreflexion fähig, während er den Frauen die Fähigkeit zur „Selbstverdoppelung“, womit die Selbsterkenntnis einhergeht, abspricht. Auch fehle es den Frauen an Kreativität, sie würden mehr das Äußere aufnehmen als bilden.[37]

In der romantischen Literatur ist der Schatten der unheilbringende oder Unheil voraussagende Doppelgänger, der die versteckte Seite eines Menschen zum Vorschein bringt. E. T. A. Hoffmann gebraucht das Doppelgängermotiv in zahlreichen Varianten und hebt gegenüber Jean Paul vor allem die unheimliche Seite hervor. Die Figur des Kapellmeisters Kreisler entwickelt Hoffmann in mehreren Werken zu seinem literarischen Alter Ego. Dieser taucht („aus Versehen“) auch in den Lebens-Ansichten des Katers Murr (zwei Bände, 1819 und 1821) auf, wo er vor seinem ihn verfolgenden Doppelgänger flieht. Auch wenn der Doppelgänger sich als seltene optische Täuschung herausstellt, so verweist er doch auf die Sehnsucht und Selbstzweifel des Protagonisten. In der Erzählung Der Magnetiseur, enthalten in der Sammlung Fantasiestücke von 1814, ist es die instabile Persönlichkeit des Majors, aus der sich anfangs von ihm selbst unbemerkt ein Doppelgänger abspaltet, gegen den er später in einem tödlichen Kampf unterliegt.[38]

Der US-amerikanische Schriftsteller Edgar Allan Poe wurde stilprägend für die Technik, Grauen zu erwecken, indem er unbelebten Sachen menschliche Attribute andichtete und sie so zum Leben erweckte. In der Kurzgeschichte Der Untergang des Hauses Usher von 1839 ist das Gedicht The Haunted Palace („Der verzauberte Palast“) enthalten. In der Fiktion wurde es von der Hauptfigur der Geschichte, Hausbesitzer Roderick Usher verfasst. In den Versen werden dem Geisterhaus menschliche Eigenschaften zugesprochen, wodurch es für seinen Besitzer zu dessen Doppelgänger wird.[39] Der Ich-Erzähler namens Oinos in Schatten hat seine Geschichte offensichtlich für die Nachgeborenen aufgeschrieben, in deren Zeit er sich angeblich bereits im „Reich der Schatten“ befindet. Darin berichtet er von einer Tischgesellschaft, in deren Raum ein Toter aufgebahrt liegt und wo sich allmählich ein Schatten unbestimmbarer Form und Zugehörigkeit verselbständigt. Als der Schatten seine Stimme erhebt, vernehmen die Versammelten einen vieltausendfachen Stimmklang, in welchem sie alle ihren längst verstorbenen Freunde heraushören.[40]

Im Gedicht Der Schatten (1838) von Eduard Mörike verkündet der Schatten einer Ehefrau deren Absicht, den Gatten mittels Gift umzubringen. Der Ermordete kehrt später als Geist zurück und tötet die Frau, worauf sich der Schatten von der Frau befreit und von einer überirdischen Position aus das Geschehen betrachtet.[41] In der Oper Die Frau ohne Schatten, zu der Hugo von Hofmannsthal bis 1915 den Text verfasste, geht es um eine Kaiserin, die verzweifelt ist, weil sie keinen Schatten wirft, und vor dem Ultimatum steht, dass der Kaiser bald sterben wird, falls es ihr nicht gelingt, diesem Mangel abzuhelfen. Mit abgründigen Mitteln versucht sie dies, bis die Handlung auf eine abschließende Erlösung zusteuert. In der mit mythischen Symbolen beladenen Handlung wird der Besitz eines Schattens mit der menschlichen Fähigkeit, Kinder zu gebären verknüpft.
Peter Schlemihls wundersame Geschichte. Radierung von George Cruikshank, 1827

Ein unmoralischer Tausch Schatten gegen Geld liegt auch Peter Schlemihls wundersamer Geschichte von 1813 zugrunde. Schlemihl gibt in der Märchenerzählung Adelbert von Chamissos in einem Pakt mit dem Teufel seinen Schatten her und muss bald erkennen, dass er ohne Schatten aus der menschlichen Gesellschaft ausgeschlossen ist. Sein Schatten ist als verlorener Teil seines Ichs in den Besitz eines namenlosen „grauen Unbekannten“ übergegangen, der die Bewegungen seines Doppelgängers willentlich zu dirigieren vermag. Schlemihl erkennt, dass er fremdbestimmt wird, und verlangt seinen Schatten zurück.[42]

In Oscar Wildes Roman Das Bildnis des Dorian Gray wird das Gemälde des schönen, jungen Dorian Gray zum Schatten des Modells. Als Dorian zum ersten Mal sein Porträt sieht, überkommt ihn die Angst vor seiner zerfallenden Schönheit und Jugend und er wünscht sich, diese ewig zu behalten, während das Bildnis an seiner Stelle altern möge. Angeregt zu diesen Gedanken haben ihn die Ausführungen Lord Henry Wottons über den Sinn des Lebens, der in der ungezügelten Selbstentfaltung liege. Lord Henry nimmt gegenüber Dorian die Rolle Mephistos im Zeitalter des Hedonismus ein, bis Dorian durch den Teufelspakt zu einem selbstverliebten und gleichgültig-grausamen Verbrecher geworden ist, der alle seine Begierden ausleben will und letztlich einen Mord begeht.

Hans Christian Andersen bezieht sich in seinem 1847 veröffentlichten Märchen Der Schatten direkt auf Schlemihl. Auch hier entwickelt der einem Gelehrten gehörende Schatten ein Eigenleben. Zunächst trennt er sich auf Wunsch seines Besitzers, um später – nunmehr körperlich geworden – diesem als Doppelgänger gegenüberzutreten. Der Gelehrte wird zum Begleiter seines als vornehmer Herr auftretenden Schattens, der immer mehr Ansehen gewinnt und, um die Umkehrung der wahren Verhältnisse komplett zu machen, den Gelehrten auffordert, nunmehr als sein Schatten zu dienen. Der Schatten wurde zum aktiven lebendigen Teil des weltfremden zurückgezogenen Gelehrten und schließlich zu seinem Todesbringer.[43]
Psychoanalytische Interpretation

Der verlorene Schatten als Doppelgänger wurde im gesamten 19. Jahrhundert in vielfacher Wiederholung literarisch verarbeitet. Das Motiv taucht ebenfalls in dem Drama von Wilhelm von Scholz Der Wettlauf mit dem Schatten aus dem Jahr 1920 auf, wo die Romanfigur dem früheren Geliebten der Frau des Autors nachempfunden ist und das Schicksal ihres Vorbildes bestimmen möchte. Um 1900 nahm sich die Psychoanalyse mit Sigmund Freud des Phänomens des literarischen Doppelgängermotivs an, das nicht auf eine einschlägige psychische Veranlagung, eben auf eine multiple Persönlichkeitsstörung einzelner Schriftsteller zurückzuführen sei, sondern als ein verbreiteter Topos der romantischen Literatur gesehen wurde. Ausgangspunkt ist nach Emil Lucka das Konzept des Selbst, das ein unteilbares Individuum lenkt. Die Persönlichkeit basiert demnach auf einem nicht teilbaren und in einer „lückenlosen Kontinuität“ handelnden Ich, woraus sich die „moralische Verantwortlichkeit des Menschen“ in der Gesellschaft ergibt, wie Lucka in seinem Aufsatz Verdoppelung des Ich schrieb, der 1904 in Preussische Jahrbücher veröffentlicht wurde. Nach Luckas Ansicht können sich Tiere, „Neger und die Chinesen“ keine Doppelgänger vorstellen, und: „Noch nie hat jemand von Doppelgängerinnen gehört.“ Dies ist insoweit verständlich, da „Frauen kein volles ethisches Bewußtsein haben“ und deshalb „die Schrecken der Verdoppelung nicht erkennen können“.[44] Tatsächlich erscheint der literarisch verhandelte Doppelgänger im 19. Jahrhundert ausschließlich in männlicher Gestalt, während eine multiple Persönlichkeit unter den Begriffen „Undefinierbarkeit“ oder „Ichlosigkeit“ auch bei Frauen und Juden diagnostiziert wird. Der Verlust des Selbst wird somit dem fremden Individuum zugeschrieben, das außerhalb der als kollektive Einheit gedachten männlichen Gesellschaft steht, in der sich das unteilbare moralische Selbst versammelt hat. Der Unterschied zwischen dem literarischen Doppelgänger des Kollektivs und dem randständigen Krankheitsbild liegt im Verhältnis zum Körper. Beim Doppelgänger spaltet sich das Ich in zwei Körper, während bei der multiplen Persönlichkeit mehrere Ichs in einem Körper zusammenkommen.[45]

Lucka breitet das Thema Doppelgänger als Schattenwesen weiter aus und steigert sich in größere Allegorien, wonach „der Teufel der Doppelgänger der Menschheit“ und das „Judentum der Doppelgänger des Christentums“ sei. Dessen frei agierendes, moralisches Ich (das „vollbewußte, verantwortliche Ich-Bewußtsein“) entwickelte Sigmund Freud ab 1923 in seinem Modell der menschlichen Psyche zum Über-Ich.[46]

In der Analytischen Psychologie nach Carl Gustav Jung ist der Schatten sowohl ein Persönlichkeitsmerkmal[47] als auch ein Archetyp[48]. Nach Lucka stehe dieser außerhalb der Gesellschaft. In den Strukturelementen der Psyche, die Jung Archetypen nennt, wirke ein universaler Urgrund (das kollektive Unbewusste). Sein Schatten ist nach Anthony Storr eine Figur der Träume, die als dunkelhäutig oder teuflisch, jedenfalls stets als böse erscheint und in der innerseelischen Polarität dem auf die Gesellschaft hin orientierten Teil des Ichs gegenübersteht, den er „Persona“ nennt. Jung sieht den individuellen Schatten als Teil einer kollektiven Schattenfigur,[49] deren Beschreibung vage bleibt.[50]

Goethes Faust stellte für Jung und Freud gleichermaßen einen wichtigen Stoff für ihre psychoanalytischen Theorien dar. Jung beschrieb Mephisto als Schattenbereich Fausts.[51] Jung übernahm von Goethe die Gestalt des Teufels als lichtbringenden, den Menschen antreibenden Luzifer aus der christlichen Mythologie, den er – gemäß seinem Archetypus des Gottesbildes – als das vierte Element der göttlichen Trinität hinzugesellt. In der Vorstellung von Gott sollen sich Gut und Böse vereinigen. Neben Mephisto ist Gretchen ein weiterer Aspekt von Fausts Alter Ego. Sie verkörpert in Jungs Terminologie die Anima, das weibliche emotionale, dem männlichen Geist entgegenstehende Prinzip. Gretchen ist ein bei Männern vorhandener Aspekt des Weiblichen[52] und ein anderer Schatten Fausts, der seit der biblischen Eva für die Fruchtbarkeit der Natur steht.[53] An C.G. Jung anschließende psychologische Interpretationen des Schattens von Faust, also insbesondere des Mephisto, wurden von Edward Edinger[54] und von Irene Gerber-Münch[55] vorgebracht.

Jung entwickelte in seinem theoretischen Modell der Archetypen drei Dimensionen von Schatten: Der persönliche Schatten umfasst all die mangelnden Fähigkeiten und nicht mit dem Selbstbild einer Person kompatiblen Eigenschaften des Einzelnen, die er am liebsten nicht sieht oder zeigt. Der kollektive Schatten bildet dessen Äquivalent auf gesellschaftlicher Ebene. Im Bereich der Religion gibt es noch den archetypischen Schatten, mit dem Jung das Konzept des Bösen umschreibt.[56]

Die negativ erkannten Eigenschaften, also die ursprünglich verdrängten Persönlichkeitsanteile einem Doppelgänger anzulasten geschieht nach Freud durch die Instanz des Gewissens. Die Funktion des Gewissens sei, als moralisch bewertende Instanz, die unabhängig über dem Ich steht, in einer Selbstkritik Handlungen und Gedanken zu bewerten und das, was als belastender und überwundener Rest erscheint, der Vorstellung eines Doppelgängers zuzuschreiben, die somit eine neue Aufgabe bekommt. Otto Rank analysierte den Verlust des Doppelgängers (Schatten- oder Spiegelbildes) bei den literarischen Figuren und kam zu dem Schluss, dass gar kein tatsächlicher Verlust vorliegt, sondern umgekehrt das Ich eine Verstärkung erfährt und sich verselbständigt. Fühlt sich das Ich durch den Doppelgänger verfolgt, so stellte Rank fest, führt dies häufig zu einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung und in vielen Fällen zum Selbstmord.[57]

Der Begriff Gnosis bezeichnet Geheimsekten in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten, deren Anhänger sich durch ihr Offenbarungswissen über den göttlichen Ursprung der menschlichen Seele als Auserwählte sahen. Nach ihrem Glauben bestand die Erlösung in der endgültigen Trennung von Körper und Seele. Der Mensch besitzt eine aus einem göttlichen Funken entstandene Lichtseele, die an den Körper – das dunkle Gefängnis – gefesselt ist und erst im Tod durch einen von Gott gesandten Retter, der als göttlicher Bote daherkommt, befreit werden kann.[58]

Es gibt Menschen, die sich in besonderen Stresssituationen von ihrem Körper getrennt empfinden. Dieses Persönlichkeitsgefühl wird krankhaft, wenn es andauert und wird dann Depersonalisation genannt. Ronald D. Laing bezeichnet eine Person, deren Selbst nie ganz zu ihrem Körper gefunden hat, als mehr oder weniger „unverkörpert“. Hier stehen sich der als gesund geltende Mensch, der sich mit seinem Körper im Einklang und in jedem Moment als handelndes Subjekt sieht, und das schizoide Individuum mit einem losgelösten Selbst, dessen Körper zu einem Objekt geworden ist, zusammen mit dem nach der geistigen Trennung von seinem Körper strebenden (gnostischen) Menschen als zwei Pole der Existenz gegenüber.[59]
Literatur

    Gerald Bär: Das Motiv des Doppelgängers als Spaltungsphantasie in der Literatur und im deutschen Stummfilm. Editions Rodopi, Amsterdam/New York 2005, ISBN 978-9042018747
    Uno Harva: Die religiösen Vorstellungen der altaischen Völker. FF Communications N:o 125. Suomalainen Tiedeakatemia, Helsinki 1938

Einzelnachweise

Walter Hirschberg (Hrsg.): Wörterbuch der Völkerkunde (= Kröners Taschenausgabe. Band 205). Kröner, Stuttgart 1965, DNB 455735204, S. 204, 399.
Josef Franz Thiel: Tod und Jenseitsglaube in Bantu-Afrika. In: Hans-Joachim Klimkeit (Hrsg.): Tod und Jenseits im Glauben der Völker. Harrassowitz, Wiesbaden 1993, S. 40
Geschichte des Seelenbegriffs und der Seelenvorstellungen. Literaturliste 1830–1999. muellerscience.com
Karl R. Wernhart: Ethnische Religionen. In: Johann Figl (Hrsg.): Handbuch Religionswissenschaft. Verlagsanstalt Tyrolia, Innsbruck 2003, S. 268f
Eduard Seler: Codex Borgia. Eine altmexikanische Bilderschrift der Bibliothek der Congregatio de Propaganda Fide. (PDF; 22,1 MB) Band 2, Berlin 1904
Karl R. Wernhart: Ethnische Seelenkonzepte. In: Johann Figl, Hanns-Dieter Klein (Hrsg.): Der Begriff der Seele in der Religionswissenschaft. Königshausen & Neumann, Würzburg 2002, S. 54–56
James George Frazer: Der goldene Zweig. Eine Studie über Magie und Religion. 1. Band. Ullstein, Frankfurt/Main 1977, S. 277–280 (Übersetzung der gekürzten Fassung von 1922)
Geo Widengren: Die Religionen Irans (= Die Religionen der Menschheit. Band 14). Kohlhammer, Stuttgart 1965, S. 84.
Henrik Samuel Nyberg: Die Religionen des alten Iran. (1938) Neuauflage: Otto Zeller, Osnabrück 1966, S. 120f, 127f
Henrik Samuel Nyberg, S. 143f
Herman Lommel: Die Religion Zarathustras nach dem Awesta dargestellt. Mohr, Tübingen 1930, S. 107 (bei Internet Archive)
Geo Widengren, S. 85; Otto Günther von Wesendonk: Das Weltbild der Iranier. Ernst Reinhardt, München 1933, S. 91
Henrik Samuel Nyberg, S. 144f
Wilhelm Brandt: Das Schicksal der Seele nach dem Tode nach mandäischen und parsischen Vorstellungen. (Jahrbücher für protestantische Theologie, 18, 1892) Nachdruck: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1967, S. 20
Carsten Colpe: Altiranische und zoroastrische Mythologie. In: Hans Wilhelm Haussig, Carsten Colpe (Hrsg.): Götter und Mythen der kaukasischen und iranischen Völker (= Wörterbuch der Mythologie. Abteilung 1: Die alten Kulturvölker. Band 4). Klett-Cotta, Stuttgart 1986, ISBN 3-12-909840-2, S. 319 f.
Carsten Colpe, S. 315, Wilhelm Brandt, S. 32
Mary Boyce: Ârmaiti. In: Encyclopædia Iranica, (1986) 12. August 2011
Henrik Samuel Nyberg, S. 214, 394
Edith Vértes: Die Mythologie der Uralier Sibiriens. In: Egidius Schmalzriedt, Hans Wilhelm Haussig (Hrsg.): Götter und Mythen in Zentralasien und Nordeuropa. (Wörterbuch der Mythologie. Erste Abteilung: Die alten Kulturvölker, Band VII) Klett-Cotta, Stuttgart 1989, Stichwort: Schatten, S. 641
Uno Harva, S. 250f
Edith Vertés, Stichwort: Seele, S. 517f
Uno Harva, S. 253–256, 261–268, 274f
Uno Harva, S. 347–349
James George Frazer, S. 281
Julius von Negelein: Bild, Spiegel und Schatten im Volksglauben. In: Archiv für Religionswissenschaft. 5/1902, S. 18; nach: Thomas Theye: Der geraubte Schatten – Einführung. (PDF; 684 kB) In: Ders. (Hrsg.): Der geraubte Schatten. Eine Weltreise im Spiegel der ethnographischen Photographie. C. J. Bucher, München/Luzern 1989, S. 1–81, hier S. 56
Hans-Peter Hasenfratz: Religionswissenschaftliches zur Seelenkonzeption. Am Beispiel Altägyptens. In: Johann Figl, Hanns-Dieter Klein (Hrsg.): Der Begriff der Seele in der Religionswissenschaft. Königshausen & Neumann, Würzburg 2002, S. 126
Hermann Baumann, Richard Thurnwald, Diedrich Westermann: Völkerkunde von Afrika: mit besonderer Berücksichtigung der kolonialen Aufgabe. Essener Verlagsanstalt, Essen 1940, S. 341
Claudia Lang: Intersexualität. Menschen zwischen den Geschlechtern. Campus, Frankfurt 2006, S. 40
Peri Klemm: Ere Ibeji Figures (Yoruba peoples). In: Arts and humanities Art of Africa West Africa Nigeria, Khan Academy (abgerufen am 31. Mai 2020)
Klaus E. Müller, Ute Ritz-Müller: Soul of Africa. Magie eines Kontinents. Könemann, Köln 1999, S. 198–201
Gerald Bär, S. 457
Johannes Hirschberger: Geschichte der Philosophie. Band 1. Altertum und Mittelalter. Herder, Freiburg 1991, S. 105, 305
Friedrich Nietzsche: Der Wanderer und sein Schatten. Projekt Gutenberg
Toyomi Iwawaki-Riebel: Nietzsches Philosophie des Wanderers: Interkulturelles Verstehen mit der Interpretation des Leibes. Königshausen & Neumann, Würzburg 2004, S. 143–147
Erich Neumann: Mensch und Kultur im Übergang: Krise und Erneuerung; Tiefenpsychologie und neue Ethik. Johanna Nordländer, Rütte 2009, S. 80, ISBN 978-3-937845-22-7
Jean Paul: Hesperus oder 45 Hundposttage. In: Historisch Kritische Ausgabe. Band I/1. Max Niemeyer, Tübingen 2009, S. 423
Gerald Bär, S. 233–239
Gerald Bär, S. 258f
Gerald Bär, S. 192
Edgar Allan Poe: Schatten. In: Erzählungen in zwei Bänden. Band 1. Nymphenburger Verlagshandlung, München 1965, S. 9–13
Gerald Bär, S. 201
Gerald Bär, S. 251f
Gerald Bär, S. 294–297
Emil Lucka in: Hans Delbrück (Hrsg.): Preussische Jahrbücher. Band 115, Verlag Georg Sitte, Berlin 1904, S. 55f, 59, 70, nach: Gerald Bär, S. 37f
Christina von Braun: Frauenkörper und medialer Leib. (Memento vom 2. Februar 2013 im Webarchiv archive.today) (PDF; 194 kB) In: Wolfgang Müller-Funk, Hans Ulrich Reck (Hrsg.) Inszenierte Imagination. Beiträge zu einer historischen Anthropologie der Medien. Springer, Wien/New York 1996, S. 13f
Gerald Bär, S. 39
C. G. Jung: Aion. Beiträge zur Symbolik des Selbst. 1950, Gesammelte Werke, Band 9/2, § 13f.
C. G. Jung: Aion: Beiträge zur Symbolik des Selbst. 1950, GW 9/2, § 19
Vgl. C. G. Jung: Antwort auf Hiob. 1952, GW 11, § 553–758.
Anthony Storr: C. G. Jung. Moderne Theoretiker. DTV, München 1977, S. 66–69
Vgl. C.G. Jung in GW 6, § 315: „wie Faust und Mephisto ein und derselbe Mensch sind“, vgl. ebd. § 345 und 815.
C. G. Jung stellt Gretchen, Helena, Maria und die im „Ewig-Weiblichen“ erscheinende Sophia als Anima-Aspekte – nicht als Schattenseiten – von Faust dar. Vgl. C. G. Jung: Die Psychologie der Übertragung. 1946, GW 16, § 361.
Vgl. Hiromi Yoshida: Joyce and Jung: The 'Four Stages of Eroticism' in A Portrait of the Artist as a Young Man. Peter Lang, New York 2006, S. 31
Edward F. Edinger: Goethe's Faust. Notes for a Jungian Commentary. (Studies in Jungian psychology by Jungian analysts, Bd. 43) Inner City Books, Toronto 1990, ISBN 0-919123-44-9.
Irene Gerber-Münch: Goethes Faust. Eine tiefenpsychologische Studie über den Mythos des modernen Menschen. (Jungiana, Reihe B, Band 6) Verlag Stiftung für Jung'sche Psychologie, Küsnacht 1997, ISBN 3-908116-07-4.
A. Gabriela Luschei: Two Souls Dwell within my Breast: The Encounter with Shadow and the Problem of the Missing Fourth, A Jungian Interpretation of Goethe’s Faust. (Dissertation; PDF; 6,9 MB) Pacific Graduate Institute, 2009, S. 47f, 230
Otto Rank: Der Doppelgänger. Eine psychoanalytische Studie. Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Leipzig 1925 (bei Internet Archive); Gerald Bär, S. 42f
Eleonore Bock: Meine Augen haben dich geschaut. Mystik in den Religionen der Welt. Benziger, Zürich 1991, S. 329
Ronald D. Laing: Das geteilte Selbst. Eine existentielle Studie über geistige Gesundheit und Wahnsinn. Rowohlt, Reinbek 1976, S. 56–59
https://de.wikipedia.org/wiki/Schatten_(Mythologie)

https://www.youtube.com/watch?v=j9qLfyLowjg

Zitat
Zitat
Ronnie Urini, bürgerlich Ronald Frederic Iraschek†, heute Ronnie Rocket (* 3. März 1956 in Krems an der Donau) ist ein österreichischer Musiker, Komponist und Liedertexter. Er hat Germanistik, Anglistik und Astrophysik studiert.
https://www.youtube.com/watch?v=vsVNSdQYGPk
https://de.wikipedia.org/wiki/Ronnie_Urini

HANKO†code

12
Satzzeichen sind Sonderzeichen einer Schrift, die der Strukturierung und auch der Sinn­gebung des Satzbaus dienen. Die Setzung der Satzzeichen wird Zeichensetzung oder Interpunktion genannt.
Zitat
Nicht dazu gehören Buchstaben und Ziffern sowie informationstragende Sonderzeichen (Währungszeichen, mathematische Symbole usw.) sowie Wortzeichen.
Hier werden letztere mitbehandelt. Im Falle der Unterscheidung fasst man Satz- und Wortzeichen als Interpunktionszeichen zusammen, siehe dort.

Die durch die Satzzeichen bewirkte Strukturierung hilft, den gewünschten Sprech- oder Atemrhythmus der gesprochenen Rede auf Papier festzuhalten, ohne den das Gesprochene wie eine schlechte Automatenstimme klingen würde.
Inhaltsverzeichnis
    1 Geschichte
        1.1 Moabiter
        1.2 Griechenland
        1.3 Rom
        1.4 Mittelalter
        1.5 Renaissance und Reformation
        1.6 Heute
    2 Die häufigsten Satzzeichen
    3 Seltenere Satzzeichen
    4 Ein Beispiel
    5 Anekdote zur Auswirkung von Satzzeichen
    6 Siehe auch
    7 Literatur
    8 Weblinks
    9 Einzelnachweise
Geschichte
Moabiter
Die älteste bekannte Urkunde, die Interpunktion verwendet, ist die Mescha-Stele aus dem 9. Jahrhundert v. Chr. mit Punkten zwischen den Wörtern und waagerechten Strichen zwischen den Sinnabschnitten.
Griechenland
Die altgriechischen Schriften kennen einen senkrechten Strich und einen, zwei oder drei Punkte übereinander zwischen den Wörtern. Zur Zeit des Euripides und des Aristophanes im 4. vorchristlichen Jahrhundert existierte bereits die polytonische Orthographie mit standardisierten, teils in der Funktion satzzeichenähnliche Zeichen, die speziell in griechischen Theaterstücken als Aussprache-, Betonungs- und Vortragshilfe für die Schauspieler genutzt wurden.
Der griechische Philologe und Leiter der Bibliothek von Alexandria Aristophanes von Byzanz führte im 3. Jahrhundert v. Chr. eine systematische Interpunktion und Akzentschreibung für das Griechische ein, mit der hypostigmḗ (Tiefpunkt) zur Markierung der Satzteile, der stigmḕ mésē (Mittelpunkt) zur Trennung von Haupt- und Nebensätzen und der stigmḕ teleía (Hochpunkt) als Satzpunkt, die ab ca. 200 v. Chr. vermehrt in Manuskripten Verwendung fand.
Ebenfalls den alten Griechen bekannt waren der parágraphos bzw. ein Gamma zur Kennzeichnung von Satzanfängen, die Diple in der Funktion des Gänsefüßchens zur Kennzeichnung von Zitaten, sowie die korōnís zum Abschluss von Absätzen.
Rom
In römischen Inschriften ist die Interpunktion häufiger – Punkte dienen zur Trennung der Wörter, aber am Ende eines Satzes fehlen sie.
Mittelalter
Im 7. Jahrhundert kommen andere Systeme auf, die jedoch ähnlich aufgebaut sind. Die Karolinger­zeit kennt den Punkt als Trennzeichen, dazu tritt aber auch bereits ein Strich (virgula, siehe Virgel). Zur selben Zeit wurde im byzantinischen Griechisch das Semikolon in der Funktion des Fragezeichens eingeführt. Für gesungene Texte wurden seit dem 9. Jahrhundert eigene Zeichen (Neumen) entwickelt.
Renaissance und Reformation
Die heutigen Satzzeichen gehen im Wesentlichen auf den venezianischen Drucker Aldus Manutius den Älteren (1450–1515) zurück. Der Erfinder der Kursivschrift (ihrer Herkunft wegen im Englischen als Italics bezeichnet) druckte in Pietro Bembos 1494 erschienenem Werk De Aetna das erste Semikolon und standardisierte, gefolgt von seinem gleichnamigen Enkel, die Satzzeichen: Die Virgel begann damals so auszusehen wie das heutige Komma. Hatte die Zeichensetzung bis dahin den Zweck, für das Vorlesen aus Büchern Hinweise auf Tonfall und Atempausen zu geben, so hielt Aldus Manutius der Jüngere 1566 fest, Zweck der Interpunktion sei hauptsächlich, Klarheit in die Syntax zu bringen.[1] Enkel Aldus Manutius der Jüngere legte 1566 zudem ein Satzzeichen-System vor, konsequent angewandt in der Antiqua, dem Schriftsatz für lateinische Texte. Beide hatten ein grundlegendes Verständnis von Satzzeichen als syntaktische Gliederungszeichen und verwendeten auch das Komma erstmals systematisch und einheitlich. Ihre Interpunktion war beispielgebend. Heute hat man im Wesentlichen ihre Vorstellungen übernommen.
Die erste vollständige Bibelübersetzung von Martin Luther 1534 mit Verwendung der Virgel.
Martin Luther legte mit seiner Bibelübersetzung ins Deutsche viele Grundlagen für die Sprache, verwendete aber in seinen Schriften, wie damals in der Frakturschrift üblich, statt eines Kommas die Virgel zu allgemeinen Trennungen in einem Satz, also den Schrägstrich, der in Verwendung als Komma aus dem Fraktursatz erst um 1700 endgültig verschwand. Sie wurde von da an endgültig durch den Beistrich ersetzt, den schon Manutius d. Ä. in der Antiqua benutzte.
Die technische Revolution im Buchdruck, durch die sich Druckerzeugnisse leicht vervielfältigen ließen, die allmähliche Zunahme der Fähigkeit in der Bevölkerung, lesen zu können, und der Trend der komplexer werdenden Gesellschaft, stark vermehrt alles schriftlich festzuhalten, führte allgemein zu einer Standardisierung und Homogenisierung der Schriftzeichen, was auch zu einer Verfestigung der grafischen Form des Satzzeichens Komma bei der Verwendung in Druckwerken führte.[2][3]
Heute
Die Regeln zur Anwendung von Satzzeichen ändern sich und entwickeln sich weiter entsprechend dem Bedarf. So gibt es eine Reihe neuer Kommaregeln in der deutschen Sprache, die das richtige Schreiben entsprechend dem Standard erleichtern, nach Meinung einiger das Lesen jedoch erschweren.
Zitat
Zitat
Die häufigsten Satzzeichen
Die am häufigsten verwendeten Satzzeichen, in deutschen Texten, sind im Kasten am rechten Rand aufgelistet. In anderssprachigen Texten gibt es zum Teil andere Satzzeichen, oder sie werden anders verwendet.
Zitat
Beispiel: In englischen Texten zeigt der Apostroph – zusammen mit einem „s“ – oft den Genitiv an (Beispiel: Miller’s garden). Diese Anwendung findet sich heute oft auch in vom Standard abweichenden deutschen Texten.
    Der Punkt (.) steht am Ende eines Aussagesatzes. Er kann auch zur Gliederung von Tausender-Zahlen (1.000.000) oder zur Kennzeichnung von Abkürzungen (etc.) verwendet werden, dient aber in diesen Fällen nicht als Satzzeichen.
    Das Fragezeichen (?) steht am Ende einer Frage.
    Das Ausrufezeichen (!) oder Rufzeichen steht am Ende eines Ausrufesatzes, eines wichtigen, zu betonenden Satzes oder einer Aufforderung bzw. einem Befehl.
    Das Anführungszeichen („ und “ bzw. » und «, handschriftlich und im Schreibmaschinensatz auch das Schreibmaschinenanführungszeichen ") steht am Anfang und am Ende einer wörtlichen Rede. Es kann auch benutzt werden, um einen Begriff, ein Zitat oder eine Phrase in einschränkender Weise darzustellen.
    Das Komma (,), auch Beistrich genannt, früher Virgel, steht zwischen Teil- oder Gliedsätzen; dabei kann es sich um Haupt- oder Nebensätze handeln. Außerdem trennt es vorangestellte, eingeschobene oder nachgestellte Wörter oder Wortgruppen vom Kernsatz ab und gliedert die Teile einer Aufzählung, wenn diese nicht durch „und“ oder „oder“ verbunden sind. Unabhängig von seiner Funktion als Satzzeichen kann es auch als Trennzeichen für Dezimalzahlen (3,14) verwendet werden.
    Das Semikolon ; oder der Strichpunkt trennt zwei zusammengehörige Sätze.
    Der Doppelpunkt : oder das Kolon beendet einen Satz und lässt gleichzeitig eine wörtliche Rede, ein Zitat, eine Aufzählung oder einen erklärenden Text beginnen.
    Das Leerzeichen ( ) steht zwischen zwei Wörtern und nach verschiedenen Satzzeichen wie Punkt oder Komma.
    Der Bindestrich oder Trennstrich wird zur Trennung eines Wortes beim Zeilenumbruch oder zur Bildung zusammengesetzter Wörter verwendet.
    Der Apostroph (’) ist ein Auslassungszeichen.
Zitat
Seltenere Satzzeichen
Der Gedankenstrich (–), oder auch Halbgeviertstrich, auch als Bis-Strich und Streckenstrich verwendet, klammert einen eingeschobenen Gedanken. Übrigens entspricht das typographisch richtige Minuszeichen nicht dem Gedankenstrich. Er ist unter Windows mit der Tastenkombination [Alt] + „0150“ aufzurufen, auf dem Macintosh mit der Tastenkombination [Wahltaste] + [-], und mit der Neo-Tastaturbelegung mittels [Umschalttaste] + [Komma].
    Der Geviertstrich (—), auch Spiegelstrich, steht zu Beginn von Aufzählungen als Anstrich. Er ist unter Windows mit der Tastenkombination [Alt] + „0151“ aufzurufen, auf dem Macintosh mit der Tastenkombination [Umschalttaste] + [Wahltaste] + [-], und mit der Neo-Tastaturbelegung mittels [Umschalttaste] + [-].
    Der Hochpunkt (·) dient im Griechischen als Semikolon; im Deutschen als typografisches Element zwischen gleichrangigen Wörtern, die ohne zusammenhängenden Satz aufscheinen (meistens wird stattdessen der Mittelpunkt verwendet).
    Schrägstrich (/)
    Klammern ((, ), [, ], <, >, {, })
    Auslassungspunkte (…)
    Das Symbol eines Zeigefingers (☞) wurde bis ins 18. Jahrhundert als Satzzeichen verwendet, siehe Index (Satzzeichen)
    Im Spanischen werden Sätze, die mit einem Ausrufe- bzw. Fragezeichen abgeschlossen werden, mit einem umgekehrten Ausrufezeichen (¡, signo de exclamación invertido) bzw. einem umgekehrten Fragezeichen (¿, signo de interrogación invertido) eingeleitet.
    Das Interrobang (‽) vereinigt die Funktionen eines Frage- und eines Ausrufezeichens.

Beispiel
Ein Beispiel diene der Anschauung. Dazu wurde ein besonders umfangreicher Text ausgewählt: Die Auszählung der Schriftzeichen in Karl May, Winnetou I,[4] ergab folgende Häufigkeiten:
Satzzeichen    Prozent (der Satzzeichen)    Prozent (aller Schriftzeichen)    absolute Häufigkeit
Komma    38,07    1,49    14482
Punkt    22,54    0,88    8577
Anführungszeichen    22,17    0,87    8434
Ausrufezeichen    5,18    0,20    1969
Fragezeichen    4,77    0,19    1815
Semikolon/Strichpunkt    3,88    0,15    1478
Doppelpunkt    1,44    0,06    548
Binde-, Trenn-, Auslassungsstrich    1,16    0,05    441
Anführungsstriche (für Begriffe, Wörter)    0,49    0,02    188
Apostroph    0,14    0,01    54
Klammer (rechts und links)    0,08    0,00    30
Sternchen (*)    0,07    0,00    28

In dieser Tabelle wird nicht zwischen Satz- und Wortzeichen unterschieden. Das gesamte Buch enthält 974.506 Schriftzeichen (Buchstaben, Leer- und Satzzeichen), darunter 159.093 Leerzeichen (= 16,33 %) und 38.044 Satzzeichen (= 3,90 %). Obwohl es sich mit dem ausgewerteten Buch um einen umfangreichen Text handelt, darf das Ergebnis nicht verallgemeinert werden. Andere Texte/Textsorten ergeben andere Relationen. Daten zu den Häufigkeiten einiger Satzzeichen in der Fachsprache der Radioelektronik im Deutschen, Englischen, Französischen und Russischen nennt Lothar Hoffmann (1985).[5]
Anekdote zur Auswirkung von Satzzeichen
Die Setzung von Satzzeichen ist oft auch für die Vermittlung des gewünschten Inhalts wichtig. Die nachfolgende frei erfundene Anekdote verdeutlicht dies: Vor langer langer Zeit gab es einen Bösewicht, der hingerichtet werden sollte. Man schickte nach dem König. Er hatte das Recht inne, den Delinquenten zu begnadigen. Ein Bote kam vom König mit folgender Botschaft zurück: „Ich komme nicht köpfen!“. Nur, wo sollte man das Komma setzen? „Ich komme, nicht köpfen!“ oder „Ich komme nicht, köpfen!“? Sogar ohne Komma ergibt der Satz einen Sinn, auch wenn ein König damit sicher den Befehl an seinen Henker gemeint hätte.

13
Adjektiv
Das Adjektiv ist in der Sprachwissenschaft diejenige Wortart, welche die Beschaffenheit eines konkreten Dinges, einer abstrakten Sache, eines Vorganges oder Zustandes usw. beschreibt. Das Adjektiv wird auch Eigenschaftswort oder Beiwort genannt, in der Grundschule auch Wiewort.
Wikie hilft: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite
Steigerung
Adjektive kennen drei Steigerungsformen: Die Grundform
auch Positiv genannt (groß),
den Komparativ (größer)
und
den Superlativ (am größten).
Der Tiger ist groß.
Der Elefant ist größer.
Die Giraffe ist am größten.

Komparation - Steigerung von Adjektiven - Sprachschule Aktiv

Was ist ein Adjektiv Beispiel?
Eigenschaftswörter schreibt man normalerweise klein. Beispiele: jung, fröhlich, erfolgreich, interessant, hübsch, etc. Aber Großschreibung nach dem Artikel "das" und nach unbestimmten Mengenangaben. Beispiele: das Rot, viel Schönes, etwas Interessantes, viel Neues, etc.

Was und wie ist ein Adjektiv einfach erklärt?
Das Adjektiv nennt man auch Eigenschaftswort oder Beiwort. Es beschreibt meist, welche Eigenschaft ein Mensch, ein Tier oder ein Gegenstand hat.
Das Adjektiv beschreibt also das Nomen näher.

⚔ GLOSSAR-Nomenklatur
https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,358.0.html

Deshalb verändert es sich auch entsprechend: Es zeigt dasselbe Geschlecht und dieselbe Anzahl an wie das Nomen.

🛠 Das Alphabet - Legasthenie
https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,530.0.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Adjektiv

Zitat
Funktion
Adjektive dienen der zusätzlichen Charakterisierung eines Gegenstands. Über die Zuschreibung von Eigenschaften wird der Gegenstand in der Gesamtcharakteristik stärker eingegrenzt und leichter identifizierbar gemacht. ... Diese Adjektive üben in adverbialer Verwendung die gleiche Funktion aus wie bestimmte Satzadverbien.
Zitat
Grammatik
Das Adjektiv (= das Eigenschaftswort) Das Adjektiv (= Eigenschaftswort) ist ein Begleiter des Substantivs, das es näher bestimmt. Es kann entweder vor dem Hauptwort stehen oder nach dem Zeitwort des Satzes. Steht es vor dem Substantiv, gebraucht man es attributiv, steht es nach dem Verb, ist es prädikativ.
https://de.wiktionary.org/wiki/Adjektiv
Zitat
Zitat
Willkommen zu den Online-Kursen Bodhietologie 🚀 Projekt Pilot
Hier befinden sich korrekte, übergeordnete, unverbindliche, kostenlose Informationen sich zubilden, zulernen und zu studieren; sich gesund und natürlich zu ernähren, geistig klug zu sein und aktiv fit für das Leben zu sein, zu leben (Überleben) und weiter konstrukiv, kommunikativ zu bleiben!
start: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,558.0.html
weiter: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,582.0.html

https://wien.orf.at/player/live
Hello, the doomed greet you
Dem Tod nicht mehr entgehen könnend.unkt
"todgeweihte Menschlinge"
adjektiv

Zitat
Adjektiv (Deutsch)
Substantiv, n
   Singular    Plural
Nominativ    das Adjektiv    die Adjektive
Genitiv    des Adjektivs    der Adjektive
Dativ    dem Adjektiv    den Adjektiven
Akkusativ    das Adjektiv    die Adjektive
Nicht mehr gültige Schreibweisen:
    Adjectiv
Nebenformen:
    Adjektivum
Silbentrennung:
    Ad·jek·tiv, Plural: Ad·jek·ti·ve
https://de.wikipedia.org/wiki/Worttrennung
Aussprache:
    IPA: [ˈatjɛktiːf]
    Hörbeispiele: Lautsprecherbild Adjektiv (Info), Lautsprecherbild Adjektiv (Info)
Bedeutungen:
    [1] Linguistik: Wortart, welche die Beschaffenheit, den Zustand oder eine Beziehung einer Person, eines Dinges oder einer Sache beschreibt
Abkürzungen:
    [1] Adj.
Herkunft:
    Das Wort wurde im 17. Jahrhundert, Form 18. Jahrhundert, aus dem spätlateinischen Ausdruck (nōmen → la) adjectīvum → la „hinzugefügtes (Namenwort)“ ins Deutsche übernommen. Adjectivus ist das Partizip Perfekt Passiv des Verbs adicere → la – eine mit ad- → la „zu, hin, bei, an“ gebildete Präfigierung vom Verb iacere → la „werfen, schleudern“, die „hinzufügen“ bedeutet. Das lateinische Wort selbst wurde analog dem griechischen Ausdruck (ὄνομα) ἐπίθετον ((onoma) epitheton) → grc „Beiwort“ gebildet.[1]
Synonyme:
    [1] Artwort, Beiwort, Eigenschaftswort, Qualitativ, Wiewort
Oberbegriffe:
    [1] Nomen, Redeteil/Wortart
Unterbegriffe:
    [1] Absolutadjektiv, Adverbialadjektiv, Alternativzustandsadjektiv, Altersadjektiv, Befindlichkeitsadjektiv, Bewertungsadjektiv, Beziehungsadjektiv, Bezugsadjektiv, Defektivadjektiv, Dimensionsadjektiv, Distributivadjektiv, Eindrucksadjektiv, Erfülltheitsadjektiv, Farbadjektiv, Feuchtigkeitsadjektiv, Formadjektive, Gefühlsadjektiv, Geruchsadjektiv, Geschmacksadjektiv, Geschwindigkeitsadjektiv, Gleichsetzungsadjektiv, Höchstgradadjektiv, Kardinaladjektiv, Konsistenzadjektiv, Konstitutionsadjektiv, Kundgabeadjektiv, Lichtadjektiv, Multiplikativadjektiv, Negationsadjektiv, Niedrigstgradadjektiv, Numeraladjektiv, Oberflächenadjektiv, Ordinaladjektiv, Ortsadjektiv, Partitivadjektiv, Partizipialadjektiv, Personenstandsadjektiv, Pronominaladjektiv, Reifeadjektiv, Relationsadjektiv, Relativadjektiv, Satzadjektiv, Spezialiumadjektiv, Stoffadjektiv, Temporaladjektiv, Tonadjektive, Ungleichsetzungsadjektiv, Verbaladjektiv, Vergleichsaltersadjektiv, Verhinderungsadjektiv, Verstärkungsadjektiv, Witterungsadjektiv, Zahladjektiv, Zeitadjektiv, Zugehörigkeitsadjektiv, Zustandsadjektiv

Zitat
Beispiele:
    [1] „Adjektive können ihrer Form nach verändert (gebeugt, flektiert, d. h. hier dekliniert) werden.“[2]
    [1] „Die meisten Adjektive der deutschen Sprache können gesteigert werden.“[2]
    [1] „Die kritischen Aussagen verweisen meistens auf die Flexion des Nomens und des Adjektivs und monieren implizit die Mißverhältnisse zwischen Formenvielfalt und Leistungen in den Bereichen Genus, Numerus und Kasus.“[3]
    [1] „Das Schreiben gefällt mir, es ist schön, Worte zu reihen, ich feile die Phrasen, ich wechsle Verben und Adjektive, nicht mehr Zahlen, ich bastle stundenlang an holprigen Sätzen.“[4]
    [1] „Man schätzt den Kernbestand an morphologisch einfachen Adjektiven auf wenige hundert Wörter, während der Anteil der Adjektive in mittelgroßen Wortschätzen bei ungefähr 14% liegt, das sind für den Rechtschreibduden zwischen 18000 und 19000 Wörter.“[5]
    [1] „Ein Adjektiv kann wie ein Adverb gebraucht werden.“[6]
Wortbildungen:
    Substantive: Adjektivableitung, Adjektivabstraktum, Adjektivadverb, Adjektivattribut, Adjektivflexion, Adjektivgruppe, Adjektivierung, Adjektivkompositum, Adjektivphrase, Adjektivpräfix, Adjektivsuffix, Adjektivstamm; Deadjektiv
    Verb: adjektivieren
    Adjektiv: adjektivisch
;)
Zitat
Die Manipulation der Massen
Die Herrscher der Welt bedienen sich zu Indoktrination, Unterdrückung und Stabilisierung ihrer Macht der Angst.
Angst schwächt unser Urteilsvermögen und bringt uns dazu, Zustände hinzunehmen, gegen die wir uns normalerweise wehren würden. Insofern ist ein ängstlicher Mensch der ideale Staatsbürger. Kein Wunder, dass viele Mächtige in der Geschichte das Angstniveau der Bevölkerung nicht dem Zufall überließen. Neben Furcht vor Repressionen durch das System selbst, werden fleißig auch andere Angstgegner aufgebaut.
»Macht und Angst gehören in der politisch-gesellschaftlichen Welt eng zusammen. Macht bedeutet das Vermögen, seine Interessen gegen andere durchsetzen zu können und andere dem eigenen Willen zu unterwerfen. Macht hat also für den, der sie hat, viele Vorteile und für diejenigen, die ihr unterworfen sind, viele Nachteile. Macht löst bei den ihr Unterworfenen häufig Gefühle aus, von der Macht überwältigt und ihr gegenüber ohnmächtig zu sein. Macht erzeugt also Angst. Da Angst selbst wiederum Macht über die Geängstigten ausübt, haben diejenigen, die es verstehen, Angst zu erzeugen, eine sehr wirkungsvolle Methode, auf diese Weise ihre Macht zu stabilisieren und zu erweitern.
Angsterzeugung ist ein Herrschaftsinstrument, und Techniken zum Erzeugen von gesellschaftlicher Angst gehören zum Handwerkszeug der Macht.
Ein systematisches Erzeugen von gesellschaftlicher Angst entzieht der Demokratie die Grundlage, weil Angst eine angemessene gesellschaftliche Urteilsbildung blockiert und die Entschluss- und Handlungsbereitschaft lähmt. Freiheit von gesellschaftlicher Angst gehört unabdingbar zum Fundament von Demokratie.
Autoritäre oder totalitäre Herrschaftsformen bedienen sich, im Unterschied zu demokratischen, offen einer systematischen Angsterzeugung und Einschüchterung der Bevölkerung.
Angst führt zu einer massiven Verengung des Aufmerksamkeitsfeldes und des Denkens; eine kollektive Angsterzeugung lässt sich daher nutzen, um je nach Bedarf der Machtausübenden Vorgänge für die Öffentlichkeit unsichtbar zu machen.

14
☀️ Bodhietologe ULC Offizier / ⚔ Leben Nährstoffe
« am: 02. Februar 2022, 16:59:14 »
1. Dr. Joel D. Wallach, Human- und Veterinärmediziner, wurde 1991 zum Nobelpreis nominiert.
Werdegang: Sohn eines Farmers, Student einer Agrarwirtschaftsschule, Student und Absolvent der Veterinärmedizin, und Naturmedizin-Doktor, und Verfasser mehrerer Bücher und gern gesehener
Vortragender zu Gesundheitsthemen.
Unter dem provokanten Titel "DEAD DOCTORS DON'T LIE" - "Tote Ärzte lügen nicht" hat Dr. Joel Wallach ein Buch herausgebracht, in welchem er seine Erfahrungen in Bezug auf verschiedene
Mineralstoffe und deren Krankheitsbezüglichkeit darstellt und seine persönlichen Erfahrungen mit Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitamine, Mineralstoffen und Spurenelementen niederlegt. Er  erforschte die Zusammenhänge der Entstehung von Krankheiten und einem Mangel an bestimmten Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen. Er übertrug die Ergebnisse, die sich aus seinen  Forschungen in der Tiermedizin ergaben auf die Humanmedizin, die sich bei Menschen als ebenso erfolgreich herausstellten wie bei Tieren. Diese Erfahrungen hat er bis dato in vier Büchern  niedergelegt, die sehr interessante Einblicke in die Möglichkeiten von orthomolekularer Medizin bieten (= Medizin in der Verwendung von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelementen).
Wallach ist aber zugleich ein Mann der Promotion, der wie ein bunter Vogel auftritt und damit bewusst provoziert. Eines seiner Hobbys ist die Sammlung von Todesanzeigen von Ärzten. Nach  seinen eigenen Unterlagen hat demnach der ärztliche Berufsstand nur eine Lebenserwartung von ca. 58 Jahren, während die Lebenserwartung der übrigen Bevölkerung in den USA bei ca. 75  Jahren liegt.
2. Einleitung/Prolog
Ich kenne weder ihre derzeitige Lebenssituation noch weiß ich, wie weit Sie sich bisher mit dem Thema Gesundheit oder auch der Thematik „Krankheit" auseinander gesetzt haben.
Vielleicht waren Sie bisher meist nachlässig oder auch leichtsinnig, im Umgang mit Ihrem Körper - wohlgemerkt: dem einzigen, der Ihnen zur Verfügung steht! Es mag aber auch sein, dass Sie seit  eh und je ein vorbildliches Muster an Fitness-Regeln befolgt haben, sie also heute vor Kraft, Ausdauer und Energie sichtlich strotzen, über jede Treppe springen möchten und in Ihren Augen der Mut  zum erfüllten, ausgiebigen Leben strahlt.
Mir ist es natürlich auch nicht bekannt, ob Sie jemals ernsthaft über Ihre Lebenserwartung nachgedacht haben?
Haben Sie ihr Wunsch-Alter deklariert, ich meine damit: Haben Sie sich jemals festgelegt, wie alt Sie gerne werden möchten?
60, 70 oder 100 Jahre?
Oder glauben Sie, es obliegt jemand anderem zu entscheiden, wie alt Sie in diesem Leben werden?
Nun, egal zu welcher Personengruppe Sie zählen - eines kann ich Ihnen mit Sicherheit versprechen:
Diese Botschaft wird Ihr Leben verändern!
Vorausgesetzt, Sie lassen es nicht zu, dass Ihnen jegliche Störquellen in den folgenden Minuten die Konzentration mindern, sprich: Sie abgelenkt werden, und auch vorausgesetzt, Sie lassen es zu,  dass ihr bisheriges Wissen über Gesundheit, Ernährung und der damit verbundenen Lebenserwartung ganz neu geprägt und programmiert wird!
Dann verspreche ich Ihnen: Ihr Leben kann und wird nicht mehr dasselbe sein!
3. Krankenversicherung für Tiere?
Nun, da ich selbst nicht nur Humanmediziner, sondern auch Veterinär-Mediziner bin, ist meine Sichtweise was Gesundheit betrifft grundlegend anders. In der Veterinär Medizin z.B. gibt es keine  Krankenversicherung für Tiere, so wie es sie für uns Menschen gibt. Jeder von uns wäre geschockt, wenn plötzlich ein menschliches Krankenversicherungssystem bei Vieh und Tier zur praktischen  Anwendung käme. Der "Hamburger" würde plötzlich unbezahlbare 220,- Euro brutto kosten.
Für eine Hühnerbrust ohne Knochen und ohne Haut wären im Verkauf 360,- Euro zu berappen. Und schlussendlich würde ein Hühner-Ei mit knapp 5,- Euro die Kosten für ein Gemüseomelett in
unerschwingliche Höhen zwingen. Und das alles nur um die allgemeine Tier-Krankenversicherung zu finanzieren. Aus diesem Grund haben wir in der Tierindustrie bereits vor langer Zeit gelernt, die  Preise für Fleisch, Milchprodukte, Geflügel und Eier so niedrig wie möglich zu halten. So niedrig, dass es sich der Durchschnitts-Europäer durchwegs leisten kann, solche Produkte täglich zu essen.  Wir erreichten dies mit Hilfe einer kleinen, einfachen Nährformel. Wir fingen an die Futterrationen für Tiere in Form von Körnern, so genannten Pellets, herzustellen. Dadurch konnten wir  verhindern, dass sich die Tiere z.B. nur die Rosinen oder Sonnenblumenkerne aus dem Futtertrog rauspickten. Jedes Körnchen war dem anderen gleich und enthielt alle wichtigen Nährstoffe. Somit  bekam sogar das dümmste Tier der Herde eine perfekte Ernährung - die Produktion wurde prompt standardisiert. Heute haben wir Pellets für Mäuse, Ratten, Hamster, Meerschweinchen und  Hasen. Pellets sind Haupt-Bestandteil in getrocknetem Hunde- und Katzenfutter. Für alle Tierarten die gezähmt oder für Laborversuche verwendet wurden haben wir - Sie ahnen es - Pellets.
Pellets - ein wirkliches Allheilmittel für Tiere. Für Wirtschaft & Industrie ein ungeahnter Segen. Wir waren sogar so erfolgreich, dass wir in den letzten 75 Jahren über 900 verschiedene Krankheiten  eliminieren konnten. Die Lebenserwartung von Tieren konnte verdoppelt, ja sogar verdreifacht werden. Alles nur mit Hilfe dieser grund-einfachen, kleinen Nährformel.
Die Frage lag daher nahe, wieso wir dieselbe Technologie nicht bei Menschen anwandten. Umgerechnet 80 Milliarden Euro wurden bis zu diesem Zeitpunkt investiert, um dies für Tiere  herauszufinden - über einen Zeitraum von 75 Jahren. Das ist nichts, gemessen an der Summe, die wir jährlich für die Human- Gesundheitsvorsorge ausgeben. Wenn man es so betrachtet, war es  also äußerst billig 900 verschiedene Tierkrankheiten auszulöschen.
4. Todesursache - Nährstoff Mangelerscheinung
In der Zeit, bevor ich Arzt wurde, war ich an einem großen Forschungsprojekt mit Marlin Perkins beteiligt.
Marlin Perkins - eine beeindruckende Persönlichkeit und zeitlose Erscheinung. Ich fühlte mich wirklich sehr geehrt, dass er mich als Pathologe der Tier- und Pflanzenwelt sah. Ich verweilte zu jenem  Zeitpunkt in Afrika, um dort Umweltschutzarbeit zu leisten, als ich eines Tages ein Telegramm von ihm erhielt. Er lud mich ein, zurück in die USA zu fliegen. Er hatte 7,5 Millionen USD für  Forschungszwecke vom Nationalen Institut für Gesundheit bekommen. Dieser Betrag wurde ihm zur Verfügung gestellt um Umwelt, Umweltverschmutzung und Ökologie zu erforschen. Gerne nahm  ich sein Angebot an.
Seine Arbeit bestand nun darin, Tiere zu obduzieren, die durch natürliche Todesursachen in den großen Zoos Amerikas starben. Diese riesigen Zoos waren meist nahe einer großen Stadt angelegt.  Sollte es also in dieser Stadt Verschmutzungsprobleme geben, fand man unter den Zootieren mindestens ein Tier welches sensibel auf Verschmutzung reagierte. Wir benutzten diese Tiere ungefähr  so wie die alten Kohleminenarbeiter die Kanarienvögel: Damals nahmen die Minenarbeiter die Kanarienvögel als Begleiter mit, tief hinunter in die Minen. Im Falle nun, dass Gas, z.B. Methan in der  Mine austreten würde, reagierten die Vögel darauf: Sie fielen tot von ihrer Sitzstange, lange bevor die Männer in Gefahr waren in die Luft gesprengt zu werden oder zu ersticken.
Um also eine lange Geschichte kurz zu machen: Über die Jahre vollzog ich 17.500 Autopsien an mehr als 454 verschiedenen Tierarten, sowie zum Vergleich 3000 Obduktionen an Menschen. Was  ich daraus lernte, erschien mir bahnbrechend sowie wegweisend: Jedes Tier und jeder Mensch, der an einer natürlichen Todesursache starb, wies eine deutliche Nährstoff-Mangelerscheinung auf.  Das heißt, dass jeder obduzierte Körper in zumindest einer Nährstoffgruppe tödlichen Mangel zeigte. Ich möchte diese Aussage wiederholen, denn dies ist eine äußerst tiefgründige Beobachtung:  Jedes Tier und jeder Mensch, der an einer natürlichen Todesursache stirbt, stirbt an einer Nährstoff-Mangelerscheinung!
Diese Botschaft wurde von vielen Experten der Medizin, natürlich - wie so oft in der Geschichte der neuzeitlichen Entdeckungen - nicht ernst genommen. Wie sollte denn jemand in der aufgeklärten,  reichen westlichen Welt an einer Nährstoff-Mangelerscheinung sterben? Wir schießen Satelliten ins All,
kommunizieren fast ausschließlich mit Wireless-Technologie und verbringen unsere Freizeit in Disneyworld - da soll ausgerechnet ein Mangel an uns wohlbekannten und gut erforschten Nährstoffen  die Ursache für unser Ableben sein? Schließlich gibt es bis dato nicht einmal den Beweis dafür, dass wir mit Vitaminen und Mineralstoffen Krankheiten verhindern oder auch heilen können. Und  schlussendlich: Auch Ärzte sagen das, viele Experten sagen das, Professoren sagen es, jeder sagt es. Oder gibt es dennoch Beweise?
Skorbut (Möller-Barlow-Krankheit, Möller-Barlow-Syndrom, Avitaminose)
Haben Sie schon einmal von Skorbut gehört?
Sicherlich wissen Sie, dass man Skorbut durch Vitamin C verhindern und heilen kann.
Wie viele von Ihnen haben von Rachitis (Knochenkrankheit) gehört?
Es ist allgemein bekannt, dass Rachitis mit Hilfe von Vitamin D vorgebeugt und geheilt werden kann.
Kropf (Struma, Schilddrüsenerkrankung)
Was ein Kropf ist, wissen Sie wahrscheinlich auch und dass man solchen mit Jod, Kupfer und Selenvorbeugen und heilen kann.
Wie viele von Ihnen haben von Anämie (Blutkrankheit) gehört?
Sie wissen, dass Sie Anämie durch Eisen, Kupfer, Folsäure und Vitamin B12 vorbeugen und heilen können.
Zitat
Nährstoffmangel
Alle lebensnotwendigen Nährstoffe werden deshalb "lebensnotwendige Nährstoffe" genannt, weil Sie krank werden, wenn Sie nicht genug davon haben - sprich: Nährstoffmangel erleiden! Sollten ie also krank werden, dann nehmen Sie den notwendigen Nährstoff zu sich und der Körper kann die Krankheit besiegen. Jeder Arzt und jeder Professor, einfach jeder der sagt, es gäbe  keinen kraftvollen Beweis dafür, dass Vitamine und Mineralien Krankheiten präventiv vorbeugen, sowie ausgebrochene Krankheiten heilen können, verschließt sich der offensichtlichen Realität.
5. Lebenserwartung eines Menschen ist Ernährungsabhängig!
Ich war sehr erfreut als ich im Oktober 2002 das Ergebnis einer Studie der Welt-Gesundheits-Organisation sah. Diese Studie machte deutlich, dass die Lebenserwartung eines Menschen die  Qualität seiner Nahrung widerspiegelt. Sie sagte weiters, dass rund 30% der frühen Todesfälle und auch Beeinträchtigungen ihre Ursache in der Ernährung finden.
Diesen statistischen 30% liegen 2 Hauptursachen zugrunde:
1. Zu wenig Nahrung in den ärmsten Ländern dieser Welt.
2. Eine grundlegend falsche und nährstoffarme Ernährung in den reichsten Ländern.
Die wahrscheinlich tiefgründigste Beobachtung ist jedoch, dass die unzulängliche Aufnahme von 3 Hauptnährstoffen für eine unerwartet hohe Last an Krankheiten verantwortlich ist.
Diese 3 Hauptnährstoffe sind Ihnen bestimmt ein Begriff. Es handelt sich um Zink, Eisen und Vitamin A.
Was, wenn ich Ihnen aberjetzt sage, dass es insgesamt 91 bekannte, lebensnotwendige Nährstoffe gibt?
Und was, wenn ich Ihnen noch sage, dass die anderen 88 bei dieser Studie nicht einmal mitberücksichtigt wurden?
Sie können sich vorstellen: Bald wurde auch den vielen Zweiflern sonnenklar, dass wir hier nur die Spitze des Eisberges gesichtet haben und uns ein wissenschaftlicher Erdrutsch noch bevorsteht!  So führte diese Studie der Welt- Gesundheits-Organisation die breite Masse zu exakt derselben Schlussfolgerung, wie ich sie bereits Jahre zuvor vollzogen hatte.
6. Lebensnotwendige Nährstoffe:
Mineralstoffe und Vitamine
Wenn wir nun über Nährstoffe und deren Wirkung sprechen, sollen Sie wissen:
Lebensnotwendige Nährstoffe können nicht von unserem Körper selbst hergestellt werden, wir müssen sie täglich durch Ernährung oder Nahrungsergänzungen aufnehmen. Weiters bekommen wir  eine Anzahl schrecklicher und oft lebensbedrohlicher Krankheiten, wenn uns diese lebensnotwendigen Nährstoffe fehlen.
Hierbei spielt die Mineralstoff-Zufuhr die gewichtigste Rolle, denn Mineralstoffe machen gut 2/3 der lebensnotwendigen Nährstoffe aus.
Durch unsere Nahrung aber können wir Mineralstoffe nicht zu uns nehmen, da unsere Pflanzen keine Mineralien herstellen können. Nahrungspflanzen wie Getreide, Gemüse, Früchte und Nüsse  produzieren Vitamine, Aminosäuren und Fettsäuren, doch sie sind nicht in der Lage, Mineralien herzustellen. Keine Pflanze dieser Erde ist im Stande Mineralien zu produzieren. Und selbst
durch eine ausgewogene Ernährung können wir niemals alle Nährstoffe und Mineralien aufnehmen, die unser Körper für seine tägliche Funktionalität benötigt. Am Rande sei angemerkt, dass unser  Körper exakt 60 verschiedene Mineralien benötigt.
Lassen Sie uns nun einen kurzen Blick auf die Landwirtschaft werfen. Eine Pflanze braucht statt der beim Menschen notwendigen 60, nur neun Mineralien um zu leben. Doch wir wissen, dass eine  gesunde Ernte mit einem gesunden Boden in direktem Zusammenhang steht. Laut einer Studie von 1995 sind fast 40% der Fläche, die landwirtschaftlich genutzt wird, ernsthaft degradiert. Das  heißt, dass auf knapp der Hälfte des Bodens, den wir für den Anbau verwenden, diese essentiellen Nährstoffe nicht mehr existent sind. Eine zuvor weltweit angelegte Studie von 1992 sagte, dass  afrikanischer Boden seine Fruchtbarkeit um 74% verloren hat. In Asien wurde ein Verlust von 73% gemessen, in Australien von immerhin 55%. Und
europäischer Boden hat seine Fruchtbarkeit um 72% verloren, Nordamerika um 85% und Südamerika um 76%.
7. Nährwerteverlust in Lebensmitteln 1975-1997
Im Januar 2000 wurde eine weitere Studie vervollständigt und deren Ergebnis der Öffentlichkeit preisgegeben. Im Zeitraum von 1975 bis 1997 wurden gezielt bestimmte Nährwerte und Inhalte in  unseren Lebensmittel miteinander verglichen. U.a. wurden die bei uns bekanntesten Gemüsesorten, wie Brokkoli, Kohl, Karotten, Blumenkohl, Zwiebel, Petersilie uvm., für diesen Vergleich  sprichwörtlich unter die Lupe genommen. Dabei wurde ein Kalziumverlust von 53% festgestellt. Weiters ein Vitamin A - Verlust von 38% und der Verlust an Riboflavin / B2 von 48%. Außerdem  konnte man 35% weniger Thiamin / B1 und 29% weniger Niacin / Vitamin B3 nachweisen. Wenn also die lebenswichtigen Mineralien nicht mehr im Boden selbst vorkommen, woher soll die Pflanze  während Ihres Wachstums ihre Nährwerte beziehen? So verliert jedes in diesem fast toten Boden verwurzelte Gewächs die notwendige Fähigkeit Vitamine herzustellen. Es
ist uns heute bekannt, dass z.B. unser Weizen nur mehr rund 8% wertvolle Proteine in sich trägt. Im Jahre 1900 waren es jedoch noch ganze 23% - so wies alleine der Weizen damals die  dreifache Qualität gegenüber dem von heute auf!
Erkennen Sie, worauf ich hinaus will?
Erkennen Sie das Malheur, dass uns der Kapitalismus bescherte?
Erkennen Sie den Trugschluss in welchem wir uns befinden?
8. Amerikanische Ärzte: Durchschnittsalter 56 Jahren
Wenn wir etwas über Gesundheit wissen wollen, dann fragen wir einen Arzt oder Apotheker. Denn wir denken, dass er mehr zu diesem Thema weiß als wir. Wenn ich mir allerdings die Statistiken  ansehe, welche belegen, dass amerikanische Ärzte durchschnittlich ein Alter von nur 56 Jahren erreichen, dann sieht das für mich so aus, als -verzeihen sie mir meine uneingeschränkte  Deutlichkeit - wüssten viele Ärzte nicht wirklich wovon sie sprechen. Den einfachen Durchschnittsbürger erwartet heute eine durchschnittliche Lebensdauer von rund 75 Jahren. Finden Sie es in  Anbetracht dieser Hochrechnung nicht sonderbar, dass Ärzte im Schnitt nach nur 56 Jahren ihr Dasein beenden? Glauben wir der Statistik, so haben Sie auf alle Fälle schon gewonnen, indem Sie  nicht Medizin studieren und Arzt werden.
Ärzte haben uns leider davon überzeugt, dass Gesundheit ein kompliziertes und komplexes Thema ist, doch das ist nicht war. Gesundheit ist etwas ganz Einfaches und auch Natürliches! Ich kann  gesund leben, und Sie können es auch - es ist ganz einfach! Niemand muss 7-10 Jahre Medizin studieren um zu wissen, wie man seinen Körper gesund hält. Wenn Sie das bis heute geglaubt  haben, dann glauben Sie es ab jetzt nicht mehr, Gesund zu leben ist ganz einfach!
9. Genetische Kapazität für mehr als 100 Jahre
Wir alle besitzen die genetische Kapazität länger als 100 Jahre zu leben. Experten für Lebensdauer und Genetik sagen uns, dass wir alle, jeder einzelne von uns, die Fähigkeit hat, sogar weit mehr  als 100 Jahre zu leben. Sollten wir dieses Alter nicht erreichen, liegt der einzige Grund darin, dass wir zu viel von den schlechten Dingen und zu wenig von den guten Dingen tun - einfach  ausgedrückt.
Für alle diejenigen, die die Wissenschaft mögen: Im November wurde das Experiment von Arizona
abgeschlossen. 6 Versuchspersonen, drei Paare, haben 2 Jahre lang in einer so genannten künstlichen Welt, einer Welt ohne Verschmutzung gelebt. Als dieser Versuch beendet worden war,  wurden sie von zahlreichen Medizinern in Los Angeles untersucht. Die Untersuchungsdaten wurden in den Computer eingegeben und dieser prognostizierte eine Lebenserwartung von 160 Jahren,  vorausgesetzt sie würden so weiterleben. All das soll Ihnen nur aufzeigen, dass es durchaus eine Möglichkeit gibt, 140 Jahre - oder älter zu werden. Es gibt nur zwei Dinge, auf die Sie achten  müssen:
1. Fallen Sie in keine Grube.
2. Vermeiden Sie Landminen.
Damit meine ich, machen Sie nichts Dummes, indem Sie auf eine .Landmine' treten wie z.B.: zuviel rauchen, zuviel trinken, oder im schwarzen Badeanzug auf der Autobahn laufen. Sie mögen  vielleicht meinen, das sind alles dumme Sachen... Aber es ist erstaunlich, wie viele Menschen daran sterben.
Zur Zeit gibt die gesamte Welt pro Jahr insgesamt 2,2 Billionen Euro für Gesundheitsvorsorge aus. Von diesen 2,2 Billionen Euro sind die Bürger der Vereinigten Staaten mit dem Löwenanteil von  insgesamt 1,3 Billionen Euro die anscheinend umsichtigsten Pfleger ihrer Gesundheit. Trotzdem erreichten die USA bei einer Studie, welche die Lebensdauer in den verschiedenen Ländern  verglich, nur Platz 17.
Sie wollen nun sicher wissen, welche Nation den l. Platz einholte? Es sind die Japaner, und dies obwohl sie starke Raucher sind. Erschreckende 68% der Japaner rauchen, und zwar 3-5  Zigaretten-Schachteln pro Kalendertag. Dem kommt hinzu, dass sich ihr täglicher Salzkonsum im Schnitt auf 12-15 Gramm beläuft.
Das ist ein ganzer Salzstreuer pro Person. Wir hingegen konsumieren nur ca. l Milligramm Salz pro Tag.
Trotzdem haben die Japaner um 85% weniger Krebs und Herzgefäßerkrankungen als wir.
Um nun auf diese Tragödie eine zufrieden stellende Antwort zu finden, müssen wir zu aller erst unsere Situation ernsthaft hinterfragen: Sind unsere Medikamente vielleicht nutzlos, ineffektiv?
Oder sind die Ratschläge, die wir bekommen doch nicht die Besten? Egal was die Ärzte und die Pharmaindustrie uns auch sagen will, die Fakten zeigen, dass wir uns deutlich in die falsche  Richtung bewegen. Dieser Umstand ist nicht länger bestreitbar.
10. Herzkrankheiten
Verstopfung der drei Hauptherzkranzarterien - Bypass-Operation?
Ein engagierter Mediziner der Harvard Medizinschule namens Dean Ornish machte eine höchst interessante Blindstudie. Er vollzog diese mit hunderten von Menschen, die an einer 90%igen  Verstopfung ihrer drei Hauptherzkranzarterien litten. Normalerweise - so heißt es offiziell - ist die einzige Möglichkeit, verstopfte Arterien zu behandeln, eine so genannte Bypass-Operation. Dean  Ornish aber fasste sich selbst dabei sprichwörtlich ein Herz und handelte entgegen dieser Lehrmeinung. Er setzte seine Patienten auf eine strikte Diät, gab ihnen zusätzlich Nahrungsergänzungen  und ließ sie leichte Sportarten ausüben, z.B. Joga oder Schwimmen. Nach sechs Monaten waren bei den Patienten alle Arterien wieder zu 100% offen, ohne eine Operation. Eine Sensation? Laut  Ärzten war dies unmöglich. Nun wurde dieselbe Studie noch einmal gemacht, weil die Ärzte Dean Ornish keinen Glauben schenken wollten. Doch auch die zweite Studie ergab wiederum das gleiche  Resultat!
Eine Sensation? Ja, wenn man der Schulmedizin glaubt und den weit
verbreiteten Irrtümern erlegen ist, welche manche Ärzte uns glaubhaft machen wollen. Nein, wenn man um das Geheimnis von essentiellen Vitaminen und Mineralien weiß.
Und, angenommen Sie selbst sind von einer Arterien-Verstopfung betroffen und müssen eine Entscheidung über die Behandlungs-Methode treffen. Kennen Sie einen Arzt, der Ihnen als Patient in  diesem Fall rät:
"Machen Sie doch eine kleine Diät, nehmen dazu ein paar Nahrungsergänzungen und betreiben sie regelmäßig leichten Sport. Diese Behandlung wird außerdem ihre Kosten für Ernährung um einen  Großteil reduzieren, sie sparen also Geld. Und sollte sich ihr Zustand trotzdem verschlechtern, werden wir eine Operation in Erwägung ziehen." Sie werden mir zustimmen: Kein Arzt würde so etwas  tun.
Wissen Sie, ich möchte in Ihnen kein Feindbild gegenüber Ärzten schaffen. Sehr wohl aber möchte ich meine tiefe Unzufriedenheit über das bestehende System begründen, da wir heute um  Lichtdekaden weiter und erfolgreicher im Erkennen und Behandeln von Krankheiten sein sollten - noch mehr: die meisten dieser Krankheiten wären überhaupt nicht existent, würden wir das  erworbene Wissen zur Anwendung bringen. So sehe ich mehr meinen Platz darin. Ihnen Zugang zu Informationen zu geben, welche Ihnen sonst mit Sicherheit verschwiegen worden wären.
Kardiomyopathie (vergrößertes entzündetes und schwaches Herz)
Kommen wir zu Stew Burger. Vielleicht haben Sie auch eines seiner Bücher über Gesundheit gelesen. Auch er war ein von Haward und Yale ausgezeichneter Arzt. Er schrieb die Bücher über die  "Southhamton Diät für Gewichtsreduktion" "Forever Young". "20 Jahre jünger in 20 Wochen" Ha, und dann starb er mit 40 Jahren.
Ist das nicht tragisch?
Wollen Sie seinen Ratschläge folgen?
Er starb an Kardiomyopathie (vergrößertes entzündetes und schwaches Herz). Und wissen sie, was das eigentlich ist, es ist ein Seelenmangel. Derselbe Mangel, der auch bei Tieren auftreten  kann.
So, was tut ein Farmer dagegen?
Jeder Farmer weiß, dass er sich dafür für seine Tiere dagegen Seleninjektionen im Futterladen besorgen kann.
Ein Dr. Burger, jemand der 5 Bücher über Ernährung geschrieben hat, starb an mangelhafter Ernährung.
Auch er hatte keinen teuren Urin. Auch hier wiederum kann man für eine Mark pro Tag so etwas wie
Kardiomyopathie verhindern. Dagegen ist die medizinische alternative für Kardiomyopathie eine Herztransplantation, die 750.000 Euro kostet. Ja meine Damen und Herren, das ziehen sie sich mal  rein!
Das Herz kriegen Sie - wenn es denn eines gibt - von einem Spender umsonst, das Blut von Verwandten, für ein paar Euro chirurgische Instrumente, Pflaster, Mull und sonstigen Kram - und  750.000 Euro wird Ihnen oder Ihrer Versicherung in Rechnung gestellt.
Nun zu Dr. Gayle Clatch, sie war Chefchirurgin der Herzklinik in West St. Louis. Auch sie starb an einem Herzinfarkt.
11. geplatzte Aneurysma (Gehirnschlag, Hirnbluten)
Ein Beispiel: ein 38-jähriger Arzt, der tot umfiel und zwar gestorben an einem geplatzten Aneurysma. Das ist eine ballonartige Ausbeulung einer Arterie, einer, die vorher geschwächt war. Er kippte  wie von der Axt getroffen um. Wiederum haben die Veterinäre schon im Jahre 1957 gelernt, dass Aneurysmen durch einen Mangel an Kupfer hervorgerufen werden. Wir haben ein Projekt mit  250.000 Truthähnen durchgeführt; und zwar setzten wir der Nahrung 90 Vitalstoffe zu. So, wissen sie was geschah? Nach 13 Wochen starb die Hälfte der Truthähne. Diese wurden zur Autopsie  gebracht, und dabei stellte man fest, dass sie an Aneurysmen gestorben waren. Also wurde die Kupferdosis verdoppelt, und im nächsten Jahr starb kein einziger Truthahn. Die gleichen Projekte  liefen auch mit Hunden, Katzen, Hasen, Schafen, Schweinen, Ratten, Mäusen und vielen Tieren mehr. Keine Sorge es waren keine schrecklichen Experimente wie bei den pharmazeutischen oder  kosmetischen Tests. Dabei fand man heraus, dass Kupfermangel die Ursache von vielen Krankheiten ist. Angefangen bei Ergrauen der Haare, egal welches Alter, deuten auf einen Kupfermangel  hin. Oder Gesichtsfalten, weil die Elastizität abnimmt, auch ein Mangel. Dann Krampfadern, werden ebenfalls hervorgerufen durch mangelnde Elastizität des Bindegewebes. Überhaupt  Bindegewebeschwäche, die Brust fällt ab, unter den Armen sinkt die Muskulatur ab, genauso auch in den Beinen. Natürlich können Sie kosmetische Chirurgie einsetzen, aber es ist sehr viel  sicherer und billiger, wenn Sie einfach ein wenig mehr Kupfer zu sich nehmen. Ja, das ist schon makaber. Dr. Cartwright, der mit 38 starb, hatte keinen teuren Urin, er starb an etwas, woran heute  nicht mal mehr Truthähne sterben. Und dann eine Rechtsanwältin, sehr berühmt, wahrscheinlich mit stählernen Muskeln, schließlich gehörte sie einem exklusiven, teuren Fitnessclub an, aber teuren  Urin hatte auch sie nicht. Auch sie starb an einem geplatzten Aneurysma im Gehirn. Wenn man keine Autopsie macht, wird die Ursache Gehirnschlag oder Hirnbluten genannt, aber in 99 % der  Fälle wird es durch ein geplatztes Aneurysma hervorgerufen. Ein deutliches Zeichen für Kupfermangel.
12. Cholesterin
Nun aber gleich zu einem anderen und ebenso wichtigen Thema: Cholesterin.
Jedes Jahr werden Unsummen für Cholesterintests ausgegeben. Wieso eigentlich? Gibt es denn irgendeine Krankheit die durch erhöhtes Blutcholesterin verursacht wird?
Nein, es gibt keine einzige Krankheit die durch erhöhtes Blutcholesterin verursacht wird. Wenn Sie erhöhtes Blutcholesterin und Triglyceride aufweisen, dann hat dies andere Ursachen. Sie haben  vielleicht einen Mangel an Niacin Vitamin B3, oder einen Mangel an Chrom-Vanadium, 2 Spurenmineralien.
Vielleicht aber signalisiert ihr Körper auch ein Fehlen an den lebensnotwenigen Fettsäuren oder er gibt ein Ungleichgewicht zwischen Omega3- und Omega6-Fetten zu erkennen. Sie könnten aber  auch an frühem Kropf oder einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, die eine Erhöhung der Bluttriglyceride und des Blutcholesterins verursachen. Frühdiabetes wäre eine weitere mögliche Ursache  dafür. Bei Diabetes erhöhen sich Blutcholesterin und Triglyceride, lange bevor Ihr Blutzucker in die Höhe geht. Nun, wenn Sie mir das jetzt nicht glauben, dann gehen Sie in eine Bibliothek und  sehen in einem medizinischen Buch über allgemeine Diagnostizierung nach.
Was sind die ersten Veränderungen die im Blutbild auftreten wenn man Diabetes hat?
Erhöhtes Blutcholesterin und Triglyceride.
Was sind die ersten Anzeichen bei einer Schilddrüsenunterfunktion?
Erhöhtes Blutcholesterin und Triglyceride.
Können erhöhtes Blutcholesterin und Triglyceride irgendwelche Krankheiten verursachen?
Nein. Sie sind nur Signale, doch die Ursache liegt woanders.
95% des männlichen Sexualhormons Testosteron, 95% des weiblichen Sexualhormons Östrogen sowie ebenso 95% des Hormons Adrenalin werden in unserem Körper von Cholesterin gebildet.  Wir können nur 10% davon herstellen die anderen 90% müssen wir durch unsere Ernährung zu uns nehmen.
Wenn also Ihre Adrenalin Drüsen erschöpft sind, dann, ja, konsumieren Sie zu wenig Cholesterin.
Vor 13 Jahren wurde im „New England Journal" ein Bericht veröffentlicht, dessen Überschrift wie folgt
lautete: „Normale Cholesterinwerte bei einem 88 jährigen der täglich 25 Eier ist!" Vielleicht stellt sich nun jemand die Frage, warum dieser Mann ausgerechnet 25 Eier täglich verzehrte!? Vielleicht  hatte er einfach keine Zähne mehr um sein Steak zu kauen. Oder vielleicht besaß er eine Hühnerfarm und liebte es seine Qualitätskontrolle selber durchzuführen. Was auch immer der Grund für  sein Verhalten war, wichtig ist für uns nur, dass er trotz dem täglichen Genuss einer Lage von Eiern ganz normale Cholesterinwerte aufweise konnte. Nun, Eier liefern uns hochwertiges Protein -  wenn sie nicht frittiert werden.
Frittieren Sie also ihre Eier nicht und kochen Sie diese auch nicht in Margarine. Gesunde Kochmethoden für die Zubereitung von Eiern wären z.B.: pochieren, weich- und hart kochen. Rühr- oder  Spiegelei in Butter, bei niedriger Temperatur. Nehmen Sie jedoch keine Margarine, denn in Margarine befinden sich massig freie Radikale und Trans-Fettsäuren.
13. Alzheimer
Nun kommen wir zu einer heutzutage leider sehr häufigen und verbreiteten Krankheit: Alzheimer.
Alzheimer ist eine Krankheit die man vor 40 Jahren noch nicht kannte. Deshalb, weil es sie noch nicht gab.
Auch nicht unter einem anderen Namen. Es wurde erst 1979, also vor 25 Jahren als Krankheit erkannt.
Heute rangiert Alzheimer auf der Killer-Liste bei Erwachsenen über 65 auf Platz 4, hinter Herzgefäßerkrankungen, Krebs und Diabetes. Dazu folgende Hintergrundinformation: Unser Gehirn besteht  zu 75% aus Myelin, einer fetthaltigen Isolationshülle. Dieses Myelin ist ein nicht ersetzbarer Bestandteil unseres Gehirns und besteht selbst zu 100% aus Cholesterin. Sie selbst produzieren nur  10% Ihres täglichen Cholesterinbedarfs. Die anderen 90% müssen aus Ihrer Ernährung kommen. Wenn Sie nun auf die Ratschläge Ihrer Ärzte hören und Sie das Verzehren von Eiern gänzlich  einstellen, zudem Margarine statt Butter zu sich nehmen, wenn Sie auch noch die Haut Ihres Hühnchens abziehen bevor Sie es essen und wenn Sie schlussendlich Tofu anstelle von rotem Fleisch  verspeisen, -dann, ja dann bekommen Sie Alzheimer!
Im März 2000 erfolgte ein öffentlicher Bericht, in welchem prophezeit wurde, dass uns Alzheimer innerhalb der kommenden 25 Jahre unfassbare 14 Millionen Tote Amerikaner bescheren wird. 25  Jahre zurückgerechnet starben nur insgesamt 250.000 Menschen und nochmals 25 Jahre zurück starb auch nicht nur ein einziger an dieser schleichenden, selbst gestrickten Falle!
Bereits vor 50 Jahren war es in der Veterinärmedizin bekannt, wie sich Alzheimer bei Tieren im Frühstadium erfolgreich besiegen lässt. Dazu wurde eine hohe Dosis an Vitamin E mit kleinen  Mengen von pflanzlichem Öl - wegen der Fettlöslichkeit des Vitamins - beigemischt. Dies wurde den Tieren verabreicht damit sie kein Alzheimer bekommen. Erst viel später, 50 Jahre danach, exakt  im Juli 1992, fanden Mediziner heraus, dass Vitamin E den Gedächtnisschwund bei Alzheimer Patienten verringert. Damit sind die Humanmediziner in nur 50 Jahren zu den gleichen Erkenntnissen  gekommen wie bereits die Veterinärmediziner lange zuvor.
Vielleicht ist es also für Sie ratsam und insgesamt gesehen auch sicherer, zum Tierarzt zu gehen?
14. Bluthochdruck
Was ich noch ansprechen möchte ist Bluthochdruck.
Haben Sie schon einmal gehört, dass Salz schlecht für Sie sei? Weil Salz hohen Blutdruck verursachen kann?
Oder wurde Ihnen gesagt, dass die Genetik etwas mit Bluthochdruck zu tun hat? Nun ja, beides ist falsch. Weder der Verzehr von Salz noch die unveränderbare Genetik stehen in direktem  Zusammenhang mit Bluthochdruck. Es ist - Sie werden es erneut erahnen -der Mangel eines einzigen Nährstoffes. Ein einziger Mangel eines einzigen Nährstoffes!
Dieser Nährstoff heißt: Kalzium!
Nach einer 20-jährigen Studie und einer Investition von 2 Milliarden US-Euro an Steuergeldern, traten weise Mediziner mit ihrem Resultat an die Öffentlichkeit. Untersucht wurden im Zuge dieser  Studie 5.000 Menschen mit Bluthochdruck. Man entzog ihnen ihre blutdrucksenkenden Medikamente und setzte sie auf eine salzarme Diät. Und wissen Sie was? Alle starben. Für mich ist das keine  große Überraschung. Denn durch diese Untersuchungen stellte man fest, dass die Reduzierung von Salz keinerlei Ergebnisse brachte; lediglich bei 0,3 % der Probanden hatte sich der Blutdruck  leicht gesenkt. Daraufhin wurde eine andere Studie gemacht. Erneut wurden 5.000 Menschen mit Bluthochdruck hergenommen, bei denen die RDA Bestimmung bezüglich des Kalziums verdoppelt  wurde (auf ca. 1.700 - 2.500 mg täglich).
Nun, dieser Versuch wurde nach 6 Wochen abgebrochen. Sie fragen sich sicher, warum es nach 1 1/2 Monaten zum Abbruch kam?
Ganz einfach: Weil 85 % der Probanden keinen Bluthochdruck mehr hatten. Ein in der Tat sensationelles Resultat!
Nun meine Frage an Sie: haben Sie jemals eine Rückrufnotiz von ihrem Arzt erhalten, dass es in Wirklichkeit egal ist, wie viel Salz Sie essen und dass Sie ab nun nur mehr Kalzium zu sich nehmen  sollten?
Nein, bei Bluthochdruck fangen wir lieber beim Internisten an, bald wird ein Psychologe hinzugezogen, dann vielleicht noch ein Kardiologe, und zum Schluss gehen wir dann zu einem  Herztransplantationsspezialisten.
Oder Sie nehmen Kalzium!
15. Fettleibigkeit, Gewichtsprobleme
Nun zu einem anderen Thema: der Fettleibigkeit - erschreckende 40% der Amerikaner leiden heute an dieser Krankheit, welche ab ca. 30 Pfund über dem idealen Körpergewicht als solche  diagnostiziert wird. Fettleibigkeit zählt ebenfalls zu den neuen Krankheitsbildern unseres Zeitalters. Vor 50 Jahren waren nur rund 15% und vor 100 Jahren waren weit weniger als 1% der  Amerikaner fettleibig. Heute wissen wir, dass dieser lebensbedrohliche Zustand durch ein einziges Problem verursacht wird: Mangel an wichtigen Mineralien. Gewichtsprobleme sind meist nichts  anderes als eine Mineralien-Mangelerscheinung! Achten Sie also - alleine ihrer Figur zuliebe - darauf, genügend Mineralien zu sich zu nehmen. Auf diese Weise bekommen Sie ihre  Gewichtsprobleme in den Griff.
16. Krebs
Es war 1997, als ein Bericht veröffentlicht wurde, der zeigte, dass die USA über einem Zeitraum von 26 Jahren insgesamt unfassbare 30 Milliarden Euro in den Kampf gegen Krebs investierten.  Trotz der 26 Jahre langen Forschung schlugen die Wissenschaftler nur vor, das Augenmerk auf die Vorbeugung zu richten. 30 Milliarden Euro verpufften scheinbar sinnlos, nur weil die Forscher  nicht über ihre kleine Medizin-Box hinausdachten. Sie suchten nicht wirklich nach einer Heilmethode, nur nach einer besseren Chemotherapie. Während also die Kosten und Mühen im Ringen um  ein Heilmittel im Verlauf der Zeit vervielfacht wurden, blieb auf der anderen Seite die Sterberate gleich. Offensichtlich wurde nicht an der richtigen Stelle gesucht.
Harvard Krankenschwester Gesundheitsstudie
Eine andere Studie, die sog. „Harvard Krankenschwester Gesundheitsstudie", besagt folgendes:
90,000 Krankenschwestern die über mindestens 15 Jahre Vitamine als Nahrungsergänzungen zu sich
nahmen, verringerten ihr Darmkrebsrisiko um 75%. Ich frage sie dazu: Gibt es sonst irgendein Medikament, welches das Risiko von Darmkrebs um 75% verringert?
Nein.
Haben Sie aber schon einmal gehört, dass eine fettarme Ernährung das Risiko von Darmkrebs, Brustkrebs,
im Grunde von allen Krebsarten verringert? Wahrscheinlich schon. Alle möglichen Ärzte sagen, dass eine fettarme Ernährung das Krebsrisiko verringert, wohingegen eine fettreiche Ernährung ihr  Krebsrisiko erhöht.
Nun, mit diesen 90.000 Krankenschwestern wurde eine zweite Studie gemacht bei der man diejenigen verglich deren Kalorien-Zufuhr mehr als 50% Fett betrugen, mit denen die weniger als 20%  Fettkalorien aufnahmen. 50% Fettkalorien entspricht einer äußerst fettreichen Ernährung. Weniger als 20% wiederum steht für eine sehr fettarme Ernährung. Wenn also der Fettgehalt der  Ernährung das Krebsrisiko beeinflussen würde, dann hätten die mit 50% Fettkalorien mehr Krebs als die mit weniger als 20%.
Das ist doch logisch, oder? Das Ergebnis dieser Untersuchung jedoch war, dass zwischen den beiden Gruppen kein vergleichbarer Unterschied gefunden wurde. Die Menge an Fett, die Sie durch  Ihre Ernährung zu sich nehmen steht in keinem Zusammenhang mit dem Krebsrisiko, dem Sie unterliegen. Entscheidend aber ist - und jetzt seien Sie bitte aufmerksam - wie Sie das Fett zubereiten  und kochen! Laut einer Studie von 1998, führt Fleisch, welches richtig gut durchgebraten ist, zu Brustkrebs und in weiterer Folge zu Prostatakrebs und Darmkrebs. Unter den Frauen die es  vorzogen ihr Fleisch gut durchgebraten zu essen, wo also das Fett verbrannt war, gab es eine um 462% höhere Chance Brustkrebs zu bekommen als bei Frauen die ihr Fleisch nur medium  verzehren. Nicht 50%, nicht 100%, nicht 200%, auch nicht 300% - eine um 462% höhere Chance Brustkrebs, Darmkrebs oder Prostatakrebs zu bekommen, nur weil wir das Fleisch „gut durch"  haben wollen und wir dadurch verbrannte tierische Fette zu uns nehmen.
Studie des National Cancer (Krebs) Institutes und der Harward Medical School Krebs ist die Todesursache Nr. 2 in Amerika. Im September 1992 haben das National Cancer (Krebs) Institut und die  Harward Medical School eine Studie durchgeführt - und dabei erfanden sie eine Antikrebsernährung.
Diese Studie wurde in China unternommen und zwar in einer Region mit der höchsten Krebsrate. In dieser Studie wurden 290.000 Probanden untersucht. Was die Mediziner taten war ganz  einfach: sie gaben Ihnen die doppelte Menge an Vitaminen und Mineralien, die doppelte Menge von dem was die RDA, das ist in Deutschland so wie die DGE (Deutsche Gesellschaft für  Ernährung), empfiehlt. - und das ist immer noch eine geringe Menge.
Die eine Gruppe bekam zum Beispiel Vitamin C. die empfohlene Menge der RDA sind 60 mg, es wurde verdoppelt aufl20 mg. - eine Menge, die man in Amerika kaum kaufen kann, unter 500 mg gibt  es gar kein Vitamin C mehr. Ein Herr Namens Dr. Linus Pauling (nebenbei 2-facher Nobelpreisträger) behauptet, wenn Sie Krebs verhindern wollen, müssen Sie 10.000 mg täglich einnehmen.  Wollen sie mal schmunzeln?
Alle Ärzte, die vor 35 Jahren mit ihm darüber gestritten haben, sind bereits tot. Heute (1993) ist Linus Pauling 94 Jahre alt, arbeitet 7 Tage die Woche 14 Stunden pro Tag.
In einer Gruppe bekamen die Probanden z. B. Selen über einen Zeitraum von 5 Jahren: Der Tod von jedwelcher Ursache auch immer - wurde um 9 % reduziert. Jeder 10., der statistisch in dieser  Zeit gestorben wäre, überlebte. In Bezug auf Krebs, egal welcher Art überlebten 13 %, die ansonsten gestorben wären. Und am bedeutsamsten ist, dass der Krebs, nämlich der Magen- und  Speiseröhrenkrebs, der in der Hinan- Provinz am meisten verbreitet war, sich auf 21 % verringerte.
Und noch was bezüglich Krebs!
Sie können Ihr Risiko auf einfachstem Wege um unglaubliche 60-80% verringern. Essen Sie Schwarzbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Dunkle Kirschen und Erdbeeren. Außerdem wird das  Krebsrisiko allgemein durch die Einnahme von Selen, ein bekanntes Spurenmineral, gesenkt. Dazu wurden mehrere Studien gemacht, die den Erfolg von Selen eindeutig beweisen.
17. Arthritis, Hexenschuss, Osteoporose
Zu einer weiteren Plage des meist fortgeschrittenen Alters zählt auch Arthritis. 80 % der Arthritis wird durch eine Osteoporose in den Gelenkknochen verursacht. Dazu gehören auch alle  Erkrankungen im rheumatischen Formenkreis wie z.B. der Hexenschuss. Das alles wird durch Osteoporose in den Knochenenden ausgelöst. Der Arzt verschreibt Ihnen ein Schmerz- oder  entzündungshemmendes Mittel, wodurch sicherlich auch eine Linderung eintritt. Doch damit nimmt das Unheil erst seinen Lauf: Stellen Sie sich einmal vor, Sie fahren mit Ihrem Wagen auf der  Autobahn und Ihr Motor verliert Öl. Die rote Warnlampe leuchtet auf. Sie sind zuerst einmal irritiert und halten ihren Wagen an. Sie öffnen nun die Motorhaube und schneiden einfach das kleine  Kabel, das zur Warnblinklampe führt durch und setzen dann ihre Fahrt fort.
Kein vernünftiger Mensch würde so handeln?
Sie doch auch nicht?
Oder?
Aber genau das machen Sie mit Ihrem Körper! Sie leiden unter Arthritis, nehmen Schmerzmittel und tun so, als sei alles in Ordnung. Dann gehen Sie wieder zum Arzt und erzählen ihm womöglich  noch, wie gut das Mittel gewirkt hat. Sie gehen wieder zum Tanzen, zur Aerobic, zum Fitnesstraining oder zu sonst was. Allerdings, was Sie wirklich tun, ist dass Sie Ihre Gelenke noch schneller  abnützen und diese endgültig, irreparabel zerstören.
Dafür aber machen Sie Ihren Arzt reich, denn so werden Sie bald eine neue Hüfte brauchen.
Sehr interessant erscheint auch jener Versuch, der im Jahre 1993 in einem Krankenhaus in Boston vollzogen wurde. Die Mediziner nahmen Arthritispatienten die auf keine herkömmlichen  Medikamente mehr ansprachen - wie Cortison usw. - Den Probanden wurden nochmals alle möglichen Medikamente verabreicht. Medikamente, die sie alle schon ausprobiert hatten, zudem auch  physikalische Therapien.
Schlussendlich stand den Patienten nur mehr der operative Eingriff als einzige Möglichkeit bevor.
Hier nun begann das eigentliche Experiment:
Jeder der Patienten wurde gefragt, ob er noch bereit wäre weitere 90 Tage zu leiden, um vor diesem operativen Eingriff an einer Versuchs-Therapie teilzunehmen. Für dieses Experiment meldeten  sich 29 Freiwillige. Die Therapie bestand darin, dass den Patienten täglich ein gehäufter Teelöffel von gemahlenen, getrockneten Hühnerknorpel verabreicht wurde. Ja, richtig, gemahlene  Hühnerknorpel! Und das Ergebnis?
Nach 10 Tagen waren alle Schmerzen weg! Wie erwähnt waren dies ausschließlich Personen, die auf keinerlei schulmedizinische Medikamente mehr ansprachen. Nach 30 Tagen konnten sie  bereits ein Gurkenglas öffnen, das noch vakuum-verschlossen war - die meisten hätten noch nicht einmal einen Kugelschreiber schmerzfrei halten können. Schlussendlich hatten die Patienten  nach 90 Tagen wieder ihre maximale Gelenkfunktion zurück. Dank den wertvollen Inhalten und Nährstoffen, die sie aus gemahlenen Hühnerknorpel bezogen.
18. Osteoporose, Nierensteine
So, nun kommen wir zu Nierensteinen. Wer von Ihnen hatte schon mal einen?
Und was ist das Erste, was Ihr Arzt Ihnen sagt, wenn Sie Nierensteine haben?
Richtig: Kein Kalzium, vermeiden sie Milchprodukte. Und auf gar keinen Fall diese Vitamin- und Mineralpillen mit Calcium drinnen!
Warum sagen die Ärzte denn so was?
Ganz einfach, sie wissen es nicht besser, denn sie haben immer noch die dumme, naive, ignorante Einstellung, dass Calcium in den Nierensteinen kommt vom Calcium, das man isst. Genau das  Gegenteil ist der Fall: Es kommt aus Ihren eigenen Knochen, aufgrund einer Osteoporose. Dadurch, dass Calcium aus den Knochen ausgelagert wird, wie eben bei einer Osteoporose, bekommen  Sie Nierensteine. Und sehen Sie, auch das wussten wir schon vor 50 Jahren in der Viehwirtschaft: Will man bei Tieren Nierensteine verhindern, muss ihre Nahrung mit Kalzium angereichert sein.  Sie benötigen mehr Magnesium, mehr Boron.
Der Grund ist folgender: wenn Rinder, Schafe oder sonstige Nutztiere Nierensteine bekommen sterben sie.
An dem so genannten "Wasserbauch". Sie sterben qualvoll. Wenn wir Nierensteine bekommen, wünschten wir nur, wir könnten sterben. Kein Farmer ist so dumm, für Futter zu bezahlen und lässt  dann sein Tier an Nierensteinen sterben, bevor er es zum Markt bringen kann.
Sie hätten eine Rückrufnotiz von Ihrem Arzt bekommen müssen, denn im März 1993 veröffentlichte wiederum die Harward Medical School einen Bericht indem stand, dass Calcium das Risiko  Nierensteine zu bekommen, verringert. Diese nicht nur in Medizinkreisen veröffentlichte Studie - die das bisherige medizinische Wissen auf den Kopf stellt - zeigte, dass sich das Risiko, an  Nierensteinen zu erkranken, bei Menschen mit einer calciumreichen Nahrung verringerte. (Rohkost) In dieser Studie waren mehr als 45.000 Menschen involviert. Sie wurden in 5 Gruppen  eingeteilt, und die Gruppe, die das meiste Calcium einnahm, hatte keinerlei Nierensteine. Wieder brauchte die Humanmedizin fast 50 Jahre um auf den Kenntnisstand der Veterinärmedizin zu  kommen.
19. Pica-Syndrom
Sicherlich kennen Sie das Pica-Syndrom? Wiederum wissen auch die Bauern über diese Krankheit Bescheid.
Pica-Syndrom bei Tieren
Sie kommt auch bei Tieren vor. Beispielsweise kauen Kühe, die ja viele Mineralstoffe durch das Melken verlieren, an Steinen oder an alten Knochen, die sie finden. Jeder Bauer weiß, dass er den  Tieren Mineralstoffe zufügen muss, sonst fressen sie seine Scheune auf.
Pica-Syndrom bei Schwangeren
Bei Schwangeren ist es ähnlich. Mitten in der Nacht, wachen sie mit einem Heißhunger z B. nach Gurken mit Eis auf. Was bedeutet das eigentlich? Es ist ein gesteigertes Verlangen nach  Vitalstoffen. Ich hatte in meiner Praxis schon Patienten, die dachten, sie seien verrückt, weil sie mitten in der Nacht das Verlangen hatten, mit einem Teelöffel vor die Tür zu gehen, um Erde zu  essen. Ich habe ihnen dann gesagt, es sei völlig in Ordnung, sie sollten aber bitte schön darauf achten, dass der Schmutz auch wirklich sauber ist.
20. Leber- oder Altersflecken
Wenn Sie einen Selenmangel haben, und nicht warten wollen, bis sie an Herzmuskelschwäche sterben, dann schauen sie sich einfach mal an, haben Sie Leber- oder Altersflecken, so haben Sie  das Vorstadium eines Selenmangels, nämlich die Schädigung durch freie Radikale. Sehr gut für Sie, wenn sie das richtig erkennen, und dann zusätzlich Selen einnehmen. Dann werden sie nämlich  in ca. 4-6 Monaten einen Rückgang erkennen. Diese Flecken verschwinden auch von innen, an Leber, Herz und Nieren verschwinden sie. Auch im Gehirn.
21. Blutzucker, Diabetes
Und wie viele von Ihnen haben einen niedrigen Blutzuckergehalt? Okay, fast 10 %. Haben sie schon einmal ein hyperaktives Kind gesehen, das Zucker bekommt? Wahrscheinlich fühlen sich jetzt  alle Eltern angesprochen. Menschen mit Zuckerproblemen sind wie Alkoholiker. Es gibt gute und schlechte. Der gute Alkoholiker nimmt ein paar Drinks und legt sich schlafen. So ist es auch bei  denjenigen mit Zuckerproblemen. Sie nehmen ein umfangreiches Mahl zu sich und gehen schlafen. Dann gibt es die schlechten Alkoholiker, nach 2 Drinks wollen sie sich mit jedem prügeln. Auch  beim Blutzucker gibt es schlechte. Sie werden aggressiv. Sie erinnern sich vielleicht noch an den Twinky-Fall. Das ist so was ähnliches wie hier der Schokoriegel "Mars". Da hat jemand 2  Menschen umgebracht - er plädierte auf Freispruch, weil er 2 Stunden vorher ein Twinky gegessen hat. Er wurde jedes Mal, wenn er Zucker zu sich nahm, unzurechnungsfähig.
Das ist ein typisches Zeichen für Chrom-Vanadiummangel. Sie führen zu Zuckerproblemen, zu einem zu niedrigen Blutzuckerspiegel, wenn das unbehandelt bleibt, führt es zu Diabetes.
22. PMS - praemenstruelles Syndrom
Die medizinische Behandlung dafür ist die Gebärmutterentfernung - eine Hysterktomie-. Völlig unnötig. Es werden jährlich 280.000 unnötige Gebärmutterentfernungen vorgenommen. Auch die  American Medical Association sagt, dass sie unnötig sind, droht aber den Operateuren nicht mit Approbationsentzug.
Stellen Sie sich jetzt einmal eine arme Frau in den Dreißigern vor. Doktor, Sie müssen was tun, jedes Mal, wenn ich draußen die Wäsche aufhänge, schreien die Nachbarskinder "Hexe". Meine  eigenen Kinder denken, ich sei verrückt. Mein Mann ist abgehau'n und meinen Job verliere ich wohl auch. Sagen Sie selbst: ist das nicht furchtbar - die Ängste, die emotionalen Störungen, dieser  Frau sind völlig real. Die Universität von San Diego kam vor 3 Jahren mit einer Studie über die emotionalen und physischen Symptome von PMS heraus, die besagte, wenn man die tägliche  Einnahme von Kalzium verdoppeln würde, verringert man die emotionalen Effekte von PMS. Nachdem das veröffentlicht wurde, standen die Menschen Schlange vor den
Gesundheitsmittelläden. In der Schlange standen nur die Männer - und zwar standen sie da für ihre Frauen, Töchter und Freundinnen.
23. Osteoporose, Schmerzen im Lendenwirbelbereich
85 % aller Amerikaner bekommen Schmerzen im unteren Rückenbereich, z. B. wenn sie am Computer arbeiten schwer körperlich arbeiten.
Was ist das?
Ganz einfach: Es ist Osteoporose der Wirbelsäule. Oder Sie haben vielleicht Probleme mit der Bandscheibe oder was auch immer. Denn wenn ihre Bandscheibe nicht mehr hat, woran sie sich  festhalten kann, die Wirbelsäule langsam verfällt, was passiert?
Insbesondere, wenn Sie auch noch einen Kupfermangel haben; denn die Bandscheibe ist aus einen elastischem Bindegewebe - sie verschwindet wie ein mit Wasser gefüllter Ballon, der unter  Druck steht. Die normale ärztliche Verschreibung ist ein muskelentkrampfendes Mittel, vielleicht noch zusätzlich Valium, bis hin zu einer Bandscheibenoperation, wobei Ihnen keiner sagt, dass Sie  nachher vielleicht nicht mehr derselbe sind.
24. Beispiel Kalzium
Bei PMS gehen Sie doch zu Ihren Gynäkologen, zu Ihrem Internisten, zu Ihrem Psychiater oder
Familientherapeuten oder am besten gleich zum Scheidungsanwalt - Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Wenn sie Krämpfe haben - dann gehen Sie vielleicht zu einem Neurologen, zu einem Sportmediziner, zu einem Orthopäden oder zu einem Internisten - Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Beim Knochensporn - können Sie zu einem Orthopäden, einem Chirurgen, oder einem Sportmediziner gehen-. Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Bei Nierensteinen - also da gehen Sie - wenn Sie noch können - vielleicht zum Urologen, zum Internisten, und dann zum Chirurgen - Oder nehmen Sie mehr Kalzium.
Bei Schlaflosigkeit - gehen Sie zum Neurologen, können sie einen Psychologen aufsuchen, zur Kontrolle in ein Schlaflabor gehen, einen Nachtjob annehmen -, oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Bei Bluthochdruck - fangen wir beim Internisten an, evtl. Ein Psychologe, dann vielleicht ein Kardiologe und zum Schluss einen Herztransplantationsspezialisten - Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Bei Arthritis - gehen wir zum Orthopäden, Neurologen oder zum Internisten.
Bei Parodontose - ja - da bleibt uns nur der Zahnarzt - Oder Sie nehmen mehr Kalzium.
Bei Osteoporose - gehen Sie - wenn Sie überhaupt noch können - erst mal zu zig verschiedenen Spezialisten, bis überhaupt die Diagnose Osteoporose gestellt wird.
Überlegen Sie sich mal, was diese Krankheiten kosten und wie sehr sie unser aktives Leben beeinträchtigen. Und das alles nur wegen eines Kalziummangels, den Sie mit l Mark täglich  beherrschen könnten. Stattdessen geben wir Unsummen für medizinische Behandlung aus, lassen verschiedenste Operationen über uns ergehen, alles nur wegen Kalziummangel.
Ist das nicht lächerlich?"
Und das Kalzium-Beispiel lässt sich auch auf viele andere Vitamine und Mineralstoffe umlegen!
25. Zufuhr von Vitaminen und Mineralien
Es ist nun kein Geheimnis mehr, dass man Krankheiten durch geregelte Zufuhr von Vitaminen und Mineralien vorbeugen und heilen kann. 1992 wurde im "Time Magazine" ein Titelbericht gedruckt:  "Die wahre Kraft der Vitamine! Neue Forschungen zeigen, dass sie Krebs, Herzkrankheiten und Alterserscheinungen bekämpfen können." Insgesamt wurden 75 wissenschaftliche Artikel in  medizinischen, Veterinär-medizinischen und pathologischen Magazinen veröffentlicht, die sich eingehend mit diesem Thema befassten. Sie schrieben über eine Vielzahl von Krankheiten - bei  Mensch und Tier - die durch einen Mangel an Vitaminen, Mineralien, Spurenmineralien, Aminosäuren und Fettsäuren verursacht werden.
26. 100 Jahre und auch älter
Im Jahr 1978 fing ich an, die Nährformeln die wir aus der Veterinär-Medizin kennen - sie erinnern sich: „Pellets" - beim Menschen anzuwenden. Ich wollte unbedingt, dass meine Patienten - statt  durchschnittlich 75 Jahre - ab nun 100 Jahre und auch älter werden. Darum begann ich Informationen zu sammeln, wie es Menschen bisher möglich wurde das höchststattliche Alter von 100  Jahren oder darüber zu erreichen.
Interessant fand ich, dass einige meiner Patienten damals entgegneten, sie wollen gar nicht so alt werden.
Nach meiner Frage nach dem Grund, war die mir am häufigsten gegebene Antwort: "Ich möchte nicht in einem Altersheim enden und dort missbraucht werden." Selbstverständlich war dies für mich  eine begründete Sorge.
Nun, ich begab mich dennoch auf die Reise und begann ein Höchstmaß an Informationen über und von 100 Jährigen zu sammeln. In mir stieg die Hoffnung, die Resultate würden mir sagen, dass  ich dabei war das Richtige zu tun.
Zitat
Studie mit Ratten
Während meiner Studien stieß ich auf das Projekt eines Mannes namens Clive McKay. Wie in einer Veröffentlichung von 1935 zu lesen, sah seine Studie folgendermaßen aus: Er nahm 3 Gruppen  von Ratten.
Der l. Gruppe verabreichte er ein Ratten-Pellet pro Tag. Diese Ratten lebten durchschnittlich 2 Jahre lang.
Bereits dieses Ergebnis war ein großer Erfolg, denn in der Regel lebten Ratten nur durchschnittlich ca. 11 Monate - mit einem Ratten-Pellet aber nun ganze 2 Jahre! Der 2. Gruppe gab er dasselbe  Ratten-Pellet wie der Gruppe l, reduzierte außerdem die Kohlenhydratkalorien um 30%, ließ jedoch Vitamine und Mineralien gleich. Als Resultat lebten die Ratten dieser zweiten Gruppe im Schnitt  36 Monate, also 3 Jahre lang.
Darüber begeistert nahm MC Kay die 3. Gruppe und reduzierte diesmal die Kohlenhydratkalorien um 60%, behielt erneut die Vitamine und Mineralien gleich.
Und?
Diesmal erreichten die Ratten ein Alter bis zu 4 Jahren! Ein sensationelles Ergebnis, länger als das vierfache ihrer ursprünglichen Lebenserwartung!
Daraufhin wurde dieselbe Studie auch mit Spinnen, Käfern, Würmern, Tauben und vielen anderen Tierarten gemacht. Was die Wissenschafter dabei herausfanden war, dass die Menge der  Vitamine und Mineralien pro Kohlenhydrat den Unterschied macht. Es wurde nicht der Prozentsatz der Nahrung gesenkt, sondern nur die Kohlenhydratkalorien. Das erklärt MC Kays Resultat, wo  die 3. Ratten-Gruppe 3 mal so viele Vitamine und Mineralien pro Kohlehydratkalorie erhielt, wie der l. Gruppe. Diese Faktum war offensichtlich der Grund dafür, dass sie länger lebten.
Zitat
Volk namens „Lahunsa"
Lassen Sie uns diesen Versuch mit den Ratten und reduzierten Kohlenhydraten im Hinterkopf behalten, während wir uns folgende Begebenheit näher ansehen: Im Nordwesten von Pakistan lebt ein  Volk namens „Lahunsa". Sie leben in den Bergen, nahe des Himalaja- Gebirges in einer Höhe von 5800 Metern, und wohnen oder besser: „existieren" in äußerst ärmlichen Verhältnissen. Sie  verfügen über keine Elektrizität, keine Inneninstallation, natürlich auch weder über Krankenhäuser noch Apotheken - und sie kennen auch keine Ärzte. Die „Lahunsas" verwenden ausschließlich  Hausmittel, Kräuter oder behelfen sich mit Massagetherapien. Dennoch - oder vielleicht gerade darum - sind sie die gesündesten, am längsten lebenden Menschen auf dieser Erde.
Auf einer fast lebensfeindlichen Anhöhe wird spärlich Weizen, Roggen, ein wenige Tomaten und Kohl angebaut. Zudem halten die kurzen Erntezeiten die Erträge sehr, sehr klein. Die einzigen  Kohlenhydrate die sie am Tag zu sich nehmen sind kleine Tortillas. Sonst finden wir in ihrer Nahrung keine weiteren Kohlehydrate. Der überwiegende Großteil ihrer Nahrung besteht aus dem Fleisch  von Ziegen, Lämmern, Hammel, Kamelen, Ochsen und Hasen. Sie essen auch Hühner und Eier. Milch dient den „Lahunsas" zur Herstellung von Käse und Joghurt. Gekocht wird in Butter. Kurz  gesagt: Die „Lahunsas", das am längsten lebende Volk dieser Erde befindet sich sozusagen auf einer kohlenhydratreduzierten Ernährung. Für mich ist das die Erklärung dafür, dass sie ein so  hohes Alter erreichen.
Ja, und noch ein weiteres Geheimnis wurde uns offenbar, während wir dieses außergewöhnliche Volk studierten. Dieses Geheimnis lässt sich in einem einzigartigen und bemerkenswerten Ablauf  beobachten: Direkt von den Bergen, aus dem Herzen des Himalajas, fließt ein sagenhaftes Gletscherwasser, die sog. „Gletschermilch", direkt zu den Wohnsiedlungen der „Lahunsas". Dieses vitale  und äußerst mineralhaltige Wasser ist grau und undurchsichtig -darum die Bezeichnung „Milch". Es ist voll mit Steinpartikeln und trägt mehr als 60 wichtige Mineralien. Wann also immer diese  „Gletschermilch" vom Berg herabfließt, begeben sich die „Lahunsas" auf ihre Felder und vermengen das Wasser mit der Erde. Sie stampfen mit ihren Rechen und Schaufeln das Wasser tief in den  Boden, bis dieser zu einem Brei wird. Die Erde wird dadurch nicht nur bewässert, sondern zudem mit einer Höchstzahl an Mineralien angereichert. Sie können sich vorstellen: Das auf diesen  Feldern wachsende Pflanzengut strotzt vor vollwertigen Vital- und Mineralstoffen: Jede Frucht trägt in sich die immense Kraft des Himalajas, Mineralien in ihrer ureigensten Form! Dem hinzu kommt,  dass durch diesen Prozess der Umwandlung - vom toten Boden in Photosynthese-Pflanzen - eine biologische Verwertbarkeit für den Menschen gegeben wurde - was die Qualität der Aufnahme  beim Menschen maximiert!
Eine für uns einzigartige Begebenheit der Natur! Und wieder wurde meine Vermutung, die mittlerweile zu einer tiefen Überzeugung wurde, bestätigt: eine kohlenhydratreduzierte Ernährung, gepaart  mit einer hochwertigen Zufuhr an Mineralien und Vitaminen verlängert nicht nur das tierische, sondern auch das menschliche Leben entscheidend. Ergänzend bleibt noch die Beobachtung zu  erwähnen, dass die Lahunsas auch die Holzasche von ihren Feuerstellen im Garten und auf den Feldern verteilen. Wie sich herausstellte enthält diese Holzasche - sie werden es erraten - jede  Menge wertvoller Mineralien.
Zitat
Tibeter
Es gibt wenigstens 5 Kulturen, in denen die Menschen eine Lebensspanne von 120 - 140 Jahren haben.
Angefangen mit den Tibetern, bekannt geworden 1934 durch James Hilton's "The lost Horizon". Darüber hat er 1937 sogar einen Film gedreht und die älteste Person dokumentiert -obwohl es auch  Übertreibungen gibt - einen Dr. Li aus dem tibetisch-chinesischen Grenzgebiet, der im Alter von 150 ein Zertifikat von der kaiserlichen-chinesischen Regierung bekam, indem auch bestätigt wurde,  dass er 1677 geboren wurde.
Fünfzig Jahre später bekam er ein weiteres Zertifikat; und angeblich ist er mit 256 Jahren gestorben. Als er
1932 starb, gab es Berichte über ihn in der London Times und in der New York Times, und es ist die Geschichte des Mannes, der Hilton dazu bewegte, dieses Buch zu schreiben. Mein Gott,  vielleicht wurde er auch nur 200 Jahre alt - und nicht 256, aber egal uralt. Und das genau ist dokumentiert. Ende der 60er Jahre wurde der Film neu gedreht unter dem Namen "Shang h la".
27. Beispiele: 100 Jahre oder auch älter
Auf meinem weiteren Weg begann ich unzählige Geburts- und Todesanzeigen von Menschen zu sammeln, die 100 Jahre oder auch älter waren bzw. wurden. Ich war sehr gespannt zu sehen, wo  denn ihr Geheimnis des hohen Alters zu finden sei.
Zitat
Zitat
Ralph Charles aus Ohio
Mein l. Beispiel ist Ralph Charles aus Ohio. Er überschritt die magische Grenze von 100 Jahren im Oktober 1999. Das Faszinierende an diesem Mann ist, dass er mit über 100 Jahren - sie werden  es nicht glauben - noch immer als Pilot tätig ist. Ja, er transportiert zahlende Passagiere durch den amerikanischen Mittelraum.
In seinen Gesundheitspapieren und seiner Piloten-Zulassung sind keinerlei Einschränkungen angeführt. Da sich Ralph Charles in seinem ganzen Auftreten sehr dynamisch gibt, wirkt er für mich als  wäre er in seinen späten 70ern oder frühen 80ern.
Zitat
Dora Amathebe aus Südafrika
Auch Dora Amathebe aus Südafrika hat der Vergänglichkeit anscheinend ein Schnippchen geschlagen: Dora wurde 1881 geboren. Als man sie 1995, im Alter von 114 Jahre fragte, warum sie  glaube dieses hohe Alter erreicht zu haben, entgegnete sie: „Ich esse Heuschrecken, Kürbissamen, Schildkrötenfleisch, wilde Kräuter, trockene Früchte und trinke täglich eine Tasse Kaffee." Das  war für mich bereits sehr aufschlussreich. Sie sagte nicht, sie esse Brot, Kartoffel, Reis oder Mais. Die einzigen Kohlenhydrate, die sie zu sich nimmt sind höchstens in den getrockneten Früchten.  Ihre Proteine erhielt sie von den Heuschrecken und dem Schildkrötenfleisch. Die lebensnotwendigen Fettsäuren bekam sie von den Kürbissamen. Und sollte sie die Kräuter grün gegessen haben,  nahm sie auf diese Weise ein wenig Vitamin C, Folsäure und Beta-Karotin zu sich.
Zitat
Jean Calment
In den 90'er Jahren wurde im Guinness Buch der Rekorde Frau Jean Calment als älteste, noch lebende Frau angeführt. Sie konnte beweisen, dass sie am 21. Februar 1995 genau 120 Jahre alt  wurde. Sie starb im August 1997 im Alter von exakt 122 Jahren und 164 Tagen an einem Schlaganfall. Außer, dass Sie Rheuma in den Händen fühlte, war sie frei von jeglichen Schmerzen,  Beeinträchtigungen und auch gänzlich frei von  Alzheimer. Frau Calment war klug und geistig hellwach bis zum Zeitpunkt ihres Todes.
Zitat
Margret Steech
Am 11. Mai 1993 starb der älteste lebende Amerikaner - dokumentiert im Guinness Buch er Rekorde - Margret Steech aus Redford, Virginia. Sie starb im Alter von 115 Jahren an Mangelernährung -  sage ich. Sie starb an den Komplikationen eines Sturzes - sagt ihr Arzt. Woran starb sie nun wirklich?
Im Ernst, Sie starb an Calcium-Mangel. Sie hatte keine Herzkrankheit, sie hatte keinen Krebs, war nicht Zuckerkrank oder hatte sonstige Schwachstellen. Sie starb 3 Wochen nach ihrem Sturz,  weil sie nicht genügend Calcium im Körper hatte. Sehr interessant diese These, finden sie nicht? Außerdem sagte ihre Tochter, dass die Mutter ein Verlangen nach Süßigkeiten hätte, eine  Krankheit, die Pica" genannt wird. Von diesem Syndrom spricht man also normalerweise, wenn man ein großes Verlangen nach Zucker und Schokolade hat. Das ist nämlich ein Zeichen dafür, dass  Chrom und Vanadium im Körper fehlen.
Zitat
Häuptling in Nigeria
In Nigeria, einem Drittweltland, starb ein Häuptling im Alter von 126 Jahren. Eine seiner Frauen schwärmte davon, dass er noch im Besitz all seiner Zähne war.
Zitat
Mann aus Syrien
Und ich denke an einen Mann aus Syrien. Er starb im Juli 1993, im Alter von 133 Jahren! Auch er war im Guinness Buch der Rekorde. Doch nicht, weil er so alt wurde - viele Menschen leben  länger - sondern weil er noch neunmal Vater wurde. Das bedeutet, dass er noch im Alter von über 100 Jahren zeugungsfähig war.
Zitat
Mazzoumi Dousti.
Die letzte Todesanzeige, die ich hier anführen möchte, beschreibt eine Frau namens Mazzoumi Dousti. Sie
starb im Alter von 161 Jahren. Das klingt ziemlich unglaubwürdig, doch ihren 6 noch lebenden Kindern, im Alter zwischen 120 und 128 Jahren, ist es möglich dies zu beweisen. Ihr ältester Sohn  erzählte uns, seine Mutter habe nie einen Arzt besucht und auch nie Medikamente genommen. Sie bediente sich ihr Leben lang der Naturheilkraft der Kräuter.
Und glauben Sie Frau Mazzoumi wurde als Kind geimpft? Natürlich nicht!
Auch keines ihrer Kinder wurde geimpft. Sie wurde in einer kleinen Steinhütte in den Bergen Irans geboren.
Dort gab es keinen Zugang zu Impfungen. Ich bin mir auch sicher, dass sie bis zu ihrem Tod außergewöhnlich beweglich gewesen sein musste, denn dort in den Bergen gibt es bekanntlich keine  Altersheime.
28. Mineralstoffe in Tierfutter und Säuglingsnahrung
So viele Berichte, Fakten und Schicksale außergewöhnlicher Menschen. Vieles wirkt für uns sensationell und schier unglaubwürdig. Aber, kann es sein, dass dies nur aus unserer, „aufgeklärten"  Sicht so fremd und unerreichbar erscheint? Vielleicht wurden wir bereits so weit verdreht, dass wir das Normale nicht mehr als Normal erkennen?
Haben wir uns den natürlichen Anspruch auf das Altwerden nehmen lassen? Ich glaube, wir müssen gänzlich umdenken. Ich glaube, der Zeitpunkt die Dinge wieder in Ordnung zu bringen, war noch  nie so günstig wie gerade jetzt.
Wenn sie eine Tierfutterfabrik anschreiben, die sich auf sog. High-Tech-Futter für Haustiere spezialisiert, und dort nachfragen, wie viele Mineral-Nährstoffe denn in diesem besonderen  Tierfutterpräparat enthalten sind, bekommen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die Antwort: 40. Und sollten Sie sich ferner dafür interessieren, wie viele Mineralien herkömmlichem Rattenfutter  beigemengt werden, sollte die Ihnen gelieferte Antwort „28" sein.
Nun, angesichts der Tatsache, dass es insgesamt 60 Mineralien gibt, die wir alle benötigen, nicht besonders spektakulär; wir reden hier doch von handelsüblicher Nahrung für Tiere!
Der Haken, oder besser: das in jeder Hinsicht unverständliche und vollends zermürbende Faktum aber ist, das ich bisher keine Säuglingsnahrung finden konnte, die insgesamt mehr als magere 11  Mineralien enthält.
Also während Ratten ganze 28 Mineralien zugeführt werden, nehmen unsere wertvollen Babys in der wichtigsten Aufbauphase im besten Fall ganze 11 Mineralien zu sich. Es mag sein, dass Sie mir  in diesem Moment nur schwerlich Glauben schenken, doch ich sage Ihnen, dass ich Ihnen nichts anderes als die tagtägliche Realität schildere. Eine Realität, welche sich als durch und durch  trauriges Anschauungsmaterial betreffend der menschlichen Wertigkeit äußert - ein unsagbares Drama. Dem Dosenfutter für Hunde werden also rund 40 Mineralien zugesetzt, Ratten leben mit 28  Mineral-Nährstoffen auch noch ganz gut, während Babys lächerliche 11 Mineralien in ihrer Nahrung aufnehmen. Ein unsagbares Drama - und in der Hauptrolle einmal mehr: der Mensch!
Nebenbei bemerkt, ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass ein Hund selten bis niemals krank zu werden scheint?
Kein Wunder, bei ihm wird das Dosenfutter ja mit ganzen 40 Mineralien angereichert. Wie erwähnt, bei Ratten mit 28, und bei Babys mit skandalösen 11 Mineralien, wobei - und nun kommt's noch  dicker - das Essen des erwachsenen Durchschnitts-Europäers wiederum nur einen Bruchteil an Wertigkeit verglichen mit jener von Babynahrung aufweist! Und mit höchster Wahrscheinlichkeit,  sind Sie, der Sie gerade diese Botschaft aufnehmen, einer davon.
Denken Sie darüber nach!
Jetzt!
Ich möchte bewusst eine kurze Pause machen ... .. .

Handelsübliches Hundefutter: rund 40 Mineralien!
Baby-Nahrung: maximal 11 Mineralien - und wir Erwachsenen erhalten in unserer Tagesration Konsum-Nahrung wiederum nur einen Teil der Wertigkeit der Babynahrung.
Kein unvoreingenommen und nüchtern denkender Mensch würde diesen Zustand als fair bezeichnen. Viel mehr gleicht dieser Trugschluss einer schleichenden Falle, in der Sie sich, wir uns, - egal  ob unwissend oder bewusst - befinden.
29. Vergleich mit Konto
Stellen sie sich doch mal im Vergleich Ihr Konto vor. Wenn Sie immer 5000 Euro abheben und 1000 Euro wieder draufpacken, was passiert dann? Sie sind verantwortlich dafür, dass Ihr Konto  immer einen entsprechenden Stand hat, dass Sie nicht mehr ausgeben als Sie einnehmen - sonst gibt's Ärger.
Und genauso ist es unsere Verantwortung für unseren Körper Verantwortung zu zeigen, und diese Mineralien, Vitamine und Spurenelemente, die er über die Nahrung nicht mehr bekommt, ihm extra  zuzuführen. Sonst fängt er an, uns mit seinem mehr oder weniger kleinen Wehwehchen zu ärgern.
30. Zusammenfassung
Ich möchte es also hier nochmals hervorheben, weil die Betonung nicht massiv genug sein kann: Der Mensch benötigt exakt 91 essentielle - lebensnotwendige - Nährstoffe. Fehlt ihm einer oder  mehrere dieser essentiellen Nährstoffe, so tritt eine sogenannte Mangelerscheinung auf. Und das unwiderlegbare Faktum, dass jeder Mensch, der an einer natürlichen Todesursache stirbt, einer  Nährstoff- Mangelerscheinung erliegt - hilft uns ein Verständnis der Wichtigkeit dieser Botschaft zu bekommen, oder zumindest zu erahnen!
Ich möchte Sie auch daran erinnern, dass wenn Sie ihr Schicksal nicht selbst in die Hand nehmen, dann wird es jemand anders tun. In der Regel ist das Leben nicht sonderlich nett zu Ihnen, vor  allem nicht in der heutigen Zeit. Schulen Sie sich selbst, vertrauen Sie nicht länger blind ihren Ärzten, dadurch können Sie nicht nur viel Geld sparen sondern vor allem Ihr Leben verlängern. Sie  entscheiden sich damit auch gleichzeitig, Ihre derzeitige und zukünftige Lebensqualität in großem Maße zu verbessern. Werden Sie gesund alt. Und sterben Sie gesund!
Ab heute können Sie nie mehr sagen: „Ich habe nichts davon gewusst!" oder: „Ich wünschte ich hätte die Chance gehabt!" - Denn ab heute kennen Sie das Geheimnis. Das Geheimnis des hohen  Alters. Ab heute haben Sie die Chance! Die Chance, gesund alt zu werden!
Sie selbst bestimmen über ihre Lebenserwartung und über den Zustand Ihrer Gesundheit! Nehmen Sie Ihr Leben in Ihre eigenen Hände, denn Sie haben nur das eine!
J.Pieringer
https://de.wikipedia.org/wiki/Linus_Pauling
https://de.wikipedia.org/wiki/Fit_for_Life
☍ Orthomolekulare Medizin: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,613.0.html

15
✅ SmallTalk & Community / ☍ Orthomolekulare Medizin
« am: 15. Januar 2022, 18:41:35 »
Orthomolekulare Medizin
Medizinische Spezialisierung
Die orthomolekulare Medizin oder Orthomolekularmedizin ist eine maßgeblich von Linus Pauling beeinflusste alternativmedizinische Methode. Im Mittelpunkt steht die – teilweise hochdosierte – Verwendung von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Fettsäuren zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten.


Die orthomolekulare Medizin (griechisch orthós = „richtig“; lateinisch molekular = „Baustein“) ist eine medizinische Methode in deren Mittelpunkt die hochdosierte Verwendung von Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten steht.
Orthomolekulare Medizin – Medizin der richtigen BIO Moleküle
Zitat
Molekül
Moleküle sind im weiten Sinn zwei- oder mehratomige Teilchen, die durch chemische Bindungen zusammengehalten werden und wenigstens so lange stabil sind, dass sie z. B. spektroskopisch beobachtet werden können. Ein Molekül kann dabei aus mehreren gleichen oder aus verschiedenen Atomen bestehen. Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Molek%C3%BCl

Den Grundstein für die orthomolekulare Medizin legte der Biochemiker und zweifache Nobelpreisträger Prof. Dr. Linus Pauling (1901-1994) im Jahr 1968. Man kann den Begriff orthomolekular als Medizin der richtigen Moleküle bzw. Nährstoffe verstehen. Es handelt sich dabei um so etwas wie einen Brückenschlag zwischen Ernährungswissenschaft und Medizin.
Linus Pauling selbst definierte sie so: Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentrationen von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.
Er erklärt damit, dass die offiziellen Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, wie sie Fachgesellschaften empfehlen, zwar ausreichend sein können, um einem Mangel vorzubeugen, es aber sowohl in der Prophylaxe als auch in der Therapie darauf ankommt, die Menschen individuell und bedarfsorientiert mit den entsprechenden Nährstoffen zu versorgen.
Die orthomolekulare Medizin richtet ihr Augenmerk also sowohl auf die Behandlung von Krankheiten, als auch auf die Erhaltung der Gesundheit mit der individuell passenden Dosis der einzelnen Nährstoffe. Sie hat damit auch eine präventive Ausrichtung. Eine Grundannahme besteht darin, dass Menschen die täglich benötigten Vitalstoffe meist nicht ausreichend aufnehmen. Zudem kann der Bedarf bei bestimmten Erkrankungen so erhöht sein, dass er auch nicht mit einer gesunden Ernährung zu decken ist.
Nährstoffe der orthomolekularen Medizin
Zitat
Zu diesen Nährstoffen, die in der orthomolekularen Medizin zum Einsatz kommen, zählen sowohl Makro- als auch Mikronährstoffe, wie:
    Vitamine
    Mineralstoffe, Spurenelemente
    essenzielle Fettsäuren
    Aminosäuren
    Enzyme
In manchen Fällen ist nicht nur die richtige Menge, sondern auch das richtige Verhältnis einzelner Komponenten zueinander wichtig. Als wesentlich wird auch angesehen, dass nur solche Stoffe medizinisch verwendet werden, die in derselben chemischen Form auch physiologisch im Körper vorhanden sind bzw. vom Körper ohne weiteres in die biologisch aktiven Formen umgewandelt werden können.
Vitamine in der Orthomolekularen Medizin
Bei den Vitaminen handelt es sich um chemische Moleküle, die strukturell völlig unterschiedlich sind. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie lebenswichtige Stoffe sind, die der Körper unbedingt braucht, aber nicht selbst herstellen kann. Sie müssen also mit der Nahrung zugeführt werden. Schaut man sich das Vitamin D an, so stimmt diese Definition allerdings nicht, weil unser Körper dieses Vitamin auch selbst herstellen kann – vorausgesetzt er bekommt ausreichend viel Sonne.
Man unterscheidet fettlösliche Vitamine von wasserlöslichen. Fettlöslich sind die Vitamine A, D, E und K. Bestimmt erinnern sich viele noch an die Eselsbrücke EDeKA. Da sie im Körper gespeichert werden, darf man sie nicht zu hoch dosieren, sonst besteht die Gefahr einer Hypervitaminose. Deshalb hat man viele Jahre davor gewarnt, zu viele fettlösliche Vitamine zu sich zu nehmen. Inzwischen weiß man jedoch vom Vitamin D, aber auch vom Vitamin K, dass Hypervitaminosen erst bei extrem hohen Dosen auftreten.
Die anderen Vitamine sind wasserlöslich, können also nicht oder nur in geringem Maße gespeichert werden. Sie werden in der orthomolekularen Medizin zu therapeutischen Zwecken oft sehr hochdosiert eingesetzt. Das betrifft v.a. das Vitamin C (Ascorbinsäure).
B-Vitamine sorgen immer wieder für Verwirrung wegen ihrer Bezeichnung (Nomenklatur). Nicht alle Stoffe, die früher als B-Vitamine eingestuft wurden, zählen heute noch dazu. Die B-Vitamine mit den Indizes 4, 8, 10, 11, 13, 14, 15 und 17 haben sich nach ihrer Entdeckung als Pseudovitamine erwiesen. Das heißt: Sie gelten nicht als Vitamine, weil der Körper sie teilweise selbst herstellen kann oder sie gar keine lebensnotwendigen Nahrungsbestandteile sind. Deswegen ist die ursprünglich lange Reihe von 17 verschiedenen B-Vitaminen inzwischen lückenhaft.
Zitat
Heute zählen nur die folgenden offiziell zu den B-Vitaminen:
    Vitamin B1 - Thiamin
    Vitamin B2 - Riboflavin
    Vitamin B3 - Nicotinsäure (Niacin)
    Vitamin B5 - Pantothensäure
    Vitamin B6 - Pyridoxin, Pyridoxamin und Pyridoxal
    Vitamin B7 - Biotin (auch Vitamin H)
    Vitamin B9 - Folsäure (auch Vitamin B11 oder Vitamin M)
    Vitamin B12 - Cobalamin
Defizite im Nährstoffhaushalt
Ein Nährstoffdefizit kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Dazu gehören beispielsweise eine sehr einseitige Ernährung oder eine Lebensweise, die mit häufigem Fast-Food-Konsum einhergeht. Oft wird auch übersehen, dass nicht alle Nährstoffe, die wir mit der Nahrung aufnehmen, auch tatsächlich ins Blut aufgenommen werden und damit den Zellen zur Verfügung stehen. Der Darm kann eine große Resorptionsbarriere von Nährstoffen sein: Wenn der Darm bzw. die Verdauung nicht einwandfrei funktionieren, werden die Nährstoffe nicht richtig aufgenommen.
Zitat
Ursachen für solche Resorptionsstörungen können sein:
    Entzündungen der Magen- oder Darmschleimhäute
    Mangel an Verdauungssäften
    Dysbiose
Unter Dysbiose versteht man eine Fehlbesiedlung des Darmes mit Bakterien. Dadurch wurde die Bakterienflora, die wir brauchen, um unserer Nahrung richtig aufzuschließen, zumindest teilweise verdrängt.
Zitat
Neben einer möglichen Dysbiose gibt es viele weitere mögliche Gründe für ein Nährstoffdefizit – zum Beispiel:
    Der Vitamin-Gehalt vieler Nahrungsmittel nimmt ab durch Lagerung, Zubereitung, Züchtungen
    Ein Mangel an Vitamin E kann durch einen sehr hohen Verzehr von ungesättigten Fettsäuren bedingt sein.
    Zuviel Alkohol und manche Medikamente können einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen bewirken.
    Koffein löst häufig ein Ungleichgewicht im Nährstoffhaushalt aus, da es die Ausscheidung von wichtigen Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium erhöht.
    Durch den Tabakrauch kann es bei Zigarettenkonsum zu einem Mangel an Vitamin C und Zink kommen.
    Während einer Schwangerschaft, in der Stillzeit oder auch in Wachstumsphasen besteht ein erhöhter Nährstoffbedarf.
    Erhöhter Bedarf besteht auch bei vielen Erkrankungen, bei starken physischen oder psychischen Belastungen. Das heißt: Auch Stress und Sport verändern den Bedarf so, dass Mangelerscheinungen entstehen können.
Auswirkungen von Nährstoffmangel
Stehen dem Körper die benötigten Nährstoffe nicht ausreichend zur Verfügung, so gerät er in ein biochemisches Ungleichgewicht. Dies kann verschiedene Folgen für den Organismus haben. Insbesondere Vitaminmangel und das Fehlen bestimmter Mineralien und Spurenelemente wie Magnesium, Kalium und Eisen können unspezifische Symptome auslösen, da diese Substanzen essenziell für den Stoffwechsel, das Wachstum der Zellen und die Abwehrkräfte sind. Typische Anzeichen sind Müdigkeit, erhöhte Infektanfälligkeit und ein Mangel an Energie.
Da dies jedoch sehr allgemeine Symptome sind, dauert es häufig lang, bis ein Nährstoffmangel diagnostiziert wird.
Arbeitsweisen der orthomolekularen Medizin
Um eine nicht ausreichende Versorgung des Organismus mit bestimmten Nährstoffen nachzuweisen, ist eine Untersuchung des Blutes, des Blutserums und/oder des Urins notwendig. Manche Messverfahren können einen Zusammenhang zwischen fehlenden Spurenelementen und bestimmten Krankheitsbildern nachweisen.
Wichtig ist zu beachten, dass viele Faktoren die Ergebnisse verfälschen können – z. B. verwendete Kosmetika und Arzneimittel, v. a. aber ungeeignete Testmethoden.
Die orthomolekularen Stoffe können auf unterschiedliche Weise zugeführt werden. Es gibt verschiedenste Arzneimittel, die meist in Form von Kapseln oder Tabletten eingenommen werden können. Besonders effektiv ist der Weg über Injektionen bzw. Infusionen von orthomolekularen Substanzen. Der Vorteil von Injektionen bzw. Infusionen ist, dass die Resorptionsbarriere Darm umgangen werden kann. Dadurch können auch viel höhere Blutspiegel erreicht werden, als bei Einnahme über den Verdauungstrakt. Inzwischen gibt es auch eine Vielzahl an Nahrungsergänzungsmitteln, die verschiedene orthomolekulare Substanzen in meist fixen Kombinationen enthalten.
Nahrungsergänzungsmittel sind meist so konzipiert, dass sie auch für den eigenverantwortlichen Gebrauch geeignet sind. Ergänzende Präparate können dann genutzt werden, wenn aufgrund einer besonderen Situation erhöhter Nährstoffbedarf besteht.
Die Therapie mit Arzneimitteln als Injektionen oder Infusionen mit orthomolekularen Substanzen erfolgt vom Arzt oder Heilpraktiker meist über einen festgelegten Zeitraum, wenn ein Nährstoffmangel nachgewiesen oder aufgrund einer Krankheit wahrscheinlich ist. Dabei werden teilweise auch sehr hohe Dosierungen an Nährstoffen verabreicht. Der Therapeut verfolgt damit das Ziel, sehr hohe Blutspiegel der jeweiligen Substanzen aufzubauen, damit die Wirkstoffe auch wirklich bis in die Bedarfszonen im Körper vordringen können.
Für den Einsatz der Substanzen gibt es keine allgemeingültigen Empfehlungen zur Dosierung, da diese individuell angepasst werden muss. Sie richtet sich nach dem Ausmaß des Mangels, der Art der Erkrankung bzw. dem allgemeinen Gesundheitszustand, aber auch nach Ernährung, Alter, Lebensgewohnheiten und Umwelteinflüssen.
Anwendung der orthomolekularen Medizin
Die orthomolekulare Medizin kann bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden. Sie kommt sowohl präventiv als auch unterstützend bei chronischen und akuten Krankheitsbildern zum Einsatz.
Zitat
Dazu gehören beispielsweise:
    erhöhter Bedarf an Nährstoffen (zum Beispiel durch Schwangerschaft)
    allgemeines Nährstoffdefizit
    Herzkreislauferkrankungen
    Infektionen (zum Beispiel grippale Infekte)
    Arteriosklerose (Verengung der Arterien durch Ablagerungen)
    Rheuma
    Stoffwechselerkrankungen
    Hauterkrankungen
    Erkrankungen des Verdauungssystems
    Stärkung des Immunsystems
    Schwermetallebelastungen
https://de.wikipedia.org/wiki/Orthomolekulare_Medizin

Zitat
Tip: https://bodhie.eu/forum/
Allgemeines Forum Naturheilkunde
    Die Naturheilkunde, früher auch Physiatrie genannt, ist eine Heilkunde, die vor allem auf diätetischen und physikalischen Heilmitteln beruht, auf eine naturgemäße Lebensweise besonderen Wert legt und (abgesehen von Heilpflanzen) weitgehend auf Arzneimittel verzichtet.
    Unterforen: Naturheilkunde, Allgemeines Forum Naturheilkunde und Naturgesetze, Naturheilkunde, Naturgesetze, WIFI Wien - Österreich/Austria/EU - Naturheilkunde und alternative Praktiken, Akademie für Naturheilkunde, Naturheilzentrum Wien, Heilpflanzen - Heilkräuter, Liste von Heilpflanzen, Liste giftiger Pflanzen, Tee, Das Kräuter-Verzeichnis, Traditionelle chinesische Medizin, Traditionelle afrikanische Medizin, Doc Jones, NetDoktor.de   
Gesunde Ernährung - Trennkost - Harvey Diamond - Fit fürs Leben
    Trennkost ist eine von William Howard Hay zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte Ernährungsform, bei der hauptsächlich eiweißhaltige und kohlenhydrathaltige Lebensmittel nicht gleichzeitig bei einer Mahlzeit gegessen werden. Es handelt sich um eine Diät, die von vielen als Methode zur Gewichtsreduktion angesehen wird. Nach der „Trennkostlehre“ darf generell fast alles gegessen werden, nur wenige Lebensmittel werden ausgenommen, z. B. Hülsenfrüchte. Es werden weder die Mengen noch die zugeführte Nahrungsenergie erfasst. Die der Trennkost zugrunde liegenden Theorien sind medizinisch aber mittlerweile widerlegt. In Deutschland wurde die Trennkost vor allem durch den Arzt Heinrich Ludwig Walb (1907–1992) bekannt gemacht.
Alternativmedizin & Therapien
    Alternativmedizin (auch Alternative Medizin) und Komplementärmedizin (auch komplementäre Medizin) sind Sammelbezeichnungen für Behandlungsmethoden und diagnostische Konzepte, die sich als Alternative oder Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Methoden der Medizin verstehen.
    Unterforen: Alternativmedizin & Therapien, Alternativmedizin, Orthomolekulare Medizin, Dr. med. Thomas Kroiss, Kieser Training

Seiten: [1] 2 ... 26



🌐 MetaPlatforms













⚔ Das Selbsthilfe Portal Akademie & Community Bodhietologie ⛪ https://bodhie.eu
Underground Life Club (ULC e.V.) LPD IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU
★ bodhie.eu ⚔ bodhietologie
Diese Webseiten https://www.bodhie.eu und https://www.bodhietologie.eu werden durch Produktplazierungen von 🚩 Bodhie Online Shop Amazon und https://ads.google.com finanziert.
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
Tipps für die kommenden Tage: 🍏🥝🫐🍓🍒🥭🍑🍋🍊🍉🍍🍈🍎🍇🍌🍐✛🥒🥔🥕🥑🫒🍅🫑🌽🍆🥦🌶🥬🧅🧄
🚩 Bodhie Online Shop Amazon

Helfen Sie Freunden und Ihrer Familie dabei, die eigenen vier Wände richtig zu versichern und bei Energie zu sparen. Klicke bitte hier zu compera.at