Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

21. Juni 2021, 00:07:52

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Shoutbox

Recent

Mitglieder
Stats
  • Beiträge insgesamt: 365
  • Themen insgesamt: 365
  • Online Today: 451
  • Online Ever: 1078
  • (09. Mai 2021, 20:02:03)
Benutzer Online
Users: 1
Guests: 447
Total: 448

447 Gäste, 1 Mitglied
 

Autor Thema: Das Grundsätzliche  (Gelesen 741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online ★ Ronald

  • Peace in Time- P.i.T - "Frieden in der Zeit"
  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *
  • Beiträge: 373
  • Karma: +98/-2
  • Geschlecht: Männlich
  • 🚭 Servus aus Wien/Vienna
    • Profil anzeigen
    • Bodhietologie - bodhie.eu
    • E-Mail
  • Spamfilter spamfighter: office@bodhie.eu https://bodhie.eu
Das Grundsätzliche
« am: 13. Oktober 2020, 14:22:58 »
„Der Mensch ist im Grunde gut. Aber zwischen ihm und diesem Guten liegen Ängste, Manien und Verdrängungen.“
Ein weiser Mann hat einmal gesagt, dass es nicht zwei Menschen gebe, die einander genau gleichen. Darüber sollten wir froh sein. Es gibt große Menschen, kleine Menschen und Menschen verschiedener Hautfarbe. Jeder hat seine Vergangenheit, seine Erfahrungen, seine Marotten.
Obwohl die menschliche Fauna derart reichhaltig ist, stiessen  auf etwas Grundsätzliches, das allen gemeinsam ist: auf die Emotionen. Emotionen? Gefühle?
Nun, damit kann er doch wohl nur jene hysterischen Frauen meinen, die beim Anblick einer Maus aus dem Häuschen geraten.
Oder jene Kinder, die in Wutanfälle ausbrechen, wenn sie nicht sogleich ihr Bonbon kriegen.
Oder jene entsetzten Soldaten, die meutern und um keinen Preis in die Schlacht zurückkehren wollen.
Oder jene übersensiblen Ehefrauen, die laut aufschluchzen, weil ihr Mann sie angeblich nicht mehr liebt.
Aber was hat das mit dir und mir zu tun und mit dem braven Buchhalter, der um die Ecke wohnt?
Wir sind doch nicht „emotionell“!
Wir lassen uns doch nicht von unseren Gefühlen „treiben“!

Emotion, Gefühl. klingt das nicht irgendwie geradezu abfällig?
Als ich die alten Schriften las, begann ich jedoch, alle meine Bekannten heimlich zu beobachten.
(Ich schrak auch nicht davor zurück, mich selber zu beobachten.)
Die Behauptungen schienen zu stimmen.
Jeder Mensch nimmt eine bestimmte Haltung zum Leben ein.
Der eine findet das Dasein grässlich, der zweite furchtbar, der dritte kläglich, während wiederum andere alles ganz einfach närrisch oder wunderbar finden.
All diese Standpunkte werden nicht etwa von der Vernunft oder dem Intellekt diktiert:
Es sind die Emotionen, die den Menschen zu seiner Einstellung veranlassen.
Zitat
Die Entdeckung führte zu drei wichtigen Erkenntnissen über die Gefühlswelt:
1. Jede Emotion hat ihre eigenen unveränderlichen Verhaltensweisen.
2. Emotionen sind ihrer Reihenfolge nach klassifizierbar – von abscheulich bis zu großartig.
3. Es gibt Emotionen, die nicht so leicht zu erkennen sind. Sie werden verdrängt. Die unveränderlichen Verhaltensweisen

Zu jeder Emotion gehört eine ganz bestimmte Einstellung, die sich kaum verändern lässt.
Wenn ein Mensch von einem vorübergehenden oder ständigen Kummer geplagt wird, können wir damit rechnen, dass er klagt: „Ich bin betrogen worden! Keiner kann mich ausstehen! Früher war eben alles viel besser.“
Wir wissen auch, wie er sich in den meisten Situationen verhalten wird.
Die schöne und reiche Schauspielerin etwa, die zuviel Schlaftabletten nimmt, empfindet die gleiche ausweglose Hoffnungslosigkeit wie der Bahnhofspenner, der am Bordstein hockt und seine leere Flasche im Arm hält.
Beide fühlen ähnlich, obwohl sie in unterschiedlichem Milieu und anderem Gewand auftreten.
Wer die Welt durch die gefärbte Brille der Apathie betrachtet, ist dem Verderben nahe – wie immer seine Vergangenheit oder seine gegenwärtige Umgebung auch sein mögen.
Jede Äußerung, jede Entscheidung, jede Handlung ist von der Apathie
Zitat
1. bildungssprachlich
Teilnahmslosigkeit; Zustand der Gleichgültigkeit gegenüber den Menschen und der Umwelt
"aus seiner Apathie erwachen"
2. Medizin
krankhaft verminderte Ansprechbarkeit des Gefühls
https://de.wikipedia.org/wiki/Apathie
gekennzeichnet. Die Reihenfolge der Emotionen als Menschen nach Methoden suchte, welche imstande sein würden, die zwischenmenschlichen Beziehungen zu verbessern, beobachteten sie, dass die Leute verschiedene aufeinander folgende Stufen emotionellen Verhaltens durchliefen. So oft sie sich bemühte, die Nachwehen schmerzlicher Erlebnisse auszulöschen, erkannten sie, dass die Menschen zunächst apathisch reagierten.
Während der Therapie durchlebten sie dann gewisse gefühlsmäßige Stadien, die bei jedem in dieser unveränderlichen Reihenfolge auftraten: Gram (Traurigkeit), Furcht, versteckte Feindseligkeit, Zorn (Streitsucht), Langeweile, Zufriedenheit und Wohlbefinden.
Dieser Wechsel von schmerzlichen zu angenehmen Empfindungen war ein solch zuverlässiger „Erfolgsanzeiger“, dass sie ihn als Maßstab zur Beurteilung des Fortschritts bei seinen Verfahren anwandte. Bald danach kam er auf den Einfall, diese Stimmungen auf einer Skala einzuordnen. Die positiven Verhaltensweisen vermerktn sie an der Spitze, die negativen am Fuße. Es dauerte nicht lange, bis sie bemerkte, dass sich die Personen innerhalb dieser Skala einreihen lassen, auch wenn ihr „Stimmungsbarometer“ steigt oder fällt (je nachdem, ob es ihnen gut geht oder schlecht). Gleichzeitig wurde deutlich: Je höher sich ein Mensch auf dieser Emotionsskala befindet, desto besser sind seine Zukunftschancen.
Er kann sich sein Leben leichter einrichten.
Er ist glücklicher, lebhafter, vertrauensvoller und handlungsfähiger.
Andererseits: Je tiefer jemand auf der Skala herabsinkt, desto näher ist er dem Untergang. Er tappt auf der Verliererstraße dahin. Ihm ist erbärmlich zumute.
Er resigniert mehr und mehr.
Nehmen wir ein einfaches Beispiel. Wer eine Reise durch, ein wildes unwirtliches Land plant, wird sich natürlich keinen Gefährten wählen, der in einem fort Trübsal bläst, und der unablässig Gefahren wittert. Der gesunde Menschenverstand sagt ihm viel mehr, dass er einen Begleiter braucht, der sich auf diese Reise ebenso freut wie er selber. Menschen auf den unteren Stufen der Skala können sich auf rein gar nichts mehr freuen. Je weniger ein Mensch willens ist, über seine Zukunft nachzudenken, desto geringer sind seine Aussichten. Bei der Einordnung in die Skala gab es die verschiedenen Emotionen mit einem Namen und zur Kenntlichmachung ihrer Rangfolge mit einer Nummer. Das Ganze nannten sie schließlich „Emotionsskala“. Jeder gefühlsmäßige Abschnitt wird als „Emotionsniveau“ bezeichnet. (Ebenso gut können wir auch Emotionsstufe oder Gefühlsebene sagen.)
So wie jeder Ton in der Musik durch Höhe und Schwingung definiert wird, hat auch jedes Emotionsniveau auf der Skala seine erkennbaren Eigenschaften. Das Klavierspielen fiele schwer, wären die Tasten nicht in einer Reihenfolge, sondern kunterbunt angeordnet. Es ist kaum möglich, Menschen zu verstehen und ihnen zu helfen, wenn man nicht eine Skala zur Verfügung hat, die genau anzeigt, auf welcher hohen oder niedrigen „emotionellen Tastatur“ der Mensch „eingependelt“ ist. Die Trennlinie auf der Emotionsskala liegt bei 2,0. Oberhalb dieser Linie sind die Chancen eines Menschen gut. Unterhalb von ihr ist die Lebenserwartung geringer. Wenn wir uns dieser Trennlinie bedienen, dann bezeichnen wir Personen, die sich „oberhalb“ befinden, als „auf hohem Emotionsniveau“ stehend. Diejenigen unter 2,0 dagegen sind als „auf niedrigem Emotionsniveau“ lebende Menscheneinzustufen. Während eine Person im hohen Gefühlsbereich vernünftig handelt, reagiert jemand im niedrigen unvernünftig. Je tiefer das Emotionsniveau ist, desto häufiger werden Entschlüsse von Gefühlen geleitet ganz gleich, wie die Erziehung des Menschen beschaffen war und wes Geistes Kind er ist. Verdrängte Emotionen Wenn wir von einem höchst ehrenwerten Bankdirektor hören, der ein makelloses Familienleben führt, plötzlich jedoch 100.000 Dollar unterschlägt und mit einer Schönheitstänzerin nach Südamerika davongeht, dann fragen wir uns sicher: „Was mag sich der Mann bloß dabei gedacht haben?“
Genau dies ist das Problem: Er hat sich nämlich gar nichts dabei gedacht: Er ist lediglich seinen Gefühlen erlegen. Die Emotionen haben ihn überwältigt. Was uns überrascht, ist eigentlich nur die Tatsache, dass sein bis jetzt verdrängt gewesenes Emotionsniveau plötzlich an den Tag tritt. Nun merkt man, wie er wirklich ist.
Einige Emotionen sind offensichtlich, denn sie liegen sozusagen auf der Hand.
Sie beobachteten jedoch, dass jede „sichtbare“ Emotion von einer
Zitat
einer.bodhie.ronnie
Zitat
🏳️‍🌈 Bodhie Ronald "ronnie" Johannes deClaire Schwab
Zitat
Enthusiasmus
überschwängliche [schwärmerische] Begeisterung
"etwas mit Enthusiasmus verkünden"
Enthusiasmus bezeichnet heute allgemein eine Begeisterung oder Schwärmerei für etwas, eine gesteigerte Freude an bestimmten Themen oder Handlungen, ein extremes Engagement für eine Sache oder ein ungewöhnlich intensives Interesse auf einem speziellen Gebiet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Enthusiasmus
Zitat
Kommunikation
Verständigung durch die Verwendung von Zeichen und Sprache
"sprachliche, nonverbale Kommunikation"
Kommunikation ist der Austausch oder die Übertragung von Informationen, die auf verschiedene Arten und auf verschiedenen Wegen stattfinden kann. „Information“ ist in diesem Zusammenhang eine zusammenfassende Bezeichnung für Wissen, Erkenntnis, Erfahrung oder Empathie.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunikation
Zitat
Konversation
unverbindliches, oft nur um der Unterhaltung willen geführtes, zwangloses Gespräch
"eine geistreiche Konversation über etwas"
Die Konversation ist ein Gespräch unter Beachtung von Umgangsformen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Konversation_(Gespr%C3%A4ch
)
Zitat
Langeweile
Gefühl der Eintönigkeit infolge fehlender Anregung oder Beschäftigung
"eine entsetzliche, grässliche Langeweile"
https://de.wikipedia.org/wiki/Langeweile
Zitat
Feindseligkeit
1. [ohne Plural] feindselige Haltung, feindliche Gesinnung
"jemandem mit offener Feindseligkeit gegenübertreten"
2. [Pluraletantum] kriegerische Handlungen
"zwischen den beiden Mächten sind Feindseligkeiten ausgebrochen"
https://de.wiktionary.org/wiki/Feindseligkeit
Zitat
Antagonismus
Gegensatz, Widerstreit
"der Antagonismus der Geschlechter, Klassen"
Als Antagonismus wird in der Physiologie die gegensinnige Wirkungsweise funktionell verknüpfter Struktur- und Wirkstoffpaare bezeichnet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Antagonismus_(Physiologie)
Zitat
Schmerz
1. durch Krankheit, Verletzung o. Ä. ausgelöste, sehr unangenehme, körperliche Empfindung
"ein stechender, dumpfer Schmerz"
    umgangssprachlich scherzhaft
    Schmerz, lass nach! Schreck
2. tiefe seelische Bedrückung; Kummer, Leid
"ein seelischer Schmerz"
https://de.wikipedia.org/wiki/Schmerz
Zitat
Wut
Zitat
Suffix
an ein Wort, einen Wortstamm angehängte Ableitungssilbe; Nachsilbe (z. B. -ung, -heit, -chen)
Suffix ist ein Begriff der Sprachwissenschaft, insbesondere der linguistischen Morphologie. Ein Suffix ist ein Affix, das seiner jeweiligen Basis nachfolgt – im Gegensatz zum Präfix, das seiner Basis vorausgeht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Suffix
    in Bezug auf das im Basiswort Genannte als zu groß, heftig, leidenschaftlich empfundener Eifer
    "Reform-, Spar-, Tanzwut"
Wut ist eine sehr heftige Emotion und häufig eine impulsive und aggressive Reaktion, die durch eine als unangenehm empfundene Situation oder Bemerkung, z. B. eine Kränkung, ausgelöst worden ist. Wut ist heftiger als der Ärger und schwerer zu beherrschen als der Zorn. Wer häufig in Wut gerät, gilt als Wüterich
https://de.wikipedia.org/wiki/Wut
Zitat
FURCHT
Zitat
verdrängter Gram
andauernder, nagender Kummer
"großer, tiefer Gram"
Angst angesichts einer Bedrohung oder Gefahr
"die Furcht vor dem Tode"
 (< althochdeutsch for(a)hta < gotisch faurhtei) ist das Gefühl einer Bedrohung. Sie bezeichnet die Reaktion der Psyche auf eine gegenwärtige oder ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Furcht
Zitat
Traurigkeit
1. [ohne Plural] das Traurigsein (1)
"eine große Traurigkeit erfüllte ihr Herz"
2. trauriges Ereignis
"reden wir nicht von solchen Traurigkeiten"
Meist verursacht ein Verlust (Tod, Beziehungsende, Kündigung) die Traurigkeit. Es können aber auch psychische oder körperliche Erkrankungen dahinterstecken, z. B. Depression, Alzheimer, Parkinson.11
https://de.wikipedia.org/wiki/Traurigkeit
Zitat
Apathie
1. bildungssprachlich
Teilnahmslosigkeit; Zustand der Gleichgültigkeit gegenüber den Menschen und der Umwelt
"aus seiner Apathie erwachen"
2. Medizin
krankhaft verminderte Ansprechbarkeit des Gefühls
Mit Apathie (altgriechisch ἀπάθεια apátheia „Unempfindlichkeit“) bezeichnet man in der Medizin die Teilnahmslosigkeit, mangelnde Erregbarkeit und Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen. Apathie tritt vor allem bei fortgeschrittener Demenz auf.
https://de.wikipedia.org/wiki/Apathie
vorhanden ist.
Diese eindeutig verdrängten Emotionen, die sich in Schichten unter den offen zur Schau gestellten Gefühlen ablagern, klassifiziert haben, sind wir jetzt auch in der Lage, jede Haltung zu definieren, die der Mensch dem Leben gegenüber einnimmt. Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass er für immer auf ein und derselben Stufe fixiert bleibt.
Wie oft können sich die Menschen ändern!
Manchmal kann jemand stark abfallen, und zwar ganz plötzlich und unerwartet. Wenn jedoch sein Emotionsniveau normalerweise am oberen Rand der Skala gelegen ist, wird es ihm wohl rasch wieder gelingen, von neuem diese Höhe zu erreichen.
Die Theorie in der Praxis Wenn wir die Grundeigenschaften jeder Emotion kennen, vermögen wir die derzeitige Gemütsverfassung eines Menschen zu verstehen, auch wenn er uns erst vor wenigen Minuten begegnet ist. Eine längere Beobachtung wird uns zeigen, wie seine normale, gewohnte, „chronische“ Emotion ist. Daraus dürfen wir dann schließen, wie gut die Chancen seines Fortkommens sind und ob er für unsere Beziehungen einen “Aktiv oder Passivposten“ darstellen wird. Wir können vorausahnen, wie er seine Arbeit ausführt, ob er ehrlich ist, ob er eine Nachricht exakt wiederzugeben und Aufträge zuverlässig zu erledigen vermag.
Vielleicht kommen wir sogar dahinter, ob er ein Mensch ist, mit dem wir notfalls getrost auf eine einsame Insel verschlagen werden möchten.
Das ist viel besser, als sich auf wunderliche Vorurteilte aus Großmutters Zeiten zu verlassen.
Eigentlich ist es die einzige mögliche Art, seinen Umgang zu wählen.
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2020, 08:52:32 von ★ Ronald »
friendly
0
funny
0
informative
1
agree
0
disagree
0
pwnt
0
like
0
dislike
0
late
0
No reactions
No reactions
Members reacted informative:
★ Ronald,
No reactions
No reactions
No reactions
No reactions
No reactions
No reactions
● Mache Notizen! 🇦🇹 Unverdrossen mit einem Servus aus Wien! 💖
⭐️ Bodhie Ronald "ronnie" Johannes deClaire Schwab
★ Bodhietologe
📩 office@bodhie.eu
😎 Gastronom - Supervisor
💥 Ehrenamtlicher Consultant
🎸 Künstler & Veranstaltungsberater
👨‍🎓 Coaching & Gesundheitsberater - Mentor
💀 Medizinischer MetaPhysiker & Chemiker
Zitat
★ ★ ★ Obmann Underground Life Club Chairman Staff Officer Ct RjSchwab
🇦🇹 🇪🇺 ULC e.V. LPD IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU
🚲 https://www.youtube.com/watch?v=gUgNDDo5OPM&t=814s
Zitat
🏳️‍🌈 Bodhietologie (Gründer; Mentor & Administrator)
😎 https://www.bodhie.eu/ulcforum 😎
🔝 HptHP: https://bodhie.eu
🔝 HptHPforum: https://bodhie.eu/forum
🌎 https://bodhie.eu/simple
🔴 https://bodhiein.eu
Zitat
📖 WICHTIGE ANMERKUNG
Achten Sie beim Studieren dieses eBuch sehr, sehr sorgfältig darauf, dass Sie niemals über ein Wort hinweggehen, das Sie nicht vollständig verstehen. Der einzige Grund warum jemand ein Studium aufgibt verwirrt oder lernunfähig wird liegt darin dass er über ein nicht verstandenes Wort oder eine nicht verstandene Redewendung hinweggegangen ist. Wenn der Stoff verwirrend wird oder Sie ihn anscheinend nicht begreifen können wird es kurz davor ein Wort geben das Sie nicht verstanden haben. Gehen Sie nicht weiter sondern gehen Sie VOR den Punkt zurück wo Sie in Schwierigkeiten gerieten finden Sie das missverstandene Wort und sehen Sie zu, dass Sie seine Definition bekommen. Am Ende des eBuches finden Sie ein Verzeichnis der Ausdrücke, die Ihnen vielleicht nicht vertraut sind, mit den Definitionen, die im Rahmen dieses eBuches zutreffen. Die Fachausdrücke der Wissenschaft sind außerdem bei ihrem ersten Auftreten im Text jeweils durch Kursivschrift hervorgehoben und entweder in einer Klammer, im Kontext oder in einer Fußnote erklärt.
📖 Wortklären: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,357.0.html
Zitat
  🏳️‍🌈 Peace in Time- P.i.T - "Frieden in der Zeit"
🌎 each lives matter - Jedes Leben ist wichtig!
📈 https://bodhie.eu/ton
📖 Wortklären: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,357.0.html
📖 Glossar-Wörterverzeichnis-Nomenklatur: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,358.0.html
🔝 Bodhietologie Status:   https://www.bodhie.eu/ulcforum/
🏳️‍🌈 Bodhietologie Regeln https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,359.0.html
👉 Online Registrierung | Bodhietologie  https://bodhie.eu/simple/index.php?action=admin;area=regcenter;sa=register
📖 StudentenBuch: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,454.0.html
🌎 Start: https://bodhie.eu/simple
👍 Grundlegende Infos: https://bodhie.eu/forum
📖 WörterBücher: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,481.0.html
🇦🇹 https://wien.orf.at/player
🌍                              😉                              😆                              🏳️‍🌈                              🌹 Frohe Tage, Zeit, Lebensmut, Jahre, Freude UND FreundInnen und alles erdenklich Gutes im Jahr 2021 wünschen wir Dir und Deinen besten Freunden!!   https://bodhiein.eu 👍   Underground Life Club - ULC e.V. IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU  👍    Akademie Bodhietologie - https://bodhie.eu                               👍                              📖 https://bodhie.eu/simple/index.php/board,3.0.html                              👍                              🇦🇹 Unverdrossen mit einem Servus aus Wien! 💖                           👍                           ⭐️                           ★                           Bodhie ⭐️ Ronald "ronnie" Johannes deClaire Schwab
PS: https://bodhiein.eu/
DUDEN : https://www.duden.de/

 

Energie & Powered by - Bodhie Ronald Johannes deClaire Schwab - https://bodhie.eu

. .. ... - ... .. .