Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

17. September 2021, 18:24:54

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Shoutbox

Recent

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 4
  • Latest: drmagjr
Stats
  • Beiträge insgesamt: 375
  • Themen insgesamt: 375
  • Online Today: 422
  • Online Ever: 1078
  • (09. Mai 2021, 20:02:03)
Benutzer Online
Users: 0
Guests: 423
Total: 423

423 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: 🚀 Online-Kurs Pilot - Bodhietologie - Public Relations  (Gelesen 722 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ★ Ronald

  • https://www.bodhietologie.eu/
  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *
  • Beiträge: 383
  • Karma: +98/-2
  • Geschlecht: Männlich
  • 🚭 Servus aus Wien/Vienna
    • Profil anzeigen
    • Bodhietologie - bodhie.eu
    • E-Mail
  • Spamfilter spamfighter: office@bodhie.eu https://bodhie.eu
Auf diesem Kurs werden Sie Folgendes lernen:
    Was Public Relations ist und wie Sie sie erfolgreich verwenden können, um die Unterstützung zu gewinnen, die Sie von anderen brauchen.
    Wie Sie Ihr Zielpublikum korrekt identifizieren und mit einer Botschaft erreichen können, auf die es reagieren wird.
    Viele wertvolle Methoden, die Sie verwenden können, um Ihre gute Arbeit gut bekannt zu machen und dafür zu sorgen, dass sie gern akzeptiert wird.


Willkommen zum Online-Kurs „Public Relations“
Public Relations gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ideen zu kommunizieren und dafür zu sorgen, dass sie akzeptiert werden. Es ist eine Fertigkeit, die notwendig ist, wenn Sie versuchen, Unterstützung für Ihre Projekte und die Dinge zu gewinnen, die Sie erreichen wollen.
Wenn Sie den Ausdruck „Public Relations“ hören, denken Sie vielleicht an Zeitungen, Fernseh- oder Radioberichte über jemanden oder etwas, z. B. einen Schauspieler oder eine Schauspielerin, der bzw. die für einen bevorstehenden Film Werbung macht. Oder Sie haben gesehen, wie Leute und Organisationen versuchen, Public Relations für die falschen Ziele zu verwenden, etwa ein Politiker, der falsche Versprechungen macht, nur um Stimmen zu bekommen. Oder ein großes Unternehmen, das versucht, die Meinung der Leute über seine unehrlichen Aktivitäten zu kontrollieren oder zu ändern.
Tatsächlich ist Public Relations etwas, das Sie verwenden können, um die Unterstützung anderer Leute für Ihre Projekte, Organisation oder Aktivitäten zu erhalten.
Leute, die in der Vergangenheit über Public Relations geschrieben und gesprochen haben, haben gewisse grundlegende Dinge über das Fachgebiet nicht verstanden.
Nun, in Tologie, haben wichtige Entdeckungen es möglich gemacht, diese ganze Aktivität zu verbessern und sie weit nützlicher und effektiver zu machen.
Rons Arbeit auf dem Gebiet der Public Relations hat Public Relations zu etwas gemacht, das jede Gruppe und jede Person mühelos verwenden kann. Obwohl die verschiedenen Methoden und Verfahren, die dieses Thema ausmachen, umfangreich sind, werden die grundlegenden Ideen und Methoden, die hier behandelt werden, für Sie beim Erreichen Ihrer persönlichen Ziele oder der Ziele Ihrer Organisation, Ihres Projekts oder Ihrer Aktivität von großem Wert sein.

1.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Was ist Public Relations?
Wenn Sie mit anderen zu tun haben, um ihre Übereinstimmung oder Kooperation (Bereitschaft zusammenzuarbeiten) zu gewinnen, oder ihre Unterstützung bei etwas, dann verwenden Sie die Methoden (Arten und Weisen, etwas zu tun) der Public Relations, ob Sie sich dessen bewusst sind oder nicht.
Der erste Schritt, um Public Relations, oder kurz PR, erfolgreich anzuwenden, besteht darin, die Definition von PR zu kennen. Nun korrekt definiert ist sie: GUTE WERKE, GUT BEKANNT GEMACHT.
Mit guten Werken sind Ihre Taten oder Aktivitäten zur Hilfe anderer gemeint.
Gute Werke zu vollbringen ist nicht genug, wenn Sie Ihre Aktivität expandieren wollen. Sie müssen sie tatsächlich bekannt machen, um Kooperation oder Übereinstimmung zu erhalten. Bekannt machen bedeutet, dafür zu sorgen, dass etwas den Leuten mitgeteilt wird, gewöhnlich durch Werbung und andere Mittel, um die Message in Ihrem Bereich zu verbreiten.
Angenommen, Sie haben sich dazu entschlossen, ein Projekt zur Säuberung Ihrer Nachbarschaft durchzuführen und haben begonnen, Graffitis an öffentlichen Gebäuden zu entfernen. Wenn Sie niemandem über Ihr Projekt erzählen, denken Leute, die Sie bei dieser Aktivität sehen, dass Sie von einem Gericht angewiesen wurden, dies zu tun, da Sie zu viele Strafzettel oder ähnliches haben. Wenn Sie jedoch einige Handzettel drucken würden, die das Projekt „Aufräumaktion in der Nachbarschaft“ bewerben, und diese an Leute verteilten und sie zur Teilnahme aufforderten, wüssten die Leute, was Sie tun, und würden sich in vielen Fällen möglicherweise beteiligen. Es gibt viele andere Methoden, um Ihr Projekt allgemein bekannt zu machen und um Übereinstimmung und Kooperation zu erhalten. All dies gehört in das Gebiet Public Relations.
In Public Relations erreicht man Leute im Wesentlichen mit einer Idee irgendeiner Art, um ihre Übereinstimmung und Unterstützung zu erhalten. Ihr Erfolg im Umgang mit anderen hängt also davon ab, wie Sie die Öffentlichkeit mit Ihrer Idee erreichen.
Public Relations ist ein absolut notwendiges Werkzeug, um Ihnen dabei zu helfen, Ihre Ideen zu vermitteln. Und jede Person, die daran arbeitet, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, hätte durch die Verwendung von Public Relations viel größeren Erfolg.
Ganz egal, was Sie tun – von Aktionen, die Sie unternehmen, um Ihre Nachbarschaft zu verbessern, bis dahin, Leuten zu helfen, von Drogen loszukommen –, indem Sie die Werkzeuge der Public Relations einsetzen, können Sie andere mit Ihrer Message erreichen. Dann werden Sie ihre Übereinstimmung und Kooperation erhalten. Public Relations ermöglicht es Ihnen, Anerkennung und Unterstützung bei der Aktivität zu erhalten, die Sie durchführen wollen.
Public Relations ist nichts Neues. Sie existierte als offiziell anerkanntes Fachgebiet zur Zeit der Römer vor ein paar tausend Jahren. Damals wurde es dafür verwendet, verschiedene Veranstaltungen zu bewerben. Sogar damals wurden Meldungen an die Wände des Kolosseums (das große, nicht überdachte Gebäude mit Sitzreihen, das in Rom gebaut und zur öffentlichen Unterhaltung verwendet wurde) geschrieben, damit die Menschen sie sehen konnten.
Im Laufe der Jahrhunderte blieb die PR als Fachgebiet nur teilweise entwickelt, da ihr Fortschritt durch jene mit schlechten Absichten gestoppt wurde. Sie waren nur daran interessiert, sie zum Nutzen ihrer verborgenen Ziele und für Dinge zu verwenden, die ihnen zugutekamen und anderen normalerweise schadeten.
Erst mit Tologie und ihren Entdeckungen über Kommunikation und das wahre Wesen (die grundlegenden Qualitäten, die jemand hat) des Menschen wurde Public Relations zu einem vollständigen Fachgebiet, das der Gesellschaft und dem Einzelnen Nutzen bringt.
Public Relations ist eine Methode, um Ihre Projekte bekannt zu machen, und sie hat ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten.
Um zu lernen, wie man Public Relations verwendet, müssen Sie mit einem Verstehen davon anfangen, was Public Relations ist und woraus sie besteht.
Zitat
--- Der erste Schritt, um Public Relations, oder kurz PR, erfolgreich anzuwenden, besteht darin, die Definition von PR zu kennen. Nun korrekt definiert ist sie:
GUTE WERKE, GUT BEKANNT GEMACHT.

2.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Der fehlende Bestandteil
Seitdem es das Fachgebiet gibt, hat beim Studium und bei der Anwendung der Public Relations ein Bestandteil gefehlt. Dieses Versäumnis war einer der wichtigsten Gründe, der Public Relations als Fachgebiet unvollständig gemacht hat und infolgedessen zu einem Problem für jeden werden konnte, der Public Relations einsetzte.
Was war also der fehlende Bestandteil?
Es ist Realität.
Realität bedeutet die Dinge, die wir mit unseren Sinnen, wie Sehen, Hören, Riechen und Fühlen wahrnehmen (bemerken oder bewusst werden). Das sind einfache Dinge, die real sind. Realität ist im Grunde Übereinstimmung in Bezug auf Wahrnehmungen und Informationen im physikalischen Universum. Realität ist das Ausmaß der Übereinstimmung, das zwischen Leuten erreicht wird. Sie sind entweder im Einvernehmen mit den Menschen um Sie herum in Ihrem Gebiet oder Sie sind in Nichtübereinstimmung mit ihnen, und so wie Sie übereinstimmen oder nicht übereinstimmen, schaffen Sie Ihre eigene Realität.
Wenn Sie zum Beispiel mit einer anderen Person am Strand waren und sie beide den frischen Geruch und den klaren Himmel mochten und sich darin einig waren, dass es schön ist, dort zu sein, würden Sie beide eine gemeinsame Realität haben.
Jene Dinge, mit denen Sie und Ihre Mitmenschen übereinstimmen, sind real. Jene Dinge, mit denen Sie nicht übereinstimmen, sind nicht real.
Wenn Sie zum Beispiel die Zielsetzung hätten, ein Tänzer zu werden, Ihre Eltern jedoch wollten, dass Sie Arzt werden, und bereit sind nur das zu unterstützen, würde dies wahrscheinlich eine ganz schöne Aufregung verursachen. Ihre Zielsetzung wäre ihnen nicht real, also könnten sie sie ignorieren, vorgeben, sie existiere nicht, und Sie beim Erreichen dieses Ziels nicht unterstützen. In dem Maße wären Sie ihnen nicht real. Und Ihre Eltern würden möglicherweise aufhören, Ihnen real zu sein.
In Tologie ist entdeckt worden, dass Realität mit zwei anderen Komponenten (Teilen, die ein Ganzes ausmachen) verbunden (verwandt oder verknüpft) ist. Diese zwei zusätzlichen Bestandteile sind Affinität und Kommunikation.
Mit Affinität meinen wir „emotionale Reaktion“. Wir meinen „das Gefühl von Zuneigung oder ihr Mangel, von angenehmer Emotion oder unangenehmer Emotion, die mit dem Leben verbunden sind“.
Affinität ist am engsten mit Raum verbunden. Tatsächlich könnte man Affinität als die „Betrachtung von Entfernung“ definieren, da Menschen, die weit voneinander entfernt oder nahe beieinander sind, auf unterschiedliche Weise ihre Affinität zueinander zeigen. Denken Sie an jemanden, mit dem Sie sich gerne im gleichen Raum aufhalten, im Vergleich zu jemandem, den Sie nicht um sich haben wollen oder dem Sie gar ausweichen wollen. Dies hat mit Ihrer Affinität für diese Leute zu tun.
Wenn Sie zum Beispiel einen Freund träfen, der an einem Flughafen ankommt, den Sie schon lange nicht gesehen hätten, würden Sie ihn wahrscheinlich begeistert begrüßen und umarmen. Das ist sehr hohe Affinität. Wenn Sie zum Beispiel in das Büro des Schulleiters Ihrer Schule gerufen würden und er als recht streng und unfreundlich bekannt wäre, wären Sie wahrscheinlich ängstlich und fänden es schwierig, im selben Raum zu sein. Das ist sehr niedrige Affinität.
Kommunikation ist der Austausch (das Geben und Erhalten von etwas zwischen Menschen) von Ideen über Raum hinweg.
Diese drei Komponenten – Affinität, Realität und Kommunikation – bilden das ARK-Dreieck (A-R-K ausgesprochen) von Tologie, und zusammen bilden diese die Bestandteile des Verstehens.
Wenn eine Ecke dieses Dreiecks (sagen wir A) angehoben wird, werden die anderen beiden auch steigen. Wenn eine Ecke gesenkt wird, sinken die anderen beiden ebenfalls.
Also haben Sie mit hoher Affinität auch eine hohe Realität und eine hohe Kommunikation. Mit einer niedrigen Affinität haben Sie auch eine niedrige Realität und eine niedrige Kommunikation.
Mit einem hohen oder niedrigen R haben Sie ein hohes oder niedriges A und K.
Wenn Sie zum Beispiel in das Büro des Schulleiters mussten. Obwohl er den Gerüchten nach streng und unfreundlich war, hätten Sie das A-R-K-Dreieck verwenden können. Wenn Sie sich im Büro des Schulleiters umschauten, könnten Sie vielleicht etwas finden, das eine Gelegenheit bieten könnte, Realität aufzubauen. Sagen wir mal, Sie haben ein paar Trophäen auf seinem Regal gesehen und bemerkt, dass sie für freiwillige Brandbekämpfung und hervorragenden Dienst in der Gemeinde verliehen wurden. Einfach indem Sie Interesse bekunden und ihm Fragen über diese Auszeichnungen stellen, würden Sie die Kommunikation steigern. Der Schulleiter mag über die Geschehnisse sprechen und Sie könnten ein gemeinsames Interesse für die Bewahrung der Wälder in Ihrer Umgebung entdecken. Mit der Kommunikation steigt die Affinität zwischen Ihnen beiden und Sie haben beide Übereinstimmung (Realität) zu einem Thema, also steigt das A-R-K, und dies führt zu besserem Verstehen.
Und so verhält es sich mit dem ARK-Dreieck. Es steigt und sinkt in einem Stück. Man kann nicht niedriges R und ein hohes A und K haben.
Public Relations soll eine Art und Weise sein, um anderen Ihre Kommunikation zu vermitteln. Sie kommuniziert Ideen. Nehmen wir an, Sie versuchen eine Realität (R) zu kommunizieren, die auf irgendeine Weise abgeändert wurde, d. h. nicht wahrheitsgemäß ist. In einem solchen Fall würde die Kommunikation möglicherweise zunächst ihr Ziel erreichen, würde dann aber aufgrund der abgeänderten Realität negativ auf Sie zurückfallen.
Zum Beispiel wirbt ein Drogendealer bei Schülern einer Schule für den „bewusstseinserweiternden Nervenkitzel“ einer neuen Droge, und zu Beginn mögen einige Schüler auf ihn hören. Früher oder später jedoch wird der Drogendealer der Polizei gemeldet, die ihn verhaftet.
Im Leben mögen Sie viele Beispiele von Einrichtungen, Firmen und unehrlichen Fachkräften beobachtet haben, die mit Versprechen, die sie nicht einzuhalten gedachten, Werbung für ihre Produkte gemacht haben. Ihre Messages mögen am Anfang ankommen, aber wegen des Schadens, den sie verursachen, enden sie in einem echten Chaos – Gerichtsverfahren, Gefängnis und die Liste geht weiter. Das Erzählen von Lügen wird für diejenigen, die nicht ehrlich sind, immer in Schwierigkeiten resultieren.
Diese ganze Verbindung zwischen Affinität, Realität und Kommunikation und wie jeder Punkt von den anderen abhängt oder von ihnen beeinflusst wird, ist natürlich ein Fortschritt, der in Tologie gemacht wurde. Es stand den Menschen, die an den frühen Anfängen von Public Relations beteiligt waren, nicht zur Verfügung. Sie gaben daher und geben immer noch hauptsächlich Lügen von sich.
Ältere PR-Experten fanden es leichter, einfach nur zu lügen. Sie sagten, dass etwas besser oder größer war, als es wirklich war, wie die Werbung für einen Zirkus mit drei Manegen. Oder sie verbreiten heimlich Lügen oder äußerten offen Lügen über jemanden, um seinen Ruf zu zerstören. Die älteren PR-Experten probierten alle möglichen Methoden aus, um zu überraschen oder um zu verursachen, dass Menschen sich für das interessierten, was sie zu sagen hatten. Und die leichteste Methode, das zu tun, war durch Abänderung der „Fakten“, um etwas größer und besser erscheinen zu lassen oder etwas viel schlimmer zu machen, als es in Wirklichkeit war.
Zum Beispiel erstellten die Public-Relations-Leute für „psychische Gesundheit“ „Statistiken“ über seelisch Kranke, ohne jegliche Verbindung zu dem, was existierte oder was tatsächlich vor sich ging. Die PR-Behauptung, dass „neun von fünfzehn Engländern zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben verrückt werden“, ist eine völlige Lüge. Diese falschen Statistiken von PR-Leuten werden verwendet, um gesetzgebende Gremien von Ländern zu beeinflussen, sodass sie schnell Geld für ihre Programme für „psychische Gesundheit“ bekommen.
Die Art und Weise, wie Geld und Menschen von Public-Relations-Leuten verwendet werden, egal ob sie von einem Diktator, König, einem Präsidenten oder einer Firma engagiert werden, zeigt, dass sie benutzt wurden, um schädliche und böse Lügen zu verbreiten.
Zum Beispiel nannte ein US-Präsident einmal zwei verschiedene Zahlen, wie sehr sich die Kosten der Regierung pro Jahr erhöhen – und das innerhalb von nur zwei Monaten. Es ist offensichtlich, dass sein Public-Relations-Mann versucht hat, den Kongress zu beeinflussen.
Der PR-Mann, der für das neueste Auto als das „Auto des Jahrhunderts“ wirbt, oder ein Werbefachmann für das Fallschirmspringen, der Werbung für einen „Fallschirm, der sich immer öffnet“ macht, und viele andere Arten von Vorgängen sind alles Public-Relations-Aktionen – und viele von ihnen sind wahrscheinlich voller Lügen.
Nehmen Sie eine Zeitung oder hören Sie den Leuten auf der Straße zu, und Sie hören und sehen PR – PR – PR – alles Lügen.
Die enorme Macht der Zeitungen, Zeitschriften, des Radios, des Fernsehens und der heutigen Kommunikation der „Massenmedien“ wird von den PR-Männern von Gruppen kontrolliert, die große Vorteile und Sonderbehandlungen wollen, obwohl es vielen anderen Menschen schaden könnte. Und dafür kontrollieren die PR-Leute die Medien mit Lügen.
Und so wurde Public Relations zur „besten Art zu lügen“ – eine Art und Weise, um Leute davon zu überzeugen oder dazu zu bringen, alles zu glauben, was der PR-Mann sagt.
Das sorgt für eine Welt, in der viele Leute weniger an menschliche Ehrlichkeit und Anständigkeit glauben. Es hat die Hoffnung auf hohe Ziele vermindert, die Loyalität der Völker gegenüber ihren Nationen geschwächt und es schwieriger gemacht, Richtig von Falsch zu unterscheiden.
Wie kommt das?
Wenn jemand Kommunikation verwendet, um nur zu lügen, lässt die Affinität nach und man erhält Hass. Das liegt daran, dass das R (Realität) zerstört wurde. In einem Land zum Beispiel, das physische Gewalt anwendet, um Leute dazu zu bringen, Anordnungen Folge zu leisten, wenn diese das nicht wollten, oder wenn die Leute das Gefühl hätten, es wäre falsch, würden sich die Leute sehr darüber aufregen und anfangen, Hass zu verspüren. Mit der Zeit könnte der Hass zu Unruhen und Krieg führen.
Public Relations, die nur eine falsche Realität der Lügen fördert, wird zu niedrigem A, niedrigem K führen und wird auf jeden, der sie verwendet, auf sehr unangenehme Weise zurückfallen.
Die erste Lektion, die Sie also lernen können, die Ihnen hilft, PR sicher zu gebrauchen, ist, EINE HOHE REALITÄT AUFRECHTZUERHALTEN.
Je mehr Lügen Sie in Public Relations verwenden, desto wahrscheinlicher ist es, dass die PR eine schlechte Wirkung haben wird, nicht nur für andere, sondern auch für Sie.
Und daher ist das Gesetz:
VERWENDEN SIE IN DER PR NIEMALS LÜGEN.
Die Schwierigkeit mit Public Relations war folglich ihr Mangel an Realität. Eine Lüge ist natürlich eine falsche Realität.
Die Schwierigkeit mit PR war REALITÄT!
Wenn Sie einen Pressebericht über einen neuen Dosenöffner herausbringen möchten, der Dosen leicht öffnen kann, und Sie sagen wollen: „Ein Kind könnte ihn verwenden“, finden Sie zuerst heraus, ob es stimmt. Geben Sie den Dosenöffner einem Kind und lassen Sie es eine Dose öffnen. Dann finden Sie heraus, dass es in der Lage dazu ist, es zu tun, es ist wahr. Jetzt können Sie werben: „Ein Kind könnte ihn verwenden.“ Aber machen Sie nicht mehr aus ihm, als er tatsächlich ist, indem Sie ihn den „Dosenöffner des Jahrhunderts“ nennen. Das würde nicht kommunizieren.
Nur weil das Radio, Fernsehen und die Presse die ganze Zeit Messages von sich geben, bedeutet dies nicht, dass sie für jemanden kommunizieren. Wirkliche Kommunikation bedeutet, dass jemand tatsächlich mit der Botschaft erreicht wurde.
Jede Lüge wird entweder das K (Kommunikation) reduzieren oder wird eines Tages das K völlig beenden, weil es kein Vertrauen oder keine Affinität mehr gibt.
Es gibt also eine Methode, Public Relations zu kennen und zu wissen, wie man sie verwendet. Aber wenn eine Person in der PR nur Lügen benutzt, wird sie viele Probleme schaffen und persönlich jeglichen Wert oder jegliche Wichtigkeit verlieren.
Aber wenn Sie der Wahrheit treu bleiben und hohe Affinität verwenden, werden Sie in der Lage sein zu kommunizieren und Ihre Message vermitteln können.
Wenn man das weiß, wird Public Relations zu einem weitaus nützlicheren Fachgebiet.
Als Nächstes müssen Sie wissen, mit „wem“ oder welchem „Zielpublikum“ Sie zu kommunizieren versuchen. Und indem Sie diese Informationen kennen, können Sie Ihre Projekte mit Erfolg durchführen.
Zitat
--- Was war also der fehlende Bestandteil?
Es ist Realität.
--- Die erste Lektion, die Sie also lernen können, die Ihnen hilft, PR sicher zu gebrauchen, ist, EINE HOHE REALITÄT AUFRECHTZUERHALTEN.
--- Je mehr Lügen Sie in Public Relations verwenden, desto wahrscheinlicher ist es, dass die PR eine schlechte Wirkung haben wird, nicht nur für andere, sondern auch für Sie.
Und daher ist das Gesetz:
VERWENDEN SIE IN DER PR NIEMALS LÜGEN.


3.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Zielpublika
Was ist ein „Zielpublikum“?
Sie hören, wie Leute sagen: „Das Zielpublikum“, ein Filmstar spricht von „seinem Zielpublikum“.
Man schaut im Wörterbuch nach und stellt fest, dass „Zielpublikum“ eine organisierte oder allgemeine Gruppe von Leuten ist.
Es gibt eine spezielle Definition des Wortes „Zielpublikum“, die Sie nicht im Wörterbuch finden werden, die aber im Gebiet der Public Relations verwendet wird.
„Zielpublikum“ bedeutet nicht der Mob, eine Menschenmenge oder die Massen. „Zielpublikum“ bezeichnet „eine Art Zuhörerschaft“. (Eine Zuhörerschaft sind die Leute, die jemandes Message, Kommunikation, Werbung usw. erhalten)
Für professionelle PR-Leute werden Menschen in einzelne Zielpublika eingeteilt.
Möglicherweise hätten die Leute, die an den frühen Anfängen der PR beteiligt waren, das Wort „Zuhörerschaft“ verwenden sollen. Aber sie taten es nicht. Sie benutzten das Wort „Zielpublikum“, womit sie verschiedene Arten von Zuhörerschaften für ihre Kommunikation bezeichneten.
Sie werden dieses Wort also nicht in vielen Wörterbüchern finden. Aber Sie müssen das Wort „Zielpublikum“ verstehen und es verwenden. Sonst werden Sie viele Fehler machen.
Etwa 98 Prozent aller Fehler bei Public-Relations-Aktivitäten entstehen dadurch, dass sie zum falschen Zielpublikum kommunizieren. Das falsche Zielpublikum anzusprechen, ist der Hauptgrund für Misserfolge in der PR. Das ist eine wichtige Tatsache, die Sie bei der Verwendung von Public Relations beachten sollten.
Stellen Sie sich vor, was geschehen würde, wenn eine Firma, die teure Autos verkauft, Ihre gesamte Werbung an Schulkinder verschicken würde. Sie würden nicht viele Autos verkaufen!
Was ist also ein „Zielpublikum“?
In Public Relations verwendet man „Zielpublikum“ immer zusammen mit einem anderen Wort. Sie verwenden das Wort „Zielpublikum“ nicht für sich. Mit anderen Worten, ein Public-Relations-Experte sagt niemals DAS Zielpublikum.
Es gibt das „Zielpublikum Gemeinde“, worunter Stadtbewohner zu verstehen sind, die nicht in andere spezielle Zielpublika eingeteilt sind.
Es gibt das „Zielpublikum Teenager“, das heißt, Leute über zwölf und unter zwanzig Jahren.
Es gibt das „Zielpublikum Ärzte“, worunter die Doktoren der Medizin zu verstehen sind, die Sie anzusprechen versuchen.
Es gibt Hunderte verschiedene Arten von Zielpublika.
Einige Leute mögen vielleicht ein Hobby oder einen Beruf oder etwas anderes miteinander gemeinsam haben, was sie zu einer „Art von Zielpublikum“ macht. Zum Beispiel Leute, die Golf spielen, Leute, die Hunde als Haustier haben, Rennfahrer und Leute, die Schmuck verkaufen, sind alle verschiedene Arten von Zielpublika.
Wenn Sie Public Relations verwenden, müssen Sie ausarbeiten, welche verschiedenen Gruppen von Menschen Sie erreichen wollen, denn jede Art von Zielpublikum wird an verschiedenen Dingen interessiert sein. Sie müssen wissen, worin sie interessiert sind, sodass Ihre Werbung gezielt für dieses spezielle Zielpublikum ausgearbeitet wird.
Dieser Punkt über Zielpublika ist sehr wichtig.
In der Welt der Public Relations gibt es keine „Kinder“ – es gibt ein „Zielpublikum Kinder“. Es gibt keine Teenager – es gibt ein „Zielpublikum Teenager“. Es gibt keine älteren Leute, es gibt ein „Zielpublikum ältere Leute“.
Wenn Sie Public Relations verwenden, dürfen Sie nicht in riesigen Massen denken, wenn Sie die Menschen in Ihrer Umgebung betrachten. Sie müssen in Arten von Gruppen in den Massen denken.
Eine Public-Relations-Person muss an ihre Zuhörerschaft denken. Wenn sie eine Nachrichtenstory schreibt, schreibt sie sie für die Zuhörerschaft, die sie lesen wird.
Um das zu tun, müssen Sie zuerst über die Meinungen oder Realität dieses Zielpublikums oder dieser Zuhörerschaft Bescheid wissen. Sie finden das heraus, indem Sie eine Umfrage durchführen.
Umfragen
Eine Umfrage ist eine Sammlung von Tatsachen, Zahlen oder Meinungen, die Sie von einer kleinen Anzahl von Menschen innerhalb einer Gruppe sammeln.
Diese Informationen werden Ihnen eine Vorstellung davon geben, was die gesamte Gruppe denken oder fühlen mag. Mit anderen Worten, Sie müssen nicht bei jeder Person innerhalb einer Gruppe eine Umfrage durchführen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was die Gruppe von etwas halten könnte, solange Sie mit einigen von ihnen eine Umfrage durchführen.
Zum Beispiel gibt es in einem Gebiet eine Gruppe von dreitausend Lehrern, und Sie wollen herausfinden, was sie von den Verantwortlichen der Schulen wollen. Indem Sie zweihundert dieser Lehrer befragen, können Sie eine gute Vorstellung davon bekommen, wo die dreitausend Lehrer im Hinblick auf diese bestimmte Frage stehen. Es ist nicht nötig, alle Lehrer zu fragen.
Mit Hilfe von Public Relations machen Sie Umfragen mit einer anderen Art von speziellem Zielpublikum. Dann präsentieren Sie Ihre Materialien so, dass sie dieses bestimmte Zielpublikum beeinflussen.
Sie bieten dem „Zielpublikum Teenager“ keine Geschichten über Rollstühle an und dem „Zielpublikum ältere Leute“ keinen Kinderkram in einem Gewinnspiel.
Alles, was man einem Zielpublikum anbietet, sollte so erdacht sein, dass man damit ein bestimmtes Zielpublikum erreicht.
Wenn Sie die verschiedenen Zielpublika vermischen, scheitern Sie.
Wenn Sie das verstehen und bei einem exakten Zielpublikum Umfragen durchführen, haben Sie Erfolg.
Alle fachmännische Public-Relations-Arbeit zielt auf eine bestimmte, sorgfältig befragte, spezielle Zuhörerschaft ab, die „Zielpublikum ______“ heißt.
Wenn Sie das wissen, können Sie das Gebiet der Public Relations verstehen.
Wenn Sie es gekonnt einsetzen können, sind Sie ein Fachmann auf dem Gebiet der Public Relations.
Wenn Sie PR einsetzen, müssen Sie zuerst Ihr genaues Zielpublikum ermitteln. Es mag sein, dass es mehrere Arten von Zielpublika gibt, wobei jedes einzelne klar voneinander getrennt und unterschiedlich ist.
Dann müssen Sie eine Umfrage durchführen und sich die Reaktionen der verschiedenen Zielpublika ansehen.
Dann planen und arbeiten Sie Ihre Kommunikation aus und was Sie jedem individuellen Zielpublikum zu bieten haben.
Sie senden in jedem Fall die richtige Message an das richtige Zielpublikum. Es kann ein Dutzend verschiedener Messages geben, wenn es ein Dutzend verschiedener Zielpublika gibt. Jede Message ist für das jeweilige Zielpublikum richtig.
Bei der Verwendung von Public Relations sind Sie auf ein Ergebnis aus – jemand der anruft, eine Antwort auf Ihren Brief oder eine Reaktion auf Ihre Werbung.
Die richtige Message in der richtigen Form an das richtige Zielpublikum wird das Ergebnis bringen.
Eine falsche Message an das falsche Zielpublikum kostet einfach nur eine Unmenge Geld und bringt keine Ergebnisse ein.
Wenn Sie das richtige Zielpublikum kennen, können Sie dann eine Umfrage mit ihm machen und mit Realität zu ihm kommunizieren.
Wissen Sie Bescheid, wer Ihre Zielpublika sind, wenn Sie Ergebnisse erzielen wollen.
Zitat
--- „Zielpublikum“ bedeutet nicht der Mob, eine Menschenmenge oder die Massen. „Zielpublikum“ bezeichnet „eine Art Zuhörerschaft“. (Eine Zuhörerschaft sind die Leute, die jemandes Message, Kommunikation, Werbung usw. erhalten)

4.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Umfragen
Wie bereits zuvor in diesem Kurs behandelt, ist es wichtig, die Realitätsstufe des Zielpublikums, das Sie ansprechen, zu kennen und zu nutzen.
Die Durchführung von Umfragen hilft Ihnen dabei, dies erfolgreich zu tun.
In Public Relations bedeutet der Ausdruck eine Umfrage machen, die öffentliche Meinung in Bezug auf eine Idee, ein Produkt, einen Aspekt des Lebens oder im Hinblick auf irgendein anderes Thema sorgfältig zu untersuchen.
Wenn Sie bei einer Gruppe, Person für Person, eine Umfrage machen, können Sie eine Vorstellung der öffentlichen Meinung zu einem Thema erhalten, indem Sie die Antworten in ähnliche Kategorien (ähnliche Gruppen) einteilen und sehen, was unter den beliebten Reaktionen den höchsten Prozentsatz hat.
Aber was bedeutet dies für Sie, der Sie auf sich gestellt sind?
Sehr wahrscheinlich können Sie nicht loseilen und Fachleute der Meinungsforschung oder ein Meinungsforschungsinstitut beauftragen, um Meinungen zu einem Thema bei den Nachbarn in der neuen Gegend, in die Sie gerade zugezogen sind, zu sammeln; oder darüber, was Schüler in der Klasse denken; oder was Mitarbeiter bei Ihrem Arbeitsplatz von Ihrem Projekt halten.
Tatsache ist, dass Sie sehr leicht Ihre eigenen Umfragen machen können.
Man führt eine Umfrage durch, um herauszufinden, was für Knöpfe eine Gruppe hat. In der Meinungsforschung bedeutet das Wort Knopf das Thema oder die Wendung oder die Idee, die die Realität eines bestimmten Zielpublikums kommuniziert. Er ist etwas, das den meisten Leuten in der betreffenden Gruppe real ist und das man einsetzen kann, um eine Reaktion zu erzielen und Übereinstimmung zu erhalten. Und in Public Relations wollen Sie Übereinstimmung und Kooperation für Ihre Aktionen von den Leuten innerhalb einer Gruppe.
Bei einer Umfrage befragen Sie Leute nach ihrer Meinung über etwas. Die bedeutendste Information, die Sie durch diese Aktion erhalten, ist ein Knopf. Er ist die Antwort, die Sie am häufigsten auf Ihre Umfrage-Frage erhalten haben. Und indem Sie diesen Knopf verwenden, erhalten Sie die Übereinstimmung der Leute und Sie werden eine Reaktion erhalten.
Man kann auch Umfragen schreiben, um zu erfahren, was Menschen wirklich nicht mögen oder hassen.
Mit dem Wissen über die Realität eines Zielpublikums, das Sie durch Umfragen erhalten, ist es möglich, es über die Ideen zu informieren, von denen Sie wollen, dass es sie akzeptiert – mit anderen Worten, Sie können Ihre Message vermitteln, weil Sie sie so ausdrücken, dass die Menschen bereit sind, sie zu empfangen.
Zusammenfassend sind hier die wichtigsten Punkte, die Sie verstehen müssen:
Die Message ist die Kommunikation, der Gedanke, die Idee, die Sie einer Zuhörerschaft oder einem Zielpublikum vermitteln wollen.
Ein Knopf wird benutzt, um das Einverständnis des Zielpublikums zu erhalten, die Message zu hören.
Eine Message und ein Knopf sind nicht dasselbe.
Indem Sie eine Umfrage durchführen und den richtigen Knopf finden, können Sie dann diesen Knopf einsetzen, um Übereinstimmung zu bekommen und als Ergebnis eine Reaktion zu erhalten.
Um eine richtige Umfrage durchzuführen und die Informationen auf eine Art und Weise zu verwenden, um die Ergebnisse zu erzielen, die Sie wollen, müssen Sie den Zweck von Umfragen verstehen, sowie ARK und das ARK-Dreieck. Es verlangt Verstehen darüber, was Realität ist.
Wenn Sie eine Umfrage durchführen, verwenden Sie das ARK-Dreieck. Und dann verwenden Sie das ARK-Dreieck erneut, um von den Umfrage-Ergebnissen Gebrauch zu machen.
Das geht folgendermaßen vor sich: Sie kommunizieren zu einer Zuhörerschaft oder einem Zielpublikum mit Hilfe einer Umfrage mit Affinität, um herauszufinden, was die Realität dieser Zuhörerschaft ist. Realität ist Übereinstimmung darüber, was ist. Sie führen also eine Umfrage durch, weil Sie herausfinden wollen, womit die betreffende Zuhörerschaft oder das betreffende Zielpublikum übereinstimmen wird.
Dann wenden Sie sich mit dieser Realität in einem Werbestück oder einer anderen Kommunikation an sie, um ihre Übereinstimmung zu gewinnen, die Message zu hören. Als Resultat erhöhen Sie die Affinität des Zielpublikums für den Gegenstand, die Idee oder ein Projekt, für das Sie sich einsetzen.
So einfach ist das. Es wird für Sie aber nur einfach sein, wenn Sie das ARK-Dreieck verstehen. Ohne Realität oder ein gewisses Maß an Übereinstimmung wird die Kommunikation bei Ihrem Zielpublikum nicht ankommen und Affinität nicht vorhanden sein.
Umfragen werden gemacht, um Übereinstimmung zu erhalten. Umfragen werden zu keinem anderen Zweck durchgeführt. Sie werden gemacht, um Übereinstimmung mit einer Zuhörerschaft herzustellen.
Sie mögen zum Beispiel zehn oder zehnhundert Personen fragen, was Sie sich von einem Autoreifen am meisten wünschen, und sie sagen Ihnen, dass ein Reifen „langlebig“ sein soll. Das ist der Knopf. Das ist die Realität, der Punkt der Übereinstimmung über Autoreifen bei diesem Zielpublikum. Also setzen Sie bei diesem Zielpublikum diesen Knopf ein, und das Zielpublikum wird dann darauf hören, was Sie über Autoreifen zu sagen haben.
Knöpfe sind nützlich, aber wir sind mehr an der Message interessiert. Die Message ist das Wichtigste in jedem Werbestück oder jeder PR-Kommunikation. Knöpfe sind lediglich das Schmierfett (etwas, das es ermöglicht, dass Dinge reibungslos und leicht geschehen), das Sie benutzen, um Ihre Botschaft zu verbreiten.
Wie man eine Umfrage macht
Es sind einfache Aktionen, die man zur Durchführung einer Umfrage braucht. Zuerst arbeiten Sie die Fragen aus, die Sie dem Zielpublikum stellen werden, um herauszufinden, was gewünscht und gebraucht wird, was populär oder unpopulär ist, oder was auch immer Sie herausfinden möchten.
Nachdem die Fragen ausgearbeitet sind, werden sie auf ein Stück Papier geschrieben oder getippt, damit der Meinungsbefrager es benutzen kann. Wenn Sie eine Umfrage in einer Stadt machen, wo große Mengen von Leuten interviewt werden, kann es hilfreich sein, eine Reihe von Umfrage-Formularen zu drucken. Für die meisten Umfragen wird jedoch nur ein Klemmbrett mit viel leerem Papier und mehreren Kugelschreibern benötigt (sodass Ihnen nicht in der Mitte der Umfrage die Tinte ausgeht).
Die Seite mit den Umfrage-Fragen wird dann oben auf dem Papier platziert und zurückgeschlagen, während man von den Antworten Notizen macht.
Um eine Umfrage zu beginnen, gehen Sie einfach zu einer Person, stellen sich auf freundliche Weise vor und bitten sie, sie befragen zu dürfen.
Wenn die Person nach mehr Informationen in Bezug auf die Umfrage fragt, oder wenn sie wissen möchte, warum die Umfrage durchgeführt wird, werden ihre Fragen beantwortet, und dann beginnt man mit der Umfrage.
Stellen Sie der Person die erste Frage, schlagen Sie die Seite mit den Fragen um und notieren Sie die Antwort. Achten Sie darauf, die Antworten zu nummerieren, sodass sie der Zahl an Fragen entsprechen, die Sie stellen.
Sie müssen nicht jedes Wort aufschreiben, während die Person zu Ihnen spricht, doch die wichtigsten Punkte halten Sie fest. Sie werden feststellen, dass Sie mit etwas Übung beim Befragen beinahe alles mitschreiben können.
Nachdem die Person die erste Frage beantwortet hat, danken Sie ihr und gehen zur nächsten Frage über.
Bedanken Sie sich am Ende der Umfrage bei der Person. Höchstwahrscheinlich wird die Person jetzt Ihnen danken, denn Menschen lieben es, nach ihrer Meinung über Dinge gefragt zu werden. Und es ist für viele eine seltene und wertvolle Erfahrung, jemand anderen zu haben, der ihnen wirklich zuhört.
Dann gehen Sie zur nächsten Person und wiederholen denselben Vorgang. Dies ist alles, was es zu den Schritten des Befragens von Leuten gibt.
Ergebnisse der Umfrage
Sobald eine Umfrage durchgeführt wurde, müssen die Antworten tabellarisiert werden, um brauchbar zu sein. Tabellarisieren bedeutet, Informationen in geordneter Weise zusammenzustellen.
Beim tabellarisieren von Antworten auf Umfragen bringen Sie die gesammelten Informationen in ein ordentliches Format, sodass Sie die Ergebnisse der Umfrage sorgfältig anschauen können. Sie wollen die Antworten prüfen, sodass Sie ausarbeiten können, was die Realität der Personen ist, mit denen Sie die Umfragen durchgeführt haben.
Wie man tabellarisiert
1. Zählen Sie die Anzahl aller erhaltenen Umfragen.
2. Arbeiten Sie die verschiedenen Kategorien (Gruppen) von Antworten für jede Frage aus, indem Sie die Antworten kurz auflisten, während Sie die Umfragen durchgehen.
3. Wenn die Kategorien ausgearbeitet wurden, werden Sie in der Lage sein, einfach einen Strich neben der passenden Kategorie zu machen, was dann eine weitere Antwort ähnlicher Art bedeutet.
4. Sobald alle Antworten tabellarisiert wurden, zählen Sie für jede Frage die Anzahl der Antworten in jeder Kategorie.
5. Bestimmen Sie den Prozentsatz für jede Kategorie unter jeder Frage. Dies wird gemacht, indem die Anzahl der Antworten in dieser Kategorie durch die Gesamtanzahl von Umfragen geteilt wird und mit 100 multipliziert wird.
Sagen wir zum Beispiel, Sie hätten 1500 ähnliche Antworten für eine Frage und Ihre Gesamtzahl an Umfragen beträgt 2500.
1500 geteilt durch 2500 = 0,6 x 100 ist gleich 60 %
Das bedeutet, dass 60 Prozent diese ähnliche Art von Antwort gaben.
6. Der einzige Fehler, den Sie machen können, ist, nicht zu erkennen, wenn einige der Antworten einander ähnlich sind. Wenn Sie diesen Fehler machen, haben Sie viele verschiedene Kategorien, die unnötig sind.
Zitat
--- Umfragen werden gemacht, um Übereinstimmung zu erhalten. Umfragen werden zu keinem anderen Zweck durchgeführt. Sie werden gemacht, um Übereinstimmung mit einer Zuhörerschaft herzustellen.
--- Um eine Umfrage zu beginnen, gehen Sie einfach zu einer Person, stellen sich auf freundliche Weise vor und bitten sie, sie befragen zu dürfen.

5.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Wie man mit Gerüchten und Flüsterkampagnen umgeht
Es mag Zeiten geben, in denen Ihr Ruf (die Meinungen anderer über Sie) durch böse Gerüchte geschädigt ist. Das Ergebnis davon wäre, dass andere Leute eine falsche Vorstellung von Ihnen hätten und sie möglicherweise nicht mehr in Übereinstimmung mit Ihnen wären. Ihrer Ansicht nach sind Sie weniger real, als Sie es waren, bevor sie schlechte Dinge über Sie hörten. Ihre Beziehungen mit anderen können weniger herzlich werden.
Gute Public Relations soll für „gute Werke, gut bekannt gemacht“ sorgen. Aber wenn jemand unwahre und schädliche Gerüchte über Sie verbreitete, würde das im Gegenteil resultieren, nämlich: „schlechte Werke, falsch bekannt gemacht“.
Nehmen wir zum Beispiel einen Restaurantmanager, der seine Kunden über das neue Restaurant belügt, das auf der anderen Straßenseite eröffnet wurde. Er sagt, es habe niedrigere Preise, weil es günstigere und weniger gesunde Zutaten einkaufe, und dass ihr Essen Leute daher krank macht. Das ist nicht wahr und dadurch werden falsche Gerüchte über das andere Restaurant verbreitet.
Manchmal mag eine Person versuchen, falsche Gerüchte zu ignorieren, die jemand über sie verbreitet. Sie mag das als ein Teil des Lebens akzeptieren und denken, dass dies einfach so ist und man der menschlichen Natur nicht trauen kann. Oder sie mag sich sehr bemüht haben, ihren Ruf zu verteidigen. Aber, es sei denn, sie besitzt die Fertigkeiten, um Public Relations zu betreiben, mögen ihre Verneinungen die Lage vielleicht nur verschlimmert haben.
Nicht nur Prominente oder andere bekannte Leute werden Opfer von Verleumdung (die Verbreitung unwahrer Äußerungen über jemanden, die schädlich sind). Gerüchte und Lügen können das Leben in jeder Gruppe unangenehm machen.
Was machen Sie, wenn Ihnen solche Angriffe auf Ihren guten Ruf oder den Ruf Ihrer Gruppe oder Ihres Geschäfts drohen?
Auf dem Gebiet der Public Relations gibt es standardgemäße Lösungen für dieses Problem, die Sie kennen und anwenden sollten, wenn je ein derartiges Problem aufkommt. Sie sind standardgemäße Lösungen, weil die Aktionen sehr gut sind und immer und immer wieder funktioniert haben, um Ihnen dabei zu helfen, zu erreichen, was Sie sich vorgenommen haben. Und in diesem Fall, wollen Sie den guten Ruf für Ihre Gruppe, Firma oder für Sie persönlich wiederherstellen.
Zuerst einmal ist es wichtig, dass Sie verstehen, mit was Sie es zu tun haben.
„Schwarze Propaganda“ ist der Ausdruck, der gebraucht wird, um die Technik zu beschreiben, die angewendet wird, um das Ansehen über oder das öffentliche Vertrauen in Personen, Unternehmen oder Nationen zu zerstören. Unter schwarz versteht man schlecht oder abwertend (beleidigend oder ein Mangel an Respekt ausdrückend) und unter Propaganda versteht man das Verbreiten von Aussagen oder Ideen, um Menschen dazu zu bringen (eine Wirkung auf etwas haben oder den Zustand von etwas ändern), etwas Bestimmtes zu denken.
Die Technik (Methode) der schwarzen Propaganda versucht den Ruf einer Person, eines Unternehmens oder einer Nation so weit nach unten zu treiben, dass ihr durch „allgemeine Übereinstimmung“ der Mehrheit der Leute in dem betroffenen Gebiet jegliche Rechte verweigert werden. Es ist dann möglich, die Person, das Unternehmen oder die Nation mit einem kleinen Angriff zu zerstören, wenn die schwarze Propaganda selbst dies nicht bereits getan hat.
Es hat keine effektive oder einfache Methode gegeben, um die Verwendung schwarzer Propaganda zu stoppen. Schwierigkeiten und Kosten für rechtliche Klagen gegen Verleumdung (falsche Aussagen, die veröffentlicht wurden, um jemandem zu schaden) und üble Nachrede (falsche Informationen, die durch die Presse verbreitet werden) – diese Dinge machen jeden zu einem potenziellen Ziel einer solchen Kampagne.
Sie brauchen nichts weiter als einen Gegner. Und es gibt wenige Menschen in der Geschichte, die keine Gegner hatten.
Es gibt Leute in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft, die nicht sehr viel verstehen und denen es Freude bereitet, anderen Leuten verleumderisch (falsche und schädliche) Gerüchte zu erzählen, die diese Gerüchte ihrerseits an andere verbreiten. In einer Gesellschaft, in der viele Leute Analphabeten (nicht lesen können) sind oder nur ein paar Wörter verstehen, ist ihnen eine Menge Wissen nicht zugänglich, und sie verstehen eine Menge von dem, was ihnen gesagt wird, nicht.
Dies ist nicht nur eine Situation derjenigen, die Analphabeten sind.
Was sie nicht verstehen, füllen sie mit Dingen aus, die eigentlich nicht passiert sind. Solche Leute hören sich Verleumdungen nicht nur an, sondern verdrehen sie auch und machen sie noch schlimmer. Auf diese Weise kann ein Gerücht durch die Gesellschaft gehen, das nicht auf Wahrheit beruht.
Wenn viele solcher Gerüchte vorhanden sind und immer wieder auftreten, können Sie eine „Flüsterkampagne“ vermuten. Unter dem Begriff „Flüsterkampagne“ versteht man das organisierte Verbreiten von üblen Gerüchten über eine Person. Der Begriff kommt von der Vorstellung von etwas, das flüsternd verbreitet wird und überall einen schlechten Einfluss zu haben scheint und keinen Ursprung zu haben scheint.
Schwarze Propaganda verwendet die Bereitschaft solcher Leute, Unwahrheiten zu verbreiten und sie noch zu verschlimmern.
Viel schwarze Propaganda ist unverschämter und erscheint sichtbar in verantwortungslosen oder heimlich kontrollierten Zeitungen, im Radio und im Fernsehen.
Aber selbst dann, wenn eine üble Pressegeschichte gedruckt oder ein schlechter Radio- oder Fernsehbericht ausgestrahlt wurde, hängen die schwarzen Propagandisten von der „Flüsterkampagne“ ab, um diese Verleumdung durch die Gesellschaft weiterzutragen.
Daher ist jedePerson in Gefahr.
Vielleicht befürchten Sie, dass über Sie, Ihre Gruppe oder Ihr Unternehmen schlechte Dinge gesagt werden. Wenn es scheint, dass eine Flüsterkampagne gegen Sie gerichtet ist, können Sie dazu neigen, sich zurückzuziehen, weniger aktiv zu werden und Ihren Einfluss zu beschränken.
Das gilt auch für Unternehmen, und sogar für Nationen.
Und daher können Sie tatsächlich ziemlich unglücklich und krank gemacht werden, wenn Sie nicht wissen, wie man solche Attacken handhabt.
Das Gesetz der ausgelassenen Fakten
Es gibt ein Naturgesetz (Tatbestand auf der Grundlage von Beobachtungen), das schwarze Propaganda leider begünstigt.
WO KEINE FAKTEN VORHANDEN SIND, WERDEN LEUTE WELCHE ERFINDEN.
Ausgelassen bedeutet, dass etwas fehlt oder nicht erwähnt oder eingeschlossen wurde, obwohl es das hätte sein sollen.
Ein Vakuum (völlig leerer Raum) tendiert dazu, sich selbst aufzufüllen. Alte Philosophen sagten: „Die Natur verabscheut (hasst) ein Vakuum.“ Was in Wirklichkeit passiert, ist, dass der umgebende Druck in ein Gebiet hineinströmt, in dem kein Druck herrscht
So ist es bei Personen, Unternehmen oder Nationen. Es funktioniert folgendermaßen:
Wenn Lügen über eine Person erzählt werden, mag sie sich zurückziehen und nicht darüber sprechen wollen. Dies hat die Tendenz, immer mehr Probleme und schlechte Nachrichten anzuziehen. Die Person will dann keine Nachrichten oder Informationen herausgeben, die die Lügen blockieren könnten. Als Ergebnis fängt sie an, für andere zu einem Geheimnis zu werden. Menschen könnten beginnen sich Informationen auszudenken, weil sie von der Person selbst nichts hören.
Dies trifft auf Personen, Unternehmen oder Nationen zu.
Und da ist Public Relations eine wahrhaftige Notwendigkeit.
Im Wesentlichen ist Public Relations die Kunst (Fertigkeit oder Fähigkeit), gute Werke gut bekannt zu machen.
Es ist ein verhängnisvoller Fehler zu glauben, dass gute Werke für sich selbst sprechen. Sie tun es nicht. Sie müssen bekannt gemacht werden. Sie müssen auf breiter Ebene verbreitet und publik gemacht werden.
Und das ist auch der Grund, warum es Public Relations gibt – um das Vakuum ausgelassener Daten aufzufüllen. Wenn eine Person sich mitten in einer Schwarzen-Propaganda-Kampagne befindet, sind ihr gewöhnliche Kommunikationskanäle (Kommunikationsmittel wie Zeitungen, Radio oder Fernsehen) oft verschlossen. Die Pressemedien werden keine günstigen Storys veröffentlichen, denn die Schwarze-Propaganda-Kampagne benutzt die Medien, um die Lügen und falschen Informationen zu verbreiten. Jeder, der denkt, dass die Medien ihm helfen werden, ist verrückt, denn die Medien arbeiten für diejenigen, die das Geld und die Macht haben und die den Ruf der Person, die von der Schwarzen-Propaganda-Kampagne angegriffen wird, zu zerstören beabsichtigen.
„Autoritäre“ Aussagen, wie zum Beispiel die schlechten Nachrichten und Lügen in den Medien, verhindern, dass die Wahrheit bekannt gemacht wird. Also müssen Public-Relations-Fachleute in ihren Handhabungen außerordentlich sachkundig sein, wenn sie schwarze Propaganda in Ordnung bringen müssen.
Die Lösung
Wenn Sie keinen Streit gegen schwarze Propaganda auszutragen haben, dann ist Public Relations leicht.
Sie stellen vielleicht einen Reporter an, der sich an die Arbeit macht und sich Ideen ausdenkt und Pressemitteilungen (geschriebene Storys oder Nachrichten) herausgibt. Das ist der Grund, weshalb Reporter oft für Public-Relations-Leute gehalten werden, was sie aber nicht sind.
Wenn jedoch eine Schwarze-Propaganda-Kampagne gegen Sie eingesetzt wird, werden Ihre Pressemitteilungen verdreht und zurückgewiesen, und das ist das Ende davon.
Es gibt weit mehr über die Kunst der Public Relations als dies.
Das Folgende sind einige der Regeln, die zutreffen:
Füllen Sie das Vakuum
Zunächst einmal, hören Sie auf, sich zurückzuziehen. In Public Relations hat es sich zweifelsohne gezeigt, dass es für den Umgang mit schwarzer Propaganda am praktikabelsten ist, Informationen herauszugeben. Nichts zu sagen, mag einer Person mutig oder ehrenhaft erscheinen, aber in der Public Relations ist es verhängnisvoll.
Etwas einfach abzustreiten, ist nicht sehr wirksam, weil es als eine Art Bestätigung gegen Sie verwendet werden kann, so als wäre die Lüge wirklich wahr. Wenn zum Beispiel üble Gerüchte über eine Person verbreitet wurden, die besagten, dass sie nicht eingestellt werden sollte, weil sie Wutausbrüche gegen andere Arbeiter hat, wird die Person wahrscheinlich einige Schwierigkeiten dabei haben, andere dazu zu bekommen, ihr zu glauben, wenn sie dies einfach abstreitet, indem sie sagt: „Nein, ich habe keine Wutausbrüche gegen andere Arbeiter.“
Sie müssen keine Probleme bekannt geben oder verbreiten, wie etwa jedem in Ihrem Büro oder Ihrer Gruppe eine schlechte Nachricht zu erzählen. Sie sollten das nie machen. In der Tat schaffen Public-Relations-Leute oft Probleme, indem sie dagegen verstoßen.
Aber glauben Sie nicht, das bedeutet, „Ruhe sei notwendig“. Sie müssen sich an einen sicheren Ort begeben und reden.
Verwenden Sie jeden Kommunikationskanal, den Sie finden können, um zu reden, wie zum Beispiel Fernsehen, Radio, Magazine, Newsletter, Gruppentreffen, öffentliche Veranstaltungen, Präsentationen usw. – überall, wo Ihre Message auf ehrliche und positive Weise weitergegeben wurde. Aber versuchen Sie nicht, Kommunikationskanäle zu nutzen, die Ihre Aussagen bei der Übertragung negativ beeinflussen, wie zum Beispiel Medien, die die Schwarze-Propaganda-Kampagne vorantreiben.
Eine andere Sache, die man wissen muss, ist, dass man nicht beim gleichen Thema bleiben darf, wegen dem man angegriffen wird.
Hier ist ein Beispiel dafür, wie Sie reden können, ohne die falschen Informationen abzustreiten, da Abstreiten zur Folge hätte, dass es wahr erscheinen würde. Liefern Sie stattdessen eine Widerlegung, eine Aussage, die beweist, dass die andere Aussage unzutreffend oder falsch ist:
BEHAUPTUNG: „Ich habe gelesen, dass Ihr Unternehmen letzten Monat pleite gegangen ist.“
WIDERLEGUNG: „Um Himmels willen. Dass Sie das sagen! Wenn wir nicht aus dem Vertrag mit einer anderen Firma herausgekommen wären, dann wären wir tatsächlich pleite gegangen. Da gab es ganz schönen Krach im Büro. Aber Jonas hat gewonnen. Er sagte: ,Ich unterschreibe es nicht!‘ Er hat dem Vorsitzenden mit dem Gebrüll fast den Kopf abgerissen. Ein Höllenspektakel. Es scheint, wir haben irgendwo 80 Millionen vergraben, und Jonas ist der Verantwortliche, und er rückt nicht einen Zentimeter davon weg.“
Die Person, die das Gerücht zur Sprache brachte, hat jetzt entschieden, dass Sie ganz und gar nicht bankrott sind. Sie hat Informationen bekommen. Das Vakuum wurde mit einer Geschichte von Krach zwischen Führungskräften und 80 Millionen an Firmengeldern in Reserve ausgefüllt.
Widerlegen Sie falsche Daten
Hier widerlegen Sie die falsche Behauptung durch Dokumente oder Demonstration völlig. Sie brauchen dazu ein Kit (eine Sammlung von Dokumenten) oder müssen fähig sein, etwas zu demonstrieren, oder müssen irgendetwas haben, das man zeigen kann. Hier ist ein Beispiel:
BEHAUPTUNG: „Mir wurde gesagt, dass Sie Schwierigkeiten mit den Leuten der Gesundheitsbehörde des Verwaltungsbezirks haben.“
WIDERLEGUNG: „Hier ist das Gesundheitszeugnis, das wir vor kurzem erhalten haben, und ein Belobigungsschreiben der Gesundheitsbehörde.“
Zeigt das Zertifikat und das Schreiben.
Das Ergebnis dieser Aktion ist, dass die Person, die ihm das Gerücht erzählt hat, nicht mehr glaubwürdig ist und man ihr nicht vertrauen kann.
Wenn jemand Ihnen gegenüber eine Behauptung macht, von der Sie beweisen können, dass sie falsch ist, finden Sie heraus, wer ihm dies gesagt hat, sodass Sie seine Aufmerksamkeit auf diese Person legen können, und geben Sie ihm dann Ihre Erwiderung, die beweist, dass es eine Lüge ist.
BEHAUPTER: „Ich habe gehört, dass Sie mit dem Mann, mit dem Sie zusammenleben, nicht verheiratet sind.“
WIDERLEGERIN: „Wer hat Ihnen das gesagt?“
BEHAUPTER: „Ich hab’s vergessen.“
WIDERLEGERIN: „Gut, wenn Sie sich daran erinnern, zeige ich Ihnen einen Beweis.“
BEHAUPTER: „Gut, es war ein Mann ...“
WIDERLEGERIN: „Wer?“
BEHAUPTER: „Hans Meier.“
WIDERLEGERIN: „Okay. Hier ist meine Heiratsurkunde. Wer ist dieser Hans Meier eigentlich?“
Jetzt ist auf einmal Hans Meier das Geheimnis. Warum lügt er?
Warum erzählt er Lügen über Sie?
Zieht er irgendeinen Nutzen daraus, diese Lügen zu verbreiten?
Wenn Sie das Dokument nicht da haben, aber es bekommen können, dann können Sie sagen: „Sagen Sie mir den Namen von demjenigen, der das behauptet hat, und das nächste Mal, wenn ich Sie sehe, zeige ich Ihnen etwas sehr Interessantes darüber.“
Und dann sehen Sie ja zu, dass Sie das Dokument bekommen und die Person wieder treffen.
Es gibt eine Milliarde Variationen.
Jemand sagt Ihnen: „Es fliegt nicht.“ Sie fliegen es dann. Jemand sagt Ihnen: „Der Ort ist leer.“ Sie zeigen ihm, dass er voll ist.
Der behandelte Gegenstand hier ist Beweis, in welcher Form auch immer.
Fechten Sie auf diese Weise nur Behauptungen an, von denen Sie beweisen können, dass sie falsch sind, und ignorieren Sie in jeder Kommunikation den Rest.
Widerlegen Sie jedes Gerücht
Den Beweis anzutreten, dass etwas nicht der Fall ist, ist fast unmöglich. Zum Beispiel: „Wie soll ich wissen, dass Sie nicht für die CIA (US-Nachrichtendienst) arbeiten?“
Wie können Sie das beweisen?
Sie können keine Kennmarke des russischen Geheimdienstes herausziehen, weil das genauso schlimm wäre. Und niemals hat jemand ein Dokument geschrieben: „Bill Till ist kein Mitglied des CIA.“ Es wäre auch zwecklos, denn es ist eine Ableugnung.
Wer würde das glauben?
Obwohl es manchmal funktionieren wird, einfach zu sagen: „Bin ich nicht.“
Aber die richtige Antwort auf eine Verneinung, etwas, für das Sie keine Beweise haben, um zu zeigen, dass es nicht der Fall ist, ist, „das Vakuum aufzufüllen“, indem Sie über die guten Werke sprechen.
Und hin und wieder kann man eine Verneinung beweisen. Wenn man des Drogenschmuggels angeklagt wird, kann man zeigen, dass man Mitglied einer Gruppe ist, die gegen den Drogenkonsum kämpft. Die Aussage, die beweist, dass etwas eine Lüge ist, muss glaubwürdig sein, das heißt, sie muss glaubhaft und als wahr annehmbar sein.
Es gibt Millionen verschiedene Arten, wie Sie das anwenden können, um etwas zu widerlegen. Der springende Punkt ist jedoch, nicht das zu sein, wovon das Gerücht handelt, das heißt, dass Sie, was auch immer Ihnen vorgeworfen wird, tatsächlich nicht gemacht haben, und in der Lage sind, das schnell zu beweisen.
Fahren Sie fort, das Vakuum aufzufüllen
Es ist sehr wichtig, dass Sie fortdauernd gute Werke hervorbringen und jegliches Material herausgeben, das die guten Neuigkeiten über Ihre Aktivitäten verbreitet.
Handzettel, Broschüren, Pressemitteilungen, Ihre eigene Zeitung und Ihr Magazin, diese Dinge und viele andere müssen mit Informationen versorgt werden, die eine eigene Identität zeigen, alles, damit Ihre Aktivitäten verstanden und bekannt werden.
Indem Sie diese Broschüren und andere Materialien verteilen oder verwenden, machen Sie Ihre eigenen guten Werke bekannt.
Und Sie müssen auch gute Werke erbringen. Sie müssen durch Ihre guten Leistungen und Aktionen wenigstens sichtbar sein.
Eine ständige und wahrheitsgemäße Flut (großer ständiger Fluss) von Public-Relations-Beiträgen muss verschickt werden. Diese Beiträge müssen geschickt die korrekten Informationen kommunizieren, die bekannt gemacht werden müssen.
Dann wird es eines Tages keinen Gegner mehr geben.
Und Sie werden einen guten Ruf haben.
Es mag andere Angriffe geben, aber jetzt können Sie sie als kleine Feuerchen und nicht als ganzen Waldbrand handhaben.
Sie können sehen, dass schwarze Propaganda ein versteckter Angriff ist, bei dem Verleumdung und Lügen verwendet werden, um zu versuchen, den Ruf einer Person, eines Unternehmens oder einer Nation zu schwächen oder zu zerstören.
Dass eine Person (oder eine Gruppe oder Nation) verteidigt werden muss, wenn schlechte Gerüchte in Umlauf gebracht werden, zeigt, dass es dort etwas Gutes geben muss. Gewöhnlich sind es nur die richtig Kriminellen, Menschen oder Gruppen, über die niemand etwas Gutes sagen kann, für deren Verteidigung sich niemand einsetzt.
Sie müssen nicht unbedingt vollkommen sein, um so einem Angriff zu widerstehen, aber es hilft definitiv.
Doch selbst wenn Sie vollkommen wären, läge darin kein Schutz. Fast alle Heiligen in der Geschichte waren diejenigen, auf die solche Angriffe gerichtet waren. Und die meisten von ihnen starben daran.
Die wirkliche Antwort, um jegliche Gerüchte oder Flüsterkampagnen zu handhaben und um Ihre guten Werke bekannt zu machen, ist, die Methoden der Public Relations gekonnt anzuwenden.
Um in etwas geschickt zu sein, müssen Sie es kennen, darin Erfahrung haben und es tun.
Zitat
m --- Die Technik (Methode) der schwarzen Propaganda versucht den Ruf einer Person, eines Unternehmens oder einer Nation so weit nach unten zu treiben, dass ihr durch „allgemeine Übereinstimmung“ der Mehrheit der Leute in dem betroffenen Gebiet jegliche Rechte verweigert werden. Es ist dann möglich, die Person, das Unternehmen oder die Nation mit einem kleinen Angriff zu zerstören, wenn die schwarze Propaganda selbst dies nicht bereits getan hat.
--- Zunächst einmal, hören Sie auf, sich zurückzuziehen. In Public Relations hat es sich zweifelsohne gezeigt, dass es für den Umgang mit schwarzer Propaganda am praktikabelsten ist, Informationen herauszugeben. Nichts zu sagen, mag einer Person mutig oder ehrenhaft erscheinen, aber in der Public Relations ist es verhängnisvoll.
--- Es gibt ein Naturgesetz (Tatbestand auf der Grundlage von Beobachtungen), das schwarze Propaganda leider begünstigt.
WO KEINE FAKTEN VORHANDEN SIND, WERDEN LEUTE WELCHE ERFINDEN.

6.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Zwei Grundlagen, um die Beziehung
zu anderen zu verbessern
Es gibt eine weitere grundlegende Regel in Public Relations, die häufig nicht beachtet oder der nicht genügend Bedeutung geschenkt wird, durch die Sie aber erfolgreich im Umgang mit anderen sein können, wenn Sie sie korrekt anwenden.
Der Mensch hat herausgefunden, dass die Methode, um menschliche Beziehungen zu verbessern, der Einsatz von „guten Manieren“ ist. Gute Manieren werden nicht nur alle schwierigen Phasen zwischen Menschen heilen und reparieren, sie werden Beziehungen auch wirklich verbessern.
Sogar die primitivsten Kulturen, also Leute, die auf einfachste Weise ohne irgendwelche modernen Maschinen leben, haben trotzdem hoch entwickelte Methoden, wie sie einander behandeln.
Dies wurde durch ein Studium von einundzwanzig verschiedenen primitiven Völkern in Erfahrung gebracht, die zeigen, dass sie ihren Bräuchen (akzeptierten Handlungsweisen), Regeln oder Traditionen zwischen Menschen, zwischen verschiedenen Stämmen und sogar in ihren Beziehungen mit Menschen aus anderen Ländern folgen.
Überall auf der ganzen Welt, egal aus welchem Land oder Gebiet Menschen sind, missbilligen sie „schlechte Manieren“ sehr.
Jene mit „schlechten Manieren“ werden nicht akzeptiert.
Und deshalb sind „gute Manieren“ die wichtigste Sache, die Sie in Public Relations verstehen und verwenden müssen.
Wenn Sie oder ein Team von Leuten, die Public Relations betreiben, nicht gewandt in dem sind, was von denjenigen, die Sie treffen, als „gute Manieren“ akzeptiert wird, werden Sie scheitern. Sie oder ein Team könnte alle wichtigen Methoden von Public Relations kennen und aus einem Grund trotzdem versagen: „schlechte Manieren“.
Um „gute Manieren“ zu haben, gibt es zwei Dinge, die Sie tun müssen:
a) der anderen Person Wichtigkeit geben und
b) den Zweiwegkommunikationszyklus verwenden.
Zweiwegkommunikationszyklus.
Wenn Sie sich mit Leuten befassen, ist es ohne einen Zweiwegkommunikationszyklus unmöglich, Ihre Ideen zu vermitteln und akzeptiert zu werden.
Ein Zyklus ist eine Zeitspanne mit einem Anfang und einem Ende. In einem Kommunikationszyklus haben wir eine Person, die der Urheber einer Kommunikation an eine zweite Person ist, die die Kommunikation erhält. Sie versteht und bestätigt sie dann und schließt den Zyklus somit ab. Mit Bestätigung ist gemeint, etwas zu sagen oder etwas zu tun, um einer anderen Person zu zeigen, dass Sie ihre Kommunikation gehört und verstanden haben. Zum Beispiel „Danke“ zu sagen.
In einem Zweiwegkommunikationszyklus beginnt die zweite Person jetzt mit einer Kommunikation an die erste Person, die diese erhält, sie versteht und bestätigt. Mit anderen Worten, der Zweiwegkommunikationszyklus ist ein normaler Kommunikationszyklus zwischen zwei Leuten. Wenn eine der beiden Personen keine Kommunikation beginnt, wenn sie sollte, ist es kein Zweiwegkommunikationszyklus.
Egal welche anderen Aktionen es gibt, wenn Sie sich mit jemandem treffen, diese beiden Dinge – der anderen Person Wichtigkeit zu gewähren und den Zweiwegkommunikationszyklus zu verwenden – gehören dazu. Jede Person, die diese Punkte nicht in Anwendung bringt, wird feststellen, dass sie selbst und ihre Message nicht akzeptiert werden.
Arrogant (sich so verhaltend, als wären Sie besser oder wichtiger als andere) zu sein und Kraft zu verwenden, kann Ihnen helfen Kontrolle über jemanden oder etwas zu erlangen, aber diese Methode wird niemals zu Akzeptanz und Respekt für eine PR-Person führen.
Psychiater oder Psychologen können deshalb niemals allgemeinen Goodwill (positive Gefühle, Anerkennung und Unterstützung) gewinnen, weil sie persönlich a) sehr arrogant sind und b) ein starkes Gefühl von Abneigung und fehlender Achtung vor Menschen demonstrieren. Beispiele hierfür sind die Dinge, die Psychiater und Psychologen über Menschen sagen, etwa dass „der Mensch ein Tier ist“ oder „die Leute alle geistesgestört sind“ usw.
Sie haben einfach keine „guten Manieren“, weil a) sie denken, andere seien nicht wichtig oder ihnen nicht das Gefühl geben, wichtig zu sein, und b) sie den Kommunikationszyklus nicht benutzen.
Erfolgreiche PR
Alle erfolgreiche Public Relations baut auf der Grundlage von guten Manieren auf, da dies die ersten Methoden sind, die entwickelt wurden, um dafür zu sorgen, dass Beziehungen zwischen Menschen weniger schmerzhaft, schwierig oder unangenehm sind.
Gute Manieren sind in viel weiterem Ausmaß bekannt und geachtet als das Fachgebiet der Public Relations. Folglich werden Ihre Public-Relations-Aktionen nicht erfolgreich sein, falls Sie keine guten Manieren benutzen.
Wenn Sie zum Beispiel den Wachmann in einem Unternehmen ignorieren und ihn behandeln, als ob er nicht wichtig wäre, während Sie dort sind, um einen Termin mit seinem Chef zu haben, würde sich das wahrscheinlich sehr schlecht auf Sie auswirken. Denn wer spricht Ihrer Meinung nach schließlich mit dem Chef?
Der Wachmann spricht jeden Tag mit seinem Chef.
Eine Verabredung zu treffen und sie nicht einzuhalten, eine Einladung so spät zu verschicken, dass man sie nicht mehr annehmen kann, jemandem, der zu Ihnen kommt, kein Essen oder keine Erfrischung anzubieten, nicht aufzustehen, wenn ein Gast Ihr Büro oder Zuhause betritt, Ihre Angestellten in der Öffentlichkeit wie Diener zu behandeln, in der Öffentlichkeit einen scharfen Ton anzuschlagen, einen anderen, der spricht, zu unterbrechen, um „etwas Wichtigeres zu tun“, sich nicht zu bedanken oder zu verabschieden – all das sind „schlechte Manieren“. Leute, die diese oder tausend andere unhöfliche Aktionen begehen, werden von jenen, mit denen sie in Kontakt kommen, innerlich abgelehnt.
Und da Public Relations im Grunde Akzeptanz ist, lassen schlechte Manieren sie völlig versagen.
Um die Techniken von PR erfolgreich anzuwenden, müssen Sie gute Manieren haben.
Das ist nicht schwierig. Sie müssen einen Blick auf Ihre Meinungen und Gefühle werfen, die Sie anderen Menschen gegenüber zum Ausdruck bringen, und alles korrigieren, was Schwierigkeiten im Umgang mit anderen verursachen könnte. Sind Menschen, jeder für sich, wichtig?
Auch müssen Sie den Zweiwegkommunikationszyklus perfekt beherrschen – so perfekt, dass er so natürlich ist, dass er nie bemerkt wird.
Wenn diese beiden Dinge geklärt sind, können Sie jetzt mehr über die Person oder Gruppe, mit der Sie zu tun haben, und darüber, was sie für „gute Manieren“ hält, in Erfahrung bringen, sodass Sie diese Informationen anwenden können, wenn Sie sich mit ihr treffen.
Wenn Sie Public Relations korrekt einsetzen, können Sie jetzt erfolgreiche PR erreichen.
Wichtigkeit
Sie haben keine Vorstellung, wie wichtig Leute sind. In der Tat wurde festgestellt, dass es das Gegenteil von dem ist, was Sie denken mögen. Mit anderen Worten, Leute in weniger erfolgreichen Positionen im Leben haben eine viel größere Eigenwichtigkeit, als jemand in einer höheren Position. Mit anderen Worten, die Vorstellung eines Hausmeisters von seiner eigenen Wichtigkeit könnte weit größer sein als die des erfolgreichen Managers, bei dem der Hausmeister arbeitet!
Ignorieren Sie Menschen also auf Ihre eigene Gefahr des Misserfolgs.
Zu versuchen, eine Sonderbehandlung von jemandem zu erhalten, indem Sie ihm viele Komplimente machen, ist nicht sehr sinnvoll. Tatsächlich werden Sie oft von der Person verdächtigt, der Sie Komplimente machen, weil es nicht ehrlich und aufrichtig ist. Und Ihre Falschheit wird für jeden außer einem Dummkopf offensichtlich sein.
Man macht einer Person ihre Wichtigkeit deutlich, indem man ihr Respekt zeigt oder einfach indem man sie wissen lässt, dass man sie sieht und dass sie willkommen ist.
Zum Beispiel können Sie jemandem leicht zeigen, dass er wichtig ist, indem Sie einfach „Guten Morgen“ oder „Hallo“ sagen, wenn Sie die Person zum ersten Mal sehen. Normalerweise bewirkt es, dass die Person sich gut fühlt.
Ihren Namen zu kennen und etwas über ihr Leben zu wissen, schafft auch Wichtigkeit. Wenn Sie zum Beispiel einen Termin bei jemandem haben und seine Rezeptionistin zum zweiten Mal sehen, begrüßen Sie sie beim Namen und fragen Sie sie sogar, wie es ihrem Sohn beim Fußballtraining geht – etwas, auf das sie offensichtlich stolz ist, erkennbar an den Fotos auf ihrem Schreibtisch –, und Sie werden feststellen, dass sie freundlicher und hilfsbereiter ist. Einfach durch diese schlichten Handlungen haben Sie der Rezeptionistin Wichtigkeit gegeben.
Sich so zu verhalten, als wären Sie wichtiger als andere, ist etwa so willkommen wie eine tote Katze auf einer Hochzeit – vielleicht ein dummes Beispiel, aber Sie haben es verstanden. Es würde verursachen, dass Leute Sie nicht in Ihrer Nähe haben wollen.
Leute haben Wert und Wichtigkeit. Ob groß oder klein, sie sind wichtig.
Wenn Sie das wissen, sind Sie auf dem besten Weg, gute Manieren zu erlangen.
Und das bedeutet, dass Public Relations stattfinden kann.
Kommunikation
Der Zweiwegkommunikationszyklus ist wichtiger als das, was gesagt wird.
Der Inhalt der Kommunikation, die Bedeutung, die zu einem anderen oder anderen hinübergebracht werden soll, ist weniger wichtig als die Tatsache, dass ein Zweiwegkommunikationszyklus stattfindet.
Kommunikation existiert, um beantwortet oder verwendet zu werden.
Kommunikation – wobei zunächst der Kommunikationszyklus gegeben sein muss – muss vorhanden sein, ehe sie eine Mitteilung trägt.
Mitteilungen müssen sich auf einer Kommunikationslinie bewegen. Die Linie oder die Route, entlang derer eine Kommunikation sich von einer Person zu einer anderen bewegt, muss da sein. Wenn Sie zum Beispiel in ein Wartezimmer einer Arztpraxis gingen und zu sprechen beginnen würden, sich aber an niemand bestimmten wendeten, würden Sie wahrscheinlich ignoriert werden. Die Leute in diesem Bereich könnten weiterhin ihre Zeitschrift lesen oder mit ihren Freunden sprechen. Sie müssen zuerst die Kommunikationslinie schaffen, das heißt, Sie bekommen die Aufmerksamkeit von jemandem, mit dem Sie sprechen wollen, und beginnen erst dann zu sprechen.
Werbung verwendet den Kommunikationszyklus nicht immer. Sie werden Werbeanzeigen wie „Kaufen Sie das neueste ______!“ sehen, die sich direkt in Luft auflösen. Sie müssen erst etwas unternehmen, um die Kommunikationslinie zu schaffen. Und die Linie muss einfach so sein, dass man eine Antwort erhält, entweder durch eine Person, die es verwendet, kauft oder einfach darauf antwortet.
Ein lustiges Beispiel war ein Verkäufer, der Leute anschrieb und ihnen sagte, sie sollten ein sehr teures Produkt kaufen, ohne auch nur seinen Nutzen oder Wert zu erklären. Es gab überhaupt keine Antwort darauf – null. Das liegt daran, dass der Verkäufer keine Kommunikationslinie erschaffen hat. Er schrieb an einen Namen aus einer Akte oder Liste, aber nicht wirklich an irgendjemanden.
Wenn Sie mit anderen Umgang haben, müssen Sie einen Kommunikationszyklus verursachen, ehe irgendeine Akzeptanz dessen, was Sie zu sagen haben, stattfinden kann. Dann könnten Sie Ihre Mitteilung vielleicht hinüberbringen.
Gute Manieren erfordern einen Zweiwegkommunikationszyklus. Das trifft sogar zu, wenn Sie Briefe schreiben und Telefonate machen.
Daraus können Sie solche Dinge wie „Sagen Sie der Dame Danke und gute Nacht, wenn Sie ihre Dinnerparty verlassen“ entnehmen. Das ist eine korrekte Bestätigung des Kommunikationszyklus.
Sie müssen den Zweiwegkommunikationszyklus wirklich verstehen, um wirklich gute Manieren zu haben.
Ohne einen Zweiwegkommunikationszyklus sind Public Relations eine ziemlich nutzlose Aktivität.
Rituale
Rituale sind eine Reihe von Aktionen und regelmäßig auf gleiche Weise wiederholte Worte, manchmal als Teil religiöser Zeremonien oder gesellschaftlicher Bräuche innerhalb einer Gruppe oder eines Volkes. Es ist wichtig, die Rituale von jeder Gruppe auszumachen und zu kennen, mit der man in Public Relations zu tun hat.
Wenn das Ritual einer formellen Sitzung bei den Indianern so exakt war, und wenn tausend andere Naturvölker präzise soziale Verhaltensweisen und Gepflogenheiten hatten, wie sie einander anredeten, dann ist es vom modernen Menschen nicht zu viel verlangt, ebenfalls gute Manieren zu haben.
Aber „gute Manieren“ sind in unserer Zeit weniger offensichtlich, als sie es einmal waren. Dies geschieht, weil die Vermischung von so vielen Völkern und Bräuchen auf der ganzen Welt dazu geführt hat, dass die in den kleineren Gruppen einmal fest etablierten Traditionen der Rituale verschwinden.
Sie erleben eine nachlässige und faule Art und Weise, wie Manieren verwendet werden.
Das ist jedoch keine Entschuldigung dafür, selbst schlechte Manieren zu haben.
Sie können ausgezeichnete Manieren haben, indem Sie die folgenden Punkte einfach üben und auf sie achten:
a. die Wichtigkeit von Leuten
b. der Zweiwegkommunikationszyklus
c. örtliche Rituale, die als richtiges Verhalten verwendet werden
Dies sind die ersten Erfordernisse für jemanden, der die Methoden und Fertigkeiten der PR anwendet. Auf dieser Grundlage können Sie eine akzeptable Public-Relations-Präsenz aufbauen, die PR zum Erfolg verhilft.
Zitat
--- Um „gute Manieren“ zu haben, gibt es zwei Dinge, die Sie tun müssen:
a) der anderen Person Wichtigkeit geben und
b) den Zweiwegkommunikationszyklus verwenden.
--- Der Inhalt der Kommunikation, die Bedeutung, die zu einem anderen oder anderen hinübergebracht werden soll, ist weniger wichtig als die Tatsache, dass ein Zweiwegkommunikationszyklus stattfindet.

7.1 PRAKTISCHE AUFGABE
Ihre Zielpublika festlegen
Schauen Sie sich in Ihrer Nachbarschaft und Stadt um und benennen Sie so viele verschiedene „Zielpublika“ wie möglich. Tun Sie dies, bis Sie sicher sind, dass Sie die verschiedenen Zielpublika korrekt bestimmen können, an die Sie eine PR-Mitteilung über ein Projekt kommunizieren wollen, das Sie gerne durchführen würden.
Fahren Sie damit fort, bis Sie zuversichtlich sind, dass Sie die verschiedenen Zielpublika in Ihrem Gebiet benennen können.
7.2 PRAKTISCHE AUFGABE
Eine Umfrage machen
Wählen Sie eine bestimmte Gruppe oder ein bestimmtes Zielpublikum in einem Gebiet oder in einem Tätigkeitsbereich aus, mit dem Sie vertraut sind. Führen Sie an dieser Gruppe oder diesem Zielpublikum eine Umfrage durch, um seine Realität in Bezug auf ein Thema zu bestimmen.
Üben Sie weiterhin, wie man Umfragen macht, bis Sie zuversichtlich sind, dass Sie Leuten Ihre Fragen stellen und Ihre Antworten erhalten können.
7.3 PRAKTISCHE AUFGABE
Tabellarisieren einer Umfrage
Tabellarisieren Sie die Antworten auf die Umfrage, die Sie in der vorherigen Übung gemacht haben, indem Sie die Daten über das Tabellarisieren von Umfrageergebnissen anwenden, wie in Umfragen beschrieben.
Tabellarisieren Sie jede Umfragen, die Sie durchführen, bis Sie zuversichtlich sind, dass Sie die Antworten in geeignete Kategorien einordnen und die beliebtesten Antworten ermitteln können, die Ihnen die Knöpfe geben werden.
7.4 PRAKTISCHE AUFGABE
Das Vakuum ausfüllen
Schreiben Sie ein Beispiel des Gesetzes der ausgelassenen Daten auf, das Sie selbst beobachtet oder erfahren haben: „WO KEINE DATEN VORHANDEN SIND, WERDEN LEUTE WELCHE ERFINDEN.“ Geben Sie dann verschiedene Methoden an, wie die betroffene Person oder die betroffenen Personen die Situation bereinigen könnten, indem sie die Daten über PR einsetzen, die in Wie man mit Gerüchten und Flüsterkampagnen umgeht behandelt werden.
Wiederholen Sie diese Übung so viele Male wie nötig, bis Sie sich sicher sind, dass Sie Beispiele für das Gesetz der ausgelassenen Daten korrekt erkennen können und wissen, wie man dies in Ordnung bringt, indem man die Verfahren einsetzt, die Sie über Public Relations gelernt haben.
7.5 PRAKTISCHE AUFGABE
Örtliche Rituale erkennen
Finden Sie mehrere örtliche Rituale, die in Ihrem Gebiet als korrektes Benehmen gelten und befolgt werden sollten, um „gute Manieren“ zu haben.
Tun Sie dies, bis Sie sich zuversichtlich fühlen, dass Sie verschiedene örtliche Rituale leicht erkennen können und sie verwenden können, um Unterstützung für Ihre Aktivitäten zu gewinnen.
7.6 PRAKTISCHE AUFGABE
Gute Manieren gebrauchen
Gehen Sie in Ihre Gemeinde und üben Sie „gute Manieren“, indem Sie Folgendes demonstrieren, wenn Sie mit Leuten zu tun haben:
a. die Wichtigkeit von Leuten;
b. der Zweiwegkommunikationszyklus;
c. örtliche Rituale, die als richtiges Verhalten verwendet werden.
Tun Sie dies weiterhin mit verschiedenen Leuten und Gruppen in Ihrer Gemeinde, bis Sie das Gefühl haben, dass Sie mit Zuversicht gute Manieren gebrauchen können und die guten Folgen sehen.
Zitat
HINWEIS: Wiederholen Sie diese Übung so oft wie nötig, bis Sie die Übung mühelos durchführen können.
 - Praktische Aufgaben
Die Übungen, die mit der Technologie des Studierens zu tun haben. Diese Übungen werden Ihnen helfen, die Technologie des Studierens besser anwenden zu können. Sie werden Ihnen dabei helfen, selbst besser lernen zu können und anderen bei allem, was sie zu lernen versuchen, zu helfen.
HINWEIS: Einige Übungen werden zusammen mit einer anderen Person durchgeführt. Für den Fall, dass Sie niemanden haben, mit dem Sie eine dieser Übungen machen könnten, empfehlen wir Ihnen, zum nächsten Schritt des Kurses zu gehen. Wir werden Sie daran erinnern, zu einem späteren Zeitpunkt jemanden zu finden und die Übung zu vervollständigen.
Suche einen Partner(in) (Twinn(in)/TWINNING (Partnerschaft)): https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,485.0.html
https://bodhiein.eu
Prolog: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,558.0.html
friendly
0
funny
0
informative
1
agree
0
disagree
0
pwnt
0
like
0
dislike
0
late
0
No reactions
No reactions
Members reacted informative:
★ Ronald,
No reactions
No reactions
No reactions
No reactions
No reactions
No reactions
● Mache Notizen! 🇦🇹 Unverdrossen mit einem Servus aus Wien! 💖
⭐️ Bodhie Ronald "ronnie" Johannes deClaire Schwab
★ Bodhietologe
Die Bodhietologie: 🚀 https://www.bodhietologie.eu
📩 office@bodhie.eu
😎 Gastronom - Supervisor
💥 Ehrenamtlicher Consultant
🎸 Künstler & Veranstaltungsberater
👨‍🎓 Coaching & Gesundheitsberater - Mentor
💀 Medizinischer MetaPhysiker & Chemiker
Zitat
★ Obmann Underground Life Club Chairman Staff Officer Ct RjSchwab
🇦🇹 🇪🇺 ULC e.V. LPD IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU
☝ ULC Regeln: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,359.0.html
🚲 https://www.youtube.com/watch?v=gUgNDDo5OPM&t=814s
Zitat
🏳️‍🌈 Bodhietologie (Gründer; Mentor & Administrator)
😎 https://www.bodhie.eu/ulcforum 😎
🔝 HptHP: https://bodhie.eu
🔝 HptForum: https://bodhie.eu/forum
🌎 Akademie: https://bodhie.eu/simple
🔴 https://bodhiein.eu
Zitat
📖 WICHTIGE ANMERKUNG
Achten Sie beim Studieren dieses eBuch sehr, sehr sorgfältig darauf, dass Sie niemals über ein Wort hinweggehen, das Sie nicht vollständig verstehen. Der einzige Grund warum jemand ein Studium aufgibt verwirrt oder lernunfähig wird liegt darin dass er über ein nicht verstandenes Wort oder eine nicht verstandene Redewendung hinweggegangen ist. Wenn der Stoff verwirrend wird oder Sie ihn anscheinend nicht begreifen können wird es kurz davor ein Wort geben das Sie nicht verstanden haben. Gehen Sie nicht weiter sondern gehen Sie VOR den Punkt zurück wo Sie in Schwierigkeiten gerieten finden Sie das missverstandene Wort und sehen Sie zu, dass Sie seine Definition bekommen. Am Ende des eBuches finden Sie ein Verzeichnis der Ausdrücke, die Ihnen vielleicht nicht vertraut sind, mit den Definitionen, die im Rahmen dieses eBuches zutreffen. Die Fachausdrücke der Wissenschaft sind außerdem bei ihrem ersten Auftreten im Text jeweils durch Kursivschrift hervorgehoben und entweder in einer Klammer, im Kontext oder in einer Fußnote erklärt.
📖 Wortklären: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,357.0.html
Zitat
  🏳️‍🌈 Peace in Time- P.i.T - "Frieden in der Zeit"
🌎 each lives matter - Jedes Leben ist wichtig!
📈 https://bodhie.eu/ton
📖 Wortklären: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,357.0.html
📖 Glossar-Wörterverzeichnis-Nomenklatur: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,358.0.html
🔝 Bodhietologie Status:   https://www.bodhie.eu/ulcforum/
🏳️‍🌈 Bodhietologie Regeln https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,359.0.html
👉 Online Registrierung | Bodhietologie  https://bodhie.eu/simple/index.php?action=admin;area=regcenter;sa=register
📖 StudentenBuch: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,454.0.html
🌎 Start: https://bodhie.eu/simple
👍 Grundlegende Infos: https://bodhie.eu/forum
📖 WörterBücher: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,481.0.html
🇦🇹 https://wien.orf.at/player
🌍                              😉                              😆                              🏳️‍🌈                              🌹 Frohe Tage, Zeit, Lebensmut, Jahre, Freude UND FreundInnen und alles erdenklich Gutes im Jahr 2021 wünschen wir Dir und Deinen besten Freunden!!   https://bodhiein.eu 👍   Underground Life Club - ULC e.V. IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU  👍    Akademie Bodhietologie - https://bodhie.eu                               👍                              📖 https://bodhie.eu/simple/index.php/board,3.0.html                              👍                              🇦🇹 Unverdrossen mit einem Servus aus Wien! 💖                           👍                           ⭐️                           ★                           Bodhie ⭐️ Ronald "ronnie" Johannes deClaire Schwab
PS: https://bodhiein.eu/
DUDEN : https://www.duden.de/

 

Energie & Powered by - Bodhie Ronald Johannes deClaire Schwab - https://bodhie.eu

. .. ... - ... .. .