Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

18. September 2021, 12:17:06

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Shoutbox

Recent

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 4
  • Latest: drmagjr
Stats
  • Beiträge insgesamt: 375
  • Themen insgesamt: 375
  • Online Today: 414
  • Online Ever: 1078
  • (09. Mai 2021, 20:02:03)
Benutzer Online
Users: 0
Guests: 420
Total: 420

420 Gäste, 0 Mitglieder

Autor Thema: 🚀 🔴 🟠 🟡 🟢 🔵 Wie Sie jemandem helfen können - Drogen und Giftstoffe  (Gelesen 2812 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ★ Ronald

  • https://www.bodhietologie.eu/
  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *
  • Beiträge: 383
  • Karma: +98/-2
  • Geschlecht: Männlich
  • 🚭 Servus aus Wien/Vienna
    • Profil anzeigen
    • Bodhietologie - bodhie.eu
    • E-Mail
  • Spamfilter spamfighter: office@bodhie.eu https://bodhie.eu
Auf diesem Kurs werden Sie Folgendes lernen:
 Inwiefern die kumulativen Auswirkungen des Drogenkonsums eine Person nachteilig beeinflussen – selbst lange, nachdem sie aufgehört hat, sie zu nehmen.
 Die schädlichen Auswirkungen, welche Drogen sowohl auf den Verstand als auch auf die Person selbst haben.
 Wirksame Lösungen, die Sie verwenden können, um jemandem zu helfen, sicher von Drogen loszukommen.


Willkommen beim Online-Kurs „Antworten auf das Drogenproblem“
Es gibt heute fast niemanden, der nicht von Drogen betroffen ist. Millionen von Menschen haben sie genommen und nehmen sie weiterhin. Sogar eine Person, die nie eine Droge genommen hat, hat wahrscheinlich jemanden gekannt, der es gemacht hat. Es mag ein Familienmitglied oder ein Freund sein. Es kann auch ein völlig Fremder sein, dessen Drogenkonsum auf einer Autobahn zum Tod führte.
Drogen führen zu Unglücklichsein und Versagen. Sie bringen Verbrechen und Gewalt. Sie zerstören Familien und verschwenden Leben.
Ron beschloss, dieses Problem zu lösen.
Bis Mr Hubbard ein brauchbares Drogenrehabilitierungsprogramm entwickelte, gab es keine Lösung. Es gab nichts, was es einem ermöglichte, von Drogen loszukommen, von Drogen fernzubleiben und sein Leben zurückzuerlangen.
Ron Programm stellt eine Lösung bereit, die funktioniert. Es ist zweifellos eines der effektivsten Programme der Welt.
Heute können jene mit einem Drogenproblem zum ersten Mal mit neuer Energie und Hoffnung dem Leben ins Auge sehen. Dieses Kapitel enthält einige der grundlegenden Prinzipien dieses Programms und bietet Ihnen das erste wirkliche Verstehen eines Problems, das uns alle beeinflusst.

1.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Warum Menschen Drogen nehmen
Die Menschen haben Drogen konsumiert, solange sie versucht haben, Schmerzen zu lindern und Problemen aus dem Weg zu gehen. Vor der Mitte des letzten Jahrhunderts haben die meisten Leute allerdings keine Drogen konsumiert. Seit Anfang der 1960er Jahre hat sich dies geändert. Heute nehmen Millionen von Menschen in allen Teilen der Welt Drogen.
Eine Droge ist etwas, das Menschen in ihren Körper einbringen, das dem Körper Schaden zufügt, aber von ihnen in einem Versuch verwendet wird, Schmerzen oder Sorgen zu verringern, angenehme Gefühle hervorzurufen oder ihre Leistung bei einer Aktivität zu verbessern.
Beispiele für Drogen umfassen Heroin, Kokain und Marihuana. Alkohol ist ebenfalls eine Droge.
Es gibt auch viele Drogen, die Ärzte ihren Patienten als Medizin verschreiben. Diese sind bekannt als Medikamente, auch Arzneimittel genannt.
Es gibt für Drogen Tausende von Namen und Slangausdrücke.
Drogen können süchtig machen und tun es auch oft. Die Person ist nicht mehr in der Lage, sie nicht zu nehmen.
Aber sogar wenn sie aufhört, enden die Probleme an diesem Punkt nicht. Die Auswirkungen des Drogenkonsums über eine lange Zeitdauer können eine Person schwach machen und ihr körperlich und geistig (den Verstand betreffend) schaden.
Sogar jemand, der Drogen seit Jahren nicht mehr angerührt hat, hat immer noch leere Zeitabschnitte. Ein leerer Zeitabschnitt ist ein Zeitabschnitt, in dem jemand einen kompletten Mangel an Bewusstsein, Erinnerung oder Verstehen dessen hat, was um ihn herum geschieht, so als wäre sein Verstand leer. Beispielsweise mag er auf einer Autobahn fahren. Plötzlich und unerwartet schweift seine Aufmerksamkeit ab und für ein paar Augenblicke kontrolliert er das Auto nicht mehr, weil er seine Aufmerksamkeit nicht mehr auf dem Fahren hat. Ein Unfall kann das Ergebnis sein. Viele Unfälle passieren, weil eine Person Drogen genommen hat.
Drogen können der Fähigkeit einer Person schaden, ihre Aufmerksamkeit auf etwas zu richten, was bedeutet, dass sie keine ordentliche Arbeit leisten kann und es ihr schwerfällt zu lernen.
Das Ergebnis davon kann jemandes Leben zerstören.
Wenn Drogen all diese schlechten Auswirkungen haben, warum nehmen Leute sie dann weiterhin?
Es geschieht folgendermaßen. Wenn eine Person Schmerzen hat oder unglücklich ist und keine Erleichterung (Linderung oder Verringerung von Schmerzen) durch Behandlung erfährt, wird sie schließlich annehmen, dass Drogen ihr Erleichterung verschaffen. Eine Zeit lang scheinen die Drogen ihre Schmerzen zu beseitigen oder die Person sich besser fühlen zu lassen.
Um jedoch diese gute Wirkung aufrechtzuerhalten, muss die Person die Droge weiterhin nehmen. Schon bald braucht sie immer mehr davon. Schließlich wird sie keine Anstrengungen mehr unternehmen, um der Einnahme der Droge zu widerstehen. Sie wird von ihr abhängig. Häufig wird sie süchtig, was bedeutet, dass sie völlig unfähig ist, den Konsum zu stoppen.
Niemand will ein Drogenabhängiger werden. Wenn die Person Jahre früher gewusst hätte, dass es irgendeinen anderen Weg gibt, um ihre Schmerzen oder ihr Leid zu erleichtern, dann hätte sie diesen Weg eingeschlagen. Aber Menschen wird oft gesagt, dass es keine Abhilfe gibt und dass ihre Schmerzen „eingebildet“ seien. Das Leben kann zu unangenehm werden, um es zu ertragen. Häufig wird die Person dann zu einem gewohnheitsmäßigen Drogenkonsumenten.
Die Probleme der Person, die der Grund waren, warum sie anfing, Drogen zu nehmen, mögen nur „Traurigkeit“ oder „Müdigkeit“ gewesen sein. Alles, was Erleichterung bringt oder den Umgang mit dem Leben körperlich oder geistig einfacher macht, ist willkommen. Aber die Fähigkeit, dem Leben ins Auge zu sehen, ist immer reduziert.
Die Person, die Drogen nimmt und an Schmerzen und Hoffnungslosigkeit leidet, wird weiterhin Drogen nehmen. Obwohl sie kein Süchtiger sein will, glaubt sie nicht, dass es einen anderen Ausweg gibt.
Drogenabhängigkeit kann jedoch vollständig gelöst werden.
Sobald eine Person sich ohne Drogen gesünder und fähiger fühlt, mit dem Leben umzugehen, als mit Drogen, benötigt sie sie nicht mehr.
In der Tologie gibt es eine exakte Technologie (Anwendung von Wissen für einen praktischen Zweck), die eine Person unterstützt, schmerzlos von Drogen wegzukommen und sich von ihren schlechten körperlichen und geistigen Auswirkungen zu befreien.
Diese Technologie findet und behebt den Grund, warum eine Person überhaupt mit Drogen angefangen hat, sodass sie nie wieder ein Bedürfnis verspürt, sie zu nehmen.
Drogen halten Menschen davon ab, geistigen und spirituellen Fortschritt zu erlangen, was der wahre Auftrag von der Tologie ist.
Zitat
--- Die Menschen haben Drogen konsumiert, solange sie versucht haben, Schmerzen zu lindern und Problemen aus dem Weg zu gehen.
--- Beispiele für Drogen umfassen Heroin, Kokain und Marihuana. Alkohol ist ebenfalls eine Droge.
Es gibt auch viele Drogen, die Ärzte ihren Patienten als Medizin verschreiben. Diese sind bekannt als Medikamente, auch Arzneimittel genannt.

2.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Wie Drogen sich auf den Verstand auswirken
Alle Drogen sind im Grunde genommen Gifte. Ein Gift ist etwas, durch das Menschen oder Tiere krank werden oder sterben, wenn es in ihren Körper gelangt. Doch einige Gifte sind viel stärker als andere und viel schädlicher für jemandes Gesundheit.
Die Wirkung einer Droge hängt davon ab, wie viel jemand von ihr einnimmt. Eine kleine Menge wirkt als Anregungsmittel (steigert die Aktivität eines Teils oder von Teilen des Körpers). Eine größere Menge ist ein Sedativum (verringert die Aktivität eines Teils oder von Teilen des Körpers). Aber wenn man eine noch größere Menge nimmt, wird die Droge zu einem Gift und kann einen töten.
Kaffee zum Beispiel enthält Koffein, was eine Droge ist. Zwei oder drei Tassen Kaffee regen eine Person an. Zehn Tassen würden sie vermutlich einschlafen lassen, aber hundert Tassen würden sie wahrscheinlich töten. Er ist nicht besonders schädlich, weil man so viel davon braucht, um eine Wirkung zu erzielen. Deshalb ist Kaffee als Anregungsmittel bekannt.
Arsen ist eine sehr viel schädlichere Droge als Koffein und man kennt es als Gift. In winzigen Mengen ist Arsen jedoch ein Anregungsmittel. Eine größere Dosis schläfert eine Person ein und ein paar Körnchen davon sind genug, um jemanden zu töten.
Alle Drogen haben also eine schlechte Wirkung auf den Körper. Diese Wirkung mag klein oder groß sein. Aber es gibt viele Drogen, die auch andere Probleme verursachen, da sie sich negativ auf den Verstand auswirken.

DER VERSTAND
Um zu verstehen, wie Drogen sich auf den Verstand auswirken, müssen Sie etwas darüber wissen, was der Verstand ist und wie er funktioniert.
Der Verstand ist nicht das Gehirn. Das Gehirn ist einfach derjenige Teil des Körpers innerhalb des Kopfes, bei dem die Nerven verwendet werden, um Befehle an verschiedene Teile des Körpers zu schicken.
Ihr Verstand ist, was Sie verwenden, um zu denken, sich zu erinnern und Entscheidungen zu treffen. Er enthält Aufzeichnungen von allem, was Sie vom Anfang Ihres Lebens bis heute erlebt haben. Mit Aufzeichnung meinen wir eine genaue Kopie von etwas.
Ihr Verstand macht Aufzeichnungen aller Ihrer Gedanken, Schlussfolgerungen, Entscheidungen, Beobachtungen und Wahrnehmungen (Dinge, die einem durch die Sinne bewusst werden). Zum Beispiel mögen Sie sich einen Zeitpunkt zurückrufen, als Ihnen als Kind etwas geschah. Ihr Verstand enthält die Erinnerung an dieses Ereignis, was eine Aufzeichnung der Dinge ist, die Sie gesehen, gehört und gefühlt haben, der Schlussfolgerungen, zu denen Sie gelangt sind, und jeglicher Entscheidungen, die Sie getroffen haben, als es passierte.
Diese Aufzeichnungen werden geistige Eindrucksbilder genannt. Geistige Eindrucksbilder sind Farbbilder mit Geräusch, Geruch und allen anderen Wahrnehmungen sowie den Schlussfolgerungen und Überlegungen der betreffenden Person. Diese Bilder besitzen Höhe, Breite und Tiefe.
Zum Beispiel kann sich eine Person daran erinnern, dass sie heute Morgen gefrühstückt hat. Die meisten Leute, die sich diese Erinnerung zurückrufen, würden ein geistiges Eindrucksbild des Tisches, Essens und Raumes sehen. Sie würden in ihrem Verstand die Farbe der Tischdecke und die Gegenstände und Leute im Raum sehen. Wenn ihre Fähigkeit, sich Dinge zurückzurufen, gut ist, könnten sie auch das Essen riechen und die Stimmen der anderen am Frühstückstisch hören.
Falls sie sich entschieden hatten, noch eine Tasse Kaffee zu trinken, würden sie sich daran erinnern, die Entscheidung getroffen zu haben, eine zweite Tasse zu trinken.
Alle diese Wahrnehmungen von diesem Augenblick sind Teil des geistigen Eindrucksbildes.
Diese geistigen Eindrucksbilder existieren auf einer bewussten Ebene, was bedeutet, die Person ist sich ihrer bewusst, während sie geschehen, und kann sie sich später zurückrufen. Allerdings gibt es auch geistige Eindrucksbilder von Dingen, die geschahen, als die Person teilweise oder vollständig bewusstlos war. Diese geistigen Eindrucksbilder existieren unterhalb des Bewusstseins der Person. Sie weiß nicht, dass sie existieren, und ist nicht in der Lage, sie sich zurückzurufen.
Eine Person stolpert zum Beispiel und schlägt sich den Kopf an der Wand an. Obwohl sie nicht ernstlich verletzt ist und sich bald erholt, gab es einen Augenblick von Schmerz und Bewusstlosigkeit, als ihr Kopf gegen die Wand stieß. Das geistige Eindrucksbild dieses Augenblicks, einschließlich aller Wahrnehmungen, wird im Verstand aufgezeichnet, auch wenn es unterhalb ihres Bewusstseins liegt.
Eine der Auswirkungen des Drogenkonsums besteht darin, eine Person bewusstlos zu machen. Das Ausmaß der Bewusstlosigkeit mag groß oder klein sein. Aber eine Person unter dem Einfluss von Drogen ist sich nicht vollständig bewusst darüber, was um sie herum passiert.
Nehmen wir zum Beispiel an, dass eine Person die Droge LSD genommen hat. Dies ist eine starke Droge, die einer Person das Gefühl gibt, die Welt um sie herum sei anders. Sie verändert die Art und Weise, wie die Person Raum und Zeit wahrnimmt. Die Person mag auch Wahnvorstellungen haben, das sind Dinge, die ihr real vorkommen, aber tatsächlich nicht existieren. Während die Person unter dem Einfluss dieser Droge steht, ist sie nicht voll bei Bewusstsein. Sie ist sich ihrer tatsächlichen Umgebung nicht vollständig bewusst. Aber ihr Verstand würde noch immer alles aufzeichnen, was geschah, und würde die geistigen Eindrucksbilder der ganzen Erfahrung enthalten, einschließlich der Seheindrücke, Gerüche, Gefühle, Klänge usw., die aufgetreten sind.
Nehmen wir einmal an, dass sie das LSD an einem heißen Sommertag bei einem Rockkonzert im Freien nahm. Sie erlebte eine Reihe von Wirkungen durch den Konsum der Droge. Ihre Herzfrequenz erhöhte sich und ihre Gefühle veränderten sich laufend. Sie verspürte auch Übelkeit aufgrund des Geruchs von Zigarettenrauch in der Nähe. Während des Tages wurde sie manchmal von ihren Freunden getrennt, geriet in Panik und war besorgt. Sie litt auch unter Wahnvorstellungen, sie „hörte“ Farben und „sah“ Geräusche. Ihr Verstand enthält geistige Eindrucksbilder der Erfahrungen des ganzen Tages, einschließlich der Wahnvorstellungen, die durch das LSD hervorgerufen wurden.
Die geistigen Bilder der Erfahrungen dieses Tages können sie dann in Zukunft genau so beeinflussen, wie sie es taten, als sie die Droge nahm. Wenn ihre Umgebung eines Tages Ähnlichkeiten zu dem Augenblick enthält, als sie das LSD nahm, können die geistigen Eindrucksbilder wieder aktiv werden. Dies ist als Restimulation bekannt: das Aktivieren einer Erinnerung aus der Vergangenheit aufgrund ähnlicher Umstände in der Gegenwart, die den Umständen der Vergangenheit nahekommen.
Sie könnte sich an einem heißen Tag draußen aufhalten und laute Musik spielen hören. Dann könnte jemand in der Nähe eine Zigarette anzünden und den Rauch in ihre Richtung blasen. Es kann sein, dass ihr Herz plötzlich zu rasen beginnt, und ihr wird wahrscheinlich übel. Sie könnte sich ohne offensichtlichen Grund besorgt fühlen. Auch mag sie die Wahnvorstellungen wieder erleben, Farben zu „hören“ und Geräusche zu „sehen“. Sie hat die Droge nicht wieder genommen. Aber die geistigen Bilder sind restimuliert worden.
In diesem Fall waren es Geschehnisse in der Umgebung der Person, die die Restimulation verursacht haben. Aber es gibt noch eine andere Art und Weise, wie Restimulation auftreten kann.
Rückstände von Drogen (die nach dem Konsum übrig gebliebene Menge) verbleiben im Körper, lange nachdem die Person die Droge genommen hat. Diese Drogenrückstände lagern sich ab, das heißt, sie werden im Fettgewebe des Körpers fixiert oder verbleiben dort. Später können sie sich lösen und im Blutkreislauf wieder in Aktion treten, wodurch der Betreffende die gleiche Wirkung erneut erlebt.
Nehmen wir noch einmal das Beispiel der Person, die LSD genommen hat. Zu einem späteren Zeitpunkt – möglicherweise Jahre danach – können die Drogenrückstände, die sich noch immer in ihrem Körper befinden, eine Restimulation von dem verursachen, was geschah, als sie die Droge genommen hat. Sie erlebt dieselben Empfindungen von Herzrasen, Übelkeit und Besorgtheit. Natürlich weiß sie nicht, warum. Ebenso nimmt sie vielleicht geistige Eindrucksbilder der Personen wahr, mit denen sie damals zusammen war, sowie Seheindrücke, Geräusche und Gerüche des Geschehnisses. Auch hier hat sie die Droge nicht mehr genommen. Aber diese Restimulation, die immer wieder auftreten kann, verringert ihr Bewusstsein und ihre Fähigkeiten. Sie kann sogar ihre Einstellung sich selbst und anderen gegenüber verschlechtern.

Zitat
DIE ZEITSPUR
Man bezeichnet die fortlaufende Aufzeichnung geistiger Eindrucksbilder im Verlauf des Lebens einer Person als Zeitspur. Sie besteht aus den Augenblicken, die man auf seinem Weg durchs Leben erlebt. Eine Person, die Drogen genommen hat, hat jedoch nicht nur geistige Eindrucksbilder von dem, was in ihrer Umgebung passierte, als sie die Drogen nahm, sondern auch davon, was sie als Ergebnis des Drogenkonsums erlebt hat. Ihre Zeitspur für die Zeitdauer, während derer sie unter dem Einfluss der Drogen stand, ist ziemlich durcheinander. Die geistigen Eindrucksbilder der Erlebnisse einer Person nach der Einnahme von LSD würden zum Beispiel die Wahnvorstellungen sowie die tatsächlichen Geschehnisse beinhalten, die um sie herum stattfanden.

DROGEN UND DIE GEGENWART
Menschen unter dem Einfluss von Drogen haben leere Zeitabschnitte und Wahnvorstellungen. Aus diesem Grund ist der Drogenkonsument nicht in der „Gegenwart“.
Gegenwart bedeutet jetzt oder die Dinge, die gerade jetzt geschehen. Eine vernunftgemäße und glückliche Person hat ihre Aufmerksamkeit in der Gegenwart und ist sich ihrer Umgebung bewusst.
Wenn eine Person ein unglückliches Leben führt, mag sie denken, dass die Gegenwart zu schmerzhaft ist, um ihr ins Auge zu sehen. Also nimmt sie Drogen, um sie zu vermeiden. Beispielsweise mag sie Alkohol trinken, um ihre Schwierigkeiten zu „vergessen“. Dies treibt sie aus der Gegenwart hinaus und macht sie weniger bewusst, sodass sie sich nicht vollständig bewusst ist, was um sie herum passiert.
Das Problem ist, dass der Drogenkonsument danach nicht vollständig in die Gegenwart zurückkommt, selbst nachdem die Wirkung der Droge abgeklungen zu sein scheint. Also, obwohl er direkt vor Ihren Augen und scheinbar im selben Raum mit Ihnen ist, befindet er sich in Wirklichkeit doch nur teilweise hier und teilweise in einigen vergangenen Geschehnissen. Seine Wahrnehmung davon, was jetzt geschieht, vermischt sich mit den geistigen Eindrucksbildern von damals, als er unter dem Einfluss von Drogen stand.
Wenn Sie etwas zu ihm sagen, wird er versuchen, es mit dem, was er wahrnimmt, in Einklang zu bringen. Das mag nicht das Gleiche sein, was Sie wahrnehmen. Als Ergebnis davon scheint seine Aktion seltsam oder irrational zu sein.
Nehmen wir an, dass Sie einen Fußboden putzen und Ihnen jemand hilft, der Drogen genommen hat. Der Drogenkonsument mag sich sicher sein, dass er Ihnen hilft, einen Fußboden zu reparieren, der repariert werden muss. Aber Sie putzen den Fußboden und reparieren ihn nicht. Wenn Sie ihn also bitten, Ihnen den Mopp zu reichen, denkt er, Sie meinen: „Reiche mir den Hammer.“ Also nimmt er den Mopp auf, wobei er denkt, es sei wirklich ein Hammer, und versucht ihn Ihnen zu geben. Aber ein Mopp unterscheidet sich von einem Hammer. Der Griff ist länger und sein Gewicht und seine Form sind nicht gleich. Er schätzt die benötigte Anstrengung falsch ein, um ihn Ihnen zu geben, und wirft den Wassereimer um, den Sie verwenden, um den Boden zu putzen.
Da ein Drogenkonsument nicht in der Gegenwart ist, macht er oft Fehler dieser Art. Es mögen kleine Fehler sein, die ihn ungeschickt erscheinen lassen, wie zum Beispiel den Wassereimer umzuwerfen. Im schlimmsten Fall ist die Person geistesgestört. Die für sie erkennbaren Geschehnisse sind völlig anders als jene, die für andere erkennbar sind.
Aus ihrer Sicht sind aber die anderen Leute diejenigen, die dumm oder unvernünftig sind. Da deren Handlungen nicht mit Ereignissen übereinstimmen, die sie ablaufen sieht, sind „die“ nicht vernünftig. Beispiel: Mehrere Leute tragen Möbel. Für alle außer der Person sind sie einfach damit beschäftigt, Möbel zu tragen. Sie sieht, wie sie selbst „geometrische Formen in eine Wolke bewegt“. Daher „macht sie Fehler“. Da die anderen nicht in die Person hineinsehen und nur jemand anderen sehen, der wie sie selbst ist, können sie nicht verstehen, weshalb er ständig Fehler macht.
Diese Tatsachen erklären das merkwürdige Verhalten eines Drogenkonsumenten. Wir alle haben solche Leute gekannt. Die plötzliche Bemerkung, die keinen Sinn ergibt, da sie nichts mit dem zu tun hat, worüber gesprochen wird; der leere Blick, wenn ihr eine Anordnung gegeben wird oder man eine Bemerkung macht – hinter diesen Dingen liegt die andere Welt, in der sie lebt.
Eine solche Person gefährdet nicht nur ihr eigenes Überleben, sondern auch das jeder Gruppe, sei es eine Familie, ein Unternehmen oder sogar eine Nation.
Die schlechten Auswirkungen von Drogen bestehen also noch lange, nachdem die Person sie genommen hat, fort. Das Ergebnis kann neben dem Konsumenten auch für viele andere schädlich sein. Außerdem sind nicht nur illegale Straßendrogen das Problem. Medikamente, die dazu gedacht sind, Menschen zu helfen, haben ähnliche Auswirkungen, wenn sie missbraucht werden.

SCHMERZMITTEL
Ärzte und andere verschreiben Schmerzmittel wie Aspirin, Beruhigungsmittel und Schlafmittel, weil sie den verständlichen Wunsch haben, Schmerz zu lindern.
Allerdings weiß niemand genau, wie oder warum diese Mittel wirken oder was sie tun. Solche Arzneimittelzusammensetzungen (die durch die Kombination verschiedener Dinge hergestellt werden) gehen auf zufällige Entdeckungen zurück, dass „dies den Schmerz vermindert“.
Diese Arzneimittel haben oft sehr schädliche Nebenwirkungen.
Nehmen wir an, einer Person wurde das Arzneimittel verabreicht, um Schmerzen oder Unbehagen zu verringern. Wenn die Wirkung des Arzneimittels nachlässt oder nachzulassen beginnt, werden die Schmerzen oder das Unbehagen viel schlimmer. Eine der Lösungen, die ein Mensch dafür hat, sind mehr Arzneimittel. Er hat das Gefühl, mehr nehmen zu müssen, um die Schmerzen und das Unbehagen und andere unerwünschte Empfindungen loszuwerden. Aber wenn er das Arzneimittel weiterhin nimmt, wird er immer weniger in der Lage sein, sich gut zu fühlen, und braucht immer mehr davon.
In sexueller Hinsicht ist jemand, der unter Drogen steht, im Allgemeinen zunächst sehr stimuliert. Aber nach den anfänglichen sexuellen „Höhenflügen“ wird es immer schwieriger, sexuelle Empfindung zu erreichen. Die Person versucht mehr und mehr, diese zu erreichen, aber die sexuelle Empfindung wird immer weniger befriedigend.
Menschen nehmen Drogen, um unerwünschte Empfindungen abzusperren. Aber es gibt auch viele wünschenswerte Empfindungen im Leben. Drogen sperren alle Empfindungen ab, sie sperren also auch die wünschenswerten ab.
Die einzig gute Sache, die man über Drogen sagen kann, ist, dass sie eine kurzzeitige Erleichterung von Qualen (sehr großen körperlichen oder geistigen Schmerzen) bringen. Wenn eine Person sehr schwer verletzt ist, ermöglichen die Drogen Ärzten, die nötige Behandlung vorzunehmen. Aber eine Person, die sich bewusst ist, was um sie herum vor sich geht, und die bei dem, was sie tut, geschickt ist, wird sich wahrscheinlich nicht selbst verletzen. Eine Person, die Drogen nimmt, ist sich ihrer Umgebung nicht bewusst und verliert viel ihrer Fertigkeit. Drogen vergrößern also die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person sich selbst verletzen wird. Dann hindern die Drogen sie daran, das Bewusstsein und die Fertigkeit wiederzugewinnen, die dafür sorgen würden, dass sie in einem sicheren Zustand bleibt.
Jeder hat im Leben die Wahl, sich mit Drogen „tot“ zu fühlen oder sich ohne Drogen lebendig zu fühlen. Drogen rauben dem Leben die Empfindungen und Freuden, die der einzige Grund zum Leben sind.
Zitat
--- Ihr Verstand ist, was Sie verwenden, um zu denken, sich zu erinnern und Entscheidungen zu treffen. Er enthält Aufzeichnungen von allem, was Ihnen vom Anfang Ihres Lebens bis heute zugestoßen ist.
--- Was ist Restimulation?
Dies ist als Restimulation bekannt: das Aktivieren einer Erinnerung aus der Vergangenheit aufgrund ähnlicher Umstände in der Gegenwart, die den Umständen der Vergangenheit nahekommen.
--- Warum macht jemand, der Drogen nimmt, häufig Fehler?
Da ein Drogenkonsument nicht in der Gegenwart ist, macht er oft Fehler dieser Art. Es mögen kleine Fehler sein, die ihn ungeschickt erscheinen lassen, wie zum Beispiel den Wassereimer umzuwerfen. Im schlimmsten Fall ist die Person geistesgestört. Die für sie erkennbaren Geschehnisse sind völlig anders als jene, die für andere erkennbar sind.

3.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Jemandem dabei helfen, von Drogen loszukommen
Nachdem jemand zugestimmt hat, von Drogen loszukommen, besteht der erste Schritt darin, ihm beim Entzug zu helfen.
Entzug bedeutet, eine Phase des Absetzens von Drogen zu durchlaufen.
Auf der Grundlage von der Tologie sind brauchbare Lösungen entwickelt worden, die es einer Person ermöglichen, erfolgreich einen Entzug durchzustehen.
Bevor es diese Lösungen gab, war es sehr schmerzhaft, von Drogen loszukommen.
Der Drogensüchtige, der die Droge nicht länger einnahm, machte Entzugserscheinungen durch. Diese umfassen die körperlichen und geistigen Reaktionen, die eine Person erlebt, wenn sie keine Drogen mehr nimmt. Sie sind entsetzlich. Kein Folterknecht hat jemals etwas Schlimmeres erfunden.
Die Person hatte zwei Möglichkeiten:
 Auf Drogen und gefangen zu bleiben und ohne Hoffnung auf etwas Besseres weiterhin zu leiden.
 Während sie von den Drogen loskommt, so qualvoll krank zu sein, dass es beinahe unerträglich war.
Somit sah ein Drogenkonsument einer sehr unglücklichen Zukunft entgegen.
Glücklicherweise existieren jetzt zwei brauchbare Methoden, die es möglich machen, mit der geringstmöglichen Menge an Unbehagen von Drogen loszukommen. Beide sollten eingesetzt werden:
 Die Person, die auf Entzug ist, sollte eine angemessene Ernährung erhalten. Unter Ernährung versteht man die richtige Nahrung, die der Körper braucht, um gesund zu bleiben. Dies umfasst Vitamine und Mineralstoffe. Ein Drogenkonsument hat einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen. Unter Mangel versteht man, dass es nicht genug von etwas gibt, das wesentlich für die Gesundheit ist. Drogen bringen zum Beispiel einen Mangel an Vitamin C, Vitamin B1, B-Komplex und Niacin hervor. All diese Vitamine sind für die Gesundheit unentbehrlich.
 Es wurde festgestellt, dass es für einen erfolgreichen Entzug sehr wichtig ist, der Person währenddessen Vitamine und Mineralstoffe zu geben. Anstatt sie einfach die Drogen absetzen zu lassen, mit den Schmerzen und dem Risiko von Misserfolg, erhält sie große Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen.
 Sie sollte Objektive Prozesse erhalten, wobei es sich um Übungen handelt, die einer Person helfen, zu schauen bzw. ihre Aufmerksamkeit nach außen zu richten. Objektiv bezieht sich auf die äußeren Dinge, nicht auf die Gedanken oder Gefühle einer Person. Ein Prozess ist eine exakte Reihe von Anweisungen oder eine Abfolge von Aktionen (eine Abfolge ist die Reihenfolge, in der Dinge geschehen), um ein erwünschtes Resultat zu erzielen.
 Objektive Prozesse helfen einem ehemaligen Drogenkonsumenten, seine Aufmerksamkeit von sich weg und auf seine Umgebung zu richten sowie auf die Leute und Dinge, die sich darin befinden. Diese Aktion ist sehr wichtig für jemanden, der von Drogen loskommt, da sie hilft, ihn in die Gegenwart zu bringen.
 Wenn sie richtig verwendet werden, können Objektive Prozesse die Entzugserscheinungen der Person erleichtern und zusammen mit Vitaminen und Mineralstoffen einen erfolgreichen Entzug mit den geringstmöglichen Beschwerden ermöglichen.
Falls Sie jemanden kennen, der drogenabhängig ist, kann ihm durch die Verwendung dieser Methoden geholfen werden, erfolgreich durch den Entzug zu kommen.
Wenn eine Person an einer sehr schlimmen Sucht leidet, ist es am besten, sie zur Untersuchung zu einem guten Arzt zu schicken. Der Arzt wird besondere Vorkehrungen empfehlen, die für diese Person getroffen werden müssen.
Einige mögen von einem Arzt auf ein Arzneimittel gesetzt worden sein und sollten dieses unter Umständen auch weiternehmen. Es ist Sache der Person und des Arztes, zu entscheiden, was unter diesen Umständen getan werden sollte.

Zitat
--- Was sind die brauchbaren Methoden für den Drogenentzug?
Es wurde festgestellt, dass es für einen erfolgreichen Entzug sehr wichtig ist, der Person währenddessen Vitamine und Mineralstoffe zu geben. Anstatt sie einfach die Drogen absetzen zu lassen, mit den Schmerzen und dem Risiko von Misserfolg, erhält sie große Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen.
Wenn sie richtig verwendet werden, können Objektive Prozesse die Entzugserscheinungen der Person erleichtern und zusammen mit Vitaminen und Mineralstoffen einen erfolgreichen Entzug mit den geringstmöglichen Beschwerden ermöglichen.

Zitat
Zitat
4.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Die Verwendung von Vitaminen und Mineralstoffen
Vitamine und Mineralstoffe werden einer Person auf „Entzug“ (Loskommen von Drogen) gegeben, um es ihr zu ermöglichen, mit möglichst geringen Beschwerden von den Drogen loszukommen.
Zitat
Die verwendeten Vitamine und Mineralstoffe und die jeweiligen Mengen sind unten aufgeführt. Sie werden in genau festgelegten Mengen gegeben.
Im Folgenden steht IE für Internationale Einheit, eine Maßeinheit für die Menge einer Substanz wie ein Vitamin.
1000 Milligramm Niacinamid (Niacin)
5000 IE Vitamin A
400 IE Vitamin D
800 IE Vitamin E
2000 Milligramm Vitamin C
500 Milligramm Magnesiumkarbonat
25 Milligramm B6
200 Milligramm Vitamin-B-Komplex
300 Milligramm B1
100 Milligramm Pantothensäure

Es ist wichtig, dass Niacinamid verwendet wird, nicht Nikotinsäure (auch bekannt als Niacin).
Die obigen Vitamine und Mineralstoffe sollten viermal am Tag gegeben werden, ungefähr alle sechs Stunden, solange eine Person von Drogen loskommt.
Sie werden zusammen gegeben, das heißt, alle zur gleichen Zeit.
Sie sollten nicht auf leeren Magen genommen werden, da dies Sodbrennen verursachen könnte. Man sollte sie nach einer Mahlzeit einnehmen oder mit Joghurt, wenn man sie zwischen den Mahlzeiten einnimmt.
Sie können mit Milch, die pulverförmige Aminosäuren enthält, gegeben werden, um sie runterzuspülen.
Die obigen Angaben werden gemacht, weil die Vitamine und Mineralstoffe auf eine Weise gegeben werden müssen, dass sie den Magen nicht korrodieren. Korrodieren bedeutet allmählich zerfressen.
Bei den Vitaminen sollte es sich um „magensaftresistente“ Tabletten handeln, d. h. die Tabletten müssen einen Darmschutz aufweisen, sodass sie sich allmählich auflösen. Das hilft, den Magen zu schützen.
Wenn die Vitamine und Mineralstoffe ohne Nahrung oder Joghurt, wie oben beschrieben, genommen werden, kann die Person a) sich nach dem Essen voll fühlen, b) Magenschmerzen haben, c) ein brennendes Gefühl haben, d) die Magenwand kann wund werden.
Wenn die obigen Anweisungen befolgt werden, sollte keine der Empfindungen a) bis d) auftreten. Falls die Person sich darüber beklagt, sollte sie keine Vitamine und Mineralstoffe mehr nehmen. Aluminiumhydroxid-Tabletten, die jedes Mal zerkaut und mit Milch geschluckt werden, wenn die Symptome auftreten, werden das Unwohlsein des Magens lindern. Pulverförmige Aminosäuren, Joghurt und Milch müssen anschließend zu sich genommen werden, bis es dem Magen besser geht. Die Vitamine und Mineralstoffe können dann wieder eingenommen werden.
Die Beschwerden und Qualen des Entzugs sind die Hauptbarriere beim Versuch, eine Person von Drogen loszubekommen. Die Vorteile der Vitamine und Mineralstoffe während des Entzugs überwiegen die möglichen Nachteile.
Kalzium und Magnesium
Der Person die Mineralstoffe Kalzium und Magnesium zu geben hilft auch beim Entzug.
Eine Person, die versucht, den Entzug ohne jegliche Hilfe durchzustehen, kann Zuckungen (heftiges Zittern des Körpers und der Gliedmaßen), Krämpfe (plötzliche, unerwartete Bewegungen eines Muskels, die ihn verkrampft und schmerzhaft werden lassen) und sehr schlimme nervöse Reaktionen erleben.
Krämpfe können durch einen Kalziummangel hervorgerufen werden. Drogenkonsum verringert die Menge an Kalzium im Körper.
Nervöse Reaktionen können aufgrund eines Magnesiummangels auftreten. Magnesium beruhigt die Nerven und hilft, vor schmerzenden Muskeln zu schützen.
Kalzium löst sich im Körper nicht ohne Weiteres und der Körper verwertet es nicht, außer es befindet sich in einer Säure. Deshalb wurde eine Methode gefunden, um Kalzium als Lösung zusammen mit Magnesium in den Körper zu bringen. Dies wurde durch das Hinzufügen von Essig erreicht, der als erforderliche Säure agiert.
Die vorteilhaften Ergebnisse beider Mineralstoffe konnten dann erreicht werden.
Die verwendete Lösung wird als „Kal-Mag-Rezeptur“ bezeichnet. Kal-Mag führt die Mineralstoffe Kalzium und Magnesium zu, an denen es einer Person, die Drogen genommen hat, sicherlich mangelt. Es hat sich gezeigt, dass es bei der Lösung von Muskelkrämpfen und nervösen Reaktionen, die als Folge des Drogenentzugs auftreten, sehr wirksam hilft.
Die Bestandteile der Kal-Mag-Rezeptur sind unten aufgeführt, damit man sicher sein kann, dass sie die richtigen Bestandteile in den richtigen Mengen enthält.
Die Rezeptur besteht aus einem Teil elementaren Magnesiums und zwei Teilen elementaren Kalziums, die mit Essig in Wasser vermischt werden. Unter elementar ist nicht in Kombination mit anderen Chemikalien zu verstehen.
Für die Zubereitung der Rezeptur werden die folgenden Verbindungen verwendet: Kalziumglukonat und Magnesiumkarbonat. Eine Verbindung ist eine Reihe verschiedener Substanzen, die miteinander kombiniert wurden.
Beide Verbindungen sind in Form von weißem Pulver erhältlich. Jede besteht aus verschiedenen Substanzen. Kalziumglukonat enthält noch andere Substanzen außer Kalzium; es ist nicht reines Kalzium, sondern enthält nur einen gewissen Prozentsatz an reinem, elementarem Kalzium. Ähnlich verhält es sich mit Magnesiumkarbonat, das noch andere Substanzen außer Magnesium enthält und nur zu einem gewissen Prozentsatz aus reinem, elementarem Magnesium besteht.
Bei der Zubereitung der Kal-Mag-Rezeptur sind die korrekte Menge von elementarem Magnesium und die korrekte Menge von elementarem Kalzium sehr wichtig. Es wird kein reines Magnesium oder reines Kalzium verwendet, wenn Kal-Mag zubereitet wird. Es wird nur Kalziumglukonat und Magnesiumkarbonat verwendet.
Kal-Mag wird von einer Person auf Entzug zusammen mit den oben beschriebenen Vitaminen und Mineralstoffen genommen. (Es muss nicht zur gleichen Zeit genommen werden.)
Magnesiumkarbonat
Die korrekte Magnesiumverbindung für Kal-Mag wird basisches Magnesiumkarbonat genannt. Sie enthält ungefähr 26 Prozent Magnesium. (Diese Verbindung wird manchmal als Magnesia alba bezeichnet.)
Es gibt verschiedene Magnesiumverbindungen mit verschiedenen Anteilen an elementarem Magnesium, aber irgendeine andere Art als die hier empfohlene ergibt unterschiedliche Mengen an Magnesium und wird nicht die richtige Menge haben. Es sollte halb so viel Magnesium wie Kalzium enthalten.
Beim Zubereiten von Kal-Mag wird basisches Magnesiumkarbonat verwendet. Es ist sehr wichtig sicherzustellen, dass das verwendete basische Magnesiumkarbonat frisch und nicht alt ist, und dass es „leichtes“ Pulver und kein „schweres“ ist.
Kalziumglukonat
Es gibt nur eine Art von Kalziumglukonatverbindung, und neun Prozent dieser Verbindung sind Kalzium. Also sollte es keine Schwierigkeiten bei der Wahl der richtigen Kalziumglukonatverbindung für Kal-Mag geben.
Die Zutaten gibt es in den meisten Reformhäusern oder dort, wo Vitamine verkauft werden.
Zitat
Kal-Mag wird folgendermaßen zubereitet:
 Es wird ein gestrichener Esslöffel (15 ml) Kalziumglukonat in ein normal großes Trinkglas gegeben.
 Es kommt ½ gestrichenen Teelöffel (2,5 ml) Magnesiumkarbonat hinzu.
 Ein Esslöffel (15 ml) Apfelessig (mindestens 5 Prozent Säuregehalt) wird hinzugefügt.
 Das Ganze wird gut umgerührt.
 Ein halbes Glas (etwa 120 ml) kochendes Wasser wird hinzugegossen und die Mischung so lange umgerührt, bis sich das Pulver ganz aufgelöst hat und die Flüssigkeit klar ist. (Falls sie nicht klar wird, könnte es daher rühren, dass das Magnesiumkarbonat von minderwertiger Qualität oder alt ist.)
 Das Glas wird mit lauwarmem oder kaltem Wasser aufgefüllt und abgedeckt.
Die Lösung hält sich bis zu zwei Tagen

Es können größere Mengen auf einmal zubereitet werden, indem sämtliche Zutaten entsprechend multipliziert werden.
Es kann falsch zubereitet werden, sodass es sich nicht auflöst. Abweichungen von den obigen Punkten erzeugen eine fehlerhafte Mischung, die ziemlich schrecklich schmecken kann.
(Nochmals, es ist zu beachten, dass ein Teil elementares Magnesium und zwei Teile elementares Kalzium benötigt werden. Wenn man dies genau bestimmen möchte, kann man die elementaren Mengen ermitteln. Die oben stehende Rezeptur wurde für die Mengen der Verbindungen angegeben.)
Ein bis drei Gläser am Tag während oder nach den Mahlzeiten ersetzen jedes Beruhigungsmittel. Es erzeugt nicht die betäubenden Wirkungen von Beruhigungsmitteln.
Viele Reformhäuser führen fertig gemischte Präparate von Kalzium und Magnesium. Bevor eines von diesen anstelle von Kal-Mag verwendet wird, sollte das Etikett gelesen werden, um herauszufinden, ob das Kalzium und das Magnesium im richtigen Verhältnis enthalten sind, und um zu überprüfen, ob es Säure (wie z. B. Ascorbin- oder ZitRon ensäure) enthält. Wenn dies nicht der Fall ist, sind diese Präparate wertlos und werden nicht das gleiche Ergebnis erzielen wie die Kal-Mag-Rezeptur.
Wichtiger Hinweis!
Wie eingangs erwähnt, dürfen die hier beschriebenen Programmschritte betreffend hochdosierte Vitamine und Mineralien – abhängig von den rechtlichen Vorschriften eines Landes – nur in dafür zugelassenen Einrichtungen bzw. unter der Verantwortung eines Arztes durchgeführt werden, der die Programmschritte sowie die Verordnung und Dosierung von Vitaminen und Mineralien als Nahrungsergänzungsmittel für jeden Teilnehmer individuell anpasst und überwacht. Keinesfalls darf die vorliegende Darstellung oder Teile davon einer Selbstdiagnose zu Grunde gelegt oder als Anleitung zu einer Eigentherapie verwendet werden. Es ist stets kompetenter ärztlicher Rat einzuholen.
Zitat
--- Die obigen Vitamine und Mineralstoffe sollten viermal am Tag genommen werden, ungefähr alle sechs Stunden, solange eine Person von Drogen loskommt.
Sie werden zusammen genommen, das heißt, alle zur gleichen Zeit.
Sie sollten nicht auf leeren Magen genommen werden, da dies Sodbrennen verursachen könnte. Man sollte sie nach einer Mahlzeit einnehmen oder mit Joghurt, wenn man sie zwischen den Mahlzeiten einnimmt.
--- Welche Mineralstoffe werden in der Kal-Mag-Rezeptur verwendet?
Die verwendete Lösung wird als „Kal-Mag-Rezeptur“ bezeichnet. Kal-Mag führt die Mineralstoffe Kalzium und Magnesium zu, an denen es einer Person, die Drogen genommen hat, sicherlich mangelt.

5.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Abläufe zur Unterstützung des Entzugs
Während der zuvor beschriebene Programmschritt betreffend hochdosierte Vitamine und Mineralien in bestimmten Ländern, insbesondere in Deutschland, nur in dafür zugelassenen Einrichtungen bzw. unter der Verantwortung eines Arztes durchgeführt werden darf, können auch Sie jemanden aktiv darin unterstützen, von Drogen wegzukommen.
Zusätzlich zu Vitaminen und Mineralstoffen sind Objektive Prozesse ein sehr wichtiger Teil eines erfolgreichen Entzugs von Drogen.
Objektiv bedeutet, dass man es mit materiellen Gegenständen zu tun hat und mit Dingen, die sich außerhalb von einem befinden, nicht mit den eigenen Gedanken und Gefühlen.
Ein Prozess ist eine exakte Abfolge von Aktionen oder Anweisungen (eine Abfolge ist die Reihenfolge, in der Dinge geschehen), um ein erwünschtes Resultat zu erzielen.
Objektive Prozesse sind Abläufe, die einer Person dabei helfen, ihre Aufmerksamkeit von sich selbst wegzunehmen und sie nach außen und auf ihre Umgebung zu richten.
Drogen drängen eine Person in Erfahrungen der Vergangenheit und fixieren ihre Aufmerksamkeit in diesen Momenten. Objektive Prozesse helfen, sie von der Vergangenheit zu lösen, und richten ihre Aufmerksamkeit nach außen in die Gegenwart.
Objektive Prozesse helfen einer Person, in die Gegenwart zu kommen, sodass sie sich über ihre Umgebung und über andere Leute bewusster wird. Je mehr eine Person fähig ist, der Gegenwart ins Auge zu schauen, und je weniger sie in der Vergangenheit steckt, umso mehr kann sie sich am Leben erfreuen. Sie kann in besserer Kommunikation mit ihrer Umgebung sein, so wie sie heute existiert, nicht, wie sie in der Vergangenheit existiert hat. Es ist für jedermann eine gute Sache, das zu erreichen. Für jemanden, der die schädlichen Auswirkungen des Drogenkonsums erlitten hat, kann es lebensverändernd sein.
Am besten ist es, diese Prozesse an einem ruhigen Ort zu machen, an dem man wahrscheinlich nicht unterbrochen wird. Man braucht genügend Zeit, sodass man die Abläufe durchführen kann, bis die Person, der man hilft, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat. Indikatoren sind Umstände, die während eines Prozesses auftreten, die anzeigen, ob es gut oder schlecht läuft. Die Person zum Beispiel, die aufgeweckter oder fröhlicher aussieht, hat gute Indikatoren. Eine Erkenntnis ist eine neue Einsicht über das Leben. Es ist eine „Was sagt man dazu, ich …“-Aussage; etwas, das eine Person plötzlich versteht oder fühlt.
Diese Prozesse sind sehr wirksam, wenn sie mehrere Male am Tag gegeben werden, um der Person zu helfen, durch die Periode des Drogenentzugs zu kommen. Der Entzug dauert normalerweise eine Woche oder weniger.
Zum Beispiel könnte eine Person einen dieser Prozesse am Morgen erhalten und einige Stunden später könnte sie einen weiteren erhalten. Eine Person, die sich auf Entzug befindet, schläft oft viel mehr als gewöhnlich, besonders zu Beginn. Es soll daher nicht damit übertrieben werden, diese Prozesse zu geben. Zwei oder drei Objektive Prozesse jeden Tag während des gesamten Entzugs sollten genügen, um ein Ergebnis zu erzielen.
Im Folgenden werden fünf Objektive Prozesse beschrieben. Das Wort Anweisung, wie es hier verwendet wird, bedeutet eine exakte Instruktion, der eine Person als Teil des Prozesses Folge leisten soll.
„Bemerke diese“
Dieser Prozess richtet die Aufmerksamkeit einer Person von ihrem Körper weg, hinaus auf ihre Umgebung. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendete Anweisung lautet:
 „Bemerke diese(n/s) ______ (Gegenstand, auf den hingewiesen wird).“
 Versichern Sie sich, dass sie die Anweisung versteht.
 Zeigen Sie auf einen sichtbaren Gegenstand, indem Sie darauf weisen. Sagen Sie der Person: „Bemerke diese(n/s) ______ (Gegenstand).“
 Wenn die Person das getan hat, bestätigen Sie sie, indem Sie „Danke“, „Okay“ oder „Gut“ usw. sagen.
 Fahren Sie mit der Anweisung fort, indem Sie die Aufmerksamkeit der Person auf verschiedene Gegenstände in diesem Bereich lenken. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Bemerke diesen Stuhl.“
 „Danke.“
 „Bemerke dieses Fenster.“
 „In Ordnung.“
 „Bemerke diesen Boden.“
 „Sehr gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat.
 An diesem Punkt können Sie den Prozess beenden. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
Ein Havingness-Prozess
Havingness ist das Gefühl, dass man etwas besitzt oder einem etwas gehört. Es kann auch als die Vorstellung beschrieben werden, „fähig zu sein, nach etwas zu greifen“ oder „nicht gehindert zu sein, nach etwas zu greifen“. Dieser Prozess richtet die Aufmerksamkeit einer Person auf den Bereich um sie herum, damit sie ihn „haben“ kann. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendete Anweisung lautet:
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 Versichern Sie sich, dass sie die Anweisung versteht.
 Geben Sie ihr die Anweisung: „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 Wenn die Person das getan hat, bestätigen Sie sie, indem Sie „Danke“, „Okay“ oder „Gut“ usw. sagen.
 Fahren Sie fort, die Anweisung zu geben. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 „Danke.“
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 „Gut.“
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 „In Ordnung.“
 „Schau dich hier um und finde etwas, das du haben könntest.“
 „Sehr gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat.
 An diesem Punkt beenden Sie den Prozess. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
„Berühre diese(n/s)“
Dieser Prozess wird gemacht, während beide Personen herumgehen. Oder wenn die Person, der man hilft, nicht fähig ist zu gehen, können beide an einem Tisch mit einigen Gegenständen darauf sitzen. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendete Anweisung lautet:
 „Berühre diese(n/s) ______ (Gegenstand, auf den hingewiesen wird).“
 Wählen Sie verschiedene Gegenstände im Zimmer aus, welche die Person berühren soll.
 Versichern Sie sich, dass die Person die Anweisung versteht.
 Geben Sie die Anweisung: „Berühre diese(n/s) ______ (bezeichneten Gegenstand).“
 Sobald die Person das gemacht hat, bestätigen Sie sie dafür.
 Fahren Sie fort, die Anweisung zu geben. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Berühre diesen Tisch.“
 „Danke.“
 „Berühre diesen Stuhl.“
 „Gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat. An diesem Punkt beenden Sie den Prozess. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
Berühren und Loslassen von Gegenständen in einem Raum
Dies ist eine sehr gute Methode und wird die Realität der Person über die Gegenstände im Raum vergrößern. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendeten Anweisungen lauten:
  „Was im Zimmer ist dir wirklich real?“
  „Gehe hinüber und berühre es.“
  „Nun lasse es los.“
 Versichern Sie sich, dass sie sie versteht.
 Geben Sie die Anweisung: „Was im Zimmer ist dir wirklich real?“
 Wenn die Person geantwortet hat, bestätigen Sie sie.
 Dann geben Sie die nächste Anweisung: „Gehe hinüber und berühre es.“
 Sobald die Person das gemacht hat, bestätigen Sie sie dafür.
 Anschließend geben Sie die nächste Anweisung: „Nun lasse es los.“
 Sobald die Person das gemacht hat, bestätigen Sie sie dafür.
 Fahren Sie fort, die Anweisungen in dieser Reihenfolge a, b, c, a, b, c usw. zu geben. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Was im Zimmer ist dir wirklich real?“
 „Danke.“
 „Gehe hinüber und berühre es.“
 „Gut.“
 „Nun lasse es los.“
 „In Ordnung.“
 „Was im Zimmer ist dir wirklich real?“
 „Sehr gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat.
 An diesem Punkt beenden Sie den Prozess. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
„Werde neugierig darauf“
Dies ist ein sehr einfacher und grundlegender Objektiver Prozess. Der Ablauf geht folgendermaßen:
 Sagen Sie der Person, dass Sie ihr einen Objektiven Prozess geben werden, und erklären Sie ihr kurz den Ablauf.
 Die verwendete Anweisung lautet:
 „Werde neugierig darauf.“
 Versichern Sie sich, dass sie die Anweisung versteht.
 Zeigen Sie auf einen Gegenstand im Raum, indem Sie auf ihn hinweisen, und sagen Sie: „Werde neugierig darauf.“
 Sie nennen den Gegenstand nicht beim Namen, Sie zeigen einfach auf ihn. Sagen Sie nicht: „Werde neugierig auf diesen Stuhl.“ Sie sagen einfach: ,,Werde neugierig darauf.“
 Wenn die Person das getan hat, bestätigen Sie sie, indem Sie „Danke“, „Okay“ oder „Gut“ usw. sagen.
 Fahren Sie fort, die Anweisung zu geben. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person jedes Mal, nachdem sie die Anweisung ausgeführt hat, bestätigen.
 Sagen Sie zum Beispiel:
 „Werde neugierig darauf.“ (Zeigen Sie auf einen Gegenstand.)
 „Danke.“
 „Werde neugierig darauf.“ (Zeigen Sie auf einen Gegenstand.)
 „Gut.“
 „Werde neugierig darauf.“ (Zeigen Sie auf einen Gegenstand.)
 „In Ordnung.“
 „Werde neugierig darauf.“ (Zeigen Sie auf einen Gegenstand.)
 „Sehr gut.“
 Und so weiter.
 Fahren Sie mit dem Prozess fort, bis die Person, der Sie helfen, gute Indikatoren hat und eine Erkenntnis gehabt hat.
 An diesem Punkt beenden Sie den Prozess. Sagen Sie der Person: „Ende des Prozesses.“
Zitat
--- Objektive Prozesse helfen einer Person, in die Gegenwart zu kommen, sodass sie sich über ihre Umgebung und über andere Leute bewusster wird.

6.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Das Reinigungsprogramm
Nachdem eine Person den Entzug erfolgreich abgeschlossen hat, ist sie bereit für den nächsten Schritt.
Dieser Schritt wird Reinigungsprogramm genannt.
Reinigung bedeutet die Aktion, jemanden körperlich rein zu machen, indem alle Rückstände von Verunreinigungen, toxische Substanzen usw. aus dem Körper entfernt werden. Toxische Substanzen sind Drogen, Chemikalien oder jede Substanz, die nachweislich giftig oder schädlich für das Leben ist. Das Wort toxisch kommt vom griechischen Wort toxikon, welches ursprünglich ein Gift zur Präparierung von giftigen Pfeilspitzen bezeichnete.
Ein Programm ist ein Plan von Abläufen und Aktivitäten, die zu befolgen sind.
Das Reinigungsprogramm wird von jedem durchgeführt, der einen erfolgreichen Drogenentzug hinter sich gebracht hat. Es wird auch von jemandem durchgeführt, der vor einiger Zeit aufgehört haben mag, Drogen zu nehmen. Eine Person muss nicht drogenabhängig gewesen sein, um dieses Programm durchzuführen. Es kann von jedem durchgeführt werden, der jemals Drogen oder toxische Substanzen in seinen Körper aufgenommen hat – was heute so ziemlich auf jeden zutrifft.
Drogen, radioaktive Abfälle und Chemikalien aller Art werden heute überall gefunden. Zum Beispiel sind einige der Konservierungsstoffe, die Suppen- oder Gemüsekonserven zugesetzt werden, wahrscheinlich toxisch. Erkenntnisse scheinen auch zu bestätigen, dass Chemikalien, die in der Luft schweben, um im örtlichen Supermarkt einen angenehmen Geruch zu erzeugen, tatsächlich toxisch sind und sich auf den dort verkauften Lebensmitteln absetzen können. Schmerzmittel und Sedativa sind auf breiter Ebene verfügbar. Pestizide und andere Schadstoffrückstände befinden sich in der Atmosphäre. In der Industrie und Landwirtschaft werden mehr und mehr Chemikalien verwendet. Dann gibt es illegale Drogen, wozu Marihuana, LSD, Kokain und andere Straßendrogen gehören. Natürlich sind auch diese schädlich für das Leben.
Die Anzahl der toxischen Substanzen, die Menschen heute beeinträchtigen, hat ein biochemisches Problem geschaffen.
Unter biochemisch versteht man die Wechselwirkung (Einwirkung oder Beeinflussung von Personen oder Dingen aufeinander) von Lebensformen und chemischen Substanzen.
Bio- bedeutet Leben, in Bezug auf lebende Dinge, aus dem Griechischen bios, Leben oder Lebensart.
Chemisch bedeutet chemische Stoffe (Chemikalien) betreffend oder mit ihnen zu tun habend.
Chemische Stoffe sind jene einfachen oder komplexen Substanzen, welche die Bausteine von Materie bilden. Der menschliche Körper selbst besteht aus chemischen Stoffen und chemischen Verbindungen. In ihm laufen ständig komplexe chemische Vorgänge ab, d. h. fortwährende Aktionen oder Veränderungen. Aber toxische Substanzen können diese natürlichen Prozesse des Körpers verhindern oder verändern. Sie können den Körper krank machen oder sogar töten.
Entgiftung ist also der Vorgang, toxische Substanzen aus etwas, zum Beispiel aus einem Körper, zu entfernen.
Wie wir zuvor in diesem Kurs festgestellt haben, können nicht nur Rückstände von LSD, sondern auch von anderen chemischen Giften und Schafstoffen, einschließlich Konservierungsstoffen, Pestiziden, Arzneimitteln und Straßendrogen (Heroin, Marihuana, Kokain usw.) jahrelang im Körpergewebe verbleiben. Solange diese Substanzen im Körper verbleiben, können sie Restimulation der aufgezeichneten geistigen Eindrucksbilder verursachen, die im Verstand der Person aufgezeichnet wurden, als sie diese konsumierte. Diese Restimulation kann ihr Bewusstsein und ihre Fähigkeiten reduzieren. Wenn die Drogen und andere Schadstoffrückstände aus dem Körper entfernt werden, sind sie nicht länger vorhanden, um die Person zu restimulieren.
Das Reinigungsprogramm befreit eine Person von den Rückständen der Drogen und anderen toxischen Substanzen, die sich im Körper angesammelt haben. Das Programm, das genau überwacht wird, umfasst das Folgende:
Körperliche Betätigung
Schwitzen in der Sauna
Ernährung, einschließlich Vitaminen, Mineralstoffen usw. sowie Speiseöl
Einen korrekt geregelten persönlichen Stundenplan.
Körperliche Betätigung: Die Person beginnt das Programm jeden Tag mit Laufen. Der Zweck des Laufens besteht nicht darin, die Person ins Schwitzen zu bringen, sondern es soll die Blutzirkulation steigern. Das Blut gelangt tiefer in die Muskeln und das Gewebe, sodass Schadstoffrückstände aufgelöst und freigesetzt werden.
Schwitzen in der Sauna: Nach dem Laufen geht die Person in die Sauna, um zu schwitzen. Die Schadstoffe können den Körper nun durch die Poren verlassen.
Ernährung (einschließlich Vitaminen, Mineralstoffen und Speiseöl): Wenn wir von Ernährung sprechen, meinen wir nicht nur Nahrung, sondern auch Vitamine und Mineralstoffe. Wir meinen jedoch nicht „Diät“. Man isst das, was man normalerweise isst. Man sollte dafür sorgen, dass man reichlich frisches Gemüse erhält und dass das gekochte Gemüse, das man isst, nicht verkocht ist. Man nimmt auch tägliche Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen zu sich.
Öl wird eingenommen, da toxische Substanzen sich hauptsächlich (aber nicht nur) im Fettgewebe des Körpers festsetzen. Der Körper wird wahrscheinlich an etwas festhalten, wovon er nicht genug hat. Wenn Sie versuchen, etwas loszuwerden, wovon der Körper nicht genug hat, so wird er es nicht hergeben. Aber wenn die Person etwas Fett in Form von Öl zu sich nimmt, mag der Körper das schlechte Fett mit gutem Fett, das frei von Schadstoffrückständen ist, austauschen. Das ist die grundlegende Theorie.
Niacin, ein B-Komplex-Vitamin, spielt eine äußerst wichtige Rolle beim Erfolg des Programms und verdient, besonders erwähnt zu werden.
Niacin kann zu einigen sehr nutzbringenden Ergebnissen führen, wenn es zusammen mit den anderen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen in den richtigen Mengen eingenommen wird. Es scheint Drogenrückstände aus dem Gewebe und den Zellen des Körpers zu lösen und freizusetzen. Eine Person nimmt das Niacin etwa zur selben Zeit ein, wenn sie laufen geht, sodass die Drogen und anderen toxischen Substanzen, die durch das Niacin gelöst wurden, aus dem Körper herausgeschwitzt werden, wenn sie sofort nach dem Laufen in die Sauna geht.
Ein korrekt geregelter persönlicher Stundenplan: Es ist wichtig, dass eine Person, die mit dem Programm angefangen hat, sich auf vernünftige Weise konsequent daran hält und keine Tage aussetzt oder es auf unregelmäßiger Weise durchführt. Es ist wichtig, dass sie genug Schlaf bekommt. Wenn sie das Programm gemäß einem korrekt geregelten Stundenplan durchführt, wird sie die vollständigen Ergebnisse aus dem Programm ziehen.
Das Reinigungsprogramm ersetzt nicht die früher in diesem Kurs beschriebenen Aktionen für diejenigen, die gerade von Drogen loskommen. Das Programm wird nur durchgeführt, nachdem diese früheren Schritte abgeschlossen worden sind.
Da die Person ihren Körper von Schadstoffen befreit, sollte eine Verbesserung in ihrem körperlichen Zustand erkennbar sein. Das Ergebnis ist ein gereinigter Körper. Jedoch besteht der Zweck des Reinigungsprogramms nicht darin, den Körper zu handhaben.
Das Programm wurde entwickelt, um es möglich zu machen, die Person spirituell zu befreien.
Eine Person ist nicht ihr Körper oder ihr Verstand, sondern ein spirituelles Wesen. Das ist eine grundlegende Wahrheit, die in der Tologie entdeckt wurde. Das spirituelle Wesen, das das Individuum ist, ist als Thetan bekannt. Das Wort Thetan kommt vom griechischen Buchstaben Theta, der für Gedanke oder Geist steht. Der Thetan ist nicht etwas, das Sie haben; er ist Sie. Sie haben einen Verstand und Sie haben einen Körper, aber Sie sind ein Thetan. Der Thetan benutzt den Verstand, um mit dessen Hilfe besser mit seiner Umgebung zu kommunizieren und sie zu kontrollieren.
Es ist festgestellt worden, dass eine Person, die Drogen genommen hat, nicht in der Lage ist, größere Freiheit als spirituelles Wesen zu erlangen – was der Auftrag von der Tologie ist. Solange diese Rückstände von toxischen Substanzen im Körper sind, können die geistigen Eindrucksbilder dieser Substanzen Sie – den Thetan – restimulieren. Wenn sie aus dem Körper verschwunden sind, kann die ständige Restimulation aufhören. Das Reinigungsprogramm ist daher eigentlich eine spirituelle Aktion. Es befreit die Person von den restimulierenden Wirkungen von Drogen- und anderen Schadstoffrückständen. Damit ist sie jetzt in der Lage, einen Weg zur spirituellen Verbesserung zu beschreiten.
Bei fünf Stunden am Tag sollte man in der Lage sein, das ganze Programm in drei bis vier Wochen abzuschließen. Einige werden mehr, andere weniger brauchen. Ungeachtet der Länge stellt das Reinigungsprogramm Ihnen einen Weg zur Verfügung, durch den Sie einen wesentlichen Schritt in Richtung auf ein Leben frei von Gift- und Drogenrückständen machen können.
Das Reinigungsprogramm ist in der Tologie Organisationen und Missionen unter fachkundiger Aufsicht auf der ganzen Welt verfügbar. Das Buch Reiner Körper, klares Denken: Das wirksame Reinigungsprogramm beschreibt genau, wie dieses Programm durchgeführt wird, und erläutert jeden einzelnen dieser Schritte.

Zitat
--- Das Reinigungsprogramm ist ein überwachter Ablauf, der Folgendes einschließt:
Das Reinigungsprogramm befreit eine Person von den Rückständen von Drogen und anderen toxischen Substanzen, die sich im Körper angesammelt haben. Das Programm, das genau überwacht wird, umfasst das Folgende:
Körperliche Betätigung
Schwitzen in der Sauna
Ernährung, einschließlich Vitaminen, Mineralstoffen usw. sowie Speiseöl
Einen korrekt geregelten persönlichen Stundenplan.
Zitat
--- Der Zweck des Laufens besteht nicht darin, die Person ins Schwitzen zu bringen, sondern es soll die Blutzirkulation steigern. Das Blut gelangt tiefer in die Muskeln und das Gewebe, sodass Schadstoffrückstände aufgelöst und freigesetzt werden.

7.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Vollständige Erholung
Nach dem Reinigungsprogramm gibt es noch einen weiteren Schritt, um eine vollständige Erholung von Drogenrückständen zu erreichen.
Die vollständige Freiheit von den schädlichen Auswirkungen von Drogenrückständen erfordert, dass eine Person sich mit den geistigen Eindrucksbildern der früheren Einnahme von Drogen beschäftigt. Das Reinigungsprogramm beseitigt die Drogenrückstände, die diese geistigen Eindrucksbilder in Restimulation halten. Aber die Bilder existieren noch immer. Sie können durch Wahrnehmungseindrücke in der Umgebung der Person restimuliert werden und sich schlecht auf die Person auswirken. Das kann außerhalb ihrer Kontrolle und unterhalb ihres Bewusstseins geschehen. Es kann ihr auf eine nicht offensichtliche Weise schaden, wobei die Ursache vor ihr verborgen ist.
Das Prozessing, das sich mit diesen Bildern beschäftigt, nennt sich Drogenrundown. Er wird von bestens ausgebildeten Seelsorgern in der Tologie Kirchen und Missionen durchgeführt.
Ein Rundown ist eine Reihe von Schritten, die einen Teil im Leben einer Person oder Schwierigkeiten in Ordnung bringen und die ein bekanntes Endergebnis haben. Das Ergebnis des Drogenrundowns ist die Freiheit von den schädlichen Auswirkungen von Drogen, Alkohol und Medikamenten auf die Seele sowie die Freiheit von dem Bedürfnis, sie zu nehmen.
Die Wahrnehmungen und Aufzeichnungen des materiellen Universums einer Person, die Drogen nimmt, sind ungenau, weil sie eine Kombination von vergangenen Geschehnissen, Einbildung und tatsächlichen Geschehnissen sind, die damals stattfanden. Eine Person kann Bilder von vergangenen Erlebnissen mit ihren gegenwärtigen Wahrnehmungen durcheinanderbringen. Daher sind sowohl ihre Erinnerung als auch ihre Fähigkeit zu denken geringer, als sie sein könnten und sollten.
Der Drogenrundown bringt vergangenen Drogenkonsum auf mehrere Arten in Ordnung. Zuerst werden exakte Schritte verwendet, um mit den Erfahrungen fertigzuwerden, die die Person hatte, als sie die Drogen nahm. Dies löst die Aufmerksamkeit von diesen Erfahrungen.
Je mehr die Aufmerksamkeit einer Person von vergangenen Geschehnissen befreit ist, desto fähiger ist sie, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Sie fühlt sich aufgeweckter, hat bessere Wahrnehmungen, ist fähiger, ihr Leben und Dinge in ihrer Umgebung zu kontrollieren, und wird fähiger, mit anderen gut zurechtzukommen, und das mit Vernunft.
Eine Person, die Drogen genommen hat, hat auch viele unangenehme körperliche, emotionale und geistige Empfindungen, die damit verbunden sind. Während des Drogenrundowns entdeckt und untersucht sie die Quellen von diesen. Die schädliche Energie im Verstand, die mit ihnen verbunden ist, wird freigesetzt.
Schließlich wird die Person durch Prozessing in der Lage sein, den wirklichen Grund zu entdecken, warum sie begann, Drogen zu nehmen. Eine Person wandte sich aus einem Grund den Drogen zu – es gab körperliches Leid oder Hoffnungslosigkeit. Das Drogenproblem ist somit im Grunde genommen ein spirituelles Problem. Das Wesen litt auf irgendeine Art, und Drogen wurden zur Methode, dieses Leid zu erleichtern.
Die Person erachtete Drogen, Alkohol oder Medikamente als Lösung für unerwünschte Gefühle oder Zustände – das könnte eine fast endlose Liste umfassen, von körperlichen Schmerzen über Sorgen bis zu einem Mangel an Selbstvertrauen. Man muss herausfinden, was tatsächlich falsch lief, bevor Drogen zu ihrer Lösung oder „Heilung“ wurden.
Wenn der ursprüngliche Grund für den Drogenkonsum nicht gefunden wird, bleibt das Bedürfnis, Drogen, Medikamente oder Alkohol zu nehmen, bestehen. Das Prozessing auf dem Drogenrundown befasst sich nicht nur mit den Auswirkungen von Drogen, sondern befähigt die Person auch, die Ursachen, die dazu führten, dass sie diese nahm, zu finden und loszuwerden. Auf diese Weise wird jeder noch verbleibende Wunsch, in Zukunft erneut Drogen zu nehmen oder von ihnen abhängig zu sein, vollständig beseitigt.
Der Drogenrundown beschäftigt sich folglich mit diesen unerwünschten Gefühlen der Person, die sie sowohl während des Drogen-, Alkohol- oder Medikamentenkonsums als auch davor hatte, und befreit sie von diesen Gefühlen. Durch das Abschließen dieses Prozessings ist die Person schließlich frei von jeglichen Auswirkungen von Drogen.
Für eine vollständige Erholung von den geistigen und spirituellen Beeinträchtigungen aufgrund von früherem Drogenkonsum müssen all diese Schritte durchgeführt werden.

Zitat
--- Rundown bedeutet:
Ein Rundown ist eine Reihe von Schritten, die einen Teil im Leben einer Person oder Schwierigkeiten in Ordnung bringen und die ein bekanntes Endergebnis haben. Das Ergebnis des Drogenrundowns ist die Freiheit von den schädlichen Auswirkungen von Drogen, Alkohol und Medikamenten auf die Seele sowie die Freiheit von dem Bedürfnis, sie zu nehmen.
--- Das Prozessing auf dem Drogenrundown befasst sich nicht nur mit den Auswirkungen von Drogen, sondern befähigt die Person auch, die Ursachen, die dazu führten, dass sie diese nahm, zu finden und loszuwerden. Auf diese Weise wird jeder noch verbleibende Wunsch, in Zukunft erneut Drogen zu nehmen oder von ihnen abhängig zu sein, vollständig beseitigt.

8.1 LESEN SIE DEN ARTIKEL
Der Weg hinaus
 Tologie kann die Auswirkungen von Drogen bei einer Person vollständig in Ordnung bringen.
Die Art und Weise, um jemanden von Drogen loszubekommen, ist nun bekannt und wird auf der ganzen Welt erfolgreich verwendet.
Es beginnt mit Ernährung und Objektiven Prozessen, die der Person während des Entzugs helfen.
Die nächste Aktion ist das Reinigungsprogramm. Dieses Programm ist für jede Person, die Drogen genommen hat oder die toxischen Substanzen ausgesetzt war. Es befreit die Person von den restimulierenden Auswirkungen dieser Substanzen, indem es sie aus dem Körper entfernt.
Als Nächstes wird Prozessing auf dem Drogenrundown durchgeführt, um die geistigen Eindrucksbilder des Drogenkonsums zu handhaben. Das setzt den schädlichen geistigen und spirituellen Auswirkungen von Drogen auf die Person ein Ende.
Ohne brauchbare Methoden, um die Auswirkungen von Drogenrückständen in Ordnung zu bringen, wären viele Leute niemals in der Lage, sich von der Drogenabhängigkeit zu befreien.
Andere Drogenrehabilitierungsmethoden sind fehlgeschlagen, hauptsächlich wegen eines Mangels an Wissen. Diejenigen, die sie verwenden, haben weder ein wirkliches Verstehen des Verstandes noch der spirituellen Natur des Menschen. Die Auswirkungen von Drogen auf den Verstand und den Geist sind ihnen unbekannt. Ihre Methoden basieren auf dem psychiatrischen Gesichtspunkt, dass „der Mensch ein Tier ist“ und dass sein Verstand ähnlich wie der eines Tieres funktioniert. Solche Methoden ziehen die wichtigen und grundlegenden Fakten über den menschlichen Verstand und Geist nicht in Betracht. Und sie funktionieren nicht, was durch die hohe Rate an Misserfolgen gezeigt wird.
Auf der Grundlage von der Tologie entwickelte sich ein brauchbares und erfolgreiches Drogenrehabilitierungsprogramm, weil es sich nicht nur mit den korrekten Problemen befasst, sondern auch den wirklichen Wurzeln dieser Probleme.
Die Methoden, um die biochemischen, geistigen und spirituellen Probleme, die durch Drogen hervorgerufen werden, in Ordnung zu bringen, existieren wirklich, wenn man die wahre Natur des Menschen versteht.
Und der Tologie hat die Antworten.

9.1 PRAKTISCHE AUFGABE
Drogen und Giftstoffe
Schauen Sie sich am Ort um, wo Sie leben oder arbeiten, und finden Sie Beispiele für Drogen oder Gifte. Lesen Sie beispielsweise die Etiketten jeglicher Artikel, die in Ihrem Arzneischrank sind, oder lesen Sie die Etiketten von Nahrungsmitteln usw. Machen Sie dies, bis Sie Beispiele für Drogen und Gifte in Ihrer Umgebung leicht erkennen können.
9.2 PRAKTISCHE AUFGABE
Auswirkungen von Drogenkonsum
Nehmen Sie Beispiele von Auswirkungen des Drogenkonsums in dem Bereich, in dem Sie leben, zur Kenntnis.
9.3 PRAKTISCHE AUFGABE
Kal-Mag
Kaufen Sie die Zutaten, die für Kal-Mag nötig sind, und mischen Sie sich ein Glas davon, gemäß den Anleitungen in Die Verwendung von Vitaminen und Mineralstoffen.
9.4 PRAKTISCHE AUFGABE
Objektive Prozesse
Finden Sie einen Freund oder einen Bekannten, der Drogen konsumiert hat, und geben Sie ihm einen der Objektiven Prozesse aus Abläufe zur Unterstützung des Entzugs. Führen Sie den Prozess aus, bis die Person gute Indikatoren und als Ergebnis des Prozesses eine Erkenntnis gehabt hat. Wiederholen Sie dies mit anderen Leuten, die Sie kennen, bis Sie sich Ihrer Fähigkeit, diese Prozesse zu verwenden, sicher sind.
9.5 PRAKTISCHE AUFGABE
Zitat
HINWEIS: Wiederholen Sie diese Übung so oft wie nötig, bis Sie die Übung mühelos durchführen können.
 - Praktische Aufgaben
Die Übungen, die mit der Technologie des Studierens zu tun haben. Diese Übungen werden Ihnen helfen, die Technologie des Studierens besser anwenden zu können. Sie werden Ihnen dabei helfen, selbst besser lernen zu können und anderen bei allem, was sie zu lernen versuchen, zu helfen.
HINWEIS: Einige Übungen werden zusammen mit einer anderen Person durchgeführt. Für den Fall, dass Sie niemanden haben, mit dem Sie eine dieser Übungen machen könnten, empfehlen wir Ihnen, zum nächsten Schritt des Kurses zu gehen. Wir werden Sie daran erinnern, zu einem späteren Zeitpunkt jemanden zu finden und die Übung zu vervollständigen.
Suche einen Partner(in) (Twinn(in)/TWINNING (Partnerschaft)): https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,485.0.html
https://bodhiein.eu
Prolog: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,558.0.html
Helfen Sie jemandem, der Drogen genommen hat! ... .. .
Geben Sie die Daten aus diesem Kurs an jemand anderen weiter, mit dem Ergebnis, dass die Person weiß, was Drogen und deren Auswirkungen sind, und sie die brauchbaren Lösungen für sie kennt, die in der Tologie entdeckt worden sind.
https://bodhie.eu/simple/index.php/board,43.0.html
« Letzte Änderung: 12. April 2021, 02:37:05 von ★ Ronald »
friendly
0
funny
0
informative
1
agree
0
disagree
0
pwnt
0
like
1
dislike
0
late
0
No reactions
No reactions
Members reacted informative:
★ Ronald,
No reactions
No reactions
No reactions
Members reacted like:
★ Ronald,
No reactions
No reactions
● Mache Notizen! 🇦🇹 Unverdrossen mit einem Servus aus Wien! 💖
⭐️ Bodhie Ronald "ronnie" Johannes deClaire Schwab
★ Bodhietologe
Die Bodhietologie: 🚀 https://www.bodhietologie.eu
📩 office@bodhie.eu
😎 Gastronom - Supervisor
💥 Ehrenamtlicher Consultant
🎸 Künstler & Veranstaltungsberater
👨‍🎓 Coaching & Gesundheitsberater - Mentor
💀 Medizinischer MetaPhysiker & Chemiker
Zitat
★ Obmann Underground Life Club Chairman Staff Officer Ct RjSchwab
🇦🇹 🇪🇺 ULC e.V. LPD IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU
☝ ULC Regeln: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,359.0.html
🚲 https://www.youtube.com/watch?v=gUgNDDo5OPM&t=814s
Zitat
🏳️‍🌈 Bodhietologie (Gründer; Mentor & Administrator)
😎 https://www.bodhie.eu/ulcforum 😎
🔝 HptHP: https://bodhie.eu
🔝 HptForum: https://bodhie.eu/forum
🌎 Akademie: https://bodhie.eu/simple
🔴 https://bodhiein.eu
Zitat
📖 WICHTIGE ANMERKUNG
Achten Sie beim Studieren dieses eBuch sehr, sehr sorgfältig darauf, dass Sie niemals über ein Wort hinweggehen, das Sie nicht vollständig verstehen. Der einzige Grund warum jemand ein Studium aufgibt verwirrt oder lernunfähig wird liegt darin dass er über ein nicht verstandenes Wort oder eine nicht verstandene Redewendung hinweggegangen ist. Wenn der Stoff verwirrend wird oder Sie ihn anscheinend nicht begreifen können wird es kurz davor ein Wort geben das Sie nicht verstanden haben. Gehen Sie nicht weiter sondern gehen Sie VOR den Punkt zurück wo Sie in Schwierigkeiten gerieten finden Sie das missverstandene Wort und sehen Sie zu, dass Sie seine Definition bekommen. Am Ende des eBuches finden Sie ein Verzeichnis der Ausdrücke, die Ihnen vielleicht nicht vertraut sind, mit den Definitionen, die im Rahmen dieses eBuches zutreffen. Die Fachausdrücke der Wissenschaft sind außerdem bei ihrem ersten Auftreten im Text jeweils durch Kursivschrift hervorgehoben und entweder in einer Klammer, im Kontext oder in einer Fußnote erklärt.
📖 Wortklären: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,357.0.html
Zitat
  🏳️‍🌈 Peace in Time- P.i.T - "Frieden in der Zeit"
🌎 each lives matter - Jedes Leben ist wichtig!
📈 https://bodhie.eu/ton
📖 Wortklären: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,357.0.html
📖 Glossar-Wörterverzeichnis-Nomenklatur: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,358.0.html
🔝 Bodhietologie Status:   https://www.bodhie.eu/ulcforum/
🏳️‍🌈 Bodhietologie Regeln https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,359.0.html
👉 Online Registrierung | Bodhietologie  https://bodhie.eu/simple/index.php?action=admin;area=regcenter;sa=register
📖 StudentenBuch: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,454.0.html
🌎 Start: https://bodhie.eu/simple
👍 Grundlegende Infos: https://bodhie.eu/forum
📖 WörterBücher: https://bodhie.eu/simple/index.php/topic,481.0.html
🇦🇹 https://wien.orf.at/player
🌍                              😉                              😆                              🏳️‍🌈                              🌹 Frohe Tage, Zeit, Lebensmut, Jahre, Freude UND FreundInnen und alles erdenklich Gutes im Jahr 2021 wünschen wir Dir und Deinen besten Freunden!!   https://bodhiein.eu 👍   Underground Life Club - ULC e.V. IV-Vr 442/b/VVW/96-Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU  👍    Akademie Bodhietologie - https://bodhie.eu                               👍                              📖 https://bodhie.eu/simple/index.php/board,3.0.html                              👍                              🇦🇹 Unverdrossen mit einem Servus aus Wien! 💖                           👍                           ⭐️                           ★                           Bodhie ⭐️ Ronald "ronnie" Johannes deClaire Schwab
PS: https://bodhiein.eu/
DUDEN : https://www.duden.de/

 

Energie & Powered by - Bodhie Ronald Johannes deClaire Schwab - https://bodhie.eu

. .. ... - ... .. .