Behandlung der Gelenke

Hanf (Cannabis) ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hanfgewächse. Hanf zählt zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Erde.
Benutzeravatar
Ronald Schwab
Administrator
Administrator
Beiträge: 453
Registriert: Mo 22. Apr 2019, 19:37
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Behandlung der Gelenke

Ungelesener Beitrag von Ronald Schwab » Di 24. Mär 2020, 20:51

Die Gelenke sind der 'meistkranke' Ort bei vielen Menschen in einem Alter von über 50 Jahren. Der Statistik des Europäischen Gesundheitsinstitutes zufolge, sind sie in dem einen oder anderen Umfang bei 95% der über-50-jährigen Menschen geschädigt. Das ist mit natürlichem Verschleiß des Knorpelgewebes verbunden.
Alle vorhandenen Apothekenmittel sind nur für die vorübergehende Linderung des Symptome bestimmt, stellen die Gefäße aber nicht völlig wieder her. Die Schweizer Wissenschaftler haben eine einzigartige Methode für den Wiederaufbau des Knorpelgewebes vorgeschlagen. Dank diesem wird nicht nur der Schmerz gelindert, sondern es geschieht auch eine vollständige Genesung des Gelenks.
Da 98% aller Gelenkerkrankungen mit Alterung und Verschleiß des Knorpelgewebes zusammenhängen, kann man mit dieser Methode ein großes Spektrum der Pathologien heilen:
Arthrose
Arthritis
Osteochondrose
Bursitis
Gicht
Osteoporose
Periarthritis
Synovitis
Felty-Syndrom
Morbus Still
Morbus Bechterew
Hygrom
Rheuma
Morbus Reiter
Auf dem Treffen mit den Journalisten hat die Entdeckung der Schweizer Wissenschaftlern ein bekannter Rheumamediziner, Prof. Dr. Reinhard E. Voll, ärztlicher Direktor der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie Freiburg, kommentiert
Wodurch sind die existierenden Methoden der Gelenkbehandlung schlecht?
Heute gibt es doch viele vielfältige Mittel in den Apotheken.
Tatsächlich, es existiert eine Vielzahl von Arzneimitteln für Gelenke - die Apothekenregale sind wortwörtlich vollgestopft mit diesen. Das scheint aber nur so, dass es viele Methoden der Gelenkwiederherstellung gibt. In Wirklichkeit wirken alle Mittel aber gleich. Diejenigen, die Gelenkpathologien begegnet sind, wissen, dass man ihre Gesundheit praktisch unmöglich völlig wiederherstellen kann.
98% aller Gelenkerkrankungen entstehen aufgrund der Veränderung der Eigenschaften des Knorpelgewebes. Unter dem Einfluss von verschiedenen ungünstigen Faktoren trocknet das Knorpelgewebe aus. Seine dämpfende Eigenschaften werden schwächer, der Knorpel beginnt, zu reißen. Wenn die Knorpelschicht aufgrund des natürlichen Verschleißes dünner wird, bekommen wir eine Arthrose. Wenn in die Risse des Knorpels Keime gelangen, und das Gelenk sich entzündet, erhalten wir eine Arthritis. Wenn die Zellen in dem Gelenk beginnen, sich anomal zu teilen, erhalten wir eine rheumaförmige Arthritis. Damit möchte ich noch einmal aufzeigen, dass alle Gelenkerkrankungen eine Natur haben.
Heute sind die effizientesten Methoden der Beseitigung von Schmerzen in den Gelenken die Chondroprotekroen und Injektionen der Hyaluronsäure. Sie helfen wirklich dabei, Gefäße wiederherzustellen, jedoch, wie die Praxis zeigt, nur vorübergehend. Da diese Methoden die Ursachen der Zerstörung der Gelenke nicht beseitigen, kehrt die Krankheit in bereits 3 bis 6 Monaten zurück. Man muss wieder Injektionen machen oder Chondroprotektoren einnehmen.
Die Schweizer Wissenschaftler schafften es, einen natürlichen Mechanismus der Selbstwiederherstellung der Knorpelschicht einzuleiten. Infolge davon beginnt der Knorpel, sich zu erneuern, es geschieht eine vollständige Wiederherstellung des Gelenks. Selbst bei 60-70-jährigen Patienten wird die Dicke der Knorpelschicht wie bei jungen Menschen auch. Und, was bemerkenswert ist, solche Methode hilft dabei, das Gelenk nicht für ein halbes Jahr, und sogar nicht für ein Jahr, sondern für mindestens 10-15 Jahre zu heilen, bis der Knorpel erneut abgerieben sein wird. Zweifellos ist das ein wahrer Durchbruch auf dem Gebiet der Behandlung der Gefäße.
Ich möchte Ihnen Ergebnisse der klinischen Studien durchführen, die Schweizer Wissenschaftler in dem Genfer Institut der Rheumamedizin und Orthopädie durchgeführt haben. Insgesamt haben an dieser ungefähr 500 Freiwillige teilgenommen, die meisten von denen hochbetagt waren. Sie alle haben an zerstörten und entzündeten Gelenken gelitten und wurden mit der neuen Methode behandelt
Ergebnisse der Studien:
Die Blutversorgung der Gefäße wurde verbessert - 100% der Probanden
Die Gelenke haben aufgehört, zu schmerzen, das Knacksen und die Einschränkung der Beweglichkeit verschwanden - 100% der Probanden
Entzündungen sind abgeklungen, darunter auch intraossäre - 98% der Probanden
Die Zusammensetzung und die Menge der synovialen Flüssigkeit verbesserten sich - 95% der Probanden
Vollständiges Verschwinden der Salzablagerungen - 99% der Probanden
Fehlen von Nebenwirkungen und Gewöhnung - 100% der Probanden
Wie findet die Wiederherstellung der Gelenke statt? Die Gelenke haben ein verzweigtes Netzwerk von dünnen Kapillaren, über diese werden zu der Gelenkskapsel und zum Knorpel Nährstoffe zugeführt und die Produkte des Stoffwechsels abgeführt. Da die Gelenke äußerst bewegliche Elemente sind, benötigen sie eine gute Blutversorgung. Jedoch verstopfen die Kapillaren mit dem Alter oder unter dem Einfluss von verschiedenen schädigenden Faktoren und hören auf, zu funktionieren. Die Qualität der Durchblutung verschlechtert sich erheblich. Seinerseits führt das zu einer Verlangsamung der Regeneration und Erneuerung des Knorpelgewebes. Das Gelenk 'verschlackt', altert und trocknet aus.
Alle Gelenke haben ein kompliziertes System der Durchblutung, die Fehlfunktionen in welchem zu der Verschlechterung der Eigenschaften der synovialen Flüssigkeit und der Matrix führen.
Die Schweizer Wissenschaftler haben es geschafft, eine Methode zu finden, das Kapillarennetzwerk zu reparieren, kleine Kapillare zu reinigen und Cholesterin in diesen zu entfernen, das sich in diesen ablagert. Wie es sich herausgestellt hat, können Cholesterinablagerungen durch polyungesättigte Fettsäuren (Omega-3, Omega-6, Omega-9) zerstört werden, wenn diese in einem Verhältnis von 1:3:10 zueinander angewandt werden. Die Wissenschaftler haben nur eine Pflanze gefunden, in welcher die ungesättigten Fettsäuren in einem genau solchen Verhältnis vorkommen - Cannabis. Als ob sie von der Natur eigens für die Behandlung der Gelenke geschaffen wurde. Diese Entdeckung ist ein Verdienst der Schweizer Wissenschaftler.
Zweifellos handelt es sich um ein spezielles medizinisches Öl, in dem die Menge der biologisch aktiven Stoffe um das 50 bis 60-fache höher ist. Genau das hochgradig konzentrierte medizinische Cannabisöl hilft dabei, die Gelenkerkrankungen zu behandeln.
Insbesondere ist diese Methode für hochbetagte Menschen von Vorteil. Es reicht aus, das hochgradig konzentrierte Cannabisöl im Laufe von nur einem Monat einzunehmen, um die Gelenke zu 50% wiederherzustellen. In 2-3 Monate regelmäßiger Einnahme stellen sich die Gelenke vollständig und für eine lange Zeit wieder her.
CANNABIS OIL
Das Öl selbst kann sogar ohne eine ärztliche Verordnung eingenommen werden - es ist vollkommen natürlich und ist nicht fähig, die Gesundheit zu schädigen. Mehr noch - es verbessert die Gesundheit des Menschen, da es zur Reinigung von allen Gefäßen im Organismus beiträgt.
Ronald Johannes deClaire Schwab
Mentor
Gastronom
Veranstaltungsberater
Coaching & Beratung
Gesundheitsberater
Medizinischer Physiker & Chemiker
Obmann - Underground Life Club
ULC e.V. IV-Vr 442/b/VVW/96
Wien/Vienna-Österreich/Austria-EU
https://bodhie.eu
office@bodhie.eu

Antworten

Zurück zu „Die Wissenschaft von Cannabis“